M. O'Keefe

 4.1 Sterne bei 371 Bewertungen

Lebenslauf von M. O'Keefe

Romantische Gedanken: M. O´Keefe ist eine US-amerikanische Autorin zeitgenössischer Romantik. Sie hat ihren ersten Liebesroman mit 25 Jahren veröffentlicht und seitdem über dreißig Romane geschrieben. Sie wurde zwei Mal mit dem RITA ausgezeichnet, dem wichtigsten Preis für das Romance-Genre, und war vier Mal für den RT Reviewers’ Choice Award nominiert. Bisher erschienen ihre Bücher unter dem Namen Molly O’Keefe, aber mit ihrer vierbändigen Serie «Broken Darkness» schlägt sie nun als M. O’Keefe eine dunklere, erotischere Richtung ein. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Ontario, Kanada.

Alle Bücher von M. O'Keefe

Cover des Buches Broken Darkness: So verführerisch9783499275210

Broken Darkness: So verführerisch

 (188)
Erschienen am 22.01.2019
Cover des Buches Broken Darkness: So vollkommen9783499275227

Broken Darkness: So vollkommen

 (95)
Erschienen am 19.02.2019
Cover des Buches Broken Darkness: So gefährlich9783499275425

Broken Darkness: So gefährlich

 (51)
Erschienen am 26.03.2019
Cover des Buches Broken Darkness: So verlockend9783499275418

Broken Darkness: So verlockend

 (36)
Erschienen am 16.04.2019
Cover des Buches Broken Darkness. So verführerischB07HBSJX5R

Broken Darkness. So verführerisch

 (1)
Erschienen am 22.01.2019

Neue Rezensionen zu M. O'Keefe

Neu

Rezension zu "Broken Darkness: So verführerisch" von M. O'Keefe

Broken Darkness - So verführerisch
miss-zimtyvor 5 Stunden

*Rezension könnte Spoiler enthalten*
Da es in dem Buch aber keine überraschenden Wendungen gibt, ist es glaub ich auch egal🤷‍♀️
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Annie flieht vor ihrem gewalttätigen Ehemann und versteckt sich in einem Trailerpark. Hier fühlt sie sich vorerst wohl.
Als sie eines Tages ein verloren gegangenes, klingendes Handy findet, ändert sich plötzlich alles.
Sie nimmt das Gespräch an und lernt Dylan kennen, der ihr sofort ein Gefühl von Sicherheit gibt. Doch auch er hat seine Geheimnisse und allzu sicher sollte sich Annie nicht fühlen.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Der Klappentext des Buches klang so so gut, aber leider wurde ich extrem enttäuscht.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Aber fangen wir mit den guten Seiten an.
Ich mag das Cover. Für Fans der Haptik ist es auf jeden Fall etwas😅
Der Schreibstil war leicht und flüssig. Das Buch eignet sich also auch, um abends, nach einem anstrengenden Tag, noch ein paar Seiten zu lesen.
Ich mochte ein paar der Charaktere echt gern. Zum Beispiel Ben oder auch Tiffany.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Und jetzt das große Aber:
Annie als Protagonistin konnte mich absolut nicht begeistern. Eher hat sie mich aufgeregt bzw. nur zum Kopfschütteln gebracht. Sie war einfach nicht glaubwürdig, aus folgenden Gründen:
Sie flüchtet vor ihrem gewalttätigen Ehemann, um in Sicherheit zu sein, flieht aber in eine Gegend, die den Ruf hat alles andere als sicher zu sein.
Sie hat ihr Vertrauen in die Menschen, vor allem Männer verloren. Sie hat Angst und will möglichst jeden Kontakt zu anderen meiden, bezeichnet aber nach ein paar Tagen die Nachbarn im Park als ihre Freunde, ihre Gemeinschaft.
Es wird mehrfach wiederholt das ihr Mann sie geschlagen, gedemütigt, beschimpft hat, aber kaum erscheint Dylan, ist das alles vergessen? Sie hat sofort Vertrauen zu ihm und lässt sich auf seine Spielchen ein?
Sie will unentdeckt bleiben, hat aber kein Problem damit ewig einkaufen oder sogar in einen Steipclub zu gehen, was total unnötig ist.
Weiterhin erzählt Dylan ihr auch oft genug, wie gefährlich Ben ist. Das interessiert sie aber nicht. Sie trifft sich weiter mit ihm.

Ich hab ja nichts dagegen, wenn man sich seine eigene Meinung bildet, aber
es wird ewig drauf rum geritten wie traumatisiert Annie doch ist. Nur verhält sie sich absolut nicht so.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Das ganze Buch über passiert auch nichts. Die Geschichte besteht zu 90% aus Telefonsex und ähnlichen Tätigkeiten.
Ich bin nicht prüde, aber etwas mehr Substanz hätte nicht geschadet.
Ab und an trifft Annie sich mit ihren Freunden aus dem Park, das wars.
Spannungsbogen ist keiner vorhanden.
Aber natürlich endet es mit einem Cliffhanger, den so niemand erahnen konnte (Ironie aus).
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Letzendlich ist die Geschichte mehr als vorhersehbar. Was es mit Ben auf sich hat, ist von Anfang an klar. Das irgendwann der Ehemann auftaucht, ist klar.
Das die strippende Nachbarin plötzlich eine Undercover-Polizistin ist, hat mich dann auch nicht mehr gewundert.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Ich werd die Reihe auch nicht weiter verfolgen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Broken Darkness: So vollkommen" von M. O'Keefe

Dylan hat es mir angetan
Nadja_Tomsichvor 5 Tagen

M. O’Keefe - Broken Darkness - So vollkommen

(Broken Darkness Serie Band 2)

.

Dylan hat es mir angetan

.

Klappentext:

Dylan und Annie

Ihre Beziehung begann mit geflüsterten Gesprächen im Dunkeln, ein Telefon die einzige Verbindung zwischen ihnen. Zärtliche Worte, sündige Versprechen. Zu viel, und doch zu wenig. 

Angst und Begehren

Ihre Beziehung wurde echt mit dem ersten Treffen. Die gemeinsame Nacht war unvermeidbar. Verbunden durch unendliche Leidenschaft, getrennt durch gefährliche Geheimnisse. 

Licht und Dunkel

Ihre Beziehung steht am Scheideweg. Alle Masken sind gefallen. Doch ist das eine Befreiung? Oder nur ein kurzer Moment im Licht, bevor ihre Vergangenheit sie wieder in die Dunkelheit zerrt?

.

Unwiderstehlich sinnlich – der zweite Band der Broken-Darkness-Reihe 

.

Ich hätte Band 2 gleich im Anschluss lesen sollen. Die Geschichte ist so gut warum hab ich gewartet?

Die Geschichte ist wie Teil 1, spannend, sexy und düster. Ich habe das Buch verschlungen und Dylan hat es mir wahrlich angetan.

.

Es geht wie immer um die beiden Protagonisten Dylan und Annie und beide sind wirklich hart im nehmen. Dylan hat es mir besonders angetan. Ich hätte mich wie Annie, ebenfalls in Dylan verliebt.

Er ist düster, kaltherzig, wortkarg und sexy. 

.

Ich fand Teil 1 um eine Spur besser, weil für mich mehr Erotik vorhanden war. Ich hätte mir in Teil 2 mehr prickelnde Szenen gewünscht und vor allem mehr Sex. Zwischen Annie und Dylan war so ein starkes Knistern und ich hätte mir den dominanten Dylan von Teil 1 gewünscht.

Sicherlich gab es die eine oder andere erotische Szene aber mir war es zu wenig.  Deswegen gibt es einen Stern Abzug. 

.

Ansonsten finde ich die Reihe fabelhaft und ich bereue es einfach nicht gleich direkt weiter gelesen zu haben.

Ob ich nun wissen möchte wie es mit Dylans Bruder weiter geht weiß ich noch nicht. Ich habe die Bücher leider noch nicht und mein Sub geht jetzt schon über.

.

Wer auf einen Mann mit Problemen steht, eine Frau die Zuneigung und heiße Orgasmen sucht ist mit dieser Reihe glücklich.

Für mich war dieses Buch ein Lesevergnügen.

.

4 ⭐️ / 5 ⭐️ 

.

Cover und Gesamteindruck:

Ich liebe das Taschenbuch vom Kyss Verlag und es wirkt wie immer hochwertig.

Das Taschenbuch wirkt stabil und lässt sich gut in der Hand halten. Das Cover finde ich sehr schön. Ich liebe das Glitzer in der Schrift und die Farben die gewählt wurde.

.

5 ⭐️ / 5 ⭐️

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Broken Darkness: So verführerisch" von M. O'Keefe

Handlungsarm und langwierig
ele_readsvor einem Monat

Dieses wunderschöne Buch durfte während der Frankfurter Buchmesse bei mir einziehen. Der Klappentext hat mich total neugierig gemacht, weil mich die Story auch sehr an Wild Hearts erinnert hat, welches ich zwar mochte, aber leider nicht tiefgründig genug fand. Ich kann aber schonmal sagen, dass mich Broken Darkness leider auch nicht überzeugen konnte, weil es meiner Meinung nach einfach an Handlung gefehlt hat.

Es geht im Annie, die es endlich schafft, von zu Hause und ihrer dunklen Vergangenheit zu fliehen (dieses Mal war die Vergangenheit tatsächlich düster und nicht nur überdramatisiert) und sich ein neues Leben in einer Wohnwagensiedlung aufzubauen versucht. In ihrem Wohnwagen findet sie ein Handy, an dessen anderem Ende ein geheimnisvoller Fremder ist, der sie bittet, den Kerl im Wohnwagen gegenüber im Auge zu behalten. Annie fühlt sich bereits während des ersten Telefonats sehr zu der geheimnisvollen Stimme hingezogen, und auch Dylan, der Kerl am anderen Ende der Leitung ist fasziniert von ihr. Die beiden beginnen sowas wie eine Telefonbeziehung, ohne sich jemals gesehen zu haben.

Annie war mir gleich sympathisch. Sie ist mutig genug, um vor ihrem gewalttätigen Ehemann zu fliehen und ihr Leben auf der Farm hinter sich zu lassen, um nochmal neu anzufangen. Als „Aushilfe“ in der Wohnwagensiedlung verdient sie sich ein bisschen Geld dazu, um so ihr neues Leben zu finanzieren.

Nachdem sie ihr ganzes Leben lang immer nur gemaßregelt wurde, konnte ich auch ihren inneren Konflikt zwischen „ich darf das nicht, das gehört sich nicht“ und „ich möchte es aber, ich habe es mir verdient“ sehr gut verstehen. Das sich ihr Widerstand jedoch jedes Mal gleich auflöst und sie die neuen Dinge wagt hat mich teilweise echt genervt und ich habe mich öfter gefragt, wieso der Konflikt überhaupt erwähnt wird, wenn sie sich letztendlich sowie darüber hinwegsetzt. Auch ihre Schuldgefühle gegenüber ihrem Mitarbeiter Smith fand ich wirklich übertrieben. Achtung Spoiler: Anfangs hatte ich teilweise das Gefühl, sie könnte an indirekt an seinem Tod Schuld sein, aber wie sich herausgestellt hat, ist ihr unglaublich schlechtes Gewissen damit begründet, dass sie ihn auf Wunsch ihres Ehemanns entlassen und von der Farm geschickt hat.

Über Dylan erfährt man eigentlich das komplette Buch über so gut wie nichts. Er hat ebenfalls eine dunkle Vergangenheit, ist Besitzer einer Autowerkstatt, hat unglaublich viel Geld und lebt allein und zurückgezogen auf einem Berg, der ihm gehört – das war‘s dann auch schon.

Auch die Nebencharaktere wie Ben oder Joan, die in den benachbarten Wohnwagen leben bleiben die komplette Handlung über sehr blass und fast schon nicht existent. Ben lernt man immerhin dadurch ein bisschen kennen, dass Annie ihn beobachten soll und sich deshalb ein ums andere Mal mit ihm unterhält. Joan ist für mich nach wie vor eine geheimnisvolle fremde, die zufällig auch in der Wohnwagensiedlung wohnt. Vielleicht spielt sie ja in den Folgebänden eine größere Rolle, allerdings hätte ich mir gewünscht, dass man sie trotzdem schonmal ein bisschen genauer kennenlernt und nicht wie eine wahllose Fremde.

Ein wenig Spannung kommt gegen Ende des Buches doch noch auf, allerdings ist mir das das ganze Buch über einfach zu wenig. Letztendlich konnte mich das Buch nicht überzeugen und ich werde mir die restlichen Bände der Reihe wohl auch nicht kaufen. Ich habe gesehen, dass es den zweiten Band jetzt auch als Hörbuch auf Spotify gibt und ich werde ihn mir dort wahrscheinlich anhören.  

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks