Magdalena Schupelius Als die Mauer stand

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Als die Mauer stand“ von Magdalena Schupelius

Am 9. November 1989, wurde in Berlin die Mauer eingerissen, die die Stadt geteilt hatte. 28 Jahre hatte die Berliner Mauer gestanden. Sie war Symbol des Kalten Krieges und befestigte einen unhaltbaren Zustand, der die Welt spaltete. Sie war ein Schnitt im Herzen der Stadt. Warum wurde sie gebaut? Wer baute sie? Wie war das Leben mit der Mauer? Warum sind so viele Menschen an der Mauer ums Leben gekommen? Wer sorgte dafür, dass sie schließlich doch eingerissen wurde? Dieses Buch spannt den Bogen von der Befreiung Deutschlands im Mai 1945 bis zum Fall der Mauer im November 1989. Es erzählt von den Menschen, deren Leben durch die Mauer verändert, oft sogar zerstört wurde. Es erzählt von Politikern und Helden, von Schurken und Mitläufern, von großen und kleinen Sorgen – und vom Kampf der Menschen für ein freies Berlin.

Ost- und Westberlin. Dazwischen eine Mauer. Tolle Gestaltung, bunte Zeichnungen, Comics, informative Wissensvermittlung für Kinder ab ca 9

— Buchraettin

Stöbern in Kinderbücher

Die Macht der verlorenen Träume

Phantasievolles, spannendes, liebevoll konstruiertes Kinderbuch....Könnte auch größeren Kindern gefallen! http://irveliest.wordpress.com

Irve

Luna und der Katzenbär lüften ein Geheimnis

Tolle Illustrationen, super süße Geschichte. Jetzt will ich auch einen Katzenbären haben.

ilkamiilka

Das Wunder der wilden Insel

Das Buch übermittelt so viel – und ist für Groß und Klein geeignet.

Eliza1991

Die Glücksbäckerei – Die magische Zeit

Das Buch, eine Tasse Tee oder Kakao und ein frischer Muffin- das perfekte Rezept für ein abenteuerliches und magisches Leseabenteuer

Buchraettin

Ein Dings namens Schröder

Herrlich schräg, diese etwas andere Weihnachtsgeschichte, um Harmonie, Zusammenhalt und sogar Integration. Zum Vorlesen und Selberlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geschichte für Kinder

    Als die Mauer stand

    histeriker

    28. June 2014 um 16:24

    Das erste was uns (mir und meiner Tochter, 10) aufgefallen ist, waren die Zeichnungen und Karten auf dem Umschlag. Schon durch das Anschauen dieser Bilder sind erste Fragen entstanden und man konnte dann weiter im Buch suchen, wo die Antworten sind. Dadurch sind wir wieder vor allem auf die Bilder gestoßen und gingen nicht wirklich der Reihe nach, was aber dem Interesse nicht Abbruch getan hat. Wir haben zwar nicht wirklich alles durchgelesen (vor allem die Luftbrücke war nicht von großem Interesse), aber ich bin mir sicher, dass wir das Buch noch öfter in die Hand nehmen werden. Die Texte sind Kindgerecht, an einigen Stellen ist aber Begleitung durch Erwachsene schon nötig. Ich bin mir scher, dass unser nächstes Besuch im Berlin nach Lesen dieses Buches ganz anderes wahrgenommen wird.

    Mehr
  • Leserunde zu "Als die Mauer stand" von Magdalena Schupelius

    Als die Mauer stand

    BerlinStoryVerlag

    Liebe Bücherfreunde, nachdem unsere letzte Leserunde zu "Berlins Geschichte für Kinder" so toll angenommen wurde, haben wir uns entschlossen, ein weiteres Kinderbuch aus unserem Programm zur Rezension zu verlosen! Am 9. November 1989 fiel in Berlin die Mauer, die die Stadt bis dahin 28 Jahre lang geteilt hatte. Sie war Symbol des Kalten Krieges und befestigte einen unhaltbaren Zustand, der die Welt spaltete. Sie war ein Schnitt im Herzen der Stadt. Warum wurde sie gebaut? Wer baute sie? Wie war das Leben mit der Mauer? Warum sind so viele Menschen an der Mauer ums Leben gekommen? Wer sorgte dafür, dass sie schließlich doch eingerissen wurde?  Dieses Buch beantwortet all diese Fragen und spannt den Bogen von der Befreiung Deutschlands im Mai 1945 bis zum Fall der Mauer im November 1989. Es erzählt von den Menschen, deren Leben durch die Mauer verändert, oft sogar zerstört wurde. Es erzählt von Politikern und Helden, von Schurken und Mitläufern, von großen und kleinen Sorgen – und vom Kampf der Menschen für ein freies Berlin. Wir verlosen 10 Leseexemplare dieses Kinder-Sachbuchs, das in keinem Berliner Kinderzimmer fehlen sollte. Um an der Leserunde teilzunehmen, schickt uns bitte ein selbst gemaltes Bild zum Thema, das von den zukünftigen kleinen Lesern zu Papier gebracht wurde (das Buch wird ab 9 Jahren empfohlen).  Dieses Bild kann beispielsweise folgende Dinge zeigen: einen Mauerspecht einen Trabi einen Grenzübergang eine Szene der Wiedervereinigung ... Eurer Kreativität, bzw. der eures Kindes / eurer Kinder, sind keine Grenzen gesetzt. Die zehn tollsten Einsendungen bekommen ein Exemplar zur Rezension nach Hause geliefert.  Wir freuen uns auf eure Bilder! Euer Berlin Story Verlag!

    Mehr
    • 52
  • Berlins Geschichte kindgerecht aufbereitet

    Als die Mauer stand

    Gela_HK

    13. April 2014 um 19:06

    Die Geschichte der Teilung Berlins wird in diesem Sachbuch für Kinder ab 9 Jahren informativ, kindgerecht und detailliert beschrieben. Beginnend mit dem Ende des Krieges im Jahr 1945 begleiten viele Fotos, Zeichnungen, Comics und Karten das Leben der Berliner bis zum Fall der Mauer im Jahr 1989. Wichtig ist es auf jeden Fall, dieses Buch gemeinsam mit dem Kind zu lesen, um auftretende Fragen beantworten zu können. Die Beschreibung von Inhaftierungen und Todesschüssen gehört natürlich zur Geschichte dazu, läßt bei den Kindern aber viele Fragen aufkommen. Anhand der kurzen Tatsachenberichte läßt sich besonders deutlich das Schicksal der Menschen erahnen. Witzig fanden die Kinder den Spickzettel von Kennedy, der sich in Lautschrift den Satz "Ich bin ein Berliner" für seine Rede notiert hat. Wir können dieses Geschichtsbuch allen wissbegierigen Kindern empfehlen.

    Mehr
  • Schaut auf diese Stadt!

    Als die Mauer stand

    anke3006

    Berlin und unser Land durch eine Mauer geteilt. Heute können sich die Kinder nicht vorstellen wovon da erzählt wird. Dabei ist es noch gar nicht so lange her, gerade mal 25 Jahre, das die Mauer mitten durch die Stadt ging. Sie hat ein Land, eine Stadt und viele Familien geteilt. Die Mauer hat Tragödien heraufbeschworen. In diesem Buch wird erklärt wie es dazu kam, wie die Menschen versucht haben sich dagegen zu wehren. Was politisch passierte. Alles sehr gut und sehr kindgerecht erklärt. Wir haben dieses Buch mit Begeisterung gelesen und vieles entdeckt, das wir gerne auch in Berlin näher erfahren möchten. Ein Buch das immer wieder zur Hand genommen wird um mehr zu erfahren.

    Mehr
    • 2
  • Als die Mauer stand

    Als die Mauer stand

    Manu2106

    10. April 2014 um 08:40

    Ein sehr interessantes Buch, nicht nur für Kinder. Am 9. November 1989, wurde in Berlin die Mauer eingerissen, die die Stadt geteilt hatte. 28 Jahre hatte die Berliner Mauer gestanden. Sie war Symbol des Kalten Krieges und befestigte einen unhaltbaren Zustand, der die Welt spaltete. Sie war ein Schnitt im Herzen der Stadt.Warum wurde sie gebaut? Wer baute sie? Wie war das Leben mit der Mauer? Warum sind so viele Menschen an der Mauer ums Leben gekommen? Wer sorgte dafür, dass sie schließlich doch eingerissen wurde? Dieses Buch spannt den Bogen von der Befreiung Deutschlands im Mai 1945 bis zum Fall der Mauer im November 1989. Es erzählt von den Menschen, deren Leben durch die Mauer verändert, oft sogar zerstört wurde. Es erzählt von Politikern und Helden, von Schurken und Mitläufern, von großen und kleinen Sorgen - und vom Kampf der Menschen für ein freies Berlin. "Als die Mauer stand" ist ein kleines Geschichtsbuch, welches die Geschichte Berlins, und der Mauer erzählt, gut verpackt in kindgerechter Sprache, mit Karten von der Aufteilung Berlins, Fotos von früher und kleinen Comics, die das ganze Buch noch etwas auflockern. Das Buch enthält am Anfang noch eine kleine Chronik, wo man nachlesen kann was in der Zeit von 1961-1989 in der Welt passierte, und zum Ende noch eine Mauerchronik. Sehr gut gefallen hat mir, das die Autoren das politische Geschehen für Kinder interessant gemacht hat, ich erst Bedenken, das es vielleicht langweilig für meine Tochter werden könnte, aber dem war nicht so, sie war begeistert dabei, hin und wieder war sie erschrocken was und warum damals um die Mauer herum passierte. Sie wußte aus den Erzählungen von ihrem Vater (er ist im Osten aufgewachsen) schon einiges, sagte während des lesens aber auch "das hat Papa mir auch schon erzählt, aber habe ich es ihm nicht geglaubt, es war also wirklich so?" Für sie ist es kaum vorstellbar gewesen, das die Leute damals nirgends hin Reisen durften, das sie auf ihr eigenes Volk geschossen haben.... Für dieses Buch muss man sich Zeit nehmen, man sollte es zusammen mit seinem Kind/ern lesen, es kommen trotz der guten Erklärungen immer wieder Fragen auf, die beantwortet werden wollen. Der Schreib- und Erzählstil ist kindgerecht, erzählt wird in kurzen informativen und lehrreichen Sätzen. Kindermeinung ( 9 Jahre): Ich finde das Buch toll, ich habe vieles über die Mauer erfahren, und die Leute die in Berlin zu der Zeit gelebt haben. Sie wurden von ihren eigenen Leuten erschossen, haben kaum was zu essen gehabt, und durften nicht weg fahren. Den Leuten im Osten ging es nicht gut. Zum Glück steht die Mauer jetzt nicht mehr.

    Mehr
  • Kindgerecht und informativ

    Als die Mauer stand

    connychaos

    09. April 2014 um 18:32

    Wir leben in Berlin und ich wuchs zu Mauerzeiten auf. Meine Tochter (8) und ich reden oft darüber, wie es war, als ich Kind war, wie Berlin damals war... Dieses Buch wollte meine Tochter unbedingt lesen, nachdem ihr schon Berlins Geschichte für Kinder so gut gefallen hat. Wirklich sehr informativ und kindgerecht vermittelt dieses Buch ein Stück deutsch-deutsche Geschichte. Es beginnt in der Nachkriegszeit, es wird gut verständlich erklärt, wie es zur Gründung von BRD und DDR kam, weshalb die Mauer erbaut wurde, wie es sich in Ost und West lebte und wie es dazu kam, dass die Mauer auch wieder abgerissen wurde... Veranschaulicht wird das Ganze noch mit Comics, Fotos und Karten. Meine Tochter fand etwas schade, dass so Dinge wie Transitverkehr und Wartezeiten, Kontrollen und Geldumtausch bei Besuch im Osten, Westpakete, Geisterbahnhöfe in der U Bahn... nicht erwähnt wurden. Davon habe ich ihr viel erzählt und sie hätte gerne noch mehr darüber erfahren. Dennoch gibt es von uns 5 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks