Madlen Schaffhauser

 4.6 Sterne bei 29 Bewertungen

Neue Bücher

Little Pearl

Neu erschienen am 17.09.2018 als Taschenbuch bei epubli.

Little Pearl: verraten

 (3)
Neu erschienen am 14.09.2018 als E-Book bei .

Alle Bücher von Madlen Schaffhauser

Sortieren:
Buchformat:
Kim & Liam – Für immer Du

Kim & Liam – Für immer Du

 (6)
Erschienen am 03.04.2018
I fight for you - Gefährliches Spiel

I fight for you - Gefährliches Spiel

 (6)
Erschienen am 07.04.2017
Little Pearl: verraten

Little Pearl: verraten

 (3)
Erschienen am 14.09.2018
Kim & Liam – Für immer Du: Roman

Kim & Liam – Für immer Du: Roman

 (3)
Erschienen am 03.04.2018
Damian - Vertrauen

Damian - Vertrauen

 (3)
Erschienen am 22.02.2016
gesucht gefunden

gesucht gefunden

 (2)
Erschienen am 20.04.2015
Machtspiel

Machtspiel

 (2)
Erschienen am 20.04.2015
Tödliches Verlangen

Tödliches Verlangen

 (2)
Erschienen am 20.04.2015

Neue Rezensionen zu Madlen Schaffhauser

Neu
Manja82s avatar

Rezension zu "Little Pearl: verraten" von Madlen Schaffhauser

ich war wirklich richtig begeistert
Manja82vor 2 Monaten

Kurzbeschreibung
»Wenn ich dazu geboren wäre, jemanden zu lieben, wärst du diejenige, der ich mein Herz schenken würde.«
Cécile Johnson lebt in einer Kleinstadt, wo sie ein erfolgreiches Bed & Breakfast leitet. Eines Tages bittet sie Dylan um einen Gefallen – den größten Bad Boy von Little Pearl. Bestimmt nicht hat sie erwartet, dass sie sich in ihn verlieben würde. Sie wurde von allen gewarnt, doch sie wollte nichts davon hören. Sie war zu blind von seinem Aussehen, von seinen geheimnisvollen Augen. Zu sehr versuchte sie, ihn zu retten.
Nie hat sie damit gerechnet, dass ihr Herz in einzelne Stücke zerteilt werden würde.
Von ihm.
(Quelle: amazon)

Meine Meinung
Von Madlen Schaffhauser habe ich bereits andere Romane gelesen, sie war mir also keine Unbekannte mehr. Nun stand ihr neuestes Werk „Little Pearl: verraten“ auf meiner Leseliste und ich war richtig gespannt auf dieses Buch.
Das Cover ist ziemlich schlicht gehalten, mir persönlich gefällt es aber wirklich sehr gut. Und der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, also fing ich auch flott mit Lesen an.

Die handelnden Charaktere haben mir in diesem Roman hier wirklich sehr gut gefallen. Sie wirkten auf mich sehr glaubhaft und realistisch dargestellt, ich konnte sie mir sehr gut vorstellen.
Cecile wirkte gerade zu Anfang doch sehr naiv, zuerst dachte ich, ich habe hier einen Teenager vor mir. Doch sie ist bereits Ende 20 und sollte es eigentlich besser wissen. Mit der Zeit aber wird sie immer reifer, sie wächst und ich fand sie wirklich bewundernswert. Sie gibt echt nicht auf, was mir gut gefiel. Ihre Ruhe macht sie wirklich aus. Und je weiter ich vorankam desto mehr habe ich Cecile ins Herz geschlossen.
Dylan macht es einem wirklich nicht leicht. Er ist so verschlossen, so abweisend, als Leser will man hinter diese Fassade blicken. Doch das ist gar nicht so leicht, warum er so ist, das erfährt man erst zum Ende hin. Dylan sieht ziemlich gut aus und wenn man ihn erst einmal geknackt hat, dann ist er richtig toller Typ.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere im Roman. Auch sie sind der Autorin wirklich gut gelungen, sie hat sie sehr gut dargestellt und sie alle fügen sich richtig gut ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Ich habe diesen Roman angefangen und bereits nach ein paar Seiten war ich vollkommen drin.
Die Handlung ist in meinen Augen besonders. Ich empfand das Geschehen hier als spannend, romantisch und ja einfach richtig toll. Ich habe mit Dylan und Cecile mitgelitten und mitgelacht. Ich war gefangen, wollte wissen was mit Dylan ist und wie es sich zwischen den beiden entwickelt.
Diese Liebesgeschichte hier ist rundum gelungen. Ich konnte die Gefühle zu jeder Zeit nachvollziehen, sie waren für mich greifbar.

Das Ende ist in meinen Augen wirklich gut gelungen. Ich empfand es als sehr passend und gut gewählt. Es schließt das Geschehen hier sehr gut ab, stellt zufrieden und macht alles rund. Und ja irgendwie war ich schon auch traurig als ich dann ganz am Schluss angekommen war.

Fazit
Abschließend gesagt ist „Little Pearl: verraten“ von Madlen Schaffhauser ein Roman, der mich von Anfang an in seinen Bann ziehen konnte.
Realistisch gezeichnete, vorstellbare Charaktere, ein flüssig zu lesender sehr angenehmer Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, romantisch und sehr tiefgründig empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Kommentieren0
2
Teilen
Gremlins2s avatar

Rezension zu "Little Pearl: verraten" von Madlen Schaffhauser

Emotional und mitreißend
Gremlins2vor 2 Monaten

Little Pearl
Madlen Schaffhausen

Ein anziehend und erlesene Cover das zum Lesen einlädt.

Cècile betreibt ein Bad and Breakfast in Little Pearl. Zu ihrer Familie hat sie ein harmonisches Verhältnis. Sie geht regelmäßig schwimmen und ihre Gäste lieben sie. Em ist ihre beste Freundin und auch Pru ist mit von der Partie wenn die Mädels mal feiern gehen. Alles in allem führt Cècile ein fröhlich, beschauliches Leben, solange bis sie eine alte Kommode restaurieren lassen möchte.
Dylan, sein Ruf in Little Pearl ist der des Bad Boy schlechthin. Aus ihm wird niemand so richtig schlau, ausser das er einen hohen Frauenverschleiß hat und ihn eine düstere Aura umgibt, weiß eigentlich niemand etwas über ihn. Er selbst scheint mit seinem Leben zufrieden, solange bis er der Meister der Möbelrestauration eine alte Kommode restaurieren soll.
Die Autorin hat zwei unglaublich interessante und charismatische Protagonisten erschaffen. Ihnen haucht sie entzückend Leben ein. Ich habe mit beiden gelitten, gezittert, gezankt und mehr als einmal laut ihnen zugerufen und sie gedanklich geschüttelt. Mich haben beide sehr fasziniert und auch auch Nebencharaktere sind perfekt platziert und sehr schön ausgearbeitet.
Der Schreibstil ist geradlinig, agil, geschmeidig und locker leicht zu lesen.
Abgeholt worden bin ich gleich zu Beginn des Lesen und unfassbar gut unterhalten worden. Herausragend war auch die phänomenal lebendige und detaillierte Beschreibung der Schauplätze. Ich durfte dank dieser ein ausgezeichnetes Kopfkino vor meinem inneren Auge sehen.
Durch fesselnde Wendungen war die Geschichte Spannend ist es bis zum Ende.
Fazit : Eine tiefgründig und herzerwärmend spannende Geschichte der ich gerne fünf Sterne gebe. 

Kommentieren0
4
Teilen
xena2412s avatar

Rezension zu "Little Pearl: verraten" von Madlen Schaffhauser

Cecile & Dylan....die Liebe kann man sich nicht aussuchen
xena2412vor 2 Monaten

BEWERTUNG:

Little Pearl ist eine besondere Geschichte. Sie hat alle Gefühle in mir geweckt. Von Ungeduld bis Schmetterlinge im Bauch war alles dabei. Am Anfang dachte ich, ich kann es nicht erwarten, bis die Geschichte in Fahrt kommt. Mittendrin bekam ich nicht genug von Cecile und Dylan und am Ende war ich vollkommen im Reinen mit den beiden. Die Geschichte geht ans Herz und die Spannung zieht sich durch das gesamte Buch, denn man möchte endlich wissen, was mit Dylan los ist. Auch für Cecile möchte man das natürlich wissen, denn sie leidet sichtlich an der ganzen Situation.

Auch wenn ich anfangs etwas langsamer einen Zugang zu der Geschichte fand, hat sie mich danach in den Bann gezogen. Ich habe mit den beiden gelitten und gelacht. Ich weiß nicht, wie es die Autorin schafft, immer die besten männlichen Protagonisten aus dem Ärmel zu schütteln. Dylan war wieder mal genau meines, wie schon Liam in ihrem vorherigen Buch. Ich konnte nicht genug von ihm bekommen und am Ende war ich richtig traurig, als mich die beiden verlassen haben, weil das Buch zu Ende war.

Little Pearl ist genau so eine Liebesgeschichte, wie ich sie mag. Bad Boy, Drama, schwierige Situation. Alles ist enthalten. Unvorhersehbare Wendungen gab es nicht all zu viele und doch war es spannend, weil man einfach nicht weiß, was mit Dylan los ist. Auch ist die Geschichte vorhersehbar, was das Ende angeht, aber das störte mich nicht, denn das ist ja oft so. Was zählt ist der Weg zum Ziel und der war spannend, mitreißend, sensibel und einfühlsam.

PROTAGONISTEN:

Cecile hat mich manchmal um den Verstand gebracht. Am Anfang wollte ich sie schütteln und ihr sagen, dass sie mit 27 doch nicht so naiv sein kann. Irgendwie hat sie mich an ein 18-jähriges Teenagermädchen erinnert mit ihren Schwärmereien. Aber sie ist in dem Buch gewachsen. ich habe sie irgendwann bewundert, dass sie nicht das Handtuch geschmissen hat. Mit Dylan fertig zu werden bedarf mehr, als Schwärmerei. Ich mochte sie von Seite zu Seite mehr und konnte sie wirklich verstehen.

Die Liebe macht manchmal auch keinen Halt vor schwierigen Typen. Es hat einfach so sein sollen und das Schicksal führt die richtigen Menschen zueinander, was sie daraus machen, bleibt ihnen überlassen. Nur gut, dass es Cecile damit getroffen hat, denn eine andere wäre daran zerbrochen. Durch ihre Familie, die ihr stets Halt gab, obwohl die Familienmitglieder mit der Partnerwahl nicht einverstanden waren, konnte sie mit vielen umgehen, was andere auf keinen Fall gekonnt hätten.

Cecile ist die Ruhe und Liebenswürdigkeit in Person. Wahrscheinlich hat sich Dylan genau deshalb für sie entschieden. Sein Schlüssel, wie er sie nennt, und ich denke, ihre Stärke hat ihn magisch angezogen, denn manche Menschen müssen erst gerettet werden, um die wahre Liebe erfahren zu können. Deshalb müssen sie bei ihrer Partnerwahl nur auf ihr Herz hören, alles andere würde wahrscheinlich nicht gut gehen, denn meist ist es die Liebe zu einem ganz besonderen Menschen, die es schafft jemanden zu ändern oder aus einem ewigen Kreislauf zu ziehen. Beinahe wäre es für beide zu spät gewesen.

Dylan ist wirklich eine harte Nuss. Selten hatte ich in einem Buch, einen Protagonisten der so verschlossen war. Ich wollte so gerne wissen, warum er so ist, aber leider erfährt man dies erst ganz zum Schluss, was die Geschichte noch spannender macht. Dylan konnte ich mir so gut bildlich vorstellen. Sein gutes Aussehen, seine Mimik, einfach alles und ich glaube, ich wäre ihm auch verfallen. Er ist ein sehr sensibler junger Mann, der sein eigentliches „Ich“ hinter seiner rauen Fassade versteckt. Hier haben wir also wieder einen Bad-Boy mit harter Schale, weicher Kern. Der weiche Kern muss aber erst an die Oberfläche und das ist gar nicht so einfach.

Leider wollte Dylan lange nicht wahrhaben, dass die Liebe auch zu ihm gekommen ist. Ihm fehlte aufgrund seiner Vergangenheit jedes Gefühl für sich selber. In seinen Augen war er für niemanden gut genug und sein Vertrauen in andere Menschen war gleich „Null“.  Wird es Cecile schaffen, dass er es wieder zulässt, sich geliebt zu fühlen? Das müsst ihr natürlich selber lesen. Doch für Dylan kann es nur eine geben und das muss er selber erst einmal begreifen.

Auch die anderen Charaktere fand ich sehr gut ausgearbeitet. Cecile hatte 4 Brüder, eine Schwester und eine beste Freundin. Alle konnte ich mir gut vorstellen und ich vermute, dass die weiteren Teile der Reihe von diesen Personen handeln.

ch gebe Little Pearl – Verraten 5 von 5 Sterne,

weil ich es verschlungen habe, weil ich mit Cecile und Dylan bis zum Ende gelacht, geweint und gelitten habe und weil ich richtige traurig war, als es zu Ende ging. Eine tolle Geschichte über Schicksal, Familie, Mut, die einzig wahre Liebe, Durchhaltevermögen und Vergangenheit.

Danke an die Autorin für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Die komplette Bewertung gibt es auf meinem Blog Hexen und Prinzessinnen

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Madlen Schaffhauser wurde am 29. Februar 1980 in Schweiz geboren.

Community-Statistik

in 48 Bibliotheken

auf 23 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks