Maggie Stiefvater , Jackson Pearce Pip Bartlett und die magischen Tiere

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 36 Rezensionen
(30)
(12)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pip Bartlett und die magischen Tiere“ von Maggie Stiefvater

Die neunjährige Pip Bartlett hat eine besondere Gabe: Sie kann mit magischen Tieren sprechen – mit Einhörnern, Seidengreifen und Hopp-Grackeln. Mit Eltern und Lehrern klappt die Verständigung allerdings manchmal nicht so gut. Weshalb Pip in den Sommerferien wegen des Einhorn-Vorfalls (wer denkt denn auch, dass die so doof sind!) zu ihrer Tante Emma verbannt wird. Emma leitet eine Praxis für magische Tiere, und begeistert plaudert Pip den ganzen Tag mit den verrücktesten Geschöpfen, die man je gesehen hat. Doch dann taucht ein abenteuerliches Problem auf, nämlich Unmengen von Fussels. Das Schlimme an diesen kleinen pelzigen Wesen: Wenn sie sich aufregen, gehen sie in Flammen auf … Hier können nur Pip und ihr neuer Freund Thomas helfen.

Ein bezaubernde Geschichte über Einhörner, Freundschaft und brennende Fussels :) Nicht nur für Kinder!

— Bosni

Tolle Fantasy Geschichte für jung und alt

— Lyreen

Witzige Fantasy Geschichte!

— Buchfreundin70

Ein sehr süßes Kinderbuch über Freundschaft, Mut und Einhörner...

— k_sara

Süßes Kinderbuch

— Mika2003

Ich will auch ein Einhorn.... Und Pip kann sogar mit ihnen sprechen....

— Himmelsblume

Ein wunderschönes Buch über Magische Tiere und die kleine Pip. :)

— VerenaChinoKafuuChan

Das fantastische Abenteuer von Pip Bartlett ... Ein bezauberndes Buch - nicht nur für Kinder

— SylviaRietschel

Ein herzerwärmendes Kinderbuch, welches die Fantasie anregt und lauter versteckte, tolle Botschaften vermittelt =)

— AnnaSalvatore

Pip Bartlett ist ein herrlicher und fantasievoller Roman für Junge und jung gebliebene

— ClaudisGedankenwelt

Stöbern in Kinderbücher

House of Ghosts - Der aus der Kälte kam

tolles Buch, aber man sollte alle Bände gelesen, haben!

fjihzrgiuw

Aklak, der kleine Eskimo - Ein Wal für alle Fälle

Dieses Abenteuer spielt im Sommer im Ewigen Eis, doch es ist kälter als bei uns der Winter. Dennoch eine Zeit voller Abenteuer und Harmonie

danielamariaursula

Der Weihnachtosaurus

Spannendes Weihnachtsabenteuer für Groß und Klein

Jess_Ne

Wer hat Weihnachten geklaut?

Eine zuckersüße Weihnachtsgeschichte mit Suchtpotenzial!

Tigerkatzi

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

So berührend, so bezaubernd, so voller Hoffnung und Wohlfühlmomenten.

Fantasie_und_Träumerei

Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel

Tolle Geschichte und tolle Bilder aus dem Film. Perfekt zum Vorlesen an Weihnachten!

Kaito

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein bezaubernde Geschichte über Einhörner, Freundschaft und brennende Fussels :)

    Pip Bartlett und die magischen Tiere

    Bosni

    28. September 2017 um 12:57

    Nachdem die neunjährige Pip einen Projekttag ihrer Schule in ein wahres Chaos verwandelt hat, soll sie die Sommerferien bei ihrer Tante Emma verbringen. Darauf freut Pip sich sehr, denn ihre Tante arbeitet in einer Klinik für magische Tiere. Pip liebt magische Tierwesen über alles und kann auch mit ihnen sprechen. Doch leider glaubt ihr das niemand und so kommt ist immer wieder in die ein oder andere verzwickte Situation...Maggie Stiefvater gehört zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen, als ich dann gesehen habe, dass sie gemeinsam mit Jackson Pearce ihr erstes Kinderbuch veröffentlich hat, war für mich klar: Das muss ich lesen!"Pip Bartlett und die magischen Tiere - Die brandgefährlichen Fussels" kommt in einer wunderschönen Aufmachung daher, denn nicht nur das Cover sondern auch die Seiten sind in einem schönen Blauton gehalten. Innerhalb des Buches befinden sich immer wieder Ausschnitte von Pips Lieblingsbuch über magische Tiere. Die Zeichnungen dazu wurden von Maggie Stiefvater selbst angefertigt. Besonders schön finde ich, wie kreativ und vielfältig die Tiere gestaltet sind, jedes hat ganz spezielle und besondere Eigenschaften.Die Geschichte selbst konnte mich ebenfalls absolut von sich überzeugen - Pip ist ein tolles und toughes junges Mädchen, dass gerne durchsetzt, was sie sich in den Kopf gesetzt hat ;) Trotzdem ist sie aber sehr bodenständig und freundlich. Gemeinsam mit ihrem Freund Thomas und den anderen Charakteren begibt sie sich auf die Suche nach der Antwort auf die Frage, warum auf einmal so viele Fussels in Clovertown gesichtet werden. Dabei muss sie allerlei Abenteuer bestehen und nicht alles läuft immer ganz nach Plan. Trotzdem gibt Pip nicht auf :) Alles in allem ist "Pip Bartlett und die magischen Tiere" ein tolles Kinderbuch mit einer fantasievollen Geschichte, die sehr liebevoll und kreativ umgesetzt wurde. Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen und ich freue mich schon auf Band 2. Ich empfehle das Buch jedem - egal ob Groß oder Klein - der Lust auf eine bezaubernde und magische Abenteuergeschichte hat :)

    Mehr
  • Pip Bartlett und die magischen Tiere

    Pip Bartlett und die magischen Tiere

    Lyreen

    10. September 2017 um 08:10

    4 / 5 SterneBuchinformationen:Titel: Pip Bartlett und die Magischen TiereAutor: Maggie Stiefvater & Jackson PearceSeiten: 240Buchart :HCVerlag: Heyne fliegtISBN-13: 978-3-453-27044-2Erhältlich : 03 /2016Alter: -Kosten : € 12,99Buchrichtung: KinderbuchVorgängerbände: -Folgebände: Pip Bartlett und die Magischen Tiere Teil 2Verfilmung: -Inhalt:Die neunjährige Pip Bartlett hat eine besondere Gabe: Sie kann mit magischen Tieren sprechen – mit Einhörnern, Seidengreifen und Hopp-Grackeln. Mit Eltern und Lehrern klappt die Verständigung allerdings manchmal nicht so gut. Weshalb Pip in den Sommerferien wegen des Einhorn-Vorfalls (wer denkt denn auch, dass die so doof sind!) zu ihrer Tante Emma verbannt wird. Emma leitet eine Praxis für magische Tiere, und begeistert plaudert Pip den ganzen Tag mit den verrücktesten Geschöpfen, die man je gesehen hat. Doch dann taucht ein abenteuerliches Problem auf, nämlich Unmengen von Fussels. Das Schlimme an diesen kleinen pelzigen Wesen: Wenn sie sich aufregen, gehen sie in Flammen auf … Hier können nur Pip und ihr neuer Freund Thomas helfen.Meine Meinung:Danke an Heyne fliegt für das Rezensionexemplar :)Das Cover ist natürlich toll und ein hingucker. Ganz toll ist das die Seiten leicht blau sind.Pip ist anders, sie interessiert sich total für magische Tiere die es in ihrer Welt gibt. Einhörner sind da nur ein Beispiel, aber Pip kann auch mit Tieren reden. Bei einer Schulaktion geht einiges schief und Pip muß in den Ferien zu ihrer Tante Emma die führt eine Tierarztpraxis für Magische Tiere. Für Pip ein Traum und auch lernt sie dort Thomas kennen und freundet sich mit ihm an, aber es bleibt nicht so toll den Fussels tauchen auf und die sind Brandgefährlich.Ich selber liebe Einhörner und verstehe Pip schon fast sehr gut was bei ihr los sind.Die magischen Tiere die es in dem Buch gibt werden extra mit Bildern erklärt so kann an sich ein Bild machen. Pip und Thomas sind am Anfang ihrer Freundschaft und erleben gleich ein Abenteuer und wollen das Rätsel der Fussels zusamen lösen.Freundschaft, Magische Tiere, Aktion , einfach alles was in so ein Buch für Kinnder gehört damit es nicht langweilig wird. Die Beiden Autoren haben eine Magische Geschichte geschaffen.

    Mehr
  • Witzige Fantasy Geschichte!

    Pip Bartlett und die magischen Tiere

    Buchfreundin70

    02. July 2017 um 16:50

    Pip ist ein neunjähriges Mädchen, welches mit magischen Tieren sprechen kann. Nur bisher glaubt ihr das niemand. Am Projekttag der Schule bringen Klassenkameraden Einhörner mit, die Pip bewundert. Aber ihre Bewunderung der Einhörner legt sich ganz schnell, als sie feststellen muss, das dieses total eingebildet und selbstverliebt sind. Sie hören Pip nicht zu. Und auch Pips Versuch, die Tiere zu beruhigen scheitert und es bricht ein heilloses Chaos aus.Zur Strafe wird Pip in den Sommerferien zu ihrer Tante Emma geschickt, die führt eine Tierklinik für magische Tiere. Pip ist begeistert, kann sie sich hier um magische Tiere aller Arten kümmern.Hier lernt sie auch Thomas kennen. Ein ruhiger und besonnener Junge, mit allen möglichen Allergien. Die beiden freunden sich an und verbringen viel Zeit miteinander. Aber irgendetwas geht vor in den kleinen Ort.Kleine, flauschigeWesen tauchen auf, welche in der Stadt kleinere Brände verursachen. Pip und Thomas versuchen herauszufinden, was es mit diesen kleinen Fussels auf sich hat. Ihnen zur Seite steht Regent Maximus, ein ängstliches Einhorn.Meine Meinung zu diesem Buch:Optisch ist das Buch ein echter Hingucker. Der Blattschnitt ist leicht hellblau. Was daher kommt, daß die Buchseiten hellblau sind. Es gibt zahlreiche Zeichnungen von magischen Tieren, die in Pips Lieblingsbuch zu finden sind:Dem Handbuch der magischen Tiere.Die Handlung ist witzig und spannend erzählt und die beiden Hauptfiguren muss man einfach mögen! Pip ist neugierig und aufgeweckt, will den Dingen immer auf den Grund gehen. Thomas ist ein netter, vorsichtiger Junge, der erst einmal alles genau überlegen muss, bevor er handelt. Außerdem muss er immer auch Rücksicht auf seine zahlreichen Allergien nehmen.Der Schreibstil ist locker und leicht verständlich. Die Geschichte ist für junge Leser ab 8 Jahren und eignet sich auch sehr gut zum Vorlesen!Der zweite Band " Einhornzähmen leicht gemacht" wird voraussichtlich im September 2017 erscheinen.

    Mehr
  • Der Inhalt ist so toll wie seine Verpackung...

    Pip Bartlett und die magischen Tiere

    k_sara

    01. February 2017 um 10:11

    WIE FAND ICH ES? Ich lasse mich ja gerne von schönen Covern einfangen.  Türkis, rosa und zwei süße Tierchen waren Grund genug, um das Buch aufzuschlagen! Wer dagegen immun ist und trotzdem Fantasie mag, greift bestimmt spätestens beim Lesen der Autorennamen zu.  Maggie Stiefvater hat durch "Nach dem Sommer" die Leserherzen höher schlagen lassen und kann mit diesem Buch definitiv an ihren Erfolg anknüpfen.  Jackson Pearce ist ebenfalls nicht unbekannt. Okay, für mich eigentlich schon. Aber Young Adult - Leser könnten sie kennen. Ich kann mir gut vorstellen, dass viele junge Leser so sein wollen wie Pip (wer will den nicht mit Tieren reden können?!).  Also ich will es selbst als Erwachsene immer noch.  Dann könnte mir meine Katze zum Beispiel erklären, wieso sie lieber Nudeln aus dem (erkalteten) Wok klaut, anstatt ihr eigenes Futter zu essen, das ich ihr wenige Minuten zuvor in den Napf gefüllt habe...! Und wer wie Thomas viele Dinge aus Angst oder aufgrund seiner Allergie meidet, wird sich wohl nicht nur in der Figur wiederfinden, sondern sich auch nicht mehr all zu sehr alleine fühlen. Emma, Pips Tante, ist die liebevolle und lockere Mutterfigur, die man sich für die Geschichte wünscht. Mit Mrs. Muffenhausen haben die Autoren eine fiese Schreckschraube mit in's Boot geholt. Aber die muss es ja auch geben. So auch eine wie Emmas Cousine. Von sich selbst überzeugt und...ach - das lest ihr dann schon. Auf jeden Fall ist es ein gelungener Akt, dass diese dabei ist. Ohne zu viel zu verraten, kann ich das irgendwie nicht erklären. Deswegen gehe ich mal einen Punkt weiter. Jedenfalls hat jede Figur ihre eigene Rolle in der besonderen Mission. Um Spannung in die Handlung zu bekommen, haben sich Maggie Stiefvater und Jackson Pearce natürlich auch etwas einfallen lassen. Sagen wir 'mal, dass Pip und Thomas im Namen der Tiere ihr erstes Abenteuer erleben. Das erreicht so in der Mitte bis dem letzten Drittel des Buches ihren Höhepunkt. Ab da fliegen die Seiten nur dahin.  Ich sollte in meinen Besprechungen das Wort "Abenteuer" wirklich nicht zu oft benutzen. Aber überlegt doch 'mal: Spannung+Gefahr+Mission+Freundschaft= Abenteuer! Durch die vielen Skizzen, die aus Pips Handbuch und auch ihrerer eigenen Feder stammen (sollen), hat man die besonderen Wesen direkt vor Augen. Einhörner, Fussels und Co. mit all ihren Eigenarten. Von eingebildet über süß bis gefährlich.  Es kam mir irgendwie so vor, als würde mir das Mädchen ihr Erlebtes persönlich erzählen. Von ihrem schönen Sommer berichten und einen Einblick in ihren geliebten Führer gewähren.  Mich hat das Buch übrigens des Öfteren zum Schmunzeln gebracht. Die Kinder (Leser) würden aus dem Kichern bestimmt manchmal nicht mehr herauskommen! Danke für die lustigen&spannnenden Lesestunden, Randomhouse! Und euch liebe Leser danke ich, dass ihr da draußen seid! Habt eine schöne Woche noch (bald ist Wochenende!!)! Zu viele Ausrufezeichen!!!

    Mehr
  • Süßes Kinderbuch

    Pip Bartlett und die magischen Tiere

    Mika2003

    05. November 2016 um 20:02

    Hin und wieder muss ich auch einmal ein Kinderbuch lesen und ich freue mich dann immer, wenn ich ein Buch entdecke, das schön geschrieben ist und die Fantasie des Lesers wecken kann. Das Buch von Maggie Stiefvater ist so ein Buch: es beflügelt die Fantasie des Lesers – egal ob jung oder alt und lässt sich dabei noch wunderbar wegschmökern. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, leicht verständlich und doch so detailreich, dass Kinder problemlos es zum einen gut verstehen und zum anderen sich alles gut vorstellen können. Das spannende Abenteuer, das Pip bestehen muss, enthält alles, was ein Kinder- bzw. Jugendbuch in meinen Augen braucht: Spannung und Witz, es geht um Freundschaft und das Verständnis für den anderen. Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Form; Erzähler ist hierbei Pip, die uns an ihren Erlebnissen teilhaben lässt. Ein großer Pluspunkt sind ist der schöne Einband, die farbigen Buchschnitte und die schönen Illustrationen im Buch an sich. Solche Details bei einem Buch begeistern mich immer wieder – denn auch für das Auge brauche ich hin und wieder etwas, nicht nur für die eigene Fantasie. Ein schönes Detail sind auch die „Auszüge“ aus dem Handbuch der magischen Tiere – mit Abbildungen und den Eigenheiten. Herrlich, wenn man sich nicht nur vorstellen kann wie die Tiere aussehen, sondern auch ein Bild dazu vor Augen haben kann. Für mich war dieses Buch – auch wenn es nicht meiner Altersklasse entspricht, ein Highlight und ich vergebe hier gern 5 von 5 möglichen Sternen.

    Mehr
  • Pip und die magischen Tiere

    Pip Bartlett und die magischen Tiere

    Himmelsblume

    26. October 2016 um 15:51

    Pip Bartlett und die magischen TierePip lieb magische Tiere und das beste, sie kann mit ihnen sprechen. Nur weiß es keiner. Bei einem Schulprojekt, verursacht Pip riesigen Chaos und soll ihre Sommerferien bei ihrer Tante Emma verbringen. Doch was zuerst nach Strafe klingt, stellt sich als Glücksgriff heraus. Den Tante Emma leitet eine Tierklinik für magische Tiere. Pip ist sehr glücklich darüber und will ihrer Tante bei allem helfen. Der Sommer scheint zu einem tollen Erlebnis zu werden, bis plötzlich überall Fussel auftauchen und alles in Brand stecken. Himmelsblume sagt: Als ich dieses Buch sah, fand ich das Cover recht interessant. Vom Namen her, dachte ich erst einmal an Harry Potter. Aber mit dem Zauberer, hat diese Geschichte nichts zu tun. Die Beschreibung des Buches habe ich mir großer Begeisterung gelesen und musste es einfach haben. Vor einigen Tagen kam es dann auch an und wurde in den letzten zwei Tagen gelesen. Wir befinden uns in der Schule von Pip und sind beim großen Schulprojekt dabei. Sofort wird man in die Welt von Pip eingebunden und lernt sie kennen. Sie erzählt ein wenig von sich und von den Magischen Tieren. Und sofort wird einem klar, das es bald im Chaos endet. Die Hauptcharaktere des Buches sind neben Pip, ihre Tante Emma und ihren neuen Freund Thomas. In laufe der Ferien von Pip, lernen wir die einzelnen magischen Tiere kennen. Und damit wir alle uns ein besseres Bild der Tiere machen können, gibt es zu jedem eine Zeichnung im Buch. Sehr süß sind ja die kleinen "Fussel" und kaum zu glauben, dass diese kleinen Wesen so viel Schaden verursachen können. Die Geschichte ist recht spannend geschrieben und teilweise sehr witzig. Es ist eine andere Welt in der wir eintauchen. Eine Fantastische Welt. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, was man bei den Gesprächen immer wieder heraus lesen kann. Im Buch gibt es mehrere Kapitel und durch die einfache Schreibweise, lässt es sich gut vorlesen. 

    Mehr
  • Pip Bartlett und die magischen Tiere

    Pip Bartlett und die magischen Tiere

    PhiechensWunderwelt

    05. October 2016 um 14:40

    Inhalt: Pip Bartlett ist ein normales Mädchen. Nagut, nicht ganz normal, denn sie kann mit magischen Tieren sprechen. Nachdem sie einen kleinen Unfall mit sehr eingebildeten Einhörnern hatte, muss sie die Sommerferien bei ihrer Tante verbringen. Doch das ist für Pip keine Strafe, denn ihre Tante ist Tierärztin für magische Tiere. Sie lernt viele neue magische Wesen kennen und kann in ihrem Buch "Das Buch der magischen Tiere" viele Fakten ergänzen. Außerdem bekommt sie die Möglichkeit ein noch nicht erforschtes Lebewesen zu beobachten- die Fussels. Doch diese kleinen süßen Tierchen sind gar nicht so ungefährlich, wie sie aussehen. Mit ihrem neuen Freund Thomas erlebt Pip ein großes Abenteuer und rettet dabei nicht nur ein Tier. Fazit: Das Buch fällt in die Kategorie Kinderbücher und ist wirklich sehr schön. Schon von außen ist es sehr kindgerecht und ansprechend gestaltet. Die beiden Greifen auf dem Cover verleihen dem Buch etwas Magisches. Außerdem gefällt mir sehr, dass die Buchseiten von außen blau sind, wie der Hintergrund. Der Einstieg viel mir sehr leicht. Man lernte Pip und ihr Geheimnis sehr schnell kennen. Als Protagonistin ist sie wirklich sehr toll. Ein aufgewecktes, neugieriges und schlaues Mädchen, mit dem man sich gut identifizieren kann. Doch nicht nur Pip macht die Geschichte interessant. Die ganzen magischen Wesen sind auch sehr schön dargestellt und beschrieben. Alles wird untermauert durch kleine Zeichnungen, die von Maggie Stiefvater persönlich sind. Dadurch bekommt man ein noch besseres Bild und hat ein super Kopfkino, wenn man liest. Im Laufe der Geschichte lernt man die magischen Tiere besser kennen und auch Pip. Man erlebt mit ihr zusammen viele Abenteuer, die sehr lustig und emotional sind. Das Ende wird sogar noch einmal etwas spannend. Das Buch ist wirklich toll für Kinder im Alter zwischen 8- 10. Doch auch Erwachsene und Jugendliche können es lesen. Es regt die Fantasie an und lässt einen an magische Wesen glauben. Durch den leichten Schreibstil ist es auch eine wunderbare Zwischendurch- Lektüre. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen, da mir ein wenig mehr Spannung zwischendurch gefehlt hatte. Außerdem endete die Geschichte doch relativ schnell, da sie zügig zu einer Lösung fanden.

    Mehr
  • Wundervolles Jahreshighlight

    Pip Bartlett und die magischen Tiere

    IchLiebeSignierteBücherUndEbooks

    27. September 2016 um 10:14

    Autor: Maggie Stiefvater & Jackson Pearce Titel: Pip Bartlett und die magischen Tiere - Die Brandgefährlichen Fussels Verlag: Heyne fliegt Erscheinung: März 2016 Seitenzahl: 241 Klappentext Die neunjährige Pip Bartlett hat eine besondere Gabe: Sie kann mit magischen Tieren sprechen – mit Einhörnern, Seidengreifen und Hopp-Grackeln. Mit Eltern und Lehrern klappt die Verständigung allerdings manchmal nicht so gut. Weshalb Pip in den Sommerferien wegen des Einhorn-Vorfalls (wer denkt denn auch, dass die so doof sind!) zu ihrer Tante Emma verbannt wird. Emma leitet eine Praxis für magische Tiere, und begeistert plaudert Pip den ganzen Tag mit den verrücktesten Geschöpfen, die man je gesehen hat. Doch dann taucht ein abenteuerliches Problem auf, nämlich Unmengen von Fussels. Das Schlimme an diesen kleinen pelzigen Wesen: Wenn sie sich aufregen, gehen sie in Flammen auf … Hier können nur Pip und ihr neuer Freund Thomas helfen. Meinung Ich liebe dieses Buch. Allein schon der Klappentext ist fantastisch. Obwohl ich schon über 30 bin hat es mich begeistert und ich habe es förmlich verschlungen. Ich habe herzhaft gelacht, mitgefiebert und war bestens Unterhalten. Ich kann es wirklich jeder Altersklasse empfehlen, ob zum Vorlesen, selber lesen, einfach nur wenn man sich mal wieder jung fühlen möchte ;) , um aus einem Lesetief wieder rauszukommen oder um jemanden fürs lesen zu begeistern. Das Cover ist schön bunt und hat mich direkt angesprochen. Der Schreibstil locker, leicht und flüssig. Für Kinder denke ich genau das richtige. Keine schweren Wörter und keine missverständlichen Sätze. Was ich auch schön fand waren die Zeichnungen in dem Buch, sowas locker immer auf. Ich habe es zwar auf dem Reader gelesen aber wenn es mir da schon gefällt muss es ja im Print noch schöner sein. Ich bin sehr froh das ich diese magische Geschichte lesen durfte und immer wenn ich jetzt an Fussels denke muss ich grinsen. Eine wirklich mega Idee so eine Geschichte zu schreiben. Wenn ich könnte würde ich 10 Sterne geben.

    Mehr
  • "Pip Bartlett und die magischen Tiere: Die brandgefährlichen Fussels" von Maggie Stiefvater

    Pip Bartlett und die magischen Tiere

    VerenaChinoKafuuChan

    16. August 2016 um 03:26

    Guten Morgen :)  Heute möchte ich euch das Buch "Pip Bartlett und die magischen Tiere: Die brandgefährlichen Fussels" von Maggie Stiefvater und Jackson Pearce vorstellen. :) Ich wünsche euch viel Spaß mit meiner Rezension. :) **** Name: Pip Bartlett und die magischen Tiere: Die brandgefährlichen FusselsErschien: März 2016Autor: Maggie Stiefvater und Jackson PearceVerlag: Heyne VerlagErhältlich als Gebundene Ausgabe für 12,99 €                      eBook für 9,99 €Seitenanzahl: 240 Inhalt: Zu Beginn des Buches lernen wir Pip Bartlett kennen. Bei einem Projekttag in der Schule sollen die Eltern der Schüler ihre Berufe vorstellen. Jedoch schafft es Pip ein derartiges Chaos zu veranstalten, dass sie den Sommer bei ihrer Tante Emma verbringen muss. Was wird Pip diesen Sommer erleben? **** Meine Meinung: Dieses Abenteuer von Pip Bartlett hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Illustrationen sind sehr passend zu den jeweiligen Themen die gerade im Buch angesprochen werden, zudem empfand ich die Erklärungen zu den magischen Tieren sehr schön und abwechslungsreich. Jedoch empfand ich das Buch für ein Kinderbuch an manchen stellen als sehr langwierig und ein wenig zäh. Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Sternen. ⭐️⭐️⭐️⭐️Lg Verena/ Instagram: Chino_Kafuu_Chan

    Mehr
  • Ein liebevoll gestaltetes Buch mit viel Herz - toll!

    Pip Bartlett und die magischen Tiere

    LisaSonnenschein

    14. August 2016 um 14:24

    Wir begleiten in diesem Buch Pip, eine wirklich sympathische junge Dame, die ihr Herz auf der Zunge trägt. Leider ist sie wegen des "Einhornvorfalls" an ihrer Schule ein bisschen in Verruf geraten, sodass sie über die Sommerferien zu ihrer Tante aufs Land verbannt wird - das ist aber eigentlich gar nicht schlimm, denn Tante Emma hat eine Klinik für magische Tiere. Und Pip kann mit genau diesen sprechen...Pip ist neun Jahre alt und meiner Auffassung nach ist dieses Buch auch genau für diese Altersklasse konzipiert. Auf jeden Fall ist es mit großer Schrift, kinderfreundlichem Inhalt und witzigen Sprüchen zwischendurch absolut so gestaltet. Zwischendrin finden sich außerdem Zeichnungen mit kleinen Lexikoneinträgen über magische Tiere, die Pip nach und nach mit eigenen "Forschungsdaten" ergänzt. Die Geschichte ist absolut spannend - ich habe hier nicht das typische Dilemma ala "Achja, und am Ende wird sich das so und so aufklären und dann haben wir noch eine Moral von der Geschicht' " gefunden. Vielmehr steht im Fokus eine Handlung, die einem vermittelt, wie blöd Erwachsene manchmal sind und wie wichtig ein guter Freund sein kann (da kann ich nur absolut zustimmen!). Was vielleicht auch noch wichtig zu sagen ist: Die Geschichte ist natürlich erstmal ein Einzelband, die Handlung wird einem Ende zugeführt und man erwartet auch erstmal nichts weiter. Der Untertitel lässt allerdings darauf schließen, dass uns Pip nicht das letzte Mal begegnet ist und ich kann mir gut vorstellen, dass sie noch mehr "Fälle" lösen wird.Der Verlauf der Handlung ist allerdings mal was Neues, wir lernen Hoppgrackel und Fussels, Einhörner und Zwerggreife kennen, die sich die Menschen ganz normal als Haustiere halten. Das Ganze ist sehr fantasie- und liebevoll gemacht und mein Freund hat glaube ich ein bisschen unter meiner ständigen Zitate-Vorleserei gelitten (ich fand's einfach so NIEDLICH, da kann ich doch nichts für! :P).Das Buch hat mir auf jeden Fall mehrere Tage gute Laune verschafft, ich habe nichts daran auszusetzen und ich kann es auch guten Gewissens an Junggebliebene weiterempfehlen, die Lust auf eine eher kindliche Geschichte haben. Klasse! Mehr davon!

    Mehr
  • Schönes Kinderbuch

    Pip Bartlett und die magischen Tiere

    Becky_loves_books

    10. August 2016 um 11:01

    Cover:  Das Cover mit den beiden magischen Tieren gefällt mir wirklich gut. Es ist schön bunt und macht neugierig auf die Geschichte. Mein Sohn (9) mag es auch total. Meinung: Dieses Buch habe ich zusammen mit meinem Sohn gelesen und es hat uns beiden gut gefallen. Magische Tiere sind in diesem Buch nicht ungewöhnlich, wohl aber dass Pip mit ihnen sprechen kann. Die kleine Pip war mir gleich sympathisch, denn durch ihre Gabe stolpert sie immer in merkwürdige Situationen, die zum Teilecht komisch sind. Lachen war beim Lesen an der Tagesordnung. Sehr schön fand ich die Zeichnungen, die die Geschichte begleiten. Besonders die Infos über die verschiedenen Geschöpfe sind super platziert. Dadurch kann sich der Leser die Fussels ebenso gut vorstellen wie die Greife oder einen Grimm. Die Handlung ist zwar nicht spektakulär, aber sehr niedlich und lustig geschrieben. Die Charaktere - ob menschlich oder tierisch - sind sehr vielschichtig, so dass es Spaß macht, den Ereignissen zu folgen.   Fazit:  Dieser fantastische Roman für Kinder garantiert Lesespaß. Nicht nur zum Vorlesen, sondern auch zum selber lesen für Groß und Klein geeignet. Ich bin gespannt, ob Pip noch weitere Abenteuer mit magischen Tieren erleben wird. Wir würden sie sicher lesen!

    Mehr
  • Spannend, lustig und einfach zauberhaft!

    Pip Bartlett und die magischen Tiere

    michasbuechertraeume

    03. August 2016 um 22:46

    Cover:Das Cover gibt schon einen Vorgeschmack auf die titelgebenden magischen Tiere, das kam sehr gut bei der Lesemaus an!Meine Meinung:Die Charaktere sind sehr abwechslungsreich. Die aufgeschlossene und lockere Pip trifft auf den sehr schüchternen und übermäßig ängstlichen Thomas. Zusammen ergeben sie dann aber ein erstaunlich tolles Duo, das gemeinsam mit kreativen Ideen versucht, eine Lösung für die Fussel-Invasion zu finden. Und dann sind da noch Pips Tante Emma (allein der Name hat beim vorlesen für den ersten Schmunzler gesorgt!) - Inhaberin einer Tierarztpraxis für magische Tiere - und Pips Cousine Kellie, die mehr oder weniger gezwungen ist, in der Praxis zu arbeiten. Sie ist recht zickig und äußert ihren Unmut über die Umstände immer wieder. Diese unterschiedlichen Persönlichkeiten sorgen für viel Abwechslung!Die Geschichte ist durch die "Gefahr" die von den Fussels ausgeht durchaus spannend, wird aber auch immer wieder mit lustigen Momenten aufgelockert (die Fussels verstecken sich zum Entsetzen von Kellie z.B. gern in Unterwäsche-Schubladen). Der Schreibstil von Maggie Stiefvater ist echt klasse. Sie schafft den Spagat zwischen kindgerecht und trotzdem für Erwachsene geeignet perfekt!Vor allem die kreativen Bezeichnungen für die magischen Tiere (z.B. der Hopp-Grackel, was sich auf fränkisch noch viel lustiger anhört!) haben für viel Erheiterung gesorgt! Oder auch die Organisation BATSCH (Behörde für Außergewöhnliche Tiere und Schadensbegrenzunghat) hat den einen oder anderen Lacher verursacht.Das Buch an sich macht von der Aufmachung auch einiges her. So ist das Cover sehr hübsch und passend zur Geschichte, der Buchschnitt ist hellblau eingefärbt und man findet immer wieder tolle Illustrationen im Form von Seiten aus dem Handbuch der magischen Tiere. Dort sieht man dann eine Skizze des jeweiligen Wesens mit einer kurzen und unterhaltsamen Beschreibung. So wird das (vor)lesen garantiert nicht langweilig.Die Lesemaus meint:Die Geschichte ist echt lustig und durch die vielen komischen Namen und die Bilder zwischendurch wird es beim zuhören nicht langweilig! Ich finde vor allem die Einhörner klasse =)Fazit:"Pip Bartlett und die magischen Tiere - Die brandgefährlichen Fussels" ist ein wunderbares und abwechslungsreiches Buch, das für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet ist. Spannend, lustig, zauberhaft und garniert mit einem lockeren Schreibstil sowie wunderschönen Illustrationen - das muss man (vor)gelesen haben! Klare Kaufempfehlung!Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

    Mehr
  • ღRezension zu >Pip Bartlett und die magischen Tiere: Die brandgefährlichen Fussels<ღ

    Pip Bartlett und die magischen Tiere

    SylviaRietschel

    22. July 2016 um 15:48

    Und wieder einmal war es das Cover, das mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht hat. Ganz ehrlich... wie süß sind denn bitte diese Greife beim Titel? Ich könnte mir das Cover immer noch den ganzen Tag lang anschauen. Das Buch hat in meinem Regal einen besonderen Platz bekommen, damit jeder, der den Raum betritt, das Cover bewundern kann. Und wisst ihr was? Nicht nur auf dem Buch sind diese niedlichen Wesen abgebildet. Nein – auch im Buch haben viele Illustrationen ihren Platz bekommen. Und nicht nur das, es gibt auch richtig lustige Beschreibungen dazu (die beim Einhorn finde ich immer noch am lustigsten).Aber nicht nur die vielen Bilder sind an diesem Buch besonders. Auch die Geschichte ist wirklich schön und kindgerecht, aber dennoch spannend, sodass sogar Erwachsene hier auf ihre Kosten kommen. Schon auf den ersten Seiten lernt man die Protagonistin Pip kennen, die ein wirklich tolles Mädchen ist. Sie ist frech, aufgeschlossen und dadurch, dass sie immer wieder in Schwierigkeiten gerät, einfach authentisch. Eigentlich will sie einfach nur helfen, gerät dadurch aber immer wieder in Situationen, die mich oft laut lachen lassen haben. Die Geschichte ist niedlich, faszinierend und hält sogar ein paar Lehren bereit, die für Kinder sicherlich toll dargestellt sind (zum Beispiel, dass man mit jeder Situation umgehen kann, wenn man es richtig angeht).Auch Thomas hat mir wirklich gut gefallen, der durch seine Allergien (Reaktionen auf fantastische Wesen) einen wirklich witzigen Teil zur Geschichte beisteuert. Pip und Thomas sind ein tolles Team, das sich mutig in eine Forschungsreise stürzt, die wundervoll erzählt wird und die Fantasie von der ersten Seite an anregt – perfekt also für neugierige Kinder, die magische Wesen lieben.Fazit:„Pip Bartlett und die magischen Tiere“ ist ein wundervolles, lustiges und kindgerecht erzähltes Buch, das aber auch für Erwachsene geeignet ist. Die Geschichte bietet neben Spannung, Freundschaft und allerlei Gefahren aber auch viel Humor. Ich vergebe 5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für Kinder und Erwachsene, die Fantasiewesen mögen.Sylvia von Bücher ღ weil wir sie lieben

    Mehr
  • Rezension zu "Pip Bartlett und die magischen Tiere" von Maggie Stiefvater und Jackson Pearce

    Pip Bartlett und die magischen Tiere

    kathrineverdeen

    14. July 2016 um 13:14

    Es gibt Bücher, die ohne große Umschweife in meinem Regal landen, obwohl ich nicht einmal nähere Informationen über ihren Inhalt habe. Mir reicht es, wenn ich den Namen einer bestimmten Autorin lese: Maggie Stiefvater. Mit ihrem unverwechselbaren Stil haucht sie ihren Geschichten eine ganz besondere Stimmung ein, die man so bei keinem anderen Autor findet. Stiefvater erschafft atemberaubende und mystische Wesen, die so lebendig wirken, dass man während des Lesens das Gefühl hat, sie würden buchstäblich aus den Seiten in unsere reale Welt springen. Und weil ich von Stiefvaters außergewöhnlichen Geschichten wohl nie übersättigt sein werde, muss ich jedes ihrer Bücher lesen. In ihrem neuesten Werk hat sie sich jedoch einer für sie untypischen Zielgruppe gewidmet. Denn „Pip Bartlett und die magischen Tiere. Die brandgefährlichen Fussels“ ist ein Kinderbuch, welches Stiefvater selbst illustriert und in Zusammenarbeit mit Jackson Pearce geschrieben hat.Maggie Stiefvater und Jackson Pearce haben ihrer literarischen Hauptfigur Pip Bartlett eine besondere Gabe verliehen: Sie kann mit magischen Tieren wie Einhörnern, Seidengreifen und Hopp-Grackeln sprechen. Dafür läuft es bei der Verständigung mit Menschen etwas mühseliger für Pip ab, denn oft wird sie für ihr ungewöhnliches Talent belächelt und nicht ernst genommen. Umso mehr freut Pip sich auf die Sommerferien, denn während dieser Zeit darf sie ihre Tante Emma besuchen. Ihre Tante leitet eine Arztpraxis für magische Tiere und somit das Paradies für Pip, denn hier kann sie mit den sonderbarsten Wesen sprechen und ihre Fähigkeiten vollends ausschöpfen, um die gesammelten Informationen in einem Buch festzuhalten. Eines Tages tauchen jedoch Unmengen gefährlicher kleiner Wesen auf: Fussels, die wenn sie sich aufregen, in Flammen aufgehen.In „Pip Bartlett und die magischen Tiere. Die brandgefährlichen Fussels“ lernt man eine ganz neue, wunderschöne Seite von Maggie Stiefvater kennen, denn die eigentlich sehr melancholische und manchmal bedrückende Stimmung aus ihren anderen Werken ist einer sehr lebensfrohen, humorvollen und spannenden Stimmung gewichen.Ein besseres Autorenduo als Stiefvater und Pearce, hätte ich mir für diese ideenreiche und humorvolle Geschichte nicht wünschen können, denn dieses Kinderbuch sprudelt buchstäblich vor Kreativität. Mit jeder gelesenen Seite spürt man deutlich, wie viel Spaß beide Autoren beim Schreiben dieser Geschichte hatten. Fast so, als würden beide hemmungslos die wilden und verrückten Ideen aus der eigenen Kindheit mit diesem Buch verewigen.Besonders gefallen haben mir die Beschreibungen der einzelnen magischen Tiere. Viele Abschnitte sind mit Illustrationen dieser originellen Wesen versehen, die durch ihre persönlichen Merkmale beschrieben und durch Pips Anmerkungen ergänzt werden. Um die Authentizität Pips persönlicher Einträge zu verstärken, haben die Autoren einige ihrer Sätze abrupt endeten lassen. Dies fand ich etwas weniger gelungen, weil ich anfangs ständig versucht war, die komplette Beschreibung im Buch zu suchen. Sehr stark und klar wurden wichtige Botschaften an die Leser in die Handlung eingebaut: Akzeptiere dich, wie du bist, und glaub an dich! Und hab keine Angst vor dem dir Fremden und schau hinter die Fassaden.„Pip Bartlett und die magischen Tiere. Die brandgefährlichen Fussels“ war für mich ein pures Lesevergnügen und ich freue mich jetzt schon darauf, sie zusammen mit meinem Sohn wieder neu zu entdecken.www.kathrineverdeen.blogspot.de

    Mehr
  • Sehr niedliche, spannende und lustige Geschichte mit viel Magie!

    Pip Bartlett und die magischen Tiere

    Normal-ist-langweilig

    02. July 2016 um 15:41

    Unsere Meinung: Wir müssen gestehen, dass uns das Buch von der Aufmachung her schon überzeugt hat! Wir hatten schon sehr viel Spaß beim Durchblättern und beim Leser der Steckbriefe, die das Buch beinhaltet. Die Zeichnungen finden wir auch sehr gelungen und durch diese wollten wir direkt mit dem Lesen beginnen, um zu erfahren, was es mit den Fussels auf sich hat! Anfangs dachten wir, dass die Illustrationen nicht korrekt sind, da sie teilweise unfertig wirken und die Sätze nicht komplett abgebildet sind und „ins Leere laufen“. Wir haben dann beim Verlag nachgefragt und als Antwort die Aussage bekommen, dass das so sein soll, da es sich um so etwas wie Tagebucheinträge handelt! Damit mussten wir uns aber erst anfreunden. Die Geschichte selbst ist spannend, lustig und wirklich süß! Wir haben gelacht und auch „gezittert“, was es denn jetzt mit diesen Fussels auf sich hat! Natürlich hat uns die Geschichte teilweise an Liliane Susewind und auch an die „Schule der magischen Tiere“ erinnert vom Thema her. Hier bei dieser Reihe geht es aber um phantastische Tiere, keine Tiere, die es so wirklich gibt – zumindest haben wir noch keine der abgebildeten gesehen! Pip ist eine sehr sympathische, leicht chaotische Protagonistin, die wir schnell ins Herz geschlossen haben! Mir persönlich hat Thomas, ihr etwas skurriler Freund noch besser gefallen! Thomas hat das Zeug zum Star!  Wir vergeben volle Punktzahl für eine sehr kurzweilige Geschichte, die uns rundum begeistert hat! Wir freuen uns, dass es eine Reihe werden soll und warten auf Band 2!  (5 / 5) @books-and-cats.de

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks