Madeline Hunter Ein skandalöses Rendezvous

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 75 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(19)
(26)
(11)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ein skandalöses Rendezvous“ von Madeline Hunter

Bewaffnet mit einer Pistole reist die junge Audrianna Kelmsleigh zu einem Gasthof, um einen Mann zu treffen, der den Namen ihres verstorbenen Vaters reinwaschen könnte. Doch statt des mysteriösen „Domino“ taucht der attraktive Lord Sebastian Summerhays in dem Gasthof auf, einer der Regierungsbeamten, deren Vorwürfe des Verrats Audriannas Vater in den Selbstmord getrieben haben. Versehentlich löst sich ein Schuss aus Audriannas Pistole, und Sebastian wird verletzt. Der Skandal droht Audriannas Ruf ein für alle mal zu zerstören. Ihr bleibt nur eine Lösung: Sie muss Sebastian heiraten.

Wunderbare Autorin

— Susanne_Dosch

Stöbern in Romane

Highway to heaven

Amüsanter Roman über das Leben in einer schwedischen Kleinstadt und eine alleinerziehende Mutter, die sich neu orientieren muss

schnaeppchenjaegerin

Lügnerin

Die Dynamik einer Lüge. Psychologisch fein erzählt, jedoch nicht so dicht wie gehofft.

leselea

Der Weihnachtswald

ein schönes Wintermärchen mit einer Reise in die Vergangenheit

RoRezepte

Britt-Marie war hier

Ein wunderbares Buch über einen Neubeginn

Dataha

Sag nicht, wir hätten gar nichts

Beeindruckende Familiengeschichte zweier chinesischer Musikerfamilien vor politischen Hintergrund Chinesisch-sozialistischer Repressalien

krimielse

Alles wird unsichtbar

„Alles wird unsichtbar“ von Gerry Hadden ist keine leichte Kost, sondern eine anspruchsvolle, lesenswerte Lektüre

milkysilvermoon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tolle Story!

    Ein skandalöses Rendezvous

    merlin78

    22. November 2013 um 10:42

    Um den Selbstmord ihres Vaters aufzuklären und seinen Ruf reinzuwaschen, macht sich die alleinstehende Audrianna in einer Gaststätte auf die gefährliche Suche nach einem anonymen Zeugen. Doch statt auf den ominösen Domino trifft sie auf Sebastian Summerhays, der als Lebemann und Geschäftsmann eine hohen Rang in der Londoner Gesellschaft genießt. Zu Audriannas Unglück kommt es bei dem peinlichen Zusammentreffen zu einem Unfall und Sebastian wird angeschossen. Sofort stehen beide im Licht der Öffentlichkeit und der gute Ruf Audriannas scheint unter den Berichten zu leiden. Wie soll sie sich aus dieser Misere befreien und was kann Sebastian für sie tun? Ist er der Mann, der ihren Vater in den Tod getrieben hat? Ein abenteuerliches und romantisches Spiel um Wahrheit und Gerechtigkeit beginnt. Audrianna wird als liebreizende und unschuldige junge Frau beschrieben, die schon nach wenigen Seiten das Herz des Lesers berührt. Ihre traurige Vergangenheit schwebt wie ein dunkler Schatten über ihr und sie muss erst langsam das Vertrauen in andere Menschen gewinnen um auch ihre Liebe finden zu können. Sebastian ist das genaue Gegenteil von Audrianna. So hat er bis zu dem Unfall seines Bruders Morgan ein unbeschwertes Leben führen können. Doch nach Morgans Kriegsverletzung musste er sich um die Geschäfte der Familie kümmern und damit auch sein Leben ändern. Ist Audrianna vielleicht seine Flucht aus der Enge, in die seine Familie ihn getrieben hat? Beide Charaktere sind glaubwürdig und mit viel Liebe zum Detail beschrieben worden. Aus wechselnden Erzählperspektiven erlebt der Leser beide Seiten sehr deutlich und kann zu beiden eine gute Verbindung aufbauen. Die Handlung ist logisch und spannend erzählt und wird zusätzlich mit einer romantischen Note versehen. Einzig die historische Seite wird beim Lesen ein wenig außer acht gelassen, dafür wird der Leser aber mit einer interessanten und überraschenden Geschichte belohnt. Fazit: Ein klasse Roman, der schon nach wenigen Seiten an die Erzählung bannt. Die Charaktere harmonieren wunderbar und bilden ein sympathisches Pärchen, das den Leser verzaubert. Die Handlung ist nachvollziehbar beschrieben und das Ende gut durchdacht und glaubhaft wiedergegeben. Mich hat das Buch schon nach den ersten Kapiteln überzeugt und es konnte mir ein positives Lesevergnügen bescheren. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine große Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Rezension zu Ein skandalöses Rendezvous

    Ein skandalöses Rendezvous

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. October 2013 um 14:26

    "Er küsste sie, und es war der Kuss, von dem die Dichter sprachen, ein Kuss, denn man für den Rest seines Lebens nicht mehr vergessen würde." S.392 Inhalt: Audrianna Kelmsleigh und ihre Familie haben es in letzter Zeit nicht leicht. Vor allem ihr Vater hat es nicht leicht gehabt. Er ist während des Krieges Prüfer von Schießpulver gewesen. Doch dann ist an den Fronten ein Unfall geschehen, da falsches Schießpulver dorthin geschickt worden ist. Ihr vater ist dafür verantwortlcih gemacht worden. Da er die ganzen Beschuldigungen nicht mehr ausgehalten hat, hat er Selbstmord begangen. Um den Namen ihres Vaters reinzuwaschen, antwortet Audrianna auch auf die merkwürdige Anzeige des Dominos, der angeblich wichtige Informationen für sie hat. Diese sollen die guten ruf ihres Vaters wiederherstellen. Lord Sebastian Summerhays ist ebenfalls darin interssiert, die Wharheit über Miss Kelmsleighs Vater herauszufinden. Aus diesem Grund veröffentlich er diese Zeitungsannounce. Audrianna und Sebastian Summerhays das erste Mal im Two Swords in Brighton, wo dieses treffen stattfinden soll, aufeinander. Beide wissen nichts von deren wahren Identitäten, bis sie von dem echten Domino überrascht werden und Sebastian angeschossen wird. Der Skandal ist perfekt. Nicht nur der Name von Audriannas Vater, sondern auch ihrer wird in den Dreck gezogen. Ebenfalls Sebastian muss sich mit den Konsequenzen rechnen, dass er zu unvorsichtig war. Um beide auf irgendeine Art und Weise zu retten, fragt er sie, ob sie ihn heiraten will. Natürlichfühlt Audrianna von ihm überfallen und lehnt seinen Antrag ab. Doch mit der Zeit werden die Gerüchte immer schlimmer- einer der Gründe, warum sie Sebastian nun doch heirtatet. Je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto mehr verlieben sie sich ineinander. Doch die vorwürfe gegen ihren toten Vater lassen ihr keine Ruhe. Auch Sebastian möchte diese Geschichte endlich aufklären. Doch wie soll dies ohne viele Beweise geschehen? Eines Tages erfährt Sebastian aber etwas, was endlich dazu führen kann, dass die Wahrheit ans Tagslicht kommt.....

    Mehr
  • Rezension zu "Ein skandalöses Rendezvous" von Madeline Hunter

    Ein skandalöses Rendezvous

    Silence24

    24. August 2013 um 09:52

    Ein sehr witziges, charmantes und gut zu lesendes Buch. Hat mir sehr gut gefallen. 4 Sterne von mir.  Audrianna Kelmsleigh ist auf dem Weg zu einem Gasthof. Dort will sie den ominösen Domino treffen, der in einer Zeitung eine Anzeige geschaltet hat, wo er um ein Treffen mit Mr. Kelmsleigh bittet, um eine Angelegenheit von beiderseitigem Nutzen besprechen zu wollen. Leider hat sich Audrianna`s Vater vor kurzem das Leben genommen und so geht sie in seinem Namen zu dem Treffen. Sie hofft den Namen ihres Vaters wieder reinwaschen zu können. Es ist zwar ziemlich unschicklich ohne Anstandsdame alleine zu reisen, dies ist Audrianna jedoch egal. Außerdem hat sie eine Pistole mit, um sich zu verteidigen. Leider kommt nicht der Domino sondern Lord Sebastian Summerhays. Auch er ist hier um sich mit dem Domino zu treffen. Es kommt zu einem Schuss, der Lord Sebastian verletzt. Dies führt auch dazu, dass der Gastwirt und einige Personen ins Zimmer stürmen. Dabei entdecken sie Sebastian und Audrianna. Nun ist für die Leute klar, dass Audrianna in einem Streit von Liebenden, Sebastian ermorden wollte. Keiner will den wahren Grund hören. Ein Mann und eine Frau alleine in einem Zimmer, da ist natürlich klar, was da läuft. Der Skandal ist perfekt. Nun bleibt den beiden nur noch eines zu tun. Nämlich zu heiraten, ob sie wollen oder nicht.......

    Mehr
  • Wanderbuch "Ein skandalöses Rendezvous" von Madeline Hunter

    Ein skandalöses Rendezvous

    Brina

    ***VOLL***Nun ein weiteres Buch, das von mir zur Verfügung gestellt wird :) Inhalt: Bewaffnet mit einer Pistole reist die junge Audrianna Kelmsleigh zu einem Gasthof, um einen Mann zu treffen, der den Namen ihres verstorbenen Vaters reinwaschen könnte. Doch statt des mysteriösen „Domino“ taucht der attraktive Lord Sebastian Summerhays in dem Gasthof auf, einer der Regierungsbeamten, deren Vorwürfe des Verrats Audriannas Vater in den Selbstmord getrieben haben. Versehentlich löst sich ein Schuss aus Audriannas Pistole, und Sebastian wird verletzt. Der Skandal droht Audriannas Ruf ein für alle mal zu zerstören. Ihr bleibt nur eine Lösung: Sie muss Sebastian heiraten Hier nochmal die allgemeinen Regeln für Wanderbücher:  mit dem Buch wird sorgsam umgegangen (ich denke das ist selbstverständlich) jeder schreibt bitte hier wenn es angekommen bzw weitergeschickt wurde ihr habt 2 Wochen Zeit, das Buch zu lesen, bevor er es weiter schickt werden sollte ihr kümmert euch selbst um die Weitergabe der Anschriften bei Verlust teilen sich der Absender und der dem das Buch zugesandt wurde die Kosten für ein neues Exemplar Ich begrenze die Teilnehmerzahl erst einmal auf 10. Falls sich mehr Leser finden sollten werde ich erst einmal eine Warteliste anlegen und dann spontan entscheiden ob es weiter versandt wird oder ob ich eine neue Runde starte. :) Da ich bei neuen Mitgliedern, bzw. wenig aktiven Leuten eher skeptisch bin, behalte ich mir vor auch kurzfristig zu entscheiden wer mitlesen darf. 1. Niniji - fertig 2. Gemma - fertig 3. Nicole_L - fertig 4. VivichanS - fertig 5. MiraSun - fertig 6. specialang - fertig 7. Queenelyza - fertig 8. Mohnbluemchen - fertig 9. Marakkaram - fertig 10. michaela_sanders - fertig 11. Morgoth666 - fertig 12. Ajana - fertig 13. Rilana - fertig 14. scarlett59 - erhalten

    Mehr
    • 177

    scarlett59

    31. July 2013 um 22:06
  • Skandalös. Amüsant. Neu.

    Ein skandalöses Rendezvous

    Tanja-WortWelten

    26. June 2013 um 14:24

    ZUSAMMENFASSUNG:  Alles nimmt seinen Anfang mit einer ominösen Anzeige in der Times. In der Hoffnung, am angegebenen Treffpunkt in dem "Domino" einen Informanten zu finden, der ihr dazu verhelfen kann, die Vorwürfe zu entlasten, die nach wie vor gegen ihren Vater vorliegen und unter deren erdrückender Last dieser letzten Endes Selbstmord beging, macht sich die junge Audrianna vollkommen allein auf den Weg zum Treffpunkt - wohl wissend, dass diese Aktion ihr Leben und auch ihre Reputation zerstören könnte. Dass Audrianna nicht die einzige ist, die sich vom mysteriösen Domino Antworten auf ihre Fragen erhofft, ahnt die junge Frau nicht. Doch außer ihr hat auch Lord Sebastian Summerhays die Anzeige gelesen und erwartet nun, endlich mit seinen Ermittlungen voranzukommen, die außer mit Audriannas Vater auch noch beträchtlich weiter reichen - nämlich bis hin zu verdorbenem Schießpulver, das unzählige britische Soldaten das Leben kostete. Als er in einem der Fremdenzimmer im Gasthaus Two Swords jedoch statt auf einen Mann auf Audrianna trifft, gibt er sich kurzerhand selbst als Domino aus - mit folgenschweren Konsequenzen für sie beide ... FAZIT: Hier haben wir also einmal ein Buch aus einer Kategorie, die mir bisher eigentlich eher fremd war - eine historische Liebesgeschichte. Aber da mir der Klappentext ausgesprochen gut gefiel und ich Lust hatte, endlich mal was Neues auszuprobieren ... Nun ja, was soll ich sagen? Selbst mir als Quasi-Laie in dieser Kategorie der Bücher gefiel die Geschichte wirklich gut. Die Protagonisten passen perfekt zur Geschichte und alles in alleim musste ich nicht selten schmunzeln. Das wirklich einzige Manko an diesem Buch ist leider die Offensichtlichkeit, die hinter der Schießpulveraffäre steht, was ich sehr schade finde. Und da das Buch diese Sache als Leitfaden hat, kann ich leider auch nur 3 von 5 Sternen an ein ansonsten wirklich unterhaltsames Buch vergeben.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein skandalöses Rendezvous" von Madeline Hunter

    Ein skandalöses Rendezvous

    Ati

    12. January 2013 um 13:35

    Die in Pennsylvania lebende Autorin hat Kunstgeschichte studiert und arbeitet als Lehrerin an einem College. Daneben verfasst sie Romane. Mit ihrem im Jahr 2000 erscheinenden Debüt erhielt sie den Preis Waldenbooks Bestselling Debut Author. Egmont-LYX veröffentlicht eine kleine Buchserie der Autorin. Ein skandalöses Rendezvous bot im Juli 2012 dabei den Auftakt. Der zweite Band Die widerspenstige Braut ist seit Januar erhältlich. Ein dritter Band mit dem Titel Eine Lady von zweifelhaftem Ruf ist für Juni 2013 geplant. Abgesehen vom Genre, dem historischen Hintergrund und der Tatsache, dass diese Bücher eben von Madeleine Hunter geschrieben wurden, bieten sie keine größeren Gemeinsamkeiten. Sie können deshalb unabhängig voneinander gelesen werden, da die Hauptfiguren von Buch zu Buch ebenso wie die Hintergrundgeschichten wechseln. Im Auftaktband, der gerade vor mir liegt, geht es um Audrianna, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Ruf ihres Vaters reinzuwaschen. Dieser soll für sein Land minderwertiges Schießpulver gekauft haben und so für Tod und Verletzungen diverser Soldaten verantwortlich sein. Aus Scham nahm er sich das Leben. Nach seinem Tod zieht Audrianna zu einer Cousine und versucht, so gut es geht, auf eigenen Füßen zu stehen. Doch Audrianna untersucht nicht alleine die Vorgänge um das minderwertige Material, auch Lord Sebastian Summerhays tut dies. Dadurch treffen die beiden aufeinander. Audrianna erhofft sich entlastende Informationen, Summerhays belastendes Material. Die beiden werden dabei jedoch unglücklicherweise in einer kompromittierenden Situation erwischt, Summerhays sogar verletzt, und der Skandal schwappt über Audriannas gerade noch einigermaßen stolz erhobenes Haupt hinweg. Einzig die Heirat mit Summerhays kann ihren Ruf jetzt noch retten. Die Autorin zeichnet ihre weibliche Hauptfigur, ebenso wie deren Cousine, bezogen auf die Zeit überraschend modern und unabhängig und gleichzeitig durchaus glaubwürdig. Ihr Selbstbewusstsein schwindet jedoch jedes Mal, sobald der attraktive Summerhays auf den Plan tritt. Der ist eigentlich nur der zweite Sohn, hat ein eher schwierig gestaltetes Verhältnis zu seiner mit Standesdünkeln behafteten Mutter und ein enges Verhältnis zu seinem kriegsversehrten älteren Bruder. Auch die etwas schrulligen Freunde jenes Bruders sind mit von der Partie. Alle Charaktere sind klar gezeichnet, haben alle ihre kleinen Macken, Fehler und Ängste. Wie so oft bei LYX ist auch dieses Mal das Cover/Buch ansprechend liebevoll und passend gestaltet. Es zeigt eine junge Frau in einem cremefarbenen Kleid, dessen Schnitt der damaligen Zeit entsprechen dürfte. Das Muster ihres Kleides - kleine goldene Ornamente - wiederholen sich in einer Art Rahmen um diese Gestalt ebenso wie an den Kapitelanfängen (wo sie dann natürlich grau gehalten sind). Bei der Frauengestalt sieht man keinen Kopf/kein Gesicht - was gut zu der Thematik passt, möchte Audrianna doch unerkannt nach der Wahrheit forschen. Die sittsam gefalteten Hände passen zu ihrem Charakter und der kleine Ausschnitt ihres Kleides deutet auf die im Buch dezent aufflammende erotische Grundspannung zwischen Audrianna und Summerhay hin. Die zwischen den beiden Hauptfiguren entstehende romantische Beziehung wächst behutsam und gerade deshalb gut nachvollziehbar. Es geht aber auch um Freundschaft und Gier, um Schuldgefühle und ein wenig Eifersucht, denn Audrianna und Sebastians Bruder verstehen sich blendend. Nicht nur hier zeigt sich, dass Sebastian zwar durchaus über Autorität verfügt, gleichzeitig jedoch selbst stetig zurücksteckt, seit er für seinen älteren Bruder nach dessen Unfall dessen Position übernommen hat. Dass ihm ein eigenes Leben fehlt, wird ihm erst durch Audrianna bewusst. Der zum Skandal und der Heirat führende Handlungsstrang um Audriannas Vater und das minderwertige Schießpulver wird im Hintergrund weitergesponnen und geschickt mit dem romantisch ausgebauten Hauptteil verwoben. Durch den flüssigen Schreibstil können Hunters LeserInnen leicht in die Geschichte eintauchen. Fazit: Sympathische Charaktere in einer leichten, romantisch gestalteten Geschichte. Mit Ein skandalöses Rendezvous hat Madeleine Hunter einen Roman für ein paar entspannend-unterhaltsame Lesestunden geschaffen, weshalb ich dem Buch vier von fünf Punkten geben möchte. Copyright ©, 2013 Antje Jürgens (AJ)

    Mehr
  • Rezension zu "Ein skandalöses Rendezvous" von Madeline Hunter

    Ein skandalöses Rendezvous

    Trinkt-aus-Piraten

    03. January 2013 um 16:05

    Ich bin mit diesem Buch nicht besonders zufrieden. Das liegt vor allem am schlechten Schreibstil der Autorin. Mir ist oft aufgefallen, dass die Gedankengänge aneinander vorbei gehen bzw. die Figuren aneinander vorbei reden, dass Verben benutzt wurden, die nicht zur tatsächlichen Tätigkeit passten, dass oft die gleichen Formulierungen benutzt wurden usw. Nach den ersten zwanzig Seiten war mir klar, dass es sich um kein besonders gutes Exemplar handelt. Zum Glück kann man zum Ende hin eine Verbesserung feststellen, als hätte sich die Autorin erst warmschreiben müssen. Außerdem hatte ich den Eindruck, dass das Manuskript von der Übersetzerin direkt in den Buchdruck gegeben wurde, denn es waren dermaßen viele Fehler vorhanden, dass eindeutig kein Lektor mal drüber geguckt haben kann. Besondere Schwierigkeiten hatte die Dame mit "dass" und "das". Das Wort war jedes zweite Mal falsch gewählt. Weitere Probleme gab es mit den Zeiten, mit dem Konjunktiv und ständig sind irgendwelche Buchstaben verloren gegangen. Insgesamt nicht zufriedenstellend und nicht zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein skandalöses Rendezvous" von Madeline Hunter

    Ein skandalöses Rendezvous

    Griinsekatze

    01. January 2013 um 18:37

    Es ist jetzt schon ein paar Wochen her dass ich das Buch gelesen habe aber ein skandalöses Rendezvous war mal wieder gut. Ich liebe die Romantic-History-Reihe. Audrianne Kelmsleigh ist hinter einem Mann namens Domino her. Sie liest eine Anzeige in einer Zeitung und will sich mit ihm treffen, um den Namen ihres Vaters wieder reinzuwaschen. Ihr Vater soll dafür verantwortlich gewesen sein, dass das Schießpulver von schlechter Qualität war und deshalb eine Menge Soldaten ums Leben kamen. Er war so von Schuldgefühlen geplagt, dass er Selbstmord begann. „Ich muss natürlich herausfinden, ob Sie diese Frau sind“, sagte er. „Da Sie diesen Handel nicht eingehen wollen, bin ich zum Stehlen gezwungen.“ Sein Kopf neigte sich. Seine Lippen streiften über ihre. (Seite 24) Doch anstatt sich mit dem Domino zu treffen, stand sie schließlich Lord Sebastian gegenüber. Der Mann, der ihren Vater zum Selbstmord getrieben hatte. Es passierte mehreres auf einmal. Ein gestohlener Kuss löst überraschende Gefühle aus und ein gelöster Schuss bringt eine Menge ins Rollen. Lord Sebastian und Audrianne sind ein paar Tage später das Gespräch der Woche. Der Skandal ist angerichtet und eine Heirat ist die einzige Möglichkeit alles wieder in Ordnung zu bringen. Sebastian und Audrianne gehen also eine Vernunftehe ein. Sie gibt sich ihm hin und geht ihren häuslichen Pflichten nach aber die beiden werden nicht wirklich warm miteinander. Außer Sex besteht ihre Beziehung nur aus Luft. Lady Wittonbury, die Mutter von Sebastian tyrannisiert Sie aber sie baut zu seinem Bruder Morgan eine sehr innige Beziehung auf. Eine Beziehung, die in Sebastian Eifersucht hervorruft. Aber was er noch mehr hasste, war die Erkenntnis, dass sich er und sein Bruder Audrianna teilten, wie vieles andere auch. Während sie ihrem Ehemann pflichtbewusst ihren Körper gab, hatte sie Morgan freiwillig einen Teil ihres Herzens geschenkt. Doch am meisten hasste er es, zugeben zu müssen, wie sehr ihn das traf. (Seite 236) Die Intrige um die Schießpulverfässer ist aber immer noch nicht gelöst und bis zum Schluss bleibt es auch ein Geheimnis. Das ist sehr gut an dem Buch. Es löst sich erst zum Schluss auf und kommt etwas überraschend :) Fazit: Es ist wieder ein sehr gutes Buch über Freundschaft, Liebe und Leidenschaft aber auch über falsche Entscheidungen, Intrigen und Schuldgefühle, die einem das Leben erschweren.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein skandalöses Rendezvous" von Madeline Hunter

    Ein skandalöses Rendezvous

    VivichanS

    22. November 2012 um 18:28

    Inhalt: "Bewaffnet mit einer Pistole reist die junge Audrianna Kelmsleigh zu einem Gasthof, um einen Mann zu treffen, der den Namen ihres verstorbenen Vaters reinwaschen könnte. Doch statt des mysteriösen „Domino“ taucht der attraktive Lord Sebastian Summerhays in dem Gasthof auf, einer der Regierungsbeamten, deren Vorwürfe des Verrats Audriannas Vater in den Selbstmord getrieben haben. Versehentlich löst sich ein Schuss aus Audriannas Pistole, und Sebastian wird verletzt. Der Skandal droht Audriannas Ruf ein für alle mal zu zerstören. Ihr bleibt nur eine Lösung: Sie muss Sebastian heiraten." Die Charaktere: Sind unheimlich liebevoll, jeder schön ausgearbeitet und auch außerhalb der Hauptstory, finden sich Geschichten (wie die um Celia, die angedeutet wurde). Besonders verliebt war ich, natürlich, in Sebastian. Obwohl Audrianna mit ihrer Dickköpfigkeit genau so war, wie ich Frauen in dieser Zeit mag. Der Schreibstil: Wunderschön geschrieben, einfach mal weggelesen innerhalb von 3 Tagen und absolut herzberührend. Jedoch gebe ich nur 4/5 Sternen, weil ich 5 nur selten gebe,

    Mehr
  • Rezension zu "Ein skandalöses Rendezvous" von Madeline Hunter

    Ein skandalöses Rendezvous

    Lesegenuss

    16. October 2012 um 22:31

    Buchanfang – Zitat S. 5 „Eine unabhängige Frau ist eine schutzlose Frau. Nie hatte Audrianna die erste Lektion ihrer Cousine Daphne besser verstanden als heute. Eine unabhängige Frau war außerdem eine Frau von zweifelhafter Ehrbarkeit.“ - Zitat Ende - Statement: Klappentext und Cover hatten mein Interesse geweckt. Audriannas Vater hatte Selbstmord begangen. Er war angeklagt worden, dass er als Offizier eine Lieferung gepanschtes Schießpulver nicht kontrolliert und dadurch den Tod vieler Soldaten verschuldet hatte. Audrianna Kelmsleigh ist von der Unschuld ihres Vaters überzeugt. Nunmehr will sie den Ruf ihres Vaters wieder herstellen, denn auch sie, bzw. die Familie leidet darunter. Ihre Freundin Lizzie hatte eine Anzeige in der Times gelesen, in dem ein gewißer Mr. Kelmsley von „Domino“ zu einem Treffen im Two Swords in Brighton gebeten wird. „Es wäre für beide Seiten von Nutzen“, so stand es geschrieben. Also macht sie Audrianna allein von London auf, um diesen geheimnisvollen „Domino“ zu treffen. Dass der Nachname nicht korrekt mit ihrem übereinstimmte, führte sie auf einen Fehler zurück. Audrianne, eine Frau in der damaligen Gesellschaft, die nicht der Norm entsprach. Wir lernen mit ihr eine selbstbewusste Frau kennen, ihrer Zeit weit voraus. Im Two Sword wartet sie nun auf besagten Fremden, zur eigenen Sicherheit mit einer Pistole bewaffnet. Als ein junger Mann das Zimmer betrifft und dort eine Frau sieht, ist dieser sehr erstaunt, denn das hatte er hinter „Domino“ nicht vermutet. Doch vom ersten Augenblick an ist er fasziniert von Audrianna. Es kommt zu einer Diskussion, der Funke zwischen Audrianna und dem Unbekannten springt über, allerdings löst sich unglücklicherweise ein Schuß aus der Pistole von Audrianna und trifft – Lord Sebastian Summerhays. Das bleibt nunmehr nicht ohne Folgen. Audriannas Ruf leidet noch mehr, denn sie war zum einen ohne Begleitung gereist. Als Ehrenmann bietet Lord Summerhays ihr die Ehe an. Audrianna nimmt an, denn vom ersten Kuß an ist sie in ihn verliebt. Weiterhin ungeklärt die Angelegenheit, welche ihren Vater betrifft. Es liegt wie ein Ballast auf ihrer Beziehung. Die Liebesgeschichte zwischen Audrianna und Sebastian hat die Autorin langsam wachsen lassen, dadurch halt doch sehr glaubwürdig. Gefühlvoll beschreibt die Autorin die Liebesszenen, nicht kitschig oder obszön. Um einfach nicht zu viel aus dem Buch zu verraten, was leider schon in einigen veröffentlichten Rezensionen geschehen ist, gehe ich nicht weiter auf den Inhalt ein. Fazit: „Ein skandalöses Rendezvous“, ein empfehlenswertes Romantic History Buch. Ein zweites Buch aus der „The Rarest-Blooms Reihe – Die widerspenstige Braut“ erscheint im Januar 2013. Lese- und Kaufempfehlung meinerseits.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein skandalöses Rendezvous" von Madeline Hunter

    Ein skandalöses Rendezvous

    Moonlightgirl

    31. August 2012 um 15:27

    Inhalt: Die junge Audrianna Kelmsleigh will den Namen ihres Vater reinwaschen. Der hat nach schlimmen Beschuldigen, die bis zu Landesverrat gehen, Selbstmord begangen. Aufgrund diese Skandals wird die Familie gesellschaftlich mehr oder weniger ausgeschlossen. Um die Gerüchte um ihren Vater zu widerlegen,verabredet sich Audrianna (mit einer Pistole bewaffnet) mit einem mysteriösen Mann namens "Domino" in einem Gasthof. Doch statt Domino taucht der attraktive Lord Sebastian im Gasthof auf, der Regierungsbeamter und einer derer ist, die Audriannas Vater für schuldig halten. Aus Versehen löst sich ein Schuss aus ihrer Pistole und verletzt Sebastian. Um einen weiteren Skandal zu vermeiden, der ihren Ruf vollends zerstören würde, bleibt ihr nur eine Mögkichkeit, sie muss Sebastian heiraten! Meine Meinung: Ich bin ein großer Fan der Romantic History Reihe und hab mich deshalb total gefreut, als ich diese Buch bei Weltbild entdeckt habe. Das Buch hat mir gut gefallen, die Charakter waren weitesgehend sympathisch (vor allen Dingen Audriannas Freundinnen :)) und auch der Erzählstil war flüssig und leicht zu lesen. Einziger Schwachpunkt meiner Meinung nach ist, dass durch Audriannas Treffen, ihr Versuch den Ruf ihres Vater reinzuwaschen, ziemlich in den Hintergrund rückt. Aber sonst kann ich das Buch weiterempfehlen. Fazit: 4/5 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Ein skandalöses Rendezvous" von Madeline Hunter

    Ein skandalöses Rendezvous

    Gackelchen

    31. August 2012 um 13:37

    Inhalt: Bewaffnet mit einer Pistole reist die junge Audrianna Kelmsleigh zu einem Gasthof, um einen Mann zu treffen, der den Namen ihres verstorbenen Vaters reinwaschen könnte. Doch statt des mysteriösen "Domino" taucht der attraktive Lord Sebastian Summerhays in dem Gasthof auf, einer der Regierungsbeamten, deren Vorwürfe des Verrats Audriannas Vater in den Selbstmord getrieben haben. Versehentlich löst sich ein Schuss aus Audriannas Pistole, und Sebastian wird verletzt. Der Skandal droht Audriannas Ruf ein für alle mal zu zerstören. Ihr bleibt nur eine Lösung: Sie muss Sebastian heiraten. -> Libri.de Positiv: Es geht sofort los. Hier wird nicht lange eingeläutet und aufgebaut. Man beginnt sofort bei der Szene im Gasthof und die beiden lernen sich kennen- Die Gefühlswelt der beiden wird nie ausser Acht gelassen. Es beschränkt sich nicht nur auf die Liebesgeschichte sondern hat tatsächlich eine gute spannende Geschichte! Die Figuren sind alle interessant, sowohl die Guten wie die Bösewichte, sodass es nicht langweilig wird, egal um wen es grad geht. Negativ: Die Namen. Nehmen wir nur mal Audrianna. Wieviele Namen musste die Frau zusammenschustern um den zu erhalten? Find ich ganz schlimm und ich hab auch dauernd Adrienne gelesen statt Audrianna... Jede Figur wird mit Abwechselnd Vor oder Nachnahme angesprochen. Dadurch weiss man teilweise gar nicht wer grad mit wem spricht.. Beispiel von mir: 3 Personen = John Smith, Kevin Down und Alec Baldwin John sah Baldwin an und wartete. Alec runzelte die stirn was Kevin verunsicherte. "Smith was ist los" Down rutschte auf seinem Sitz. "John jetzt komm mal her" Smith sah beide an. "Baldwin halt die Klappe" Down und Alec schnauften. Nach 10 Seiten mit weitaus schwereren Namen und teilweise auch Doppelnamen als Nachname hat man einfach den Überblick verloren. Fazit: Sehr unterhaltsame leichte Lektüre die nur einen Abend in Anspruch nahm. Gut geschrieben und tolle Figuren lassen einen Miträtseln und Mitfiebern. Das kleine weibliche Herz verkraftet auch die gute Prise Herzschmerz die für meinen Geschmack noch nicht mal in Kitsch reingeraten ist. Gut aufgebauter Liebesschnulzroman im Viktorianischen Zeitalter. www.gackelchen.blog.de

    Mehr
  • Rezension zu "Ein skandalöses Rendezvous" von Madeline Hunter

    Ein skandalöses Rendezvous

    Hanna86

    23. August 2012 um 22:41

    Meine Meinung: Wisst ihr was? Ich liebe den Weltbild ___ (das Buchgeschäft XD) Das Buch hatte ich durch Zufall dort entdeckt und gleich mitgenommen. Um ehrlich zu sein, mir hat das Cover total gefallen XD ... Ja ich gebe es zu >.:D Aber auch der Inhalt hat mich angesprochen, und da ich eh auf alle Historische-Liebesroman-Schnulzen stehe, war es ein Grund mehr das Buch zu kaufen! Überraschenderweise war die Story nicht zu schnulzig O.O eher witzig und an ein paar Stellen manchmal auch traurig. Audrianna hat durch Zufall in einer Zeitungsannonce gesehen, dass ein "Domino" sich mit ihrem verstorbenen Vater treffen möchte. Audrianna ist voller Hoffnung, denn durch das Treffen mit diesem mysteriösen "Domino" könnte der Name ihres Vaters wieder reingewaschen werden. Dieser ist in Ungnade gefallen, als eine ganze Ladung von Schießpulver unbrauchbar an die Front geschickt wurde und dadurch viele Soldaten ihr Leben verloren haben. Er als Munitionsoffizier hätte dieser fataler Fehler niemals passieren dürfen! Durch die Last der Schuld am Tod der Soldaten hat er sich selbst das Leben genommen. Doch Audrianna will und kann nicht glauben, dass die Schuld bei ihrem Vater liegt, und ist davon überzeugt, dass er unschuldig ist. Umso wichtiger ist es Audrianna diesen "Domino" zu treffen! Kurzerhand reist sie alleine zum Treffpunkt, mit nichts als nur einer Pistole bewaffnet. Audrianna hat mit allem gerechnet, aber nicht damit, dass sie einen jungen Mann dort antreffen wird, der ihr Blut in Wallungen bringt. Durch ein Missverständnis beiderseits stellt sich schnell heraus, dass es sich nicht um den mysteriösen "Domino" handelt, sondern Lord Sebastian, der verantwortlich für die Verurteilung ihres Vaters war und ebenfalls diesen "Domino" treffen wollte, um die Ermittlungen im Fall des unbrauchbaren Schießpulvers voranzubringen. Als wäre es nicht schon schlimm genug das Audrianna sich zu ihm hingezogen fühlt, nein, es wird noch viel schlimmer. Als ein Schuss bei ihrem Zusammentreffen fällt, werden unglücklicherweise auch andere Personen auf sie aufmerksam und man entdeckt die beiden alleine in einem Zimmer ohne Anstandsdame! Die Gerüchteküche beginnt an zu brodeln und Audriannas Ruf leidet noch viel mehr. Schon fast mit ihrem Unglück abgefunden kommt plötzlich Sebastian und macht ihr ein unerwartetes Angebot. Sie soll ihn Heiraten! Audrianna befindet sich in einem Zwiespalt. Einerseits möchte sie annehmen, andererseits steht ihr Wunsch den Namen ihres Vaters wieder reinzuwaschen im Weg! Für wenn soll sie sich letztendlich nur entscheiden? ... Diese Entscheidungsschwierigkeiten zwischen der Audrianna hängt, hält einen ganz schön in Atem. Man möchte unbedingt wissen, wie es ausgeht und ist am Ende ziemlich über den Ausgang überrascht O.O Ich muss zu geben, dass aber zu Beginn die Story teilweise ein bisschen langatmig ist. Von der Handlung gab es nicht wirklich einen Fortschritt :/ zwar hatte man ein nettes Geplänkel zwischen den beiden Hauptcharakteren, was amüsant zu lesen war, dennoch nicht viel zum Voranschreiten der Geschichte gebracht hat =___= Gottseidank hat sie einen Aufschwung ab der Mitte bekommen, sonst wäre es langweilig geworden XD... So im Großen und Ganzen war es jedenfalls eine unterhaltsame Abwechslung zu den ganzen Fantasy-Romanen die ich in letzter Zeit gelesen habe ^^ Dann mal her mit Band zwei :') Fortsetzungen: 1) The Rarest Blooms-Reihe : Ein skandalöses Rendezvous 2) The Rarest Blooms-Reihe : Die widerspenstige Braut (erscheint ab dem 10.01.2013)

    Mehr
  • Rezension zu "Ein skandalöses Rendezvous" von Madeline Hunter

    Ein skandalöses Rendezvous

    sollhaben

    05. August 2012 um 17:24

    Wüste Gerüchte und Beschuldigungen haben den Vater von Audrianna Kelmsleigh in den Selbstmord getrieben. Noch Monate danach ist sie sich sicher, dass ihr Vater unschuldig ist und begibt sich auf die Suche nach einem gewissen Domino, von dem sie sich Informationen erhofft. Alleine will sie sich mit ihm in einem Gasthof treffen. Doch statt dem ominösen Domino läuft sie Lord Sebastian Summerhays in die Arme, der dabei auch noch verletzt wird. Im dadurch entstandenen Durcheinander sieht sich Lord Summerhays gezwungen, den guten Namen von Audrianna wieder herzustellen, und bittet sie seine Frau zu werden. Doch auf Grund seiner Verwicklung rund um die Beschuldigungen gegen ihren Vater, lehnt Audrianna vorerst ab. Im Laufe der nächsten Tage jedoch verdichtet sich der Skandal und sie willigt doch in die Heirat ein. Eine Ehe, die sie körperlich sehr befriedigt, doch ihr Herz will und kann sie ihrem Mann nicht schenken, da dieser immer noch an die Schuld ihres Vaters glaubt. Immer noch geht sie Hinweisen nach und auch Sebastian setzt seine Untersuchungen in diesem Fall fort. Doch wie werden sich diese Nachforschungen auf ihre Ehe auswirken? Können sie einander je wirklich vertrauen? Meine Meinung: Ich finde immer mehr gefallen an den Romance Historicals von Lyx. Sie sind luftig leicht geschrieben. Mit einer guten Portion Erotik, eine wunderschönen Lovestory und einer soliden Hintergrundgeschichte. Was mir dabei aber auch besonders gefällt sind die weilbichen Hauptfiguren. Keine süßen Weibchen ohne Hirn, sondern sympathische bodenständige Frauen, vielleicht ein wenig naiv aber das macht den Reiz dieser Geschichten aus. Die Herren der Schöpfung dagegen sind keine Superheros sondern Männer mit Vergangenheit.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein skandalöses Rendezvous" von Madeline Hunter

    Ein skandalöses Rendezvous

    AusZeit-Mag

    23. July 2012 um 16:05

    Inhalt: - Audrianna Kelmsleigh ist wild entschlossen, den Ruf ihres Vaters nach seinem Selbstmord wieder herzustellen. Fest davon überzeugt, dass er fälschlicherweise eines Verbrechens beschuldigt wurde, macht sie sich auf die Suche nach den wahren Tätern und findet sich in einer Situation wieder, die eigentlich nicht auf ihrem Plan stand: Statt des Treffens mit einem Informanten, der eventuell Beweise für die Unschuld ihres Vaters besitzt, findet sie sich unversehens in den Armen von Lord Sebastian Summerhays wieder. Und bitte schön, warum ist ausgerechnet der Mann zur Stelle, der maßgeblich an der Brandmarkung ihres Vaters beteiligt war? Schlimmer noch, dass nach dieser unheilvollen Begegnung Audrianna sich auch noch gezwungen sieht, diesen Kerl zu ehelichen ... - Einschätzung: - Mit "Ein skandalöses Rendezvous" präsentiert uns Madeline Hunter den durchaus gelungenen Auftakt ihrer Serie rund um die Mädels von "The Rarest Blooms". Hinter dieser Bezeichnung stecken vier junge Damen, die gemeinschaftlich unter einem Dach leben, sich dabei ihr Leben ganz nach eigenem Gusto und persönlichem Wohlbefinden eingerichtet haben und ihrem großen Hobby der Blumenzucht frönen. - Dabei spielt sicherlich die nicht ganz so skandalfreie Vergangenheit des Quartetts eine große Rolle, die aber hier noch etwas nebulös umschrieben wird und erst in den Folgebänden für uns Leserinnen aufgedeckt werden sollte. Allerdings muss ich zugeben: Madeline Hunter hat hier schon ganz geschickt einige interessante Anspielungen diesbezüglich fallen lassen und zumindest mal meine Neugier mächtig angestachelt. Da kann man bereits munter spekulieren, was in den künftigen Schmökern noch auf uns zukommen wird. - Den Anfang der "Seltenen Blüten" macht hier mit Audrianna eine junge Frau, die genau weiß was sie will und sich auch nicht von den gesellschaftlichen Regeln der damaligen Zeit vorschreiben lässt, wie sie ihr Leben zu führen hat. Sie agiert hier äußerst selbstbewusst und legt dabei eine fast schon trotzige Unabhängigkeit an den Tag, an dem sich der gute Sebastian zunächst mal die Zähne ausbeißt. Mit ihm hat die Heldin hier ein männliches Pendant an der Seite, der eigentlich ähnliche Charaktereigenschaften aufweist: Pflichtbewusst und ebenfalls mit einer guten Portion Selbstsicherheit ausgestattet, die er als Adliger dann auch mal gerne zur Schau trägt. Brisant wird das Ganze dadurch, dass sie eigentlich auf verschiedenen Seiten stehen: Audrianna, die felsenfest von der Unschuld ihres Vaters überzeugt ist und Sebastian, der wiederum Mitverantwortung für die öffentliche Schmach von Audriannas Vater trägt. - Ist also reichlich Konfliktpotenzial vorhanden, das herrlich für Zündstoff zwischen unseren Turteltauben hätte dienen können und der Beziehung der beiden nochmal so einen richtigen Kick verschafft hätte. Doch da hat es die Autorin meiner Meinung nach nicht ganz geschafft, diese brisante Konstellation völlig auszureizen, um so unserem Duo den letzten Schliff zu verpassen. - Für meinen Geschmack nehmen sich beide einen Tick zu sehr zurück und agieren doch recht "kopfgesteuert", sodass in einigen Szenen die Gefühle und Emotionen unserer Hauptfiguren etwas zu kurz kommen. Da hätte ich mir für unser Duo einfach etwas mehr Temperament und Schwung gewünscht, denn oft wirken beide nüchtern und distanziert und für mich als Leserin einfach etwas schwer zu greifen. Aber trotz einiger zurückhaltender Auftritte gibt's von mir auch reichlich Sympathiepunkte für die beiden, denn irgendwie hat es die Autorin zugleich geschafft, die zwei ins rechte Licht zu rücken, sodass der Gesamteindruck doch recht positiv für mich ausfällt. - Wirklich interessant und vor allem geheimnisvoll stellen sich hier die Nebencharaktere vor. Die beiden Freunde Sebastians, Hawkeswell oder auch der liederliche Castleford - da wird von der Autorin immer nur kurz angedeutet, was sich Schicksalhaftes in deren Vergangenheit abgespielt hat. Und auch die Geheimnisse der "Seltenen Blüten" in Gestalt von Lizzie, Celia und Daphne versprechen noch die ein oder andere spannende Story ... - Fazit: - Ein vielversprechender Beginn einer neuen Historical-Serie, die sicherlich noch etwas Luft nach oben hat, aber durchaus nette und gefällige Unterhaltung bietet. Hoffnung gibt's da auch schon in Gestalt des Earl of Hawkeswell, der hier als Freund von Sebastian Summerhays einige Kurzauftritte hat und im Januar 2013 in "Die widerspenstige Braut" seinen großen Einsatz bekommt! - Von mir gibt's gute 4 von 5 Punkten für das Debüt des Quartetts von "The Rarest Blooms". (AK)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks