Magdalena Kozieł-Nowak

 4.5 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Magdalena Kozieł-Nowak

Ein Jahr auf dem Land

Ein Jahr auf dem Land

 (4)
Erschienen am 15.01.2018

Neue Rezensionen zu Magdalena Kozieł-Nowak

Neu
Dirk1974s avatar

Rezension zu "Ein Jahr auf dem Land" von Magdalena Kozieł-Nowak

Ein Jahr auf dem Land
Dirk1974vor 3 Monaten

Auf der ersten Seite stellen sich alle Bewohner, auch die Tiere, des Hofes von Familie Bauer vor.

Auf den folgenden zwölf Doppelseiten können wir das Leben auf dem Bauernhof von Januar bis Dezember beobachten. Es ist immer der selbe Bildausschnitt des Hofes zu sehen. Doch in jedem Monat gibt es Unmengen von Dingen zu entdecken.

Da gibt es das Pferd Fritzi, Kuh Berta, Schwein Babsi, Hund Bello, Kater Mikesch, Katze Susi, Hahn Ferdinand, die Schafe Isolde und Bertram und weitere Tiere und natürlich die Familie Bauer und diverse Besucher.

Die Zeichnungen sind sehr detailreich, so dass man auch beim wiederholten betrachten immer wieder etwas neues entdecken kann. Das Buch bietet einen Wimmelspaß für die ganze Familie quer durchs ganze Jahr.

Kommentieren0
1
Teilen
lehmass avatar

Rezension zu "Ein Jahr auf dem Land" von Magdalena Kozieł-Nowak

Ein schönes Wimmelbuch zum Entdecken des Lebens auf einen Bauernhof
lehmasvor 10 Monaten

Nachdem wir von „Ein Jahr im Wald" absolut begeistert waren und es eines unserer 2017-Bücherhighlights war, musste „Ein Jahr auf dem Land“ auch schnellstmöglich einziehen.

Als erstes fällt natürlich auf, dass hier eine andere Illustratorin am Werk war, aber das Grundkonzept ist gleich geblieben. So begleiten wir nun Monat für Monat eine Bauernhoffamilie samt Angestellten und Besuchern sowie natürlich den Tieren durch das Jahr. Auf dem Vorsatzpapier werden uns wieder alle Beteiligten vorgestellt. Da gibt es das Ehepaar Bauer mit ihren Kindern Paul und Maja, die Oma, die Enkelin aus der Stadt, die öfter zu Besuch kommt, den Landwirtschaftsstudenten Anton, den Angestellten Rudi, die Nachbarin, eine Restaurantbetreiberin aus Stadt mit ihrer Tochter und eine Familien, die regelmäßig Bauernhofferien auf dem Hof macht. Und natürlich werden auch die Tiere vorgestellt, wobei einige auch einen Namen haben.

Meinem kleinen Räuber (4) ist sogleich aufgefallen, dass es keine Ziegen, Kaninchen und Esel gibt. Diese Tier kennt er von seinen letzten Bauernhofurlauben. Dennoch kann das Wimmelbuch viel zum Entdecken anbieten. Wir suchen uns immer 3-4 Figuren raus, die wir dann Monat für Monat suchen und beobachten. Im Moment müssen immer die Mäuse dabei sein. Das ist ganz wichtig für den kleinen Räuber. Und dann wird natürlich auch geschaut, ob die Katze den Mäusen zu nah kommt. Man kann sich wirklich lange mit den Entdecken beschäftigen.

Die Illustrationen aus der Feder von Magdalena Koziel-Nowak sind sehr schön gelungen, aber ich hätte mir die ganze Szenerie etwas wimmeliger gewünscht. Die Personen und Tiere sind doch recht groß. Nicht nur Ziegen, Kaninchen und Esel fehlen, auch Wildvögel, die gerne auf Bauernhöfen leben wie Schwalben, Eulen, Spatzen, Tauben oder auch Fledermäuse kann man zwar in einzelnen Monaten entdecken, sind aber nicht durchgängig ins Konzept eingebunden. Da fand ich „Ein Jahr im Wald“ von Emilia Dziubak einfach ein Stückchen vielfältiger und stimmiger.

Als Abschluss des Buchs gibt es auf dem Inneneinband des Buchs noch eine Gemüsewimmelei mit ein paar anregenden Fragen, die sich mit auf dem Bauernhof angebauten Gemüse beschäftigen. Eine sehr schöne Idee für den Abschluss.

Fazit: Ein sehr schönes Wimmelbuch, in dem wir das Leben auf dem Bauernhof ein ganzes Jahr lang verfolgen können.

Kommentieren0
3
Teilen
kathrineverdeens avatar

Rezension zu "Ein Jahr auf dem Land" von Magdalena Kozieł-Nowak

Rezension zu "Ein Jahr auf dem Land"
kathrineverdeenvor 10 Monaten

Vor gut einem Jahr hat mir ein Bilderbuch verdeutlicht, wie viel Spaß man auch als Erwachsene mit Kinderbüchern haben kann. „Ein Jahr im Wald“ von Emilia Dziubak hat mich mit seiner Aufmachung und der Idee einen Schauplatz durch das gesamte Jahr zu begleiten, sehr begeistern können. Aber nicht nur mich. Mein Sohn beschäftigt sich heute noch gerne mit diesem wunderbaren Wimmelbuch und den humorvollen Szenerien. Mit „Ein Jahr auf dem Land“ ist nun ein weiterer Band zu dieser Reihe erschienen und ich musste nicht lange überlegen, ob dieses Buch bei uns Einzug hält. Allein das Cover versprach erneut viele lustige und wimmelige Stunden mit meinem Sohn. Zumal das Thema dieses Kinderbuches auch ein absoluter Volltreffer ist. Etwas problematisch wird es nur, wenn die Erwachsenen dann – in diesem Fall ich – anders als die Kinder, mit einem bestimmten Bild oder bestimmten Erwartungen an das Buch herangehen. Aber dazu etwas später …

Das ursprüngliche Gesamtkonzept ist erhalten geblieben. Auf der ersten Doppelseite werden alle Akteure kurz vorgestellt. Diese finden wir, auf den kommenden Doppelseiten, in verschiedenen Situationen, in einem bleibenden Schauplatz wieder: einem Bauernhof, auf dem das Leben tobt und es vieles zu erleben und zu entdecken gibt.
Man blättert von Monat zu Monat und erfährt, was mit den wechselnden Jahreszeiten an Arbeiten anfällt und was man zum Beispiel in einem kleinen Garten und auf den Feldern anpflanzen und ernten kann. Wir erfahren aber auch viel über die Menschen und Tiere dieses Hofes und begleiten sie durch das ganze Jahr und erkennen, wie sich ihre Gewohnheiten während der verschiedenen Tageszeiten und den wechselnden Wetterphänomenen verändern. Das Ende wird von einem Ratespiel abgerundet, bei dem man die geernteten Früchte und das Gemüse unterscheiden, benennen und zuordnen muss.

Nachdem ich von dem Illustrationsstil in „Ein Jahr im Wald“ so begeistert war, erwartete ich genau diesen auch in dem Folgeband. Vielleicht hätte ich mir nicht nur den Titel, sondern auch den Namen der Illustratorin etwas genauer anschauen sollen, denn dieses Wimmelbuch wurde von Magdalena Kozieł-Nowak und nicht von Emilia Dziubak gestaltet. Beim ersten Durchblättern etwas irritiert, denn der Zeichenstil wirkt sehr unruhig, was es mir persönlich etwas schwerer gemacht hat die einzelnen humorvollen Szenen herauszufiltern. Auch die Gesichter der einzelnen Figuren sind sehr ähnlich gestaltet und lassen sich etwas schwerer unterscheiden. Man muss also etwas genauer hinsehen, um ihre Rollen in dem Geschehen zu erkennen.
Meinem Sohn war dieser neue Stil völlig gleich, weil er einfach anders an die Bücher herangeht, als ich. Nachdem ich bemerkte, wie viel Spaß mein Nachwuchs an den vielen lebensnahen Szenen hatte und ich mich endlich von meinen Erwartungen befreien konnte, habe ich dieses Buch noch einmal neu erlebt.
Zusammen suchten wir nun nach den verschiedenen Tieren, die sich hier und dort versteckt hielten, und grübelten über manche Situation nach und fragten zum Beispiel, welches Gemüse wohl angebaut wurde. Dieser Wimmelspaß begleitete uns auf sechzehn Doppelseiten mit fantasievollen Illustrationen in warmen Tönen gestaltet und mit vielen humorvollen Szenen versehen sind, die auf spielerische Weise die Wahrnehmung der Leser fördern.

„Ein Jahr auf dem Land“ von Magdalena Kozieł-Nowak ist ein Wimmelbuch für die ganze Familie, welches stundenlangen Entdecker- und Rätselspaß auf dem Bauernhof bietet.

www.kathrineverdeen.blogspot.de

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Worüber schreibt Magdalena Kozieł-Nowak?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks