M.A. Bennett Bloody Weekend

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(4)
(8)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bloody Weekend“ von M.A. Bennett

Greer will eigentlich nicht dazugehören. Sie genießt es geradezu, Außenseiterin an dem altehrwürdigen Internat St. Aiden zu sein. Sie folgt zwar den unausgesprochenen Regeln der Schule - kein Handy, kein Internet, kein Plastik. Doch sie weiß: Zu den "Medievals", der herrschenden Clique um den reichen Henry de Waldencourt, wird sie nie gehören. Als sie die begehrte Einladung erhält, ein Jagd-Wochenende auf Henrys Anwesen zu verbringen, fühlt sich Greer wider Willen geschmeichelt und sagt zu. Doch vor Ort wird schnell klar, dass es um weit mehr geht als um eine bloße Jagd auf Hasen und Hirsche. Greer und zwei weitere Jugendliche kämpfen schon bald um ihr Überleben in der Wildnis. Und die Jagd ist erst der Anfang.

Hätte spannender sein können. Die Grundidee gefällt mir, aber es war alles zu vorhersehbar.

— Eori

Was für ein ausgesprochen geniales und besonderes Buch, wow! Und was für ein Ende 😱 ich bin sprachlos!!

— alina_kunterbunt

3,5 Sterne für eine tolle Atmosphäre und spannende Momente

— ReginaMeissner

Außergewöhnliche Grundidee mit einer leider nicht wirklich greifbaren und wankelmütigen und naiven Hauptprotagonistin.

— AnjaSc

Fesselnde Thematik, gefährliche Jagd und kleines Rätselraten

— Skyline-Of-Books

Britisch, skurril, absolut fesselnd!

— Booknerdsbykerstin

Ein guter Jugend-Thriller!

— Maxi2011

Tolles Setting, interessanter Plot und unglaublich fesselnd geschrieben!

— melanie_reichert

Ein genialer Plot, tolle Figuren und große Portion Spannung! Mein Must Read im Februar!

— Meritamun

Stöbern in Jugendbücher

Iron Flowers / Iron Flowers – Die Rebellinnen

Ein echt spannenden und fesselndes Buch über den Kampf für die Rechte der Frauen. Ich bin echt sprachlos und will sofort weiterlesen.

Cha_

Immerwelt - Der Anfang

Wahnsinn, bis auf ein oder zwei verwirrende Fehler eine unglaublich spannende und Action reiche Geschichte. Es war unglaublich

libris_poison

Magisterium - Die silberne Maske

Guter Anfang, starkes Ende, aber ein bisschen schwacher Mittelteil.

Henny176

Always and forever, Lara Jean

Adieu, liebe Lara Jean, du, deine Familie und deine Freunde sind mir wirklich sehr ans Herz gewachsen! :)

marcelloD

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Glanz der Dunkelheit

Runder Abschluss einer schönen Reihe, wobei ich mir etwas mehr Spannung erhofft hatte.

NordicGhost

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Begebt euch auf die Jagd!

    Bloody Weekend

    Normal-ist-langweilig

    21. May 2018 um 21:45

    Meine Meinung: Das Buch und ich hatten so unsere Startschwierigkeiten. Das lag aber nicht an der Geschichte, sondern an der Post bzw. dem Versand. Das Buch wollte und wollte nicht bei mir ankommen…aber was lange währt, währt endlich gut. Und was soll ich sagen? Das Warten hat sich wirklich gelohnt. Zum einen fand ich es herrlich erfrischend, ein Buch abseits der schon sehr bekannten Plots zu lesen. Mit „Bloody Weekend“ habe ich eine Geschichte serviert bekommen, die sowohl sehr spannend als auch sehr beklemmend ist. Die Autorin schafft es aber durch kleinere Einstreuungen, z.B. die Vergleiche mit FIlmen und durch Greers immer wieder durchscheinenden Humor, dem Buch zusätzlich eine lockere Seite zu verleihen. Greer ist eine sehr sympathische Außenseiterin und konnte mich direkt für sich einnehmen. Ihre Gedanken sind altersgerecht und ihr Tun sehr clever. Sie denkt nach, bevor sie handelt und konnte mich problemlos davon überzeugen, dass sie es verdient hat, ihrer Geschichte aufmerksam zu folgen. Folgen deshalb, da Greer mit dem Leser spricht. Sie „erzählt“ ihm ihre Geschichte und beginnt mit dem Ausspruch „Ich glaube, ich bin eine Mörderin.“! Nach und nach erfährt man die ganze Wahrheit und wird regelrecht in einen Strudel der Abgründe gezogen bis zum bitteren Ende – das dem Ganzen nach allem, was sowieso schon passiert war, die Krone aufsetzte. Fazit: Für mich ein sehr gelungenes Buch mit einer Sogwirkung, die von Anfang an einsetzte und mich mit Greer und ihren späteren Freunden mitfiebern und mitleiden ließ. Greer ist ein Filmejunkie und sie vergleicht sehr, sehr viele Momente im Buch mit Szenen aus Filmen. Da ich leider nur sehr wenig Filme und auch TV schaue, konnte ich des Öfteren nicht folgen. Das war nicht ganz so schlimm, da die zusätzlichen Beschreibungen halfen, alles zu verstehen. Lest das Buch und begebt euch auf die Jagd!

    Mehr
  • neun Jugendliche, drei Tage, ein Opfer

    Bloody Weekend

    kleeblatt2012

    01. May 2018 um 20:57

    Greer, die ein Stipendium auf dem altehrwürdigen Internat STAGS erhalten hat, findet dort allerdings nur schwer Anschluss. Lange kämpft sie deshalb mit sich, ob sie die Einladung zu einem Wochenende mit den sog. Medievals, einer Gruppe IT-Teenies, annehmen soll. Doch sie ringt sich durch und nimmt die Einladung zum "Jagen-Schießen-Fischen-Wochenende" an. Sie sieht es als Chance, endlich mehr Beachtung zu erhalten. Das Wochenende werden die sechs Medievals und drei ausgewählte Schüler auf dem Landsitz Longcross verbringen. Doch bald weiß Greer nicht mehr, wer denn gejagt wird. Denn komische Begebenheiten lassen sie zweifeln, ob alles mit rechten Dingen zugeht.  Gleich zu Anfang weiß man, dass jemand am Ende des Buches stirbt, denn Greer erzählt ihre Geschichte rückblickend. Doch ist es wider Erwarten sehr interessant, langsam nachzuvollziehen, wie es denn zu allem kam. Wie erfahren zuerst etwas über die Charaktere. Dabei ist von Anfang an klar, wer gut und wer böse ist.  Die Medievals, als sog. Wächter der Schule, lassen die ihren übertragenen Privilegien gerne heraushängen und benehmen sich auch gerne mal daneben, in dem sie beleidigen und großkotzig daherkommen. Deshalb gehen bei einem auch gleich alle Warnlichter an, als gerade von dieser Gruppe eine Einladung zu einem Jagen-Schießen-Fischen-Wochenende kommt. Und dies gerade an die Schüler, die sie am meisten auf dem Kieker haben.  Greer, Nel und Shafeen sind die Außenseiter der Schule, können aber nicht widerstehen, die Einladung anzunehmen.  Die Geschichte plätschert erst ein bisschen vor sich hin, bis die Gruppe endlich in Longcross ankommt.  Dann geht es richtig lost. Es wird spannend, auch wenn gar nicht richtig viel passiert. Wir lernen aller noch genauer kennen und merken, dass "Geld haben" nicht gleichzusetzen ist mit "nett sein". Denn die Medievals lassen es sich nicht nehmen, auch hier mit dem piesacken weiterzumachen. Greer kommen immer mehr Zweifel an dem eigentlichen Vorhaben und sie beginnt, zu recherchieren. Wäre da nicht Henri, der Anführer der Medievals, der es nur mit Worten und zärtlichen Gesten schafft, Greer so sehr aus dem Konzept zu bringen, so dass sie nicht mehr klar denken kann.  Die Handlung des Buches war etwas Neues für mich, da hier Jugendliche ohne erwachsene Hilfe anfangen, ein Psychospiel der besonderen Art zu betreiben. Grausam, verachtend und unwürdig.  Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Ein alter Landsitz, mit geheimen Orten, traumhaften Wäldern, schönen Seen. Die alte Schule, ein Gemäuer, dass Gemütlichkeit ausstrahlt, aber auch Strenge vermittelt.  Diese mittelalterliche Stimmung, die verbreitet wird, wird nur unterbrochen von dem modernen Denken von Greer, Nel und Shafeen. Diese interessante Mischung hat mir sehr viel Spaß gemacht. Denn einerseits konnte ich die Gründe der Medievals (nicht die Umsetzung) und auch die Argumente von Greer und ihren Freunden verstehen. Auch wenn ich mit Greer, die die Geschichte ja erzählt, nicht so richtig warm geworden bin, konnte ich doch einige ihrer Handlungen nachvollziehen.  Greer erscheint als Hauptcharakter etwas blass, obwohl man viel von ihr erfährt. Trotzdem hat sie ein paar Eigenarten an sich, die ich nicht so hinnehmen wollte. Erst am Ende des Buches gibt sie zu, dass sie früher eingreifen hätte müssen. Aber ihre Gefühle gerade für Henri, sie fehlgeleitet haben. Als positiven Nebeneffekt lernt man einiges über Jagen (Hirsche), Schießen (Fasane) und Fischen (Fische :) ), was ich persönlich sehr interessant finde. Jetzt nicht das Jagen an sich, sondern die Informationen über das Verhalten und Leben der Tiere.  Greer entpuppt sich als großer Sherlock Holmes-Fan. So ist es auch verständlich, dass man ein paar Parallele zu "Das letzte Problem" von Arthur Conan Doyle ziehen kann.  Letztendlich kann ich sagen, dass das Buch einen großen Unterhaltungswert hat und bis auf die oben aufgezeigten Schwächen gerade am Anfang einen spannenden Handlungsrahmen aufweist.

    Mehr
  • Ordentlicher Jugenroman mit Schwächen

    Bloody Weekend

    AnjaSc

    17. March 2018 um 19:00

    Ein Buch, dessen Cover mich sofort angesprochen hat. Ein Cover, das perfekt zur Geschichte passt.Mit diesem Buch wird dem Leser ein Eliteinternat und ein Landsitz in England als Setting zur Verfügung gestellt in dem sich "altes" Geld zu Hause fühlt. So ist es auch nicht erstaunlich, dass die Jugendlichen mit dem ältesten Geld auch die Rolle der "Schulwächter" übernehmen und sich dann auch passend dazu "Medievals" nennen.Für mich war es mehr wie eine Gang der Schönen und Reichen, die auf die Anderen herabschauen und ein wenig betrachten wie lästige Insekten.Obwohl Greer eigentlich nirgendwo dazugehören möchte und ja absolut in der Außenseiterrolle aufgeht, nimmt sie die Einladung dieser Gruppe zum "Jagen, Schießen, Fischen-Wochenende" an und kann ihr Glück anscheinend kaum fassen.Doch leider ist nicht alles Eitel-Sonnenschein und schon bald muss sie erkennen, das kein wirklich netter Grund dahinter steckte sie, Nel und Shafeen einzuladen - die drei größten Außenseiter der Schule...Ab dem Moment, als die Gruppe aufbricht zum Landsitz Longcross, legt das Buch an Spannung zu und ich habe es wirklich gerne gelesen. Die Hauptprotagonistin Greer ist für mich leider eine sehr naive und wankelmütige Erscheinung, mit der ich nicht wirklich warm geworden bin. Aus ihrer Perspektive wird auch die komplette Geschichte erzählt, wie ich finde stellenweise etwas emotionslos.Was das Buch hervorragend aufgreift sind die Probleme der Klassenunterschiede und daraus resultierenden Ausgrenzungen. Armer Landadel wäre hier sicher mehr geachtet worden als der "Hinterwäldler" mit der etwas anderen Hautfarbe, dem neureichen Mädel oder der Stipendiarin Greer. Auch wenn diese Geschichte abgeschlossen ist, lässt sich die Autorin mit dem Ende die Möglichkeit offen für ein weiteres Buch. Finde ich das gut? Ich weiß es nicht... Zusammengenommen kann ich sagen, dass das Buch langsam anfängt, sich steigert und dann spannend wird. Während man es am Anfang auch gut an die Seite legen kann, wird es später schon schwieriger, aber es braucht schon seine Zeit um an diesen Punkt zu kommen.Es ist gut geschrieben, für Jugendliche ausgelegt und die Idee der Geschichte ist ziemlich ungewöhnlich und wurde ordentlich umgesetzt.3,5 von 5 möglich Punkten vergebe ich für Bloody Weekend auf Grund meiner Kritikpunkte.

    Mehr
  • Fesselnde Thematik, gefährliche Jagd und kleines Rätselraten

    Bloody Weekend

    Skyline-Of-Books

    11. March 2018 um 12:24

    Klappentext „Greer will eigentlich nicht dazugehören. Als Außenseiterin folgt sie zwar den unausgesprochenen Regeln des altehrwürdigen Internats St. Aiden – kein Handy, kein Internet, kein Plastik. Doch sie weiß: Zu den "Medievals", der herrschenden Clique um den reichen Henry de Warlencourt, wird sie nie gehören. Als ausgerechnet sie eine der drei begehrten Einladungen erhält, ein Jagdwochenende auf Henrys Anwesen zu verbringen, fühlt sich Greer wider Willen geschmeichelt und sagt zu. Vor Ort wird allerdings schnell klar, dass dort weit mehr gejagt wird als nur Hirsche und Fasane. Mit zwei weiteren Jugendlichen kämpft Greer im Schatten des Anwesens schon bald um ihr Überleben ... und die Jagd ist erst der Anfang.“   Gestaltung Der goldene Hirsch strahlt vor dem schwarzen Hintergrund richtig, was mir sehr gefällt. Zudem mag ich die Kombination dieser beiden Farben sehr gerne, da sie edel aussieht und das glänzende Gold dem Cover etwas Besonderes verleiht. Der Hirsch passt zudem super zur Handlung des Buches und er sieht außerdem sehr elegant aus. Die Schrift des Titels mit den Bluttropfen deutet auf die blutige Jagd im Buch hin und zudem hebt sie sich vom Rest des Covers ab, was es für mich sehr interessant macht.   Meine Meinung Nachdem ich das erste Mal auf der Frankfurter Buchmesse vom Inhalt von „Bloody Weekend“ gehört hatte, wollte ich das Buch am liebsten sofort lesen und war geradezu gehyped auf die Geschichte, denn ich fühlte mich ein wenig an „Die Tribute von Panem“ (eins meiner Lieblingsbücher) erinnert. So war ich unheimlich neugierig, wie die Geschichte von „Bloody Weekend“ aufgebaut sein und wie sie mir gefallen würde. Meine Erwartungen waren dementsprechend hoch und glücklicherweise wurde ich nicht enttäuscht!   In „Bloody Weekend“ wird eine Gruppe Jugendlicher von den coolsten Kids der Schule zu einem Jagdwochenende eingeladen. Protagonistin Greer hätte mit dieser Einladung nie gerechnet, da sie zu den Außenseitern am angesagten Internat St. Aiden gehört. Aus ihrer Perspektive wird die Geschichte auch erzählt, wobei sie die Geschehnisse meist nüchtern, sarkastisch und jugendlich angemessen kommentiert. Der Schreibstil der Autorin ist dabei sehr fesselnd und lebendig, denn M.A. Bennett umschreibt das Setting und die Jagd sehr bildlich, wodurch ich mir alles gut vorstellen konnte und meist sofort innerlich ein kleiner Film vor mir ablief, in welchem ich die Geschehnisse ablaufen sah. Dies hat mir wirklich gut gefallen.   Aber gleichzeitig hatte ich manchmal auch kleinere Probleme mit der Erzählweise des Buches, denn Greer ist ein wahrer Film-Nerd, weswegen sie einige Vergleiche oder Anspielungen mit diesen anstellt. Hierbei kannte ich jedoch nicht jeden von Greer genannten Film, wodurch ich mich manchmal etwas außen vor gelassen fühlte. Nichtdestotrotz war ich aber begeistert von der Idee, dass Greer den Leser manchmal direkt anspricht oder ihm Fragen stellt, denn sowas ist mir noch nicht allzu oft begegnet und in diesem Buch hat es für mich auch wirklich gut gepasst, da dies mich dann doch wieder in die Geschichte hineingezogen hat.   Die  Handlung des Buches hat mich dabei mehrmals überrascht und die Umsetzung der Jagd hat mir gut gefallen, da hier die Erlebnisse eines Wochenendes sehr rasant dargestellt werden. Die Jugendlichen erleben einige Gefahren und dramatische Ereignisse, die für Spannung sorgen. Gerade die Andeutung des Untertitels, dass es von neun Jugendlichen in drei Tagen ein Opfer geben wird, hat schon bei mir für Neugierde gesorgt und mich immens mitfiebern lassen. Allerdings gab es in diesem ganzen Mix aus Spannung, Rätsel, Rasanz und Dramatik einen Wermutstropfen: all die Mysterien und Andeutungen werden überschattet davon, dass Greers Erzählung im Rückblick geschildert wird. So weiß der Leser zu Beginn, was er zu erwarten hat und das Greer eine gewisse Verantwortung für einen Todesfall teilt. Dies sorgte dafür, dass ich schon wusste, worauf die Geschichte hinauslaufen würde und es nahm mir doch ein wenig den Spaß am Rätselraten, welches durch diesen Vorausgriff nicht mehr so unvoreingenommen stattfinden konnte.   Dennoch gab es in „Bloody Weekend“ zwischendurch kleinere Überraschungen oder versteckte Rätsel, die für Unterhaltung gesorgt haben. Besonders spannend fand ich auch die Thematik des Buches, denn eine Jagd habe ich in einem Jugendbuch bisher noch nicht mitverfolgt und diese sorgt auch für einige Rasanz durch die blutigen Ereignisse und Gefahren. So wurde mir das Lesen dann trotz Vorahnung einiger Ereignisse nicht langweilig! Vielmehr empfand ich die Erlebnisse der Jugendlichen als fesselnd.     Gut gefallen haben mir auch die Charaktere bzw. die Botschaft des Buches, die eng mit den Ursprüngen der Figuren einhergeht. An dem Eliteinternat, das Greer besucht, gibt es zwei Schichten: die Elite und die Unterschicht. Diese beiden Gruppen und ihre Position in der Gesellschaft bzw. in der Rangordnung werden bei der Jagd mehr als deutlich, denn „Bloody Weekend“ veranschaulicht sehr eindringlich, was die Folgen für die Figuren aus ihrer Schichtzugehörigkeit sind. So wird klar, wer das Sagen hat und wer gehorchen muss. Dies hat mich zum Nachdenken angeregt und ich finde das Thema auch sehr aktuell, was mir gut gefallen hat. Zudem sorgte diese Thematik bei mir für einige Gänsehautmomente, da die Autorin sie wirklich realistisch verpackt und nachvollziehbar dargestellt hat, wodurch ich mich gut in die Gefühlslagen der Charaktere hineinversetzen konnte.   Fazit „Bloody Weekend“ greift mit der Schichtzugehörigkeit zur Elite und zur Unterschicht ein aktuelles Thema auf, das mich fesseln konnte und welches sehr eindringlich dargestellt wurde. Die Jagd hat zudem für einige Gänsehautmomente gesorgt, da sie gefährlich und spannend mitzuverfolgen war. Etwas schade fand ich, dass durch die rückblickende Erzählweise von Protagonistin Greer manch eine Entwicklung im Handlungsverlauf vorweggenommen wurde und so auch ein unvoreingenommenes Rätselraten nicht mehr ganz möglich war. Der Schreibstil der Autorin war dafür sehr fesselnd, denn er hat Bilder vor meinem inneren Auge entstehen und die Geschehnisse sehr lebendig werden lassen. 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos Einzelband

    Mehr
  • – Huntin‘ shootin‘ fishin‘ –

    Bloody Weekend

    Meritamun

    22. February 2018 um 20:18

    Inhalt: Greer ist eine Außenseiterin am Internat St. Aidan. Nur mit Hilfe eines Stipendiums wurde sie an der altehrwürdigen Schule aufgenommen. Greer genießt ihre Außenseiterposition, denn sie weiß, dass sie niemals akzeptiert und in den Reihen der wohlhabenden Schüler aufgenommen wird. Doch plötzlich erhält sie die Einladung zu einem exklusiven Jagdwochenende mit den „Medievals“, der mächtigsten Clique der Schule um den reichen Henry de Waldencourt. Greer fühlt sich geschmeichelt und sagt sofort zu. Schnell muss sie feststellen, dass die Medievals eigene Pläne für das Wochenende haben und Tiere nicht ihre einzige Beute sind. Für Greer und zwei Mitschüler beginnt ein Kampf auf Leben und Tod. Cover: Das Cover ist sehr ausdrucksstark und greift perfekt die Handlung auf. Der goldene Hirsch, das Wappentier von St. Aidan, bildet auf dem schwarzen Untergrund einen richtigen Blickfang. Prädikat Coverliebe! Meinung: Seit der Frankfurter Buchmesse habe ich mich auf dieses Buch gefreut und spätestens seit meinem Blogtourbeitrag wisst ihr, wie sehr ich „Bloody Weekend“ liebe! M.A. Bennet überzeugt mit ihrem fesselnden und außergewöhnlichen Schreibstil. Protagonistin Greer führt als Erzählerin durch den Plot und verleiht der Handlung so eine besondere Note. Schon zu Beginn wird die Spannung und die Neugierde des Lesers sehr stark gesteigert, da Greer mit ihrer Offenbarung eine Mörderin zu sein schockiert und überrascht. Dennoch entwickelt sich die Geschichte zunächst eher langsam. Die Autorin lässt sich viel Zeit, um das Setting, die Figuren und die Gebräuche von St. Aidan näher zu charakterisieren. Doch mit der Ankunft auf dem Jagdanwesen Longcross Hall schlägt die zunächst ausgelassene Stimmung ins Gegenteil um. Es beginnt eine wahre Hetzjagd durch das Buch und man ist sich nie sicher, was auf der nächsten Seite lauert. Es gibt so viele unerwartete Plottwists, die das Buch zu einem wahren Pageturner machen. Ich finde es toll, dass „Bloody Weekend“ keine 0815 Internatsgeschichte ist. Selbst die entstehende Liebesgeschichte kommt ohne Kitsch und Klischees aus. M.A. Bennett begeistert den Leser mit Action, Nervenkitzel und dem Besonderen. Ebenfalls legt die Autorin sehr viel Wert darauf, aktuelle Themen wie Mobbing und Ausgrenzung zu thematisieren und zu kritisieren. Die Figurenausarbeitung ist äußerst detailliert und gut durchdacht. Die meisten Charaktere bleiben lange undurchsichtig und sorgen damit für den einen oder anderen Überraschungsmoment. Man ist sich nie sicher, welche Rolle sie schlussendlich im Plot einnehmen werden. Es macht wirklich Spaß, die Aussagen und Handlungen der Figuren genau unter die Lupe zu nehmen, um ihre wahren Absichten herauszufinden. Denn nicht immer ist es eindeutig, wer Gut und wer Böse ist! Mittlerweile wurde von M.A. Bennett bestätigt, dass es einen weiteren Band geben soll. Nähere Details dazu gibt es leider noch nicht. Fazit: „Bloody Weekend“ überzeugt für mich auf ganzer Linie. Das Buch besticht mit seinem starken Plot und den faszinierenden Charakteren. Nicht nur Jugendbuchliebhaber werden an „Bloody Weekend“ ihre Freude haben. Ich vergebe volle 5 Ananas.

    Mehr
  • Bloody Weekend

    Bloody Weekend

    Books-have-a-soul

    15. February 2018 um 08:35

    Der Klappentext von diesem Buch hat mich sofort angesprochen und ich wollte es unbedingt lesen. Im Nachhinein muss ich auch sagen, dass das Cover wirklich nicht passender sein könnte.Der Schreibstil hat mir total gut gefallen, er war angenehm flüssig, mit guten Beschreibungen, sodass man sich alles super vorstellen konnte.Allerdings hatte ich anfangs mit den Charakteren in der Geschichte so meine Probleme. Die Story wird aus der Sicht von Greer erzählt. Am Internat St. Aiden gibt es ein Gruppe, die Medievals, eine Art Clan von Jugendlichen, denen alle anderen nacheifern und alle wollen so sein wie sie und mit ihnen befreundet sein, alle bis auf Greer, sagt sie zumindest. Doch ehrlich gesagt war genau dieses Nacheifern für mich etwas unglaubwürdig. Die Umsetzung habe ich in diesem Fall zum Teil nicht abgenommen. Auch Greer war für mich oft eine Person, die sich total widerspricht. Ihre Gedanken, die man gelesen hat, haben in meinen Augen oft nicht mit den Handlungen zusammengepasst.Die Medievals selbst fand ich schlichtweg absolut unsympathisch. Auch ihr Verhalten war mir stellenweise zu viel des Guten, was meinen Lesefluss gerade im ersten Drittel negativ beeinflusst hat.An und für sich finde ich die Grundidee total genial. So etwas gab es in dieser Form noch nicht und genau das war das Einzigartige, was mich auch hat weiterlesen lassen. Denn die ersten ca. 100 Seiten waren mir stellenweise zu langatmig dargestellt, es hätte etwas mehr passieren können und gerade der Bezug zur Jagd und zu Hirschen war mir schlichtweg zu detailliert, weil mich persönlich dieses Thema ehrlich gesagt null interessiert. Am Anfang hatte ich sogar einmal kurz überlegt, ob ich abbrechen soll. Im Nachhinein muss ich aber sagen, zum Glück hab ich weitergelesen.Irgendwann im Buch gab es nämlich einen Punkt, es wurde zunehmend spannender und plötzlich hatte mich die Autorin. Einzig Greer ging mir oftmals noch auf die Nerven, weil ich ihre Fixierung auf Henry einfach nicht nachvollziehen konnte. Der weitere Verlauf hat mir aber total gut gefallen und das Ende fand ich noch mal richtig genial.Fazit: Bloody Weekend musste ich erst mal sacken lassen. Am Anfang tat ich mich schwer mit den Charakteren und der Umsetzung, denn die Grundidee ist wirklich einzigartig und genial. Die Darstellung war mir stellenweise zu überzogen und am Anfang sogar etwas zu langatmig, Greer zu widersprüchlich, die anderen Charaktere noch zu blass. Mit der Zeit wurde es aber zunehmend spannender, alles hat sich positiv gesteigert und ich konnte richtig mitfiebern. Das Ende fand ich richtig klasse, vor allem, weil eine Möglichkeit für einen zweiten Band besteht, aber trotzdem nicht zwingend nötig ist. Aufgrund seiner Einzigartigkeit und der weit besseren zweiten Hälfte kann ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und mit gutem Gewissen 4 Sterne vergeben. 

    Mehr
  • Ein neues Highlight

    Bloody Weekend

    Booknerdsbykerstin

    14. February 2018 um 13:43

    Meine Meinung:   Schon als ich das Buch in der Vorschau gesehen habe, wollte ich es haben, denn es schreit einfach nach mir. Genau diese Art Bücher und vor allem Filme lese und schaue ich liebend gerne an und ich freute mich auf eine spannende Hetzjagd. Da es ein Jugendthriller ab 12 Jahren ist, habe ich es auch nicht wirklich blutig und brutal erwartet, das ist es auch nicht, aber es spielt alles genial auf der psychischen Ebene. Zuerst war ich überrascht von dem Stil des Buches, da ich ja auf eine Jagd vorbereitet war, aber die Umsetzung fand ich wirklich interessant und anders. Wir bekommen diese Geschichte nämlich erzählt, von Greer McDonald, die an dem traditionellen Wochenende in Longcross teilnehmen durfte. Das fand ich absolut klasse gelöst, denn Greer in ihrer typisch britischen skurrilen Art, spricht auch den Leser direkt an, stellt ihm Fragen und vergleicht jeden Eindruck oder Erlebnis mit einem Film. Diese Idee hätte ich nur noch besser gefunden, wenn ich wirklich alle Filme gekannt hätte und ich gehe einfach mal davon aus, dass 12jährige diese Klassiker nicht kennen. Insgesamt muss ich auch sagen, dass ich das Buch vom Alter her nicht passend eingestuft finde, denn Jüngere werde mit diesen ganzen versteckten Rätseln, Andeutungen und der tiefgründigen Botschaft nichts anfangen können. Ich dafür umso mehr und ich war absolut begeistert. Ich war von Anfang an an das Buch gefesselt und wollte es einfach nicht mehr weglegen. Nach und nach lernen wir Greer besser kennen, die eigentlich ein beschauliches Leben mit ihrem Dad geführt hat, bis es sie an das Eliteinternat schlechthin verschlagen hat, an der die High Society Englands nach sehr speziellen Methoden unterrichtet wird. Durch Greer lernen wir auch die anderen Charaktere kennen, was ich besonders interessant fand, man wurde nicht abgelenkt von verschiedenen Erzählweisen. Greer beurteilte einfach gerade heraus nach ihrem Befinden und der Leser konnte Rätseln, was denn hinter all dem steckt. Greer ist ein typischer Außenseiter, die elitären Schüler, allen voran die Schülersprecher, meiden sie und lassen sie deutlich spüren, dass sie nicht willkommen ist, dabei sehnt sie sich nur nach Freundschaft. Als sie dann plötzlich gerade von diesen Schülersprechern eine der heißbegehrten Einladungen für das Jagdwochenende erhalten hat, dachte sie, endlich einen Wendepunkt erreicht zu haben. Wie sehr sie sich täuschte. Mit ihr waren zwei andere Außenseiter von der Partie plus die sechs Schülersprecher…das perfide Spiel begann! Mehr erzähle ich euch hier auch gar nicht, das müsst ihr erleben. Dieser Stil, diese Umsetzung, die Geschichte selbst, das ist alles so anders und ich liebe es! Eigentlich ist es durchweg sehr ruhig gehalten in einer sehr bedrückenden und beklemmenden Stimmung. Das Buch wird quasi rückwärts erzählt, Greer hat das Wochenende hinter sich und beginnt dem Leser alles zu erzählen. Schon ab dem ersten Satz gab es für mich kein halten mehr und ich verlor mich immer mehr und mehr in dem Buch. Am Anfang dachte ich noch, dass es vielleicht problematisch werden können, alle Charaktere kennenzulernen und die einzelnen Abläufe, da uns ja lediglich Greer ihre Sichtweise erzählt, aber weit gefehlt, dadurch wurde ich nur noch mehr an das Buch gefesselt. Und das Beste: die Autorin hat sich die Option auf einen anderen Band gelassen, oder um es in Greers Worten zu sagen: „Hast du Sherlock Holmes: Spiel im Schatten gesehen? …dann schreibt Watson Sherlocks letztes Abenteuer nieder und tippt THE END…als er zurückkommt, sieht er, dass jemand ein Fragezeichen dahintergetippt hat, es steht dort also THE END?“ (Seite 277)   Mein Fazit:   „Bloody Weekend“ ist anders. „Bloody Weekend“ ist absolut fesselnd. „Bloody Weekend“ spielt mit dem Leser. Dieses Buch konnte mich absolut begeistern, von der Umsetzung, dem Erzählstil, den Charakteren und den versteckten Botschaften dahinter. Ich würde es eher nicht mehr als Jugendthriller einordnen, da ich denke, dass 12jährige das ganze Ausmaß der Geschichte noch nicht erfassen können. Ich bin von der britisch skurrilen Art jedenfalls voll und ganz begeistert und vergebe 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Ein guter Jugend-Thriller!

    Bloody Weekend

    Maxi2011

    12. February 2018 um 20:13

    Bloody Weekend von M.A. Bennett   Als ich dieses wunderschöne Cover in der Arena Verlagsvorschau entdeckt habe, wusste ich sofort, dass ich es Lesen möchte. Vielen Dank an den Arena Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.   Als Greer auf das Elite Internat kommt, ahnt sie noch nicht, was für eine Grausame Geschichte sich hinter den alten Gemäuern versteckt. Sie ist Außenseiterin und fühlt sich einsam, bis sie eine Einladung zu einem Jagdwochenende erhält. Nichtsahnend, auf was sie sich da einlässt, sagt sie zu und erfährt was wirklich hinter: Jagen, Schießen und Angeln verbirgt.   Der Anfang war für mich etwas schwer rein zu kommen, da Greer erst einmal über den Anfang erzählte – wie alles begann. Erst ab der Hälfte des Buches kam für mich Spannung auf, was ich etwas Schade fand, denn Potenzial gab es zu genüge. Die Protagonisten fand ich allesamt super gewählt, gute wie auch böse. Gut ausgearbeitet und von den Charakteren sehr unterschiedlich. Gerade Henry, den man nicht wirklich durchschauen konnte, war als „der Böse“ gut platziert. Ich hätte gerne Gedankeneinsicht bei den anderen Protagonisten gelesen, das hätte noch einen sehr guten Einblick verschafft, aber ich denke das man sich nach Greers Erzählperspektive gerichtet hat und andere Gedankeneinblicke dann evtl. nicht passend empfunden worden sind. Für ein Jugendbuch ab 14 Jahren, aber eine gute und Solide Geschichte.   Fazit: Ein toller Jugendthriller mit Luft nach oben. Das Ende scheint noch offen zu sein und lässt die Überlegung eines zweiten Teils zu. Ich kann es für alle Empfehlen, die einen leichten Thriller mögen oder sich zum ersten Mal an einen ran trauen möchten. Mir hat er recht gut gefallen, auch wenn es ein paar schwächen gab.   Lg eure Tanya

    Mehr
  • Sehr fesselnd und aufwühlend

    Bloody Weekend

    melanie_reichert

    08. February 2018 um 22:00

    Da ich mich schon seit der Frankfurter Buchmesse auf dieses Werk hier gefreut habe, waren die Erwartungen sehr hoch. Glücklicherweise wurden sie zum größten Teil erfüllt, sodass ich diesen Pageturner an einem Wochenende verschlungen habe. Tolles Setting, spannender Schreibstil, außergewöhnliche Charaktere – hier passt (beinah) alles. Wir bekommen diese packende Geschichte aus Sicht der Protagonistin Greer erzählt und ich könnte mir niemand besseren Vorstellen, der als Erzähler auftreten könnte, denn Greer ist so herrlich nüchtern, dass man praktisch unvoreingenommen an die Story herantreten kann. Theoretisch hätte uns jeder erzählen können, was an diesem Wochenende passiert ist und doch ist es so wichtig, die Worte aus dem Mund von Greer zu hören. Generell hat mich der Schreibstil sehr gefesselt und dafür gesorgt, dass ich die erste Hälfte in einem Rutsch gelesen habe. Ich glaube, dass es die Beschreibungen der Umgebung waren, die mich am meisten interessiert haben. Longcross ist praktisch vor meinem inneren Auge zum Leben erwacht und konnte mich richtig begeistern. Am schwersten habe ich mich mit der Protagonistin getan. Ich weiß nicht mal genau, warum. Lange habe ich darüber nachgedacht und kam dann zu dem Schluss, dass es an der Abwesenheit von Gefühlen liegt. Gerade diese Nüchternheit beim Erzählstil – die mir eigentlich imponiert – macht es mir unmöglich, einen Zugang zu Greer zu bekommen. Bei so einer packenden und auch wirklich nachdenklich machenden Geschichte möchte man ja mit den Charakteren mitfühlen, sich in sie hineinversetzen und mit ihnen lachen/weinen/schreien. Bei den Nebencharakteren hat das auch super geklappt, nur in Greer konnte ich mich einfach nicht hineinversetzen. Am Anfang dachte ich, dass sie einfach nur zynisch ist und vor dem Leben resigniert hat. Das muss man aber im Verlauf der Story revidieren. Sie lässt mich einfach ein Stückweit ratlos zurück. Die Nebencharaktere sind super gelungen. Jeder hat seine Rolle zu spielen und bei den meisten kann man erst mal gar nicht so recht hinter die Fassade schauen, was ich als überaus gelungen empfunden habe. Diese Tatsache unterstützt das Katz-und-Maus-Spiel nur noch mehr und man weiß überhaupt nicht, wem man vertrauen kann und wem eben nicht. Wer ist Freund? Wer ist Feind? Wer verhält sich eher neutral? Gibt es überhaupt ein neutral oder muss man sich für eine Seite des Spiels entscheiden? Der zweite Punkt, der mich etwas gestört hat, ist die Tatsache, dass wir schon am Anfang des zweiten Kapitel verraten bekommen, wer denn nun am Ende stirbt. Das hat mir persönlich etwas die Überraschung vermiest und ich war mir auch nicht sicher, ob ich die restliche Geschichte als spannend empfinden könnte, wenn doch schon klar ist, auf was das ganze hinausläuft. Aber hey, ich kann euch beruhigen, der Schreibstil ist so fesselnd, dass man das Buch nicht weglegen kann. Auch die ein oder andere Wendung sorgt dafür, dass man immer am Ball bleibt und letztendlich eine spannende Lektüre genießen kann. Die Thematik war für mich aber der ausschlaggebende Punkt, weshalb ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Der Untertitel (Neun Jugendliche. Drei Tage. Ein Opfer.) hat mich einfach gepackt und nicht mehr losgelassen. Wer sich für dieses Buch entscheidet, sollte aber wissen, dass das Jagdthema wirklich im Mittelpunkt steht und wir einiges darüber lernen. Auch sollte man nicht zartbesaitet sein, was das Töten von Tieren angeht, denn hier gibt es einige sehr detaillierte Szenen. Besonders gut hat mir die „Lehre“ aus dieser Story gefallen. Das zwei Schichten-System zwischen Elite und Unterschicht. Die Geschichte macht einen nachdenklich und zeigt einem ganz klar, wer hier am Ende der Nahrungskette steht und wer nicht. Was man haben muss, um dazu zu gehören und was mit denen passiert, die anders sind – die nicht privilegiert sind. Hier hatte ich die ein oder andere Gänsehaut, weil der Roman sehr realistisch darstellt, wo der Platz eines jeden Charakters ist. Trotz meiner Zugangsschwierigkeiten zur Protagonistin hatte ich sehr schöne Stunden mit dieser Geschichte und würde sie jedem empfehlen, der ein fesselndes Buch lesen möchte, das darüber hianus noch über ein traumhaftes Setting (altes Herrenhaus inklusive Wäldern, Wiesen, Seen und Berge) verfügt.

    Mehr
  • INSIDER Top-3-Voting-Challenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Insider2199

    Willkommen bei der "INSIDER Top-3-Voting-Challenge, 2018"! Anmeldungen: bis Ende November 2017 (auch ganzjährig möglich!!)Beginn des Voting für 2018: 1. Dezember 2017Beginn der Challenge: 1. Jan. 2018 (endet 31. Dez. 2018)Einstieg: ist ganzjährig möglich! Es müssen lediglich 12 Lose im Jahr erworben werden, um die Challenge zu bestehen und in den Lostopf zu wandern, doch können diese Lose theoretisch auch in einem Monat erworben werden - dazu später mehr.Um was geht es bei dieser Challenge?Jeder Teilnehmer schlägt jeden Monat 3 Bücher (SuB oder Neuheit) vor, die er nächsten Monat lesen will (= Long List). Dann wird 3 Mal abgestimmt und die Bücher mit den meisten Punkten gewinnen (= Short List bzw. Top 10). Gelesen wird eines oder alle Top-3-Gewinner-Bücher und man tauscht sich darüber in kleinen Leserunden oder im Chat aus. Der Fun-Faktor dabei ist hier v.a. die geheime Abstimmung und die Spannung bis zum Monatsende, wenn die Top-3-Gewinner-Bücher bekannt gegeben werden.Was unterscheidet dieses Challenge von anderen?1. Neue Bücher entdecken: Da alle Teilnehmer Bücher vorschlagen und entscheiden, welche Bücher gelesen werden, entdeckt und liest man Bücher, die man sonst nie lesen würde!2. Gemeinsamkeit: Das Feedback der Gruppe und der Austausch untereinander erhöhen den Lesespaß und machen uns zu einer Community innerhalb der LB-Community.3. Neuheiten-Listen: Hier werden jeden Monat die Neuheiten für den Folgemonat veröffentlicht und das sogar nach Genres getrennt. Das gibt es bei LB zurzeit in keiner anderen Challenge! Wie funktioniert die Challenge? (kleiner Überblick)1. Genre-Gruppen: Es gibt 6 verschiedene Gruppen nach Genres sortiert und eine Sonder-Gruppe "Neuheiten" mit gesonderter Verlosung. Man kann in einer oder allen Gruppen teilnehmen, d.h. die 12 benötigten Lose für die Challenge können aus verschiedenen Gruppen stammen.2. Das Voting:Es wird jede Woche abgestimmt und es gibt entsprechende Deadlines, d.h. diese enden immer an den gleichen Tagen im Monat: am 7., 14., 21. und 28. eines Monats (im Feb. am 25.!). Danach werden im Laufe des nächsten Tages die Ergebnisse von mir gepostet.Es gibt keine Voting-Pflicht, aber regelmäßiges Abstimmen wird mit grünen Zusatz-Losen belohnt. Die Abstimmung läuft in zwei Phasen ab: in der ersten Phase (1. Woche) werden in jeder Gruppe 3 Bücher vorgeschlagen, die nach Priorität sortiert werden (3 Punkte fürs 1., 2 Punkte fürs 2. und 1 Punkt fürs 3. Buch). Diese Liste wird (wie beim dt. Buchpreis) "Long List" genannt.In der zweiten Phase (Woche 2-4) wird nur noch aus der Long List ausgewählt; dabei schrumpft die Liste von Woche zu Woche, weil alle Bücher, die keine weiteren Punkte erhalten, rausfallen. Übrig bleibt die "Short List" bzw. die Top 10.Gelesen wird dann ein Buch (oder alle) der Top-3-Gewinner-Bücher.Außerdem muss ab der 2. Woche immer mind. 1 "fremdes" Buch dabei sein, also ein Buch, das man nicht selbst vorgeschlagen hatte. Sobald ein fremdes Buch in Woche 2 gewählt wurde, ist es in den nächsten Wochen nicht mehr fremd/neu, d.h. es müssen im Monat insg. mind. 3 Mal ein Buch vorgeschlagen werden, das nicht zur eigenen Auswahl der ersten Woche gehörte.3. Lose: Für jedes gelesene und v.a. auch rezensierte Buch gibt es ein Los. Für Bücher mit Überlänge (ab 700 Seiten) gibt es entsprechend mehr Lose. Außerdem gibt es grüne Zusatz-Lose als Anreiz für Vielleser (3 Lose/Monat) oder als Belohnung für regelmäßiges Voten.4. Joker: Er kann eingesetzt werden, wenn die Top 3 nicht zusagen sollte und man ein Buch aus der Top 10 (Short List) lesen möchte. Ein zweiter Joker wird ab 12 Losen erworben.5. Gewinne: Es gibt 3 Verlosungen: Gesamt-Gewinner (15 Euro), Gewinner "Zusatz-Lose" (10 Euro) und Gewinner der Gruppe S "Neuheiten" (5 Euro). Man kann immer nur einen Lostopf knacken.Noch nicht alles verstanden?Das ist nicht schlimm, also BITTE nicht in Panik ausbrechen: die Challenge ist in der Praxis leichter als sie auf den ersten Blick erscheint. Der obige Überblick sollte nur einen kurzen Eindruck vermitteln, um was es geht - wie ein Klappentext bei einem Buch.Wenn du die Idee der Challenge interessant findest und du Lust hast, mitzumachen (Ein- und Ausstieg ist ja jederzeit möglich!), dann melde dich einfach gleich an. Die Details kannst du dann später in Ruhe beim Untermenü "Regeln (im Detail)" als auch bei "Fragen & Antworten" nachschauen bzw. das "FAQ" lesen oder noch offene Fragen posten. Die Fragen werden umgehend beantwortet, entweder von mir oder einem der "alten Hasen" der Challenge. Wir freuen uns immer SEHR über Neuzugänge und werden alles tun, damit sich diese in unserer kleinen Community wohl fühlen!Du möchtest mitmachen? Super! Gehe zum Untermenü "Anmeldungen" oder klicke hier: "Anmeldung" und lies die 3 Schritte dazu! Dort gibt es auch ein Muster "Sammelbeitrag".Also nicht mehr lange überlegen, sondern gleich anmelden!2017 fand die Challenge zum ersten Mal statt. Ich freue mich SEHR, dass sie so viel Anklang fand und viele bisherige Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder dabei sein wollen. Gemeinsam haben wir die Challenge regelmäßig verbessert; dieser Testlauf hat somit alle "Kinderkrankheiten" beseitigt.Im neuen Jahr freue ich mich SEHR darauf, hoffentlich viele neue Leute begrüßen zu können und gemeinsam mit euch eine neue "Insider-Top-3-Voting-Challenge" einzuläuten.HIER GEHT ES LOS ...Seite aktualisiert: 23.5.2018 - 2:15 Uhr (☆)  = Anzahl Abstimmungen pro aktuellem (!) Monat ★ = Anzahl Lose 2018;  ★ = Anzahl Zusatz-Lose 2018 ✔ = Anzahl Monatsabstimmungen (für grünes Zusatz-Los)¶  = Joker verwendet TEILNEHMER (Sammelbeiträge):Gruppe A: Romaneban-aislingeach  ✔4  ★1  (☆☆☆)   => Riley 4 / Honeyman ( abgebrochen!) black_horse  ✔6  ★6   (  )  => Was man von hier ... (****) / Die Geschichte ... (*****) BookfantasyXY  ✔5  ★0 (☆☆☆)   =>  Ich, Eleanor Oliphant Caro_Lesemaus  ✔5 ★5 (☆☆☆)   => Ein mögliches Leben Elke  ✔5  ★2 (00☆ )   =>  PAUSE Finesty22  ✔2  ★0 (0000)  => PAUSE hannelore259  ✔4  ★0  (0000)  => PAUSE histeriker  ✔5  ★2 (☆☆☆)   =>  PAUSE  Hortensia13  ✔5  ★9 (  )  =>  Die Geschichte ... (***) / (Ein mögliches Leben?) Insider2199  ¶ ✔6  ★8 (  )   =>  Die Geschichte ... / ( Was man von hier ...?) jenvo82  ✔6  ★4 (  )  =>  Ein mögliches Leben (****) killerprincess  ✔4  ★0 (☆☆☆)   => Ich, Eleanor Oliphant kokardkale  ✔1  ★0 (0 ☆0 )  =>  Ich, Eleanor Oliphant   LadySamira091062  ✔4  ★3 (☆☆☆)   =>  Die Perlenschwester (*****)      Lesenodernicht  ✔2  ★2 (☆☆☆)   =>  PAUSE   Luthien_Tinuviel  ✔3  ★2 (☆☆☆)   =>  Ich, Eleanor Oliphant (****)    mareike91   ✔5  ★0 (☆☆☆)   =>  Ich, Eleanor Oliphant  marpije  ✔1  ★0 (0000)  => PAUSE Nelebooks  ✔4  ★3 (0000)   =>  Ich, Eleanor ... /  Was man von hier ... papaverorosso  ✔2  ★1 (0000)  => PAUSE rainbowly  ✔6  ★1 (  )  =>  PAUSE Ro_Ke  ¶ ✔5  ★15 (☆☆☆)   =>  Die Geschichte ... (*****)  /  Ein mögliches Leben / Riley4 (****) stebec  ✔4  ★0 (☆☆☆)   =>  PAUSE StefanieFreigericht  ✔6  ★6 (  )  =>  Was man von hier ... / ( Die Geschichte ...?) suppenfee  ✔3  ★0 (0000)  => PAUSE Wolly  ✔4  ★1 (  )  =>  Was man von hier aus sehen kann Yolande  ✔5  ★5 (☆☆☆)   =>  Die Geschichte der Baltimores YvetteH  ✔5  ★5 (☆☆☆)   =>  Was man von hier aus sehen kann (****) Zalira  ✔4  ★1  (0☆☆)   => PAUSE  Gruppe B: Krimi/Thriller ban-aislingeach  ✔4  ★4 (☆☆☆)   => Castillo 3 (*****) / Die Chirurgin black_horse  ✔6  ★3  (  )  =>  Castillo 3 BookfantasyXY  ✔4  ★0 (☆☆☆)   => Die Blutschule  Caro_Lesemaus  ✔5  ★5 (☆☆☆)   => Woman in Cabin 10 ChattysBuecherblog  ✔3  ★6 (  )  => Woman ... (****) / Die Blutschule (*****)                                                                        => Die Chirurgin (*****) Elke  ✔5  ★0 (0000)  => PAUSE  Finesty22  ✔2  ★0 (0000)  => PAUSE hannelore259  ✔4  ★0  (0000)  => PAUSE histeriker  ✔5  ★1 (☆☆☆)   => PAUSE  Hortensia13  ✔5  ★7 (  )  =>  Castillo 3 (****) / Woman ... (****) /                                          =>   Die Blutschule (***) Insider2199  ✔6  ★10 (  )  =>  Castillo 3 (*****) jenvo82  ✔6  ★4 (  )  =>  Woman ... (****) / Castillo 3 (****) killerprincess  ✔4  ★0 (☆☆☆)   =>  Die Chirurgin /  Woman in Cabin 10 kokardkale  ✔1  ★1 (0☆0 )   =>  Die Blutschule / Woman ... / (Die Chirurgin?) Lesenodernicht  ✔2  ★1 (☆☆☆)   =>  PAUSE   Luthien_Tinuviel  ✔5  ★5 (☆☆☆)   =>  Castillo 3 (****) mareike91   ✔5  ★3 (☆☆☆)   =>  Castillo 3 marpije  ✔1  ★0 (0000)  => PAUSE Ro_Ke  ✔5  ★12 (☆☆☆)   =>  Die Chirurgin (*****) /  Castillo 3 (*****) StefanieFreigericht  ✔6  ★4 (  )  =>  Die Blutschule Wolly  ✔4  ★4 (  )  =>  Castillo 3 (***) Yolande  ✔5  ★6 (☆☆☆)   =>  Die Chirurgin (***) Gruppe C: Fantasy, Jugend ban-aislingeach  ✔3  ★6 (☆☆☆)   => Die Seiten ... (*****) / Plötzlich Fee (*****) Bandelo  ✔3  ★2  (☆☆☆)   =>  Die Seiten der Welt /  Plötzlich Fee / Evolution 2 BookfantasyXY  ✔4  ★1 (☆☆☆)   =>  PAUSE cecilyherondale9  ✔0  ★3 (0000)  => PAUSE Elke  ✔2  ★1 (0000)  =>  PAUSE (Die  Seiten der Welt?) Ellethiel  ✔2  ★4 (0000)  => PAUSE Finesty22  ✔2  ★0 (0000)  => PAUSE   hannelore259  ✔4  ★0  (0000)  => PAUSE Hortensia13  ✔5  ★2 (  )  => PAUSE  Insider2199  ✔3  ★2 (  )   => Evolution 2 (*****) julezzz96  ✔0  ★0 (0000)  => PAUSE killerprincess  ✔4  ★3 (☆☆☆)   =>  Die Seiten der Welt   kokardkale  ✔1  ★3 (0☆0 )   =>  Die Seiten der Welt / Plötzlich Fee   LadySamira091062  ✔3  ★5 (☆☆☆)   =>  Die Seiten der Welt Lesenodernicht  ¶ ✔2  ★1 (☆☆☆)   =>  PAUSE   Luthien_Tinuviel  ✔5  ★4 (☆☆☆)   => PAUSE  mareike91   ✔5  ★2 (☆☆☆)   =>  54 Minuten Nelebooks  ✔4 ★1 (0000)   =>  Die Seiten der Welt /  Plötzlich Fee rainbowly  ✔6  ★4 (  )  => 54 Minuten (***) /  Plötzlich Fee (***) Ro_Ke  ✔5  ★17 (☆☆☆)   =>  Die Seiten der Welt (*****) /  Evolution 2  (*****) stebec  ✔5  ★1 (☆☆☆)   =>  Die Seiten der Welt   suppenfee  ✔3  ★1 (0000)  => PAUSE Wolly  ✔4  ★5 (  )  => (P lötzlich Fee?) Zalira  ✔5  ★0  (0☆☆)   => PAUSE  Gruppe D: History, Klassiker ban-aislingeach  ✔4  ★2 (☆☆☆)   => Weigand / Die Schwester ... (abgebrochen!) Bandelo   ✔0  ★1 (0000)  => PAUSE black_horse  ✔6  ★6  (  )  => 1984 (*****) Caro_Lesemaus  ✔5  ★6 (☆☆☆)   => Die drei Musketiere / Weigand  ChattysBuecherblog  ✔3  ★8 (  )   => Imperium (**)     Elke  ✔5  ★0 (0000)  => (Die Brücken der Freiheit?)  Finesty22  ✔2  ★0  (0000)  => PAUSE hannelore259  ✔4  ★0  (0000)  => PAUSE histeriker  ✔5  ★4 (☆☆☆)   => 1984 Hortensia13  ✔5  ★3 (  )  => Die Schwester ... / Follett (****) Insider2199   ✔6  ★3 (  )   => Hitlers Prophet  kokardkale  ✔1  ★1 (0☆0 )   => ( Die Schwester ... / Hitlers Prophet?) LadySamira091062  ✔4  ★9 (☆☆☆)   =>  Die Brücken der Freiheit Lesenodernicht  ✔0  ★0 (☆☆☆)   =>  PAUSE Luthien_Tinuviel  ✔1  ★0 (☆☆☆)     => 1984 /  Imperium mareike91   ✔5  ★0 (☆☆☆)   =>  PAUSE marpije  ✔1  ★1 (0000)  => PAUSE Nelebooks  ✔4  ★5 (0000)   => 1984 /  Die drei Musketiere / Weigand  papaverorosso  ✔1  ★0 (0000)  => PAUSE Ro_Ke  ✔5  ★11 (☆☆☆)   =>  Imperium (*****) / Follett (***) StefanieFreigericht  ✔6  ★1 (  )  =>  Die drei Musketiere / (1984?) Wolly  ✔4  ★2 (  )  => ( Die drei Musketiere / Follett?) Yolande  ✔5  ★5 (☆☆☆)   =>  Hitlers Prophet  YvetteH  ✔5  ★6 (☆☆☆)   =>  Die Schwester des Tänzers Zalira  ✔1  ★0  (0☆☆)   =>  1984 /  Die Schwester des Tänzers   Gruppe E: Liebe, Erotik ban-aislingeach  ✔4  ★5 (☆☆☆)   =>  Ein Sommergarten in Manhattan (*****) Bandelo  ✔2  ★2  (☆☆☆)   =>  PAUSE BookfantasyXY  ✔5  ★3 (☆☆☆)   =>  PAUSE Elke  ✔5  ★0 (0000)  => Die Achse meiner Welt  Ellethiel  ✔1  ★2 (0000)  => PAUSE Finesty22  ✔2  ★0 (0000)  => PAUSE Hortensia13  ✔5  ★1 (  )  => Ein Sommergarten in Manhattan (****) killerprincess  ✔4  ★2 (☆☆☆)   => PAUSE  kokardkale  ✔1  ★2 (0☆0 )   =>  Wie die Luft zum Atmen   LadySamira091062  ✔4  ★4 (☆☆☆)   =>  Ein Sommergarten in Manhattan (*****) mareike91   ✔5  ★2 (☆☆☆)   =>  Wie die Luft zum Atmen Nelebooks  ✔4  ★4 (0000)   =>  Ein Sommergarten in Manhattan  rainbowly  ✔6  ★4 (  )  =>  Die Achse meiner Welt (****) Ro_Ke  ✔5  ★8 (☆☆☆)   => Wie die Luft zum Atmen (****) stebec  ✔5  ★4 (☆☆☆)   =>  Ein Sommergarten in Manhattan  YvetteH  ✔5  ★3 (☆☆☆)   =>  Wie die Luft zum Atmen Gruppe F: Biografien, Sachbücher,  Sci-Fi ban-aislingeach  ✔4  ★3 (☆☆☆)   => Zwischen zwei Sternen (****) /  Weir (**)   Bandelo  ✔0  ★1 (0000)  =>  PAUSE black_horse  ✔6 ★0  (  )  =>  PAUSE  (Dark Canopy?) Caro_Lesemaus  ✔4  ★3 (0000)   =>  PAUSE Elke  ✔4  ★1 (0000)  =>  PAUSE Finesty22  ✔2  ★0 (0000)  => PAUSE hannelore259  ✔4  ★0  (0000)  => PAUSE histeriker  ✔5  ★4 (☆☆☆)   => Ready Player One (*****)  Hortensia13  ✔5  ★0 (  )  => PAUSE  Insider2199   ✔6  ★3 (  )   => Die Abormen (*****) / Weir (abgebrochen!)  killerprincess  ✔4  ★0 (☆☆☆)   =>  Dark Canopy / (Re ady Player One?)    kokardkale  ✔1  ★0 (0☆0 )   =>  Der Marsianer    Luthien_Tinuviel  ✔4  ★1 (☆☆☆)   => Der Marsianer (****) Nelebooks  ✔4  ★1 (0000)   => Ready Player One / Der Marsianer  papaverorosso  ✔2  ★1 (0000)  => PAUSE Ro_Ke  ✔5  ★8 (☆☆☆)   =>  Die Abormen (****) / Der Marsianer (****)  StefanieFreigericht  ✔6  ★2 (  )  => (D er Marsianer?)   Wolly  ✔4  ★1 (0000)   =>  Dark Canopy Yolande  ✔5  ★3 (☆☆☆)   =>  Ready Player One (****)    Zalira  ✔4  ★2 (0000) =>  Ready Player One / Chambers / De r Marsianer Gruppe S: Neuheiten Caro_Lesemaus  ✔5  ★4 (☆☆☆)   => Der Gott jenes Sommers  Elke  ✔0  ★0 (0000)  => PAUSE Ellethiel  ✔0  ★1 (0000)  => PAUSE Hortensia13  ✔5  ★1 (  )  =>  PAUSE Insider2199   ✔6  ★5  (  )   =>  Slade  House / Die  Schachspieler ... jenvo82  ✔6  ★6 (  )  =>  Der Gott jenes Sommers killerprincess  ✔4  ★2 (☆☆☆)   => Das Mädchen, das in der Metro las LadySamira091062  ✔4  ★1 (☆☆☆)   => Save You  Luthien_Tinuviel  ✔5  ★0 (☆☆☆)   =>  Slade  House   mareike91   ✔5  ★1 (☆☆☆)   =>  Save You  marpije  ✔1  ★0 (0000)  => PAUSE Ro_Ke  ✔5  ★11 (☆☆☆)   =>  Slade  House /  Save You  StefanieFreigericht  ✔5  ★0 (0000)  => PAUSE  suppenfee  ✔3  ★3 (0000)  => PAUSE Yolande  ✔5  ★3 (☆☆☆)   =>  Die Schachspieler von Buenos Aires   Zalira  ✔5  ★0 (0000) => PAUSE Summary LOSE inkl. grüne Zusatz-Lose ¶1 ✔35 RoK ¶A★15 - B★12 - C★17 - D★11 - E★08 - F★08 - S★11 = 82 + ★29¶1 ✔33 Insider ¶A★08 - B★10 - C★02 - D★03 - F★03 - S★05 = 31 + ★12 ¶2 ✔35 Horten A★09 - B★07 - C★02 - D★03 - E★01 - F★00 - S★01 = 23 + ★10 ¶2 ✔24 Caro_Lesemaus A★05 - B★05 - D★06 - F★03 - S★04 = 23 + ★09 ¶2 ✔19 LadySamira A★03 - C★05 - D★09 - E★04 - S★01 = 22 + ★07 ¶2 ✔23 ban-ais A★01 - B★04 - C★06 - D★02 - E★05 - F★03 = 21 + ★08 ¶2 ✔25 Yolande A★05 - B★06 - D★05 - F★03 - S★03 = 22 + ★07 ¶2 ✔24 black A★06 - B★03 - D★06 - F★00 = 15 + ★06 ¶2 ✔20 Nelebooks A★03 - C★01 - D★05 - E★04 - F★01 = 14 + ★05 ¶2 ✔18 jenvo A★04 - B★04 - S★06 = 14 + ★04 ¶1 ✔15 Yvette A★05 - D★06 - ¶  E★03 = 14 + ★04 ¶2 ✔06 ChattysBuecherblog B★06 - D★08 = 14 + ★03 ¶2 ✔28 Stefanie A★06 - B★04 - D★01 - F★02 - S★00 = 13 + ★05 ¶2 ✔20 Wolly A★01 - B★04 - C★05 - D★02 - F★01 = 13 + ★04 ¶2 ✔23 Luthien A★02 - B★05 - C★04 -   D★00 -   F★01 - S★00 = 12 + ★05 Noch nicht im Lostopf ... ¶1 ✔20 histeriker A★02 - B★01 - D★04 - F★04 = 11 + ★04 ¶1 ✔19 rainbowly A★01 - C★04 - E★04 = 09 +   ★03  ¶1 ✔30 mareike A★00 - B★03 - C★02 - D★00 - E★02 - S★01 = 08 +  ★05  ¶1 ✔06 kokardkale A★00 - B★01 - C★03 - D★01 - E★02 - F★00 = 07 +  ★02 ¶1 ✔03 Ellethiel C★04 - E★02 - S★01 = 07 + ★02 ¶1 ✔05 Bandelo C★02 - D★01 - E★02  - F★01  = 06 + ★01 ¶1 ✔24 killerprincess A★00 - B★00 - C★01 - E★02 - F★00 - S★02 = 05 + ★02   ¶1 ✔14 stebec A★00 - C★01 - E★04 = 05 + ★01 ¶1 ✔26 Elke A★02 - B★00 - C★01 - D★00 - E★00 - F★01 - S★00 = 04 + ★02  ¶1 ✔19 Bookfantasy A★00 - B★00 - C★01 - E★03 = 04 + ★01¶1 ✔09 suppenfee A★00 - C★01 - S★03 = 04 + ★01 ¶0 ✔06 Lesenodernicht A★02 - B★01 -  ¶ C★01  - D★00  = 04 +  ★00 ¶1 ✔19 Zalira A★01 - C★00 -  D★00 -   F★02 - S★00 = 03 +  ★01      ¶1 ✔00 cecilyherondale C★03 = 03 + ★00 ¶1 ✔05 papaverorosso A★01 - D★00 - F★01 = 02 +  ★00 ¶1 ✔04 marpije A★00 - B★00 - D★01 - S★00 = 01 +  ★00 ¶1 ✔20 hannelore A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - F★00 = 00 +  ★02 ¶1 ✔12 Finesty A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - E★00 = 00 +  ★01 ¶1 ✔00 julezzz96 C★00 = 00 +  ★00 ¶1 ✔00 katrin297 A★00 = 00 +  ★00 => ausgeschieden! für die Profile oben auf die Namen klicken ...

    Mehr
    • 2517
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks