Maeve Haran

 3,8 Sterne bei 515 Bewertungen

Lebenslauf von Maeve Haran

Maeve Harans Biographie könnte einem ihrer Romane entspringen, sie hat ihre Familie und die Karriere als erfolgreiche TV-Produzentin, unter einen Hut gebracht und dabei allerlei Turbulenzen erlebt. Genau wie die Protagonistinnen ihrer Bestseller, wie „Liebling, vergiss die Socken nicht“ oder „Schokoladenküsse“, ist die dabei selbstbewusst und frech geblieben. Ihre Romane haben sich alleine in Deutschland über drei Millionen mal verkauft und „Zwei Schwiegermütter und ein Baby“ wurde unter dem Titel „Mein Mann und seine Mütter“ für das deutsche Fernsehen verfilmt. Maeve Haran lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in London.

Alle Bücher von Maeve Haran

Cover des Buches Schokoladenküsse (ISBN: 9783442371815)

Schokoladenküsse

 (77)
Erschienen am 16.01.2009
Cover des Buches Ein Mann im Heuhaufen (ISBN: 9783442366545)

Ein Mann im Heuhaufen

 (46)
Erschienen am 11.09.2006
Cover des Buches Zwei Schwiegermütter und ein Baby (ISBN: 9783442367429)

Zwei Schwiegermütter und ein Baby

 (34)
Erschienen am 08.05.2007
Cover des Buches Wenn zwei sich streiten (ISBN: B004AQ0PZU)

Wenn zwei sich streiten

 (36)
Erschienen am 01.01.2008
Cover des Buches Liebling, vergiss die Socken nicht! (ISBN: B0023TDXCS)

Liebling, vergiss die Socken nicht!

 (25)
Erschienen am 01.01.1995
Cover des Buches Alles ist nicht genug (ISBN: 9783442355167)

Alles ist nicht genug

 (25)
Erschienen am 01.08.2001
Cover des Buches Ich fang noch mal von vorne an (ISBN: 9783442359172)

Ich fang noch mal von vorne an

 (17)
Erschienen am 15.10.2003

Neue Rezensionen zu Maeve Haran

Cover des Buches Der schönste Sommer unseres Lebens (ISBN: 9783734106224)lese_inges avatar

Rezension zu "Der schönste Sommer unseres Lebens" von Maeve Haran

Tolles Setting im sommerlichen Italien
lese_ingevor einem Jahr

Meine ersten Bücher von Maeve Haran habe ich vor 20 Jahren gelesen und geliebt. Als mir jetzt "Der schönste Sommer unseres Lebens" über den Weg lief, musste ich es unbedingt haben. Allerdings sind so wie ich, auch die Protagonisten ihrer Bücher älter geworden.
Das die vier Frauen des Romans hingegen schon mindestens 60 sind, hat mich doch etwas überrascht. Wiederum wirken Angela, Claire, Sylvia und Monica deutlich jünger. Egal ob von ihrem Engagement und ihrer Kleidung oder ihrer ganzen Art her.
Davon mal abgesehen, haben die Frauen natürlich schon einiges erlebt und fragen sich nicht zu Unrecht, ob es das jetzt gewesen sein soll.
Es ist toll zu lesen, wie unter der Sonne Italiens die Probleme und Konflikte in den Hintergrund treten und plötzlich Freundschaft, Mut und Veränderung wichtiger werden.

Angela, Claire, Sylvia und Monica haben einen gemeinsamen Freund, der sie unabhängig voneinander in seine Villa an der Amalfiküste einlädt. Er möchte, dass sich die Frauen dem Zauber von Lanzarella hingeben um den Kopf wieder freizubekommen, denn ihre Gründe sind vielfältig.
Die eine flüchtet von ihrem bestimmenden Ehemann, die andere vor ihrer bevormundenden Mutter. Die dritte wird von ihrem Mann betrogen und die vierte verliert ihre Firma.
Aus den anfänglich sehr überraschten Damen, die  jeweils denken allein Urlaub zum machen, wird schnell die "Lanzarella-Frauenkooperative". Jede von ihnen erhält die Chance über ihr Leben nachzudenken und Veränderungen herbeizuführen. 

Bis auf ein paar Längen, hat mich das Buch gut unterhalten. Lediglich mit dem Alter der Frauen konnte ich mich nicht ganz identifizieren. Hier wäre ein kleiner Hinweis im Klappentext ganz hilfreich.
Trotzdem eine schöne Sommergeschichte mit tollem Setting und einigen sehr lustigen Stellen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Beste, das uns je passiert ist (ISBN: 9783734108181)Sarah_Knorrs avatar

Rezension zu "Das Beste, das uns je passiert ist" von Maeve Haran

Eine nette Sommerlektüre!
Sarah_Knorrvor einem Jahr

Klappentext:

Vier Freundinnen im allerbesten Alter, ein Haus auf dem Land und ein Sommer voller Turbulenzen, Liebe und Humor!

Seit sie denken können, stellen sich die Freundinnen Claudia, Ella, Laura und Sal gemeinsam den Aufs und Abs des Lebens. Jetzt, mit sechzig Jahren, fragen sie sich: Was hält die Zukunft noch bereit? Etwa das Seniorenheim? Nein! Laue Sommernächte und spritzige Gartenpartys! Gemeinsam beschließen die Frauen, alle Einwände zu ignorieren und ein altes Herrenhaus auf dem Land zu kaufen, um es mit vereinten Kräften wieder flottzumachen. Doch Laura zögert: Seit sie den charmanten Gavin über eine Online-Dating-Plattform kennengelernt hat, beschleicht sie das Gefühl, dass das Schicksal noch weit mehr für sie bereithält. Wie gut, dass sie Freundinnen an ihrer Seite hat, die ihr beistehen, komme, was wolle …



Meine Bewertung:

Zum Cover: Das Cover ist wirklich ansprechend! Viel zu sehen ist zwar nicht, aber die einzelnen Elemente - sei es die Kirschen, oder die Teller und Blumen, laden einen gerne ein!

Zum Inhalt: In diesem Roman geht es um vier Freundinnen, die seit über 40 Jahren beste Freundinnen sind und vieles miteinander erlebt und gemeinsam durchgestanden haben. Claudia ist mit ihrem Ehemann vor einiger Zeit aufs Land gezogen, weil ihre Eltern Hilfe und besonders ihr Vater Pflege benötigen. Ella wiederrum ist Witwe und lebt in einem kleinen Häuschen alleine, was ihren Töchtern gar nicht gefällt und sich auch ständig in ihr Leben einmischen. Laura widerrum wurde von ihrem Mann wegen einer jüngeren Frau verlassen und muss nun das Haus verkaufen, in dem sie mit ihrer Familie all die Jahre gelebt hat. Und Sal ist nach einer schlimmen Erkrankung wieder in ihrem Job als Redakteurin zurückgekehrt und hat in ihrer neuen Chefin auch eine Freundin gefunden. Als Claudia erfährt, dass in ihrer Nähe auf dem Land ein altes Herrenhaus verkauft werden soll, kommt ihr die Idee auf, das Anwesen zu kaufen und daraus eine Art Senioren-WG zu machen. Dort sollen ältere aber auch jüngere Menschen gemeinsam zusammenleben und sich gegenseitig unterstützen - doch nicht alle ihrer Freundinnen finden diese Idee gut. In diesem Roman werden vielerlei Themen aufgegriffen, wie das Leben im Alter, die Liebe, das Online-Dating, Vertrauen und Zusammenhalt, sowie die Freundschaft.

Zum Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin Maeve Haran ist authentisch, leicht, humorvoll und flüssig. Alles wirkte sehr glaubhaft auf mich, da der Roman eben Geschichten beinhaltet, wie sie das Leben nunmal schreiben kann. Anfangs hatte ich meine Schwierigkeiten den einzelnen Protagonistinnen zu folgen, da sie nicht kapitelweise ihren Auftritt haben, sondern fast ohne Abgrenzung ineinander übergehen. In einem Wechsel erzählt die Autorin demnach jeweils von den regelmäßigen Treffen und Telefonanten der vier Freundinnen - Claudia, Ella, Laura und Sal. Ein guter Leseverlauf wurde durch eine lebhafte Erzählweise und vor allem durch einen flüssigen und leichten Schreibstil, kurzen Sätzen, Absätzen sowie lustigen Dialogen ermöglicht. Die einzelnen Figuren haben mich überzeugt, denn sie alle haben ihre Ecken und Kanten und wirken dadurch sehr glaubhaft. Zudem sind sie liebevolle Charaktere, die einem ans Herz wachsen und in diesem Roman ausführlich beschrieben werden. Darüber hinaus gibt es weitere Nebenfiguren, die die Handlung anreichern. Was mir besondern gut gefallen hat ist, dass das Thema Freundschaft sich wie ein roter Faden durch den Roman zieht und zeigt, wie wichtig gute Freunde im Leben sind. Die langjährige Freundschaft vereint die vier Frauen immer und immer wieder! Gemeinsam erleben die Freundinnen aufregende Zeiten, aber auch Schicksalsschläge - was der Autorin wirklich gut gelungen ist. Für mich persönlich gab es einen kleinen Spannungsbogen darin zu sehen, ob die vier Frauen es auch wirklich schaffen, ihre Idee von einer Senioren-WG zu verwirklichen. Dennoch hätte es an manchen Stellen noch tiefgründiger sein können, eben da es so viele Charaktere sind, kamen manche etwas zu kurz. An dieser Stelle ist es wichtig zu erwähnen, dass dieser Roman eine Fortsetzung ("Die beste Zeit unseres Lebens") ist. Da ich das Buch nicht gelesen habe, emfand ich dennoch, dass mir an Informationen nichts gefehlt hatte. Als Leserin oder Leser kann man also dieses Buch auch ohne den Vorband gelesen zu haben, lesen. Insgesamt ist der Roman in 25. Kapitel unterteilt.



Mein Fazit:

Dieser Roman ist eine nette und leichte Lektüre für Zwischendurch über vier Freundinnen, die eine über 40-jährige Freundschaft und die Idee einer Errichtung einer Senioren-WG miteinander verbindet.

Dementsprechend gebe ich diesem Roman vier von fünf Sterne.



Danke an das Bloggerportal und dem Blanvalet - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Das Beste, das uns je passiert ist: Roman (ISBN: B07ZTGW4CM)Kamimas avatar

Rezension zu "Das Beste, das uns je passiert ist: Roman" von Maeve Haran

Humorvoll und tiefgründig - wirklich unterhaltsam
Kamimavor einem Jahr

„Sie blickte sich im Grecian Grove um, der schäbigen Kellerbar mit ihren schauderhaften Wandgemälden, die lüsternde Schäfer auf der Jagd nach gelangweilt wirkenden Nymphen darstellten, wo die Freundinnen sich einmal im Monat trafen. „Liegt es an mir, oder sehen diese Nymphen wirklich älter aus?“ Die Erkenntnis, dass sie nach vierzig Jahren Freundschaft nicht jünger wurden, brachte sie alle zum Lachen.“ (Auszug S. 8)


Ella, Claudia, Laura und Sal sind seit vielen Jahren befreundet. Jede hat ihre eigene Geschichte und ist ihren eigenen Weg gegangen – aber aus den Augen verloren haben sich die vier nie. Nun, mit 60, fragen sie sich, wie es weitergeht. Doch das Schicksal hat für jede einen besonderen Weg bestimmt – der sie letztendlich wieder zusammenführt. Denn als Claudia hört, dass das Nobelhotel Igden Manor in der Nähe ihrer Eltern, welches einem verschrobenen Lord gehört, schließen soll, hat sie die Idee, daraus ein Wohnprojekt für Jung & Alt zu machen: die New-Age-Seniorenkommune war geboren!


Mit viel Augenzwinkern und Humor nimmt uns Maeve Haran mit auf dem Weg rund um die Entstehung dieser neuen Art Wohngemeinschaft. Geschickt bindet sie neue Charaktere ein, von skuril (einem Pflegeroboter namens Hiro) bis schrill und bunt (die Inderin Mrs. Lal) und zwischen den Zeilen finden ganz viel sozialkritische Aussagen Platz.


Es ist zwar anfangs etwas schwierig, den einzelnen Protagonisten zu folgen, da sie nicht kapitelweise ihren Auftritt haben, sondern fast ohne visuelle Abgrenzung ineinander übergehen. Aber das ist der Stil von Maeve Haran, den ich schon aus „Der schönste Sommer unseres Lebens“ kenne, der übrigens auch von einem Vierer-Freundinnen-Kleeblatt handelt.


Je mehr das Projekt gedeiht, desto weniger mag ich das Buch aus der Hand legen – die kluge Storyführung lässt keine Langeweile aufkommen und alle Figuren wachsen einem schnell ans Herz. Am liebsten wäre ich mit eingezogen!


Ja, erneut ist Maeve Haran ein wunderbarer Roman über eine erwachsene Freundschaft, dieses Mal rund ums Altern und mit vielen Höhen und Tiefen, gelungen, den ich gerne weiter empfehle.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Maeve Haran im Netz:

Community-Statistik

in 552 Bibliotheken

von 47 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks