Mady Host Einfach los...

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Einfach los...“ von Mady Host

MEIN KüstenWEG Es ist nicht ihre erste Pilgerreise, doch diesmal ist Mady Host 4 Wochen allein auf dem Jakobsweg unterwegs. Aber so wirklich allein mit sich selbst ist man selten auf den bekannten Pilgerrouten nach Santiago de Compostela. Auf dem Küstenweg erwandert Mady ihre Freiheit. Aus dem Inhalt: Wochenlang allein zu wandern, spielen da nicht irgendwann die eigenen Gedanken verrückt? Um Antworten auf diese Frage und andere zu bekommen, hat Autorin Mady Host ihren Pilger-Rucksack gepackt und ist nach Spanien aufgebrochen. Ihren Studienabschluss in der Tasche, muss sie herausfinden, was sie vom Leben will und was es von ihr erwartet. Und was gibt es da Besseres, als allein dem Jakobsweg entlang der nordspanischen Küste zu folgen? Mit ihrer erfrischenden und amüsanten Schreibweise erzählt Mady von sich und ihren Erfahrungen als Pilgerin. Auf pfiffige Art verbindet sie ihre Reiseerkenntnisse mit ihren Lebensvorstellungen und findet interessante Parallelen zwischen Wandererdasein und Alltagsleben. Mady Hosts lockerer Schreibstil macht das Buch zu einem authentischen und fesselnden Leseerlebnis.

Kurzweilige Reiselektüre. Liest sich angenehm flüssig.

— tmmd
tmmd

Als wäre ich neben ihr hergelaufen :) Dieses Buch ist kein gewöhnlicher Reisebericht!!! Muss man gelesen haben!! <3

— Aria_Buecher
Aria_Buecher
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöne Reiselektüre

    Einfach los...
    Arbutus

    Arbutus

    23. May 2017 um 15:15

    Mady Host beschreibt in diesem sehr angenehm zu lesenden Buch ihre Pilgerreise auf dem Camino del Norte, dem nördlichen Alternativweg, auf dem es einsamer ist und mehr regnet als auf der zur Jakobsweg-Hauptroute, dem "Camino Francés". Sie geht diesen Weg bewusst allein, um herauszufinden, was das auf-sich-gestellt-sein so mit einem Menschen macht. Manchmal bilden sich spontane Weggemeinschaften mit Mitpilgern, manchmal wandert sie ganz alleine. Humorvoll und unterhaltsam beschreibt sie ihre Wandereindrücke und philosophiert über das Alleinsein. Auch wenn nicht alle der gewonnenen Lebensweisheiten wirklich weltbewegend sind: es ein Buch, das sich wunderbar leichtfüßig liest und einen nicht selten zum Schmunzeln bringt. Mady Host schreibt stilistisch sicher und flüssig. Ich bin selber einen Teil des Camino del Norte gelaufen, und natürlich haben mich diese Passagen besonders interessiert, aber auch die Beschreibungen der anderen Wegabschnitte lasen sich kurzweilig und interessant. Wer gerne ungewöhnliche Reiseberichte liest, wird hier voll auf seine Kosten kommen.

    Mehr
  • Als wäre man mit gepilgert!

    Einfach los...
    Aria_Buecher

    Aria_Buecher

    02. February 2014 um 10:26

    Cover: Als ich das Buch zum erstenmal in der Hand hatte und mir nur das Cover angeschaut habe, wollte ich sofort wieder in den Urlaub ans Meer fahren. Ich mag das Cover. Es hat so viele kleine Details die es perfekt für diesen Reisebericht machen: die Europakarte, die Autorin mit ihrem Pilgerrucksack, die Schuhe wo die Socken draushängen UND das wunderschöne Meer mit den Wolken im Hintergrund *_* Einfach ein wunderschönes Cover. Inhalt: Die deutsche Autorin hat sich wochenlang allein auf den Weg gemacht um sich Fragen des Lebens beantworten zu können: Ist Alleinsein gleich Einsamsein? oder Wird man verrückt im Kopf wenn man wochenlang alleine durch ein Land wandert? Mady Host hat ihre sieben Sachen zusammen gepackt und hat eine Pilgerreise entlang der nordspanischen Küste unternommen. In ihrem Buch erzählt sie über ihre Erlebnisse und Erfahrungen als Pilgerin. Meine Meinung: Ich habe durch das Buch eine wunderschöne Pilgerreise mit erlebt - und das ohne Fußschmerzen-. Ich bin sehr froh dieses Buch gelesen zu haben, weil mir dorch das lesen eins klar geworden ist: Manchmal muss man sich allein durchbeißen doch ab und zu braucht man auch Freunde. Diese Freundschaften kann man in jedem Land, in jeder Stadt (um es kurz zu fassen: Überall) knüpfen!. Die Autorin hat einen humorvollen Schreibstil und berichtet die Erlebnisse ihrer Reise so, dass man wirklich denken kann, dass man neben ihr mit läuft :) In diesem Buch wird einem selbst bewusst, das wir Menschen auch mit wenig auskommen können und das wichtigste im Leben nur ist, sich selbst nicht im Wege zu stehen und immer weiter zu laufen :) Durch dieses Buch bekommt man ein Gefühl wie sich Pilgerer fühlen und wie Menschen, die sich überhaupt nicht kennen, vertrauen und sich umeinander sorgen. Ich bewundere die Autorin sehr, da sie ihre  Pilgerreise beendet hat und ihren eigenen Weg gegangen ist. Sie hat sich manchmal verlaufen, musste sich überwinden und trotzdem hat sie nie aufgegeben und ihr Ziel erreicht. Den Weg den sie gegangen ist (ihren Weg-allein den Jakobsweg entlang) hat sie verändert.  Ein sehr empfehlenswertes Buch!!! und ich kann jedem nur ans Herz lesen ihre Geschichte/ihre Reise auf dem Jakobsweg mitzuwandern !!

    Mehr