Magdalen Nabb Tod in Florenz

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tod in Florenz“ von Magdalen Nabb

Eisiges Schweigen schlägt Maresciallo Salva Guarnaccia entgegen, als der nachdenkliche Wachtmeister in einer kleinen Stadt in der Toskana nach einer vermissten Schweizerin sucht. Lediglich die von allen belächelte Tina gibt bereitwillig Auskunft. Kann der Maresciallo den Informationen einer offenbar Verwirrten Glauben schenken? Als die Leiche der jungen Schweizerin gefunden wird, gehen bei der örtlichen Polizei anonyme Briefe mit Hinweisen zum Mörder ein. Doch trotz aller Vermutungen scheint es nicht möglich zu sein, endgültig Licht ins Dunkel zu bringen. Reichen die in der Vergangenheit liegenden Ereignisse, die die Bewohner des Städtchens so gern mit dem Mantel des Schweigens bedecken wollen, zu weit zurück? Eine spannende Spurensuche beginnt, die unangenehme Überraschungen zu Tage fördert …

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tod in Florenz" von Magdalen Nabb

    Tod in Florenz
    Antigone

    Antigone

    24. May 2007 um 20:05

    Eine schweizer Lehrerin, die sich in Florenz aufhält, verschwindet. Die Spur führt in einen kleine Stadt. Schon bald wird dort die Leiche der jungen Schweizerin entdeckt. Doch die Bewohner sind unzugänglich. Sie hüllen sich in Schweigen. Die weiteren Ermittlungen führen weit in die Vergangenheit. Spannend bis zum Schluß. Die Auflösung der Geschichte wird mit langsamen Schritten vorbereitet, und durch ein plötzliches Ereignis beendet. Das Ende fand ich nicht so gut. Es kam zu abrupt.

    Mehr