Maggie Stiefvater Nach dem Sommer

(2.642)

Lovelybooks Bewertung

  • 1972 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 63 Leser
  • 450 Rezensionen
(1255)
(851)
(390)
(102)
(44)

Inhaltsangabe zu „Nach dem Sommer“ von Maggie Stiefvater

Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe nach Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf.
Ganz in der Nähe und doch unerreichbar, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit.
Es ist September, als Grace und Sam sich verlieben. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.

Mit „Nach dem Sommer“ schafft Maggie Stiefvater ein großartiges Liebespaar, das weltweit Millionen Leser begeistert hat.

„Nach dem Sommer“ ist der erste Band einer Trologie.

Mehr Infos rund ums Buch unter:
www.maggiestiefvater.de

Ein wirklich schönes Buch mit überzeugender Liebesgeschichte und einer sehr romantischen und malerischen Atmosphäre

— Vamperella

Obwohl es ein paar Längen hatte, war es dennoch ein echt schönes Buch und auch spannend zum Ende hin💗🐺

— MariesBuecherwelt01

Nette Liebesgeschichte mit einem Hauch Magie

— buecherzebra

Ein sehr schöner Auftakt! :)

— laraantonia

F

— Tordis_Hoffmann

Sehr schöne Thematik und ergreifende Liebesgeschichte!

— Kassilala

Wunderschöne und originelle Handlung.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine wunderschöne Liebesgeschichte!

— Nora3112

Ein echt tolles Buch. Hatte sich aber zwischen durch ein wenig gezogen

— janasbuecherblog

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, mal was anderes

— Sandra_Schmalz

Stöbern in Jugendbücher

Iron Flowers / Iron Flowers – Die Rebellinnen

Ein echt spannenden und fesselndes Buch über den Kampf für die Rechte der Frauen. Ich bin echt sprachlos und will sofort weiterlesen.

Cha_

Immerwelt - Der Anfang

Wahnsinn, bis auf ein oder zwei verwirrende Fehler eine unglaublich spannende und Action reiche Geschichte. Es war unglaublich

libris_poison

Magisterium - Die silberne Maske

Guter Anfang, starkes Ende, aber ein bisschen schwacher Mittelteil.

Henny176

Always and forever, Lara Jean

Adieu, liebe Lara Jean, du, deine Familie und deine Freunde sind mir wirklich sehr ans Herz gewachsen! :)

marcelloD

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Glanz der Dunkelheit

Runder Abschluss einer schönen Reihe, wobei ich mir etwas mehr Spannung erhofft hatte.

NordicGhost

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nach dem Sommer

    Nach dem Sommer

    fraeulein_lovingbooks

    30. April 2018 um 16:01

    Inhalt Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf.Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt.Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.(Quelle: Klappentext)  Meine Meinung Band 1 der „Mercy Falls“ – Reihe. Grace wurde als Kind von den Wölfen gebissen, hat sich aber nie in eine von ihnen verwandelt. Warum es nicht geschehen ist, weiß niemand – aber es gibt viele Spekulationen. Ein Wolf hat sich in ihr Gehirn gebrannt und seit dem sucht sie ihn immer wieder auf. Sie sitzt auf der Schaukel, schaut aus dem Fenster raus und immer wieder sieht sie diese besonderen Augen. Doch nur während der kühleren Jahreszeit sieht sie ihren unbekannten und wunderschönen Wolf. Im Sommer ist er oft vom Erdboden verschluckt, aber in den letzten Jahren hat sie ihn länger im Jahr gesehen.Nach einem „Anschlag“ der Wölfe auf einen Sohn des Ortes, machen sich die Männer dran und wollen den Wölfen ihre gerechte Strafe zukommen zu lassen.Grace versucht es zu vereiteln und kann ihren Wolf verletzt retten. Er verwandelt sich zurück in einen Menschen und wird zu Sam. Die beiden verbringen viel Zeit zusammen, doch einen Körper, der sich bei Kälte wieder in einen Wolf verwandelt, kann man nicht unendlich lange austricksen…Grace lebt ihr Leben wie sie es für richtig hält, den Eltern ist es egal. Sie sind zu sehr mit sich selbst und ihrer Arbeit beschäftigt. Ihre Tochter kann schalten und walten wie sie will, kann einen Jungen in ihrem Zimmer haben und niemanden fällt etwas auf. Sehr komisch, ich bin mal gespannt, was die Eltern zu verbergen haben. Schließlich lässt man sein Kind nicht ohne Grund in der Affenhitze im Auto eingesperrt….Grace scheint ein nettes Mädchen zu sein, das ein genaues Ziel vor Augen hat und darunter leidet, das sie sich damals nicht verwandelt hat. Ihre Passion und Besessenheit von den Wölfen scheint mir alles andere als normal zu sein – irgendwas hat sie zu verbergen. Sam wurde von Beck gebissen und muss nun ein Leben als Wolf führen, obwohl für ihn das wichtigste seine Menschlichkeit ist. Er freut sich auf jeden Sommer, den er sich zurückverwandeln darf. Ist sich aber auch bewusst, dass das Verwandeln irgendwann vorbei ist und er für immer ein Wolf bleiben wird. Aber wie lässt sich das mit seinen Gefühlen zu Grace vereinbaren? Er will mit ihr Zeit verbringen, sie lieben…aber reicht dafür ein später Sommer? Lohnt sich der Kampf gegen die Temperatur? Oder muss er seine große Liebe am Ende aufgeben und sie ihr Leben leben lassen. Ohne ihn?Oder gibt es doch ein Heilmittel?Sam ist ein netter Junge, der für alle nur das Beste will – Beck will er glücklich machen, das Rudel schützen und neue Wölfe an das unbewohnte Leben ranführen. Aber er möchte auch engen Kontakt zu Grace, was „seinem“ Weibchen nicht gefällt. Sie will am seiner Seite stehen und er sieht in ihr nichts als ein Familienmitglied. Grace ist diejenige, die er an seiner Seite haben will. Als Mensch und als Wölfin, was nur leider nicht funktioniert. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Grace und Sam, was einen Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. An sich ist es eine interessante und nette Geschichte, aber bei mir blieb der Suchtfaktor aus. Es gibt nichts, was mich fesseln konnte – es ist halt einfach eine durchschnittliche Teenielovestory ohne viel Tiefgang.  Sterne

    Mehr
  • Reizende Liebesgeschichte

    Nach dem Sommer

    buecherzebra

    27. April 2018 um 21:17

    Grace wurde als Kind von den Wölfen gebissen, doch anstatt dass sie seit dem Tag angst vor den Wölfen hat, faszinieren sie sie. Grund dafür ist ihr Wolf. Der Wolf mit den besonderen, gelben Augen, welcher sie damals gerettet hat. Grace hat eine besondere Verbindung zu dem Wolf und wartet jeden Winter darauf, dass er zu ihr zurückkehrt. Cover: Das Cover ist süß, romantsich und verträumt gestaltet. Es passt sehr gut zu dem Buch. Meinung: Grace Handlungen sind logisch und sehr gut nachzuvolziehen. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Ihre Schwierigkeiten, mit menschlichen Emotionen hat mich so einige Male schmunzeln lassen.  Das Buch ist sehr schön geschrieben, allerdings hat es mir etwas an Spannung gefehlt. Fazit: Wer eine süße Romanze mit einem Hauch Magie haben möchte ist hier sehr gut bedient. 

    Mehr
  • (The Wolves of Mercy Falls 1) Nach dem Sommer

    Nach dem Sommer

    Spiegelschatten

    22. April 2018 um 11:06

    Inhalt:Grace wartet Winter für Winter auf die Wölfe. Auf ihren Wolf, mit den goldenen Augen. Als sie als Kind von dem Wolfsrudel angegriffen wurde, und ihr Wolf sie gerettet hat, ist sie fasziniert von ihnen.  Sie ahnt nicht, was es mit den Wölfen und besonders mit ihrem Wolf auf sich hat...Mene Meinung:Dieses Buch ist ohne Zweifel eines meiner Lieblingsbücher. Ich liiebe es so sehr und es hat mich so was von abgeholt. Es bringt mich zum Lachen und zum Weinen, und ich muss unbedingt so scnell wie möglich die 2 anderen Bände der Triologie lesen...Die Protagonistin:Ich mag Grace so unsagbar gerne, sie ist mir sooo sympatisch. Ich konnte sie so verstehen und mich in sie hineinversetzen.Fazit:Ich kann das Buch so was von empfehlen, es ist eines der größten Highlites die ich überhaupt hatte.

    Mehr
  • Rezension: "Nach dem Sommer"

    Nach dem Sommer

    UnendlicheGeschichte

    20. March 2018 um 10:38

    InhaltSeit Grace als junges Mädchen von Wölfen angegriffen worden ist, spürt sie zu ihnen eine sonderbare Verbindung. Besonders stark hingezogen fühlt sie sich zu einem grauen Wolf mit gelbbraunen Augen, der sie durch die Jahre begleitet.Als eines Tages im Spätsommer ein Junge mit genau diesen Augen verwundet auf ihrer Veranda liegt, ist ihre Vermutung bestätigt, dass es sich bei den Wölfen aus Mercy Falls um Werwölfe handelt.Sofort ist die Beziehung zwischen Grace und dem Wolfsjungen, dessen Name Sam ist, so vertraut, als würden sie sich schon ewig kennen und ihre Zuneigung zueinander wird immer stärker.Doch Sams Tage als Mensch sind gezählt, denn im Winter wird er sich endgültig in einen Wolf zurück verwandeln…Meine Meinung„Nach dem Sommer“ ist der erste Band der Mercy Falls-Reihe von Maggie Stiefvater.Das Cover ist in seiner Schlichtheit wunderschön und fängt die Stimmung der Geschichte perfekt ein. Auch die kleine Illustration unter dem Schutzumschlag ist romantisch und passt perfekt.Die herbstlich-winterliche Kulisse, besonders die Natur und der Wald, werden so detailreich beschrieben, dass man sie sich nicht nur bildlich vorstellen, sondern beinahe mit den Sinnen der Wölfe wahrnehmen kann.Grace ist auf Anhieb sympathisch. Sie lebt als Einzelkind bei ihren Eltern, die so sehr mit sich selbst beschäftigt sind, dass sie kaum Notiz von ihrer Tochter nehmen. Und auch von ihren besten Freundinnen Olivia und Rachel entfremdet sie sich zunehmend. Mit Sam tritt nicht nur jemand in ihr Leben, der ihre Einsamkeit vertreibt, sondern jemand, der sie und ihre Verbundenheit mit den Wölfen versteht und erklären kann.Sam ist eine eher tragische Figur. Traumatische Erinnerungen an seine Eltern belasten ihn sehr. Außerdem kann er sich nicht mit seinem Leben als Werwolf abfinden. Aus Liebe zu Grace kämpft er die ganze Zeit qualvoll gegen seine Verwandlung an.Die Beziehung zwischen den Protagonisten ist relativ schnell und auf einmal da, wirkt aber trotzdem echt, da die beiden auf ungewöhnliche Weise schon lange miteinander verbunden sind.Die Liebe eines Mädchens zu einem Wolf wird so nachvollziehbar und berührend beschrieben, dass sie zu keiner Zeit befremdlich wirkt.Auch wenn der Fokus deutlich auf Grace und Sam liegt, sind doch auch die Randfiguren, wie Graces Eltern, Olivia, Rachel, Isabel, Jack oder Beck, so facettenreich, dass sie weiteres Potential bieten.Der Wechsel der Erzählperspektive mit jedem Kapitel, erzeugt eine Vertrautheit mit beiden Protagonisten gleichermaßen. Songtexte, die Sam in unterschiedlichen Situationen spontan dichtet, sind zusätzlich bereichernd.Die Handlung hat keine hohe Ereignisdichte, weswegen sie phasenweise knapp an der Grenze zur Langatmigkeit vorbeischabt. Einige Szenen sind sehr emotional, andere locker und leicht. Erst kurz vor Schluss kommt Spannung und Dramatik auf. Große Teile der Geschichte bleiben am Ende offen und machen neugierig, wie es weitergeht.Der Schreibstil der Autorin ist angenehm unaufgeregt und flüssig zu lesen. Manchmal wirkt die Sprache beinahe lyrisch. FazitInsgesamt kann ich dieses Buch absolut empfehlen. Die Geschichte um Grace und Sam ist ganz besonders und die Atmosphäre zum Wohlfühlen. Damit die Waage nicht kippt und die Handlung zu zäh wird, wäre ein bisschen mehr Dynamik im nächsten Band wünschenswert.

    Mehr
  • Schöne Thematik und ergreifende Liebesgeschichte

    Nach dem Sommer

    Kassilala

    13. March 2018 um 12:23

    Die Thematik, rund um die Wölfe, hat mich so angesprochen. Ihr müsst wissen, ich finde Wölfe großartig. Und hier spielen sie so eine zentrale Rolle. Es wird unter anderem aus ihren Sichten erzählt, was mir so gut gefallen hat. Auch der Wechsel der Sichten von Sam und Grace hat alles aufgelockert und mehr Informationen bzw Zusammenhänge geliefert. Die Idee und das Gerüst rund um die Geschichte, der Ausbau und die Feinheiten waren so stimmig miteinander. Ich war immer voll dabei und habe geweint, wie seit langem nicht mehr bei einem Buch. Die Wortwahl war wunderbar und genau richtig gewählt, es war oft so unschuldig, so liebevoll und rein, was einfach perfekt gepasst hat und alles abgerundet hat. Die Seiten sind nur so dahigeflogen. Oft waren auch so detaillierte und unglaublich genaue Beschreibungen, von zum Beispiel einem Duft, dass man ihn fast selbst riechen konnte oder sich einfach selbst an diesem Ort befand. Und ich fand, dass stets Spannung da war, ich aber auch oft mit weinen oder lachen musste. Es ist immer was neues passiert, vieles habe ich nicht erwartet. Auch das Ende hat mich total überrascht, was ja immer sehr positiv ist 😊 Die Wahl der Zeitabschnitte war auch sehr gut, ich bin nie ins stocken geraten. Ich fand diese reine, ehrliche Liebe zwischen Sam und Grace großartig, die über die Jahre immer da ist und gewachsen ist. Aber auch die Liebe zwischen Beck und Sam, die durch die Rückblicke in die Vergangenheit sehr deutlich wird, hat mich sehr berührt. Es war so ein Zusammenhalt. Ich könnte immer weiter schwärmen, letztendlich war dieses Buch, fand ich, einfach großartig. 😍

    Mehr
  • Verzaubert von der Welt der Wölfe

    Nach dem Sommer

    GlitasticBooks

    15. February 2018 um 13:51

    Nach dem Sommer von Maggie Stiefvater handelt von der siebzehnjährigen Grace, die allen Grund dazu hätte, Angst vor den Wölfen zu haben, die in den Wäldern ihrer Heimatstadt Mery Falls leben. Denn als kleines Kind wurde sie von Wölfen angegriffen und hätte sie nicht ein Wolf mit gelben Augen gerettet, wäre sie tot gewesen. Seitdem wartet Grace jeden Winter auf die Rückkehr ihres Wolfes und über sechs Jahre hinweg nähern die beiden sich an, bis sich der Wolf sogar von ihr streicheln lässt. Doch auf einmal wird einer ihrer Mitschüler von einem Wolf angegriffen, aber seine Leiche verschwindet spurlos. Als sich dann noch ihr Wolf mit den gelben Augen vor Grace in einen Menschen verwandelt, reagiert sie gar nicht so verwundert. Stattdessen versteht sie langsam, dass die Wölfe nicht nur Wölfe sind. Sie haben ein Geheimnis. Auf meiner Facebookseite habe ich meine Follower gefragt, welches Buch ich von meiner #18für2018 Liste ich lesen und sie haben sich für Nach dem Sonmer entschieden. Und endlich konnte ich auch verstehen, warum viele für den Maggie Stiefvater schwärmen.Bereits nach wenigen Seiten war ich vollkommen verzaubert, denn die Autorin kann unglaublich gut mit Worten umgehen und ich hatte sofort Bilder der Umgebung sowie der Personen im Kopf. Besonders die Temperaturangaben und wechselnden Perspektiven verleihen der Geschichte Spannung. Das ist übriges ein weiterer Punkt, den die Geschichte nicht zu einer typischen "Wolfs-Story" macht: Die Verwandlung hängt nicht vom Vollmond, sondern von der Temperatur ab.  Die Geschichte wird ruhig erzählt und ist eher von Romantik und Melancholie geprägt als von Dramatik oder Action. Dadurch dass Grace und der Wolf, Sam, sich jahrelang kennen, hat sich eine Verbindung zwischen beiden entwickelt, die enger wird, je länger Sam als Mensch Zeit mit ihr verbringt. Im Mittelpunkt steht somit die Liebe der beiden und die Tatsache, dass ein Wolf sich nicht ewig in einen Menschen zurückverwandeln kann, sondern nach Jahren ein Wolf bleibt. Somit versuchen Grace und Sam die Zeit zu nutzen, die ihnen bleibt.  Grace' Faszination für Wölfe ist für ihre zwei Freundinnen etwas befremdlich und sie sind davon teilweise sogar genervt, was ich etwas nachvollziehen kann, da Wölfe meistens das Gesprächsthema sind. Trotzdem fand ich die Herangehensweise, in der Stiefvater ihre Faszination in die Geschichte einbindet und erklärt, nicht aufgedrängt. Schnell wurde einem klar, dass Grace' Leidenschaft die Wölfe sind, aber ich empfand es nicht als zu viel. Allgemein betrachtet mochte ich die Protagonistin gerne, wobei der Nebencharakter Isabel mit ihrer kratzbürstigen, etwas zickigen Art etwas Pepp in die Story gebracht hat. Kurz möchte ich auch noch Grace' Eltern vorstellen: Ihre Mutter ist Künstlerin, sehr zerstreut und ihr Vater begleitet sie oft zu Ausstellungen, sodass beide Elternteile meistens nicht zuhause sind und ihre Tochter sich um sich selbst kümmern muss. Deswegen wundert es den Leser kaum, dass sie so gefasst und neutral auf Grace' Freund Sam reagieren. Im Laufe der Geschichte wird deutlich, dass Grace dies belastet und sich einfach nur etwas Aufmerksamkeit wünscht.Dann gibt es natürlich noch Sam, der sehr unter seinem Mensch und Wolf-Dasein leidet. Er wirkt sehr nachdenklich, was man besonders merkt, wenn aus seiner Perspektive erzählt wird. Seine Gedanken kreisen oftmals um Erinnerungen, die ihn nachdenklich stimmen. Fazit: Maggie Stiefvater konnte mich mit Nach dem Sommer vollkommen überzeugen und ich bin froh, den zweiten Teil (Ruht das Licht) in meinem Bücherregal stehen zu haben. Zwar endet das Buch nicht mit einem Cliffhanger, aber die Welt, in die Maggie Stiefvater, mich gezogen hat, hat mich fasziniert und gefesselt.

    Mehr
  • Leider nicht mein Buch!

    Nach dem Sommer

    Seitenglanz

    09. January 2018 um 10:19

    „Nach dem Sommer“ von Maggie Stiefvater ist der erste Band ihrer „Nach dem Sommer“-Trilogie. Öhm ja, ich habe einen Monat benötigt um dieses Buch, zu lesen. Das heißt bei mir schon sehr viel. Irgendwie hat es mich ab der Mitte absolut nicht mehr gereizt. Die Spannung fehlte, und ich hatte das Gefühl immer wieder das gleich zu lesen. Die Sprache und Wortwahl ist leicht verständlich und man könnte die Geschichte eigentlich so runter lesen. Doch fehlt mir persönlich oft die Spannung. Zumindest gibt es in der Mitte des Buches einen extremen Spannungseinbruch. Vieles wird ähnlich immer wieder erzählt und irgendwie nervte mich schon langsam, dieses FAST verwandeln von Sam. Das Thema „Werwölfe“ wird in dieser Trilogie nicht wie sonst üblich beschrieben. Es gibt andere Begründungen, warum die Menschen sich verwandeln und auch so lernt man mehr von dem Verhalten der Wölfe an sich, als es sonst der Fall ist. Das Thema fand ich auch absolut nicht unspannend, es lag da denke ich eher an dem Rauszögern der Verwandlung von Sam. Der Schreibstil von Maggie Stiefvater hat meiner Meinung nach Wiedererkennungswert. Sie hat ihre eigene Handschrift und das finde ich macht gute Autoren/Autorinnen auch aus. Die Protagonisten Grace und Sam sind sehr unterschiedlich, aber genau das finde ich sehr schön. Wäre doch irgendwie langweilig, wenn beide Charaktere gleich wären. Grace ist ein braves, strebsames und sehr strukturiertes Mädchen und Sam ist dagegen ein schüchterner, ängstlicher und musikalischer Junge. Nach und nach erfährt der Leser auch, warum Sam teilweise so traurig ist. Doch das möchte ich hier noch nicht verraten. Fazit: Wäre es ein Einzelband würde ich euch sagen, lest besser ein anderes Buch, so dolle ist es nicht. Doch da es sich hier um eine Trilogie handelt, werde ich, auch wenn ich absolut kein Bestreben danach habe, den zweiten Band zu lesen. Ich gebe dieser Trilogie also noch eine Chance mich abzuholen und in ihren Bann zu ziehen. Mehr Buchrezensionen von mir, findet Ihr auf http://www.seitenglanz.com.

    Mehr
  • Leserunde zu "Eine Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens

    Eine Weihnachtsgeschichte

    Luftpost

    Dies ist ein Lesemarathon der Werwolf-Spielgruppe und der Challenge Gruppe “Zukunft vs. Vergangenheit”. ______________________________________________________________________________ Der Marathon findet vom 27. - 30.12. statt. Anmeldungen sind bis zum 25.12., 24 Uhr möglich! Bitte gebt bis dahin auch eure voraussichtliche Lesezeit an.______________________________________________________________________________ Dieses Mal müssen wir den Weihnachtswichteln helfen, die Geschenke für die Kinder auf der ganzen Welt rechtzeitig fertig zu bekommen. Teams gibt es diesmal nicht. Wir werden alle zusammen arbeiten. Außerdem wird es in diesem Marathon keine schwierigen Rätsel geben, ihr könnt also jederzeit einsteigen. ______________________________________________________________________________ Zu unseren Werwolf-Runden hier auf Lovelybooks veranstalten wir immer einen thematisch passenden Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben, findet auch dieses Mal einer dieser Marathon statt. Ihr könnt auch teilnehmen, wenn ihr diese Werwolf-Runden nicht kennt! Neulinge sind immer willkommen. Es sind keine Kenntnisse zu “Momo” oder “Die Weihnachtsgeschichte” notwendig, um hier teilzunehmen und man hat dadurch auch keinerlei Vorteil. Die Wahl der Lektüre ist euch absolut selbst überlassen und muss nichts mit dem Thema zu tun haben. Der Spaß bei unserem Lesemarathon steht natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto “Alles kann, nichts muss” könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wie ihr wollt. Unser Ziel ist es, einen spannenden und abwechslungsreichen Marathon zu gestalten, zusammen zu lesen und gemütliche Stunden zusammen zu verbringen.  ______________________________________________________________________________ Die AnmeldungBitte gebt bei eurer Bewerbung an, wie viel ZEIT ihr mit Lesen verbringen wollt, da es dieses Mal wieder planungsrelevant ist. (Ob ihr letztendlich mehr oder weniger lest, ist natürlich nicht ganz so wichtig, hilft uns aber bei der Einschätzung). Ihr dürft euch bei der Anmeldung auch gerne einmal “Unterm Tannenbaum” umsehen und euch drei Geschenke aussuchen. ______________________________________________________________________________ Der AblaufDer Marathon startet am Mittwoch, den 27.12. um 9.00 Uhr. Es werden wieder im Abstand von 3 Stunden Aufgaben gepostet, diese sind keine Gruppenaufgaben und können von jedem Leser zu jeder Zeit bearbeitet werden. Ausgenommen sind hier einzelne Aufgaben, wie z. B. die Sammelaufgabe. Dies wird aber bei der Aufgabenstellung extra erwähnt. Die gelesene Zeit zählt bis zum 30.12. um 21.00 Uhr. Das Finale des Marathons findet anschließend statt. ______________________________________________________________________________ Zeit eintragen Wir sammeln diesmal Zeit und keine Seiten. Eure gelesene Zeit könnt ihr im Dokument in “Die Elfenwerkstätten” eintragen. Rundet dabei bitte immer auf 5 Minuten. Beispiele: Ihr habt 12 Minuten gelesen => Ihr dürft 15 Minuten eintragen.Ihr habt 38 Minuten gelesen => Ihr dürft 40 Minuten eintragen. Um Weihnachten zu retten, müsst ihr die Werkstätten aller Kontinente mit genug Zeit versorgen, damit alle Geschenke produziert werden können! _____________________________________________________________________________________ Das Orga-TeamDieses Mal besteht das Orga-Team aus stebec, BlueSunset, Henny176, katha_strophe & sternchennagel. Bei Fragen, Anregungen etc. meldet euch einfach bei der Luftpost. _____________________________________________________________________________________ Vergangene RundenDoctor Who | Phantom der Oper | Panem | Piraten | Märchenland | Vampire Diaries | Wunderschöne Winterzeit | Supernatural | Game of Thrones | Asterix - Der Gallier | Alice im Wunderland _____________________________________________________________________________________ Teilnehmerliste:⭐️ AnnikaLeu | 720 Minuten⭐️ BlueSunset | 720 Minuten⭐️ Buchgeborene | 765 Minuten⭐️ Elke | 180 Minuten⭐️ Fire | 300 Minuten⭐️ Henny | 600 Minuten⭐️ histeriker | 720 Minuten⭐️ Joel | 60 Minuten⭐️ katha | 240 Minuten⭐️ kattii | 300 Minuten⭐️ kaytilein | 600 Minuten⭐️ Knorke | 300 Minuten⭐️ LadySamira | 300 Minuten⭐️ LaLecture | 600 Minuten⭐️ mabuerele | 720 Minuten⭐️ mareike | 600 Minuten⭐️ Melanie | 1200 Minuten⭐️ Mitchel | 240 Minuten⭐️ mysticcat | 720 Minuten⭐️ papavero | 720 Minuten⭐️ Pippo | 960 Minuten⭐️ samea | 720 Minuten⭐️ Snorki | 800 Minuten⭐️ stebec | 870 Minuten⭐️ sternchen | 600 Minuten⭐️ Traubenbaer | 480 Minuten⭐️ Vucha | 720 Minuten

    Mehr
    • 999
  • Wo sind die Wölfe denn im Sommer?

    Nach dem Sommer

    Bluesky_13

    12. November 2017 um 22:23

    INHALT: Ein Rudel Wölfe lebte hungrig und frierend im Wald. Einer von ihrem Rudel wurde erschossen, als er den Müll der Menschen nach Essbarem durchsuchte. Seither hungerten die Wölfe und keiner ging mehr an den Müll der Menschen. Dann saß irgendwann Grace in einer Reifenschaukel und sie wurde von den Wölfen in den Wald gezerrt. Die Wölfe waren hungrig und sie zerrten und rissen an dem Mädchen. Da trat Sam auf das Kind zu, er sah in ihre Augen und sie in seine. Das Rudel wich zurück, denn Sam war im Rang höher, doch sie waren alle misstrauisch. So rettete Sam, der Wolf mit den gelben Augen, Grace das Leben. Grace sah ihn immer wieder, wenn es kalt war am Ende des Gartens. Sechs Jahre lang, Winter für Winter, sah Grace den Wolf. Im Sommer waren die Wölfe nie da und sie fragte sich, wo sie denn im Sommer waren. Tja, wo waren sie im Sommer? Im Sommer saß Sam als Mensch in einer Buchhandlung. Eines Tages kam Grace mit 2 Freundinnen in diese Buchhandlung und er hoffte so sehr, dass Grace ihn anschaute. Sie war die einzige auf dieser Welt, von der er sich wünschte, dass sie ihn erkannte. Aber er wurde enttäuscht, sie drehte sich nicht um und sie schaute ihn nicht an, dabei war er sicher, sie würde ihn an den Augen erkennen. MEINE MEINUNG: Dieses Buch ist ein Fantasy Jugendbuch und handelt von Werwölfen. Es wird uns aus der Sicht von Grace erzählt und zwischendurch auch von Sam. Es ist sehr angenehm geschrieben und die Mischung es aus Grace und Sams Sicht zu erzählen ist der Autorin meisterlich gelungen. Man leidet förmlich mit Grace, weil sie so hilflos ist. Sie fühlt sich so sehr zu den Wölfen hingezogen, besonders zu dem einem, zu Sam. Aber das verwirrt sie zugleich, denn sie ist ja ein Mensch. Das macht das ganze manchmal so traurig, weil man Grace wirklich gut verstehen kann, aber man kann ihr nicht helfen. Auch läuft Grace Gefahr, ihre reellen Freundschaften zu verlieren. Olivia, ihre beste Freundin lässt sie auch schon stehen. Grace dachte ihr könnte sie anvertrauen, dass sie den toten Jack als Wolf im Wald wieder gesehen hatte. Bei solchen Geschichten wird eine Freundschaft auf eine sehr harte Probe gestellt. Wie soll man sich bei so etwas der Freundin gegenüber verhalten? Das ist gar nicht so einfach. Je mehr ich darüber nachdenke, merke ich, dass ich es auch nicht weiß, wie ich mich verhalten würde. Würde ich ihr glauben und was würde ich ihr raten? Das ist ein sehr abenteuerliches Buch aus dem Fantasy Bereich. Wer die Biss…. Reihe gelesen hat, der sollte diese Trilogie nicht verschmähen. Wenn man dieses Buch liest, dann sieht man diesen Wolf und diese markanten Augen direkt vor einem. Grace schwärmt so von ihm, dass man ihn wirklich sehen kann. Dieses Buch hat jede Menge Überraschungen für uns. Auch als sich die beiden dann als Menschen gegen überstehen und Sam ihr einen Wald zeigt, den er ihr per Gedanken schon mal gezeigt hat, begreift auch Grace langsam, was er ihr sagen will. Sie ist einer von ihnen, ein Werwolf! Kann das sein? In diesem Buch wird uns auch sehr deutlich gemacht, dass nicht alles was man sich wünscht und ersehnt auch immer gut ist. Man denkt es wäre das Beste, aber man sieht die Nachteile die dadurch entstehen nicht. Wenn man sich etwas aus Liebe zu einem anderen wünscht, verliert man schnell die Realität aus den Augen.  Obwohl ich kein Fan von diesen ganzen Vampir und Fantsygeschichten bin, fand ich dieses Buch wirklich total gut. Es ist romantisch, so dramatisch und auch so herzerfrischend geschrieben. Ich kann es also wirklich nur empfehlen. Eure Bluesky_13 Rosi

    Mehr
  • Liebe, Werwolf, Für immer?

    Nach dem Sommer

    ninalovesbooks

    30. October 2017 um 10:49

    Ich habe das Buch innerhalb eines Tages durch gelesen und fand es einfach nur toll.
    Der Schreibstil und der Aufbau hat mich umgerissen. Ich habe sofort die nächsten drei Bände gekauft und werde diese direkt anfangen.
    Einfach nur total schön.
    Ich bin gespannt wie es weiter geht.

  • Unbeschreiblich schön!

    Nach dem Sommer

    ReadingLaura

    04. October 2017 um 19:43

    Ich habe das Buch eigentlich nur gelesen, da ich nichts anderes mit auf Urlaub hatte. Und ich habe mich unsterblich in diese Geschichte verliebt. Sie ist so wunderschön geschrieben, und auch wenn nicht die ganze Zeit etwas spannendes passiert, möchte man wissen, wie es weiter geht. Allerdings muss ich zugeben, dass mir die Hauptperson Grace mit der Zeit etwas unsympathisch wurde, während ich immer mehr Sympathie Sam gegenüber empfand. Die Idee der Geschichte ist echt gut und auch der Schreibstil ist richtig schön. Auch wenn ich den Cliffhanger als Ende ziemlich blöd fand (aber wer findet denn Cliffhanger auch schon gut als Ende, außer Autoren?), liebe ich die Geschichte und kann es kaum erwarten, den zweiten und dritten Teil zu lesen, um zu wissen, wie es mit Grace und Sam weitergeht. Das Buch ist wirklich lesenswert!

    Mehr
  • Guter Auftakt der Trilogie

    Nach dem Sommer

    MellisBuchleben

    25. September 2017 um 15:53

    Dieser Auftakt einer Trilogie handelt von Grace und Sam, aus deren Perspektive abwechselnd erzählt wird. Die Kapitel sind genau so unterteilt und dabei steht immer eine Temperaturangabe, deren Bedeutung sich im Laufe des Buches herausstellt. Kurz gesagt handelt das Buch von Werwölfen. Für mich war es eine nette Story, die wenig Überraschendes bot. Trotzdem habe ich sie mit Interesse gelesen und mich gut unterhalten gefühlt. Glücklicherweise gab es nur wenige schnulziges Szenen, denn so etwas mag ich gar nicht. Die Protagonisten werden detailliert dargestellt und ich mochte sie ganz gerne, allerdings wuchs mir keiner von ihnen so richtig ans Herz. Der erste Band der Reihe ist in sich abgeschlossen, so dass man ihn auch alleinstehend lesen kann. Aber vielleicht lohnt es sich weiter zu lesen, denn die Story an sich bietet Potenzial und möglicherweise ist es der Autorin in den Folgebänden gelungen, dies umzusetzen.

    Mehr
  • //Rezension// Nach dem Sommer - Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

    booksworldbylaura

    14. September 2017 um 18:50

    Zusammenfassung: Grace freut sich jedes mal wenn die Wölfe in Mercy Falls zurück kehren, den dort ist ihr Wolf den sie seid Jahren beobachtet. Aber diesen Sommer ist alles anders, sie lernt ihren Wolf als Menschen kennen  - und die beiden genießen den Sommer zusammen den es Sam letzter Sommer als Mensch... Ich hab mich sehr auf das Buch gefreut da es so vielversprechend klang und ich muss sagen es hat meine Erwartungen erfüllt! Handlung: Den Anfang des Buches fand ich etwas verwirrend, aber auf keinen Fall schwierig oder so. Den man wurde mitten in eine ungewohnte Situation hinein geworfen und wusste nicht ganz wie man drauf reagieren sollte - aber man kam dennoch sehr gut klar. Was mich sehr gefreut hat war das die Wölfe sehr schnell ein wichtiges Thema wurden und nicht lange um den heißen Brei herum geredet wurde. Das Buch konnte mich von Anfang an einfach begeistern den es fing sehr toll an und ich hab mich sehr auf das weiter lesen gefreut. Die Spannung die mich am Anfang sehr mitreißen konnte verflog allerdings nach einiger Zeit - zwar mochte ich dennoch das Buch den es war eine sehr tolle Idee aber es passierte einfach nicht wirklich etwas was mich einfach so richtig packen konnte. Dennoch konnte ich das Buch gut lesen, den ich war schon etwas gespannt wie es weiter geht und es wurde auch zum Glück zum Ende hin wieder besser und auch spannender und achh dieses Ende ist einfach nur echt unmöglich! Was mir auch sehr gut gefallen hat war das aus beiden Sichten geschrieben wurde und das machte das Buch meiner Meinung nach nochmal interessanter den manchmal wurde aus der Sicht von Sam (dem Menschen) geschrieben oder dem Wolf Sam. Aber dadurch wurde das Buch vielschichtiger und man erfuhr jede Menge über Sam und wie er zum Wolf wurde was sehr interessant war. Die Liebesgeschichte war meiner Meinung nach einen Ticken zu schnell. Man spürte halt am Anfang das etwas "besonderes" zwischen den beiden war, aber wegen den ersten Kuss hätte man sich etwas Zeit lassen können da es meiner Meinung nach einfach viel zu früh und in einem ungeeigneten Moment passierte - aber so als Paar mochte ich die beiden wirklich den sie waren echt süß zusammen! Idee der Reihe:Die Idee der Reihe finde ich sehr interessant, den so kannte ich noch keine Geschichte mit "Werwölfen" und bisher finde ich auch die Idee ziemlich gelungen umgesetzt, auch wenn es noch etwas an Spannung fehlt. Protagonisten: In dem Buch waren die Protagonisten Grace und Sam sehr angenehm, zwar kann ich bei Grace nicht ganz nachvollziehen wie sie sich in einem Wolf "verlieben" konnte aber ansonsten war sie eine sehr angenehme und auch nette Person die man einfach in sein Herz schließt. Sam finde ich echt toll, so wie er beschrieben wurde kann er nur ein Traum sein und ich hab mich einfach von der ersten Seite in ihn verliebt! Er ist ein echter Charmeur und ich finde seine Art echt cool, auch wenn er manchmal unüberlegt reagiert. Schreibstil: Den Schreibstil von Maggie finde ich ganz angenehm zu lesen. Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten beim lesen und fand es toll mal wieder ein Buch aus der Ich-Perspektive zu lesen. Dadurch kann man sich meiner Meinung nach besser mit einem Buch auseinander setzten. Besonders mochte ich sehr wie ausführlich Maggie alles zu beschreiben weiß und das man sich als Leser immer ein Bild im Kopf hat wie das ganze nun aussehen könnte.

    Mehr
  • Reading Cows Meinung

    Nach dem Sommer

    ReadingCow

    06. September 2017 um 09:24

    Als mir „Nach dem Sommer“ vor unendlichen Jahren von einer Freundin empfohlen worden ist, habe ich mich allein schon von ihrer Beschreibung über das Buch in die Geschichte verliebt. Und so kaufte ich mir also meine eigene Ausgabe, die erste, verschlang sie gierig und genoss jeden einzelnen Tag mit Sam und Grace, als wäre ich wahrhaftig dabei. Ich zählte die Tage mit ihm zusammen, fürchtete mich vor der Kälte, davor, Sam endgültig zu verlieren und mit Grace alleine zu bleiben. Doch nicht nur Sam und Grace sind gelungene Figuren, mit  denen ich gerne meine Nachmittage und Abende verbrachte. Vor allem Isabel und ihre schnippische Art, die mich so sehr an mich selbst erinnerte, nistete sich in meinem Herzen ein. Maggie Stiefvater hat mir ihrer Trilogie unglaublich authentische Figuren erschaffen und mir ihrem Schreibstil mal sie dem Leser Bilder ins Gedächtnis, die ich persönlich  selbst nach sieben Jahren nicht vergessen konnte. Worte wie „atonal“ oder „resolut“ stehen an der Tagesordnung und wenn ich mir nicht schon damals mit zwölf zur Aufgabe  gemacht hätte, jedes Wort zu googlen, würde ich heute weit weniger Fremdwörter kennen. Damals habe ich mir festgenommen, genau schreiben zu wollen, wie Maggie Stiefvater. Mit Witz und Verstand. Ich wollte meine Leser mitreißen und ihr Herz schneller schlagen lassen, so wie meins schneller schlug, wann immer Grace und Sam sich näher kamen. Ich will, dass meine Leser ihre Augen schließen, den Geruch eines Süßigkeitenladens einatmen, der nur in einem Buch existierte. Ich wollte so unendlich vieles. Genaueres unter:  https://readingcow.wordpress.com/2017/08/29/maggie-stiefvater-die-woelfe-von-mercy-falls/

    Mehr
  • ...5 Sterne und mehr...

    Nach dem Sommer

    Lesebegeisterte

    05. September 2017 um 16:42

    Grace wurde als kleines Kind von Wölfen angefallen. Sie überlebte, weil ein Wolf sie vor dem Rudel verteidigt hat. Seitdem ist dieser Wolf mit den goldenen Augen ihr Wolf. Jeden Winter treibt er sich vor ihrem Haus herum und beobachtet Grace. Doch Grace weiss nicht, dass ihr Wolf eigentlich ein Mensch ist....Dieses Buch ist der HAMMER!!!! Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Bin sehr gespannt auf die weiteren Teile!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks