M. J. Arlidge D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

(300)

Lovelybooks Bewertung

  • 289 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 2 Leser
  • 103 Rezensionen
(115)
(105)
(68)
(8)
(4)

Inhaltsangabe zu „D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt“ von M. J. Arlidge

Zwei Geiseln. Eine Kugel. Die Entscheidung: tödlich. Das Letzte, woran Amy und Sam sich erinnern, ist das Konzert in London. Strömender Regen, eine Mitfahrgelegenheit nach Southampton, heißer Kaffee. Dann das Erwachen: Sie sind gefangen in einem alten Schwimmbad, auf dem Boden liegt eine Pistole. Die Botschaft ihres Peinigers: Entweder sterben beide langsam und qualvoll. Oder einer tötet den anderen und ist frei. Damit beginnt eine Mordserie, die Detective Inspector Helen Grace und ihr Team an die Grenzen bringt. Das Muster wird schnell deutlich: Ein einsamer Ort, zwei Menschen und eine Entscheidung, an deren Ende Tod oder die Schuld des Überlebenden steht. Doch nichts scheint die Opfer miteinander zu verbinden. Helen sucht verzweifelt nach einem Motiv – und gelangt zu einer verstörenden Erkenntnis. Die deutsche Erstausgabe erschien unter dem Titel „Eene Meene. Einer lebt, einer stirbt“ im Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek bei Hamburg, Mai 2014.

super spannend mit unerwartetem Ausgang

— Petzi_Maus

Ein phantastischer Thriller voller charismatischer Personen.

— mischiefmanaged

Auch beim zweiten Lesen begeistert! Nun kann es endlich mit Band 2 weitergehen.

— LeseBlick

Nervenkitzel von der ersten bis zur letzten Seite

— FinchensBücherecke

Toller Thriller, klare Lesempfehlung.

— paschsolo

Sehr, sehr gut. Grausam, spannend und unterhaltsam. Das war mein erstes Buch dieser Reihe, aber nicht mein letztes.

— hans-bubi

persönlich, schaurig, grausam. In der Hölle gefangen und das sein Leben lang, obwohl man der Hölle entkommen ist. Genial.

— chris_ma

Ein echt guter Thriller, der sich wirklich schön lesen lässt. Spannung bis zum Ende. Und einer etwas anderen Hauptprotagonistin.

— guggiie

Ein äußerst spannender Thriller - klare Leseempfehlung von mir. Aber Achtung: Nichts für Zartbesaitete!

— QueenSize

Toller Thriller, spannend bis zum Schluss! Allerdings nichts für schwache Nerven! 😉

— Pippo121

Stöbern in Krimi & Thriller

Rot für Rache

Ganz tolle Fortsetzung!

Daniel_Allertseder

Die Treibjagd

Spannend, kämpferisch und doch auch ein romantischer Krimi,,,

Angie*

Das Apartment

Rutscht leider in die paranormale Schiene ab. Ein Thema, das leider nicht meines ist !ansonsten "der etwas andere Thriller"!!

Igela

Kreuzschnitt

Ein fantastisches Buch, Hochspannung garantiert!

SophLovesBooks

Angstmörder

Phänomenales Ende mit unerwarteter Wendung!

Anni59

Death Call - Er bringt den Tod

Wieder ein toller Krimi meines Lieblingsautors und dieses Mal hatte ich nicht mal eine Vermutung wer der Täter sein könnte. Begeisterung

Berti07

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz in Ordnung

    D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

    Lyca

    06. October 2017 um 15:54

    Ich hatte mir etwas anderes vom Buch versprochen. Zuerst dachte ich es ginge vor allem um Amy, Sam und darum wie sie ihre Gefangenschaft 'meistern'. Stattdessen gibt es in diesem Buch mehrere Fälle in denen zwei Menschen entführt und in ein Versteck gesteckt werden aus dem eben nur einer lebend raus kommt. Also immer noch eine ziemlich gute Idee. Was mich aber gestört hat ist, dass diese Fälle auf einer handvoll Seiten beschrieben werden und man dann wieder aus der Sicht der Detectives den Fall verfolgt. Alle paar Seiten wechselt die Sicht und wie es in letzter Zeit üblich ist bekommt man Ermittler, die Probleme haben. Hier wird alles zusammengewürfelt, ob nun Alkoholprobleme, Pädophilie, Kinderwunsch oder ein Polizist, der Insiderinformationen weiter gibt. Es war schon wirklich zu viel des Guten, viel zu viel musste man über das Privatleben der Polizisten und zu wenig über den Fall lesen. Ich wurde mit niemandem wirklich warm, fand das ganze dennoch ziemlich interessant und auf manchen Seiten gar eklig -wie es auch sein sollte- geschrieben, aber etwas mehr Spannung hätte diesem Buch doch gut getan. Das Buch liest sich schnell und irgendwann packt einen dann eben auch die Neugier zu erfahren wer hinter diesem Verbrechen steckt.. Gerade weil die Kapitel so kurz sind kommt man nicht umhin immer weiter zu blättern. Man kann das Buch lesen und es unterhält auch gut, aber etwas Herausragendes mit neuem Konzept ist es keinesfalls. An den zweiten Teil wage ich mich trotzdem mal heran um zu schauen wie es sich weiterentwickelt.

    Mehr
  • super spannend mit unerwartetem Ausgang

    D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

    Petzi_Maus

    16. August 2017 um 15:26

    Amy und ihr Freund werden nach einem Konzert entführt und wachen in einem leeren Pool auf. Ohne Fluchtmöglichkeit. In der Mitte eine Pistole mit den Nachricht: entweder sterben beide langsam und qualvoll, oder einer tötet den anderen und ist frei.So beginnt eine ganze Mordserie, und D.I. Helen Grace und ihr Team in Atem hält. Einer stirbt, doch der Überlebende hat vor lauter Schuldgefühlen kein wirkliches Leben mehr... Zuerst können D.I. Grace und ihre Kollegen keine Verbindung zwischen den Opfern finden, doch dann entdeckt Helen Grace den verstörenden Grund und somit den Täter... Ich habe das Buch verschlungen, die Personen und Orte kann man sich genau vor Augen führen, und auf jeder Seite passiert etwas. Auch finde ich persönlich die kurzen Kapitel super, so kann man schnell mal lesen, auch wenn man nur ein paar Minuten Zeit hat...Eine tolle Heldin, mit tollen Kollegen, und einer guten Handlung

    Mehr
  • Eene meene - Einer lebt, einer stirbt

    D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

    vormi

    30. July 2017 um 23:20

    Zwei Geiseln. Eine Kugel. Die Entscheidung: tödlich. Das Letzte, woran Amy und Sam sich erinnern, ist das Konzert in London. Strömender Regen, eine Mitfahrgelegenheit nach Southampton, heißer Kaffee. Dann das Erwachen: Sie sind gefangen in einem alten Schwimmbad, auf dem Boden liegt eine Pistole. Die Botschaft ihres Peinigers: Entweder sterben beide langsam und qualvoll. Oder einer tötet den anderen und ist frei.Damit beginnt eine Mordserie, die Detective Inspector Helen Grace und ihr Team an die Grenzen bringt. Das Muster wird schnell deutlich: Ein einsamer Ort, zwei Menschen und eine Entscheidung, an deren Ende Tod oder die Schuld des Überlebenden steht. Doch nichts scheint die Opfer miteinander zu verbinden. Helen sucht verzweifelt nach einem Motiv – und gelangt zu einer verstörenden Erkenntnis. Die deutsche Erstausgabe erschien unter dem Titel „Eene Meene. Einer lebt, einer stirbt“ im Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek bei Hamburg, Mai 2014.Inhaltsangabe auf amazonHier hat mich der ungewöhnliche Titel und die 2 verschiedenen Cover auf das Buch aufmerksam werden lassen.Schade, die Version gibt es hier gar nicht.mehr zur Auswahl.Das finde ich hier bei Lovelybooks immer unglücklich, dass sich  bei Änderungen der Covergestaltung  gleich auf alle vorhandenen und schon ins Regal verräumte Bücher anpasst.Warum lassen sie nicht die älteren Versionen so wie sie sind...?Das Buch an sich hat mir sehr gut gefallen.Richtig schön fies und spannend.Aber was erwartet man auch nach dem Klappentext...Man kann sich sehr gut in die Opfer versetzen und kann gut nachvollziehen, wie schlimm so eine Entscheidung sein muss.Und warum man sie oft nicht wirklich treffen kann...

    Mehr
  • Zwei Menschen. Eine Pistole. Eine Kugel.

    D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

    FinchensBücherecke

    30. January 2017 um 15:21

    Inhalt Helen Grace wird in Southampton mit einer blutigen Mordserie konfrontiert. Jedes Mal wird an dem Tatort nicht nur eine Leiche vorgefunden, sondern auch eine bleiche, angsterfüllte Person. Diese Person scheint überlebt zu haben, doch auch eine Täterschaft scheint dabei nicht ausgeschlossen zu sein. Helen steht vor einem unlösbaren Rätsel: Zwischen den Opfern ergibt sich kein Zusammenhang. Sie sucht verzweifelt das Motiv. Und am Ende gelangt sie zu einer Erkenntnis, die sie wahrscheinlich nicht finden wollte... Meine Meinung M. J. Arlidge gelingt es - auf plastische Weise - die bedrängende Situation der Opfer vor den Augen des Lesers lebendig werden zu lassen. Schnell solidarisiert sich der Leser mit dem Überlebenden, denn er ist ja schließlich auch nur ein Opfer in einem kranken Spiel des eigentlichen Täters. Auch die Figur der Polizistin Helen Grace löst eine Sympathiewelle beim Leser aus. Sie ist das Pedant zu einem Helden wie Inspector Lewis. Doch nicht nur dessen Gedankenspiele kann sie vollziehen, nein, sie ist taffer und brescht auch ohne Vorbehalte einfach drauf los. Fazit Ich fand den Krimi richtig gut. Die Geschichte war mitreißend, hatte Nervenkitzel bis zur letzten Seite. Es ist ein gelungener Auftakt für eine Reihe. Besonders angetan war ich von der Ermittlerin. Helen Grace ist nämlich nicht die typische Heldin - wie man dies erwartet hätte. Nein, sie ist eine Persönlichkeit mit Ecken und Kanten, die auch mal aus ihrer Haut fahren kann und nicht dem typischen Mainstream-Klischee entspricht. Ich kann daher nur sagen, wer mal wieder einen echten Krimischocker lesen möchte, greift einfach zu diesem hier. Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2385
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1156
  • Wann ist man gebrochen ?

    D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

    chris_ma

    18. September 2016 um 17:30

    In diesem Thriller ist der Titel “Einer lebt, einer stirbt” echt Programm. Ich habe zuerst den zweiten Fall gelesen und kannte dadurch letztlich schon, wer überleben wird. Allerdings hat das beim Lesen der Spannung keinen Abbruch getan. Ich habe den ersten Fall von Helen Grace genauso gern gelesen wie den zweiten Fall. Diesen hier fand ich fast noch grausamer und herzloser. Die eigenwillige Ermittlerin Helen Grace hab ich aus den zweiten Fall schon sehr gerne gemocht. Jetzt kann ich gar nicht mehr genug von ihr bekommen. Eigentlich schaut alles nach einem normalen Fall aus und doch ist hier gar nichts normal. Eine junge verstörte Frau, abgemagert ist gerade der Hölle entkommen. Ihr Freund hat sich letztlich vor Ihren Augen das Leben genommen, damit sie weiterleben kann. Helen versucht zu verstehen was wirklich vorgefallen ist und ob sie dem jungen Mädchen wirklich glauben schenken kann. Als ein zweiter ähnlich gelagerter Fall geschieht, sieht das so aus, als ob ihr eine Serienmörderin unterwegs ist. Auch wenn sie selber gar nicht die Morde begeht. Sie entführt zwei Personen, sperrt Sie ein und überlässt Ihnen die Entscheidung. Eine Waffe, eine Kugel und der der überlebt wird in die Freiheit entlassen. Zwischen den beiden Fällen scheint es keine Verbindung zu geben. Wie sucht sie dann Ihre Opfer aus ? Warum macht sie das ? Was hat sie davon ? Die Überlebenden sind aber anschließend so traumatisiert, das sie ihr Leben nur schwer in den Griff kriegen und sich große Vorwürfe machen, warum sie nicht an der Stelle des Toten sind. Ja sie wünschen sich fast den Tod. Sie bleiben in der Hölle gefangen und das ein Leben lang, obwohl man der Hölle entkommen ist. Eigentlich unglaublich aber hier leider war. Auch die Presse bekommt Wind davon und möchte sich die Schlagzeilen nicht entgehen lassen. Der Chef, die Presse, ein mit privaten Problemen Ermittler aus dem Team alle setzten Helen letztlich unter Druck. Sie hat so ihre eigenen Mittel mit diesem Druck umzugehen. Doch nicht nur in beruflichen Leben ist nichts wie es scheint auch im privaten Bereich scheint sich etwas zu verändern. Hinzu kommt, dass sie durch die Morde sehr gefordert ist und letztlich unschöne Dinge aufdecken muss. Die die berufliche wie die private Seite von Helen sehr strapazieren wird. Ich möchte hier keinesfalls die Spannung rausnehmen um mehr erfahren zu wollen, müsst ihr diesen mörderischen Thriller einfach lesen. Eines kann ich jetzt schon verraten, langweilig wird einem garantiert nicht und für Helen wird’s noch richtig persönlich. Was mir an diesem Thriller abgesehen von der Geschichte so fasziniert und gefesselt hat, war der Schreibstil und die Aufbauweise in dem Thriller. Die Entführungsfälle sind so hautnah beschrieben, dass man die Gefühle jeder einzelnen Person schon fast mitfühlen kann. Ja in der Entscheidung eingebunden ist und sich letztlich selber die Frage stellt. Was würde ich wohl in so einem Fall tun ? Wann ist man selber so gebrochen und welche Entscheidung ist letztlich die bessere, sterben oder mit dem erlebten weiterleben zu dürfen oder sogar müssen. Wird man in solchen Situationen schlichtweg zum Mörder und kann das letztlich jeder werden ? Einen Thriller so aufzubauen, dass er den Leser nicht mehr loslässt, man sich selber in die jeweils dargestellten Personen hineindenken, mitfühlen und bedauern kann und die Aufklärung auch noch so manches ans Tageslicht bringt, verdient schlichtweg 5 von 5 Sterne. Hier ist der Lesespaß garantiert.

    Mehr
  • Literarische SAW Variante

    D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

    Athene

    18. September 2016 um 11:37

    INHALT:Amy und Sam trampen nach einem Konzert und wachen eingeschlossen in einem alten Schwimmbad mit einem Revolver mit einer Patrone auf. Das Ultimatum: Entweder es verhungern beide oder einer greift zur Waffe und ist frei.Doch dies wird kein Einzelfall sein. Eine grausame Entführungs- und Todesserie beginnt. D. I. Helen Grace und ihr Team versuchen, die Mörderin zu fassen und geraten an ihre eigenen Grenzen.FAZIT:Vorweg genommen: Dieses Buch ist bereits 2014 unter dem Titel "Eene Meene. Einer lebt, einer stirbt" im Rowohltverlag erschienen. Da aber nun in diesen Jahr zahlreiche Bände um die Hauptermittlerin D. I. Helen Grace erscheinen (werden), wurde das Buch neu aufgelegt und es hat sich gelohnt.Ich bin erst durch die neue Aufmachung darauf aufmerksam geworden, da ich mich eine zeitlang an Thrillern satt gelesen hatte und diese in der Buchhandlung schlicht weg ignoriert habe.Die erste Begebenheit erinnert mich stark an den Film "SAW". 2 Menschen, ein gefliester Raum, eine Waffe. Nun bin ich kein Fan solcher Filme und habe diesen damals in der "entschärften" FSK 16 Version gesehen und war geschockt. Mit ähnlichen Schockmomenten arbeitet der Autor. Was passiert mit Werten und Normen, wenn man am verhungern ist und der einzige Weg in die Freiheit ein Mord ist? Die einzelnen Entführungsopfer reagieren unterschiedlich, aber teilweise auch vorhersehbar. An manchen Stellen dachte ich, eigentlich nur eine Aneinanderreihung von Psychoszenen, aber dem war nicht so. Die einzelnen Charaktere ergeben am Ende ein großes Puzzlebild, das Helen Grace zusammensetzen muss. Sie ist eine Ermittlerin, die selbst dunkle Seiten hat, da....das wird sie im Laufe des Buches selbst aufdecken. Das Buch ist ein absoluter Pageturner und kann kaum aus der Hand gelegt werden. Volle Punktzahl! http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/05/matthew-j-arlidge-d-i-grace-einer-lebt.html

    Mehr
  • Du oder ich?

    D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

    Pippo121

    06. June 2016 um 21:22

    In Southampton treibt ein grausamer Serienmörder sein Unwesen. Er entführt jeweils zwei Menschen, sei es ein Liebespaar, Arbeitskollegen oder sogar eine Mutter und ihre Tochter. Anschließend stellt er die beiden Opfer vor eine grausame Wahl: Entweder sterben sie beide einen langsamen, qualvollen Tod, oder einer tötet den anderen und ist schließlich frei. D. I. Grace ermittelt in diesem gruseligen Fall und stößt dabei fast an ihre Grenzen. Zudem wird ihre Arbeit durch einen Maulwurf innerhalb der Polizei erschwert. Wird es Helen Grace und ihrem Team gelingen, diese grausamen Verbrechen aufzuklären und den Täter zu stellen? Dieses Buch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen und ich konnte es kaum aus den Händen legen. Der Autor besticht durch einen klaren, schnörkellosen Schreibstil und baut gekonnt Spannung auf. Die Perspektivwechsel fand ich sehr gelungen und brachten einem nicht nur der Ermittlerin näher, sondern auch dem Täter und dessen Opfern. Ich konnte nämlich dank der verschiedenen Erzählperspektiven besser nachvollziehen, welche Gedankengänge die Opfer während und nach ihrer Gefangenschaft führten. Es hat mich daher auch nicht erstaunt, wie schlecht die Überlebenden mit ihrer Situation zurechtkommen. Sie geben sich natürlich die Schuld am Tod ihres Partners und sie müssen lernen, mit dieser Last zu leben. Nicht jeder fühlt sich dazu in der Lage und daher begeht Peter Selbstmord. Helen Grace ist mir durchaus sympathisch. Sie hat Ecken und Kanten und ist sicherlich keine 0815-Heldin. Sie weiß was sie will, geht aber nicht über Leichen um dies zu erreichen. Für sie steht ihr Beruf und der damit verbundene Moralkodex über allem. So ist es auch kaum erstaunlich, dass sie sehr empfindlich auf den Vertrauensbruch innerhalb der eigenen Reihen reagiert. Leider hört sie bei dem Aufspüren des Maulwurfs nicht auf ihre Intuition, sodass sie zunächst Mark verdächtigt und fast seine Karriere zerstört. Ihr dunkles Geheimnis wird am Ende des Buches aufgelöst und lässt die Fassade der jungen Ermittlerin bröckeln. Bis zum Schluss war ich mir unschlüssig über das Motiv und die Identität des Täters. Zwar erfährt man als Leser, dass es sich um eine Täterin handelt, die als Jugendliche schwer missbraucht wurde. Doch darüber hinaus konnte ich nur spekulieren. Am Ende war ich also sehr überrascht von dieser Wendung, die jedoch logisch und plausibel erklärt wurde. Zwar wurden nicht alle Fragen zu Helens Vergangenheit geklärt, doch dafür gibt es ja Band 2 und 3 der Helen Grace-Reihe! Der Überlebenskampf der Opfer wird ziemlich detailliert beschrieben und schon allein die Idee an sich ist sicherlich nichts für schwache Nerven. Wer also eher die ruhigeren Psycho-Thriller bevorzugt, wird mit D.I. Grace sicherlich nicht so ganz glücklich.  

    Mehr
  • Zwei Geiseln. Eine Kugel. Die Entscheidung: tödlich.

    D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

    skurril

    05. June 2016 um 07:53

    Das Letzte, woran Amy und Sam sich erinnern, ist das Konzert in London. Strömender Regen, eine Mitfahrgelegenheit nach Southampton, heißer Kaffee. Dann das Erwachen: Sie sind gefangen in einem alten Schwimmbad, auf dem Boden liegt eine Pistole. Die Botschaft ihres Peinigers: Entweder sterben beide langsam und qualvoll. Oder einer tötet den anderen und ist frei. Damit beginnt eine Mordserie, die Detective Inspector Helen Grace und ihr Team an die Grenzen bringt. Das Muster wird schnell deutlich: Ein einsamer Ort, zwei Menschen und eine Entscheidung, an deren Ende Tod oder die Schuld des Überlebenden steht. Doch nichts scheint die Opfer miteinander zu verbinden. Helen sucht verzweifelt nach einem Motiv – und gelangt zu einer verstörenden Erkenntnis. In diesem Thriller von M. J. Arlidgen löst D.I. Helen Grace ihren ersten Fall, und das mit einer Verbissenheit, die sich am Ende auszahlt. Nicht nur Amy und Sam, sondern auch weitere "Paare", nicht nur Liebespaare, lockt die Täterin an einen einsamen Ort, um ihnen die Entscheidung zu überlassen, wer von beiden das Grauen überlebt. Schnell steht fest, dass es sich um eine Täterin handelt, die durchaus geschickt vorgeht, indem sie sowohl ihr Aussehen und ihren Namen ändert, als auch ihr Fahrzeug wechselt. Sie hinterlässt den Paaren ein Handy, über welches sie die grauenvolle Nachricht übermittelt, dessen Akku aber schnell aufgibt, sowie eine Pistole mit einer Kugel. Die Paare erhalten weder etwas zu essen, noch Getränke, wodurch sie meist nach einigen Tagen gezwungen werden, eine Entscheidung zu treffen. Helen Grace sucht nach einem Motiv, nach einer Verbindung zwischen den Opfern und deren Familien und findet lange keine. Zu allem Überfluss rückt ihr die Presse auf die Pelle, mit der sie immer wieder in Konflikte gerät. Obendrein scheint jemand aus ihrem Team die Finger im Spiel der Täterin zu sein. Ich habe das Buch in einer Buchverlosung gewonnen, und es hat mir gut gefallen. Den zweiten Band der Reihe hatte ich zuvor im Rahmen einer Leserunde lesen dürfen. Da war ich ein wenig enttäuscht, da immer wieder Bezug auf den ersten Teil genommen wurde, weshalb mir das Buch letzten Endes nicht gut gefallen hat. Das war hier anders, auch wenn ich durch den zweiten Band schon wusste, wer die Täterin ist. Trotzdem war es spannend zu sehen, wie Helen es herausfindet. Zwar finde ich Helen Grace nach wie vor wenig sympathisch und kann einige ihrer Verhaltensweisen nicht nachvollziehen, allerdings kann man im ersten Buch einiges über sie erfahren, sie besser kennen und dadurch auch verstehen lernen. Sie muss meiner Meinung nach nicht meine beste Freundin sein können, sondern mit Mut und Verstand Fälle lösen können, und das kann sie. Daher haben auch alle aus ihrem Team ziemlichen Respekt vor ihr. Leider gefallen mir die anderen Charaktere aus ihrem Team auch nicht besonders gut, allerdings gilt hier Ähnliches. Man erfährt einiges über das Privatleben der Ermittler, wodurch man ihr Verhalten dann wieder einigermaßen verstehen kann. Nicht so gut gefallen hat mir, wie detailliert manche Szenen beschrieben waren. In einer anderen Rezension habe ich gelesen, Arlidge würde nur schocken wollen. Dass er teilweise einfach schocken will, steht für mich außer Frage, aber das Wörtchen "nur" würde ich nicht verwenden. Dass wir geschockt sind liegt meiner Meinung nach auch daran, dass wir hier die Details von (Serien-)Mordfällen kaum jemals zu hören bekommen. Ich denke, Arlidge zeichnet einfach die Realität. Doch wer will das schon so genau wissen? Mir war es manchmal zu viel, allerdings fand ich es halb so schlimm. Für sanfte Gemüter dürfte die Lage anders aussehen.Ich fand diesen Thriller bis zum Schluss spannend und habe ihn viel lieber gelesen als den zweiten. Ehrlicherweise muss ich sagen: Hätte ich ihn nicht gewonnen, hätte ich ihn mir nicht gekauft. Allerdings: Den dritten Teil habe ich mir nun freiwillig gekauft, und bin sehr gespannt.

    Mehr
  • D.I. Grace Einer lebt, einer stirbt

    D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

    Kleine8310

    19. April 2016 um 21:14

    "D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt" ist ein Thriller des Autors M.J. Arlidge. Dieses Buch ist im Jahr 2014 veröffentlicht worden und dies ist die neue Auflage und der erste Band einer Thrillerreihe um D.I. Grace. In diesem Buch bekommt es die Protagonistin Helen Grace mit einem sehr persönlichen Fall zu tun.    Es beginnt damit, dass  ein Teenagerpärchen entführt wird und die Täterin dem Mädchen die Chance gibt, dass sie ihren Freund töten könne, um schließlich selber überleben zu dürfen. Nach unzähligen Tagen in Gefangenschaft greift das Mädchen zur Pistole und wird kurz darauf tatsächlich freigelassen. Helen Grace, die als jüngste Frau im Team zum Detective Inspector aufgestiegen ist wird mit dem Fall betraut. Schon nach kurzer Zeit häufen sich die Vermisstenfälle und es kristallisiert sich ein Muster heraus, welches auf eine Serienmöderin hindeutet.    Es werden immer wieder zwei Menschen an einen abgeschiedenen Ort verschleppt und dort sich selbst überlassen. Jedes Mal lässt die Täterin ihnen die Wahl. Sterbt beide, tötet den anderen oder überlebt und lasst euch von den Schuldgefühlen quälen ... Eine Wahl, die keine Gewinner mit sich bringt und das Team rund um D.I. Grace nicht nur zwischenmenschlich an ihre Grenzen bringt ...   Der Einstieg in diesen Thriller ist mir sehr gut gelungen. M.J. Arlidge hat einen flüssigen und problemlos zu lesenden Schreibstil. Es gibt in diesem Buch mehrere verschiedene Handlungsstränge und durch diese verschiedenen Einblicke in die Geschehnisse gelang es dem Autor sehr gut die Spannung zu steigern und das Interesse bei mir zu wecken. Zum einen gibt es einen Handlungsstrang aus Sicht der entführten Pärchen, ein Strang dreht sich um Helen Grace privat ( da möchte ich nicht zuviel verraten) und dann gibt es noch den Erzählstrang rund um die polizeilichen Ermittlungen.    Detective Inspector Helen Grace fand ich als Charakter sehr interessant. Sie hat viele Ecken und einige Kanten und kann absolut nicht in eine "Ermittler-Vorlage" gepresst werden. Sie war mir nicht total sympathisch, aber ich finde es interessant, dass sie so anders ist und ich bin gespannt auf ihre weitere Entwicklung! Manches an ihr fand ich ein bisschen überzogen und einmal war ich auch von der Handlung enttäuscht. Denn sie wird als sehr korrekt im Job beschrieben und lässt bei einem Verdachtsmoment gegen einen Kollegen, aber jegliche andere Möglichkeiten außer acht und beschuldigt ihn von einem Moment zum anderen. Das war für mich sehr unglaubwürdig gestaltet. Die Grundidee des Buches um die Entführungen und die psychische Komponente mit der "Schuld des Überlebenden" fand ich sehr spannend und manches ging mir auch ganz schön unter die Haut. Auch die Nebencharaktere haben mir ziemlich gut gefallen. Ich freue mich auf jeden Fall das Team rund um D.I. Grace bei weiteren Fällen zu begleiten und bin gespannt, ob M. J. Arlidge es schafft auch in den kommenden Bänden den Spannungsbogen gut zu halten, dies war jedenfalls einer ziemlich gelungener Auftakt! Von mir gibt es 3,5 Rosen aufgerundet auf 4!   "D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt" punktet durch psychologische Spannung und interessante Charaktere, machmal war mir die Story allerdings ein wenig zu unglaubwürdig und überzogen!

    Mehr
  • Auf der Jagd nach einem Phantom

    D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

    tootsy3000

    08. April 2016 um 17:05

    Einer lebt, einer stirbt ist ein psychologisches Spiel auf Leben und Tod. Scheinbar wahllos werden Personen immer paarweise entführt und an abgelegenen Orten festgehalten. Solange bis die Entführten selber eine Entscheidung treffen.  Ein Opfer wird zum Täter, oder beide sterben. Als Leser ist man von Beginn an mit involviert. Erlebt das Drama der Entführten hautnah mit und spürt das Entsetzten am eigenen Leib. Wer wird sterben, wer wird leben? Dieser Miterleben der Tortur der Opfer macht einen atemlos und fassungslos. Man stellt sich mitunter auch die Frage, wie man selber in so einer Situation reagieren würde. Ein grausame perfides Schauspiel, das der Täter da inszeniert. Wie die Ermittler, hat man auch als Leser keine Ahnung was den Täter bewegt oder wie er tickt. Erst nach und nach kommen Wahrheiten auf, die zu einem dramatischen Showdown führen. Der Thriller startet von Beginn an voll durch und lässt bis zum Ende nicht mehr nach. Durch drei verschiedene Sichtweisen erlebt man als Leser einiges. Einmal ist man bei den Opfern. Spürt die Gefahr schon auf sich zurollen und weiß, da gibt es kein Entkommen. In anderen Kapiteln ist man mit dem Ermittlerteam auf Täterjagt. Bei der dritten Sichtweise, ist erst mal alles offen, es ist nicht ganz klar welcher Person sie zuzuordnen ist. Sie sorgt dafür, dass man als Leser nicht ganz weiß, was genau gespielt wird. D.I. Grace war mir von Beginn an sympathisch. Zu ihr hatte ich sofort eine positive Verbindung. Eine Frau mit Ecken und Kanten. Ihre Gedankengänge und Ermittlungsstrategien gefielen mir sofort. Auch die restlichen Kripo Charaktere fand ich ganz gelungen. Da ist wirklich alles dabei und keiner gleicht dem Anderen. Jeder hat etwas Gutes an sich, aber der ein oder andere hat auch eine düstere verborgene Seite. Das Cover finde ich ganz ok, passt aber eher zu einem Kriminalroman als zu diesem Thriller. Irgendwie stelle ich mir die Landschaft, in der der Thriller spielt, anders vor. Mein Fazit: Ein wirklich gelungenes Thrillerdebüt und Auftakt zu einer, wie ich glaube, tollen Serie. Der Roman hat alles, was ich mir bei einem guten Thriller erhoffe. Eine spannende Handlung, verbissene Ermittler die nicht nach Chema F aufgebaut sind und einen flotten Schreibstil bei dem man einfach nicht mehr aufhören kann zu lesen. Ich bin gespannt wie es mit D.I. Grace weiter geht!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. April 2016 um 15:35
  • Perfektes Debüt für Serienmord-Fans! :)

    D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

    Beluna

    31. March 2016 um 13:53

    Dieses Buch kann ich allen  empfehlen, die Thriller über Serienmorde lesen! M. J. Arlidge hat zu 100% meinen Geschmack mit dem Buch getroffen! Von vorne bis hinten hat mich das Buch in seinen Bann gezogen, ich kannte es  nicht mehr aus der Hand legen. Da freue ich mich umso mehr, dass dies der Auftakt einer Reihe rund um D.I. Grace ist.Wie immer möchte ich zum Inhalt nicht viel sagen um nicht alles zu verraten! Das Buch beginnt direkt mit dem Anfang der Serienmord-Reihe. Man bekommt einen erstes Gefühl für die Art von Morden die folgen werden. Zudem lernt man alle wichtigen Personen auf den ersten Seiten kennen. Die Mordreihe nimmt also ihren Lauf und D.I. Grace ermittelt mit ihrem Team auf eine spannende Art und Weise. Ich konnte sehr gut mitfiebern und hatte lange Zeit keine Ahnung wer der Täter sein könnte. Zum Ende hin gibt es dann noch einmal eine entscheidende Wendung, welche einem endlich die letzten wichtigen Hinweise auf den Täter geben. Alles im Allem ein gelungener runder Thriller. Auch wenn mir die Idee dahinter (Ich gehe bewusst nicht weiter darauf ein, da ich sonst das Ende des Buches verraten würde) schon aus einem anderen Buch in ähnlicher Form bekannt ist. Das macht mir aber absolut nichts aus!Daher volle 5 Sterne für dieses Werk und eine ganze klare Leseempfehlung für alle Thriller Fans! Aus das noch viele weitere Fälle auf D.I. Grace warten! :)

    Mehr
  • Gelungener Auftakt!

    D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

    CarinaCaro

    29. March 2016 um 19:52

    Eine Mordserie erschüttert Southampton. Jeweils zwei Personen werden entführt, sie werden ohne Nahrung und Wasser gefangen gehalten, mit nur einer Pistole und der Nachricht -" Ihr habt die Wahl - einer kann überleben , wenn der andere stirbt" Helen Grace übernimmt die Ermittlungen in dem Fall und bald muss sie sich mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinandersetzen. Mir hat vor allem der Erzählstil sehr gut gefallen. Kurze Kapitel aus verschiedenen Perspektiven ohne viel Schnörkel und Ausschweifungen. Trotzdem hab ich gut in die Geschichte gefunden, es blieb spannend und auch die Personen waren ausreichend charakterisiert. Der Inhalt selbst war für mich aber irgendwie nicht so überraschend - ähnlich wie bei vielen Thrillern oder Krimis - unzulängliche Ermittlerin (im Gegensatz zu den Kollegen dieses Genres aber abstinent) kämpft gegen Verbrechen und ihre eigenen Dämonen. Alles in allem hatte ich aber sehr viel Spaß beim lesen, und kann das Buch beruhigt weiterempfehlen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks