M.P. Kozlowsky Juniper Berry

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(8)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Juniper Berry“ von M.P. Kozlowsky

Wie weit würdest du gehen, um deinen sehnlichsten Wunsch in Erfüllung gehen zu lassen?§Eigentlich müsste Juniper Berry das glücklichste Mädchen der Welt sein. Ihre Eltern sind reich und berühmt und sie besitzt alles, was man sich nur wünschen kann. Doch seit einiger Zeit ist Juniper einsam und unglücklich. Etwas stimmt nicht mit ihren Eltern ... sie benehmen sich seltsam, scheinen ihre Tochter ganz zu vergessen und schleichen sich jede Nacht heimlich aus dem Haus. Gemeinsam mit dem Nachbarsjungen Giles versucht Juniper die Ursache für das rätselhafte Verhalten ihrer Eltern herauszufinden.§Eine gefährliche Reise beginnt, bei der Juniper erfahren muss, dass manche Wünsche besser unerfüllt bleiben ...

Schaurig schöne Geschichte mit wundervollen Illustrationen.

— Leselinchen

Stöbern in Kinderbücher

Das Wunder der wilden Insel

Ein tolles Kinderbuch mit kleinen Schwächen, hinter dem eine schöne Botschaft steckt!

Queenieofthenight

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein tolles Buch in dem ein Mädchen sich in eine missliche Lage manövriert und der steinige Weg aus dem Dilemma wieder heraus zu finden

Angelika123

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Für Dino-Fans auf jeden Fall lesenswert!

Tine_1980

Der Weihnachtosaurus

Ein absolutes Must-Have. Überzeugt in allen Bereichen und sollte in jedem Kinderzimmer vorhanden sein.

lexana

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Nina Blazon schafft es wieder einmal uns zu verzaubern.

Nora_ES

Die verkehrte Stadt. Die wahrscheinlich seltsamste Geschichte, die du je gelesen hast

Eine phantasievolle Geschichte die mir sehr gefallen hat

Nachtschwärmer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderbares Märchen für Groß und Klein

    Juniper Berry

    Red-Sydney

    28. May 2013 um 14:50

    Inhalt Was würdest du tun, um dir deinen größten Wunsch zu erfüllen? Und wie weit würdest du dafür gehen? Und kann es dich wirklich glücklich machen, genau das zu bekommen, was du dir sehnlichst erhoffst? Juniper Berry ist eines der einsamsten Mädchen, die es gibt, obwohl oder gerade weil ihre Eltern reich und berühmt sind. Abgeschottet von der Außenwelt, angeblich zu ihrem eigenen Schutz, wünscht sie sich das Leben zurück, das sie geführt hat, bevor ihr Vater und ihre Mutter prominent wurden. Tagtäglich versucht sie alles, um die Aufmerksamkeit der beiden zu erlangen, jedes Mal ohne jeglichen Erfolg. Dann lernt sie den Nachbarsjungen Giles kennen und erfährt, dass es ihm mit seiner Familie ähnlich ergeht. Gemeinsam entdecken sie, dass weit mehr hinter der Sache steckt. Und dass ihre Eltern in großer Gefahr schweben. Meinung Das Erste, was einem an diesem besonderen Kinderbuch ins Auge sticht, sind die wunderschönen Illustrationen (siehe rechts). Sie passen perfekt zum Inhalt und spiegeln sehr gut die Magie wider, die zwischen den Seiten steckt. Und damit ist nicht nur die Geschichte gemeint, die einen sofort in seinen Bann zieht und mit interessanten Details und unerwarteten Wendungen überrascht. Auf den ersten Blick wirkt sie verträumt und unwirklich, aber in ihr steckt mehr Wahrheit, als man denken mag. Dasselbe gilt auch für die Hauptfigur. Juniper ist ein aufgewecktes, intelligentes und sehr mutiges Mädchen, das dem Leser wirklich sehr nahe gebracht wird. Obwohl es sich um ein Kinderbuch handelt, werden ihre Emotionen so ausdrucksstark beschrieben, dass man gut mit ihr mitfühlen kann. Selbst als Erwachsener. Aber auch die anderen Charaktere sind liebevoll und nicht zu oberflächlich für ein jüngeres Publikum gestaltet. Passend dazu schafft der Autor eine dichte, manchmal ziemliche gruselige Atmosphäre, die derjenigen eines klassischen Märchens in nichts nachsteht. Das gelingt ihm einerseits dadurch, dass reale Begebenheiten auf phantastische Art und Weise aufbereitet werden, ohne sie bis zur Unkenntlichkeit zu verklären. Die Ausgangsvoraussetzungen für Junipers Abenteuer sind nicht wahllos aus der Luft gegriffen, was auch ältere Leser nachdenklich stimmen kann. Andererseits sorgt der einfache und doch mit viel Weisheit unterlegte Schreibstil dafür, dass man förmlich hineingezogen wird in die Story und mit Spannung verfolgt, wie es der tapferen Titelheldin gelingen soll, ihre Eltern vor ihrem Untergang zu bewahren. Fazit Juniper Berry ist ein wunderschön aufgemachtes Kinderbuch, das nicht nur von außen zu begeistern weiß. Liebevolle Charaktere, allen voran die Hauptfigur und eine mitreißende, kluge und mit tollen Illustrationen unterlegte Handlung machen den Roman zu einem besonderen Highlight. Die düstere Stimmung, die in vielen Szenen herrscht, hat beim Lesen einen ganz eigenen Reiz auf mich ausgeübt. Wer Märchen liebt, die nicht nur Jüngeren, sondern auch Erwachsenen gefallen, der sollte sich dieses kleine Schmuckstück auf keinen Fall entgehen lassen!

    Mehr
  • Rezension zu "Juniper Berry" von M.P. Kozlowsky

    Juniper Berry

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. July 2012 um 21:32

    Eine wunderschöne Geschichte über die wahren Werte * Juniper Berry lebt mit ihren Eltern, Mr. und Mrs. Berry, abgeschnitten von der Außenwelt in einer großen Villa. Junipers Eltern sind bekannte Schauspieler und das wichtigste ist für sie ihr Erfolg. Ihr Verhalten gegenüber Juniper hat sich verändert. Sie bringen ihrer kleinen Tochter keine Liebe mehr entgegen. Dann trifft Juniper glücklicherweise auf Giles, den Nachbarsjungen, dem es genauso geht. In ihm findet sie einen Freund und gemeinsam wollen sie das Geheimnis ihrer Eltern lüften. * Kozlowskys Schreibstil ist angenehm und sehr flüssig zu lesen. Bildhaft und detailliert beschreibt er Juniper und Giles Abenteuer im Wald - und ganz besonders am merkwürdigen knorrigen Baum. Ganz zauberhaft unterstützt wird diese Geschichte von schwarz-weiß Illustrationen. * Juniper ist ein liebenswertes Mädchen, dass man von Beginn an in sein Herz schließt. Man wünscht dem Kind, dass es seinen Eltern helfen kann, wieder zu sich selbst zu finden. Auch Giles muss man einfach lieb haben. Auch weil sich ihr Schicksal so sehr ähnelt. Sie lernen sich kennen, verbringen Zeit miteinander und gewinnen sich lieb. Und da auch Giles Eltern sich verändert haben, verfolgen sie diese gemeinsam in den Wald. Und dann beginnt das schaurige Abenteuer am Fuße des Baumes, auf dessen Ästen ein Rabe thront. Welches Geheimnis dieser Baum versteckt - und wie das mit dem Verhalten der Eltern zusammenhängt müsst ihr nun selbst rausfinden... * Kozlowskys Debüt "Juniper Berry" ist eine phantasievolle Geschichte für Kinder und Jugendliche, die den jungen und auch älteren Lesern aufzeigt, was im Leben wirklich wichtig ist!

    Mehr
  • Rezension zu "Juniper Berry" von M.P. Kozlowsky

    Juniper Berry

    Kaugummiqueen

    06. July 2012 um 22:20

    Juniper Berry ist elf Jahre alt und hat die berühmtesten und tollsten Eltern der Welt. Doch seit einiger Zeit werden die Mr und Mrs Berry zwar immer berühmter, aber immer weniger toller. Um genauer zu sein, sie interessieren sich kein bisschen mehr für ihre Tochter. Und da Juniper auch keine Freunde hat, fühlt sie sich sehr allein. An einem regnerischen Tag jedoch trifft sie auf dem Grundstück ihrer Eltern einen Jungen, der sich als Giles vorstellt. Dieser behauptet, in der Nacht zuvor seien seine Eltern, die Nachbarn der Berrys, hier in der Nähe umher geschlichen, hätten vor einem Baum gestanden und wären dann einfach verschwunden. Zudem berichtet Giles, dass auch seine Eltern kein Interesse mehr an ihm zeigen würden und Juniper schlussfolgert schnell, dass ihre Eltern vielleicht auch nachts zu jenem geheimnisvollen Baum laufen und verschwinden. Also beschließen die beiden, die rasch Freunde werden, der ganzen Sache auf den Grund zu gehen und finden heraus, dass ihre Eltern in eine gefährliche Scheinwelt der Wünsche geraten sind, in die auch Juniper und Giles zu rutschen drohen. Dieses Buch war wirklich wunderschön. Hierbei handelt es sich um eine Kinder-Grusel-Geschichte mit wunderschönen Illustrationen von Erwin Madrid. Juniper ist ein toller Charakter, sie ist klug und interessiert, aber auch stark und mutig - das genaue Gegenteil von Giles, der wegen seines schwächlichen Auftretens in der Schule gehänselt wird. Doch genau diese Unterschiede verbindet die beiden und eine tiefe Freundschaft entsteht und verhilft Giles auch zu ungeahnten Kräften. Die Handlung ging gut voran und die Beschreibungen im Buch waren detailliert, aber nicht zu langatmig. Die Szenen mit den Eltern waren teils wirklich ein wenig gruselig, also wurde auch der Grusel-Faktor erfüllt. Am Ende gibt es einen sehr spannenden Showdown, bei dem man doch mitfiebert, ob Juniper und Giles es wirklich schaffen werden, ihre Eltern wieder zu den Menschen werden zu lassen, die sie mal waren. Der Antagonist war auch gut gezeichnet und auch wenn er nicht oft vorkam, konnte man sich ihn gut vorstellen und ihm seine Rolle abnehmen. Teilweise würde ich wirklich sagen, dass das Buch durchaus für Kinder geeignet ist, an manchen Stellen könnte ich mir aber vorstellen, dass es für manche Kinder zu gruselig ist. Ich hatte jetzt während des Lesens natürlich keine Angst, aber die Beschreibungen von manchen Begebenheiten waren doch nicht ohne. Ich denke mal, für Leute, die auf Coraline von Neil Gaiman stehen oder auf sonstige Gruselbücher für Kinder, ist das auf jeden Fall etwas. Ich habe das Buch auf Englisch gelesen und es war gut und flüssig zu lesen, der Schwierigkeitsgrad war in Ordnung. Auf Deutsch gibt es das Buch bisher auch, aber nur mit Hardcover.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks