M.J. Colletti Coevolution

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(13)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Coevolution“ von M.J. Colletti

SIND WIR DIE LETZTEN UNSERER ART?
2046. Acht Jahre nachdem durch eine Pandemie beinahe die komplette Weltbevölkerung ausgerottet wurde, arbeitet ein Wissenschaftsteam unermüdlich daran einen Impfstoff gegen das unbekannte AG-Virus zu entwickeln. Sie glauben das Heilmittel beinahe gefunden zu haben, als mit der Ankunft neuer Testpersonen im Institut, die gesamte Forschung völlig auf den Kopf gestellt wird. Die Neuankömmlinge scheinen mehr über den Verlauf und die Herkunft des Virus zu wissen, als sie zugeben.
Doch das Virus ist nicht ihr größtes Problem, denn sie müssen schnell feststellen, dass ihr Abenteuer gerade erst begonnen hat.

Atmende Zombies? Lebende Tote? Nicht wirklich! Zwar erwecken die ersten Seiten des Romans „Coevolution“ von Autorin M. J. Colletti den Ein

— LukeDanes

Wow !!! Meine Erwartungen wurden übertroffen. Ein klasse Endzeit-Roman.

— Visionaer

Postapokalypse & Sci-Fi. Innovative Story, spannend geschrieben. War mir nur etwas zu kurz, das hätte man noch ausbauen können. 4/5 Sterne

— Niniji

intelligentes Szenario, das zum Nachdenken anregt.

— Cornelia_Ruoff

Brutales Gedankenspiel, welches sich stark mit Sci-Fi mischt

— Aramara

Wer also gerne eine etwas ausgefallene Zombiegeschichte lesen möchte

— nickypaula

Geniales Buch. Für alle Postapokalypse-Fans!

— Hiki

Hammer! Das beste Postapokalypse Buch dass ich seit Jahren gelesen habe!!!

— Hannis

CoEvolution hat viel mehr zu bieten als Endzeit-Gemetzel, nämlich den Blick in ein ganzes Universum.

— ChristineUlrich

Rezension: http://aliswerk.blogspot.de/2017/05/coevolution-zwischen-den-zeiten.html

— Lubig2

Stöbern in Science-Fiction

Die Optimierer

Für Dystopiefans sicher ein gelungenes Buch. Für Optimisten eher weniger.

Mellolette

QualityLand

Super lustig und sehr unterhaltsam. Allerdings hat mir das gewisse Etwas gefehlt.

Pii

Giants - Zorn der Götter

Kommt nicht ganz an den ersten Band ran, aber nach wie vor sehr unterhaltsam. Ich bin gespannt auf Teil 3.

Dajin

Giants - Sie sind erwacht

Interessante Erzählweise und ein Thema, welches ich persönlich sehr faszinierend finde.

Dajin

SoulSystems 1: Finde, was du liebst

Tragische Liebesgeschichte, dystopische Elemente und überraschende Wendungen ...spannender Auftakt einer vielversprechenden Reihe!

JennyWanderlust

Die Überlebenden - Blut und Feuer

Das Finale der Trilogie. Gut aber nicht so gut wie die vorherigen beiden Bände.

MartinsMinds

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guter Erstling.

    Coevolution

    LukeDanes

    27. November 2017 um 10:20

    Atmende Zombies? Lebende Tote? Nicht wirklich! Zwar erwecken die ersten Seiten des Romans „Coevolution“ von Autorin M. J. Colletti den Eindruck das hier die Toten leben, aber da sie bei atmendem Körper vor sich hin verwesen, sind sie nicht wirklich lebendig. Oder doch? Colletti versucht neue Sichtweisen in die bekannte Zombieapokalypse zu bringen: Ein totalitärer Stadtstaat, welcher seine nicht elitären Einwohner unterdrückt und sie in scheinbarer Sicherheit wiegt. Nahrungsmangel, Geburtenkontrolle bzw. vollkommenes Verbot von Fortpflanzung, Kontrolle über alles und jeden. Infizierte, die zwar infiziert sind, aber doch irgendwie auch wieder nicht – das zu ausführlich zu erklären würde den Spaß am Lesen nehmen, also bleibe ich bei diesem Allgemeinplatz. „Coevolution“ ist ein Fun-To-Read-Buch, welches zwar das Genre weder neu erfindet oder gar revolutioniert – es ist einfach kurzweilig geschrieben und bietet angenehme Unterhaltung ohne Kitsch und Hirnblutung. Zum einen führt Colletti sehr schnell die ganzen unterschiedlichen Handlungsstränge zusammen, oder gibt dem Leser die Möglichkeit dies schon vorher selbst zu erledigen, noch bevor ihre Protagonisten es dann im Buch eigenhändig erledigen. Zum anderen sind die Kapitel erfreulich kurzgehalten, sodass die jeweiligen Szenenwechsel schnell hintereinander erfolgen und man nicht in die unnötige Verlegenheit gerät, sich erinnern zu müssen was denn nun geschehen ist und man auch nach einer längeren Pause sofort wieder in die Handlung hineinfindet. So kann man mehrfach dem Drang des „komm, ein Kapitel liest du noch!“ nachgeben, ohne sich in der Zeit zu verrennen. Colletti ergeht sich auch erfrischend wenig in zu wissenschaftlichen Abhandlungen, welche nur von wirklich Meistern des Fachs der SCIENCE-Fiction unterhaltend vermittelt werden können und bei den meisten anderen Autoren eher als enervierendes Kauderwelsch oder Abschrieb einer Dissertation als Füllmaterial von mir subjektiv wahrgenommen werden. Da das Buch über BoD erscheint, ist das Lektorat nicht professioneller Natur – wie in einem Biggie-Verlag (obwohl es auch dort sehrt viele Ausreißer geben kann, diesbezüglich) – und das merkt man der ganzen Sache auch an. Doppelte Worte oder das Fehlen genau derer, machen manche Sätze schwer zu verstehen. Wirklich schlimm sind die Ausrutscher nicht, doch man kann sie nicht überlesen, denn gerade durch den Aspekt der Erzählung im Präsens rutschen des Öfteren zeitlich Falschformulierungen in den Text, welche man hätte durch eine andere Erzählperspektive hätte vermeiden können. Auch gerade die Erzählung im Präsens machte es mir schwer, mich in die Geschichte und deren Flow hinein zu finden. Irgendwie wirkt alles dadurch teilweise zu umständlich formuliert und diese Art der Erzählung wirkte auf mich auch sehr anstrengend zu lesen. Was die Autorin dahingehend versäumt hat, macht sie mit dem für mich unerwarteten Ende wieder wett, denn es kommt genau so nicht, wie ich mir gedacht hatte das es kommen würde. Es holpert zwar ab und an, doch als Erstlingswerk kann sich „Coevolution“ definitiv sehen lassen.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2017: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten! Unsere große Verlosung für euch! Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2. Berichtet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram über den Leserpeis und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!Wir wünschen euch ganz viel Spaß!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1713
  • Wow, war das gut!!!

    Coevolution

    Visionaer

    12. November 2017 um 15:55

    Das Buch „Coevolution: Zwischen den Zeiten“ von M.J.Coletti fiel mir schon seit einer Weile auf. Das Cover erhaschte schon auf den ersten Blick meine Aufmerksamkeit und ich zögerte mit dem Kauf nur deshalb, weil ich kein Fan von Zombie-Geschichten irgendeiner Art bin. Doch nachdem ich mich immer wieder durch andere Rezensionen überzeugen ließ, dass es sich wohl um einen Genre-Mix handle, überwand ich meine anfängliche Skepsis und die Neugierde gewann. Schon nach den ersten Seiten fesselte mich sowohl der Schreibstil der Autorin sowie die Story selbst. Auch die Idee, die Kapitel aus der Sicht der jeweiligen Protagonisten, zu unterteilen fand ich spitze. Die verschiedenen Charaktäre überzeugten mich komplett und ich konnte mich in jede einzelne Person problemlos hineinversetzen. Als Leser und somit als Mensch überraschte es mich, dass ich vor allem mit Serina und Gabriel mitfiebern konnte, da sie ja nicht der „klassischen Spezies“ angehören. Die Endzeitumgebung wurde sehr gut beschrieben und das damit verbundene „Feeling“ kam bei mir an. Ich bin wirklich froh darüber, dass ich mit dem Kauf dieses tollen SF-Romans einer mehr als nur talentierten Autorin eine Chance gegeben habe, denn der Mix aus Horror, Dystopie und SiFi traf meinen persönlichen Geschmack zu 100%. Vor allem die Entwicklung und überraschende Wendung in den letzten 50 Seiten haben es mir angetan. Da ich nicht spoilern möchte, gebe ich nur so viel wieder: Sollte es eine Fortsetzung geben, werde ich mich gerne erneut entführen lassen und voller Neugierde die Beschreibungen der anderen Welten aufsaugen. Eine ganz eindeutige Kaufempfehlung: 5 Sterne !!!

    Mehr
  • Absolut Lesenswert

    Coevolution

    Franzis-Lesewelt

    01. October 2017 um 20:38

    KlappentextSIND WIR DIE LETZTEN UNSERER ART?2046 Acht Jahre nachdem durch eine Pandemie beinahe die komplette Weltbevölkerung ausgerottet wurde, arbeitet ein Wissenschaftsteam unermüdlich daran einen Impfstoff gegen das unbekannte AG-Virus zu entwickeln. Sie glauben das Heilmittel beinahe gefunden zu haben, als mit der Ankunft neuer Testpersonen im Institut, die gesamte Forschung völlig auf den Kopf gestellt wird. Die Neuankömmlinge scheinen mehr über den Verlauf und die Herkunft des Virus zu wissen, als sie zugeben. Doch das Virus ist nicht ihr größtes Problem, denn sie müssen schnell feststellen, dass ihr Abenteuer gerade erst begonnen hat.Meine MeinungWas wäre wen plötzlich ein Virus ausbricht und nichts ist mehr so wie es mal war? Genau diese Frage stellen wir uns mit diesem Buch.Es ist wie ich finde eine Spannende Geschichte die doch so nah an der Realtität sein könnte. Eine kleinigkeit und Zack nichts ist mehr wie es war. Das für mich tolle es ist ein offenes Ende, zumindest wird man mit vielen Fragen zurück gelassen was mich und auch viele andere leser auf einen zweiten Teil hoffen lassen.Fazit: Der schreibstil ist klasse, an spannung fehlt es nicht und nun dürft ihr das Buch lesen und euch Fragen, was wäre wen?

    Mehr
  • Der Mensch an der Spitze der Nahrungskette!

    Coevolution

    Cornelia_Ruoff

    09. August 2017 um 13:45

     „Coevolution“ von M.J. Colletti 1. Klappentext SIND WIR DIE LETZTEN UNSERER ART? 2046. Acht Jahre nachdem durch eine Pandemie beinahe die komplette Weltbevölkerung ausgerottet wurde, arbeitet ein Wissenschaftsteam unermüdlich daran einen Impfstoff gegen das unbekannte AG-Virus zu entwickeln. Sie glauben das Heilmittel beinahe gefunden zu haben, als mit der Ankunft neuer Testpersonen im Institut, die gesamte Forschung völlig auf den Kopf gestellt wird. Die Neuankömmlinge scheinen mehr über den Verlauf und die Herkunft des Virus zu wissen, als sie zugeben. Doch das Virus ist nicht ihr größtes Problem, denn sie müssen schnell feststellen, dass ihr Abenteuer gerade erst begonnen hat. 2. Zum Inhalt Man stelle sich vor fast die ganze Menschheit gibt es nicht mehr. Ein Institut arbeit an einem Impfstoff und kann nach 8 Jahre immer noch keinen Erfolg aufweisen. New World City ist die einzig sichere Stadt. Die Menschen pflanzen sich nicht mehr fort. Dann werden neue „Infizierte“ eingeliefert, deren Werte die ganzen bisherigen Ergebnisse auf den Kopf stellen.Wer steckt dahinter? Woher kam der Virus?Die Geschichte ist keineswegs vorhersehbar. Die Handlungsstränge fließen im Institut zusammen. Die Autorin erklärt das Geschehen biologisch und medizinisch so geschickt, dass es für den Leser nachvollziehbar ist. Könnte das wirklich geschehen? Auf jeden Fall regt es zum Nachdenken an. Was ist mit unserer Evolution? Ist sie abgeschlossen? Kann eine Evolution überhaupt abgeschlossen sein? Oder ist das schon ein Widerspruch in sich?Es handelt sich keineswegs um eine einfache Zombiegeschichte. Nein, die Geschichte birgt weitaus mehr in sich. Kann die Menschheit noch gerettet werden?Alles begann mit dem Urknall! Wie ging die Entwicklung weiter?Was ist Evolution? Survivals of the fittest? Wozu sind Viren in der Lage? Und wie weit können sie sich entwickeln?Was geschieht, wenn der Mensch nicht mehr an der Spitze der Nahrungskette steht?M. J. Coletti entwirft ein beängstigendes Szenario, das zum Nachdenken anregt!5/5 Punkten 3. Protagonisten Serina eine junge infizierte Frau und Gabriel ein infizierter Mann wurden inhaftiert, um mit ihrer Hilfe einen Impfstoff zu entwickeln. Serina kann sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern. Beide sind gefährlich aber nicht aggressiv.Gabriel hat das Ziel, dass Serina ihre Erinnerungen wieder findet und mit ihm die Aufgabe, weswegen sie hier sind, erfüllt.Daria, eine Wissenschaftlerin, die gezwungen wurde, am Impfstoff zu arbeiten. Sie ist bereit über ihren Tellerrand zu schauen und Erklärungen zuzulassen, die keine wissenschaftliche Basis haben.Alex ein Überlebender, der versucht der verbliebenen Menschheit zu helfen. Der Leser begleitet die vier Protagonisten und lernt sie kennen. Dadurch wird der Hauptstrang immer ausgefeilter. Vor allem die Wendepunkte des Geschehens sind erstaunlich. Die Charaktere sind gut gezeichnet.5/5 Punkten 4. Sprachliche Gestaltung Der Schreibstil ist kurz und prägnant. Hat etwas von einem Forschungsbericht. Die Kapitel sind kurz, beinhalten aber dennoch viele Informationen. Die Erzählperspektiven wechseln.5/5 Punkten 5. Cover und äußere Erscheinung „Coevolution“ von M.J. Colletti hat 384 Seiten, einen flexiblen Einband und ist am 31.03.2017 unter der ISBN 9783743172739 bei Books on Demand im Genre Science Fiction erschienen und kostet 12,99 €.Das Cover zeigt ein postapokalyptisches Stück Erde, das ausgetrocknet und von Rissen durchzogen ist. Ein Mensch steht mit dem Rücken zum Leser und schaut zu einem Zombie?, der auf ihn zukommt. Sehr gut gefällt mir der Schriftzug. E von Coevolution ist größer und in gelber Farbe. Passt ausgesprochen gut!5/5 Punkten 6. Fazit Die Atmosphäre nahm mich gleich gefangen. Diese Alternative: Impfstoff oder Tod. Das Buch hat meine Erwartungen aus dem Klappentext weit übertroffen. Ein Gedankenspiel der besonderen Art und für mich in dieser Art und Weise neu. Es ist intelligent entworfen mit mehreren Handlungssträngen, die aber letztendlich alle vom Haupthandlungsstrang abhängen. Eine Riesen Leseempfehlung von mir!@ M.J. Colletti.Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Coevolution" von M.J. Colletti

    Coevolution

    M_J

    Drei, drei, drei!!!!!!Gleich drei Anlässe die gefeiert werden müssen! Deshalb gibt es auch drei Taschenbuch-Exemplare zu gewinnen!Postapokalypse meets Science Ficton!Klappentext:SIND WIR DIE LETZTEN UNSERER ART?2046. Acht Jahre nachdem durch eine Pandemie beinahe die komplette Weltbevölkerung ausgerottet wurde, arbeitet ein Wissenschaftsteam unermüdlich daran einen Impfstoff gegen das unbekannte AG-Virus zu entwickeln. Sie glauben das Heilmittel beinahe gefunden zu haben, als mit der Ankunft neuer Testpersonen im Institut, die gesamte Forschung völlig auf den Kopf gestellt wird. Die Neuankömmlinge scheinen mehr über den Verlauf und die Herkunft des Virus zu wissen, als sie zugeben. Doch das Virus ist nicht ihr größtes Problem, denn sie müssen schnell feststellen, dass ihr Abenteuer gerade erst begonnen hat.1. "CoEvolution - Zwischen den Zeiten" feiert die Einführung in die erste Buchhandlung. Als SP Autorin ist das ein ganz besonderer Schritt, weswegen ich ganz aus dem Häuschen bin :D 2. Das Buch ist seit wenigen Tagen auch als ePub in allen Tolino Stores wie Thalia, Weltbild und Hugendubel bestellbar.3. Außerdem wird mein nächster Dystopie Roman, bei einem Verlag erscheinen.Zu diesen drei Anlässen, verlose ich 3 Print-Exemplare mit dazugehörigem Lesezeichen, und wenn gewünscht, persönlicher Widmung. Wer an der Verlosung teilnehmen und in den Lostopf möchte, muss nur hier seine Teilnahme bestätigen und  auf meiner Homepage, unter der Rubrik "Buchaktionen", drei Fragen richtig beantworten. Ich freue mich über ganz viele Kommentare. Hier noch ein kurzer Buchtrailer ;-) 1. Frage: Auf welcher Insel arbeitet die Wissenschaftlerin Daria?2. Frage: In welcher Stadt leben Serina und Gabriel?3. Frage: In welchem Jahr spielt CoEvolution?Kleiner Tipp...Alle drei Fragen kan man bereits in der Leseprobe nachlesen ;-) Ich wünsche allen viel Glück!!!P.S. Bitte nicht die Unordnung auf dem Foto hinter mir beachten ;-) www.m-j-colletti-giusy-lococo.de

    Mehr
    • 44
  • Brutales Gedankenspiel, welches sich stark mit Sci-Fi mischt

    Coevolution

    Aramara

    02. August 2017 um 11:47

    Einige einzelne Geschichten - Bewohner der Stadt NWC, dem scheinbar einzigen sicheren Platz vor den Infizierten und ein Ort, der streng überwacht wird.Eine Gruppe Wissenschaftler, die versuchen ein Heilmittel gegen das Virus zu finden.Die Stränge laufen zusammen, wenn zwei neue Infizierte in das Labor gebracht werden, in welchem die Forscherin Daria arbeitet.Serina und Gabriel sind aber anders als die anderen Infizierten und scheinen mehr zu wissen, als die Forscherin selbst.Das Abenteuer beginnt. Auf der Suche nach der Wahrheit.Sprachlich ist das Buch sehr gut zu lesen; nicht zu leicht und nicht zu schwer. Der Schreibstil ist eingänglich und man gewöhnt sich schnell daran, sodass man einen flüssigen Leserhythmus entwickelt.Die Art und Weise wie die einzelnen Geschichten aufgebaut werden, zusammenlaufen und der Geschichte dann die finale Auflösung geben, finde ich wirklich gut umgesetzt, auch wenn mir das Buch gegen Ende etwas sehr viel Fantasy und Sci-Fi ansetzt, wo ich zu Beginn fand, dass es ein wundervoll biologisches und brutales Gedankenspiel über ein Virus ist, dass uns zu Zombies macht.Nichtsdestotrotz bin ich ein absoluter Biologie und Medizin Fan, weshalb mich die Ausführungen begeistert haben. Vieles wird sehr biologisch erklärt, weshalb man sich auch etwas konzentrieren muss, aber es ist erschreckend einleuchtend.Für "Nicht-Biologie-Interessierte" könnte sich dies allerdings als Schwachstelle erweisen, weil man dann eventuell einigen Kapiteln gar nicht mehr folgen kann.Später werden diese Einsichten in die Biologie dann in Einsichten in die Science-Fiction bzw. Physik abgelöst, was nicht minder interessant ist, allerdings auch zur Konzentration auffordert.Wenn man Beides aber gut findet, ist das Buch eine absolute Empfehlung von mir, denn die angeführten Fakten und Gedankenspiele sind wirklichg nachvollziehbar und man fängt an etwas mehr über die Frage "Was wäre wenn..?" zu fantasieren und sie auf unsere Welt zu übertragen.

    Mehr
  • Andersartig und überraschend

    Coevolution

    Legeia

    27. July 2017 um 09:31

    Beschreibung:SIND WIR DIE LETZTEN UNSERER ART? 2046. Acht Jahre nachdem durch eine Pandemie beinahe die komplette Weltbevölkerung ausgerottet wurde, arbeitet ein Wissenschaftsteam unermüdlich daran einen Impfstoff gegen das unbekannte AG-Virus zu entwickeln. Sie glauben das Heilmittel beinahe gefunden zu haben, als mit der Ankunft neuer Testpersonen im Institut, die gesamte Forschung völlig auf den Kopf gestellt wird. Die Neuankömmlinge scheinen mehr über den Verlauf und die Herkunft des Virus zu wissen, als sie zugeben. Doch das Virus ist nicht ihr größtes Problem, denn sie müssen schnell feststellen, dass ihr Abenteuer gerade erst begonnen hat.Die Autorin:Geboren 1975, lebt die Autorin im Süden Deutschlands.Meine Meinung:Es gibt mittlerweile viele Zombie/Virus/Infizierungs-Geschichten, in denen die letzten Menschen ums Überleben kämpfen müssen, in denen immer mehr einer Epidemie zum Opfer fallen und der Untergang der Erde, der Menschheit, zum großen Thema wird.Hier steigt der Leser bereits acht Jahre nach dem Ausbruch in die Handlung ein.Man lernt anfangs einige Charaktere kennen, die als Einstieg näher beleuchtet werden. Ich fand mich gleich zu Beginn gut zurecht und konnte alle unterscheiden und zuordnen.Da ist Daria, die Wissenschaftlerin, die versucht, ein Heilmittel gegen die Seuche zu finden. Serina, die eine Art Seherin ist, ein dennoch ängstliches 16jähriges Mädchen, das zu Höherem berufen scheint, als es zunächst ahnt.Gabriel, der plötzlich von dem Virus befallen ist, aber keinen Kontakt zu den Infizierten hatte. Alex und sein Bruder Charlie, um den er sich sorgt, und die beide eine wichtige Aufgabe zu erfüllen haben. Die Figuren sind bunt gemischt und haben alle ihre eigene Geschichte hinter sich; wollen aber der düsteren Zukunft trotzen, denn sie sind Kämpfer.Was mir besonders gefiel, ist, waren die Erklärungen, die wissenschaftlichen Ausführen, die medizinische Forschung an den Infizierten. Dabei wird es nie blutig oder gar eklig, wie man in manch anderen Zombieromanen, die ultrahart beschreiben, wie sich die Infizierten durch die Menschen beißen und eine Spur der Verwüstung und Splatterorgien hinterlassen. Hier wird spannend erklärt, analysiert und nach Lösungen gesucht.Es geht nämlich auch anders.Trotzdem gab es Action und Wendungen.Das Buch bewegt sich zum Ende hin von einem Endzeitroman geschickt zum Science Fiction-Genre. Man staunt, was der Autorin eingefallen ist. Die Story ist intelligent und andersartig aufgebaut. Ich musste mich, ehrlich gesagt, mit der Wendung erst einmal arrangieren, fand sie aber alles in allem gut und überraschend.Die Dialoge und Beschreibungen taten ihr Übriges.Wer gern in diesem Genre etwas anderes lesen möchte, ist mit Coevolution gut bedient.4 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Wer also gerne eine etwas ausgefallene Zombiegeschichte lesen möchte

    Coevolution

    nickypaula

    01. July 2017 um 17:10

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Dieses Buch ist ein Endzeitbuch, das definitiv erst ab 16 Jahre gelesen werden sollte.   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Ein Zombiebuch. Die Apokalypse ist ausgebrochen, die Menschen fliehen und verbarrikadieren sich. Ein übliches Zombiebuch? Nicht ganz, denn wir verfolgen eine Wissenschaftlerin, die dem Gegengift immer näher kommt. Außerdem geht es um Intrigen und um das Problem, dass die Zombies sich weiterentwickeln…     ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Das Cover selbst spricht mich jetzt nicht so an. Es ist zumindest aber keines dieser ekligen Zombiecover, sondern gehört zur angenehmen Sorte.   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Zu Beginn bin ich schwer in das Buch hineingekommen, was einzig und allein daran lag, dass es aus so vielen Sichten beginnt, dass ich mir einen Notizblock herangezogen habe, um mir die Namen aufzuschreiben und die Handlungsorte. Für jemanden wie mich, der Probleme hat, sich Namen zu merken, ist es daher nicht ganz so einfach gewesen, doch kommt die Story einmal in Fahrt, wird sie interessant und der Leser erkennt schnell, dass irgendwie alle Handlungsstränge darauf abzielen aufeinander zuzulaufen. Interessant war auf jeden Fall der wissenschaftliche Teil, den ich interessiert verfolgt habe. Auch der Zusatz, dass die Zombies sich langsam weiterentwickeln fand ich sehr interessant und das hat dem Ganzen noch einmal einen zusätzlichen Kick verschafft. Zum Schluss waren es Gott sei Dank auch nicht mehr so viele parallellaufende Handlungsstränge, wodurch sich die Hauptstory spätestens ab Mitte des Buches gut herauskristallisiert hat. Was ich auch interessant fand, war die kreative Idee, wie es überhaupt zu diesem Virusausbruch gekommen ist. Das war tatsächlich mal eine andere Herangehensweise und hat mich ebenso neugierig auf mehr gemacht. Leider war das Buch ein wenig plötzlich zu Ende, wenn ich es daran messe, wie viele ellenlange Szenen es zwischendrin gegeben hat. Alles in allem eine solide Zombiegeschichte, die in einem Buch abgeschlossen ist, was zusätzlich für mich ein positiver Nebeneffekt ist, da ich bereits genug Reihen verfolge. Wer also gerne eine etwas ausgefallene Zombiegeschichte lesen möchte und ansonsten nur das Klassische kennt, sollte unbedingt mal rein lesen. Außerdem würde ich das Buch wirklich erst ab 16 Jahre empfehlen, da es viele blutige Szenen enthält, die teilweise auch im Detail beschrieben sind.   Nicky von >Die Librellis< ehemals Nickypaulas Bücherwelt

    Mehr
  • Leserunde zu "COEVOLUTION: Zwischen den Zeiten" von M.J. Colletti

    Coevolution

    M_J

    Hallo liebe Bewerber,die Berwerbungen sind vorbei, die Gewinner ausgelost und die Exemplare verschickt. Ich hoffe dass bald die Taschenbücher bei den Gewinnern eintrudeln, denn die E-Books, wurden ja bereits alle verschickt. Ich freue mich auf euch :-)Herzliche GrüßeM.J.Liebe Lovleybooker,Zu meinem Buch 'CoEvolution - Zwischen den Zeiten', starte ich eine Leserunde für interessierte Science-Fiction und Postapokalypse Fans. Das ist meine erste Leserunde und ich werde versuchen mein Bestes zu geben. Leider hat das Genre Horror/Endzeit und Postapokalypse, weniger Anhänger als andere Genre. Dass ein 'Zombie-Roman' nicht nur aus Gemetzel und Splatter bestehen muss, möchte ich euch in meinem neuen Werk zeigen.Im Vordegrund meiner Geschichte, steht die Wissenschaft und die Suche nach einem Impfstoff. Eine Leseprobe gibt es unter https://www.m-j-colletti-giusy-lococo.de/leseproben/Klappentext: SIND WIR DIE LETZTEN UNSERER ART?2046. Acht Jahre nachdem durch eine Pandemie beinahe die komplette Weltbevölkerung ausgerottet wurde, arbeitet ein Wissenschaftsteam unermüdlich daran einen Impfstoff gegen das unbekannte AG-Virus zu entwickeln. Sie glauben das Heilmittel beinahe gefunden zu haben, als mit der Ankunft neuer Testpersonen im Institut, die gesamte Forschung völlig auf den Kopf gestellt wird. Die Neuankömmlinge scheinen mehr über den Verlauf und die Herkunft des Virus zu wissen, als sie zugeben. Doch das Virus ist nicht ihr größtes Problem, denn sie müssen schnell feststellen, dass ihr Abenteuer gerade erst begonnen hat.Es gibt auch einen Buchtrailer: Ich vergebe 2 Taschenbuch-Exemplare und 8 E-Books in jedem gewünschten Format.Ich freue mich über regen und interessanten Austausch!!!

    Mehr
    • 97
  • Mehr als ein Zombiebuch

    Coevolution

    Hiki

    18. June 2017 um 18:39

    „Coevolution – Zwischen den Zeiten“ von M. J. Colletti hat mich echt überrascht. Ich habe eine spannende Zombiegeschichte erwartet (und natürlich auch auf eine Auflösung gehofft) aber so viel mehr erhalten. Manchmal sind Untertitel nicht nur zur Zierde da ;)Das Cover ist für mich eins der wenigen Manko. Es ist ganz ok, passt auch zur Thematik; aber alles in allem ist es mir zu „unrund“. Den Boden empfinde ich auch als etwas unruhig. Den Schriftzug hingegen echt gut gewählt. Alles in allem ist es ein ganz passables Cover, aber irgendetwas fehlt mir. Ein Eyecatcher. Und sowohl Untertitel als auch Romanart (Science Fiction – Postapokalyptisch) gehen irgendwie unter.Die Autorin weiß definitiv zu überraschen. Mit interessanten Wendungen hat sie es geschafft, dass die Geschichte nie langweilig wurde. Gekonnt hat sie diese in die Story eingeflochten und mich ein ums andere Mal verblüfft und schlussendlich auch mit ihrer Geschichte vollends überzeugt.Die Charaktere sind allesamt interessant, gut skizziert und haben deutlich individuelle Persönlichkeiten.Die Geschichte wird auch aus der Perspektive der Hauptpersonen (Alex, Daria, Gabriel und Serina) erzählt. Zu Beginn lernen wir die einzelnen Figuren und ihre Hintergründe besser kennen, bis sich ihre Wege kreuzen und ihre Handlungsstränge sich zu einem großen Ganzen formen. Obwohl ich es bevorzuge nur einer Person (maximal 2) zu folgen, fand ich die Erzählweise für dieses Buch gut gewählt. Die Geschichte bietet neben dem „Zombie“-Attribut noch viele weitere Aspekte und ich finde, die vielen Elemente konnte die Autorin gut zusammenfügen und eine interessante Geschichte formen. Dieser Genre-Mix wird jedoch nicht für alle funktionieren, aber dennoch ist es das Buch wert, genauer betrachtet zu werden.Von mir gibt es 5 Sterne und eine uneingeschränkte Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ich bin geflasht!

    Coevolution

    Hannis

    01. June 2017 um 21:54

    Postapokalypse trifft auf Science Fiction. Ich kann mich nicht daran erinnern,  so ein Buch schon einmal gelesen zu haben. Die Idee ist Klasse und einzigartig, es hebt sich von den bekannten Zombiegeschichten erheblich ab, denn die spielen in diesem Buch nur eine Untergeordnete Rolle. Der Schreibstil ist fließend, ohne Hänger oder langweiligen Beschreibung der Inneneinrichtung, wie man sie von einigen Romanen kennt. Die Protas sind sorgfältig ausgearbeitet und ich habe den einen oder anderen tatsächlich ins Herz geschlossen, was mir nur sehr selten gelingt. Der Roman spielt in nicht allzuferner Zukunft. Eine Pandemie hat fast die gesamte Menschheit ausgerottet. Einige leben in einer Stadt umgeben von einer Mauer aber wohl nichts zu sagen haben und als Arbeitstiere missbraucht werden. Wissenschaftler suchen nach einem Impfstoff, müssen aber schnell feststellen dass das Virus sehr "Speziell" ist. Das Spektrum an medizinischen Ausdrücken und Wissen dieser Autorin lässt vermuten dass sie sich entweder gut mit der Materie auskennt, oder super gut recherchiert hat. In beiden Fällen, Hut ab! Die Geschichte kommt irgendwann an einen Punkt, an dem man es gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Ich glaube gesehen zu haben dass das Buch im Eigenverlag veröffentlicht wurde, was ich schon sehr, sehr bemerkenswert finde. Es ist um längen besser wie manche andere die ich gelesen habe und kann sich mit vielen Verlagsautoren messen. Es steht ihm in nichts nach. Ich hoffe noch viele Bücher dieser Autorin lesen zu dürfen. Ich bin ein Fan ;-)

    Mehr
  • Empfehlenswert - sehr gelungen

    Coevolution

    anna_wittig

    25. May 2017 um 00:42

    Coevolution: Zwischen den Zeiten Man nennt sie die Irren, die Verrückten, die die ihre Mitmenschen niedermetzeln und sich von ihnen nähren. Die, die von einem Virus befallen sind, die dem Menschengeschlecht den Garaus machen werden. Schon wieder einer dieser ekligen Zombieromane? Mitnichten. Dieses Klischee bedient die Autorin nicht. Sie hat sich etwas ausgedacht, was aus dem Rahmen fällt, selbst wenn auch hier gebissen wird. Allerdings ist die Auflösung eine überraschende, denn hier wird der Mensch tatsächlich zu einer zu beschützenden Minderheit und nicht nur das: er wird auch beschützt, von denen, denen er zuvor als Nahrung diente? Um das Herauszufinden besteht die Möglichkeit das Buch zu erwerben und es selbst zu lesen. Ich werde hier nichts verraten, außer, dass ich hoffe, dass es einen nächsten Teil gibt. Mir gefällt der Schreibstil von J.M.Colletti, besonders, dass sie im Präsens schreibt. Man fühlt sich dadurch während man liest in die Geschichte hineingeholt, mitgenommen. Weiter so, liebe Autorin. Ich bin gespannt.

    Mehr
  • Hinreißend geschriebener Zukunftsalbtraum

    Coevolution

    ChristineUlrich

    17. May 2017 um 22:04

    Wann immer ich eine Rezension schreibe, habe ich das gleiche Problem: Es fällt mir schwer, ein Buch aus reiner Lesersicht zu beurteilen, es mischt sich immer auch die Schreibende ein. Und der übergebe ich jetzt mal als erstes das Wort:Hier ist ein schreibendes Naturtalent am Werke. Die Figuren tun, was folgerichtig ist, reden im passenden Ton, denken an der richtigen Stelle und agieren bruchlos miteinander. Nie wird eine Figur einfach in die Kulissen gestellt, um da ihren Text aufzusagen, alle haben sie eine Persönlichkeit, die nicht nur in dem zum Ausdruck kommt, was sie tun, sondern auch in dem, was sie wahrnehmen, fühlen, erlebt haben oder für die Zukunft befürchten. Das liest sich großartig, trägt mühelos durch die Handlung und auch über ein paar kleine Macken hinweg.Und damit ist die Leserin dran.Die Idee hinter CoEvolution ist originell, steht auf soliden Füßen und hat Potenzial für (mindestens eine) spannende Fortsetzung. Während der Einführung des Hintergrunds und der vier Hauptfiguren passiert es gelegentlich, dass sich Erwartungen, die ich aus der letzten Szene mit dem jeweiligen Protagonisten mitgenommen habe, so beiläufig _nicht_ erfüllen, dass ich mich frage, ob ich etwas falsch verstanden habe, oder ob manches vielleicht um des (für sich perfekten) Bildes wegen geschrieben wurde. Nach einem kleinen Durchhänger, wenn alle Protagonisten zum ersten Mal aufeinander treffen, ist die zweite Hälfte dann einfach nur noch richtig, richtig gut. Durchgehend hätte ich mir oft einen irgendwie »handfesteren« Bezug zur »Außenwelt« gewünscht. Manchmal wüsste ich einfach gerne genauer, wie etwas aussieht, und wo es sich im Verhältnis zum Rest der Romanwelt befindet. Da bin ich ab und zu ins Schleudern geraten, was aber natürlich auch an mir liegen kann – und letztlich trägt einen der Sog des Erzählens (s.o.) auch über den kleinen Moment der Irritation hinweg.Fazit: Solide und packende Story, in der zweiten Hälfte richtig spannend, geeignet für alle Fans des Endzeit-Genres, die damit leben können, wenn nicht auf jeder Seite mindestens zwei Zombies umgelegt werden. CoEvolution hat viel mehr zu bieten als Gemetzel, nämlich den Blick in ein ganzes Universum.Bewertung: Da habe ich lange gerätselt und komme am Ende auf 4,5 Sterne (die sich ja leider so nicht vergeben lassen). Ein bisschen Luft nach oben muss sein für den nächsten Roman :)

    Mehr
  • genialer Titel, sehr gutes Buch

    Coevolution

    Lubig2

    11. May 2017 um 14:40

    Ich durfte Probelesen - vielen Dank für das Vertrauen.Es hat sich absolut gelohnt Was für ein Buch!Anfangs dachte ich ja noch, das Setting würde zu stark an "Der Übergang" von Cronin erinnern, aber die Ähnlichkeiten verlieren sich bald.Colletti hat hier eine wirklich starke Dystopie mit einem sehr interessanten Setting vorgelegt.Ich mochte es wirklich sehr.Die Autorin hat offensichtlich sehr gutes Hintergrundwissen in Biologie und Genetik. Oder sie ist gut im recherchieren - oder beides. Auf jeden Fall kommen die Hintergrundinformationen sehr glaubhaft rüber. Das finde ich für ein Buch immer wichtig. Wenn der Aufbau rundherum nicht stimmt, funktioniert die Geschichte nicht.Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und bekommen nach und nach mehr Tiefe.Die Geschichte ist kein Abklatsch, sondern es wurden wirklich viele unterschiedliche Elemente zu einer funktionierenden Story verschweißt.Das Finale ist überraschend und gut ausgedacht. Ich konnte mich kaum losreißen, weil ich endlich wissen wollte, wie es ausgeht.Die Sprache ist eigentlich gut. Eigentlich, da kommen wir nämlich zu meinem größten Kritikpunkt. Der Roman ist im Präsens geschrieben. Das kann ich nicht gut leiden, Ich finde dadurch werden Geschichten immer holprig. Außerdem gibt es Brüche und Zeitsprünge, die noch mal überarbeitet werden sollten, aber generell ist das Buch recht gut lektoriert.Der Titel ist übrigens genial!Fazit:lesenswert - absolut!wir wollen mal nicht vergessen, dass das ein Buch im Selbstverlag istHut ab!ich wünsche der Autorin, dass sie einen Verlag dafür findet

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks