Madeleine Bourdouxhe Gilles' Frau

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(6)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gilles' Frau“ von Madeleine Bourdouxhe

Die leidenschaftliche Dreiecksgeschichte zwischen Elisa, ihrer Schwester Victorine und Gilles ist in ihrer Direktheit und Ausweglosigkeit ein Glanzstück der klassischen Moderne: sinnlich, kühn, intensiv. Eine literarische Wiederentdeckung von atemberaubender Modernität.

Stöbern in Romane

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

Drei Tage und ein Leben

Ein Psychodrama der Extraklasse und ein Romanhighlight 2017!

Barbara62

Mensch, Rüdiger!

Es zählt nicht, wie oft Du hinfällst. Es zählt nur, wie oft Du wieder aufstehst! Dieses Buch macht Spaß und Mut!

MissStrawberry

Und es schmilzt

Gutes, trauriges Buch.

Lovely90

QualityLand

Tolles & spannendes Buch, das ich weiterempfehlen kann. Leider etwas abruptes Ende.

Jinscha

Durch alle Zeiten

Ein heftiges Leben vor trügerisch idyllischer Bergkulisse

buchmachtkluch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gilles' Frau" von Madeleine Bourdouxhe

    Gilles' Frau
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. February 2010 um 22:31

    Diese Geschichte hat mich so sehr in den Bann gezogen, dass ich sie in einem Rutsch durchlesen musste. Die tragische Liebesgeschichte entwickelt eine solche Dynamik, dass man nach Beenden des Buches wirklich mit einem flauen Gefühl im Magen wieder 'aufwacht'.

  • Rezension zu "Gilles' Frau" von Madeleine Bourdouxhe

    Gilles' Frau
    Haschnier

    Haschnier

    05. July 2009 um 18:38

    Ich war durch einen launigen Zufallskauf auf Madeleine Bourdouxhe gestoßen und hatte viel Freude mit "Vacances". Sofort bestellte ich mir "Gilles´ Frau", weil es als ihr Hauptwerkgilt und in dem was ich darüber gelesen hatte sehr vielversprechend war. Meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen. Die Eigendynamik der Figur und der Handlung ist erstaunlich und einerseits absolut determiniert, ohne dabei auch nur im Ansatz künstlich zu wirken. Madelaine Bourdouxhe gelingt es, den Leser in eine Situation und eine Figur zu versetzen, aus denen man nicht mehr ausbrechen kann. Und auch hier ist der Romantitel nicht blos ein Etiquett, sondern viel mehr die Kernaussage des Buches. Einfach gekonnt.

    Mehr