MAYBE

 3.7 Sterne bei 32 Bewertungen
Autor von Dusk Maiden of Amnesia 02, Dusk Maiden of Amnesia 01 und weiteren Büchern.

Neue Bücher

The Tale of the Wedding Rings 04

Erscheint am 10.01.2019 als Taschenbuch bei KAZÉ Manga.

The Tale of the Wedding Rings 03

Neu erschienen am 04.10.2018 als Taschenbuch bei KAZÉ Manga.

Alle Bücher von MAYBE

Sortieren:
Buchformat:
The Tale of the Wedding Rings 01

The Tale of the Wedding Rings 01

 (4)
Erschienen am 04.04.2018
Dusk Maiden of Amnesia 02

Dusk Maiden of Amnesia 02

 (5)
Erschienen am 14.01.2016
Dusk Maiden of Amnesia 01

Dusk Maiden of Amnesia 01

 (5)
Erschienen am 05.11.2015
Dusk Maiden of Amnesia 05

Dusk Maiden of Amnesia 05

 (4)
Erschienen am 01.07.2016
Dusk Maiden of Amnesia 06

Dusk Maiden of Amnesia 06

 (3)
Erschienen am 01.09.2016
Dusk Maiden of Amnesia 04

Dusk Maiden of Amnesia 04

 (3)
Erschienen am 04.05.2016
Dusk Maiden of Amnesia 03

Dusk Maiden of Amnesia 03

 (3)
Erschienen am 03.03.2016
Dusk Maiden of Amnesia 07

Dusk Maiden of Amnesia 07

 (2)
Erschienen am 03.11.2016

Neue Rezensionen zu MAYBE

Neu
Lovinbooks4evers avatar

Rezension zu "The Tale of the Wedding Rings 01" von MAYBE

The tale of the wedding rings
Lovinbooks4evervor 4 Monaten

The tale of the wedding rings ist eine fantastische und magische Geschichte. Sato ist in Hime verknallt seit er denken kann und als sie fortgehen will folgt er ihr kurz entschlossen. Doch in der neuen Welt wird Sato von Hime zum Ringkönig gemacht und er muss gegen böse Wesen kämpfen. Aber nicht nur das. Um mehr Macht zu erhalten muss er noch weitere Prinzessinnen heiraten. 

Die Story hat mir sehr gut gefallen. Ich mochte die andere Welt und was hinter den Ringen steckt, die Hime immer bei sich trägt. Ich bin schon wahnsinnig gespannt, wie es mit der Geschichte weitergehen wird. Denn der Auftakt war schon sehr vielversprechend. 


Eine magische und fantastische Story. Ich freue mich auf die Fortsetzung und habe mir den 2. Band auch direkt gekauft. 

5 von 5 Punkten

Kommentieren0
1
Teilen
Sirenes avatar

Rezension zu "The Tale of the Wedding Rings 01" von MAYBE

Amüsant und spannend!
Sirenevor 5 Monaten

Als ich von dem Manga das erste Mal gehört hatte, war ich unsicher. Klar, er ist von dem Duo Maybe und verspricht Qualität, aber das Szenario von einem Jungen “transported in another world” habe ich im letzten Jahr so oft als Anime oder Manga gesehen, dass ich dem gegenüber anfange überdrüssig zu werden. 
Trotzdem gab ich mir einen Ruck, fing an den Band zu lesen und war nach den ersten Seiten von der Serie überzeugt. 
Auf der einen Seite haben wir hier viele bekannte Klischees: die neue Welt, zufälligerweise sehr nah am europäischen Mittelalter angelehnt; er wird zum Held dieser Welt auserkoren; bekommt eine unglaubliche Kraft; Mädchen seiner Träume und Kindheitsfreundin steht ihm zur Seite; mehr hübsche Mädchen! Das und mehr prasselt sehr schnell im ersten Band auf einen ein, aber der Manga überzeugt durch seine Charaktere und der Mischung aus Klischees, Ideen und Witz! 
Sato ist nicht der eine geborene Held, er hat keine eigenen Kräfte und ist sozusagen noch im “Training”, abgesehen davon ist er ernsthaft in Hime verliebt und auch ihre Gefühle ihm gegenüber werden nach ein paar Seiten schnell klar. Die beiden empfinden was füreinander, aber durch die Situation in die sie geraten, ist es nur eine sehr langsame Annäherung, dafür sehr lustig und niedlich. Ich mag es, dass es hier viel deutlicher zu spüren ist und nichts ist, auf was ich sieben Bände warten muss. 
Hime ist ein sehr interessanter Charakter, sie hat was neckendes an sich, Selbstbewusstsein und eine offene Persönlichkeit, aber ist auch, wie es sich für einen Teenager gehört, schüchtern. Sie hat mir auf Anhieb gefallen und gehört für mich schon nach dem ersten Band zu meinen liebsten weiblichen Manga-Charakteren. 

Am Anfang meiner Rezension sprach ich davon, dass ich mir eine gewissen Qualität von dem Manga Duo versprach, die fand ich auch in…
• den Charakteren: sie sind richtig authentisch, haben nachvollziehbare Emotionen und eine gewisse Tiefe
• Freizügigkeit in Maßen: der Manga hat durchaus Ecchi, aber er übertreibt es nicht damit, es ist mehr ein Zusatz, als dass er davon lebt
• Zeichnungen: der Zeichenstil selbst ist wirklich klasse und die Figuren sehr individuell 
• Beziehungen: die Freundschaft von Sato und Hime, empfand ich schon nach den ersten Seiten als “echt” und ich zweifelte nicht daran, dass er ihr folgen würde!

Sonst ist die Handlung eine sehr solide romantische Komödie mit viel Action und ein paar Kämpfen, die definitiv Lust auf mehr macht. Der erste Band hat nicht nur unheimlich viel Spaß gemacht, sondern auch mein Interesse geweckt, besonders zum Ende hin gibt es einen guten Cliffhanger, der vielversprechend ist. Es gab immer wieder humorvolle Szenen, die gut reingepasst haben, ohne den Fluss der Geschichte zu stören und am Ende des Mangas gibt es zwei Seiten mit den “Anulus-Lexikon”, welches euch das fremde Land etwas näher bringt. 
So viel kann ich noch verraten, Hime ist nicht die einzige Prinzessin, die ihm helfen muss das Land zu retten! 

Der neue Manga von MAYBE ist eine Wonne fürs Auge, hat eine spannende Story und amüsante Momente zum schmunzeln. Auch wenn ihr in erster Linie keine Fans von Ecchi oder Harem seid, würde ich den Manga empfehlen, da er von den Protagonisten her viel zu bieten hat und ich mir gut vorstellen kann, dass die Handlung auch in eine ernstere Richtung später gehen wird. 

Kommentieren0
1
Teilen
Lena_AwkwardDangoss avatar

Rezension zu "Dusk Maiden of Amnesia 02" von MAYBE

Yuko in der Dämmerung
Lena_AwkwardDangosvor 3 Jahren

Der zweite Band kam Anfang diesen Monats heraus und nachdem mir der erste so überraschend gut gefallen hatte, musst ich einfach unbedingt schnell weiterlesen. Band 2 hat mir insgesamt noch ein bisschen besser gefallen als der erste, denn er war deutlich spannender.


♥ Cover & Ausstattung ♥

Der Manga erscheint in Kazés Großformat und das Cover ist matt. Die tollen Rot-, Magenta- und Violetttöne machen es zu meinem absoluten Lieblingscover der Reihe - es ist so schön! Ich könnte es stundenlang anstarren. ♥ Der Manga enthält auch wieder zwei schöne Farbseiten und einen Posterschnipsel, den ich aber erst nicht gefunden habe, weil er so fest zwischen den Seiten steckte. Beim Lesen fiel er mir dann aber schließlich entgegen. XD

♥ Inhalt ♥

Eine schattenhafte Silhouette huscht über das milchige Fensterglas der Seikyo-Mittelschule. Angeblich hat sich einst eine Schülerin aus diesem Fenster in den Tod gestürzt. Es heißt, dass ihr Geist jetzt den Namen anderer Schüler ruft, um sie zu sich in die Hölle zu holen. Aber was ist wirklich an dieser Geschichte dran? Teiichi macht sich jedenfalls auf, das Geheimnis des "rufenden Fensters" zu lüften. Was er dabei herausfindet, lässt ihm das Blut in den Adern gefrieren. (Quelle: Kazé)

Der zweite Band ist nicht annähernd so episodisch aufgebaut wie der erste. Viel mehr bauen die einzelnen Spukgeschichten nun aufeinander auf und enthüllen Stück fpür Stück ein wenig mehr von Yukos Vergangenheit. Dass man sich nicht ganz sicher sein kann, ob sie nun ein guter oder ein böser Geist ist, macht das Ganze noch zusätzlich spannend und noch mysteriöser.

♥ Charaktere ♥

Teiichi ist mir als Protagonist zwar immer noch etwas zu blass und meiner Meinung nach ein verweichlichter Waschlappen, dafür steht er aber zu seiner Geisterfreundin Yuko und zweifelt nicht an dem Guten in ihr, was ich wiederum echt süß fand.

Yuko zeigt so langsam einige ihrer Schattenseiten und es scheint, als wüsste sie selbst gar nicht, ob sie nun gut oder böse ist. In diesem Band spürt man ihre Zerrissenheit und den Wunsch nicht allein sein zu müssen.

Der Club für Paranormales bekommt zudem ein neues Mitglied, nämlich Kirie, die Yuko als Einzige ebenfalls sehen kann und die ich von Anfang an echt cool fand. Zwar ist sie nach außen hin ein selbstsicheres, toughes Mädchen, jedoch ziemlich schreckhaft und ängstlich, wenn es um Geister wie Yuko geht, was ich echt süß fand. :D

♥ Panels/ Zeichnungen & Texte ♥

Die Zeichnungen sind meiner Meinung nach noch ein Stück hübscher geworden, verglichen mit dem ersten Band. Mir sind beim Lesen so viele wunderschöne Seiten aufgefallen, dass hier für mich eine klare Steigerung zu sehen ist - schon nach 2 Bänden! Etwas irritiert hat mich nur eine Sprechblase, in der Yuko etwas fragt und dann "gell" sagt. Dieser Ausdruck ist nicht überall sonderlich verbreitet und passt, wenn man mich fragt, überhaupt nicht in einen Manga. Ein simples "oder" bzw "nicht wahr" wäre da eine deutlich bessere Wahl gewesen.

♥ Fazit ♥

Ein toller zweiter Band, der sich im Vergleich zum ersten Band deutlich gesteigert hat und einfach Lust auf mehr macht! Ich freue mich schon auf Band 3, der im März 2016 erscheinen wird.


Bewertung: 4 von 5

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks