M. J. Arlidge

 4.1 Sterne bei 369 Bewertungen
M. J. Arlidge

Lebenslauf von M. J. Arlidge

M. J. Arlidge hat fünfzehn Jahre lang als Drehbuchautor für die BBC gearbeitet. Seit fünf Jahren betreibt er eine eigene unabhängige Produktionsfirma, die vor allem auf Krimiserien spezialisiert ist. «Eene Meene» ist sein erster Roman und Auftakt zu einer Thrillerreihe um Detective Inspector Helen Grace, die in zahlreichen Ländern erscheint.

Alle Bücher von M. J. Arlidge

D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

 (345)
Erschienen am 11.03.2016
Pop Goes the Weasel

Pop Goes the Weasel

 (5)
Erschienen am 06.10.2015
The Doll's House

The Doll's House

 (4)
Erschienen am 12.02.2015
Liar Liar

Liar Liar

 (2)
Erschienen am 10.09.2015
Eeny Meeny: DI Helen Grace

Eeny Meeny: DI Helen Grace

 (2)
Erschienen am 01.01.1570
Hide and Seek: DI Helen Grace 6

Hide and Seek: DI Helen Grace 6

 (2)
Erschienen am 08.09.2016
Little Boy Blue: DI Helen Grace 5

Little Boy Blue: DI Helen Grace 5

 (2)
Erschienen am 10.03.2016

Neue Rezensionen zu M. J. Arlidge

Neu

Rezension zu "D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt" von M. J. Arlidge

Einer lebt, einer stirbt, doch wer wird es sein?
Rebeggervor 4 Monaten

Das Privatleben von der Kommissarin Helen Grace und ihr Berufsleben sind eng miteinander verknüpft. Dies wird in der Geschichte langsam sichtbar. Die Kapitel sind kurz gehalten und in jedem Kapitel wechselt der Blickwinkel. Dies macht die Geschichten so grandios gut. Dieses Buch legt man erst aus der Hand wenn man die letzte Seite gelesen hat. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt" von M. J. Arlidge

Ich möchte ein Spiel spielen ...
TheSilencervor 5 Monaten

Zwei Personen, weggeschlossen. Ohne Nahrung, ohne Ausweg. 

Bis auf den einen: in dem Raum liegt eine Waffe. Erschießt einer den anderen, ist der Überlebende frei. Völlig simpel. Nur: denkt man darüber tatsächlich nach? Überschreitet einer der beiden diese Grenze?

Man kommt nicht umhin, die Szenerie mit "SAW" zu vergleichen. Wohlwollend kann man hierin eine Hommage erkennen.

Davon abgesehen, liefert Arlidge einen dichten, spannenden Thriller ab, der in einem ausgeglichenen Tempo fesselt und eine neue Heldin präsentiert. 

DI Helen Grace kommt keinen Schritt weiter und muß sich behaupten - gegen Kollegen, Vorgesetzte, aber vor allem gegen ihre eigenen Dämonen.

Nicht ganz so rund wie die Mark-Billingham-Thriller, aber durchaus mit diesen vergleichbar.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt" von M. J. Arlidge

Ein guter Reihenauftakt!
Ashimausvor 10 Monaten

Meine Meinung:

Mein erstes Buch von Matthew J. Arlidge. Nachdem ich so viel gutes über die Reihe gehört habe, musste ich diese natürlich auch mal ausprobieren :-D

Das Buch liest sich super flüssig mit kurzen knackigen Kapiteln ratzfatz weg. Die Spannung wird direkt mit dem ersten Kapitel aufgebaut und wird durch immer wiederkehrende Opfer/Täter-Kapitel konstant gehalten.

Der Leser weiß schon nach den ersten Seiten, dass die Protagonistin D.I. Helen Grace eine psychisch verkorkste Ermittlerin ist. Anfangs hatte ich starke Probleme mit ihrer Art klarzukommen, sie ging mir teils echt auf die Nerven. Aber mit zunehmender Geschichte, merkt man, dass da mehr dahinter steckt und sie eigentlich richtig sympathisch sein kann.

Auch die anderen Ermittler aus ihrem Team sind nicht gerade die normalsten oder psychisch gesündesten Menschen. Was das Ganze jedoch wieder sehr interessant gestaltet!

Den Fall an sich fand ich super! Hat mich irgendwie stehts etwas an >SAW< erinnert 😂 Richtig klasse fand ich, dass die Thematik mit dem Überlebenden realistisch umgesetzt wurde. Denn der Überlebende bleibt zwar am Leben, aber er ist dafür zum Mörder geworden und bleibt somit als psychisch gebrochenes Opfer zurück. Top!

Was nachher hinter dem Motiv der Taten steht, hat mich wirklich verblüfft! Auf diese sinnige Lösung wäre ich so nicht gekommen. Denn eigentlich wirkten die Opfer vollkommen willkürlich gewählt. Und gerade zum Ende hin, wurde es oftmals ziemlich eklig. So eklig, dass mir schon ziemlich schlecht beim Lesen wurde 😅

Fazit:

Ein solider Thriller mit einem psychisch angeknacksten Ermittlungsteam. Es ist spannend, der Fall interessant und die Auflösung lässt einen Staunen. Für mich ein unterhaltsamer Thriller und ein guter Reihenauftakt! Ich bin gespannt, wie es weitergeht - die Folgebände stehen schon parat 😁
Von mir gibt es 3,5/5 Sterne.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Leben oder Tod? Wie entscheidest du dich?

„Sam schläft. Ich könnte ihn jetzt töten. Er liegt vor mir abgewandt – es wäre ganz leicht.“

So beginnt der packende Thriller von M.J. Arlidge. In seinem Debütroman zeigt er uns das perfide Spiel eines Psychopathen auf, der seine Opfer vor die grausame Wahl stellt: Sterbt beide eines natürlichen, aber qualvollen Todes oder eines der beiden Opfer wird zum Mörder und ist frei. Mit „Eene Meene“ startet der Autor seine Thrillerreihe um Detective Inspector Helen Grace und zeigt dabei, dass er sein Handwerk versteht: M.J. Arlidge schrieb 15 Jahre lang als Drehbuchautor für die BBC und hat sich heute mit einer eigenen Produktionsfirma vor allem auf Krimiserien spezialisiert.

Mehr zum Inhalt:

Ein perfider Killer kidnappt Paare. Die Opfer wachen orientierungslos auf, gefangen in einem Raum, in dem niemand ihre Schreie hört. Es gibt keine Fluchtmöglichkeit, nur eine Waffe und eine Botschaft des Entführers: Entweder sterben beide einen natürlichen, qualvollen Tod - oder einer bringt den anderen um und ist frei. Detective Inspector Helen Grace und ihr Team ermitteln fieberhaft, denn die Abstände zwischen den Taten werden kürzer: ein Liebespaar verschwindet, zwei Arbeitskollegen unauffindbar, dann Mutter und Tochter. Helen sucht verzweifelt nach Zusammenhängen zwischen den Opfern - und gelangt zu einer verstörenden Erkenntnis.

Leseproe unter: www.rowohlt.de/fm/131/Arlidge_Eene_Meene2.pdf

Euch hat die Story gepackt und ihr habt Lust auf einen neuen nervenaufreibenden Thriller? Dann macht bei unserer Leserunde mit. Für eine gemeinsame Diskussion von "Eene Meene" sowie Rezension nach der Leserunde verlosen wir zusammen mit dem Rowohlt Verlag 2 x 25 Leseexemplare. Im Roman dreht sich alles um Entscheidungen und auch ihr könnt euch entscheiden: Welches Cover ist euch lieber – rot oder grün? Schreibt uns eure Wahl in eurer Bewerbung!

                   

Um bei der Verlosung mitzumachen und eventuell eines der roten/grünen Bücher zu gewinnen, müsst ihr nur noch die folgende Frage bis spätestens 04. Mai 2014 beantworten:

Was war die wichtigste Entscheidung, die ihr bis jetzt treffen musstet?


Ich freu mich auf eure spannenden Antworten und auf eine rege Teilnahme!

Letzter Beitrag von  fabaliavor 5 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 571 Bibliotheken

auf 58 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 11 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks