Maeve Binchy Echo vergangener Tage

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 60 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(18)
(18)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Echo vergangener Tage“ von Maeve Binchy

Irland in den fünfziger Jahren: Drei Kinder aus völlig unterschiedlichen Familien wachsen in dem kleinen Küstenort Castlebay auf. Clare träumt nur davon, durch Lernen dem engen Städtchen zu entfliehen. David will ein berühmter Arzt und Spezialist werden. Und Gerry will einfach nur Erfolg und Ruhm. Im Laufe der Jahre müssen alle drei erkennen, daß sich nicht alle Träume aus Kindertagen erfüllen, doch das Echo ihrer Vergangenheit wird für sie stets allgegenwärtig sein.

Stöbern in Liebesromane

So klingt dein Herz

Laura "Lyrebird" zeigt den Menschen auf herzerwärmende Weise die Welt, die sich verlernt haben wahrzunehmen.

Schugga

Forbidden Love Story. Weil ich dir begegnet bin

eine ganz süße und unterhaltsame Lovestory

Leseeule35

Kopf aus, Herz an

Liebesroman, der mir echt gut gefallen hat...

Twin_Kati

Die Endlichkeit des Augenblicks

So unglaublich gut. Ich habe gelacht, geweint und getrauert.

live_between_the_lines

Nachtblumen

In all ihren Facetten eine wunderschöne, tief berührende Geschichte, die mich mit feuchten Augen zurücklässt.

Ro_Ke

Feel Again

Für mich das beste Buch der Reihe: Mit liebenswerten, dabei glaubwürdigen Charakteren und vor allem einer echten Story statt seitenweise Sex

barfussumdiewelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Echo vergangener Tage" von Maeve Binchy

    Echo vergangener Tage
    Ayanea

    Ayanea

    08. August 2010 um 11:21

    Wie man es auch von einen Roman von Maeve Binchy erwartet, wird man von diesem Buch vollkommen in Bann gezogen und kann es nicht mehr aus der Hand legen, bis man es durch gelesen hat. Das Ende kommt jedoch etwas überraschend und man wird vor vollendete Tatsachen gestellt.

  • Rezension zu "Echo vergangener Tage" von Maeve Binchy

    Echo vergangener Tage
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    13. August 2009 um 16:27

    Ein kleines irisches Mädchen erhält die unglaubliche Chance mit HIlfe eines Stipendiums zu studieren, obwohl ihre Eltern arm sind. Sie strebt ihrem Ziel unerbittlich zu, bis sie sich in den Sohn des Dorfarztes verliebt, ihn heiratet und ein Kind von ihm bekommt. Plötzlich droht die Ehe zu scheitern. Man glaubt direkt in Iralnd zu sein, so detailliert schildert Maeve Binchy die Protagonisten und die Landschaft. Außerdem ist in diesem Buch viel soziale Kritik erkennbar. Ein schöner Schmöker.

    Mehr