Mac P. Lorne

 4.6 Sterne bei 166 Bewertungen
Autor von Der Pirat, Die Pranken des Löwen und weiteren Büchern.
Mac P. Lorne

Lebenslauf von Mac P. Lorne

Mac P. Lorne ist Jahrgang 1957. Seinen ersten Roman schrieb er bereits mit 18 Jahren. Aufgewachsen in der ehemaligen DDR studierte er aus politischen Gründen statt Geschichte und Literatur dann doch lieber Veterinärmedizin und später Pferdezucht und -sport und wurde ein ganz passabler Militaryreiter. Im Frühjahr 1988, als noch niemand an Wiedervereinigung dachte, gelang ihm die Flucht in die Bundesrepublik. Gemeinsam mit seiner Ehefrau (seit 1981 die gleiche, was durchaus erwähnenswert ist) und Tochter baute er einen Reit-und Zuchtbetrieb in Bayern auf, aus dem sich auch Olympiareiter ihren Nachwuchs sicherten. Heute lebt er zu Füßen einer mittelalterlichen Burg in einem der größten Waldgebiete Europas. Er ist Co-Autor mehrerer Fach- und Sachbücher aus den Gebieten Veterinärmedizin und Pferdezucht und hat zahlreiche Artikel zur Berufsausbildung, Reitlehre etc. verfasst, die große Beachtung fanden und immer wieder zitiert werden. "Das Herz des Löwen", erschienen 2011, ist sein erster historischer Roman und gleichzeitig der Beginn einer Reihe. Auch seine anderen Romane, beispielsweise die Geschichte um den Freibeuter Francis Drake, sind sehr erfolgreich.

Neue Bücher

Der Sohn des Löwen

 (11)
Neu erschienen am 01.03.2019 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch. Es ist der 5. Band der Reihe "Robin Hood - Reihe".

Alle Bücher von Mac P. Lorne

Der Pirat

Der Pirat

 (40)
Erschienen am 01.07.2016
Die Pranken des Löwen

Die Pranken des Löwen

 (34)
Erschienen am 02.05.2018
Der Herr der Bogenschützen

Der Herr der Bogenschützen

 (34)
Erschienen am 01.08.2017
Das Herz des Löwen

Das Herz des Löwen

 (24)
Erschienen am 02.07.2018
Das Blut des Löwen

Das Blut des Löwen

 (19)
Erschienen am 03.09.2018
Der Sohn des Löwen

Der Sohn des Löwen

 (11)
Erschienen am 01.03.2019
Das Banner des Löwen

Das Banner des Löwen

 (4)
Erschienen am 11.01.2019
Der Herzog von Aquitanien

Der Herzog von Aquitanien

 (0)
Erscheint am 04.11.2019

Auf einen Bordeaux mit...

Mac P. Lorne nimmt seine Leser leidenschaftlich gerne mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Wenn er nicht schreibt, interessiert er sich für Englische Geschichte, Pferde und alles rund um den Reitsport. Uns hat der Autor seine gar nicht so heimliche Leidenschaft verraten und warum wir unbedingt einmal nach Saint Emilion bei Bordeaux reisen sollten. Aber nun von vorne.

Lieber Mac, was ist dein Lieblingsgetränk?

Ein guter Bordeaux, am liebsten aus dem Château de Lisse.

Was ist das schönste Feedback, das du von Lesern erhalten hast?

Die Mutter einer Jugendlichen schrieb mir einmal, dass ihre Tochter auf ein Referat über die Kreuzzüge eine 1 bekommen hätte, weil sie „Das Herz des Löwen“ gelesen und als Quelle benutzt hat.

Gibt es ein Genre, das dich als Autor reizt?

Eigentlich weniger. Ich liebe nun einmal die Geschichte und stoße immer wieder auf Dinge, die kann man sich gar nicht ausdenken. Aber vielleicht gibt es von mir demnächst doch einmal etwas gaaaanz anderes. :-)

Wann kommen dir die besten Ideen?

Bei Recherchereisen zu den Handlungsorten meiner Romane. Oft stoße ich da auf Geschehnisse oder Personen, die dann im nächsten Buch eine Rolle spielen.

Welche Musik hörst du gerne beim Schreiben?

Gar keine, da brauche ich um mich herum absolute Ruhe und keinerlei Ablenkung.

Hast du ein Lieblingswort?

Ein Wort eher nein. Aber einen Lieblingsspruch: Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.

Welchen anderen Job würdest du gerne für einen Tag ausüben?

Captain der ENTERPRISE und unendliche Weiten erkunden.

Wie prokrastinierst du am liebsten?

Also nur ganz, ganz selten. Noch ein Spruch, eher ein Lebensmotto: Was du heute kannst besorgen, …

Welche Nervennahrung hilft dir beim Schreibprozess?

Sitzen und essen? Da hätte ich ja bald 200 kg! Danach ein Glas Rotwein oder einen guten, alten Malt. Aber erst, wenn die Szene im Kasten ist.

Hast du für uns einen Tip für eine gute Serie?

Die Jack Ryan Serie von Tom Clancy. Wobei mir die letzten Romane, die nur noch in seinem Namen geschrieben wurden, nicht mehr gefallen.

Welches Buch verschenkst du gerne?

Horst Stern: „So verdient man sich die Sporen“. Danach sollte jeder Reiten lernen.

Wohin sollen wir unbedingt einmal reisen und welches Buch soll uns auf dieser Reise begleiten?

Nach Saint Emilion in der Nähe von Bordeaux. Ein wunderschönes, mittelalterliches Städtchen in nach meinem Dafürhalten besten Weinanbaugebiet der Welt. Auf dem Marktplatz hat schon Robin Hood seine Füße unter einen Wirtshaustisch gesteckt und es sich gut gehen lassen. Kann man alles in „Das Blut des Löwen“ nachlesen. :-)

Welches Tier wärst du?

Eigentlich bin ich ganz froh, ein Mensch zu sein.

Gibt es etwas, was du gerne können würdest?

Tiefseetauchen, aber da machen meine Ohren leider nicht mit.

Wofür hast du eine Schwäche oder heimliche Leidenschaft?

Heimlich und offen – seit 37 Jahren für meine Frau.

Und zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen? Und was würdet ihr unternehmen?

Ian Flemings Bond-Girls. Und natürlich mit ihnen die Welt retten, was denn sonst?

Neue Rezensionen zu Mac P. Lorne

Neu

Rezension zu "Der Sohn des Löwen" von Mac P. Lorne

Der Sohn des Löwen
Klusivor 2 Tagen

Dies ist der fünfte und letzte Band aus der Robin-Hood-Saga. Er spielt in den Jahren 1226 bis 1247. Außerdem gibt es einen Epilog, der noch zehn Jahre später handelt.
Wir begleiten Robin und seine Frau Marian während ihrer letzten zwanzig Jahre. Der Anfang dieses Buches schließt ziemlich zeitnah an das Ende von Band 4 an. Die Handlung ist, bis auf ein paar Turbulenzen gleich zu Beginn, insgesamt ruhiger als in den vorherigen Bänden, was nachvollziehbar ist, denn Robin ist nicht mehr der Jüngste. Seinen Wagemut hat er mit den Jahren abgelegt. Er wirft sich nicht mehr ins Kampfgetümmel und klettert keine Mauern mehr hoch, aber er ist eine lebende Legende und wird immer noch hoch geachtet. Vor allem sein Ziehsohn Fulke sucht gerne seinen Rat, und so kommt es, dass Robin auch in diesem Roman wieder einige Dispute auszutragen bzw. zu schlichten hat, wenn auch nicht mehr mit Waffengewalt, sondern mit vernünftigen Argumenten. Das Kämpfen überlässt er den Jüngeren.
Sein Weg führt ihn nach Deutschland und später sogar ins Heilige Land, wo er Fulke und Prinz Richard Plantagenet, dem Bruder des Königs von England, beratend zur Seite steht. Währenddessen muss Marian ihren eigenen Kampf ausfechten, und sie tut es im Stillen und mit mutigem Herzen, wie man sie all die Jahre kennengelernt hat. Was die historischen Feinheiten betrifft, hat sich der Autor mit seinen Protagonisten auch diesmal wieder sehr nah an der Realität bewegt, was ich sehr zu schätzen weiß, denn durch seine Romane habe ich enorm viel Neues über die damalige Zeit erfahren und gelernt.

Für mich war dieser letzte Band etwas Besonderes, und ich habe ihn sehr bewusst gelesen, denn nun hieß es, Abschied nehmen von den wunderbaren Charakteren, die Mac P. Lorne so fein ausgearbeitet hat und die ich im Lauf der fünf dicken Romane lieb gewonnen habe. Obwohl Robin inzwischen ein Alter erreicht hat, wo er sich nach Ruhe sehnt, ist dieser Abschlussband alles andere als uninteressant oder langweilig. Es gibt noch so viel mit Robin zusammen zu erleben, und auch wenn es einige traurige Szenen in der Handlung gibt, so hat das alles seine Richtigkeit. Es ist ein bewegender Moment, wenn Robin seinen letzten Pfeil verschießt, und alles in allem ist dies ein würdiger Abschluss einer wundervollen Reihe, die ich sicher nach einer gewissen Zeit wieder zur Hand nehmen und erneut lesen werde, denn es war momentan ein Abschied, aber eben nicht für immer. In Mac P. Lornes Büchern kann man sich verlieren, und beim erneuten Lesen wird man wieder ganz neue Gesichtspunkte entdecken. Ich freue mich jetzt schon darauf und auf alles, was der Autor in Zukunft noch veröffentlichen wird. Mein Fazit: Fünf Bände einer Reihe, und alle haben es in meine Lese-Highlights geschafft, das ist wirklich ein tolles Ergebnis, und Mac P. Lorne hat sich damit einen Spitzen-Platz in der Reihe meiner Lieblings-Autoren redlich verdient.

Kommentieren0
14
Teilen

Rezension zu "Der Sohn des Löwen" von Mac P. Lorne

Ein würdiger Abschluß der Reihe
wampyvor 5 Tagen

Buchmeinung zu Mac P. Lorne – Der Sohn des Löwen

„Der Sohn des Löwen“ ist ein historischer Roman von Mac P. Lorne, der 2019 bei Knaur TB erschienen ist. Dies ist der fünfte und abschließende Band der Robin Hood Reihe.

Zum Autor:
Mac P. Lorne ist Jahrgang 1957.

Aufgewachsen in der ehemaligen DDR studierte er aus politischen Gründen statt Geschichte und Literatur Veterinärmedizin.

Im Frühjahr 1988 gelang ihm die Flucht in die Bundesrepublik.

Gemeinsam mit seiner Familie baute er einen Reit-und Zuchtbetrieb in Bayern auf, aus dem sich auch Olympiareiter ihren Nachwuchs sicherten.

Heute lebt er zu Füßen einer mittelalterlichen Burg in einem der größten Waldgebiete Europas.

Er ist Co-Autor mehrerer Fach- und Sachbücher aus den Gebieten Veterinärmedizin und Pferdezucht.

Klappentext:
So sehr er sich auch nach Frieden sehnt, noch sind die Tage des Kämpfens für Robin Hood nicht vorüber: 1230 beginnt der junge König Heinrich III. erneut einen Krieg gegen Frankreich, und auch in England steht es nicht zum Besten. Machthungrige Höflinge machen sich die Unerfahrenheit und den chronischen Geldmangel Heinrichs zu Nutze, unter anderem auch Robins alter Feind, der Earl of Chester, der es auf Loxley und Huntingdon abgesehen hat. Ein letztes Mal noch müssen die Gefährten aus dem Sherwood Forrest zusammenkommen, um für Recht und Gerechtigkeit einzustehen.


Meine Meinung:
Robin Hood ist zwar etwas in die Jahre gekommen, aber seinen Weg geht er immer noch, auch wenn das ein oder andere Zipperlein sich meldet. Dieser Abenteuerroman ist etwas ruhiger angegt als die Vorgänger, aber wenn es sein muss, dann ist Robin da. So begleitet er seinen Ziehsohn Fulke nach Palästina, er tritt aber eher als Berater als als Kämpfer in Erscheinung. Seine Erfahrung rettet viele Menschenleben und das ist ihm wichtig. Könige und Herrscher kommen wie gewohnt nicht besonders gut weg. Gerade Henry wird als schwacher König geschildert, der oft den falschen Beratern vertraut. Dies führt zu einem Aufenthalt Robins in England, um sich mit diesen Missetätern auseinander zu setzen. In einem weiteren Abschnitt bekommt es Robin mit dem deutschen Kaiser Friedrich zu tun, der einige überraschende Seiten offenbart. Zu meinem Bedauern musste ich aber gewisse Abnutzungserscheinungen feststellen. Grundmuster wiederholen sich und Robin ist nicht mehr der jugendliche Heißsporn. Er schätzt durchaus die Ruhe und die heimelige Atmosphäre in Lisse. So überrascht die weitere Entwicklung nicht. Es geht dem Ende entgegen. Die vom Autor gewählte Variante hat mich tief berührt und wird den Figuren voll und ganz gerecht.

Fazit:
Dieser Band ist etwas ruhiger als die Vorgänger, aber dafür mit mehr Gefühl. Er hat mich überzeugt und gerne vergebe ich vier von fünf Sternen (80 von 100 Punkten) und spreche eine klare Leseempfehlung aus.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Der Sohn des Löwen" von Mac P. Lorne

toller Abschluss einer Robin-hood-Reihe
Vampir989vor 13 Tagen

Klapptext:


So sehr er sich auch nach Frieden sehnt, noch sind die Tage des Kämpfens für Robin Hood nicht vorüber: 1230 beginnt der junge König Heinrich III. erneut einen Krieg gegen Frankreich, und auch in England steht es nicht zum Besten. Machthungrige Höflinge machen sich die Unerfahrenheit und den chronischen Geldmangel Heinrichs zu Nutze, unter anderem auch Robins alter Feind, der Earl of Chester, der es auf Loxley und Huntingdon abgesehen hat. Ein letztes Mal noch müssen die Gefährten aus dem Sherwood Forrest zusammenkommen, um für Recht und Gerechtigkeit einzustehen. 

Dies ist der 5.Teil einer Robin-Hood-Reihe.Man kann das Buch aber auch ohne Vorkenntnisse der Vogänger lesen.Um einige Unvwrständlichkeiten zu vermeiden,empfehle ich aber die Vorgänger bereits zu kennen.Zudem sind diese auch sehr interessant.
Ich kannte die Vorgänger schon.Deshalb waren meine Erwartungen natürlich sehr groß.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat mich Autor mit dieser Lektüre in den Bann gezogen.
Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Ich bin mit dem lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.
Ich wurde in das 1.Jahrhundert entführt.Dort begleitete ich Robin Hood und seinen Ziehsohn eine Weile.Dabei erlebte ich viele spannende und abenteuerliche Momente.
Die Protoganisten wurden gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Alle Personen waren sehr interessant.Egal ob gut öder böse ich habe sie alle gemocht.
Der Weg führte mich nach England,Deutschland,Frankreich und auch bei den Kriegszügen ins Heilige Land war ich dabei.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die sehr lebendige und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Wieder gab e es Intrigen und schreckliche Machtkämpfe.Meisterhaft beschreibt Mac P.Lorne alles sensationell.Durch die guten Recherchen habe ich auch viel Wissenswertes über die Kriegszüge erfahren.Das hat mich sehr begeistert.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein alles mit zu erleben.
Auch den Humor hat der Autor nicht vergessen.Bei einigen Situationen konnte ich mir ein schmunzeln nicht verkneifen.
Jede Seite hat mich begeistert und beeindruckt.Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende absolut spannend.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Tolle Schauplätze,historische Fakten,Fiction,Spannung,Romantik und Humor haben für mich diesen Roman so lesenswert gemacht.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt,Ich hätte noch ewig weiterlesen können.Den Abschluss fand ich sehr gelungen auch wenn ich dabei einige Tränen fließen mussten.
Erwähnenswert sind wieder ein Personenverzeichnis,Karten,Zeittafeln und ein Glossar.
Das cover ist sehr ansprechend und sehenswert.Es rundet das brillante Werk ab.
Mir hat dieses Werk sowie die gesamte Robin-Hood -Reihe wahnsinnig gut gefallen.Ich vergebe glatte 5 Sterne und freue mich auf weitere geniale Bücher vom Autor.



Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe Histo-FreundeInnen,

nun ist es soweit, der fünfte und letzte Band der Löwen-Reihe ist erscheinen
Wer hat denn mit mir gemeinsam Lust, noch einmal mit Robin, Marian und ihren Gefährten aufregende Abenteuer zu erleben?
Es geht nach England, Frankreich, ins römisch-deutsche Reich, nach Italien und noch einmal ins Heilige Land.
Doch dann gilt es auch Abschied zu nehmen vom Sherwood Forest und dem Chateau de Lisse und den Helden ihre wohlverdiente Ruhe zu gönnen.
Wer mitmachen möchte, beantwortet bitte unten stehende Frage.
Kleiner Tipp: in "Das Blut des Löwen" wurde das Ereignis thematisiert.
Ich freue mich auf rege Diskussionen und eine spannende Leserunde.

Bis bald, euer Mac.
Letzter Beitrag von  Lesewundervor 13 Tagen
Zur Leserunde

So, wie versprochen wird es zum dritten Band der "Löwen-Reihe" wieder eine Leserunde geben, und ich freue mich schon heute auf viele spannende und interessante Diskussionen.
Der Roman spielt zwischen 1203 - 1217 in Frankreich, Spanien und England, und natürlich treffen die Leser erneut auf bekannte Protagonisten aus den vorherigen beiden Bänden, lernen aber auch viele neue Charaktere und historische Personen kennen und sind bei geschichtlich relevanten Ereignissen dabei.

Und da kommen wir gleich zu der Frage, mit der ihr bei richtiger Beantwortung in den Lostopf springen könnt:

Wie lautete der Name des Dokumentes, das 1215 unterzeichnet wurde und noch heute als "Mutter aller Verfassungen" gilt? 

Ich freue mich auf euch!

Herzlichst, euer Mac.

Letzter Beitrag von  Lornevor 6 Monaten
Dankeschön!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 193 Bibliotheken

auf 83 Wunschlisten

von 11 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks