Zwergenschwert

von Magdalena Ecker 
4,4 Sterne bei8 Bewertungen
Zwergenschwert
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Liz13s avatar

Absolut lesenswert + Geheimtipp für Deutschlehrer und ihre Klassen

Kelticas avatar

Gremlinda aus den Glitzergrotten, eine wahre Heldin!

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Zwergenschwert"

Gremlinda ist ein Goblinmädchen. Wie das gesamte Volk der Knocker lebt sie unter der Erde und sucht nach Edelsteinen und Erzen. Doch im Gegensatz zu ihren Verwandten ist es nicht das Glänzen der Bodenschätze, das ihr die Freudentränen in die Augen treibt. Gremlinda sehnt sich nach der Oberfläche, nach Freiheit und dem Duft der weiten Welt. Das Schicksal führt sie schließlich auf einen Weg, der sie zu duftenden Blumen, riesigen Bäumen und an die frische Luft bringt. Doch als ihr größter Traum nach einem Leben an der Sonne in Erfüllung zu gehen scheint, legt sich ein Schatten über Gremlindas neues Leben. Warum kreuzen plötzlich Feenwesen, Gestaltwandler und eine Spriggan den Weg des abenteuerlustigen Goblinmädchens? Und was haben die blauen Augen eines Zwergenprinzen damit zu tun?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783903006218
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:164 Seiten
Verlag:OHNEOHREN
Erscheinungsdatum:01.12.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    ManuelaBes avatar
    ManuelaBevor 3 Jahren
    Märchenhafte Fantasy

    Mit dem Roman Zwergenschwert erzählt die Autorin Magdalena Ecker die Geschichte von Gremlinda. Gremlinda ist ein Goblinmädchen aus dem Volk der Knocker. Diese leben unter der Erde und bauen Erze und Kohle sowie Edelsteine ab. Während die anderen Knocker zufrieden sind mit ihrem Dasein unter der Erde zeiht es Gremlinda an die Oberfläche. Gremlinda lebt nach dem Tod der Eltern bei Onkel und Tante sowie deren Sohn Fold. Aufgrund der Empfehlung ihres Onkels bekommt Gremlinda eine Arbeit an der Oberfläche, bereits bei ihrem Einsatz eckt sie bei den herrschenden Zwergen mit ihren Ansichten an. Dabei lernt sie auch Dalin den Sohn des König kennen. Durch einige Zufälle finden sich die beiden zu einer Reisegruppe zusammen. Zu dieser Gruppe stoßen im weiteren Verlauf Feenwesen, Gestaltswandler und andere Fabelwesen. Zusammen haben sie sich das Ziel gesetzt ein besonderes Schwert zu finden.


    Ob bzw. wie es der Gruppe gelingt allen Gefahren zum Trotz ihr Ziel zu erreichen erzählt die Autorin auf unterhaltsame Weise. Dabei werden die Protagonisten mit all ihren Stärken und Schwächen gut herausgearbeitet. Es war ein Vergnügen die Beschreibungen der Wesen zu lesen und zu erfahren wer bzw. was sie sind. Für Liebhaber von Fantasy mit einem Hauch von Märchen ist das Buch eine empfehlenswerte Lektüre. Der Schreibstil ist leicht und lässt sich flüssig lesen, die Autorin verzichtet auf ausschweifende Erklärungen sondern bleibt konzentriert beim eigentlichen Geschehen. Die knapp 160 Seiten haben mich gut unterhalten und ich fand die Geschichte an keiner Stelle langweilig.


    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    Liz13s avatar
    Liz13vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Absolut lesenswert + Geheimtipp für Deutschlehrer und ihre Klassen
    Auf dem Weg zur Oberfläche und in ein neues Leben ...

    Gremlinda ist die Heldin des Romans. Sie und alle anderen Knocker müssen unter der Erde harte Arbeiten verrichten, um so den Wohlstand der Hauptstadt zu sichern. Ihr größter Wunsch ist es an die Oberfläche zu kommen und die Welt zu erkunden. Doch dieser Wunsch löst in ihrem Umfeld nicht nur Begeisterungsstürme aus, doch nach einem Schicksalsschlag ist Grem entschlossen ihr Leben zu ändern. Leider ist an der Oberfläche nicht alles Gold, was glänzt. Dieses Sprichwort ist im Falle der Hauptstadt und der dort herrschenden Zwerge allerdings sehr wörtlich zu verstehen. Ehe sich das Goblinmädchen versieht, ist sie nicht nur mit einer schier unerfüllbaren Liebe konfrontiert, sondern soll ganz nebenbei noch die Stadt und die Bewohner vor der bösen Morna retten. Zum Glück muss sie sich nicht alleine auf eine schwierige Mission begeben...

     

    Das Buch ist gut und flüssig zu lesen und hat einen genau passenden Komplexitätsgrad. Der Leser muss beim Lesen mitdenken, sich aber aufgrund der klaren Sprache und der klar strukturierten Handlung nicht bis zur Verzweiflung anstrengen. Wer das Buch liest (was ich hier jedem wärmstens empfehlen möchte), wird bald auf eine Fortsetzung hoffen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Zsadistas avatar
    Zsadistavor 4 Jahren
    Rezension zu "Zwergenschwert"

    Gremlinda ist ein Goblin-Mädchen, dass zusammen mit ihrem Volk unter der Erde lebt und für die Zwerge Edelmetalle und –steine schürft. Doch ihr größter Wunsch ist es, an die Oberfläche zu gehen und sich die Welt dort oben anzusehen. Auch ansonsten unterscheidet sich Gremlinda von den anderen Goblins. Sie stellt viele Fragen und kann auch nicht immer das Handeln der anderen verstehen. Doch oder gerade deswegen wird ihr eines Tages ihr Wunsch erfüllt und sie darf an die Oberfläche, in die helle Welt. Doch auch dort merkt sie, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Selbst die Zwerge können sich gegenseitig nicht leiden. Trotzdem freundet sie sich mit dem Zwerg Dalin an und gemeinsam ziehen sie los um das Schwert Tyrfing zu finden. Auf dem Weg dorthin erleben sie mehr als nur ein Abenteuer. Werden Gremlinda und Dalin das Schwert finden? Werden sie unterwegs noch andere Freundschaften schließen können? Und welche Abenteuer müssen die Freunde bestehen?

    „Zwergenschwert“ ist eine wunderbare Geschichte über den Mut zum „Anderssein“. Gremlinda ist ein so liebevolles Persönchen dass ständig mit ihrer Art aneckt und doch findet sie nach und nach in der Welt ihren Platz.

    Die Charaktere sind sympathisch dargestellt, die Welt sehr interessant und bildlich ausgearbeitet. Die Autorin hat viel in die Geschichte mit hineingebaut. Ob da Wesen aus der Mythologie genommen werden oder Probleme wie Rassismus und fehlendes Selbstvertrauen. Sie handelt aber auch von Mut und Freundschaft, Zusammenhalt und offen sein für Neues. Die Geschichte ist wunderbar für Jung und Alt zu lesen. Daher vergebe ich gerne 4 Sterne.

    Kommentare: 1
    21
    Teilen
    Kelticas avatar
    Kelticavor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Gremlinda aus den Glitzergrotten, eine wahre Heldin!
    Gremlinda aus den Glitzergrotten, eine wahre Heldin!

    Gremlinda, das Goblinmädchen, ist anders als die anderen Knocker, sie träumt davon an der Oberfläche zu leben. Bei Onkel und Tante fühlt sie sich nicht richtig wohl und willkommen. Glücklich ist sie nur in ihrem Zimmer und mit dem Säckchen, voll schöner Dinge aus der Oberwelt, dass sie von ihrer Mutter geerbt hat. Am schönsten findet sie die Blüte aus Elfenbein ... und dann träumt sie davon einmal eine echte zu sehen.
    Als sie erfährt, dass sie zu den Schleppern nach oben darf, ist sie überglücklich.
    Dass die eifersüchtige Pruma sie in den Flüsterstollen zu einer Mutprobe lockt, an deren Ende ihr geliebter Cousin den Tod findet, ist nur ein Schicksalsschlag den sie erleben muss.
    Dann ist es soweit ihre große Reise an die Oberfläche beginnt, nur unterbrochen von einem Aufenthalt im Lichtraum, um sich an die Helligkeit draußen zu gewöhnen.
    Und dann ist es endlich soweit, sie sieht die Oberfläche   ....


    Grem findet bald neue Freunde, Grames, Kell, den Spriggan Trix, Fion und den Zwergenprinz Dalin, in den sie verliebt ist. Zusammen machen sie sich auf die gefährliche Reise in Moras Reich, um das berühmte Zwergeschwert Tyrfing zu finden. Mit ihm möchte der verstoßene Dalin dann ins Reich seines Vaters nach Goldhallen zurückkehren   ....


    Das Cover finde ich wunderschön, gerade die schwarz/weiß Gestaltung macht den Reiz aus.


    Die Geschichte erschien mir an manchen Stellen noch etwas unrund und holperig, manche Fähigkeiten und Zauber gingen mir persönlich zu einfach, oder waren plötzlich vorhanden. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Die Charaktere wecken Emotionen, die Örtlichkeiten sind liebevoll und detailgetreu beschrieben und man trifft auf Fabelwesen aus verschiedenen Mythologien.


    Ich habe Gremlinda schon bald in mein Herz geschlossen und mich in ihre Abenteuer verstricken lassen.


    Eine klare Lese Empfehlung, für dieses Büchlein, dass von Abenteuer, Verrat, Mut, Freundschaft und vom zu sich selber stehen und für andere einsetzen erzählt.

    Kommentieren0
    43
    Teilen
    eulenmamas avatar
    eulenmamavor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Die tapfere gremlinda beißt sich durch. Schöne Geschichte, lesenswert
    gremlinda,mutig über grenzen hinaus

    darum gehts:
    gremlinda ein goblin mädchen vom volke der knocker, lebt tief im berg,bei ihrem onkel,während alle anderen,die glitzerwelt der steine und das leben unter tage lieben und gut damit zurecht kommen. ist gremlinda anders,sie sehnt sich nach sonnenlicht, die obere welt.
    durch widrige umstände,darf sie nach oben,und freut sich sehr.
    neugierig entdeckt sie blumen,bäume,die wunderbare natur,ihr traum,scheint in erfüllung gegangen zu sein,doch es ist nicht alles gold was glänzt.
    feen,eine spriggan,gestaltwandler kreuzen ihren weg,welche aufgabe hat sie zu meistern? auch die begegnung mit dem zwergenprinzen,was hat sie zu bedeuten.
    ein abenteuer,über freundschaft,zu sich selber stehen,verrat,mut,veränderung beginnt.

    fazit/meine meinung
    gremlinda hatte ich von anfang an ins herz geschlossen, sie setzt sich für andere ein und ist unheimlich mutig,macht das beste draus.
    tiefsinnig beschreibt die autorin,wie es ist,anders zu sein.
    wie ein mädchen lernt zu sich selber zu stehen.
    doch es geht auch um unterdrückung von menschen,die sich alles gefallen lassen,nicht aufbegehren. gremlinda hilft durch ihre offene art,mit unterstützung von freunden.
    einige themen,kann man auch in unserer welt beobachten,so lernt man was.
    figuren und welten sind sehr liebevoll beschrieben.
    spannend vom anfang bis zur letzten seiten, mir hat nur eine szene fast am ende nicht so zugesagt.
    die botschaft man ist nicht anders,man ist besonders,find ich genial,macht mut.
    ein schönes buch für kinder,jugendliche,und jungebliebene erwachsene
    leseempfehlung und 4 wohlverdiente sterne



    Kommentieren0
    70
    Teilen
    monana88s avatar
    monana88vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Spannende Geschichte, mit liebevoll beschriebenen Charakteren.
    Spannende Geschichte, mit liebevoll beschriebenen Charakteren.

    ***Inhalt***
    Das Goblinmädchen Gremlinda weiß, dass sie anders ist. Sie merkt, dass sie nicht wie die anderen Knocker unter der Erden leben und Bergbau betreiben kann. Als ihr Cousin Fold stirbt, an dem ihre Tante und auch die anderen Knocker ihr die Schuld geben, hält sie nichts mehr unter Tage. Sie hat das Glück an die Oberfläche zu kommen und mit den Schleppern die abgebauten Erze nach Goldhain zu schaffen. In der Freiheit angekommen, beginnt für Grem ein großes Abenteuer, in dem es um Freundschaft, Liebe, Verrat und Ehre geht.

    ***Meinung***
    Die Geschichte um das Goblinmädchen Gremlinda hat mich sehr berührt. Es werden auch ernste Themen, wie die Wandlung von Grem als Außenseiter zum wichtigen, sehr geschätzten Mitglied einer kleiner Gruppe, in der sie so akzeptiert wird, wie sie ist, beschrieben.
    Die Charaktere ihrer Freunde, die sich nach und nach um sie sammeln und sie auf der Reise begleiten, sind unheimlich liebevoll beschrieben, sodass man alle ins Herz schließt.
    Lediglich das Ende ging mir etwas zu einfach über die Bühne und Gremlinda darf am Ende nicht mehr sie selbst sein, was ich sehr schade fand.
     

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    PMelittaMs avatar
    PMelittaMvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine spannende Geschichte mit interessanten Charakteren, die mich auch emotional berührt hat.
    Schöne Fantasygeschichte

     Gremlinda entstammt dem Volk der Knocker, Goblins, die in Bergwerken leben und Edelsteine und -metalle für die Zwerge abbauen. Gremlinda ist anders als die anderen Knocker, sie sieht nicht nur anders aus sondern hinterfragt auch deren Vorstellungen und Handeln, wodurch sie sehr aneckt. Ihr größter Wunsch ist, einmal an die Oberfläche zu kommen. Als ihr dieser Wunsch eines Tages erfüllt wird, lernt sie eine neue Welt kennen, erfährt aber auch, wie wenig Wertschätzung die Zwerge ihrem Volk entgegen bringen. Trotzdem schließt sich sich dem Zwerg Dalin an, als dieser sich aufmacht, das Schwert Tyrfing zu finden. Die beiden bleiben nicht lange allein und erleben ein Abenteuer, wie sie es sich zuvor nicht hätten ausmalen können.


    Magdalena Ecker hat eine interessante Welt entwickelt, voller faszinierender Wesen, aber auch mit persönlichen Problemen (Selbstbewusstsein und Mut entwickeln) und gesellschaftlichen Konflikten (Intoleranz und Rassismus), die wir auch aus unserer Welt kennen.

    Die Autorin erzählt bildhaft, Charaktere und Umgebung werden vor dem inneren Auge lebendig. Die Geschichte ist sehr spannend, man legt sie nur ungern aus der Hand und berührt auch emotional. Die Charaktere sind allesamt gut gezeichnet und wecken Emotionen. Mir hat die Vielfalt der Wesen sehr gut gefallen, die Autorin bedient sich vorwiegend der nordischen und keltischen (schottischen, irischen, kornischen) Mythen. Schön fand ich auch, dass sie auf eine eigene Erzählung zurückgegriffen hat (aus der Anthologie (K)ein Weltuntergang), so dass jene nun eine Vorgeschichte dieser bildet.

    Durch Gremlindas Entwicklung von der schüchternen, gemobbten Außenseiterin zum selbstbewussten und wertvollen Mitglied einer Gruppe, erhält die Geschichte eine wichtige Moral, die aber nicht aufgesetzt wirkt sondern sich aus der Geschichte selbst ergibt. Hätte die Autorin dies bis zum Ende durchgehalten, hätte ich gerne 5 Sterne vergeben, doch leider knickt sie gegen Ende ein und lässt Gremlinda dann doch nicht sie selbst sein, das Besondere der Geschichte wird dadurch sehr verwässert. Nichtsdestotrotz ist die Geschichte gut, aber eben nicht mehr besonders.

    Ich vergebe 4 Sterne für eine schöne Fantasygeschichte mit interessanten Charakteren und einer spannenden Handlung, die ich auf jeden Fall empfehlen kann.

    Kommentare: 3
    15
    Teilen
    Finnjas avatar
    Finnjavor 4 Jahren
    Eine zauberhafte Geschichte über den Mut und Freundschaft.

    Das Zwergenschwert von Magdalena Ecker
    erschienen am 01. Dezember 2014 im Ohneohren Verlag
    ebook mit 164 Seiten

    Die Autorin (laut Buch):
    Magdalena Ecker wurde am 21.07.1987 geboren und ist gelernte Gartenfacharbeiterin.
    Schon sehr früh entdeckte sie ihre Liebe zu Märchen, phantastischen Geschichten und Lyrik. Mit zwölf begann sie dann eigene, kleine Werke zu verfassen. Ihr Zuhause ist die ländliche Gegend außerhalb von Wels (OÖ), wo sie mit ihrer Familie und ihren Tieren lebt. Ihr Spezialgebiet ist, neben Kinder- und Tiergeschichten, vor allem die Fantasy. Seit sie fünfzehn ist, nimmt sie regelmäßig an Schreibwettbewerben teil und wurde schon in Anthologien veröffentlicht. Auch trägt sie regelmäßig Texte bei lokalen Lesungen vor. Zuzeit studiert sie Deutsch und Geschichte UF an der Paris-Lodron Universität in Salzburg. Zu ihren Hobbys zählen Kinobesuche, Natural Horsemanship und Bonsaigestaltung.

    Inhalt:
    Das Goblinmädchen Gremlinda wächst nach dem Tod ihrer Eltern bei Onkel und Tante in den tiefen Stollen unter dem Berg auf, wo die Goblins Metalle und Edelsteine für die Zwerge abbauen. Das Schürfen ist für das Volk der Goblins einfach alles - nur Gremlinda fühlt sich tief unter dem Berg nicht so recht wohl und ist eher ungeschickt. Daher wird sie in den Stollen auch für seltsam und sonderbar gehalten.

    Gremlinda würde lieber an die Oberfläche gehen um die Sonne zu sehen und den Wind zu spüren.
    Nach einem schrecklichen Unfall darf sie dann auch tatsächlich an die Oberfläche und sich den Schleppern, den Goblins die die abgebauten Metalle und Edelsteine zu den Zwergen bringen, anschließen.

    Damit beginnen aufregende Zeiten für Gremlinda, in denen sie gefährliche Abenteuer besteht, aber auch gute Freunde findet.

    Meine Meinung:
    Auch wenn "Das Zwergenschwert" eher eine Geschichte für Kinder und Jugendliche ist, habe ich das Buch sehr gerne gelesen.
    Der erste Roman von Magdalena Ecker erschien mir an manchen Stellen noch etwas unrund und holperig, aber der flüssige und mitreißende Schreibstil und die wirklich liebevoll ausgearbeiteten Figuren haben alles wieder wettgemacht.
    Wer also Lust auf eine kleine zauberhaft Geschichte über Mut und Freundschaft hat, kann mit diesem Buch nichts falschmachen.


    Kommentieren0
    21
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    verlagohneohrens avatar
    Hallo ihr Lieben!

    Im Moment laufen zwar noch zwei Leserunden zu zwei Anthologien. Allerdings wollte ich euch die letzte E-Book-Romanerscheinung des Jahres 2014 nicht vorenthalten. Bei "Zwergenschwert" handelt es sich um den Debütroman einer jungen österreichischen Autorin namens Magdalena Ecker. Magdalena selbst wird auch hier vorbeischauen und beantwortet gerne eure Fragen.

    Wir verlosen 10 E-Books!

    Klappentext zum Buch:
    "Gremlinda ist ein Goblinmädchen. Wie das gesamte Volk der Knocker lebt sie unter der Erde und sucht nach Edelsteinen und Erzen. Doch im Gegensatz zu ihren Verwandten ist es nicht das Glänzen der Bodenschätze, das ihr die Freudentränen in die Augen treibt.

    Gremlinda sehnt sich nach der Oberfläche, nach Freiheit und dem Duft der weiten Welt. Das Schicksal führt sie schließlich auf einen Weg, der sie zu duftenden Blumen, riesigen Bäumen und an die frische Luft bringt. Doch als ihr größter Traum nach einem Leben an der Sonne in Erfüllung zu gehen scheint, legt sich ein Schatten über Gremlindas neues Leben.

    Warum kreuzen plötzlich Feenwesen, Gestaltwandler und eine Spriggan den Weg des abenteuerlustigen Goblinmädchens? Und was haben die blauen Augen eines Zwergenprinzen damit zu tun?"

    Für die Leseprobe bitte hier klicken!


    Für die Teilnahme wollen wir wissen:
    • Warum wollt ihr das Buch lesen?
    • Welches Format möchtet ihr haben (mobi oder epub)?
    • Wollt ihr eine Datei per Mail oder einen Code auf einem Kärtchen per Post (Achtung: Aufgrund der Weihnachtszeit kann es zu längeren Versandzeiten kommen!)?
    Ausgelost wird direkt nach Ablauf der Frist, damit diejenigen, die ein E-Book gewinnen, am 24. ein kleines Weihnachtsgeschenk in der Mailbox haben. Viel Spaß und viel Glück!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks