Magdalena Nirva Magdalena 24h: Mein abenteuerliches Leben als Escort Girl. Eine wahre Geschichte.

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Magdalena 24h: Mein abenteuerliches Leben als Escort Girl. Eine wahre Geschichte.“ von Magdalena Nirva

„Ich war wie geschaffen dafür, das Objekt ihrer Begierde zu sein. Oft war es aber auch anders herum. Ich war der Jäger …“  Magdalena ist 24, Literaturstudentin und liebt Sex. Als sie nach ihrer gescheiterten Ehe mit ihrem Kind mittellos dasteht, wirft sie alle Bedenken beiseite und sagt sich: „Warum soll ich damit nicht auch Geld verdienen?“ Um ihr Kind zu versorgen. Um die Universität abzuschließen. Um sich ein schöneres Leben leisten zu können. Auf der Suche nach neuer Liebe begegnet sie dem anziehenden Bad Boy Eagle. Die beiden beschliessen, ihrer Heimat Bulgarien den Rücken zu kehren und nach Wien zu gehen, wo sie als Callgirl viel Geld verdienen kann. Doch bald wird Eagle von seiner Vergangenheit eingeholt, und sie müssen Wien eilig verlassen. Und Magdalena gerät immer tiefer in Abhängigkeit zu Eagle, der sein „goldenes Huhn“ zunehmend rücksichtslos antreibt und eifersüchtig bewacht … Es ist eine wahre Geschichte aus der Welt der käuflichen Liebe. In ihrem biografischen Debütroman beschreibt Magdalena offenherzig ihre Erfahrungen und wie es dazu gekommen ist. Sie trifft Männer – gelegentlich auch Frauen – aus höchst unterschiedlichen Milieus zum Sex. Vom weltberühmten Rockstar über einen selbstverliebten Drogendealer bis zum italienischen Milliardär. Es kommt immer wieder zu skurrilen Begebenheiten und emotionalen Verwirrungen. Denn das Spiel mit den Begierden lässt die Grenzen zwischen Objekt und Subjekt, zwischen gekaufter Lust und tiefer Sehnsucht zerfliessen. 24 Stunden am Tag. Eine Kombination aus lebendig erzähltem Callgirl-Alltag und persönlicher Lebensgeschichte. Amüsant, berührend und unmoralisch.

Sehr spannend und rasant erzählt

— MellisBuchleben
MellisBuchleben

persönliche Lebensgeschichte eines Callgirls, unmoralisch und bewegend erzählt

— Engel1974
Engel1974
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Magdalena 24h: Mein abenteuerliches Leben als Escort Girl.

    Magdalena 24h: Mein abenteuerliches Leben als Escort Girl. Eine wahre Geschichte.
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    15. August 2017 um 18:21

    Inhalt „Ich war wie geschaffen dafür, das Objekt ihrer Begierde zu sein. Oft war es aber auch anders herum. Ich war der Jäger …“  Magdalena ist 24, Literaturstudentin und liebt Sex. Als sie nach ihrer gescheiterten Ehe mit ihrem Kind mittellos dasteht, wirft sie alle Bedenken beiseite und sagt sich: „Warum soll ich damit nicht auch Geld verdienen?“ Um ihr Kind zu versorgen. Um die Universität abzuschließen. Um sich ein schöneres Leben leisten zu können. Auf der Suche nach neuer Liebe begegnet sie dem anziehenden Bad Boy Eagle. Die beiden beschliessen, ihrer Heimat Bulgarien den Rücken zu kehren und nach Wien zu gehen, wo sie als Callgirl viel Geld verdienen kann. Doch bald wird Eagle von seiner Vergangenheit eingeholt, und sie müssen Wien eilig verlassen. Und Magdalena gerät immer tiefer in Abhängigkeit zu Eagle, der sein „goldenes Huhn“ zunehmend rücksichtslos antreibt und eifersüchtig bewacht … Es ist eine wahre Geschichte aus der Welt der käuflichen Liebe. In ihrem biografischen Debütroman beschreibt Magdalena offenherzig ihre Erfahrungen und wie es dazu gekommen ist. Sie trifft Männer – gelegentlich auch Frauen – aus höchst unterschiedlichen Milieus zum Sex. Vom weltberühmten Rockstar über einen selbstverliebten Drogendealer bis zum italienischen Milliardär. Es kommt immer wieder zu skurrilen Begebenheiten und emotionalen Verwirrungen. Denn das Spiel mit den Begierden lässt die Grenzen zwischen Objekt und Subjekt, zwischen gekaufter Lust und tiefer Sehnsucht zerfliessen. 24 Stunden am Tag. Eine Kombination aus lebendig erzähltem Callgirl-Alltag und persönlicher Lebensgeschichte. Amüsant, berührend und unmoralisch.(Quelle: Amazon )  Meine Meinung Magdalena wächst in Bulgarien auf und erlebt dort die Schattenseiten des Lebens. Obwohl sie alles andere einen leichten Start ins Leben hat, ist sie eine gute Schülerin und schafft es mit einem Stipendium an die Universität. Sie möchte Lehrerin werden..aber es kommt alles anders. Mit etwas über 15 Jahren lernt sie Hamad kennen, der deutlich älter ist als sie – doch die Beziehung muss geheim bleiben, denn er hat bereits eine Frau und Familie. Die Beziehung zerbricht nach einer unschönen Erfahrung und wenig später lernt Magdalena Radomir kennen und bekommt einen Sohn mit ihm – aber auch diese Beziehung scheitert. Sie trifft Eagle und beginnt mit ihrem neuen Beruf: Escort und Callgirl, das sie in viele verschiedene Länder und Städte führt. Sie lernt die unterschiedlichsten Männer kennen und findet viele neue Bekanntschaften…Magdalena war mir von der ersten Seite an sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Sie gewährt Einblicke in ihre Seele und versucht für ihre Familie dazu sein. Immer wieder kehrt sie zurück nach Bulgarien um nach ihnen zu sehen. Zusätzlich erhalten sie ein Teil ihres Geldes – man merkt, das Magdalena diesen Job zwar wegen der guten Bezahlung macht, aber nicht dazu „gezwungen“ wird – auch wenn Eagle manchmal ziemlich deutlich wird. Eagle ist der Freund und „Zuhälter“ von Magdalena – er hilft ihr bei den ersten Schritten in dem Escort- und Callgirl-Milieu. In Bulgarien beginnen sie, gehen weiter nach Österreich und finden schließlich in Deutschland ein neues „Zuhause“. Aufgrund seiner Sprachkenntnisse, er beherrscht ein wenig Deutsch, ist er Mann für behördliche Aufgaben in Deutschland  – in Österreich musste er sich im Hintergrund halten, da er sich dort nicht aufhalten durfte. Zu Beginn ist er der Lebenspartner von Magdalena – sie leben zusammen in einer Wohnung und agieren als ein echtes Paar. Man spürt, das sie sich lieben – auch wenn Magdalena stets die Hälfte von ihren Einnahmen abgeben muss.Doch im Laufe ihrer gemeinsamen Jahre, verändern sich die Dinge und beide müssen überlegen, wie es mit ihnen weitergeht…Zuerst fand ich Eagle ganz nett und er schien aufrichtig mit Magdalena zu sein. Er erzählt ihr keine Lügenmärchen und hilft ihr, wo er nur kann. Allerdings wurde Eagle mir im Laufe der Geschichte öfters unsympathisch – plötzlich scheint das Geld das Wichtigste zu sein. Egal, wie es Magdalena geht, oder was sie ertragen muss, damit sie keinen Streit bzw. Ärger mit ihm provoziert. Hauptsache er ist glücklich und versorgt. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.Erzählt wird aus der Sicht von Magdalena, was einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt bekommt. Manchmal hatte ich sogar das Gefühl genau neben ihr zu stehen – eine Szene war dabei nicht sonderlich schön und ich habe mit ihr gelitten. Wer das Buch gelesen hat, wird wissen, von welchem Herrn und welchem Auftrag ich spreche. Als mich Magdalena Nirva gefragt hat, ob ich ihr Buch lesen und auf meinem Blog vorstellen möchte, habe ich nicht lange überlegt und zugesagt. Da das Buch via Kindle Unlimited verfügbar ist, habe ich es nicht als Rezensionsexemplar erhalten und habe es deswegen auch nicht als dieses gekennzeichnet. Trotzdem möchte ich mich aber bei Magdalena Nirva für die liebe Nachricht und die interessante Geschichte bedanken. Ich habe die Geschichte verschlungen und konnte öfters einfach nicht mit dem Lesen aufhören, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mir Magdalena weitergeht. Welchen Weg sie einschlagen wird und wann sie an einen Mann gerät, der ihr nicht wohlgesonnen ist? Und wie löst sie so eine angespannte Situationen und wer wird ihr auf ihrem Weg hilfreich zur Seite stehen? Wir durchleben mit Magdalena alles Höhen und Tiefen – freuen uns über schöne Momente und leiden bei schlechten mit, so erging es zumindest mir. „Magdalena 24h“ ist ein sehr persönlicher Einblick in das Leben der Autorin und ich kann es jedem von euch nur ans Herz legen. Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung.  Sterne

    Mehr
  • Sehr spannend und rasant erzählt

    Magdalena 24h: Mein abenteuerliches Leben als Escort Girl. Eine wahre Geschichte.
    MellisBuchleben

    MellisBuchleben

    14. August 2017 um 07:30

    Bei dem Buch handelt es sich um eine Biographie und wie immer möchte ich hierzu anmerken, dass ich nur den Schreibstil etc. bewerte, nicht aber das Leben der Person. Insgesamt fand ich das Buch sehr spannend und rasant erzählt. Ich habe viel Neues erfahren zum Leben eines Escort Girls bzw. einer Prostituierten. Über einiges hatte ich mir zuvor nicht viele Gedanken gemacht.  Die Autorin erzählt schonungslos und plaudert aus dem Nähkästchen, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Teilweise ist das, was sie erzählt, erschütternd, aber auch skurril, wenn sie beispielsweise die Termine mit ihren Kunden beschreibt. Neben dem, was sie alltäglich als Escort Girl erlebt, streut sie immer wieder Erlebnisse aus ihrer Kindheit ein. Oft gibt es innerhalb der Kapitel gute Überleitungen, aber manchmal sind es Gedankensprünge, die mich verwirrt haben, weil ich nicht genau wusste, wie die Chronologie der Ereignisse war.  Das Buch findet meines Erachtens ein recht abruptes Ende und den Epilog habe ich nicht verstanden, da er aus dem Zusammenhang herausgerissen ist und für mich nicht einordenbar war. Insgesamt ist es meiner Meinung nach durch den lebendigen Schreibstil eine fesselnde Biographie, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

    Mehr
  • persönliche Lebensgeschichte eines Callgirls, unmoralisch und bewegend erzählt

    Magdalena 24h: Mein abenteuerliches Leben als Escort Girl. Eine wahre Geschichte.
    Engel1974

    Engel1974

    13. August 2017 um 16:28

    Magdalena Nirva erzählt in ihrem Debütroman „Magdalena 24h“ ihre eigene Geschichte, ein Leben als Escort Girl. Sie ist 24 Jahre, alleinerziehend und Literaturstudentin in Bulgarien. Um ihr Studium zu finanzieren und mit ihrem Kind über die Runden zu kommen wirft sie alle Bedenken von sich und beschließt mit ihrem anziehenden Bad Boy Eagle die Heimat zu verlassen und nach Wien zu gehen. Hier erhofft sie sich als Callgirl viel Geld zu verdienen. Schnell müssen sie Wien allerdings auch wieder verlassen, da Eagle von seiner kriminellen Vergangenheit eingeholt wird. Immer tiefer gerät Magdalena in Abhängigkeit zu Eagle, der sie nicht nur rücksichtslos ausnimmt, immer mehr antreibt sondern auch noch eifersüchtig überwacht. In ihrem Buch erzählt Magdalena Nivar nun ihre wahre Geschichte aus der Welt der käuflichen Liebe, sie erzählt davon, wie sie Männer, manchmal auch Frauen aus unterschiedlichen Milieus zum Sex getroffen hat und das waren Viele. Darunter ein selbstverliebter Drogendealer, ein 93 jähriger Mann, ein italienischer Milliardär, ein weltberühmter Rockstar und Andere. Meinung: Magdalena ist Schon und das betont sie in ihrem Buch immer wieder, was manchmal schon etwas selbstverliebt klingt. Magdalene hatte ab3er auch keine einfache Kindheit, ist in Armut aufgewachsen und sehnte sich nach Liebe und Anerkennung. Da ist es schon Verständlich, dass sie ihr Potential später zu nutzen weiß. Aber auch in dieser Welt, in der Welt der käuflichen Liebe, ist sie noch immer auf der Suche nach Liebe und Anerkennung. Mit ihren noch sehr jungen Jahren hat sein einen sehr bewegten Lebensabschnitt hinter sich, was man sofort beim Lesen ihres Buches feststellen kann. Da ihr Buch irr bisheriges Leben wiederspiegelt, also eine persönliche Lebensgeschichte ist, möchte ich mich nicht anmaßen diese zu beurteilen, geschweige denn zu rezensieren. Was ich aber beurteil kann ist der Schreibstil und der Unterhaltungswert. Erster ist gut zu lesen, wobei mir die Übergänge der einzelnen Kapitel etwas zu abrupt waren. Geschrieben wurde einmal in der Vergangenheit und einmal in der Gegenwart, der Wechsel erfolgt problemlos und ist auch verständlich nach zu verfolgen. Insgesamt fehlt mir aber der flüssige Stil, der Kapitel für Kapitel verbindet. Der Unterhaltungswert, wenn man ihn hier überhaupt so nennen darf ist ebenfalls gegeben, das Buch bewegt, berührt und ist interessant mitzuverfolgen. Fazit: persönliche Lebensgeschichte eines Callgirls, unmoralisch und bewegend erzählt

    Mehr