Madhur Jaffrey Vegetarisch

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vegetarisch“ von Madhur Jaffrey

Ein Standardwerk mit über 600 Rezepten - nicht nur für Vegetarier! Abwechslungsreich kochen ohne Fisch und Fleisch. Es finden sich Rezepte von Sri Lanka bis Marokko und von Europa bis Lateinamerika. Eine verführerische Auswahl an frischem Gemüse, bunten Hülsenfrüchten und verschiedenen Getreideprodukten von Couscous über Hirse bis Reis. Benutzerfreundlich gegliedert nach der Hauptzutat: Frisches Gemüse, Hülsenfrüchte, Getreide, und mehr

Stöbern in Sachbuch

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unglaublich

    Vegetarisch
    Leselampe

    Leselampe

    07. February 2014 um 18:36

    Es ist ein Standardwerk der vegetarischen Küche mit Rezepten aus 45 Ländern. Einen Nachteil mag es geben, keine Photos. Mich irritiert es nicht. Die Rezepte machen es wett. Inhaltsverzeichnis beginnt mit der alphabetischen Auflistung der Gemüsesorten und beginnt mit A wie Artischocken, Auberginen um getrocknete Hülsenfrüchte und Nüsse zu zeigen wie Adzukibohnen und Erdnüsse. Es geht weiter zu Getreide und endet bei thematischen Überschriften wie Suppen, Salate, würzige Beigaben wie Chutneys, Saucen etc. Was mir daran gefällt, ist die schiere, überwältigende Vielfalt der Nahrungszubereitung ohne im Regal über Jahre hinweg Gewürze stehen zu haben, die nach einmaligem Gebrauch nicht mehr benötigt werden.Rezepte mit Zucker gibt die Autorin nur sehr zögerlich raus. Für den süßen Geschmack wird Honig oder anderes angegeben. Das meiste an Gewürzzutaten, Gemüse, Obst gibt es eigentlich in fast jedem Bioladen. Zucchinipüree aus Iran, Zuckererbsen mit getrockneter Minze aus Indien, Gebackene Limabohnen aus Griechenland, saure Auberginen mit Joghurt aus Pakistan, Kartoffelfladen aus Trinidad. Nichts davon benötigt Zutaten, die erst eingeflogen werden müssen. Daher ist dieses Kochbuch durchaus alltagstauglich. Milchprodukte werden von mir durch Sojaprodukte ersetzt. Klappt ! In den letzten Seiten gib es ein Glossar mit speziellen Zutaten und Warenkunde. Dieses kleine Wunderwerk ist aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken. Im Bücherregal steht es zwischen Roland Rauter und Moschinski.

    Mehr