Maeve Binchy Unter der Blutbuche

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 70 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(27)
(12)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unter der Blutbuche“ von Maeve Binchy

In die Rinde der großen Blutbuche in dem kleinen Ort Shancarrig ritzten einst acht Kinder ihre Namen ein. Die Jahre vergehen, und mit ihnen verwehen die jugendlichen Hoffnungen und zerbricht so mancher Kindheitstraum. Auf unnachahmliche Weise erzählt die irische Bestsellerautorin Maeve Binchy von dem Leben der Menschen in diesem Ort Irlands, von ihren Geheimnissen und ihren Sehnsüchten. (Quelle:'Flexibler Einband')

Sehr schön, hat mir gut gefallen!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Historische Romane

Die Salbenmacherin und die Hure

Mord im mittelalterlichen Nürnberg - und Olivera mittendrin!

mabuerele

Möge die Stunde kommen

Wieder einmal ganz wunderbar geschrieben.

Popi

Die schöne Insel

Ein packender, kurzweiliger und sehr abenteuerlicher Roman, der noch Raum für eigene Fantasien und Schlußfolgerungen läßt

Tulpe29

Das Lied der Seherin

Hat mir leider nicht ganz so gut gefallen wie die ersten Bände. Die irischen Namen und vor allem nicht übersetzten Sätze waren zu verwirrend

hasirasi2

Zeiten des Aufbruchs

Auch für diesen Band eine Leseempfehlung aus vollem Herzen und mit Überzeugung fünf Sterne. Mehr geht ja leider nicht.

IlonGerMon

Marlenes Geheimnis

Wenn mein Geschichtsunterricht in der Schule nur halb so fesselnd gewesen wäre, dann hätte ich nicht so große Bildungslücken ...

Aischa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Unter der Blutbuche" von Maeve Binchy

    Unter der Blutbuche
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    19. July 2009 um 16:58

    In die Rinde einer großen Blutbuche in Shancarrig ritzten einst acht Kinder ihre Namen ein. Die Jahre vergehen, und mit ihnen verwehen die jugendlichen Hoffnungen. Maddie Ross, die einen Geistlichen liebt, Eddie, der seine Brieffreundin heiratet, Maura Brennan, die Tochter eines Säufers, sie alle werden liebevoll beschrieben.Auf unnachahmliche Weise erzählt Maeve Binchy von dem Leben der Menschen in einem kleinen irischen Dorf. Von ihren Geheimnissen und ihren Sehnsüchten.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter der Blutbuche" von Maeve Binchy

    Unter der Blutbuche
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. December 2008 um 13:36

    Dieser Roman ist ein wenig anders als andere dieser Autorin: Er besteht aus verschiedenen Erzählungen, hat also keine fortlaufende Handlung. Dennoch berühren die Geschichten sich immer wieder, denn alle spielen in dem gleichen irischen kleinen Dorf, wodurch die Protagonisten einander kennen und es immer wieder die gleichen Schauplätze gibt. So erhält das Buch seinen ganz eigenen Zauber, denn man hat das Gefühl, selbst ein Teil dieser Dorfgemeinschaft zu sein und am Leben der Bewohner teilzuhaben. Die Geschichten sind sehr liebevoll erzählt und man gewinnt die Personen lieb. Sie handeln von Freundschaft und Liebe, von Träumen, aber auch sozialen Problemen usw. Dazu liegt auf dem Ganzen der Zauber der grünen Insel, wie bei Maeve Binchy gewohnt.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter der Blutbuche" von Maeve Binchy

    Unter der Blutbuche
    clarabold

    clarabold

    21. March 2008 um 19:46

    Ein wirklich schönes Buch, das die Lebensgeschichten einiger junger Menschen aus einem kleinem irischen Dorf erzählt. Das perfekte Urlaubsbuch: ein wenig seicht, aber schön erzählt und gur zu lesen!