Maggie Shayne Erinnerungen der Nacht

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(12)
(13)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Erinnerungen der Nacht“ von Maggie Shayne

Seit Ewigkeiten schon begehrt die schöne Rhiannon einst geboren als Tochter eines ägyptischen Pharaos den Franzosen Roland de Courtemanche. Doch seit sie ihn vor tausend Jahren zum Vampir machte, widersteht er all ihren Verführungsversuchen. Jedes Mal ist es, als würde er ihr einen Pfahl durchs Herz treiben Da erfährt Rhiannon, dass ein gefährlicher Vampirjäger Roland und seinem Schützling Jamey auf den Fersen ist. Ein letztes Mal erlaubt es ihr Stolz, ihn in Frankreich aufzusuchen, um ihn zu warnen.

Vampire mal als zarte Wesen. Interessant. Aber Spannung und Nervenkitzel bleiben eher auf der Strecke...

— TanjaJahnke
TanjaJahnke

Stöbern in Fantasy

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

Der Große Zoo von China

wahnsinnig fesselnd und obwohl man weiss, das es von Jurassic Park inspiriert wurde richtig gut

MellieJo

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Der neue Teil der spanndenden Reise um Zenay und ihre Freunde. Kommt mit auf das Abenteuer ...

Szeraphine

Die Gabe der Könige

Ich hatte sehr viel Freude damit, Hobbs Charaktere durch diese Geschichte zu begleiten und bin froh, dass die Trilogie neu aufgelegt wird.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierend-düsterer Fantasyauftakt mit drei ungewöhnlichen Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Die Königin der Schatten - Verbannt

Super Trilogie! Konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Fantasy gekonnt kombiniert mit Moderne.

Isadall

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vampire mal als Softy

    Erinnerungen der Nacht
    TanjaJahnke

    TanjaJahnke

    28. July 2015 um 14:39

    Im Vergleich zu anderen Romanen wie der Bis(s)-Reihe beispielsweise überrascht Maggie Shayne damit, dass ihre Vampire zwar einerseits "Superkräfte" haben (verbessertes Gehör, Telepathie etc etc), aber zeitgleich auch trotz ihrer Unsterblichkeit erschreckend sterblich und verletzlich sind. Gerade diese Verletzlichkeit wird durch die skrupellosen Machenschaften einer Geheimorganisation, die die Vampire jagd, fängt, für geheime und finstere wissenschaftliche Experimente missbrauchen und schlussendlich auch töten, betont und unterstrichen. Doch damit noch nicht genug, nein, die Vampire (in diesem Fall Rhiannon und Roland) werden auch von ihrer Vergangenheit verfolgt....von Ängsten, Selbstzweifeln etc, was sie sehr menschlich macht. Im Großen und Ganzen ist "Erinnerungen der Nacht" ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Buch, das zeigt, dass man auch als Vampir ein durchaus menschliches Leben und Bedürfniss nach Glück haben kann. Allerdings wartet es nun nicht mit den großen Überraschungen oder spannungsgeladenen Szenen auf. Daher gibt es hier nur 3,5 von 5 Sternen und eine Empfehlung für die leichte Vampirunterhaltung zwischendurch.

    Mehr
  • Nett für Zwischendurch

    Erinnerungen der Nacht
    Natalie77

    Natalie77

    02. May 2013 um 22:58

    Inhalt: Rhiannon hat ein großes Verlangen nach Roland, doch von diesem wird sie immer wieder abgewiesen. Als Roland und sein Schützling Jamey in Gefahr sind reist sie zu ihnen um zu helfen... Meine Meinung: Ich fand den Einstieg in dieses Buch sehr leicht. Ich kenne Band 1 nicht und ich habe nichts vermisst. Im Vordergrund steht die Liebesgeschichte zwischen Rhiannon und Roland. Das Roland und sein Schützling in Gefahr sind ist eher Nebenhandlung. So merkt man das Knistern auch wenn die Selbstzweifel der Beiden irgendwann eher nervig wird. Würden sie mal klar miteinander reden und sagen warum sie so handeln wie sie es tun wäre alles einfacher, aber das buch auch nur halb so dick. Eine Spannung war recht schnell zu spüren. Diese gipfelt am Schluss. Erinnerungen der Nacht ist ein Vampirroman der mir kaum als solcher vor kam. Es hätten auch einfache reiche Leute sein können. Das sie Vampire sind und kein Licht vertragen bringt nur ein wenig Spannung rein. aber gerade das es nicht so sehr um Vampire ging gefiel mir an diesem Buch. Trotzdem ist es für mich insgesamt nur Duschschnitt. Ein netter Zeitvertreib, aber nichts was ich weiter verfolgen würde, denn einen dritten Band gibt es wohl schon.

    Mehr
  • Rezension zu "Erinnerungen der Nacht" von Maggie Shayne

    Erinnerungen der Nacht
    Schnuffelchen

    Schnuffelchen

    28. June 2010 um 15:35

    Rhiannon erste Tochter eines Pharaos und Roland, seines Zeichen ein echter Ritter aus dem Mittelalter, das sind die Hauptfiguren dieses Buches. Schon seit Jahrhunderten liebt Rhiannon Roland und schon so lange versucht Roland Rhiannon auf Abstand zu halten, da er sich ihrer nicht würdig glaubt. Insgesamt ist der 2. teil der Twilight-Reihe von Maggie Shayne etwas schwächer als der erste, aber als leicht Lektüre zwischen durch ganz OK. Die Charaktere mit Roland und Rhiannon geraten teilweise etwas unglaubwürdige, aber die Spannung ist da und kann auch ganz gut bis zum Schluß gehalten werden. Völlig OK, als Lektüre für Strand und Freibad. P.S. Danke Cori für das schöne Buch "g"

    Mehr
  • Rezension zu "Erinnerungen der Nacht" von Maggie Shayne

    Erinnerungen der Nacht
    MonaMayfair

    MonaMayfair

    21. June 2008 um 13:57

    ach du liebe zeit.. ich sollte einfach die finger davon lassen, wenn von einem "frauenverlag" o.ä. die rede ist.. frau trifft mann.. anscheinend lieben sich beide gegenseitig, gestehen es aber weder sich selber noch dem gegenüber ein.. frau wird entführt.. stirbt fast.. und schwaches weibchen, wie sie ist, wird sie vom mann gerettet.. ACH DU LIEBE ZEIT.. ach ja: entgegen den üblichen klischees sind in dieser geschichte die vampire verwundbarer, je älter sie werden.. obwohl rhiannon schon tausende jahre alt ist, vermag ein messerschnitt sie fast umzubringen, dermassen empfindlich ist sie.. dazu steht im widerspruch, dass sich die bösen männer in der geschichte nicht an einen der ältestene vampire heranwagen, weil er so mächtig ist... hallo?! der müsste dann doch verwundbar wie ein rohes ei sein, oder nicht?? ach ja: selbstverständlich finden die beiden liebenden noch zueinander, nach einigen sexszenen gestehen sie sich endlich ihre gegenseitige liebe ein.. hurra.. also wenn ich eine kitschige liebesromanze lesen will, dann bleib ich bei jude deveraux.. aber bitte nicht so was hier..

    Mehr
  • Rezension zu "Erinnerungen der Nacht" von Maggie Shayne

    Erinnerungen der Nacht
    Stellanie

    Stellanie

    18. June 2008 um 14:20

    Trotz meiner eher mäßigen Erfahrungen mit dem ersten Band, habe ich mich dazu entschieden den zweiten zu lesen und muss sagen, dass die Entscheidung richtig war. Das Buch hat von Anfang an mehr Spannung und auch die verwendete doch ein wenig antiquiert klingende Sprache fällt lange nicht so negativ auf wie im ersten Teil. Man kann sich hervorragend in die handelnden Personen einfühlen und Roland den ich im ersten Teil als "alten Mann" erfahren habe, wirkt unheimlich jung und verletzlich. Die Personen sind insgesamt besser ausgearbeitet und die Geschihte um Rhiannon bringt einen geheimnisvoll ägyptischen Flair mit sich. ich bin wirklich positiv überrascht!

    Mehr