M.J. Colletti

 4.5 Sterne bei 25 Bewertungen
Autorin von Coevolution.

Alle Bücher von M.J. Colletti

Cover des Buches Coevolution (ISBN: 9783743172739)

Coevolution

 (25)
Erschienen am 31.03.2017

Neue Rezensionen zu M.J. Colletti

Neu

Rezension zu "Coevolution" von M.J. Colletti

Überraschend anders
dieDoreenvor 3 Jahren

Zugegeben ich habe mit einer Story à la "The walking Dead" gerechnet. Was ich bekommen habe war aber noch viel besser. "CoEvolution" ist ein perfekt gelungener Genremix der mich echt überrascht hat.  Statt hirnlosen, sabbernden Zombies erwartete mich eine ganz neue Art von apokalyptischen "Monstern". Um nicht zu spoilern werde ich auf diese "Wesen" aber nicht weiter eingehen. Nur soviel man darf bei dem Buch nicht die typische Splatterlektüre erwarten. Sehr bildlich wurde auch der Weltenentwurf gestaltet. Die Autorin hat hier einige interessante Gedanken und Vorstellungen die durchaus nachvollziehbar sind und mir gut gefallen haben. M.J.Colletti hat einen federleichten Schreibstil, der für ein Debüt sehr gut ausgereift ist. Ich muss auch meinen Hut ziehen, denn gerade der wissenschaftliche Teil der Story scheint toll recherchiert zu sein. Die Charaktere wirkten sehr facettenreich und authentisch. Durch die verschiedenen Perspektivwechsel lernt man jeden Einzelnen besser kennen. Dabei trifft man auf eine bunte Palette an Personen, von denen Jeder sein Päckchen zu tragen hat. Ich konnte richtig mitfiebern. Pluspunkte hat die Geschichte auch mit den überraschenden Wendungen gesammelt. Gerade mit dem Ende hätte ich so nicht gerechnet. Einen Punkt Abzug gibt es allerdings für den etwas schleppenden Anfang, da ist Durchhaltevermögen gefragt denn die Story braucht etwas um in Fahrt zu kommen. Hat sie diese aber ersteinmal aufgenommen, bleibt die Spannung bis zum Schluss konstant auf einem hohen Niveau.
Mein Fazit
"CoEvolution" ist ein spannender Genremix der mich überzeugen konnte. Fans von SciFi-Geschichten und  Apokalypsen werden bei diesem Buch auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Coevolution" von M.J. Colletti

Guter Erstling.
LukeDanesvor 3 Jahren

Atmende Zombies? Lebende Tote?

Nicht wirklich!

Zwar erwecken die ersten Seiten des Romans „Coevolution“ von Autorin M. J. Colletti den Eindruck das hier die Toten leben, aber da sie bei atmendem Körper vor sich hin verwesen, sind sie nicht wirklich lebendig.

Oder doch?

Colletti versucht neue Sichtweisen in die bekannte Zombieapokalypse zu bringen: Ein totalitärer Stadtstaat, welcher seine nicht elitären Einwohner unterdrückt und sie in scheinbarer Sicherheit wiegt. Nahrungsmangel, Geburtenkontrolle bzw. vollkommenes Verbot von Fortpflanzung, Kontrolle über alles und jeden. Infizierte, die zwar infiziert sind, aber doch irgendwie auch wieder nicht – das zu ausführlich zu erklären würde den Spaß am Lesen nehmen, also bleibe ich bei diesem Allgemeinplatz.

„Coevolution“ ist ein Fun-To-Read-Buch, welches zwar das Genre weder neu erfindet oder gar revolutioniert – es ist einfach kurzweilig geschrieben und bietet angenehme Unterhaltung ohne Kitsch und Hirnblutung.

Zum einen führt Colletti sehr schnell die ganzen unterschiedlichen Handlungsstränge zusammen, oder gibt dem Leser die Möglichkeit dies schon vorher selbst zu erledigen, noch bevor ihre Protagonisten es dann im Buch eigenhändig erledigen.

Zum anderen sind die Kapitel erfreulich kurzgehalten, sodass die jeweiligen Szenenwechsel schnell hintereinander erfolgen und man nicht in die unnötige Verlegenheit gerät, sich erinnern zu müssen was denn nun geschehen ist und man auch nach einer längeren Pause sofort wieder in die Handlung hineinfindet. So kann man mehrfach dem Drang des „komm, ein Kapitel liest du noch!“ nachgeben, ohne sich in der Zeit zu verrennen.

Colletti ergeht sich auch erfrischend wenig in zu wissenschaftlichen Abhandlungen, welche nur von wirklich Meistern des Fachs der SCIENCE-Fiction unterhaltend vermittelt werden können und bei den meisten anderen Autoren eher als enervierendes Kauderwelsch oder Abschrieb einer Dissertation als Füllmaterial von mir subjektiv wahrgenommen werden.

Da das Buch über BoD erscheint, ist das Lektorat nicht professioneller Natur – wie in einem Biggie-Verlag (obwohl es auch dort sehrt viele Ausreißer geben kann, diesbezüglich) – und das merkt man der ganzen Sache auch an. Doppelte Worte oder das Fehlen genau derer, machen manche Sätze schwer zu verstehen. Wirklich schlimm sind die Ausrutscher nicht, doch man kann sie nicht überlesen, denn gerade durch den Aspekt der Erzählung im Präsens rutschen des Öfteren zeitlich Falschformulierungen in den Text, welche man hätte durch eine andere Erzählperspektive hätte vermeiden können. Auch gerade die Erzählung im Präsens machte es mir schwer, mich in die Geschichte und deren Flow hinein zu finden. Irgendwie wirkt alles dadurch teilweise zu umständlich formuliert und diese Art der Erzählung wirkte auf mich auch sehr anstrengend zu lesen.

Was die Autorin dahingehend versäumt hat, macht sie mit dem für mich unerwarteten Ende wieder wett, denn es kommt genau so nicht, wie ich mir gedacht hatte das es kommen würde.

Es holpert zwar ab und an, doch als Erstlingswerk kann sich „Coevolution“ definitiv sehen lassen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Coevolution" von M.J. Colletti

Wow, war das gut!!!
Visionaervor 3 Jahren

Das Buch „Coevolution: Zwischen den Zeiten“ von M.J.Coletti fiel mir schon seit einer Weile auf. Das Cover erhaschte schon auf den ersten Blick meine Aufmerksamkeit und ich zögerte mit dem Kauf nur deshalb, weil ich kein Fan von Zombie-Geschichten irgendeiner Art bin. Doch nachdem ich mich immer wieder durch andere Rezensionen überzeugen ließ, dass es sich wohl um einen Genre-Mix handle, überwand ich meine anfängliche Skepsis und die Neugierde gewann.


Schon nach den ersten Seiten fesselte mich sowohl der Schreibstil der Autorin sowie die Story selbst. Auch die Idee, die Kapitel aus der Sicht der jeweiligen Protagonisten, zu unterteilen fand ich spitze. Die verschiedenen Charaktäre überzeugten mich komplett und ich konnte mich in jede einzelne Person problemlos hineinversetzen. Als Leser und somit als Mensch überraschte es mich, dass ich vor allem mit Serina und Gabriel mitfiebern konnte, da sie ja nicht der „klassischen Spezies“ angehören.


Die Endzeitumgebung wurde sehr gut beschrieben und das damit verbundene „Feeling“ kam bei mir an.


Ich bin wirklich froh darüber, dass ich mit dem Kauf dieses tollen SF-Romans einer mehr als nur talentierten Autorin eine Chance gegeben habe, denn der Mix aus Horror, Dystopie und SiFi traf meinen persönlichen Geschmack zu 100%.


Vor allem die Entwicklung und überraschende Wendung in den letzten 50 Seiten haben es mir angetan.


Da ich nicht spoilern möchte, gebe ich nur so viel wieder: Sollte es eine Fortsetzung geben, werde ich mich gerne erneut entführen lassen und voller Neugierde die Beschreibungen der anderen Welten aufsaugen.


Eine ganz eindeutige Kaufempfehlung: 5 Sterne !!!

Kommentare: 1
337
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

M.J. Colletti wurde am 28. Oktober 1975 geboren.

M.J. Colletti im Netz:

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 4 Wunschzettel

von 4 Lesern gefolgt

Listen mit dem Autor

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks