M. J. Arlidge Eene Meene

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(13)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eene Meene“ von M. J. Arlidge

Für mich ein atemberaubender Thriller mit interessanten Wendungen. M.J.Arlidge hat einen neuen Fan ;)

— Buecherseele79
Buecherseele79

Spannender Thriller der mich jedoch trotzdem nicht 100% überzeugen konnte!

— Buchschmankerl
Buchschmankerl

Spannend. Rasant. Nervenkitzel.

— Lesemaus85
Lesemaus85

Dieser Psychothriller hat mich vollkommen überzeugt und ich freue mich schon auf den nächsten Band.

— BlueLeo
BlueLeo

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Fährte des Wolfes

Schweden Thriller mit viel Spannung und einem etwas speziellen Ermittler

jawolf35

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Das Buch entsprach nicht meinen Erwartungen

Rees

Oxen. Das erste Opfer

abgebrochen

ThePassionOfBooks

Die Moortochter

Am Anfang sehr spannend, dann aber immer das selbe..

VickisBooks

AchtNacht

Lesenswert, aber kein Highlight

-Bitterblue-

Das Original

Grandiose Geschichte, die seine Leser u. a. in eine Buchhandlung entführt, in der man stundenlang verweilen möchte. Klare Leseempfehlung!

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Empfehlung für Thriller-Fans!

    Eene Meene
    MellisBuchleben

    MellisBuchleben

    10. August 2017 um 15:21

    Den Hintergrundgedanken des Buches, nämlich die Frage, ob man bereit ist, sich für den anderen zu opfern oder den anderen für sich selbst umzubringen, fand ich wahnsinnig faszinierend und spannend. Umso enttäuschter war ich dann zunächst, als die Situation von Amy und Sam nach nur wenigen Seiten aufgeklärt ist. 'Das soll schon alles sein?', fragte ich mich enttäuscht. Doch weit gefehlt. Denn schon bald gibt es weitere Entführungsopfer und schon war eine ähnliche Situation wieder völlig offen. Mir hat die abwechselnde Erzählperspektive aus zunächst Amys und Sams Sicht sehr gut gefallen. Dadurch bekommt man Einblick in das Gefühlsleben von beiden, was einem die Charaktere unglaublich nah erscheinen lässt. So ist es auch mit der Ermittlerin Helen Grace, denn hier steht nicht nur die Polizeiarbeit im Vordergrund, sondern auch ihr Privatleben spielt eine nicht unwesentliche Rolle. Mir hat die Spannung in dem Buch besonders gut gefallen, weil sie durch die neuen, völlig unterschiedlichen Entführungsopfer immer wieder angeheizt wurde und nicht abbrach. Der Spannungsbogen bleibt meines Erachtens bis zum Schluss erhalten und die Auflösung des Ganzen hat mich zum einen überrascht, zum anderen fand ich es aber auch plausibel und nachvollziehbar. "Eene Meene" ist ein gelungener Auftakt zu einer Thrillerreihe, deren Folgebände ich auf jeden Fall lesen werde, sobald sie erschienen sein werden. Eine Empfehlung für Thriller-Fans!

    Mehr
  • Gelungener Thriller

    Eene Meene
    BiancaWoe

    BiancaWoe

    06. August 2017 um 00:31

    Alles beginnt mit der Entführung von Amy und Sam. Die beiden finden sich nach einem Konzert in einem alten, verlassenen Schwimmbad wieder ohne jede Möglichkeit, zu entkommen. Wie sind sie dorthin gekommen? Und was viel wichtiger ist, wie kommen sie wieder heraus? Der Entführer stellt sie vor die Wahl: Einer von ihnen tötet den Anderen und ist frei. Oder aber beide sterben irgendwann eines "natürlichen" Todes. Doch bei dieser einen Entführung bleibt es nicht. Helen und ihr Ermittlerteam versuchen mit allen Mitteln, den Täter zu finden. "Eene Meene" war mein erstes Buch des Autors M. J. Arlidge, so dass ich keine Ahnung hatte, was mich erwartet. Gleich zu Anfang ist man mitten in der Handlung, der Entführung. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten (1 - 5 Seiten) und wechseln jedes Mal die Perspektive. Der Leser erhält dadurch abwechselnd Einblicke in die Sicht von Helen, deren Kollegen, den Opfern und dem Täter. Ich empfand dies -und insbesondere die kurz gehaltenen Kapitel - als sehr angenehm. Der Autor hat die Emotionen und das Verhalten der Opfer sehr detailiert und unverblümt beschrieben. Ich musste schon das ein oder andere Mal schlucken, also nicht unbedingt etwas für schwache Nerven. Die Hauptprotagonistin war ein wenig unnahbar, was meiner Meinung nach jedoch zur Handlung sehr gut gepasst hat. Die weiteren Charaktere waren ihrer Bedeutung entsprechend gut dargestellt. Spannung wurde im Verlauf der Geschichte in jedem Fall aufgebaut, wenn auch teilweise eher zaghaft. Zum Ende hin konnte ich das Buch dann aber nicht mehr aus der Hand legen. Nach dem großen Höhepunkt war die Geschichte dann sofort vorbei. Hier hätte ich mir noch die ein oder andere Information gewünscht. Ein gelungener Thriller, den ich weiterempfehlen kann. 

    Mehr
  • Sehr gelungener Thriller

    Eene Meene
    aliinaa1309

    aliinaa1309

    29. May 2017 um 21:27

    Man kann sagen, dass dieses Buch ein klassischer Krimi ist. Wir haben einmal eine Mordserie in England, wo die Mörderin geschickt vorgeht und lange unentdeckt bleibt. Auf der anderen Seite haben wir eine Mordkomission mit einer toughen jungen Frau. Die Mordserie ist wie eine Art Spiel aufgebaut und erstaunt mit seiner Grausamkeit. Zwei Leute werden in einem Raum oder ähnliches ohne Ausweg, Nahrung oder Wasser festgehalten. In der Mitte liegt eine geladene Pistole und ein Handy. Entweder einer tötet die andere Person oder beide "verrecken elendig". Die Täterin schein keine einzige Spur zu hinterlassen und die Situation scheint auswegslos. Hinzu kommt eine aufsässige Journalistin und auch das Privatleben eines Kollegen hindert die Ermittlungen.  Die Meinungen über dieses Buch gehen weit auseinander, aber ich persönlich kann sagen, dass es mir äußerst gut gefallen hat. Das Cover ist interessant gestaltet und der Klappentext verrät nicht zu viel. Man wird direkt in das Geschehen geschmissen und lernt eine raue, junge Frau kennen die einen durch das ganze Buch leitet und den Fall letzten Endes auch aufklärt. Die Kapitel sind alle sehr kurz gehalten (ein Kapitel ist im Durchschnitt 3-4 Seiten lang). Außerdem wird dementsprechend auch oft die Perspektive gewechselt. Man liest in der Perspektive von so gut wie jeder Person die vorkommt und von denen gibt es ganz schön viele. Die ganze Geschichte wird mit einer gewissen Distanz erzählt und jeder Charakter ist ziemlich einzigartig. Es kommt deshalb auch ein richtiges, spannendes Thrillerfeeling auf. Ich habe wirklich wissen wollen wer hinter den Morden steckt und durchgehend mitgefiebert denn es wurde von Anfang an, eine sich immer weiter steigernde, Spannung aufgebaut. Mein Verdacht wechselte ständig und ich erfuhr erst auf den wirklich letzten 10 Seiten wer denn nun der Täter war. Dies war eine total verblüffende Erkenntniss. Schön fand ich außerdem das man auch den Mörder durch kurze Ausschnitte der Vergangenheit besser kennenlernen und so nachvollziehen konnte, warum dieser die Morde überhaupt verübt hat. Er/Sie hat das auch ziemlich clever getan. Mir persönlich, als Krimi und Thrillerliebhaber, ist jetzt kein gravierender Kritikpunkt eingefallen. Aber es gibt ein paar Tatsachen die den ein oder anderen stören könnte. Zum einen gibt es sehr viele handelnde Figuren und bei dem ständigen Sichtwechsel muss man das ein oder andere Mal noch mal überlegen wer das nun nochmal war. Desweiteren sind alle Kapitel kurz, abgehackt und rau. Der Autor beschreibt die Grausamkeit bis ins Detail und spart auch nicht mit Kraftausdrücken. Dadurch ensteht der besagte "thrill" an der ganzen Geschichte. Ich würde sagen, dass die Lektüre nicht für sanfte Gemüter geeignet ist. Alles in allem ein gelungener Thriller, bei welchen ich die Fortsetzungen auf jeden Fall lesen werde. Denn auch das Privatleben der Ermittlerin stellt mir Fragen auf, die ich gerne beantwortet bekommen möchte.

    Mehr
    • 5
  • Wie weit bist du bereit für deine Freiheit zu gehen?!

    Eene Meene
    Buecherseele79

    Buecherseele79

    27. November 2016 um 10:44

    Amy wird total verwahrlost aufgefunden und ihre Geschichte klingt erstmal unglaublich- ihr Freund und sie wurden entführt, in ein altes, leerstehendes Gebäude gesperrt und es gab nur eine Möglichkeit zu entkommen- einer muss den anderen erschiessen. Wer dies nicht kann- Pech für beide, dann sterben beide qualvoll an den Folgen ohne die lebensnotwendigen Grundmittel. Für DI Helen Grace klingt das erstmal mehr als unglaubwürdig und sie hält Amy für die Schuldige als zwei Partner einer Anwaltskanzlei ebenfalls entführt werden und kurze Zeit später nur einer der beiden Männer wieder auftaucht, mit der gleichen Geschichte wie Amy.... Und Helen und ihrem Team wird klar- es treibt ein Serienmörder sein Unwesen in Southampton, Motiv unklar, es gibt keine DNA Spurern, wie kommt der oder die Täter auf die Tagesabläufe der Opfer?! Dann geschieht ein Mord der Helen persönlich sehr nahe geht und es gibt ein Muster unter den Morden...die alle zu Helen führen...und die Zeit rinnt denn es sind zwei Polizisten aus Helen ihrem Team verschwunden....und dazu scheint es noch dass es einen Maulwurf in ihrem Team gibt... Atemlos durch das Buch, ich konnte es nicht wirklich aus der Hand legen ;) Was mir persönlich an den Charakteren von M.J.Arlidge gefällt- sie haben alle ihre dunkle Seite, alle ihre Ecken und Kanten und oft läuft es nicht so wie sie es sich wünschen. Das Buch ist unheimlich spannend gehalten, gibt auch Einblicke auf die Vergangenheit des/der Täter und ich war ständig am mitraten und mitfiebern wer es denn nun ist. Interessant ist die Tatsache wie Menschen, die sich respektieren, lieben sich in so einer extremen Situation verändern/entscheiden, dieses erschreckende Bild hat der Autor gelungen darstellen können. Wer einen wirklich spannenden Thriller sucht, der wird bei M.J.Arlidge auf jeden Fall fündig! Ich bin jetzt schon Fan seiner Bücher und muss sie auf jeden Fall alle lesen :)

    Mehr
  • Einer lebt. Einer stirbt. Triff die Entscheidung.

    Eene Meene
    Lesemaus85

    Lesemaus85

    20. September 2016 um 11:45

    Es verschwinden immer zwei Menschen. Und sie müssen eine schreckliche Wahl treffen. Nur einer kann überleben. Ein Horrorszenario. Auch für Helen Grace, die leitende Ermittlerin. Denn sie muss um den Fall zu lösen, die Gespenster der Vergangenheit frei lassen...*****************************************************************Spannend und rasant gestaltet sich die Geschichte.Helen Grace ist ein dunkler, geheimnisvoller Charakter. Aber interessant und eine gute Protagonistin.Die Serienmorde sind grausam und unvorstellbar. Man fiebert mit, man hat Angst, man weiß nie was noch passiert.Die Spannung wird aufgebaut und steigert sich bis zum Ende. Und das kommt dann doch recht rasant.Das hätte man ruhig etwas mehr ausbauen können. Aber es ist einfach fesselnd und toll zu lesen.Kann ich nur weiter empfehlen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Seelenblind" von Catherine Shepherd

    Seelenblind: Thriller
    CatherineShepherd

    CatherineShepherd

    Liebe Lovelybooks-Community,  mein neuester Thriller "Seelenblind" ist seit einigen Wochen bei Amazon Kindle als E-Book und im gesamten deutschen Buchhandel (Bestellung über alle Barsortimenter möglich) erhältlich. Als erste Sommeraktion 2016 würde ich gerne 10 handsignierte Taschenbücher an Euch verlosen.  Zum Inhalt des Buches:»Er glaubt, du hast ihn gesehen und jetzt ist er hinter dir her ...« Catherine Shepherds neuer Thriller (bekannt aus der ZDF Talk-Show "Markus Lanz") erlaubt Ihnen keine Atempause.Gegenwart:Als Michelle in einem finsteren Loch aufwacht, liegen zwei Frauen neben ihr. Wie durch ein Wunder entkommt sie der Hölle ihres Entführers. Sie ist verletzt, doch obwohl die Ärzte ihr vollständige Genesung versichern, stimmt etwas ganz und gar nicht. Kommissar Oliver Bergmann benötigt ihre Zeugenaussage, weil sie die Einzige ist, die den skrupellosen Serientäter zu Gesicht bekommen hat. Aber der treibt längst sein grausames Katz- und Mausspiel. Wird Bergmann die Verbindung zur Vergangenheit entdecken und ihn rechtzeitig stoppen können?Zons 1497:Eine Frau wird erdrosselt vor den Toren der Stadt aufgefunden. Die Bewohner des kleinen Städtchens Zons sind verstört, denn selten hat jemand ein derart grauenhaft zugerichtetes Opfer gesehen. Der Mörder hat der Toten bei lebendigem Leib die Augen zugenäht. Stadtsoldat Bastian Mühlenberg hat keine andere Spur außer einem geheimnisvollen Zwirn. Als auf der Jagd nach dem Serienmörder auch noch sein Freund Wernhart lebensgefährlich verletzt wird, ist Bastian ganz auf sich alleine gestellt ...Die Verlosung: Teilnehmen könnt Ihr an der Verlosung der 10 handsignierten (und gerne mit einer persönlichen Widmung versehenen) Taschenbücher bis zum 07.08.2016. Einzige Bedingung: Schreibt doch mal in Euren Post, wer Euer Lieblingskrimi- oder Thrillerautor ist und was sie oder ihn für Euch so ganz besonders macht. Weitere Informationen zu meinen Büchern und zu mir findet Ihr u.a. auf meinem Blog, bei Facebook oder bei Twitter. Ich freue mich auf Eure Teilnahme. Eure Catherine ShepherdP.S. Anbei für Euch ein Ausschnitt meines Auftritts bei "Markus Lanz" 

    Mehr
    • 165
  • Eene Meene. Einer lebt, einer stirbt von M. J. Arlidge

    Eene Meene
    BlueLeo

    BlueLeo

    17. February 2016 um 13:40

    Inhalt: Das Muster bleibt immer gleich: zwei Personen, die an einen Ort gebracht werden, von dem sie nicht entkommen können. Immer griffbereit ist die Pistole mit nur einem Schuss und die Nachricht, dass einer sterben muss, damit der andere weiterleben kann. Die Flucht ist unmöglich und die Abstände zwischen den Taten werden immer kürzer. Helen Grace und ihr Team stehen vor einem Rätsel. Der Täter hinterlässt keine Spuren, keine Hinweise, nichts was ihnen helfen würde diese grausamen Taten zu verhindern. Doch nach und nach erkennt Helen ein Muster, welches sie nicht wahrhaben will. Doch irgendwann kann sie es nicht mehr leugnen und muss der grauenvollen Wahrheit ins Gesicht sehen. Meine Meinung: Interessant ist das „Eene Meene. Einer lebt, einer stirbt“ von M. J. Arlidge sehr unterschiedlich bewertet wird. Es gibt sehr viele Leser, die absolut begeistert waren, aber auch einige, die viel am Buch auszusetzten hatten. Aus diesem Grund war ich sehr gespannt, was mich erwarten würde. Interessant fand ich die Gestaltung des Covers. Damit sollte die Entscheidungssituation der Opfer im Buch verdeutlicht werden, was mir wirklich gut gefallen hat. Das Buch beginnt unglaublich rasant und mit einem Knall. Ich war sehr geschockt, wie schnell die ersten beiden Opfer dem psychischen & physischen Verfall näher gerückt sind und was eine solch aussichtslose Situation aus einem Menschen machen kann. Genauso rasant wie die Handlung begonnen hat, geht es auch weiter. Kurze Kapitel (das Buch hat insgesamt 117 Kapitel), schnelle Perspektivwechsel und eine Tat nach der anderen bringen den Leser ganz schön ins Schwitzen und lassen einen mitfiebern . Die kurzen Kapitel haben mich nicht gestört und die ständigen Wechsel der Perspektive sorgen für einen guten Rundumblick auf das Geschehen. Besonders erschreckend sind die Szenen, die aus der Sicht der Opfer geschildert werden, da sich im Laufe der Zeit schlimmste Abgründe auftun. Die Hauptprotagonistin ist die Ermittlerin Helen Grace. Sie ist ein sehr verschlossener Charakter und erst am Ende des Buches hatte ich das Gefühl sie wirklich kennenzulernen. Trotz allem war sie mir nicht unsympathisch. Ich mochte ihre nüchterne Art und ihren Arbeitseifer. Durch die vielen Opfer und Kollegen gibt es auch sehr viele Nebencharaktere. M. J. Arlidge sorgt dafür, dass einem alle Opfer zumindest zum Teil echt nah gegangen sind. Helens Partner Mark stand ich mit gemischten Gefühlen gegenüber, ich war nicht sein größter Fan aber ich fand es gut, wie sehr er sich bemüht hat. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, auch wenn er durch die vielen recht kurzen Kapitel recht ungewöhnlich war. Dieser Psychothriller hat mich vollkommen überzeugt und ich freue mich schon auf den nächsten Band „Schwarzes Herz“, welcher am 11.03.2016 erscheinen wird.

    Mehr