M. Sean Coleman

 4 Sterne bei 19 Bewertungen

Neue Bücher

Der Ruf der toten Mädchen: Ein Alex-Ripley-Thriller

Erscheint am 20.11.2018 als E-Book bei beTHRILLED by Bastei Entertainment.

Alle Bücher von M. Sean Coleman

Sortieren:
Buchformat:
Netwars - Der Code

Netwars - Der Code

 (12)
Erschienen am 08.10.2014
Netwars - Der Code 2: Thriller

Netwars - Der Code 2: Thriller

 (1)
Erschienen am 23.05.2014
Netwars - Der Code 6: Thriller

Netwars - Der Code 6: Thriller

 (1)
Erschienen am 20.06.2014
Netwars - Der Code 5: Thriller

Netwars - Der Code 5: Thriller

 (1)
Erschienen am 13.06.2014
Netwars - Der Code 3: Thriller

Netwars - Der Code 3: Thriller

 (1)
Erschienen am 30.05.2014
Netwars - Der Code 4: Thriller

Netwars - Der Code 4: Thriller

 (1)
Erschienen am 06.06.2014

Neue Rezensionen zu M. Sean Coleman

Neu
StMoonlights avatar

Rezension zu "Netwars - Der Code" von M. Sean Coleman

AbgeHACKT
StMoonlightvor einem Jahr

Strider heißt eigentlich  Scott Mitchell, arbeitet für die „Guten“ und ist ein brillanter Hacker. Leider scheinen seine eigenen Schaltkreise falsch gepolt, denn er lebt nach einem ganz bestimmten Code – und das haben alle anderen auch zu tun! Findet Strider jemanden, der von eben diesem „Code aller Codes“ abweicht, muss dieser Mensch sterben. (Natürlich auch nach einem bestimmten Code.) Und genau so einen Mann hat Strider nun in Anthony Prince gefunden, denn Prince hat ein dunkles Geheimnis …

Ein brandaktuelles Thema spannend  und mit einem packenden Schreibstil umgesetzt. Besonders die Thematik, rund um Datenüberwachung und Hacken finde ich sehr interessant. „Netwars“ ist der erste, von insgesamt sechs, Bänden. Vielleicht ist er deswegen, mit seinen 66 Seiten, extra kurz gehalten. Leider hatte ich eben durch diese Kürze das Gefühl, dass die Geschichte abrupt endet. Sie wirkt „abgehackt“ und hinterlässt ein unbefriedigendes Gefühl.

Kommentieren0
1
Teilen
Jares avatar

Rezension zu "Netwars - Der Code 1: Thriller" von M. Sean Coleman

Auftakt eines eBook-Serials zum Thema Hacker-Angriffe und Internetsicherheit!
Jarevor 4 Jahren

Der Hacker Strider lebt und arbeitet nach einem bestimmten Code. Dieser Code bestimmt nicht nur sein Leben, sondern auch das Leben seiner Opfer, denn wer nicht nach diesem Code lebt, muss nach diesem Code sterben. Der industrielle Anthony Prince ist ein Opfer, das Strikers Maxime am eigenen Leib erfahren muss.


„Sturzflug“ ist der Auftakt eines eBook-Serials aus der Feder des Briten M. Sean Coleman, der unter anderem für seine Beiträge für MSN oder BBC ausgezeichnet wurde. In seiner sechsteiligen Serie nimmt er in Zeiten von Edward Snowden die Möglichkeiten der Hacker-Kriminalität unter die Lupe. Seine Figur Strider heißt eigentlich Scott Mitchell, arbeitet für die National Cyber Crime Unit und soll dort die bösen Cyberjungs jagen. Als Strider nimmt er sich der Fälle an, die auf normalen Wege nicht überführt werden können. So hat auch Anthony Prince ein dunkles Geheimnis, dass er in den Weiten des World Wide Web auslebt.


„Sturzflug“ beginnt durchaus interessant. Die Perspektiven wechseln, wodurch sich anfangs Spannung aufbaut. Leider erklärt Coleman viele Details doppelt und verliert sich zudem ein wenig in ausufernden Beschreibungen der Hintergründe. So mindert sich der Lesespaß, wobei auch der Spannungsfaktor im weiteren Verlauf der Handlung nicht wesentlich anstiegt. Sicher müssen in einer Auftaktfolge zunächst die Figuren eingeführt werden, aber ein wenig mehr an Spannung hätte der Stoff schon vertragen. Auch das Ende dieser ersten Folge ist nicht so angelegt, dass ich händeringend auf den zweiten Teil warte. 


Fazit:

Der erste Teil des eBook-Serials „Netwars - Der Code“ hat noch viel Luft nach oben. Wer sich für die Hackmöglichkeiten im Internet interessiert, wird hier womöglich eine gute Serie finden. Der Auftakt „Sturzflug“ konnte mich jedoch nur bedingt überzeugen, da es M.Sean Coleman nicht stellenweise gelingt, wirkliche Spannung zu transportieren. 


Kommentieren0
2
Teilen
K

Rezension zu "Netwars - Der Code" von M. Sean Coleman

Wer ist der Gute und wer der Böse? Wer ist der Jäger und wer der Gejagte?
kvelvor 4 Jahren

Inhalt:
Strider (= Internet-Code-Name) macht Jagd auf Personen, die seiner Meinung nach den Tod verdient haben. Er kundschaftet diese vorher aus, manipuliert elektronische Geräte, versteckt seine Spuren und legt falsche Spuren im Internet und auf Computern, so dass der jeweilige Tod wie ein Unfall aussieht.


Meine Meinung:
Mich hat das Cover und die Inhaltsbeschreibung auf den Roman bzw. das Hörbuch aufmerksam gemacht.


Aber insgesamt konnte mich dieser Thriller leider nicht wirklich überzeugen. Denn es gibt inzwischen so viele Geschichten um Menschenhandel und Kindsmisshandlung und Agenten von Behörden als Jäger, dass mich diese Geschichte nicht wirklich fesseln konnte.


Es kommen einige Wiederholungen vor: So fragte ich mich am Anfang von CD-2, ob sich nicht einige Kapitel von CD-1 wiederholten; ich hatte so das Gefühl, das Erzählte schon einmal gehört zu haben. Und es wurde mindestens drei mal erklärt, dass der "Schweinestall" ein Meetingroom ist.


Insgesamt ist dies eine Story mit modernen Themen wie Haker, SpyWare, KeyLogger, usw. D.h. als potentieller Leser oder Hörer sollte man, meiner Meinung nach, Interesse an diesen Themen um Computer und Internet mitbringen.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks