Maggie Shayne Geborene der Nacht

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(9)
(13)
(10)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geborene der Nacht“ von Maggie Shayne

Die Novizin Angelica kann es kaum erwarten, endlich ihr ersehntes Gelübde abzulegen und Nonne zu werden. Da wird sie eines Nachts von einer brutalen Kreatur angefallen und zur Vampirin gemacht. Verzweifelt versucht sie ihrer neuen, sündigen Natur zu widerstehen. Vergebens! Als sie Jameson Bryant begegnet, ist sie so betört vom Duft seines Blutes, dass sie sich nicht mehr länger zurückhalten kann. Voller Begierde stillt sie ihren blutigen Hunger und schenkt neun Monate später der kleinen Amber das Leben. Doch eine teuflische Macht droht nicht nur sie, sondern auch das Baby zu vernichten.

Hat mir gefallen. Gutes Buch für zwischendurch, auch wenn man die Bände davor nicht kennt kein Problem zu lesen. Schön geschrieben.

— Aki_Dark

Stöbern in Fantasy

Wilde Umarmung

Wieder ein tolles Buch aus der Welt der Medialen und Gestaltwandler

DarkReader

Ewigkeitsgefüge

Ich kann nur sagen toller Schreibstil und es macht Lust auf mehr von der Autorin

Kathrinkai

Tochter des dunklen Waldes

Märchenhafte, atmosphärische und bildreiche Beschreibungen, leider aber auch nicht nachvollziehbare Liebesgeschichte, die im Fokus steht

Weltentraeumerin

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

War einfach nicht mein Ding..

JennyTr

Violett / Valerie

Alice im Wunderland 2.0 - Nonsens trifft Wortwitz trifft Philosophie! Großartiges Debüt!

kingofmusic

Bird and Sword

Der Anfang hat mir richtig gut gefallen, je weiter ich aber gekommen bin umso mehr habe ich die Idee verloren. Aber ein nettes Buch!

Reading_Dany

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unbefleckte Empfängnis mal anders...

    Geborene der Nacht

    TanjaJahnke

    10. November 2015 um 16:18

    Ehrlich gesagt ist der Klappentext im Bezug auf die eigentliche Story mehr als Humbug. Denn Begierde ist bei Angelica und Jameson am Anfang so nicht wirklich im Spiel, vielmehr bringt sie ihn mit ihrem Blutdurst quasi um. Auch die Empfängnis von Amber ist auf einer ganz anderen Tatsache beruhend, und viel mehr das Ergebnis einer perfiden Versuchsreihe. Im großen und ganzen ist "Geborene der Nacht" ein großes Wiedersehen der bereits bekannten Vampire aus "Geheimnisse der Nacht" und "Erinnerungen der Nacht"wie Morgan, Dante, Rhiannon und all den anderen. Auch Jameson ist eher ein alter Bekannter. Ich sage nur Jamey aus "Erinnerungen der Nacht" Sprich aus dem damaligen kleinen Jungen ist ein Mann geworden. Alles in allem ist "Geborene der Nacht" das Finale einer sehr einfallsreichen Reihe. Doch der wirkliche Thrill bei diesem Showdown bleibt eher zahm und einige dubiosen Lichtgestalten werfen doch große Fragen auf. Doch trotzdem ist es unterhaltsam zu sehen, dass die Vampire, obwohl sie doch "übermenschliche" Befähigungen haben und unsterblich sind, doch erstaunlich verletzlich und schwach sind (nicht körperlich, aber im übertragenen Sinne) und das wahre Monster - wie so oft - der Mensch ist...und Jameson und seine Freund dem Sprichwort "gemeinsam sind wir stark" ein neues Gesicht geben. Ich gebe diesem Buch 3 von 5 Sternen, weil ich mir etwas mehr erhofft hätte und der Klappentext irgendwie auf den totalen falschen Pfad wandelt.

    Mehr
  • Rezension zu "Geborene der Nacht" von Maggie Shayne

    Geborene der Nacht

    lexxi2k

    29. July 2012 um 22:44

    Der Inhalt: Angelica ist Novizin und soll schon bald Nonne werden. Auch wenn sich bei ihr gelegentliche Zweifel melden, ist sie der Meinung, wenn sie Nonne wird, endlich ein guter Mensch zu sein. Eines Tages ist sie auf dem Weg zu einem Obdachlosenasyl um dort auszuhelfen. Dort wird sie von einem Vampir in eine dunkle Gasse gelockt und gegen ihren Willen zum Vampir gemacht. Angelica weigert sich Menschen zu töten und stellt sich somit gegen ihren Schöpfer und tötet ihn. Danach irrt sie alleine durch die Gegend und ist der Meinung ein verfluchtes Geschöpf zu sein. Als sie sich, fast am verhungern, in einem alten Haus verkriecht, kommt ein junger Mann, Jamy, vorbei und will ihr helfen. Völlig außer sich kämpfen sich ihre Vampirfähigkeiten an die Oberfläche und sie saugt ihn aus. Noch bevor sie sich von dem Schock erholen kannd taucht ein DPI Agent auf und verspricht ihr das er ihr helfen kann, wenn sie mitgeht. Der DPI Agent bringt Angelica dann ins Hauptquartier, wo sie für einen Test herhalten soll. Jamy, der Mann den sie im Haus ausgesaugt hat, wurde vor kurzem aus dem DPI Hauptquatier befreit wo er mal für Tests festgehalten wurde und ihm alle möglichen Körperflüssigkeiten entnommen wurden. Währenddessen wird Jamy von seinen Freunden gefunden und da diese ihn nicht sterben lassen wollen, verwandeln sie ihn kurzerhand in einen Vampir. Kaum hat Jamison seine Kräfte unter Kontrolle erhält er eine schreckliche Botschaft. Das DPI hat einen Weg gefunden, mit seinem Sperma, eine Vampirin zu schwängern. Er begibt sich auf den Weg zum DPI Hauptquartier um sein Baby zu holen, stellt aber fest das er zu spät kommt. Das Baby ist nicht mehr da. Das einzige was er findet ist die Mutter des Babys, Angelica, die kurz vorm sterben ist. Können die beiden ihr Baby finden? Das Cover: Das Cover zeigt eine Frau in einem Lila Kleid mit einem Kreuz ums Handgelenk. Dies soll ganz klar die Hauptprotagonistin Angelica darstellen. Ansonsten ist das Cover eher dunkel gehalten, was aber hervorragend zu dem Buch passt, da sich die Handlung meist Nachts abspielt. Meine Meinung: Bei Geborene der Nacht handelt es sich um den dritten Teil der Twilight-Serie von Maggie Shayne. Auch ohne die beiden Vorgängerbücher gelesen zuhaben, konnte ich der Geschichte super folgen und sie war auch verständlich. Die Geschichte ist spannend und flüssig geschrieben und ich konnte sie ohne weiteres in einem durchlesen ohne es zwischendurch gelangweilt aus der Hand legen zu müssen. Das einzige was ich etwas zu bemängeln habe, ist der Konflikt von Angelica in ihrem Glauben. Für sie steht ganz klar fest das ein Vampir zu sein und Religion nicht zusammengehören und sie bis in die Ewigkeit verdammt ist. Manchmal waren diese Szenen zwar etwas witzig, aber mit der Zeit hat es einfach nur noch genervt. Mein Fazit: Auch wenn man die beiden Vorgänger nicht kennt, ist dieses Buch sehr lesenswert. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und vergebe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Geborene der Nacht" von Maggie Shayne

    Geborene der Nacht

    Schnuffelchen

    09. July 2010 um 08:03

    Als wir uns von Jameson in Band zwei verabschiedeten, war er noch ein Teenager. Nun ist er über Dreßig und bei Wiedersehen gleich erstmal in der Hand des DPI. Nach seier Flucht begegnet er seinem Angel ( Angelica - einer Novizin, die gegen ihren Willen zum Vamipr wurde). OK - wirklich als seinen Engel erkennt r sie anfangs nicht, aber das wäre auch sehr langweilig :-) Eine tolle Geschichte mit viel Spannung und Herz und nur etwas Erotik. Schade das es jetzt vorbei ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks