Maggie Stiefvater Nach dem Sommer

(64)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(30)
(22)
(11)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nach dem Sommer“ von Maggie Stiefvater

Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied

Ein tolles Hörbuch mit einer faszinierenden Geschichte! Die Leserstimmen waren auch sehr angenehm!

— IrenesBuecher

Ein magischer und wunderschöner Jugendroman.<3

— Leseeule96

Guter Auftakt einer romantischen Jugendbuch-Trilogie!

— LittleDragonsLibrary

Hörbuch mit sehr angenehmen Stimmen, leider nur teilw. recht schnulzig

— Soyade

Tolles Hörbuch.

— justjule

Eine seichte Geschichte, die den Schwerpunkt Werwölfe hat.

— Cat0890

Leider konnte mich diese Geschichte überhaupt nicht in ihren Bann ziehen.

— Abraxandria

Werwolf-Twilight - Sinn der Story nur mit Klappentext verständlich.

— Elenas-ZeilenZauber

Tolle Stimmen, denen man gerne zuhört und die einen zu fesseln vermögen.

— Sina_5

Ein wirklich toller Auftakt mit einer großen Liebesgeschichte

— Buecherfee82

Stöbern in Jugendbücher

Cloud

Ein spannendes Buch über ein Mädchen, dass Trost in einer virtuellen Freundschaft sucht. Eine Geschichte die nachdenklich macht.

Kikiwee17

Illuminae

Dieses Buch glänzt durch seine Aufmachung und seinen Erzählstil.

Flaventus

Good Night Stories for Rebel Girls

Inspirierende Geschichten von unglaublichen Frauen. Botschaft für alle kleinen und alle großen Mädchen: Du kannst alles schaffen!

Akantha

In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

Gut geschrieben und tolle Idee, bloß die Lovestory war eher schwach und die Charaktere blieben mir auch etwas zu blass. War ok.

sddsina

Verlorene Welt

Insgesamt gelungener Abschluss der Reihe! 4/5

Weltenwandlerin98

Fangirl

Super Buch, ich liebe es ♥️

TanjaSpencer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guter Auftakt einer romantischen Jugendbuch-Trilogie!

    Nach dem Sommer

    LittleDragonsLibrary

    Um diese Buchreihe schlich ich schon eine Weile drum herum, alleine aufgrund der schönen Cover schon und da ich ein großer Fan von Wölfen bin. Als ich dann auf einem anderen Bücherblog las, dass die Stimmen von Twilight’s Bella und Edward das Hörbuch sprechen, zögerte ich nicht mehr lange. Die Wahl der Sprecher ist mehr als passend und der Charakter der Grace gefällt mir deutlich besser als die graue Maus Bella aus Twilight. Sie war mir von Beginn an sympathisch, ist sehr offenherzig und ihre Liebe zu den Wölfen konnte ich sofort nachvollziehen, da sie mich auch sehr faszinieren. Ihr Eltern arbeiten sehr viel und daher ist sie sich häufig selbst überlassen und musste schon sehr früh erwachsen werden, daher bekommen sie auch eine ganze Weile nicht mit, was Grace alles erlebt. Immer an ihrer Seite sind die beiden Mädels Olivia und Rachel, die die Begeisterung für die Wölfe nicht nachvollziehen können. Ziemlich neugierig machte mich die Nennung der aktuellen Außentemperatur zu Beginn jedes Kapitels, ich wollte unbedingt wissen, was es damit auf sich hat. Die Kapitel sind recht kurz gehalten und werden abwechselnd aus der Sicht von Grace und Sam erzählt. Es handelt sich hierbei um einen sehr romantischen Auftakt einer Fantasy-Trilogie, ohne viel Action, aber mit einem sehr unerwartetem Ende. Aufgrund des Settings und der Story ideal für kalte Herbst- oder Winterabende. Fazit: Guter Auftakt einer romantischen Jugendbuch-Trilogie! Neu ist die Story nicht, aber sie ist sehr schön gestaltet und ich habe meine Zeit gerne mit Sam & Grace in Mercy Falls verbracht und komme gerne wieder 

    Mehr
    • 2
  • Eine süße Geschichte über Werwölfe

    Nach dem Sommer

    Cat0890

    07. February 2015 um 18:07


  • Werwolf-Twilight

    Nach dem Sommer

    Elenas-ZeilenZauber

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Okay, es ist mal was anderes, dass die Werwölfe im Sommer menschliche Gestalt annehmen und Winter als Werwölfe verbringen. Es ist auch etwas anderes, dass diese saisonale Verwandlung nach gewisser Zeit nicht mehr funktioniert und die Werwölfe den Rest ihres Lebens als Werwölfe verbringen. Doch leider hilft das alles nicht, die Story für mich zu retten. Den Klappentext habe ich in der Mitte des Hörbuches gelesen, weil ich den Sinn der Story suchte. Es läuft alles wie eine Liebesgeschichte und dass die beiden Sprecher Annina Braunmiller und Max Felder, Bella und Jacob aus „Twilight“, sind, brachte meiner Meinung nach die Parallelen zu „Twilight“ nur noch deutlicher hervor - sind halt dieses Mal Werwölfe statt Vampire. Die beiden Sprecher machen ihren Job gut - sie lesen akzentuiert. Annina Braunmiller kenne ich bereits von Amanda Hockings „Unter dem Vampirmond“ und leider finde ich ihre Stimme an sich ziemlich „hauchig“ - so ohne Substanz. Dass ein Mittel gesucht wird, damit sich Sam nicht bzw. im Sommer wieder in einen Mensch verwandelt, wird zu Beginn nicht deutlich. Na ja, ich habe eh ein Problem damit, wenn Teenager von wahrer Liebe sprechen. Überhaupt sind die Protagonisten eindimensional und hübsch nach Klischee geschaffen worden. Der Schreibstil ist einfach und manchmal ein wenig arg gewollt poetisch. Für die gute Idee gebe ich 2 Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Schon seit Jahren ist Grace fasziniert von den Wölfen, die allabendlich um ihr Haus streichen. Besonders einer von ihnen hat es ihr angetan. Als nach dem mysteriösen Tod eines Mitschülers eine Wolfsjagd eröffnet wird, sucht sie verzweifelt „ihren“ Wolf. Doch als sie ihn findet, ist er kein Tier mehr - sondern ein Mensch: Sam. Zwischen den beiden entflammt eine leidenschaftliche und zugleich zärtliche Liebe. Doch der Tag naht, an dem Sam seine Wolfsgestalt nie wieder ablegen kann. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...

    Mehr
    • 6
  • Gib dem Buch eine zweite Chance als Hörbuch!

    Nach dem Sommer

    Mebu

    14. February 2014 um 13:14

    Dies ist meine zweite Rezension zu dem Buch und das kam so: Nachdem ich letztes Jahr das Buch abgebrochen habe, habe ich es in diesem Jahr noch einmal mit der Hörbuch Variante versucht. Und siehe da, ich habe mir das ganze Buch angehört! Daher habe ich zwei Rezensionen zu dem Buch geschireben, die irgendwie zusammen gehören und irgendwie auch wieder nicht. Aber entscheidet doch selbst. Gleich vorne weg: die Angaben zu den Temperaturen haben mich auch beim hören noch sehr stark irritiert. Zu Beginn eines jeden Kapitels wird von Temperaturen gesprochen, mal sind es 7° C, - 9°C, dann -1°C und ein anderes mal sogar 17°C. Ich verstehe diese enormen Schwankungen nicht. Die Angaben haben mich daher total aus der Bahn (Lese-/Hörfluss) geworfen, weil ich darüber nachdenken musste, warum es plötzlich so viel kälter ist, als in dem Kapitel zuvor. Die Geschichte spielt schließlich an dem gleichen Ort und zu etwa der gleichen Jahreszeit - aber sicherlich nicht in der Wüste, wo große Temperaturschwankungen normal sind. Gelungen fand ich bei der Hörbuchvariante, dass die Kapitel von Grace von einer Frau gesprochen werden und die von Sam von einem Mann. (Es handelt sich hierbei übrigens um die Synchronstimmen von Bella und Jacob aus den Twilightfilmen.) Diese klare Gliederung machte das hören viel einfacher und die Geschichte erschloss sich mir daher schneller, als beim Lesen der Printausgabe. Denn da kam ich oft durcheinander, wer von den beiden Hauptcharakteren denn nun gerade erzählt. Ich habe viel Spaß beim zuhören gehabt und konnte schnell in die Geschichte abtauchen. Ich freue mich schon auf den zweiten und dritten Teil der Trilogie, denn diese Hörbücher habe ich mir ebenfalls schon gesichert. Mein Fazit: Jeder, der die Grundidee dieser Geschichte mag, aber mit der Printausgabe des Buches nicht zurecht kommt/kam, der sollte sich und dem Buch unbedingt noch eine zweite Chance geben und sich das Hörbuch anschaffen. Man wird nicht enttäuscht! Kaufempfehlung? Ja!

    Mehr
  • Rezension zu Nach dem Sommer

    Nach dem Sommer

    Nynaeve04

    26. January 2014 um 19:53

    Inhalt Clare war schon immer fasziniert von den Wölfen die im nahe gelegenen Waldgebiet wohnen, obwohl sie als Kind von ihnen angefallen und fast getötet wurde. Ein Wolf ist für sie etwas ganz besonderes. Das Tier und sie schauen sich immer an, obwohl das doch so ungewöhnlich ist. Als dann eines Tages ein verwundeter Junge mit den Wolfsaugen auf der Terrasse liegt weiß Grace, ihr Wolf ist bei ihr... Meinung Die verschiedenen Sprecher fand ich angenehm und so behielt ich ohne Probleme den Überblick. Auch ihre Art zu lesen hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist für mich eher mittelmäßig, mir fehlt die Spannung und noch mehr Handlung. Es ist stellenweise etwas lang gezogen und man wartet darauf dass etwas passiert. Die Charaktere sind zwar liebenswürdig, wachsen einem aber trotzdem nicht schnell ans Herz, ich konnte sie einfach nicht so wirklich an mich heran lassen und ihre Geschichte  ließ mich stellenweise kalt.  Fazit Als Hörbuch ganz nett, die Geschichte hat mich nicht wirklich umgehauen. Nichtsdestotrotz nett für zwischendurch. 

    Mehr
  • Ein toller Auftakt mit tollen Stimmen

    Nach dem Sommer

    Buecherfee82

    27. November 2013 um 18:54

    Das Cover: Das Cover ist zwar schlicht, aber trotzdem sehr ansprechend gestaltet worden. Der Rückentext ist auch gut gewählt, da der Hörer weiss was ihn in dem Hörbuch erwartet. Die Sprecher: Obwohl ich die Twilight Filme nicht kenne, finde ich die Stimmen von Aninna Braunmiller und Max Felder sehr angenehm zum zuhören. Inhalt zu "Nach dem Sommer": Als Grace noch ein kleines Mädchen ist, wird sie von einem Rudel Wölfe im Wald angegriffen und schwer verletzt. Man möchte meinen, dass sie seitdem Angst vor Wölfen und dem Wald hat, aber dem ist nicht so. Sie fühlt sich sogar zu den Wölfen hingezogen. Ganz besonders zu "ihrem Wolf". Jedes Jahr wartet sie, dass die Wölfe im Winter zurückkommen und somit kommt sie auch "ihrem Wolf" näher. Doch eines Tages wird Jagd auf die Wölfe gemacht und er wird angeschossen, Grace war nichtmal überrascht als sie ihn verletzt auf ihrer Veranda findet......in Menschengestalt. Zwischen den beiden entflammt eine sehr heisse, aber trotzdem zärtliche Liebe, doch die Zeit spielt gegen die beiden, denn der Winter kommt immer näher und Sam könnte sich jederzeit wieder in einen Wolf verwandeln. Meine Meinung zu "Nach dem Sommer": Das wichtigste für mich an einem Hörbuch sind die Sprecher von denen die Geschichte gelesen wird, hier finde ich die Stimmen sehr angenehm. Die Autorin schreibt die Geschichte um Sam und Grace sehr detailverliebt und mit einer Hingabe die richtig greifbar ist, was die Sprecher des Hörbuchs aus sehr gut rüberbringen. Mir ging es zumindest so, dass ich mitten im Geschehen war und mir alles sehr bildlich vorstellen konnte. Die Idee hinter dem Buch gefällt mir und wurde auch sehr gut umgesetzt. Sehr interessant fand ich auch den Aspekt mit der Verwandlung von den Werwölfen wenn es zu kalt wird und nicht das allgemeine Klischee mit dem Vollmond. Dadurch wird die ganze Geschichte auch etwas spannender. Unterstrichen wird das auch durch den Anfang jedes Kapitels mit der gerade herrschenden Temperatur. Mir hat das Buch allgemein sehr gut gefallen, wobei mir der Anteil der Liebesgeschichte etwas zu hoch war. Beck ist mir bisher der sympatischste Charakter, auch wenn er eher etwas geheimnisvoll ist. An Sam finde ich sehr sympatisch dass er nicht den Macho raushängen lässt, sondern er macht eher den gebildeten Eindruck. Grace ist für mich eher so der Mauerblümchentyp, aber ein leichtes Leben hat sie eh nicht da ihre Eltern die meiste Zeit unterwegs sind und keine Zeit für sie haben. Mein Fazit zu "Nach dem Sommer": Ein sehr schöner Auftakt zu einer Tollen Geschichte

    Mehr
  • Wolfsliebe...

    Nach dem Sommer

    parden

    22. March 2013 um 11:17

    WOLFSLIEBE... Grace fühlt sich seltsam angezogen von dem Wald um Mercy Falls, seit sie als Kind von Wölfen angegriffen wurde. Auch die Wölfe im Boundary Wood faszinieren sie - vor allem einer, der anders zu sein scheint als der Rest: zutraulicher, neugieriger. Immer wieder sieht sie ihn am Waldrand verharren, und er scheint sie zu beobachten mit seinen goldgelben Augen. Als die Jagd auf die Wölfe eröffnet wird, findet Grace kurze Zeit später einen schwer verletzten Jungen hinter ihrem Haus. Gleich fühlt sie eine seltsame Vertrautheit zwischen ihnen, und als sie ihm in seine gelben Augen schaut, erkennt sie, dass der Junge und der zutrauliche Wolf ein und derselbe sind. Ein Werwolf. Ein Werwolf zum Verlieben? Sam und Grace kommen einander tatsächlich allmählich näher. Grace liebt den Geruch von Sam, dem immer auch etwas wölfisches anhaftet. Sie erfährt einiges über das (Er-)Leben eines Werwolfs: das Leben im Rudel, die Sinnesempfindunge, Gedanken, Gefühle als Wolf - und die Verwandlung. Doch eine tiefe Traurigkeit überschattet die zarte Beziehung von Grace und Sam. Denn es sind seine letzten Wochen als Mensch, bevor Sam sich endgültig in einen Wolf verwandelt und sich als Sam verlieren wird. Haben die beiden eine Chance? Der erste Band der Trilogie um die Geschehnisse in Mercy Falls wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt, was dem Leser einen guten Einblick in deren Innenleben gewährt. Dabei ist das Hörbuch ansprechend gelesen, entsprechend der abwechselnden Sichtweise mit verschiedenen Stimmen: Grace wird gelesen von Annina Braunmiller und Sam von Max Felder (Bella und Jacob aus "Twilight" ). Besonders Annina Braunmiller liest für meinen Geschmack sehr eingängig, und es macht Spaß, ihrer Stimme und der Geschichte zu folgen... Auch wenn das Geschehen für mich persönlich nicht allzu spannend ist, ist "Nach dem Sommer" ein nettes Jugendbuch, das für diese Zielgruppe interessante Themen beinhaltet und charmant umgesetzt ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

    Reneesemee

    26. January 2013 um 20:17

    Nach dem Sommer Grace wartet wie jeden Winter darauf das die Wölfe nach Mercy Falls zurückkehren. Damit sie ihren Wolf den mit den goldenen Augen endlich wiedersieht. Der für sie unerreichbar scheint. Sam ist dieser Wolf der sich bei Kälte, Eis und Schnee in einem Wolf verwandelt. Aber im Sommer wo läuft er in Menschengestalt durch Mercy Falls und in dieser Zeit muß er sie aus der Ferne beobachten. Doch dieses Jahr ist alles anders, den es ist sein letztes Jahr als Mensch. Und in diesem Jahr verliebt sich Grace in den Jungen mit den Goldenen Augen. Ist es nun ein Abschied für immer? Auch wenn Wölfe nicht grad mein ding sind man kann es sich anhören. Es ist eine sonst schöne Geschichte über die erste Liebe mit vielen hindernissen und sogar etwas mystisch. 1) Nach dem Sommer 2) Ruht das Licht 3) In deinen Augen

    Mehr
  • Rezension zu "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. December 2012 um 20:53

    Kurzbeschreibung Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied. Meinung Die vielen positiven Rezensionen haben mich schon leicht beeinflusst. Trotzdem war ich sehr skeptisch. Eine Werwolfsgeschichte? Hatten wir die nicht schon einmal in der "Bis(s)-Reihe"? Das kann bestimmt nur der Hype sein! Trotzdem habe ich es mir letztendlich ausgeliehen, was wohl allein am Cover lag, das zugegeben richtig gut aussieht. Die Handlung ist fesselnd und alles andere wie Bis(s) - es kommt kein einziger blutrünstiger Vampur vor. Sie ist aber auch nicht von einem anderen Buch "kopiert" (das merke ich an den Momenten, in denen ich gerade lese und gleichzeitig an ein anderes Buch oder ein anderen Film denken muss). Die Kurzbeschreibung verspricht hier eindeutig viel zu wenig. (;D) Die Charaktere habe ich sofort ins Herz geschlossen. Die praktisch denkende Grace ist nicht allzu mädchenhaft - sie ist weder noch quirlig und ganz aufgeweckt noch schreibt sie im Geheimen Gedichte über ihren Schwarm oder liest romantische Bücher. Die Adjektive, die ich benutzen würde sind: praktisch, brav und rational. So eine Kombination ist eigentlich öfters vorzufinden in unserer Gegenwart. Solche normalen Mädchen findet man nicht mehr allzu oft in Büchern. Ein ganz großer Pluspunkt! Beim Charakter Sam lebte Maggie Stiefvater hier ihre romatische Ader aus. Er liebt Gedichte, vor allem von Rainer Maria Rilke, ein deutschsprachiger Lyriker, schreibt selbst Gedichte und sogar Songs, welche größtenteils um Gefühle ging. Sam ist also praktisch das Gegenstück zu Grace. Dass Sam aber recht romantisch veranlagt ist, stört die Geschichte überhaupt nicht, nein, eigentlich wird sie dadurch nur noch versüßt. Die Stimmen passen wunderbar zu den Charakteren. Ich hatte auch hier recht viel Bedenken, da Anina Braunmiller, die Grace Part vorliest, auch die Synchronstimme von Bella aus twilight ist. Aber nach einiger Eingewöhnungszeit finde ich sogar, dass Anina Braunmillers Stimme zu Grace noch besser passt als zu Bella. Max Felder, der die Synchronstimme von Jacob ist, was ich aber nicht gemerkt habe, liest Sam wunderbar vor. So habe ich ihn mir auch vorgestellt. Insgesamt ist das gut vorgelesen und ich vermute, dass die Stimmen die Geschichte auf eine ganz besondere Art und Weise abrunden. Fazit Ein absolutes Muss für jeden Fantasy-Fan! Bewertung Deshalb gebe ich dem Buch 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

    Liebeslenchen

    26. September 2012 um 09:29

    Zum Inhalt Wölfe sind Jäger. Ihre Anwesenheit im Boundary Wood versetzt die Bewohner von Mercy Falls in Angst und Schrecken. Nicht so bei Grace, die fasziniert von den Wölfen ist, die allabendlich um ihr Haus schleichen. Besonders zu dem Wolf mit den gelben Augen fühlt sie sich auf unerklärliche Weise hingezogen. Als nach dem mysteriösen Tod eines Mitschülers das Rudel beschuldigt wird, wird die Jagd auf die wilden Tiere eröffnet. Grace ist besorgt um ihren Wolf und findet kurze Zeit später einen schwer verletzten Jungen vor ihrem Haus liegend vor. Sie blickt in seine strahlend gelben Augen und erkennt ihn wieder – ihren Wolf. Sam. Die anfängliche Faszination verwandelt sich in eine zarte und verzweifelte Liebe, die keine Zukunft zu haben scheint. Denn Sam´s Tage als Mensch sind gezählt und er wird sich nach diesem Sommer für immer in einen Wolf zurückverwandeln… Meine Meinung In der Mercy-Falls-Trilogie erzählt Maggie Stiefvater, mit einem sehr einfühlsamen und intensiven Schreibstil, die bittersüße Geschichte von einem Mädchen das sich rettungslos in einen Werwolf verliebt. Die Fantasyelemente sind so geschickt und dezent in die Erzählung eingewoben, dass sie auf den Leser völlig natürlich wirken. Ich habe alle drei Bücher dieser Trilogie gelesen und habe mir auf Empfehlung die Hörbuchfassungen zugelegt. Da ich eigentlich das gedruckt Wort bevorzuge, bin ich überrascht wie unfassbar gut diese Hörbücher sind! Wie auch im Buch wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven in der Ich-Form erzählt und jedem Charakter wurde ein eindrucksvoller Synchronsprecher zugeteilt. So übernimmt die Rolle der Grace, Annina Braunmiller – die deutsche Stimme der Schauspielerin Kristin Stewart – und für Sam spricht Max Felder, der in “Twilight” Schauspieler Taylor Lautner seine Stimme leiht . Aber auch die Stimmen der Nebencharaktere, die in Band 2 und Band 3 weiter in den Fokus rücken, sind hochkarätig. So spricht Gabrielle Pietermann (Emma Watson) die exzentrische Isabel und Johannes Raspe (Robert Pattinson) den gefallenen Rockstar Cole St. Clair. Durch diese einfühlsamen und ausdrucksstarken Stimmen wird der poetische Schreibstil der Autorin mit geballter Kraft an den Hörer weitergegeben, der sich der Magie dieser Geschichte einfach nicht entziehen kann. Mal gleitet man als Mensch, mal als Wolf durch diese Erzählung und die Gefühle die man beim Hören empfindet, die sind einfach großartig! Fazit Maggie Stiefvaters charmanter Schreibstil in Kombination mit den perfekt ausgewählten Sprechern, die es schaffen der Geschichte noch mehr Magie einzuhauchen, machen diese Hörbücher zu einem einmaligen Hörerlebnis. Ich wage sogar zu behaupten, dass in diesem Fall es schöner ist dieses Buch zu hören anstatt zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

    Glimmerfee

    03. September 2012 um 13:18

    Obwohl Grace als Kind von Wölfen angefallen wurde, hat sie keine Angst vor den wilden Tieren, die nah ihrem Haus im Wald wohnen. Sie ist fasziniert von dem Rudel und ganz besonders ein Wolf mit wunderschönen bernsteinfarbenen Augen hat es ihr angetan. Eines Tages liegt ‚ihr Wolf‘ angeschossen vor ihrem Haus, doch nicht im Pelz, sondern in menschlicher Form. Grace und Sam (so heißt der junge Werwolf) verlieben sich ineinander, doch der Winter steht vor Tür und bei Kälte ist Sam gezwungen die Wolfsform anzunehmen. Der Winter wird plötzlich zum Feind und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt... Diese Fantasy-Romanze konnte mich vollkommen überzeugen und als Hörbuch ist diese Geschichte einfach nur ein Traum! Gesprochen wird das Buch von Annina Braunmiller (Die Stimme von Bella in Twilight) und Max Felder (Die Stimme von Jacob in Twilight). Besonders Annina Braunmiller schafft es die Atmosphäre rüberzubringen und der Außenseiterin Grace eine Stimme zu geben, die zu der Ich-Erzählerin passt. Auch die Passagen in denen Sam erzählt, wurden von Max Felder gut vertont, der eine sehr angenehme Stimme hat. Zusammen bilden sie ein wunderbares Duo und auch Personen, die Twilight nicht mögen, werden sich auf diese Romanze einlassen können. In diesem Buch steht die Liebe zwischen Grace und Sam im Vordergrund und ihren Kampf gegen den Winter. Die Kälte ist der Feind, die Sam zurück in den Wolfskörper drängt. Ein Heilmittel gibt es nicht und so muss jeder gemeinsame Moment ausgekostet werden. Die Stimmung in diesem Buch ist angenehm melancholisch und passt wunderbar zum Herbst. Das ideale Hörbuch, wenn die Tage wieder länger werden und man nebenbei zusieht, wie die Blätter sich golden färben und kleine Wölkchen beim Ausatmen entstehen. Erzählt werden die Kapitel hauptsächlich aus der Sicht von Grace, doch immer wieder bekommen wir auch in Kapiteln Einblicke in die Gedankenwelt von Sam. Positiv fand ich, dass dieses Buch zwar zu einer Trilogie gehört, aber dieser Band soweit in sich abgeschlossen ist, dass man die Charaktere ruhigen Gewissens für einige Zeit verlassen kann. So bleibt nach dem Lesen nicht das Gefühl übrig ‚In der Luft zuhängen‘. Das Buch richtet sich an alle Menschen, die einfach Lust auf eine schöne Romanze haben, oder ein Buch suchen, das perfekt zum Herbst und auch zum Winter passt. Auch werden Wolf-Fans sicherlich von dieser originellen Liebesgeschichte begeistert sein. Ich fand das Hörbuch wunderschön und freue mich bald mit ‚Ruht das Licht‘ wieder nach Mercy Falls reisen zu können und meinen Wölfen zu begegnen.

    Mehr
  • Rezension zu "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

    FantasyBookFreak

    06. July 2012 um 11:34

    Die Kälte naht! Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied. Meine Meinung Vor etwa einem Jahr habe ich das Buch „Nach dem Sommer“ gelesen. Es hat mir gefallen, aber so ganz vom Hocker gerissen hat es mich zu der Zeit nicht und ich hab auch den ganzen Wirbel der um dieses Buch gemacht wurde nicht verstanden. Da ich jetzt dann endlich den zweiten Teil lesen möchte, dachte ich mir, ich höre mir vorher das Hörbuch zu „Nach dem Sommer“ an, um wieder in die Geschichte hineinzufinden. Anfangs war ich wirklich skeptisch gegenüber den Sprechern. Die weibliche Stimme ist ja die, die Bella in den Filme spricht und die männliche, die von Jacob. So tat ich mir Anfangs wirklich schwer, weil ich diese beiden Stimmen, einfach immer mit Bella und Jacob verbunden habe. Doch nach einiger Zeit, wenn man richtig in der Geschichte drin ist, über Grace und Sam, fällt das einem nicht mehr so auf. Ich fand so gar, diese beiden Stimmen waren einfach perfekt für Grace und Sam. Als mir nun „Nach dem Sommer“ so gefühlvoll und wunderschön vorgelesen wurde, hat mir die Geschichte auch viel viel besser gefallen und ich bin nun schon sehr gespannt wie es in „Ruht das Licht“ weiter geht :) Fazit „Nach dem Sommer“ ist ein wunderschön gesprochenes Hörbuch, das einem wirklich gefühlvolle Hörstunden bereitet. Wem das Buch schon gefiel, wird von dem Hörbuch, absolut begeistert sein. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

    Amarylie

    01. May 2012 um 19:38

    Taucht ein in die Welt der paranormalen Wesen Inhalt: Hardcover mit Schutzumschlag, Leseband und Spotlack Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied. Meine Meinung: Ich hatte bereits einiges über Nach dem Sommer gehört und da das Meiste positiv war, wollte ich mich selber Überzeugen in Form eines Hörbuches. Als Zuhörer konnte man schnell an die Handlung anknöpfen ohne großen Tara. Es ist schön, eine andere Urbatgeschichte zu hören. Keine Vampire, sondern Werwölfe – Mal eine schöne Abwechslung. Doch ist die Geschichte wie jede andere auch? Klischee? – Nein, zwar geht es um eine Liebe zwischen einer Sterblichen und einem paranormalen Wesen, welches zur Hälfe ein Mensch ist und dennoch ist sie anders. Es gibt andere Umstände, ein anderes Szenario und eine absolut andere Handlung. Sam und Grace haben die nötige Symathy und erzeugten viel Romantik, welches die Hörbuchsprecher auf den Punkt gebracht haben. Sie wirkten real und authentisch. Grace liest gerne und hat eine große Leidenschaft für Werwölfe. Nachdem sie von einem Werwolf – ihrem Werwolf mit den goldenen Augen – gerettet wurde, denkt sie viel an ihn. Sie ist meist auf sich alleine gestellt, da ihr Vater viel unterwegs ist und ihre Mutter recht chaotisch ist, weswegen die Protagonistin vieles selber machen muss, wie den Haushalt führen und ihrer Mutter helfen, wo sie nur kann. Somit wirkt sie sehr reif und verantwortungsbewusst. Mit ihrem Charme wächst sie einem sehr schnell ans Herz. Sam ist ebenso ein leidenschaftlicher Leser wie Grace. Nachdem er von einem Werwolf gebissen wurde, verwandelt er sich je nach Temperatur in einen Werwolf. Dabei verwandelt er sich erst ab 0°c in einen Werwolf. Er berührt einem durch seine Vergangenheit und die zarte Liebe, die er Grace schenkt, indem er jeden Winter als Werwolf Grace von weitem beobachtet. Es fiel mir in keinster Weise schwer Annina und Max zuzuhören, was ggf. daran liegen mag, das ich die Bis(s)-Filme und andere Filme, in denen Kirsten Stewart und Taylor Lautner mit spielen, gesehen habe und mich an die Stimmen gewöhnt habe. Die Emotionen, Gefühlsregungen und Handlung konnte ich gut mitverfolgen ohne mir viel Mühe machen zu müssen. Man verlor jegliches Zeitgefühl aus dem Augen. Ohne das man es realisiert hat, war das Hörbuch bereits zu ende, obwohl es stolze sechs CD’s hat! Das Hörbuch besteht aus sechs CD’s und einem kleinen Heft, in dem weitere Hörbuchtipps stehen. 1 CD: 14 Tracks/ 73 Minuten 2 CD: 12 Tracks/ 68 Minuten 3 CD: 11 Tracks/ 73 Minuten 4 CD: 14 Tracks/ 67 Minuten 5 CD: 12 Tracks/ 64 Minuten 6 CD: 10 Tracks/ 42 Minuten Fazit: Das Hörbuch ist seine stolze 22,99€ absolut wert, denn es ist eines der hörenswertesten Hörbücher! Das Hörbuch sollte nicht nur den Begeisterten und Fans der Bis(s)-Reihe ansprechen, die eine Vampir Vorliebe haben, sondern auch jeden anderen. Die, die normalerweise kein Fantasy mögen, werden das Hörbuch auf jeden Fall auch mögen. Empfehlenswert ist das Hörbuch für Kinder ab 13 Jahren aufwärts. Autorin: Maggie Stiefvater, geboren 1981, hatte glücklicherweise immer Schwierigkeiten, ihren Hang zu Tagträumereien und Selbstgesprächen mit ihren Jobs zu vereinbaren. Anstatt also als Kellnerin, Kalligraphielehrerin oder technische Redakteurin zu arbeiten, versuchte sie es mit der Kunst. Heute lebt die New York Times-Bestsellerautorin in den Bergen Virginias, ist verheiratet, hütet zwei kleine Kinder sowie zwei neurotische Hunde und hofiert eine verrückte Katze. Hörbuchsprecher: Annina Braunmiller geboren 1985 in Augsburg, ist die Synchronsprecherin von Kristen Stewart, der Bella aus den »Twilight«-Verfilmungen. Sie absolvierte an der Stage School Hamburg eine Ausbildung zur Bühnendarstellerin für Gesang, Tanz und Schauspiel. Max Felder geboren 1988 in München, wurde als Synchronsprecher von Ron Weasley in den »Harry Potter«-Verfilmungen bekannt. Er ist außerdem die deutsche Stimme von Taylor Lautner, dem Werwolf Jacob Black aus den »Twilight«-Verfilmungen. Weitere Infos: Titel: Nach dem Sommer Originaltitel: Shiver Autor: Maggie Stiefvater Verlag: Der Audio Verlag ISBN: 978-3898139793 Preis: 22,99€

    Mehr
  • Rezension zu "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

    Buecherwelten

    25. March 2012 um 16:52

    Meine Meinung: Die Hülle und jede CD ist genau wie das gleichnamige Buch gestaltet. Darauf zu sehen sind ein Mädchen und ein Wolf. Mir gefällt die Aufmachung richtig gut. Es ist wunderbar gestaltet mit den verspielten Einzelheiten und lässt mich sofort an den Herbst denken, was perfekt zur Geschichte passt, da diese auch ungefähr im Herbst spielt. Mir hat sehr gut gefallen, dass die Geschichte aus zwei verschiedenen Sichten erzählt wurde - mal von Sams, mal von Grace' Sicht. Dazu kam noch, dass die Stimmen sehr gut zu den Charakteren passen. Wer Twilight kennt und die Filme gesehen hat, wird sofort merken, dass Grace die Stimme von Bella und Sam die von Jacob hat. Trotzdem wird man nicht die ganze Zeit an Twilight erinnert, da "Nach dem Sommer" eine ganz andere Story hat. Die beiden Hauptcharaktere Grace und Sam lernt man zu beider Seiten gleich gut kennen. Sam beobachtet Grace schon länger und ist heimlich von ihr fasziniert. Grace weiß nichts von Sam. Sie kennt ihn nur in seiner Wolfsgestalt. Doch durch einen Unfall lernen sie sich kennen, als Sam ein Mensch ist und sie kommen sich so immer näher. Die Liebesbeziehung zwischen den Beiden wird keineswegs kitschig oder klischeehaft dargestellt und dadurch wird es auch nicht langweilig, der Geschichte zu lauschen. Wer jetzt denkt, dass es hier nur um eine Liebesbeziehung zwischen Teenagern geht liegt hier falsch. Es gibt durchaus spannende Stellen die einen immer wieder besonders Aufhorchen lassen. Zum einen ist da die weiße Wölfin, die Grace immer wieder bedroht und auch nicht davor zurück schreckt Nachts um Grace' Haus zu schleichen. Und dann ist da auch noch Jack, der eigentlich ein ganz normaler Junge von Grace' Schule ist, aber dann plötzlich verschwindet. Alle fragen sich, was mit ihm passiert ist bis Sam und Grace die Wahrheit rausfinden. Als wäre dies alles noch nicht genug müssen Grace und Sam einer schrecklichen Wahrheit ins Auge blicken: Sam wird, sobald er sich durch die Kälte des Winters verwandelt hat, sich nicht mehr in einen Menschen zurückverwandeln. Es ist sein letztes Jahr. Doch gibt es vielleicht doch noch Hoffnung? Oder scheint dieser Sommer der erste und sogleich letzte gemeinsame gewesen zu sein? Mein Fazit: Dieses Hörbuch kann ich jedem nur ans Herz legen! Durch die super gut passenden Stimmen und die gefühlvolle und zugleich spannende Story wird die Geschichte zu etwas ganz besonderem, was man sich nicht entgehen lassen sollte. Und wer noch nicht genug bekommen sollte, kann sich auch gleicht den zweiten Band anhören: Ruht das Licht! Ich vergebe 5 von 5 Glückskäfern : )!

    Mehr
  • Rezension zu "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

    Asaviel

    18. January 2012 um 06:57

    Meine Meinung: Die Werwölfe von Mercy Falls sind anders, als die Wölfe, die man bis dato kannte. Sie verwandeln sich nicht mit dem Mond, wie es sonst üblich ist. Gleichzeitig haben sie auch kaum bis gar keine Kontrolle über die Verwandlung. Sie sind Wölfe, wenn es kalt ist und Menschen, wenn es warm ist. Im Sommer Menschen im Winter Wölfe und je länger sie zu den Werwölfen gehören, desto kürzer sind ihre Sommer, bis sie irgendwann nur noch Wölfe bleiben - das ganze Jahr über. Schön mit anzusehen ist, dass hier eine Geschichte mit den bekannten "Bestien" beinahe ohne Gewalt auskommt. Natürlich kommt es zu Reibereien zwischen den Charakteren und es fließt auch etwas Blut, aber es gibt keine großen Kämpfe oder gar Schlachte, die zu schlagen sind. Wir haben es mit einer paranormalen Liebesgeschichte zu tun. Mit einem Pärchen, das sich kennen lernt, kurz bevor es zu spät ist und dann alles versucht, um sich nicht innerhalb kürzester Zeit wieder zu verlieren. Diese Liebesgeschichte ist äußerst berührend und durch die tiefen Einblicke, die der Leser oder der Hörer erhält, schon herzergreifend. Sie wird abwechselnd von Grace und von Sam erzählt, kapitelweise und aus der Ich-Perspektive. Manchmal sind diese Kapitel sehr kurz, nur zwei Seiten. Das war zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, aber es verbessert noch den Kontakt zu den Charakteren, weil es kurze Spottlichter auf ihre Gefühlswelt setzt. Bei der Hörbuch-Version muss natürlich angemerkt werden, dass das Buch nicht nur von einem Sprecher gelesen wird, sondern von zwei. Es sind die Synchronstimmen von Bella (Annina Braunmiller) und Jacob (Max Felder) aus der Twilight-Verfilmung. Einerseits passend gewählt, andererseits hatte ich zumindest bei Grace immer Bella vor Augen. Ich könnte nicht sagen, ob sie anders aussieht als die Bella aus den Filmen. Bei Sam ist das etwas anderes. Er hat sowohl körperlich, als auch charakteristisch völlig andere Merkmale als Jacob und so konnte ich die Stimme von dem Aussehen loslösen. Mir hat dieser Wechsel der Stimmen sehr gut gefallen, weil es noch einmal die Ich-Perspektiven der beiden Protagonisten unterstreicht. Das Hörbuch selbst ist gekürzt. Das macht mich immer etwas skeptisch, aber es ist mir an keiner Stelle negativ aufgefallen. Ich kenne das Buch nicht und sicherlich fehlen Szenen, die ein Buchkenner, als essentiell wichtig betiteln würde, aber sie sind zumindest so gekürzt, dass es den Laien nicht stört. Andererseits kann ich mir gut vorstellen, dass die Buch-Version noch mehr Bindung zwischen Grace und Sam aufbaut und sich der Leser damit noch besser in beide Charaktere einfinden könnte. Die Sprache ist sehr gut den beiden jungen Protagonisten angepasst. Sam ist der nachdenkliche Künstler - Musiker und Gedichtsliebhaber. Grace ist die High-School-Schülerin, die sich häufig alleine durchschlägt und mal von den Wölfen abgesehen auch die typischen Teenager-Probleme hat. Ihr Sprachstil ist nicht derselbe und das wird auch gut von der Autorin vermittelt. Obwohl es wie gesagt nur wenig Actionszenen gibt, baut Maggie Stiefvater kontinuierlich Spannung auf. Der Leser oder Hörer bangt mit den Charakteren, hofft und fleht. Zarte Gemüter werden sicherlich die eine oder andere Träne vergießen. Das Ende ist ein Kompromiss: Ein Teil der Geschichte ist abgeschlossen, man wird also nicht mit einem großen Fragezeichen im Gesicht oder mit unerträglicher Spannung zurückgelassen. Viele Fragen bleiben aber unbeantwortet, sodass das Verlangen nach dem zweiten Band groß ist. Fazit: Eine romantische Fantasygeschichte, die sicher nicht nur jugendliche Leser begeistern wird. Der Gegensatz der Protagonistin und die Möglichkeit in ihre Gefühlswelten einzutauchen hat großes Potenzial zu faszinieren. Dabei lädt die Geschichte zum Träumen ein, da man zwar hofft und bangt, aber nur selten von Actionszenen aufgeschreckt wird. Ich vergebe 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks