M. Leighton The Wild Ones - Verführung

(156)

Lovelybooks Bewertung

  • 141 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 1 Leser
  • 77 Rezensionen
(60)
(50)
(35)
(9)
(2)

Inhaltsangabe zu „The Wild Ones - Verführung“ von M. Leighton

Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren.

ICH LIEBE ES UND FAND ES EINFACH NUR GRANDIOS!!! <3

— booklibrary
booklibrary

4,5

— nessie__x3
nessie__x3

Eine ganz süße Lektüre, auch wenn das Ende echt enttäuschend war..

— _Buchliebhaberin_
_Buchliebhaberin_

Anfangs war vieles zu erahnen aber die Geschichte nahm eine interessante Wendung und gestaltete sich spannend!

— violetbooklady
violetbooklady

Nette Geschichte, gute Unterhaltung aber leider teilweise etwas langatmig

— Biene759
Biene759

Sehr langatmig und streckenweise langweilig

— Litchi
Litchi

Naja, ziemlich langatmig. Aber trotzdem toll.

— MissLux82
MissLux82

08/15 Geschichte, ab der Mitte total langweilig und der Schreibstil war auch nicht meins. Leider total hinter meinen Erwartungen.

— rainybooks
rainybooks

Hammer Bücher

— LeseWuermchen83
LeseWuermchen83

Ganz ok, habe schon bessere Bücher diese Genre gelesen, dennoch unterhaltsam und spannend

— Clara7
Clara7

Stöbern in Erotische Literatur

Trinity - Gefährliche Nähe

nicht ganz überzeugend

Chronikskind

Underground Kings: Kenton

Herrlich erfrischendes Buch; mal ein bisschen was anderes. Der Schreibstil der Autorin ist leicht & flüssig und nicht zu schmalzig ( :) )

Lisa_Mariaa

Driven - Tiefe Leidenschaft

Dramatisch, erotisch und fesselnd: Super Geschichte mit Tiefgang!

WriteReadPassion

Addicted to Sin - ... und ich gehöre dir

Das Finale Tugend vs Sünde - lass dich verführen.

Sarih151

Die Nacht der Tigerin | Erotischer Roman

Indonesische Weisheiten gepaart mit Lustfeeling...

dreamlady66

Paper Princess

Das Buch ist eigentlich ziemlich gut gelungen, jedoch sehr vorhersehbar.

Liiiilenaaa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "The One" von Maria Realf

    The One
    hallolisa

    hallolisa

    Der schönste Tag ihres Lebens ... Lizzie & Josh stecken mitten in den Vorbereitungen für ihre Hochzeit. In "The One" von Maria Realf werden sie ein großes romantisches Fest mit ihren Freunden feiern und sich endlich das Ja-Wort geben ... oder? Begleitet Lizzy in der turbulenten Zeit vor ihrer Hochzeit und macht gleich mit bei unserer Buchverlosung zu "The One" von Maria Realf! Über das Buch: Lizzie steht kurz vor der Hochzeit mit dem attraktiven Sportlehrer Josh. Was er nicht weiß: Er ist die zweite große Liebe ihres Lebens. Nach Alex, der Lizzie so übel mitgespielt hat, dass sie nur mit Hilfe ihrer besten Freundin Megan wieder auf die Beine kam. Zehn Jahre ist es her, seit Lizzie zuletzt von Alex gehört hat - und die Vergangenheit ist für sie endgültig abgeschlossen. Aber jetzt, drei Monate vor Lizzies großem Tag, ist Alex wieder da. Er möchte ihr etwas Wichtiges sagen. Lizzie will davon nichts wissen, doch er lässt nicht locker ...>> Hier geht's zur Leseprobe!Über die Autorin:Maria Realf arbeitet in Großbritannien als Journalistin und Reporterin. Fünfzehn Jahre lang war sie freiberuflich und fest angestellt tätig für verschiedene große Medienunternehmen, darunter BBC und News International. Sie interviewte auf dem Roten Teppich diverser Filmfestivals hochrangige Stars und schreibt zur Zeit für das You-Magazin der Mail on Sunday. Außerdem hat Realf die Romanschule der Agentur Curtis Brown besucht, eine Talentschmiede, die bereits viele Autoren besucht haben. Gemeinsam mit ROWOHLT Taschenbuch verlosen wir 50 Exemplare von "The One", dem romantischen Debütroman von Maria Realf. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 31.05. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Was durfte/dürfte bei eurer Hochzeit auf keinen Fall fehlen? Nicht verpassen! Unter allen, die bis zum 30.06.2017 eine Rezension zu "The One" auf LovelyBooks posten und in einem Online Shop veröffentlichen, verlosen wir einen Gutschein von bloomon.de! Mehr dazu findet ihr im passenden Unterthema.  Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.Ich wünsche euch ganz viel Glück!

    Mehr
    • 867
  • Es war eigentlich nichts neues...

    The Wild Ones - Verführung
    violetbooklady

    violetbooklady

    19. February 2017 um 14:57

    Inhalt: Leidenschaft, so heiß wie Mitternacht in den Südstaaten Trick lächelt, als er mir einen Kaffee reicht. Er zieht den Deckel von seinem eigenen Becher und stößt mit mir an. » Auf lange, heiße Nächte. Mögen noch viele weitere auf uns warten. «Ich sage nichts, sondern lächle nur, denke aber insgeheim, Verdammt, das hoffe ich wirklich sehr!Ich sehe, wie er mich über seinen Becher hinweg beobachtet. Ich bin völlig gefangen von seinem Charme und seiner unglaublich sexy Art. Eine überwältigende Mischung. Er zwinkert mir zu und mein Magen flattert. ICh lächle wieder und ignoriere dabei den kleinen Teil meines Gehirns, der mich wanrt, die Sache zwischen uns nicht zu weit zu treiben.Allerdings befürchte ich, dass es dafür bereits etwas zu spät sein könnte. Quelle: Verlag Klappentext: Camille Cami Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Süden hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlt, ist Cami bislang recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft. Doch das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. Trick verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird. Er ist eine Hilfskraft, und Hilfskräfte sind - wenn es nach ihrem Vater geht - verbotene Früchte. Gan zu schweigen davon, dass Trick in hohem Bogen hinausfliegen würde, sollte er Cami verführen. Dabei braucht er die Arbeit, dringend sogar, denn seine Familie ist auf ihn angewiesen. Aber das Herz will nun einmal, was das Herz will... Quelle: Verlag_________________________________________________ Cover: Wem der Name der Autorin ein Begriff ist, der kennt die Covergestaltung zu ihren Werken. Stets ähneln sie sich dem Cover der gleichen Reihe oder eben einer neuen Reihe. An sich gefällt es mir, denn so fällt jedes Cover für sich auf, wenn denn die Konkurrenz nicht so groß ist - und das ist sie!Gut, auf dem Cover sind Personen abgebildet, die sich offensichtlich zueinander hingezogen fühlen und ihre Hände nicht voneinander lassen können. Durch die Haltung lässt es sich wieder einmal erahnen, in welche Richting sich die Geschichte wenden wird.Wieder einmal hat die Haltung etwas an sich, dass den Leser neugierig machen könnte aber es ist eben auch nichts Neues mehr. Dennoch gefällt mir die Haltung und vorallem die Tatsache, dass es sich um eine schwarz-weiß-Fotografie handelt. Bei dieser Kombination hatte ich dieses Mal nicht darauf geachtet, ob das Cover mit den Charakterbeschreibungen übereinstimmt - wobei die Gesichter ohnehin nicht all zu gut zu erkennen sind.Über die Farbwahl des Randes und Buchtitels, lässt sich streiten aber ich finde nicht, dass es die optimalste Wahl für ein schwarz-weiß-Cover ist!   Erster Satz: » Ich nehme mir ein Schluck Bier und schaue mich um. « Inhalt: Die Protagonistin Cami trifft in einer Bar auf Trick, der auf seine Art ein Zeichen hinterlässt, während sie zugleich von ihrem Gegenüber hin und weg ist. Nicht nur das, sie lässt sich auch von Tricks Sprüchen umgarnen. Was mich daran stört? Da wäre Fakt Nummer eins: die Sprüche sind recht billig und von solchen, sollte sich einfach niemand geschmeichelt fühlen. Fakt Nummer zwei - wohl der Hauptstörfaktor in meinen Augen: sie befindet sich in einer Beziehung!Stets drehen sich ihre Gedanken um Trick - jenen jungen Mann, die sie in der Bar getroffen hat. Während sie sich den Details der Erinnerungen an ihm hingibt, steht die reale Version nicht weit von ihr entfernt, da er ein Angestellter ihres Vaters ist und somit die eine und andere Begegnung nicht ausbleibt. Zufall? Ach, wie komme ich denn darauf?Die Sympathie zur Protagonistin wollte in diesem Buch einfach nicht aufkommen und dies sollte schlimmer werden, je mehr ich über die Auswirkungen des ersten Treffens erfuhr. Die Tatsache, dass sie jene mit den Auswirkungen vergleicht, die sie nicht von ihrem Freund beschert bekommt, sollte mich auch nicht milder stimmen. Die Geschichte ist schnell zu erfassen und lebt von zufälligen Begegnungen, - die für mich nun weniger überraschend waren - vom Verlangen und Vernunft. Denn eigentlich sollte Trick nicht solche Auswkirkungen auf die Protagonistin haben, wie sie es selbst immer und immer wieder erwähnt.Womöglich lag es ebenfalls daran, dass ich weder mit Cami noch mit Trick warm werden konnte. Wobei die unreifen Aktionen der Protagonistin ebenfalls ihren Teil dazu beitrugen. So fand ich zwischen ihr und Trick auch nicht jede Konversation überzeugend, schon gar nicht jene, die von Doppeldeutigkeiten nur so trotzten. Wenn es nicht diese waren, dann die sich stets wiederholenden Reaktionen. Gerade wegen diesen, hatte ich eigentlich mit gar nichts mehr rechnen wollen, bis die Geschichte eine interessante Wendung nahm - und damit meine ich wirklich eine interessante Wendung!Denn die Situationen, in denen Cami und Trick sich anziehen, es aber nicht sein darf, weil er für ihren Vater arbeitet - waren für mich weder interessant noch in irgendeiner Weise packend. Schreibstil: Wer die Werke von dieser Autorin liest, hat die Gelegenheit, in die Rolle der Protagonistin sowie in die Rolle des Gegenparts zu schlüpfen. Stets in der Ich-Form beschrieben, wechseln sich die Perspektiven der Protagonisten und der Person ihres Interesses ab.Wie gewohnt ist der Schreibstil leicht zu lesen und so wird Kapitel für Kapitel in den wechselnden Perspektiven geschrieben, die den Leser dazu einladen, stets beide Seiten verstehen zu wollen. Erfolgreich, wie ich merken durfte, denn so war ich auf der einen Seite genervt, während ich auf der anderen Seite besänftigt wurde und mein Interesse wuchs.Der Autorin nimmt man als Leser, sowohl die weibliche als auch die männliche Rolle ab, während die Emotionen und Situationen eigentlich ernst zunehmen sind. Eigentlich.Doch so ist der Schreibstil auch nichts neues, sowie auch die Ideen nichts neues beinhalten, dass dem Leser vom Hocker reißen könnte. Durch die Wiederholungen - sei es Gedanken, Taten oder Reaktionen - stolpert das Lesevergnügen einfach viel zu oft! Umso überraschter war ich über die guten Übergänge der Perspektivenwechseln, die den Leser am Ball hielten. Natürlich dürfen auch in diesem Roman keine prickelnde Momente fehlen, doch wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht bewusst auf diese geachtet und sie somit auch übersprungen, da sich auch der Akt vom Buch zu Buch ähnelte, wenn nicht sogar, wie bei den anderen Werken gleich beschrieben war. __________________________Charaktere Cami: Cami wollte mir am Anfang so gar nicht gefallen und dies liegt an der Situation, in der sie sich - für mich - nervig präsentierte. Sie lässt sich viel zu einfach von einer Person einnehmen und vergleicht viele Reaktionen mit jenne, die sie bei ihrem Freund nicht mehr spürt.Dies war für  mich weniger unterhaltend und ließ die Sympathie nicht aufkommen. Natürlich ist es schön, wenn sie sonstiges wieder spürt, woran sie zuvor nicht mehr geglaubt hatte aber...wenn man pro Kapitel aus ihrer Perspektive, gefühlte zehn Vergleiche zu lesen bekommt, ist der Bedarf einfach gedeckt und es nervt nur noch. Vorallem dann, wenn die Person noch nicht einmal für ihre eigenen Gefühle einsteht.Leider zeigt Cami auch keine Vernunft und verhedert sich in kindische und unreife Aktionen. Gerne hätte ich erlebt, wie sie die Dinge einfach beim Namen nennt und für diese auch einsteht, anstatt sich ablenken zu lassen. Ironischer Weise ist sie nicht nur anderen gegenüber unfair, sondern auch sich selbst. Bei ihr hatte ich das Gefühl, dass sie nur auf einer Stelle steht und wenn ich davon ausgehen wollte, dass sie sich endlich von ihrer richtigen Seite zeigt, sollten es nur sehr, sehr kleine Schritte sein, die meine Geduld auf die Probe stellten.An manchen Stellen fragte ich mich, ob sie es eigentlich verdienen würde, ihrem Hanny End ohne Schwierigkeiten entgegen zu laufen. Ich hatte mir mehr Herausforderungen für sie gewünscht, mir sogar selbst welche zurecht gedacht, die ich gerne dazu geschrieben hätte, an denen sie zwar gerne hätte scheitern aber auch wachsen können.  Trick: Tricks erstes Auftreten fand ich frech sowie amüsant zugleich. Ganz typisch Mann, nutzt er die Vorteile des ersten Treffens mit Cami, sodass man es ihm vermutlich nicht übel nehmen kann. Zumindest solltet ihr nicht nach dem ersten Treffen über ihn urteilen.Ein zweiter Blick sollte schon eher gelten. Das dachte ich aber die Einstellung von ihm, dass er sich für unwiderstehlich hält, stieß nicht auf meinem Geschmack. Obwohl ich mich neutral halten wollte. Jene Einstellung lässt ihn handeln und ihn das nehmen, was er begehrt. Auf der einen Seite gefällt es mir, dass er sich von niemanden einschüchtern lässt aber auf der anderen Seite stört es mich, dass er es so einfach hat. Beachtlich fand ich es, dass sein Interesse für Pferde nicht gespielt ist und er auch bei diesen weiß, was er tut und wie er es tun muss. Zugegeben gefiel er mir an der Seite dieser Geschöpfe besser, als an Camis Seite.Außerdem scheint es auch eine Seite an ihm zu geben, die ihn verwundbar erscheinen lässt und die dafür sorgte, dass er mir letztendlich doch sympathisch erschien. Immerhin! __________________________Fazit: Die Geschichte hatte eigentlich nichts neues an sich, eben weil unter anderem vieles zu erahnen war. Zu Beginn wenig überrascht und begeistert über die Handlung, wuchs das Interesse im Laufe der Geschichte. So wirkten die Charaktere auf ihre Art interessant und warfen einige Fragen auf, die das Interesse aufrecht hielten.Durch den einfachen Schreibstil sind schnell viele Seiten verschlungen. nd das positive an der Reihe ist, dass jede Geschichte - eine Geschichte für sich ist und es somit keine Rolle spielt, mit welchem Band ihr zuerst beginnt. Dennoch hatte mich diese Geschichte nicht sonderlich überzeugt. Sie hat mich auch nicht dazu bewegt, unbedingt die anderen Geschichte der Wild Ones Reihe lesen zu wollen.

    Mehr
  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 863
  • Ein tolles Buch!

    The Wild Ones - Verführung
    Booksarehome

    Booksarehome

    20. August 2016 um 11:11

    Inhalt: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Zum Buch: Cami verbringt ihren Sommer bei ihren Eltern. Ihren Sommer hat sie eigentlich gut durchgeplant; sie wollte mit ihrer besten Freundin Jenna auf ein paar Partys gehen, viel Zeit mit ihrem Freund Brent verbringen und sie wollte ihrem Vater mit dem Geschäft helfen und dabei lernen. Alles lief wie geplant, doch als sie mit ihrer Freundin, ihrem Freund und dem Freund ihrer Freundin feiern geht, begegnet sie dem gutaussehenden Trick. Nach dieser Begegnung kann sie an nichts anderes mehr denken. Doch auch Cami hat Trick total den Kopf verdreht. Die zwei begegneten sich wieder, doch wo sie sich wiedersehen, hätten beide nie gedacht. Denn Trick arbeitet für ihren Vater im Stall und kümmert sich um die Pferde. Trick versucht sich so gut wie möglich von Cami fernzuhalten, denn er braucht diesen Job und Cami hat einen Freund, den sie liebt. Trotz dieser Hindernisse können sich die zwei nicht voneinander fernhalten, denn beide fühlen sich total zueinander hingezogen. Was beide nicht wissen ihre Familien haben ein großes Geheimnis, welches sie vor den zwein verbergen.  Meine Meinung: Das Buch gehört zwar zur Erotischen Literatur, allerdings hat man davon nicht viel bemerkt. Sie hatten zwar zwei oder drei mal Sex aber es wurde auch nicht so genau beschrieben. Für alle die nicht so gerne gut beschriebene "Sex-Stellen" mögen, ist das genau richtig. Den Schreibstil fand ich sehr gut und flüssig, es wird aus zwei Perspektiven erzählt und zwar aus Tricks und Camis Sicht. So konnte man immer nachvollziehen was der andere denkt und hat manchmal einen der zwei besser verstehen können, wieso sie das zum Beispiel gemacht haben. Mir hat es gut gefallen wieviel Mühe sich die Autorin gegeben hat, mit den Gefühlen der Charakteren. Man hat richtig mitgefühlt und mitgezittert. Es war auch nicht sehr leicht für beide mit der Situation umzugehen und ich fand es bewundernswert, dass beide nicht (wie in manchen Liebes-/ Erotikromanen) nur an sich sondern vorallem an ihre Familien gedacht haben. Das Buch war einfach großartig, auch wenn ich das Ende etwas verwirrend fand.Ich kann das Buch wirklich empfehlen und bin schon gespannt auf die weiteren Teile der Reihe.Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen! 

    Mehr
  • Rezension - the wild ones

    The Wild Ones - Verführung
    Aisel

    Aisel

    18. May 2016 um 23:30

    Inhalt:Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren.Meinung:Von der Autorin M. Leighton hab ich sehr viel Gutes gehört und wollte unbedingt ein Buch von ihr lesen. Ich habe mich für die "the wild ones" Reihe entschieden und wurde vom Auftakt der Reihe zum Glück nicht enttäuscht! Die beiden Protagonisten Cami und Trick mochte ich beide sehr gerne. Cami hat eine tolle fröhliche Art an sich und ist total liebenswert. Insgesamt ist sie eine sehr sympathische Protagonistin, deren Handlungen ich sehr gut nachvollziehen konnte. Trick kommt einfach unglaublich sexy rüber mit seiner selbstbewussten, aber lieben Art. Er ist zielstrebig und kümmert sich um seine Familie und ist ausnahmsweise mal kein Bad Boy.Auch die anderen Charaktere drum herum fand ich sehr gelungen und gut ausgearbeitet, auch wenn ich nicht unbedingt alle mochte. Die Geschichte ist eine typische New-Adult Story, ihr wisst sicher was ich meine. Trotzdem hat mir diese hier aber sehr gut gefallen. Ich hatte Spaß beim Lesen und war schnell in der Geschichte drin. Es gab großartige, leidenschaftliche Szenen zwischen Cami und Trick, aber auch spannende Momente. Man konnte die Magie zwischen den beiden einfach spüren. Von traurigen bis zu witzigen Stellen wurde hier alles geboten. Ich fand die Handlung auch nicht vorhersehbar, wie es in solchen Büchern leider oft der Fall ist. Ich hab gespannt mitverfolgt, wie die Geschichte um die beiden weitergeht ohne sicher zu wissen wie das Ganze endet. Wie man sich denken kann kommen in dem Buch Pferde vor, was Liebhabern bestimmt gefallen würde. Ich bin jetzt nicht unbedingt pferdebegeistert, hab mich daran aber überhaupt nicht gestört. Es war irgendwie mal was anderes und eine außergewöhnliche Umgebung, die mir sehr gut gefallen hat. Mehr gibt es zu dem Buch eigentlich nicht zu sagen. Ich kann es jedem empfehlen, der diese Art von Romanen gerne liest und werde denke ich auch den 2. Band lesen.

    Mehr
  • wild ones

    The Wild Ones - Verführung
    meli123

    meli123

    13. May 2016 um 21:48

    Gut gelungen.. Ende war ein bisschen kurz..

  • Kann aus Verlangen Freundschaft werden und aus Freundschaft Liebe?

    The Wild Ones - Verführung
    bibliophilehermine

    bibliophilehermine

    23. February 2016 um 13:11

    Worum geht’s? Man nehme ein reiches Töchterlein, gebe ihr einen langweiligen Verlobten den Daddy für akzeptabel hält und dazu einen heißen Stallburschen. Cami verbringt die Sommersemesterferien in ihrem Elternhaus, obwohl Haus da untertrieben ist. Anwesen trifft es wohl eher. Die Beziehung zu ihrem Vater Jack ist eher kühl, ihre Mutter hängt mehr im Country Club ab als Zuhause. Trotzdem will Cami sich beweisen und von ihrem Vater lernen um später in das Geschäft einzusteigen. Ihr Sommer war durchgeplant, Lernen, Party mit der besten Freundin und Zeit mit ihrem Freund verbringen. Doch denn trifft sie Trick, sie ist fasziniert von ihm und er eindeutig von ihr. Nach einem kurzen Flirt ist die Sache aber für sie gegessen, denn sie hat ja einen Freund. Doch Trick wirft Fragen auf, liebt sie ihren Freund wirklich? Warum weckt er bei ihr nicht die Gefühle die Trick weckt? Und Plötzlich steht Trick wieder vor ihr, er arbeitet für ihren Vater auf ihrer Ranch. Cami lässt sich auf ein Abenteuer ein, rein Freundschaftlich, erstmal zumindest… Meine Meinung: Ehrlich gesagt war ich froh, die beiden fielen nicht nach 30 Seiten schon wild übereinander her und rammelten was das Zeug hielt. Es ist kein typisches Bums-Buch sondern ein Liebesroman in dem man das Knistern förmlich spüren kann. Natürlich gehören auch eine ordentliche Portion Drama dazu, eine tief verwurzelte Familiengeschichte, dunkle Geheimnisse und schwere Entscheidungen dazu. Zwischen Trick und Cami gibt es ein Katz- und Mausspiel, das mich mehrmals zum schmunzeln brachte. Die Kapitel sind abwechselnd aus Camis und aus Tricks Sicht geschrieben und das mit viel Gefühl. Die Unterschiedlichen Persönlichkeiten der beiden wurden super wiedergegeben und man konnte mit ihnen mitfühlen. Der Angenehme, prickelnde und Humorvolle Schreibstil sorgte dafür, dass ich das Buch fast in einem Rutsch durch hatte. Die Geschichte vom reichem Töchterchen und dem heißen Stallburschen ist vielleicht nicht sonderlich Originell aber M. Leighton hat sie so verpackt, dass sie trotzdem spannend ist. 

    Mehr
  • Cami und Trick

    The Wild Ones - Verführung
    Bjjordison

    Bjjordison

    26. January 2016 um 07:15

    Also, für mich ist es das erste Buch, dass ich von der Autorin gelesen habe und kann sagen, es hat mir ganz gut gefallen. Das Buch “Verführung” ist der Einstieg in die “The Wild Ones” Reihe. Hier lernen wir Cami, eine Tochter aus gutem Hause, kennen. Sie geht in den Ferien nach Hause und sieht in einer Bar einen Typen, der sie gleich fasziniert. Dieser Typ ist Trick. Schon hier wird klar, bei den beiden wird was passieren. Allerdings ist Cami noch in einer Beziehung mit Brent, aber sie hat schon länger das Gefühl, in der Beziehung passt was nicht. Trick ist ein junger Mann, der leider sein Studium hat abbrechen müssen, weil er zu Hause seine Mutter und Schwester unterstützen muss, da sein Vater einen Unfall hatte. Er arbeitet auf der Pferdefarm von Camis Dad, als Hilfsarbeiter. Camis Dad, Jack Hines, ist durch Pferdezucht reich geworden und hält sich für was besseres. Zuerst weiß Trick nicht, dass Cami Jacks Tochter ist. Jack hält auch nicht wirklich was von Trick und seiner Arbeit mit den Pferden. Der einzige der Potential in Tricks Arbeit sieht ist, Sooty, Jacks Trainer. Durch einen Zufall trifft Trick Cami in den Stallungen und die beiden kommen sich näher…. Die beiden sind sehr glücklich, wenn da nicht das Geheimnis der beiden Familien wäre und es nicht rauskommen würde….. Ich finde den Schreibstil der Autorin ganz nett, es ist für mich leicht und flüssig zu lesen gewesen. Die Beschreibungen der Arbeit mit den Pferden hat mir gut gefallen, ich hätte auch noch gerne mehr über die Wildpferde gelesen und wie Trick sein Pferd eingefangen hat. Toll fand ich auch, wie die Autorin das Geheimnis gelüftet hat, ist richtig interessant gewesen.

    Mehr
  • Der erste Teil gefällt mir schon sehr gut.

    The Wild Ones - Verführung
    DreamlikeBooksKaTi

    DreamlikeBooksKaTi

    09. January 2016 um 20:08

    Kurzbeschreibung: Leidenschaft, so heiß wie Mitternacht in den Südstaaten. Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Mein Fazit: Das Cover gefällt mir sehr gut da es in den sehr hellen Farben gehalten ist. Mich hat es zumindestens sofort angesprochen. Auch das Bild der Personen trifft es ziemlich genau. Cami's Vater ist ein erfolgreicher Pferdezüchter und warnt seine Tochter davor sich auf Trick einzulassen. Insgeheim hat dieser nämlich bereits einen anderen Mann für Cami im Auge. Diese hat aber andere Pläne, auch wenn sie sonst immer die liebe Tochter ist die sich dem Willen ihres Vaters beugt. Trick hat alles was das Frauenherz begehrt. Er sieht sehr gut aus und ist sexy, ist opfert sich für seine Familie auf nachdem sein Vater sich umbrachte, ist wahnsinnig selbstbewusst und hat dazu noch eine tolle Stimme. Also genau das, was Cami sich wünscht. Das ganze wird dazu noch mit prickelnden Szenen aufgemischt. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Zudem schafft sie es die Situationen bildhaft zu beschreiben wodurch ich mir viele der Momente einfach richtig gut vorstellen konnte. Das hat mir sehr gut gefallen daran. Ganz besonders schön finde ich, dass man das Buch aus beiden Perspektiven zu lesen bekommt. Ich mag sowas immer sehr, da man so die Möglichkeit hat, beide Charaktere besser zu  verstehen. An manchen Stellen hätte ich mir ein wenig mehr Tiefgang gewünscht oder mehr Details dazu. Daher ziehe ich einen knausrigen Stern ab. Mir persönlich gefällt der erste Teil schon sehr gut. Daher werde ich mich auf den zweiten auf jedenfall freuen wenn ich diesen endlich lesen kann. Es ist ein tolles Buch um etwas Abwechslung rein zu bekommen wenn man sehr gern zwischen den Genre wechselt.

    Mehr
  • Weder - Noch

    The Wild Ones - Verführung
    Rohan

    Rohan

    07. January 2016 um 22:31

    Die Geschichte des armen aber gut aussehenden, einfühlsamen Pferdeflüsterers und der Tochter des bösen Chefs würden wir eher in Jungendbüchern finden - und als solches wäre die Geschichte klasse! Allerdings sind die romantischen bzw. erotischen Szenen zu krass um als Jugendbuch zu gelten. das Buch gehört also leider weder in die eine, noch in die andere Kategorie. Denn die Geschichte außerhalb der soften Erotik ist zu wenig "Adult" um als solches zu gelten. Trotzdem ein süßer Zeitvertreib.

    Mehr
  • The wild ones - Verführung

    The Wild Ones - Verführung
    Buecherblase

    Buecherblase

    31. December 2015 um 11:16

    Ich hatte das Cover gesehen und schon war ich hin und weg. Dem Cover zu folge, dachte ich mir schon dass das Buch super sein wird. Und das war es auch, sehr einfach zu lesen, und spannend, bei den meisten Romanen weiß man schon wie es weitergeht, aber bei The wild ones - Verführung nicht. Es handelt sich um Trick,er lebt seit sein Vater tot ist in ärmlichen Verhältnissen,während Cami die schon vergeben an Brent ist, wohlerzogen und reich ist. Und sie lernt Trick in einer Bar kennen, und ist sofort hin und weg von ihm, sie kann nichts anderes mehr tun ohne an ihn zu denken. Und ihm geht es auch so. Dann stellt sich raus dass er für ihren Dad arbeitet, und sie probiert sich fern zuhalten von ihm, da sie ja vergeben ist. Aber das klappt nicht so wie sie es möchte. Und so entwickelt sich das Ganze. Ich bin glücklich dass ich meine Zeit nicht verschwendet habe, es war es wirklich wert. Cami und Trick verbindet etwas unglaubliches das sich bestimmt jede Frau auch wünscht, auch ich. Trick weiß was er will, und scheut nicht zurück es zu bekommen, er ist zielstrebig, und das gefällt mir an ihm, sein Traum verwirklichen, schlussendlich hat er es geschafft, sich aus armen Verhältnissen hochzuarbeiten, ich würde mir wünschen mehr über die beiden zu erfahren, wie ihr Leben zu zweit und den Pferden weitergeht. Das werde ich wohl nie erfahren. Aber nichts desto trotz bin ich überglücklich dieses Rezensionsexemplar bekommen zu haben. Es hat sich wirklich gelohnt dieses Buch zu lesen, und kann es nur weiter empfehlen.

    Mehr
  • Solider Auftakt der neuen New Adult-Reihe von M. Leighton

    The Wild Ones - Verführung
    michelle_loves_books

    michelle_loves_books

    27. December 2015 um 20:34

    Mit „The Wild Ones -Verführung“ startet M. Leighton ihre neue Reihe in dem New Adult Genre. Dabei geht es um Cami die sich in den heißen Trick verliebt, aber ihn nicht sofort nachgeben will, da sie in einer Beziehung steckt. Klappentext Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meinung Ich liebe die Cover dieser Reihe. Die ineinander verschlungenen Personen sehen sehr ästhetisch aus. Dadurch, dass sie sehr blass gehalten sind, wirkt der pinke Rahmen bzw. die pinks Schrift sehr gut. Das Cover sieht unglaublich toll aus! Ich mag New Adult – Bücher sehr. Also habe ich mich auch gefreut, diese Reihe lesen zu können. Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen. Zu Beginn der Geschichte muss ich aber sagen, dass es sich für mich sehr gezogen hat, bis wirklich richtig „Spannung“ aufgebaut wurde bzw. bis es für mich persönlich richtig interessant wurde. Erst kurz bevor das Familiengeheimnis zu Tage kommt, ist es wirklich interessant und spannend geworden, davor ist es eher so vor sich hingeplätschert und hat sich sehr gezogen. Das Ende war dann erst richtig gut. Die Geschichte an sich ist gut zu lesen und zeitweilig auch wirklich fesseln. Leider konnte das Buch mich nicht von Anfang an in seinen Bann ziehen. Von der Grundidee fand ich, hätte das Buch mehr Potential gehabt. Es war ein gutes New Adult-Buch, dass auch mit heißen Szenen dienen konnte, aber eher eine kurzweilige Unterhaltung verspricht. Die Protagonisten waren mir sehr sympathisch. Trick ist ein selbstbewusster, lustiger und netter Typ. Er braucht den Job bei Camis Vater damit er seine Familie unterstützen kann. Cami ist eine lebenslustige Persönlichkeit. Sie fühlt sich sofort zu Trick hingezogen, kann ihn aber nicht sofort nachgeben. Das Buch kann mit Humor und Charme überzeugen. Es ist ein solider Auftakt der Reihe. Die Gefühle bzw. Leidenschaft kommen hier nicht zu kurz. Fazit Bei Verführung handelt es sich um einen soliden Auftakt der Reihe. Es bleibt Potential nach oben. Wer von den anderen Bücher von M. Leighton begeistert ist, wird auch hier seinen Spaß finden. Für mich hat es sich am Anfang zu sehr gezogen, bis etwas wirklich spannendes geschehen ist. Ansonsten kann das Buch sehr gut unterhalten. 

    Mehr
  • Rezension

    The Wild Ones - Verführung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. December 2015 um 14:48

    Inhalt: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Quelle Bild und Text: Heyne Verlag erster Satz: Ich nehme einen Schluck Bier und schaue mich um. Cover: Das Cover finde ich schon mal sehr ansprechend. Ich mag Cover die schlicht sind und doch nicht langweilig. Bei diesem gefällt mir der Kontrast zwischen dem grau/ weißem Paar und der leuchtenden pinken Schrift. Schreibstil: Das Buch ist aus Camis und Tricks Sicht geschrieben, man springt also zwischen den beiden hin und her. Das ist der Autorin auch sehr gut gelungen. Man versteht dadurch viel eher und vorallem viel besser warum jemand gerade so reagiert wie er es eben tut. Meine Meinung: Was soll ich sagen? Enttäuscht wurde ich nicht, aber hier hat mir doch dieses gewisse Etwas gefehlt, das einen laut jubeln lässt und dafür sorgt, dass man das Buch einfach nicht mehr weglegen möchte. Quasi die Kirsche auf der Sahnetorte... Das Etwas, das jeder kennt, aber niemand so richtig beschreiben kann.  Die Geschichte ist gut durchdacht, es hat Spaß gemacht sie zu lesen und auch die Spannung zwischen den Protagonisten war spürbar. Trotzdem hat mich das Buch emotional nur wenig erreicht. Die Geschichte wird immer abwechselnd aus der Sicht von Cami und Trick erzählt, was ich persönlich liebe, da man so viel mehr aus mitnehmen kann, Dinge eher versteht und an dem Gefühlsleben der Protagonisten mehr teilnehmen kann. Es bringt Schwung und Abwechslung in die Geschichte.  Cami ist eine liebenswerte, süße und sympathische Protagonistin und obwohl sie kein Papa-Kind, wie ich es nenne, sein möchte, so ist sie es doch. Sie ist lieb und man mag sie - mehr aber auch nicht. Sie wirkt als Protagonistin doch eher unscheinbar, wird andauernd rot (ständig!!!!) und ist nicht so präsent, wie ich es mir gewünscht hätte. Kapitel um Kapitel quälen sie beinahe im selben Wortlaut Gedanken und Fragen. Ihre Freundin Jenna hingegen ist ein Goldschatz! Sie ist witzig und peppt die Geschichte um Cami auf. Wegen ihr musste ich nicht nur ein Mal lachen <3 Und dann wäre da Trick! Er hat das Ganze eindeutig aufgewertet. Er ist ein Bad Boy und irgendwie auch nicht. Er ist charmant, intelligent, heiß, aber nicht unverschämt oder rücksichtslos. Fazit: Alles in allem ist die Geschichte wundervoll, aber sie hätte an manchen Ecken, besonders in Sachen Cami-Trick-Dialoge etwas mehr Tiefgang vertragen können. Der Plot hätte das eindeutig hergegeben! Wer allerdings eine süße, romantische und vielleicht sogar Teenie-ähnliche Liebesgeschichte mit Herz, Drama und coolen Jungs sucht  der ist hier richtig!

    Mehr
  • The Wild Ones - Verführung

    The Wild Ones - Verführung
    bookizzle

    bookizzle

    05. December 2015 um 15:55

    Inhalt: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. (Quelle: Thalia) Eigene Meinung: Man könnte hier meinen good girl, meets bad boy. Aber hier war es nicht so. Patrick Henley bzw Trick ist so ein Liebenswürdiger Mensch. Er ist mir gleich nach paar Seiten an den Herzen gewachsen. Cami ging mir genauso. Ich mochte die beiden Protagonisten sehr gern. Genauso wie Jenna und Rusty. Die Geschichte war genauso spannend. War zwar diese Typische New Adult Buch. Girl meets Boy, verlieben sich, Familienschicksal, trennen sich und und und kennt jeder. Aber hier war es anders finde ich. Es war spannend, traurig, witzig und sehr wie soll ich sagen schön. Fazit: The Wild Ones von M.Leighton war eine sehr leichte, schnell gelesene und genauso spannende Liebes Geschichte die ich jeden empfehle die solche Geschichten zwischen durch lesen. ( 5 Sterne ) Danke noch mal für das Reziexemplar :)

    Mehr
  • Trick und Cami <3

    The Wild Ones - Verführung
    Isabellep

    Isabellep

    29. November 2015 um 17:14

    Klappentext: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meine Meinung: M. Leighton hat mich mit ihrer Addicted to you Reihe begeistert und gefesselt, deshalb wollte ich unbedingt auch die „The Wild Ones“ Reihe lesen. Ich wurde von M. Leighton nicht enttäuscht, im Gegenteil sie hat mich wieder einmal überrascht. Mir gefällt „Verführung“ noch besser als die „Addicted to you“ Reihe. Ich habe Cami sofort in mein Herz geschlossen, aufgrund ihrer fröhlichen Natur. Mir gefällt, das sich das Buch zum Teil mit Pferden beschäftigt. Ich mag Pferde und deshalb hat es mich gefreut, das die Vierbeiner eine Rolle in diesem Roman spielen. Auch gefällt mir sehr gut, dass diese verbotene Leidenschaft zwischen Cami und Trick herrscht, denn Cami ist an Brent vergeben. Ich mag Brent nicht, er ist zu langweilig. Trick dagegen ist ein attraktiver und aufregender Mann, mit ihm kommt keine Langeweile auf. Mit Cami´s Vater hatte ich auch ein paar Probleme, er ist mir zu bestimmerisch und stur. Ich weiß, das er nur das Beste für seine Tochter Cami will, aber ich bin der Meinung das Cami selbst entscheiden soll, was das Beste für sie ist. Mir hat die Handlung sehr gut gefallen, es ließ sich auch sehr gut lesen. Die Sichtweise wechselt zwischen Cami und Trick, was mir geholfen hat beide Personen gut zu verstehen. Ich kann dieses Buch nur jeden weiterempfehlen der Pferde, eine verbotene Leidenschaft und Spannung in einem Buch mag.

    Mehr
  • weitere