M. J. Herberth

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 16 Rezensionen
(10)
(6)
(3)
(0)
(0)
M. J. Herberth

Lebenslauf von M. J. Herberth

M.J. Herberth wurde 1965 in Marburg an der Lahn geboren. Er studierte nach dem Abitur in Gießen. Nach einem bewegten Berufsleben als Taxifahrer, Bauglaser, Türsteher, Kurierdienstfahrer, Gutachter, Sachverständiger für Umweltfragen, Lehrer, Geologe und Lebenskünstler, hat er sich als passionierter Science Fiction Fan einen Traum erfüllt und seinen Debütroman „Chlorophyll“ veröffentlicht. M.J. Herberth lebt heute mit seiner Familie und vielen Haustieren in einem alten Bauernhof in der Nähe von Frankfurt/Main.

Bekannteste Bücher

Chlorophyll

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • blog
  • weitere
Beiträge von M. J. Herberth
  • Leserunde zu "Chlorophyll" von M.J. Herberth

    Chlorophyll
    neobooks

    neobooks

    zu Buchtitel "Chlorophyll" von M. J. Herberth

    "Chlorophyll ist unfassbar neu, detailreich, wissenschaftlich fundiert recherchiert, damit authentisch und glaubwürdig. Die Story ist so bizarr wie realistisch geschildert." Die Natur ist die größte Massenmörderin aller Zeiten. In M.J. Herberths Science Fiction - Thriller wird dies zur schrecklichen Gewissheit und der Untergang der Menschheit scheint durch mysteriöse, genetische Veränderungen besiegelt. Herberth inszeniert ein globales Katastrophenszenario, dessen Ursache zunächst im Dunkeln bleibt. Der vierzehnjährige Toni ...

    Mehr
    • 291
  • Danke für dieses Buch und den Denkanstoß

    Chlorophyll
    marichen36

    marichen36

    02. February 2017 um 20:24 Rezension zu "Chlorophyll" von M. J. Herberth

    Inhalt: Der vierzehnjährige Toni entdeckt im finnischen Wald eine unbekannte Pflanzenerkrankung, die sich rasend schnell ausbreitet. Am Grund skandinavischer Seen findet man fremdartige Organismen, die mit elektromagnetischen Anomalien das Mobilfunknetz stören. Menschen fallen schnell wachsenden Pilzen zum Opfer. Der Biologe Alex Krämer und seine Geliebte, Anna Susi, finden in Finnland einen Meteoriten, der aus einem völlig unbekannten chemischen Element besteht. Sind das nur Launen der Natur oder wird die Menschheit von einem ...

    Mehr
  • Rezension zu "Chlorophyll"

    Chlorophyll
    Zsadista

    Zsadista

    01. February 2017 um 11:16 Rezension zu "Chlorophyll" von M. J. Herberth

    Irgendwo in Finnland fängt es an … eine seltsame Krankheit befällt einen Baum. Und sie breitet sich aus. Man kann sie einfach nicht aufhalten. Und sie bleibt nicht nur in Finnland. Sie breitet sich über die gesamte Welt aus. Das große Pflanzensterben hat begonnen. Doch mit dem Pflanzensterben kommt auch das Mensch- und Tiersterben. Was hat diese Katastrophe ausgelöst? Wer ist Schuld und kann man sie noch stoppen? „Chlorophyll“ ist ein, man kann schon sagen, apocalyptischer Science Fiction Roman aus der Feder des Autors M. J. ...

    Mehr
  • Schockierendes Endzeitszenario

    Chlorophyll
    Amke

    Amke

    26. January 2017 um 16:18 Rezension zu "Chlorophyll" von M. J. Herberth

    Chlorophyll - das ist ein allgegenwärtiger Stoff. Wir alle haben davon in der Schule gehört. Wer sich nicht gerade mit Biologie beschäftigt, denkt jedoch kaum darüber nach. Chlorophyll - der grüne Farbstoff, den Pflanzen während der Fotosynthese bilden, aber ist unabdingbar für das Leben. Nur leider vergessen wir das gern. Hier setzt M. J. Herberth an. Er skizziert ein Endzeitszenario, das scheinbar harmlos in Finnland beginnt. Immergrüne Bäume färben sich in der eisigkalten Schneelandschaft des Nordens plötzlich orange. Der ...

    Mehr
  • Wissenschaftlicher Science-Fiction Thriller

    Chlorophyll
    Benne_

    Benne_

    25. January 2017 um 12:19 Rezension zu "Chlorophyll" von M. J. Herberth

    Ein Junge entdeckt in einem finnischen Wald einen Baum, der von einer Krankheit befallen ist, die noch unbekannt und unerforscht ist. Was als mögliche Gefahr für die nordischen Wälder beginnt, entwickelt sich schnell zu einer globalen Katastrophe, die Ausmaße annimmt, die unvorstellbar sind. Inhalt und Thematik: Von dem Thema war ich von Anfang an begeistert. Da ich die Natur, Fauna und Flora faszinierend finde und man mich immer dafür begeistern kann, habe ich mich gefreut, das Buch zu lesen. Anfangs habe ich natürlich immer ...

    Mehr
  • Spannender, super recherchierter SciFi Roman

    Chlorophyll
    Samaina

    Samaina

    16. January 2017 um 21:58 Rezension zu "Chlorophyll" von M. J. Herberth

    Ich war unter den glücklichen Gewinnern eines Rezensionsexemplars von "Chlorophyll" von M.J. Herberth und sein Roman hat mich positiv überrascht und absolut überzeugt: Einleitende Bemerkung Bei "Chlorophyll" handelt es sich um ein Buch, das vom Autor als Selfpublisher rausgebracht wurde. Es gab kein professionelles Lektorat, sodass sich zumindest in meiner Ausgabe zahlreiche Rechtschreibfehler fanden, was das Lesevergnügen ein wenig dämpft. Ich hoffe, dass in dieser Hinsicht noch nachgebessert wird und in meiner folgenden ...

    Mehr
  • Hat mich überzeugt

    Chlorophyll
    Bad_Snow_White

    Bad_Snow_White

    11. January 2017 um 20:06 Rezension zu "Chlorophyll" von M. J. Herberth

    Inhaltsangabe: Die Natur ist die größte Massenmörderin aller Zeiten.In M.J. Herberths Science Fiction - Thriller wird dies zur schrecklichen Gewissheit und der Untergang der Menschheit scheint durch mysteriöse, genetische Veränderungen besiegelt. Herberth inszeniert ein globales Katastrophenszenario, dessen Ursache zunächst im Dunkeln bleibt. Der vierzehnjährige Toni entdeckt im finnischen Wald eine unbekannte Pflanzenerkrankung, die sich rasend schnell ausbreitet. Am Grund skandinavischer Seen findet man fremdartige Organismen, ...

    Mehr
  • Spannend, aber voller Rechtschreibfehler

    Chlorophyll
    anna720

    anna720

    04. January 2017 um 19:52 Rezension zu "Chlorophyll" von M. J. Herberth

    M. J. Herberth zeichnet ein düsteres Zukunftsbild: Eine unbekannte Seuche sucht die Welt heim.Das Buch ist sehr spannend und detailreich, außerdem wissenschaftlich fundiert geschrieben und wird trotz knapper 700 Seiten nicht schnell langweilig. Auch die Handlung ist nachvollziehbar und interessant.Als Negativpunkt wäre die Umschlaggestaltung zu nennen: Das Bild passt zwar zum Thema, wirkt  aber verpixelt. Für einen halbwegs guten Fotographen ist es ein Kinderspiel, ein schönes, scharfes Bild von einem Blatt zu machen. Zudem ist ...

    Mehr
  • Düstere Zukunftsaussichten mit einem Fünkchen Hoffnung

    Chlorophyll
    MaschaH

    MaschaH

    04. January 2017 um 16:55 Rezension zu "Chlorophyll" von M. J. Herberth

    Der Schreibstil diese Buches hat mit von Anfang an mitgerissen. Sehr flüssig und bildhaft lässt er sehr am Geschehen teilhaben, Kopfkino ist angesagt. Im Gegensatz zu anderen SF-Romanen ist die beschriebene Zukunft, zumindest in Teilen auch in der Realität denkbar. Zwar finde ich es nicht sehr wahrscheinlich, dass einmal alle Nutzpflanzen gleichzeitig an einer Krankheit oder was auch immer zugrunde gehen, aber wer weiß? Hungersnöte und daraus resultierende Unruhen und Flucht sind ja jetzt schon traurige Thema unserer Zeit.  ...

    Mehr
  • Packender Si-Fi, der auch über unsere derzeitige Natur nachdenken lässt

    Chlorophyll
    grit0707

    grit0707

    04. January 2017 um 13:32 Rezension zu "Chlorophyll" von M. J. Herberth

    Klappentext:Der vierzehnjährige Toni entdeckt im finnischen Wald eine unbekannte Pflanzenerkrankung, die sich rasend schnell ausbreitet. Am Grund skandinavischer Seen findet man fremdartige Organismen, die mit elektromagnetischen Anomalien das Mobilfunknetz stören. Menschen fallen schnell wachsenden Pilzen zum Opfer. Der Biologe Alex Krämer und seine Geliebte, Anna Susi, finden in Finnland einen Meteoriten, der aus einem völlig unbekannten chemischen Element besteht. Sind das nur Launen der Natur oder wird die Menschheit von ...

    Mehr
  • weitere