M. Leighton All The Pretty Lies - Befreie mich

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(12)
(20)
(9)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „All The Pretty Lies - Befreie mich“ von M. Leighton

Kennedy Moore hat Jahre gebraucht, um ihr Leben wieder zu ordnen, nachdem Reese Spencer es zerstört hatte. Heute ist sie stark und unabhängig und verfolgt ihren Traum – Tänzerin zu werden. Da taucht eines Tages Reese auf und verspricht ihr, ein Vortanzen zu arrangieren. Kennedy muss nichts weiter tun, als hart zu arbeiten und Reese zu widerstehen. Klingt gar nicht so schwer, oder?

oberflächliche Charaktere und flache Handlung - konnte mich leider nicht überzeugen!

— Aisel

Blasse Charaktere und flache Handlung ... der zweite Teil konnte mich leider nicht ganz überzeugen

— SylviaRietschel

mir fehlte irgendwie das Gewisse etwas

— xxxSunniyxxx

Solider 2. Teil der Reihe, für mich nicht so stark wie der 1. Teil

— lenisvea

guter zweiter Band für angenehme Lesestunden

— Sarih151

Kann auf vielen Ebenen begeistern!

— myriliest

Meine Rezension zum 2.Teil der "All the pretty lies"- Trilogie Hatte mich schon rießig drauf gefreut dieses Buch zu lesen.

— bookishly_me

Ein Wahnsinnig guter zweiter Teil!

— booksaremorethanmagicwords

Der Vorgänger ist zwar nicht so tiefgehend, aber dafür spannender...

— karolina1006

Ich tue mich ehrlich gesagt etwas schwer mit dieser Reihe. Der zweite Band startete besser als der erste aber blieb Oberflächlicher.

— bibliophilehermine

Stöbern in Erotische Literatur

Bet Me - Unverschämt verführerisch

Ein humorvoller Sexstreik und was ein falscher Klick alles bewirken kann.

niknak

Paper Princess

Diese Buch macht einen kaputt😍

Leasbookworld

Deadly Ever After

Fesselnd ab Seite 1, konnte es nicht aus der Hand legen.

Ahri

Secret Sins - Stärker als das Schicksal

Tolles Buch. Tolle Protagonisten. Emotional und mitreißend

Valentine2964

Du bist mein Feuer

Es war für mich der reinste Pageturner, auch wenn die Hauptprotagonistin manches Mal unglaubwürdig wirkte.

BonnieParker

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Konnte mich nicht überzeugen...

    All The Pretty Lies - Befreie mich

    AnMaPhi

    28. May 2017 um 14:10

    Lieblingszitat:S. 217: „Gestern, morgen, immer – deinetwegen.“Cover:Das grüne Cover ist genau wie die gesamte Reihe ein absoluter Hingucker und hat absoluten Wiedererkenungswert. Das Cover reiht sich perfekt der „All Pretty Lies-Reihe“ ein.Meinung/Fazit:Der Schreibstil von M. Leighton ist wie gewohnt schlicht, aber flüssig. Das Buch ist in der ICH-Perspektive von Kennedy und Reese geschrieben.Reese, knallharter Geschäftmann diverser Clubs, begleitet seinem Bruder Hemi und dessen Frau Solane auf Flitterwochentour nach Hawaii. In einem seiner Clubs trifft er auf die Tänzerin Kennedy, seine Jugendliebe. Um ihren Traum vom Tanzen zu verwirklichen geht sie auf einen Deal mit Reese ein, auf eines seiner Partyschiffen zu arbeiten, wenn da nicht unterdrückte Gefühle im Spiel wären.Ich war von dem ersten Band sehr beeinduckt, das schnell klar war, dass ich das zweite Band auch lesen muss, indem es um Hemis Bruder Reese geht. Ich muss aber ehrlich zugeben, dass ich das Buch mit Mühe zu Ende gelesen habe und überhaupt keinen Bezug bekommen habe. Obwohl mich der Klappentext wirklich angesprochen hat, war ich von der Umsetzung sichtlich enttäuscht. Leider war für mich der Spannungsaufbau nicht gegeben und manche Situationen waren einfach zu vorhersehbar. Trotzdem eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch, welches ich jedem empfehle, der an die erste Liebe glaubt und immer weiß, dass jeder eine zweite Chance verdient hat.Vielen Dank an das Bloggerportal und  den Heyne-Verlag für das Leseexemplar.

    Mehr
  • Rezension - All the pretty lies; Befreie mich

    All The Pretty Lies - Befreie mich

    Aisel

    18. April 2017 um 00:31

    Inhalt: Kennedy Moore hat Jahre gebraucht, um ihr Leben wieder zu ordnen, nachdem Reese Spencer es zerstört hatte. Heute ist sie stark und unabhängig und verfolgt ihren Traum – Tänzerin zu werden. Da taucht eines Tages Reese auf und verspricht ihr, ein Vortanzen zu arrangieren. Kennedy muss nichts weiter tun, als hart zu arbeiten und Reese zu widerstehen. Klingt gar nicht so schwer, oder? Autor/in: Michelle Leighton wurde in Ohio geboren und lebt heute im Süden der USA, wo sie den Sommer über am Meer verbringt und im Winter regelmäßig den Schnee vermisst. Leighton verfügt bereits seit ihrer frühen Kindheit über eine lebendige Fantasie und fand erst im Schreiben einen adäquaten Weg, ihren lebhaften Ideen Ausdruck zu verleihen. Sie hat bereits 13 Romane geschrieben. Derzeit arbeitet sie an weiteren Folgebänden, wobei ihr ständig neue Ideen, aufregende Inhalte und einmalige Figuren für neue Buchprojekte in den Sinn kommen. Lassen sie sich in die faszinierende Welt von Michelle Leighton entführen – eine Welt voller Überraschungen, ausdrucksstarken Charakteren und trickreichen Wendungen. Meinung: Dies ist der zweite Band der 'All the pretty lies' Reihe. Den ersten Band habe ich nicht gelesen, weil er mich nicht soo interessiert hat, aber da die Teile größtenteils unabhängig sind, wollte ich mich an diesem Band versuchen. Mir hat das Buch ganz gut gefallen, hat mich aber nicht umgehauen.Die Geschichte wird aus der Sicht der beiden Protagonisten Kennedy und Reese erzählt. Mit diesen habe ich mich relativ schwer getan und konnte einfach nicht mit ihnen warm werden. Sie blieben für mich das ganze Buch über irgendwie oberflächlich und flach. Ich habe Kennedy als bodenständige und starke Frau erwartet und das war sie am Anfang auch. Im Laufe des Buches ging das aber komplett flöten. Ihre charakterliche Entwicklung hat mir leider überhaupt nicht gefallen. In Gegenwart von Reese kam sie mir aber dann vor wie ein Teenager. Man sollte meinen, dass sich eine Frau in ihrem Alter besser beherrschen kann und nicht nur von ihren Trieben gesteuert wird. Ich fand das teilweise echt too much und konnte ihr Verhalten oft nicht nachvollziehen, es war schon fast unrealistisch. Auch Reese war nicht ganz mein Fall. Er ist der typische New-Adult Protagonist: Reich, unglaublich heiß und arrogant hoch 10. Ich mag ja selbstbewusste Charaktere, aber bei Reese war es für meinen Geschmack zu viel des Guten. Mal abgesehen davon, dass er sich an der ein oder anderen Stelle benommen hat wie der letzte Arsch (Sorry für diese Ausdrucksweise) und ich konnte nicht ganz verstehen, was Kennedy abgesehen von seinem Aussehen an ihm fand. Ich fand ihn nicht besonders interessant. Was die Geschichte angeht, hat mich Kennedys Tanzkarriere sehr interessiert. Leider kam dieser Teil viel zu kurz, ich hätte mir da schon mehr draus erhofft. Es ging hauptsächlich um die Beziehung zwischen den Hauptcharakteren, die ich nicht wirklich mochte, deswegen habe ich was das angeht auch nicht mitfiebern können. Die Handlung war einfach nichts neues und teilweise echt langatmig. weshalb ich echt lange gebraucht habe um das Buch zu lesen, obwohl es nicht besonders dick ist. Es gab nichts, das mich mitreißen oder animieren konnte es weiter zu lesen. Es ging alles auch viel zu schnell, so dass ich vieles nicht nachvollziehen oder verstehen konnte. Gegen Ende wurde es dann etwas spannend, hat meine allgemeine Meinung über das Buch aber nicht ändern können. Der Schreibstil der Autorin war sehr locker und flüssig. Sie hat immer wieder mal Humor mit reingebracht, was mir sehr gut gefallen hat. Wie ihr seht konnte mich das Buch leider nicht überzeugen. Es war nicht Neues und hatte nichts Besonderes an sich. Ich habe in dem Genre einfach schon viel Besseres gelesen, kann es also eher Leuten empfehlen, die noch nicht allzu viel in dieser Richtung gelesen haben. Wenn euch der Klappentext anspricht, schaut es euch an, mein Fall war es leider nicht. 

    Mehr
  • All the Pretty Lies - Befreie mich

    All The Pretty Lies - Befreie mich

    privatesecretsophie

    05. April 2017 um 16:57

    Kennedy und Reese kennen und lieben sich schon seit sie klein waren. Nach einer gemeinsamen Nacht verschwindet er von der Bildfläche und lässt sie allein.Einige Jahre später treffen sich beide in seinem Club wieder. Sie als Tänzerin, die das Geld benötigt. Er der unnahbare Arsch, der zu allem überfluss auch noch reich ist...Kann das gut gehen? Denn er fühlt sich direkt zu ihr hingezogen...Mir hat das Buch echt gut gefallen. Auch hier waren die Charaktere wieder ziemlich gut aufeinander abgestimmt und auch ein Hauch von Tragik war vorhanden, was es hat nicht langweilig werden lassen.Auch toll fand ich, dass Hemi und Sloane aus Band 1 nochmal vorkamen. Allerdings hätten sie meiner Meinung nach ruhig etwas länger vorkommen können ;)Nicht so gut gefallen hat mir, dass es lange gedauert hat, bis Reese und Kennedy miteinander gesprochen  haben. Vorher wurde das immer wieder aufgeschoben. Teils konnte ich Reese im Allgemeinen nicht nachvollziehen, da er ziemlich arrogantes Arsch am Anfang war.Das Cover finde ich auch mega schön, da es nicht zu viel aber auch nicht zu wenig hat...

    Mehr
  • ღRezension zu >All The Pretty Lies: Befreie mich< von M. Leightonღ

    All The Pretty Lies - Befreie mich

    SylviaRietschel

    15. March 2017 um 16:33

    Da ich einer großer Fan der Addicted-To-You-Reihe bin und bereits den ersten Teil von „All The Pretty Lies“ gelesen hatte, wollte ich auch dieses Buch lesen, obwohl mich der Vorgänger nicht ganz überzeugen konnte. Ich liebe den lockeren Schreibstil von M. Leighton, ihren Humor und die Chemie zwischen ihren Protagonisten.Auch bei „Befreie mich“ schreibt die Autorin gewohnt flüssig, locker und humorvoll. Durch die Perspektivwechsel kann man sich in beide Protagonisten hineinversetzen, ihre Handlungen nachvollziehen und lernt sie gut kennen. Doch wie bei Band 1 konnte ich mich auch beim zweiten Teil nur schwer auf die Figuren einlassen und habe bis zum Schluss keinen wirklichen Zugang zu ihnen gefunden. Kennedy war mir zu verschlossen, auch wenn ich sie bis zu einem gewissen Punkt verstehen konnte. Mir fiel es schwer, eine Bindung zu ihr aufzubauen. Leider ging es mir bei Reese nicht anders. Ich hatte die Hoffnung, dass sich hinter seiner Arroganz ein liebenswerter Charakter versteckt, aber ich konnte bis zum Schluss keine wirkliche Sympathie für ihn aufbringen.Die Handlung ist nichts Neues, was mich an sich aber nicht stört. Klar, es passiert nichts Unvorhersehbares, aber hin und wieder mag ich locker-leichte Liebesgeschichten für zwischendurch. Die Geschichte konnte mich unterhalten, auch wenn ich zu den Figuren keinen Zugang finden konnte, und wurde zum Ende hin auch spannender. An Drama fehlt es dem Buch nicht, aber das bin ich von der Autorin ja schon gewohnt, trotzdem konnte es mich nicht recht überzeugen.Fazit:„Befreie mich“ ist der zweite Band der neuen Reihe von M. Leighton. Wie auch der Vorgänger konnte mich dieses Buch nicht ganz überzeugen. Die Autorin hat es zwar geschafft, mich zu unterhalten, aber insgesamt war mir die Geschichte zu flach und auch die Charaktere blieben mir zu blass. Ich vergebe 2,5/ 5 Leseeulen. 

    Mehr
  • Wieder eine tolle Fortsetzung!

    All The Pretty Lies - Befreie mich

    TigerBaaby

    10. March 2017 um 12:44

    ~ KLAPPENTEXT ~Ein Teil von mir balanciert am Rand einer Klippe entlang und blickt auf das Meer aus Leidenschaft und Verlangen hinunter, indem Reese und ich einst geschwommen sind. Die andere Hälfte - die zutiefst verletzte - weiß noch, wie es war, in diesen Gewässern zu ertrinken. Hilflos und mutterseelenallein. Ich weiche einen Schritt zurück. >> Na, ein Glück dass ich nicht deine Frau bin. << >> Aber du könntest es sein <<, antwortet er leise, ohne näherzuzkommen. Sein Blick ist unverändert bohrend ....~ AUTORIN ~ Michelle Leighton wurde in Ohio geboren und lebt heute im Süden der USA, wo sie den Sommer über am Meer verbringt und im Winter regelmäßig den Schnee vermisst. Leighton verfügt bereits seit ihrer früheren Kindheit über eine lebendige Fantasie und fand erst im Schreiben einen adäquaten Weg, ihren lebhaften Ideen Ausdruck zu verleihen. Sie hat bereits 13 Romane geschrieben. Derzeit arbeitet sie an weiteren Folgebänden, wobei ihr ständig neue Ideen, aufregende Inhalte und einmalige Figuren für neue Buchprojekte in den Sinn kommen.~ MEINUNG/ FAZIT ~Ich weis gar nicht wo ich anfangen soll. Ich bin noch so eingenommen von dem Buch. Wie in jedem anderen Buch von M. Leighton steckt auch in diesem viel an Emotionen und Leidenschaft drin. Der Schreibstil ist wie man es gewohnt ist schön angenehm, sodass man das Buch wirklich genießen kann. Hier lernen wir diesmal Reese und seine Geschichte kennen. Was mich allerdings auch erfreut hat ist das Hemi und Sloane nochmals einen kleinen Part hatten. Im ersten Teil hat er auch eine Rolle gehabt und und in diesem lernen wir ihn besser kennen und sehen auch wie er wirklich ist. Was mich dieses mal wirklich vom Hocker gehauen hat, war das Ende der Geschichte. Ich hatte auf ein happy End gehofft, ja! Aber nicht auf so eines! Zum Ende fließen hier dann nochmals ein ganzer Strom von Emotionen zusammen die den krönenden Abschluss des Buches perfekt getroffen haben. Für mich war dieses Buch einer der stärksten die ich bisher von M. Leighton gelesen habe. Und ich freue mich um so mehr auch jetzt schon auf den dritten Teil der "All The Pretty Lies" Reihe. Dieses Buch ist von mir eine klare Leseempfehlung für alle die gerne in dem Erotischen Genre lesen, wo aber eine Liebesgeschichte mit eingenommen ist.Dieses Buch bekommt 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension - All The Pretty Lies , Befreie mich

    All The Pretty Lies - Befreie mich

    pandaalovebooks

    09. March 2017 um 18:34

    Titel: All the Pretty Lies - Befreie michAutorin: M. LeightonSeiten: 300Verlag: HeynePreis: 9.99€Ausgabe: BroschiertGenre: New AdultReihe: 2/3Klappentext:Kennedy Moore hat Jahre gebraucht, um ihr Leben wieder zu ordnen, nachdem Reese Spencer es zerstört hatte. Heute ist sie stark und unabhängig und verfolgt ihren Traum – Tänzerin zu werden. Da taucht eines Tages Reese auf und verspricht ihr, ein Vortanzen zu arrangieren. Kennedy muss nichts weiter tun, als hart zu arbeiten und Reese zu widerstehen. Klingt gar nicht so schwer, oder?Meine Meinung: Resse & Kennedy – Eine Geschichte, die vor 14 Jahren begonnen hat.Damals treffen sich Reese und Kennedy zum ersten Mal und schnell wird klar, dass die beiden etwas verbindet. Allerdings wird diese Verbindung plötzlich zerstört und jeder geht seinen eigenen Weg.14 Jahre später treffen sie sich wieder, gerade dann, als beide nicht damit gerechnet haben. Reese packt die Gelegenheit beim Schopf und macht Kennedy ein Angebot, dass sie nicht ablehnen kann. Die Bedingungen dafür sind recht einfach einzuhalten, möchte man meinen..Ich liebe es, dass das Cover zum ersten Teil passt und diesmal in einem frischen Grün erstrahlt. Es sieht wunderschön aus im Regal.Nach Sloane und Hemi erzählt M. Leighton nun die Geschichte von Reese Spencer, dem Bruder von Hemi. Erfolgreich und attraktiv, ganz wie sein Bruder, hat sich Reese eine Existenz aufgebaut, von der er problemlos leben kann. Er ist ein frischer und witziger Mensch, der um seine Attraktivität weiß und nichts anbrennen lässt. Als er plötzlich auf Kennedy trifft, ändert sich das allerdings schlagartig. Aus dem Playboy wird ein Mann.Und auch Kennedy hat sich im Laufe der Jahre verändert und trägt die ein oder andere Überraschung in ihrem Leben mit sich herum. Sie ist zu einer starken und selbstbewussten Frau herangewachsen, die es schafft, für ihr eigenes Leben Verantwortung zu übernehmen. Ich habe beide von Anfang an ins Herz geschlossen, weil sie sympathisch und jeder auf seine eigene Art speziell ist. Auch finde ich es großartig, wie die Autorin es geschafft hat, die Spannung zu halten, da recht am Anfang ein Geheimnis erwähnt wird, das auch erst ziemlich weit am Ende wirklich aufgelöst wird. Es sind tolle Überraschungen enthalten, die ich so auf keinen Fall erwartet habe und die machen das Buch so schön. Es ist für all jene der perfekte Lesestoff, die nicht genug bekommen können von spannenden und emotionalen Storys, die das Herz berühren.Fazit: Ich kann diesem Buch einfach nur 5 von 5 Sterne geben und eine Leseempfehlung erhält es ebenfalls.

    Mehr
  • ein Buch für zwischendurch

    All The Pretty Lies - Befreie mich

    xxxSunniyxxx

    05. March 2017 um 20:13

    Zum Inhalt"Kennedy Moore hat Jahre gebraucht, um ihr Leben wieder zu ordnen, nachdem Reese Spencer es zerstört hatte. Heute ist sie stark und unabhängig und verfolgt ihren Traum – Tänzerin zu werden. Da taucht eines Tages Reese auf und verspricht ihr, ein Vortanzen zu arrangieren. Kennedy muss nichts weiter tun, als hart zu arbeiten und Reese zu widerstehen. Klingt gar nicht so schwer, oder?"Dies ist der Zweite Teil der All Pretty Lies Reihe. In diesem Teil geht es um Harrison Spencer auch Reese genannt und Kennedy Moore.Reese kennt man schon aus dem ersten Teil "Erkenne mich" den er ist der Bruder von Hemi.Der Schreibstil ist wie beim ersten Band locker und flüssig, so das man es gut und schnell durch gelesen hat. Es wird wieder aus beiden Sichten erzählt so das man einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt bekommt.Ansich finde ich es eine schöne Geschichte, aber zeitweise fand ich es doch ein wenig langatmig. Es ging viel zu oft hin und her. Auch hat mich gestört das nur am Anfang des Buches das Thema mit der Erbschaft aufkam und dann erst wieder kurz Richtung Schluss. Da hätte ich mir doch ein wenig mehr Informationen gewünscht. Gerne hätte ich auch die Tanzszenen mehr umschrieben gehabt, da Kennedy so gerne tanzt. Da wäre noch mehr Potenzial drin gewesen.Leider wurde ich auch nicht ganz warm mit den beiden Protagonisten,mir fehlte irgendwie das Gewisse etwas. Vielleicht liegt es daran das wenig Romantik oder Spannung im Buch vorhanden war ich weiß es wirklich nicht. Trotzdem sind einige Wendungen nicht genau vorhersehbar und man konnte sie wirklich nur erahnen in welche Richtung sie führen, das fand ich wieder gut.Alles in allem finde ich es einen soliden zweiten Band, der gern für zwischendurch weg gelesen werden kann. Ich freue mich auf jedenfall schon auf den dritten Band der nächste Woche erscheint.

    Mehr
  • Enttäuschend...

    All The Pretty Lies - Befreie mich

    BookW0nderland

    03. March 2017 um 22:02

    Ich habe Anfang des Jahres den ersten Teil der All the Pretty Lies Trilogie gelesen und da es mir ganz gut gefallen hat, habe ich natürlich auch den zweiten Teil gelesen.Kennedy Moore hat einen Traum und zwar will sie Tänzerin werden, bis dahin tanzt sie in einem Club. Der Club gehört Reese Spencer, der ihr vor 14 Jahren das Herz gebrochen hat und fast ihr Leben zerstört hat. Jetzt macht er ihr ein Angebot, dass sie einfach nicht abschlagen kann. Sie soll für drei Monate auf einem seiner Schiffe arbeiten und dann verschafft er ihr ein Vortanzen. Sie nimmt sich vor Reese zu widerstehen, auch wenn er alles daran setzt, sie wieder in sein Bett zu kriegen.Kennedy wird im Klappentext als starke und unabhängige Frau beschrieben und das ist sie auch, bis zu einem gewissen Punkt. Ich weiß, wie böse das jetzt klingt, aber Kennedy hat mich zwischendurch an eine läufige Hündin erinnert. (Ich weiß, Ich weiß - gemein) Aber sobald sie Reese auch nur einen Moment gesehen hat, hat sie schon fast gesabbert. Sie ist 29 und daher kein hormongesteuerter Teenager mehr, der sich nicht beherrschen kann. Ich konnte mich überhaupt nicht mit ihr identifizieren und hatte wirkliche Probleme eine Beziehung zu ihr aufzubauen.Das fiel mir aber auch bei Reese schwer. Er ist reich, sieht gut aus, aber sonst war er eher ein arroganter Vollar*** . Auch das ist nicht besonders nett, aber leider habe ich nicht verstanden, warum er so war. Er ist absolut von sich selbst eingenommen und so selbstsicher, dass es schon gernervt hat.Ich habe es selten, dass ich bei einem Buch so oft die Augen verdrehen musste, weil ich die Handlungen der Charaktere einfach nicht nachvollziehen konnte und ich das Buch auch zwischendurch weglegen musste. Ich habe aber bis zum Ende durchgehalten und bin auch froh darüber, denn am Ende wurde es doch noch halbwegs mitreißend. Obwohl es am Ende emotionaler wurde und trotz des Dramas blieben die Charaktere eher flach und oberflächlich, was ich wirklich schade fand. Ich hatte viel mehr erwartet.Insgesamt war die Geschichte langatmig und ohne Tiefe, mit unsympathischen Charakteren und einer Story, die nichts neues in sich hatte.

    Mehr
  • Befreie mich

    All The Pretty Lies - Befreie mich

    lenisvea

    03. March 2017 um 21:33

    € 9,99 [D] inkl. MwSt. € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-41926-1 NEU Erschienen: 09.01.2017 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Befreie-mich/M.-Leighton/Heyne/e484353.rhd Kennedy Moore hat Jahre gebraucht, um ihr Leben wieder zu ordnen, nachdem Reese Spencer es zerstört hatte. Heute ist sie stark und unabhängig und verfolgt ihren Traum – Tänzerin zu werden. Da taucht eines Tages Reese auf und verspricht ihr, ein Vortanzen zu arrangieren. Kennedy muss nichts weiter tun, als hart zu arbeiten und Reese zu widerstehen. Klingt gar nicht so schwer, oder? Meine Meinung Nachdem mich ja der 1. Teil dieser Reihe um Hemi und Sloane sehr begeistern konnte, war ich schon gespannt auf den Folgeband. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen, der Schreibstil war natürlich, wie man es von der Autorin gewohnt, sehr flüssig. Bis zur Hälfte des Buches hat es mir wahnsinnig gut gefallen, dann hat es für mich etwas nachgelassen und zum Ende fand ich es wieder besser. Im ersten Teil war ja auch noch ein ziemlicher Spannungsfaktor vorhanden, dieser fehlte hier ein wenig. Gut gefallen haben mir hier auch wieder die recht kurzen Kapitel, dadurch kam man sehr schnell durch das Buch. Hier geht es ja überwiegend um Reese und Kennedy. Reese hat man ja schon ein wenig im 1. Teil kennen gelernt, Kennedy nicht. Sie war mir aber sofort sympathisch, ein toller Charakter. Alles in allem hat mir auch dieser Band recht gut gefallen, habe ihn aber als etwas schwächer empfunden als den 1. Teil. Ich freue mich dennoch auf den nächsten und letzten Teil, in dem es um Sig gehen wird. Ich kann dieses Buch jedem New Adult Leser empfehlen, mich hat es gut unterhalten. Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • guter zweiter Band für angenehme Lesestunden

    All The Pretty Lies - Befreie mich

    Sarih151

    03. March 2017 um 08:57

    „All the Pretty Lies – Befreie mich“ ist der zweite Band der dreiteiligen Reihe von M. Leighton. Reese Spencer trat schon im ersten Teil (All the Pretty Lies – Erkenne mich) als Nebenprotagonist und Bruder von Hemi auf. Kennedy wird als neue Protagonistin in die Reihe eingeführt. Kennedy ist eine sympathische Protagonistin, die sehr durch ihre Vergangenheit geprägt wurde. Obwohl die Anziehung, die Reese auf sie ausübt natürlich deutlich spürbar ist, hat sie mich doch mit ihrer Stärke, sich seinen Verführungskünsten zu widersetzen, zunächst beeindruckt. Das lag auch vor allem daran, dass es eine Weile dauerte eh Reese Charme auf mich übergriff. Zunächst wirkt er auf mich sehr undurchschaubar, wodurch einige Szenen gelegentlich etwas langatmig wirkten.Doch mit ihrem flüssigen und angenehmen Schreibstil trug mich die Autorin auch dieses Mal wieder einmal leichtfüßig durch die Geschichte. Ich konnte ich es kaum erwarten die Geheimnisse in dieser Story zu lüften. Manches mag vielleicht etwas vorhersehbar sein, dennoch habe ich mich hiermit gut unterhalten gefühlt.Je näher ich mich dem Ende dieses Buchs näherte, umso emotionaler wurde die Geschichte mit seinen Hintergründe, doch die daraus resultierenden Wendungen konnten mich fesseln und sogar für sich gewinnen.Hauptsächlich stehen in diesem Buch natürlich Kennedy und Reese im Vordergrund. Neben einigen wenigen neuen Nebenprotagonisten, gibt es ein Wiedersehen mit bereits bekannten Protagonisten aus Band eins, was mir sehr gefallen hat.Und wie schon in „All the Pretty Lies – Erkenne mich“ wird auch die Story um Reese und Kennedy mit einem schönen Epilog abgerundet, der mir ein Lächeln ins Gesicht zauberte.„All the Pretty Lies – Befreie mich“ ist eine schöne Fortsetzung der Reihe, die an manchen Stellen zwar etwas langatmig und vorhersehbar ist, mir aber angenehme Lesestunden beschert hat. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Toller NA-Roman!

    All The Pretty Lies - Befreie mich

    myriliest

    22. February 2017 um 16:53

    KLAPPENTEXT "Kennedy Moore hat Jahre gebraucht, um ihr Leben wieder zu ordnen, nachdem Reese Spencer es zerstört hatte. Heute ist sie stark und unabhängig und verfolgt ihren Traum – Tänzerin zu werden. Da taucht eines Tages Reese auf und verspricht ihr, ein Vortanzen zu arrangieren. Kennedy muss nichts weiter tun, als hart zu arbeiten und Reese zu widerstehen. Klingt gar nicht so schwer, oder?" BEWERTUNG "All the Pretty Lies: Befreie mich" ist der zweite Teil einer neuen Romance-Reihe von M. Leighton. Der erste Band "All the Pretty Lies: Erkenne mich" ist bereits erschienen, "All the Pretty Lies: Liebe mich" wird am 13. März 2017 in die deutschen Buchläden kommen. Das Cover sieht sehr schön aus. Anders wie der Vorgänger ist das Buch in Grüntönen gehalten. Wieder ist hier ein Liebespaar abgebildet, wie es oft in diesem Genre vorkommt. Aber es passt letztendlich ja auch zur Geschichte. Zum Inhalt: Kennedy ist Tänzerin in einem Nachtclub von Reese. Dies ist jedoch nicht ihr großer Traum, sondern sie tut dies nur, um finanziell über die Runden zu kommen. Eine Anstellung als professionelle Tänzerin ist ihr großer Traum. Als eines Tages Reese, der ihr vor langer Zeit das Herz gebrochen hat, wieder in ihr Leben tritt, verspricht er ihr die Chance ihres Lebens: Wenn sie ein paar Wochen auf seiner Yacht aushilft, wird er ihr im Gegenzug ein Vortanzen bei einem berühmten Tanzensemble organisieren. Auch Reese hat das Wiedersehen mit seiner Jugendliebe nicht kalt gelassen. Er möchte Kennedy verführen, um ein für alle mal über sie hinwegzukommen und anschließend sein Leben geregelt weiterzuleben. Ganz einfach, oder? Reese ist nicht nur Hemis Bruder, um den es im ersten Teil der Reihe ging, sondern auch ein Frauenheld, wie er im Buch steht. Er ist charmant, gutaussehend und weiß genau was er will. Und das ist in diesem Fall Kennedy, mit der er im zarten Jugendalter eine Beziehung hatte und für die er immer noch eine Schwäche hat. Kennedy möchte professionelle Tänzerin werden und verfolgt ihren Traum mit eisernen Willen. Aus diesem Grund lässt sie sich auch auf das Angebot von Reese ein - um endlich professionell tanzen zu können. Kennedy war mir sehr schnell sympathisch, allein schon, weil sie sich nicht sofort auf den erfolgreichen und attraktiven Geschäftsmann stürzt, sondern einen starken eigenen Willen, eine starke eigene Persönlichkeit besitzt, um Reese zu widerstehen - auch wenn es ihr immer schwerer fällt. Sie weiß genau was sie will und versucht alles in ihrer Macht stehende, um ihre Träume zu verwirklichen. Michelle Leightons Schreibstil ist wunderbar flüssig, leicht und locker, sodass ich das Buch in einem Tag durchgesuchtet habe. Man kann der Geschichte sehr gut folgen und beiden Protagonisten sehr gut in ihrem Handeln nachvollziehen, was dadurch, dass das Buch abwechselnd aus der Perspektive von Kennedy und Reese erzählt wird, noch besser zu verstehen ist. Das Katz und Maus Spiel der beiden Protagonisten ist der Autorin wunderbar gelungen. Man kann die Anziehung zwischen den zweien beinahe spüren. Auch wie mit der Zeit immer mehr zwischen Kennedy und Reese entsteht, ist super dargestellt worden. Die körperliche Anziehung zwischen ihnen verwandelt sich nach und nach in Liebe. Mit "All the Pretty Lies: Befreie mich" ist M. Leighton ein wirklich wunderbarer New Adult-Roman gelungen, der auf vielen Ebenen begeistert kann!

    Mehr
  • Tiefgehend und schön zu lesen, aber teils unrealistisch

    All The Pretty Lies - Befreie mich

    karolina1006

    13. February 2017 um 20:10

    Inhalt: Kennedy Moore hat Jahre gebraucht, um ihr Leben wieder zu ordnen, nachdem Reese Spencer es zerstört hatte. Heute ist sie stark und unabhängig und verfolgt ihren Traum - Tänzerin zu werden. Da taucht Reese eines Tages auf und verspricht ihr, ein Vortanzen zu arrangieren. Kennedy muss nichts weiter tun, als hart zu arbeiten und Reese zu wiederstehen. Klingt gar nicht so schwer, oder? Meine Meinung: Ich glaube, dass ich mit viel zu hohen Erwartungen an dieses Buch gegangen bin, nachdem mir der erste Teil von Sloane und Hemi so gut gefallen hat. Der Klappentext wird der Geschichte gar nicht gerecht. Die Geschichte ist mehr als nur ein Erotikkratzer in einem Meer aus Romanen. Der Schreibstil ist nichts Besonderes, aber dafür flüssig und leicht zu lesen. Ich muss aber an dieser Stelle sagen, dass der Schreibstil von M. Leighton eben wirklich nichts Besonderes an sich hat. Er ist sehr leicht zu lesen und ist auch nicht sehr detailreich, was bedeutet, dass man schnell aus dem Buch gerissen werden kann, wenn man liest. Die Kapitel an sich sind sehr kurz und wechseln mit den Sichten der beiden Protagonisten immer hin und her. Ich konnte mich Reese zugegeben nicht so gut auseinandersetzen. Er hat mich als Buchcharakter nicht gestört, aber es stört mich einfach, dass er Dinge nicht zugibt, die offensichtlich sind und sich hinter seinem Luxus zu verstecken meint. Sein Charakter ist gewöhnungsbedürftig, weil er mir anfangs einfach sehr eingebildet vorkommt. Kennedy ist, finde ich, ein angenehmer Protagonist, aber auch sie hat das Problem sich Dinge einfach nicht eingestehen zu können die offensichtlich sind. Manchmal wirkt sie naiv, obwohl sie das ganz und gar nicht ist und das hat mich sehr gestört. Die "All the pretty lies" -  Reihe trägt ja das Vorurteil mit sich, dass es um jede Menge Lügen geht, aber bisher ging es oft nur um eine große Lüge, die aufgedeckt werden muss. Das war im ersten Band offensichtlich und die Spannung ist dadurch auch viel höher gewesen. In diesem Band ist es so, dass die Idee in den ersten paar Kapiteln sehr gut umgesetzt wird und dann passiert das schlimmste was passieren kann: Die Protagonisten werden für den Leser einfach unrealistisch.  Die Geschichte nimmt einen Lauf, den ich einfach nicht verstehe. Damit meine ich nicht den Inhalt, sondern den Sinn hinter manchen Handlungen. Manchmal fehlt einfach das gewisse Etwas für die Spannung. Ich konnte die Gedankensprünge von Reese verstehen, weil er ein Typ ist, der etwas andeutet, aber nicht ganz zugibt, aber bei Kennedy kam es mir so vor als wüsste sie selbst nicht was sie da tut. Was ich gut finde ist, dass es in diesem Buch nicht so viele Nebencharaktere gibt, die wichtig genug sind, dass man sie im Hinterkopf behalten muss. Es gibt nur zwei die wirklich wichtig sind. Erotik wird in dieser Geschichte ganz groß geschrieben, aber wie ich finde auch sehr emotional. Mir ist aufgefallen, dass es in diesem Buch auch um Vorurteile geht (reich und arm). Das finde ich, verbunden mit einer Liebesgeschichte und Familiengeheimnissen, sehr interessant und abwechslungsreich. Dieses Thema wurde sehr gut umgesetzt, aber auch hier wurde leider einmal übertrieben, was ich nicht schlimm finde, aber mich einfach wieder zum Thema "unrealistisch" bringt. Defintiv ist "All the pretty lies - Befreie mich" kein schlechter Roman! Er ist sogar ganz gut, aber einfach ein bisschen zu dick aufgetragen für seine wenigen 300 Seiten. Cover: Das Cover sieht genauso aus wie das vom vorherigen Band. Dieses Mal ist es bloß grünlich und hat andere Menschen auf darauf. Hier gefällt mir ganz gut, dass man zwar die Körper sieht, aber die Augen nicht zu erkennen sind bzw. ca. die Hälfte des Gesichtes nicht zu sehen ist, was dem Leser die Vorstellungskraft nicht raubt. Ich vergebe 3/5 für "All the pretty lies - Befreie mich" von M. Leighton buechervertraeumt.blogspot.com

    Mehr
  • Ein super zweiter Teil!

    All The Pretty Lies - Befreie mich

    booksaremorethanmagicwords

    13. February 2017 um 19:57

    Das Buch: Der zweite Teil ist unabhängig  vom ersten Teil und kann somit auch einzeln gelesen werden. Dadurch fehlen dann aber wichtige Hintergrundinformationen. Der Schreibstil: Ist genau so super locker und luftig, man hat bei dem Schreibstil einfach das Gefühl durch die Seiten zu fliegen. Wirklich eine sehr angenehme Art.  Das Cover: Wow, es passt wunderbar zum ersten Teil, auch wenn die drei Teile unterschiedliche Farben besitzen sehen sie zusammen so wunderschön aus. En richtiger Augenschmaus. Die Protagonisten: Resse war ein unglaublich toller und aufregender Charakter voller Geheimnissen und dunklen Vergangenheiten. Auch Kennedy war eine touthe Frau die aber durchaus auch ihre weiche Seite zeigen konnte. Die Umgebung der Geschichte und die Story haben so super zusammengepasst, es war eine abgerundete durchdachte Geschichte, die die Charaktere sehr schön hervorgehoben haben.   Nebencharaktere: In dem zweiten Teil gab es nicht sehr viele Nebencharaktere und wenn es welche gab, kamen sie auch nur an vereinzelten Stellen vor. Trotzdem hat man sich sofort mit den unterschiedlichsten Personen anfreunden können. Fazit: Ein wirklich gelungener zweiter Teil!  Deshalb gebe ich all the pretty lies 4,5 Sterne. :D Ich freue mich schon sehr auf den letzten Teil und hoffe das vielen Menschen dieses Buch genauso gut gefallen wird wie mir.

    Mehr
  • Cinderella mit mehr Drama

    All The Pretty Lies - Befreie mich

    bibliophilehermine

    10. February 2017 um 11:55

    Ich tue mich ehrlich gesagt etwas schwer mit dieser Reihe. Der zweite Band startete besser als der erste aber blieb Oberflächlicher, trotz des Dramas. Was ich aber zu gute Halten muss ist, dass der Titel perfekt gewählt ist, denn Lügen gibt es eine Menge, ein ganzes Geflecht davon, das sich nach und nach auseinanderspinnt und am Ende zerspringt und das Ende war wirklich stark. Der Anfang war ebenfalls recht stark, ich mochte Kennedy am Anfang, sie war charakterlich gefasst, unabhängig, entschlossen und flachte denn aber leider komplett ab. Ihre charakterliche Entwicklung brachte mir eher ein Stirnrunzeln ein , anstatt mein Herz zu erobern. Reese dagegen entwickelte sich in meinen Augen doch sehr zum positiven, wo ich ihn am Anfang so überhaupt nicht ausstehen konnte. Trotzdem konnten mich beide erst so richtig am Ende berühren. Durch die wechselnden Sichten bekommt man zwar ein guten Einblick in beider Seelenleben, aber gepackt hat es mich erst so richtig zum Ende, erst da konnte ich mitfühlen. Generell geht es einfach alles viel zu schnell, es ist durchgewirbelt, die Entscheidungen gegen die sich vor zwei Seiten noch so gewehrt wurde, waren plötzlich getroffen, Meinungen wurden geändert, da ganze schien einfach unglaubwürdiger, als es dem Buch gut tut.Freundschaften wurden geschlossen, Figuren eingebracht, die ja so wichtig erscheinen und denn liest man nichts mehr über sie. Ich hatte mehr das Gefühl, dass sind alles Situationsfiguren, gut für den Moment, aber unwichtig in der Story. Natürlich hat man an solche Bücher keine realistischen Erwartungen aber zu schnelllebig sollte es auch nicht sein. Trotz all dem schafft es M. Leighton trotzdem, dass die Seiten nur so fliegen, man versinkt in der Geschichte. Und schwupps sind 300 Seiten weg gelesen. Die Geschichte hat mich unterhalten , zum Ende hin wurde es emotionaler, spannender, gefühlvoller. Aber leider erst zum Ende. Mir hat einfach etwas gefehlt beim lesen. Es liest sich so weg aber ohne wirklich hängen zu bleiben. Manchmal werden Anspielungen gemacht, die einen anspornen weiter zu lesen, die das Buch interessant halten. Es ist ein Roman zum weg lesen, zum entspannen ohne nachzudenken , was einen emotional aber nicht packt. Nicht durchgehend zu mindestens. Trotzdem möchte ich auch noch den dritten Band lesen, denn für den kurzweiligen Zeitvertreib sind sie perfekt.

    Mehr
  • Eine kurzweilige Geschichte mit Suchtfaktor!

    All The Pretty Lies - Befreie mich

    livi-liest

    09. February 2017 um 09:35

    Nachdem mich der erste Band von "All the pretty lies" schon wirklich gut unterhalten konnte und ich immer wieder nach ähnlichen Büchern für zwischendurch suche, hatte ich richtig Lust "Befreie mich" zu lesen. Dazu kam noch, dass ich das Cover wieder unfassbar schön finde und besonders die Farbe hat es mir direkt angetan. Bevor ich anfing zu lesen hatte ich definitiv schon gewisse Erwartungen an das Buch. Ich erhoffte mir davon, dass es mich genauso gut unterhalten kann wie der erste Teil und es sich aufgrund eines gewissen Suchtpotenzials wieder schnell weglassen lässt. Diese Erwartungen wurden auch vollständig erfüllt. Auch wenn ich nicht explizit sagen kann was mich an der Geschichte so gefesselt hat, hatte ich sie innerhalb eines Tages durchgelesen und wurde bestens unterhalten. An einigen Stellen hat sich das ganze leider ein klein wenig gezogen, weil es ein ziemliches Hin und Her zwischen den Protagonisten war und sich vieles auch immer wieder wiederholte, aber das wurde mit Fortschreiten der Geschichte immer weniger. Die Handlung an sich ist zwar nichts komplett neues, aber dennoch gibt es einige Aspekte, die ich originell fand und die das Buch auch noch ein wenig aufregender gemacht haben. Außerdem gibt es im zweiten Band auch wieder ein großes Geheimnis, dessen Auflösung ich wie schon bei Band 1 nur so entgegen gefiebert habe. Das führte dazu, dass die Geschichte gegen Ende immer spannender wurde und ich unbedingt wissen musste, was denn nun hinter der ganzen Sache steckt. Das war auch ein Grund, warum ich das Buch unmöglich zur Seite legend konnte. Die Protagonisten, Kennedy Moore und Reese Spencer, mochte ich eigentlich ganz gerne. Sie waren eben größtenteils die typischen Charaktere wie man sie aus vielen Büchern kennt. Was ich wirklich gut fand war, dass Reese der Bruder von Hemi aus "Erkenne mich" ist und deshalb sowohl er als auch seine Freundin Sloane auch in "Befreie mich" wieder auftauchen obwohl die Geschichten jeweils in sich abgeschlossen sind und auch unabhängig voneinander gelesen werden können. Den Schreibstil mochte ich wieder total gerne, er lässt sich schnell und flüssig lesen und auch die Erzählperspektive gefällt mir gut. Die Kapitel werden abwechselnd aus Reeses und Kennedys Sicht erzählt, so lernt man die beiden auch direkt näher kennen und kann ihr Verhalten besser nachvollziehen. Für mich war "Befreie mich" wieder ein sehr kurzweiliges Buch, das zwar auch seine Längen hatte und nichts von Grund auf Neues war, mich aber im Großen und Ganzen wirklich fesseln konnte. Ich kann es jedem der Band 1 mochte nur empfehlen und auch auch denjenigen, die Lust auf eine fesselnde Zwischendurch-Geschichte hat. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks