Madeline Miller

 4.6 Sterne bei 72 Bewertungen
Autor von Das Lied des Achill, The Song of Achilles und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Madeline Miller

Madeline MillerDas Lied des Achill
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Lied des Achill
Das Lied des Achill
 (42)
Erschienen am 10.09.2011
Madeline MillerThe Song of Achilles
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Song of Achilles
The Song of Achilles
 (23)
Erschienen am 06.11.2012
Madeline MillerThe Song of Achilles: Bloomsbury Modern Classics
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Song of Achilles: Bloomsbury Modern Classics
Madeline MillerCirce
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Circe
Circe
 (2)
Erschienen am 19.04.2018
Madeline MillerThe Song of Achilles by Madeline Miller (2012-04-12)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Song of Achilles by Madeline Miller (2012-04-12)

Neue Rezensionen zu Madeline Miller

Neu
Kaddiesbuchwelts avatar

Rezension zu "Das Lied des Achill" von Madeline Miller

Zarte Liebe und ein Krieg
Kaddiesbuchweltvor einem Monat

Auf "Das Lied des Achill" bin ich aufmerksam geworden, weil ich mich sehr für Geschichte interessiere, Mythen liebe und nach einem LGBT Roman in diesem Bereich gesucht habe. 

Oftmals habe ich dann bei anderen Rezensenten immer wieder von diesem Buch gehört und ich musste es einfach haben. Damit war die Sache gegessen und das Buch gekauft. Mit dem Lesen habe ich sofort begonnen.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Zwar wurde ich von einigen Rezensenten auf Buchverkaufsportalen gespoilert, aber das tat dem Buch keinem Abbruch. Jeder kennt die Geschichte um Achill und dem trojanischen Krieg. Nicht zuletzt wegen dem Hollywoodstreifen mit namenhafter Besetzung. 

Achilles glorreichen Feldzug und sein bitteres Ende. 

Doch dieses Buch erzählt die Geschichte 'was wäre wenn', was war vor Troja? Wer war Achill? 

Der Schreibstil der Autorin ist der Wahnsinn. Zart, schön und flüssig. Man ist gleich mitten in der Geschichte und muss sich beim Lesen bremsen, um mehr von dem Buch zu haben. 380 Seiten sind da einfach zu wenig. Man möchte überhaupt nicht, dass diese wunderschöne Geschichte über Liebe, Verlust und Angst endet.

Die Geschichte selbst wird aus der Sicht von Patroklos erzählt, was gegen Ende des Buches eine wahrhaft interessante Sicht ist. 

Auch spürt man, dass Madeline Miller genau weiß, worüber sie schreibt. Sie selbst hat laut Autoreninformation im Buch Altgriechische Geschichte studiert und ist daher mit der Thematik sehr vertraut. Und das spürt man, die Liebe zum Detail, die Gottheiten die thematisiert werden und die Beschreibung der Handlungsorte.

Ich werde das Buch sicherlich nochmal zur Hand nehmen und es erneut lesen und mich wieder daran erfreuen.

Bewertung:

Ich weiß, dass ungefähr 2016 dieses Buch ein Geheimtipp unter Buchbloggern war und es einen kleinen Hype um die Geschichte gegeben hat. Zumindest habe ich davon gelesen. Und ich kann nur sagen: Zu recht.

"Das Lied des Achill" entführt die Leser in die Zeit der Antike. Mit sympatischen Protagonisten, einer sanften und zarten Liebe und einen gewaltigen Krieg, dessen Geschichten und Mythen bis heute nachhallen.

Von mir eine klare Kaufempfehlung.

Deswegen gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
1
Teilen
Sarunas avatar

Rezension zu "The Song of Achilles" von Madeline Miller

Fazit: Für Fans der griechischen Mythologie
Sarunavor 4 Monaten

Inhalt
Das Leben des Achilles erzählt aus der Sicht von Patroclus- seinem Geliebten. Zumindest in dieser Version.
 
Persönliche Meinung
Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und nicht gelesen.
Der Sprecher bekommt von mir ganz klare 5/5. Den fand ich nicht nur angenehm zum Zuhören, ich fand auch, dass er sehr emotional gelesen hat.
Die Story an sich war leider nur eine knappe 3/5, wird aber durch den echt schönen Schreibstil aufgebessert.
 
«“There is this too.” His hand was ceaseless now. “I know I have told you of this.”
I closed my eyes. “Tell me again,” I said»
 
Mir hat die Geschichte ein bisschen zu sehr auf der Lovestory fokussiert, das hatte ich nach Circe so nicht erwartet. Aber es war schön und traurig. Denn die eigentliche Geschichte rund um Achilles kennt man ja irgendwie schon. Aber ich habe gemerkt, dass es mir mit der Zeit einfach zu viel und zu lange wurde. Wirklich Spannung gab es nicht und ich war froh, dass ich meistens nur 30Min am Stück gehört habe. Ich denke, hätte ich das Buch gelesen, hätte es mir besser gefallen. Alleine als ich nach Zitaten suchte, hat mich das viel mehr berührt, als das gehörte.
 
Gegen Ende wurde es so richtig emotional und ich habe mehr als ein Tränlein verdrückt.
 
«Patroclus,' he said. He was always better with words than I.»
 
Viel mehr gibt es hier auch nicht zu sagen. Wer gerne griechische Mythologie hat, gerne ruhigere Geschichten hat und gerne einen poetischen Schreibstil mag, der wird hier fündig.
 
«“Will you come with me?” he asked.
The never-ending ache of love and sorrow. Perhaps in some other life I could have refused, could have torn my hair and screamed, and made him face his choice alone. But not in this one. He would sail to Troy and I would follow, even into death. “Yes,” I whipsered. “Yes.”»
 
 
Fazit: Für Fans der griechischen Mythologie


Kommentieren0
1
Teilen
Sarunas avatar

Rezension zu "Circe" von Madeline Miller

Fazit: Für jeden der griechische Mythologie und einen poetischen Schreibstil mag
Sarunavor 4 Monaten

Inhalt
Naja, um Circe halt.
Als Tochter des Sonnengottes Helios und der Nymphe Perse merkt die junge Circe schnell, dass sie anders ist, als die Anderen Götter. Von Zeus auf eine einsame Insel verbannt, lebt sie fortan alleine, verbessert ihre Zauberkünste und trifft die verschiedenen Helden die sich auf die Insel verirren.
 
Persönliche Meinung
Coverkauf!
Aber schauts euch an! Und untendrunter ist es auch so schön verschnörkelt! Seufz!
 
Ausserdem hat mich Circe schon immer fasziniert.
 
Das Buch hat grosse Chancen mein Jahreshighlight zu werden, weil der Schreibstil einfach grandios ist! Richtig poetisch und lyrisch und auf jeder Seite gab es mindestens 3 Zitate die man sich anstreichen konnte!
 
«When I was born, the word for what I was did not exist.»
 
Leider hat es sich ab der Mitte etwas gezogen und da ich mich doch ein wenig in der griechischen Mythologie auskenne, gab es nicht sehr viele Überraschungen.
 
Trotzdem hat Frau Miller Circe ganz wunderbar dargestellt und in Szene gesetzt! Ich würde das Buch jeder Zeit nochmals lesen!
 
«“Yet you would dare to stay?"
"I dare anything," he said.
And that is how we came to be lovers.»
 
Manchmal hätte ich mir gewünscht, das Circe stärker wäre, respektive sich weniger passiv verhalten würde. Aber ich gebe es zu, der Schreibstil hat einiges an der manchmal mangelnden Story wieder wettgemacht.
 
«He does not mean it does not hurt. He does not mean we are not frightened. Only that: we are here. This is what it means to swim in the tide, to walk the earth and feel it touch your feet. This is what it means to be alive.»
 
Es war einfach ein wunderschönes Leseerlebnis, bei dem man sich in die griechische Antike zurückversetzt fühlt. Ein Buch, dass mich vom ersten bis zum letzten Satz verzaubert hat.
 
Fazit: Für jeden der griechische Mythologie und einen poetischen Schreibstil mag


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 124 Bibliotheken

auf 25 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks