Schimmert die Nacht

von Maggie Stiefvater 
4,0 Sterne bei228 Bewertungen
Schimmert die Nacht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (160):
fabiennests avatar

Einfach nur wundervoll und für mich nicht mehr aus der Hand legbar :)

Kritisch (14):
booksworldbylauras avatar

Ein sehr unnötiger Zusatzband

Alle 228 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schimmert die Nacht"

In Maggie Stiefvaters Spin-off zur "Nach dem Sommer"-Trilogie erlebt das explosive Traumpaar Cole und Isabel eine prickelnde Liebesgeschichte im sommerlichen Los Angeles. Romantisch, mitreißend und ungemein sexy!
Nach einer längeren Zeit der Trennung hat Isabel den Schmerz über die gescheiterte Liebe zu dem unberechenbaren Ex-Rockstar Cole endlich überwunden und konzentriert sich auf ihr neues Leben in L.A. An Cole denkt sie selten. Als er plötzlich vor ihr steht, beginnt ein nerven- und gefühlsaufreibendes Spiel aus unwiderstehlicher Anziehung und abgrundtiefer Abneigung. Cole ist hinreißend und verführerisch wie immer, und Isabel kann seinem Charme nur schwer standhalten. Doch zugleich fürchtet sie, dass seine dunkle Vergangenheit wieder Macht über ihn erlangt. Deshalb hat sie sich geschworen, sich nicht noch einmal in ihn zu verlieben, und kämpft verzweifelt gegen ihre Gefühle an. Cole hingegen tut alles, um Isabel von der Aufrichtigkeit seiner Liebe zu überzeugen. Aber eine Frage bleibt: Weshalb ist er wirklich zurückgekommen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783839001776
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:script5
Erscheinungsdatum:09.03.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne89
  • 4 Sterne71
  • 3 Sterne54
  • 2 Sterne9
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Anna-Klaires avatar
    Anna-Klairevor 16 Tagen
    Schöner Bonus

    In dem Buch "Schimmert die Nacht" von Maggie Stiefvater geht es die Liebesgeschichte von Cole und Isabel. Nachdem die Wölfe in Mercy Falls in Sicherheit gebracht worden sind, treffen sich die Wege von Isabel und Cole in Los Angeles. Isabel möchte am liebsten alles hinter sich lassen, aber Cole bringt wieder alles durcheinander.


    Es ist ein schöner Bonus, der leider nicht mehr so viel mit Wölfen zu tun hat, was ich schade finde. Mir hat dieser Aspekt gefehlt, aber trotzdem ist es eine schöne Liebesgeschichte mit einigen Höhen und Tiefen. Kann man auf jeden Fall lesen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sabrina93s avatar
    Sabrina93vor 8 Monaten
    Schimmert die Nacht

    Klappentext

    Nach einer längeren Zeit der Trennung hat Isabel den Schmerz über die gescheiterte Liebe zu dem unberechenbaren Ex-Rockstar Cole endlich überwunden und konzentriert sich auf ihr neues Leben in L.A. An Cole denkt sie selten. Als er plötzlich vor ihr steht, beginnt ein nerven- und gefühlsaufreibendes Spiel aus unwiderstehlicher Anziehung und abgrundtiefer Abneigung. Cole ist hinreißend und verführerisch wie immer, und Isabel kann seinem Charme nur schwer standhalten. Doch zugleich fürchtet sie, dass seine dunkle Vergangenheit wieder Macht über ihn erlangt. Deshalb hat sie sich geschworen, sich nicht noch einmal in ihn zu verlieben, und kämpft verzweifelt gegen ihre Gefühle an. 

    Cole hingegen tut alles, um Isabel von der Aufrichtigkeit seiner Liebe zu überzeugen. Aber eine Frage bleibt: Weshalb ist er wirklich zurückgekommen?

    Meinung

    Dieses Buch ist ein Spin Off zur der Trilogie "Die Wölfe von Mercy Falls". Hier geht es nicht um Sam und Grace, sondern um Isabel und Cole, die Nebencharaktere der Hauptgeschichte sind. Wenn sich Cole in ein Wolf verwandelt, dann nur um der alles zerstörenden Welt und seinen Fehlern zu entfliehen. Und doch möchte er seine Rockstarkarriere noch nicht aufgeben und versucht weiterhin Musik zu machen und das obwohl die alte Band NARKOTIKA nicht mehr ist wie vorher und das auch niemals wieder so sein wird. Er geht nach L. A. zurück um seine große Liebe Isabel wieder für sich zu gewinnen. Doch das stellt sich als schwerer da als geahnt, denn nicht nur Cole hat ein paar Probleme, sondern auch Isabel, kommt in dieser Welt nicht wirklich klar. Ich habe echt schon sehr lange darauf gewartet, das Buch zu lesen. Zurzeit gibt es die Reihe und den Spinn Off sehr günstig bei Thalia und deshalb ist der letzte Band nun bei mir eingezogen. Die Trilogie ist eine meine Lieblingstrilogien und ich liebe die Geschichte und die Charaktere und eigentlich alles drum herum. Auch der Spinn Off ist typisch Maggie Stiefvater. Ich habe das Buch sehr schnell gelesen und fand es sehr gut. Ich liebe Coles Charakter. Ich finde es einfach total erfrischend, das er immer nur das sagt, was er auch gerade denkt und manchmal kommen da sehr belustigende Dinge heraus. Es ist auf jeden Fall eine toll Spinn Off Geschichte mit viel Witz und ein bisschen Charme.

    Bewertung

    💗💗💗💗

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    booksworldbylauras avatar
    booksworldbylauravor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr unnötiger Zusatzband
    //Rezension// Schimmert die Nacht - Maggie Stiefvater




    Zusammenfassung:Isabel und Cole haben sich vor einer weile getrennt und jeder lebt nun sein Leben bis Cole auf einmal bei ihr im Laden auftaucht. Sie treffen sich immer wieder und es wird eine echte Achterbahn der Gefühle, den sie kann ihn nicht widerstehen  aber sie muss den seine Vergangenheit steht ihnen im Weg - oder?


    Inhalt:Zu Beginn fiel es mir recht leicht mich mit dem Buch zu identifizieren und es gefiel mir auch sehr - aber ich muss sagend das ich da das Buch schon etwas schwach fand aber da es erst der Anfang war wollte ich nicht so schnell aufgeben und dachte es würde besser werden. Zwar wurde es danach etwas besser und die Handlung gefiel mir danach auch, aber danach wurde das Buch einfach nur noch schlechter. Das Buch hatte weder Spannung noch passierte etwas mit der Wolfsache, es war eine sehr monotone Liebesbeziehung wo ab und zu etwas rumgeknutscht worden ist aber mehr nicht. Da war weder Leidenschaft zu spüren noch irgendwelche Funken die sprühen konnten.Es hätte zwar ein toller Zusatzband werden können - aber dafür passierte einfach zu wenig. Schön war zwar das aus beiden Sichten geschrieben worden ist aber das machte das Buch nicht interessanter.

    Es war ein sehr langweiliger Zusatzband den da passierte weder etwas noch brachte es einem wenn man dieses Buch gelesen hat.


    Idee der Reihe:Die Idee der Reihe finde ich sehr interessant, den so kannte ich noch keine Geschichte mit "Werwölfen" und bisher finde ich auch die Idee ziemlich gelungen umgesetzt, auch wenn es noch etwas an Spannung fehlt.


    Protagonistin:Ich mochte Isabel zwar nicht wirklich in der Mercy Falls Trilogie, aber ich muss sagen in dem Band ist sie etwas netter und viel sympathischer als davor - den ich hatte sie als ziemlich zickig in Erinnerung und ich bin froh das sie sich nun geändert hat.

    Cole fand ich immer ganz cool, auch wenn ich ihn teilweise in diesem Buch nicht verstehen konnte da er manchmal schwierig war und auch manchmal total das Arschloch.


    Schreibstil: Den Schreibstil von Maggie finde ich ganz angenehm zu lesen. Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten beim lesen und fand es toll mal wieder ein Buch aus der Ich-Perspektive zu lesen. Dadurch kann man sich meiner Meinung nach besser mit einem Buch auseinander setzten. Besonders mochte ich sehr wie ausführlich Maggie alles zu beschreiben weiß und das man sich als Leser immer ein Bild im Kopf hat wie das ganze nun aussehen könnte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Katze21s avatar
    Katze21vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ganz tolles Fantasyreihe
    Klasse Fantasysaga

    Ich habe das Buch gerade so verschlungen

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Seitenglanzs avatar
    Seitenglanzvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Mir hat das Buch angenehm gut gefallen und ich fand die Geschichte der beiden wirklich erfrischend.
    Angenehmes und gutes Buch.

    „Schimmert die Nacht“ von Maggie Stiefvater ist ein Einzelband, welcher im Anschluss an die Trilogie „Nach dem Sommer“ rausgekommen ist.

    Ich war sehr skeptisch, ob mir dieses Buch gefallen würde und ja, ich wurde positiv überrascht. Denn die Werwölfe, die in der Trilogie „Nach dem Sommer“ eine sehr große und wichtige Rolle gespielt haben, sind hier nur noch Nebensache.

    Die Sprache und Wortwahl ist sehr leicht und gefühlvoll. Die Kapitel haben eine angenehme Länge sind allerdings unterschiedlich lang. Mal besteht ein Kapitel nur aus einer Seite, mal aber auch aus zehn Seiten. Ich mag das, da ich bei nur zwei Seiten abends immer noch etwas weiter lesen kann … ihr kennt das bestimmt, man ist schon sehr müde und sagt sich och, nur noch ein Kapitel und dann besteht das nächste Kapitel, welches folgt nur aus 2 bis 3 Seiten, natürlich die Seiten schaft man auch noch und das bringt mich in einen Leserausch. Toll!!! Ich liebe es. Wobei ich bei 10 Seiten sagen würde, ne mach das Buch zu und schlaf endlich.

    Das Thema „Werwölfe“ ist nur noch Nebenrolle. In diesem Buch geht es wirklich um die Beziehung zwischen Isabell und Cole. Wir lernen Cole als Rockstar kennen und Isabell hat mit so einigen Situationen in der Familie zu kämpfen.

    Der Schreibstil von Maggie Stiefvater hat meiner Meinung nach Wiedererkennungswert. Sie hat ihre eigene Handschrift und das finde ich macht gute Autoren/Autorinnen auch aus.

    Die Protagonisten Isabell und Cole wurden sehr detailliert beschrieben, was ich wirklich super fand. Isabell kann man sich als Eisprinzessin vorstellen. Gefühle zulassen?! Dafür hasst sie sich selbst. Doch genau das macht es ihr so schwer eine Beziehung zu Cole einzugehen. Und Cole, ja er scheint sein Rockstarleben wieder aufzunehmen, doch auch wenn er sich nicht mehr an Drogen, Alkohol und Frauen verliert, glaubt Isabell ihm nicht. Denn es ist schwer zu glauben, dass ein Mensch sich in so kurzer Zeit wirklich so verändern kann. Dem Wolf kann Cole erst entfliehen, als er eine riesen Katastrophe auslöst, welche auch das endgültige aus für die Freundschaft zu Isabell bedeutet. Es ist wirklich ein ab und auf der Gefühle …

    Fazit:
    Mir hat das Buch angenehm gut gefallen und ich fand die Geschichte der beiden wirklich erfrischend. Bin aber auch froh, dass es hier bei einem Einzelband geblieben ist. Wenn ihr die Trilogie „Nach dem Sommer“ gelesen habt, dann versucht es auch mit diesem Buch.

    Mehr Buchrezensionen von mir, findet Ihr auf http://www.seitenglanz.com.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    B
    BieneMavor einem Jahr
    Emotional und facettenreich!

    Es ist mir ein wenig schwer gefallen, diese Rezension zu schreiben - ganz anders als bei "In deinen Augen", auch wenn mich beide Bücher emotional wirklich gefordert und begeistert haben. Doch Coles und Isabels Geschichte ist für mich auf eine andere Art besonders. Mit "Schimmert die Nacht" verband ich schon vor der Lektüre einiges an Erwartungen, Begeisterung, Liebe für die beiden Figuren, ohne eine genaue Ahnung wie sich das alles auf den Seiten würde festhalten lassen.
    Sie haben mich nicht enttäuscht. Das gesamte Buch hat mich alles andere als enttäuscht.
    Cole und Isabel zusammen sind eine Mischung aus Totalkatastrophe und Seelenverwandschaft - und genau das macht sie so interessant. In der "Mercy Falls"-Trilogie machte sie das zu einem wunderbaren Gegenstück zu Sam und Grace, doch stand die Frage im Raum ob diese heiß-kalt-heiß-Beziehung auch im Alleingang unterhalten kann. Die Antwort: Ja. Sowohl emotional als auch witzig, und so einige Elemente dazwischen schaffen die beiden in Kombination. Sie bringen das Beste und das Schlechteste ineinander hervor, und es war ergreifend mit anzusehen, wie sie sich zusammen entwickeln. Der Ausgang ihrer Geschichte wird dadurch ein Stück weit ungewiss, und die vielen Höhen und Tiefen ihrer Beziehung schafften es, immer wieder Spannung aufzubauen.
    Im Hinblick auf die Grundthematik sind damit weniger Actionszenen gemeint, sondern mehr die Spannung im Kampf der Figuren gegen sich selbst beziehungsweise ihre Süchte und Traumata. Besonders wie der Werwolfaspekt Coles in diesem Zusammenhang eingesetzt wurde um ihn als Charakter zu reflektieren hat mir gefallen. Sowohl in ihre Probleme als auch in ihre Persönlichkeit gewährte die Autorin hier einen noch tieferen Einblick als bei ihren bisherigen Auftritten, sodass ich, die zum Beispiel Isabel bis dato noch nicht hundertprozentig ins Herz geschlossen hatte (eben weil ich noch nicht das Gefühl hatte, sie wirklich zu kennen) verstehen und lieben lernte.
    So wuchs mir also Isabel ans Herz, was bei Cole gar nicht mehr nötig war. Sie kommen einem wirklich wie Individuen vor, umfangreich gestaltet und voller Stärken und Schwächen. Insbesondere im Hinblick auf Coles Sucht, aber auch bezogen auf Isabels emotionales Trauma hat die Autorin es wunderbar vereint ihren Schmerz, wie auch ihre Hoffnung, aber auch ihre Gebrochenheit darzustellen. Sie werden nicht als perfekt und unterwürfig dargestellt, eine Rolle in die vor allem Traumaopfer in der Realität oft gedrängt werden, weil sie sonst ja nicht "gute" Opfer wären. Sie erholen sich nicht wie im Film, ihre Liebe zueinander ist nicht die Lösung ihrer persönlichen Probleme... Stereotypen in diesem Zusammenhang wurden umgangen (zumindest soweit ich das feststellen konnte, korrigiert mich, sollte ich falsch liegen) und die Situationen authentisch dargestellt.
    Maggie Stiefvater schreibt wunderbar bildlich und malerisch, nichts Neues. Was mir aber besonders aufgefallen ist, ist wie gut dieser Stil kombiniert mit düstereren Themen funktioniert. Auch in "Nach dem Sommer" und den folgenden Büchern ging es natürlich ab und zu nicht gerade rosig zu, doch hier ist die Thematik und das Setting um einiges realistischer und klarer, weniger märchenhaft, Werwölfe hin oder her. 
    Mir fehlen immer noch ein wenig die Worte, aber definitiv kann ich sagen: Ein wundervolles Buch, eine ungewöhnliche, spannende Liebesgeschichte mit facettenreichen, ungewöhnlichen Hauptfiguren, die sich ihrem Trauma, ihrer Vergangenheit und ihrer komplizierten Beziehung zueinander stellen müssen - und dabei wird es niemals langweilig!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Filicitys avatar
    Filicityvor einem Jahr
    Gelungen

    Der Zusatzband der Reihe "Nach dem Sommer Ruht das Licht In deinen Augen" finde ich sehr gut gemacht. Es ist schön, dass man erfährt was mit Isabel und Cole passiert.  

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    baeliciousbookss avatar
    baeliciousbooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein typisches Maggie Stiefvater Buch. Es ist so toll geschreben. Mit Abstand mein Lieblingsbuch von ihr.
    "Rezension" zu Schimmert die Nacht von Maggie Stiefvater




    EEEEP! Ich liebe Isabel <3 Sie ist meine absoluter Lieblingscharakter!!
    Dieses Buch ist mein Lieblingsbuch von der Autorin!

    "Schimmert die Nacht" ist ein richtig gutes Buch. Doch falls Du auf ein Buch mir viel Action und Paranormal willst, ist dieses Buch leider nichts für dich. 
    In diesem Buch geht es nur um die Charaktere, deren persönlichen Probleme und ihre Charakterentwicklungen. Beide versuchen mit ihren Dämonen umzugehen. Zwar ist Cole ein Wolf, aber das ist nur Nebensache. Darauf geht man nicht weiter an.

    Ich LIEBE dieses Buch! Ich liebe Isabel! Und ich konnte mich mit ihren Problemen, aber auch mit den Problemen von Cole gut identifizieren und habe somit mit ihnen mitgelitten. (Ja, ich habe am Ende geweint. Ihr kennt mich doch xdd) 

    Ich habe in anderen Rezensionen gelesen, dass man "Schimmert die Nacht" auch ohne die "Mercy Falls"-Reihe lesen kann. Ich würde dem nicht zustimmen. Jemand, der die eigentliche Trilogie nicht gelesen hat, kennt die Hintergründe der Charaktere nicht. Sie könnte nicht nachvollziehen, warum die Charaktere so sind wie sie sind. Außerdem würde man nur eine Hälfte von Cole und Isabels Geschichte lesen. In diesem Buch werden auch oft über Geschehnisse gesprochen, die in der "Mercy Falls"-Reihe geschieht. 
    Lies deshalb erst die "Mercy Falls"-Reihe und dann dieses Buch. Glaub mir, dann hast du ein viel besseres Verständnis für dieses Buch.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Keksisbabys avatar
    Keksisbabyvor einem Jahr
    I want you to be mine again

    Er ist genauso wie man sich einen Rockstar vorstellt, unberechenbar, zum niederknien schön und unnahbar. Cole St. Clair hat eingewilligt an einer Reality Show teilzunehmen, um ein neues Album zu produzieren und dieses zu promoten. Doch lediglich mit dem Hintergedanken die spröde Isabel wieder zurück zu gewinnen. Die jedoch ist gerade dabei ihren Schmerz zu überwinden und die Tatsache, dass Cole sich hin und wieder in einen Werwolf verwandelt. Cole jedoch lässt nicht locker, er zieht einen Trumpf nach dem anderen aus dem Ärmel um die Liebe seines Lebens doch von seinen Qualitäten zu überzeugen. Das dabei noch unheimlich tolle Liebeslieder entstehen würden und eine Männerfreundschaft mit seinem Fahrer hätte er sich nie träumen lassen.
    Ich fand schon die ersten drei Teile von Frau Stiefvater über die Werwölfe faszinierend, auch wenn ich nicht der Werwolffan bin. Dennoch hat die Autorin einen wundervollen Schreibstil an sich, der mich jedes Mal zum Träumen bringt. So auch bei „Schimmert die Nacht“. Cole St. Clair ist der Prototyp eines Rockstars, unberechenbar, gutaussehend und gefährlich. Insbesondere für sich selbst. So einen Mann vor sich selbst zu retten, ist der heimliche Traum fast einer jeden Frau und so schmolz ich dahin, wenn er in seinen dunklen Stunden, sein Leben analysierte, seine Fehler oder über Wege nachdachte Isabel in sein Leben zurückzuholen. Obwohl diese nicht gerade eine sympathische Hauptfigur ist, mochte ich ihre taffe Art sehr. Ihr Eispanzer den sie sich zugelegt hat und den ihre Cousine erfolglos zu durchbrechen versucht. Ich habe so mit den beiden gebangt und war so von der Geschichte in den Bann gezogen, dass ich vom Ende völlig überrascht wurde und mir wünschte, das Buch hätte doppelt so viele Seiten, nur um mich noch nicht von ihnen verabschieden zu müssen.
    Dieses Buch kommt auf alle Fälle auf meinen „Re-read“-Stapel, und sei es auch nur um zu sehen, ob es den beiden noch einmal gelingt mich in ihren Bann zu ziehen.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    geschichtsmagies avatar
    geschichtsmagievor 2 Jahren
    Zauberhafter Schreibstil!

    In den nächsten Tagen wird von mir wahrscheinlich ein Rezensionsmarathon folgen, weil ich jetzt ja endlich Ferien habe und mit den Rezensionen eeeetwas hinterherhänge. Ich hoffe, das stört euch nicht.

    Bei „Schimmert die Nacht“ handelt es sich um das Spin-Off-Buch zu der „Nach dem Sommer“-Trilogie von Maggie Stiefvater. Die Geschichte, erschienen bei script5, wird diesmal aus der Sicht von Cole und Isabel erzählt.


    Nach einer längeren Zeit der Trennung hat Isabel den Schmerz über die gescheiterte Liebe zu dem unberechenbaren Ex-Rockstar Cole endlich überwunden und konzentriert sich auf ihr neues Leben in L.A. An Cole denkt sie selten. Als er plötzlich vor ihr steht, beginnt ein nerven- und gefühlsaufreibendes Spiel aus unwiderstehlicher Anziehung und abgrundtiefer Abneigung. Cole ist hinreißend und verführerisch wie immer, und Isabel kann seinem Charme nur schwer standhalten. Doch zugleich fürchtet sie, dass seine dunkle Vergangenheit wieder Macht über ihn erlangt. Deshalb hat sie sich geschworen, sich nicht noch einmal in ihn zu verlieben, und kämpft verzweifelt gegen ihre Gefühle an. Cole hingegen tut alles, um Isabel von der Aufrichtigkeit seiner Liebe zu überzeugen. Aber eine Frage bleibt: Weshalb ist er wirklich zurückgekommen?


    Insgesamt habe ich die Trilogie von Maggie Stiefvater aus vielerlei Gründen geliebt. Als ich dann diesen Zusatzband zufällig in der Bücherhalle entdeckt habe, war es um mich geschehen. Es war für mich klar, dass ich diesen Band lesen musste.

    Isabel und Cole habe ich bereits in den vorherigen drei Büchern sehr geliebt, weil es sich bei ihnen um zwei sehr starke und außergewöhnliche Charaktere handelt. Und ich wurde von „Schimmert die Nacht“ nicht enttäuscht. Das Buch greift die ehemaligen Nebenpersonen genauso auf wie sie sind – stark, ein bisschen eigenartig und miteinander ein total einzigartiges Duo. Ich habe in Büchern selten solch interessante Paare kennengelernt wie hier.

    Durch die beiden Charaktere wurde ich sofort weiter in den Bann gezogen und hatte immer einen Ansporn zu lesen, da es einfach nie langweilig werden konnte, wenn Isabel und Cole im Spiel waren. Die Handlung folgt demnach auch keinem typischen Strang einer Jugend- oder Liebesgeschichte.

    Natürlich muss ich zugeben, dass ich die Handlungen und Denkweise von Cole oder Isabel an manch einer Stelle nicht ganz nachvollzogen habe, da sie zwei unberechenbare Figuren sind und mir nicht wirklich ähnlich. Allerdings hat genau das die Spannung noch erhöht, die sich im Verlauf aufgebaut hat. Isabel und besonders auch Cole umgibt etwas Unnahbares, Mysteriöses, was sie so von Grace und Sam unterscheidet.

    Einen kleinen Abzugspunkt gibt es von mir, da ich finde, dass Grace und Sam trotz Spin-Off noch öfter hätten vorkommen können. Ich habe sie in diesem vierten Buch wirklich vermisst und das habe ich bei Spin-Off-Büchern anderer Reihen als besser gelungen empfunden.

    Zusätzlich wurde die „Nach dem Sommer“-Trilogie immer von den Fantasyelementen begleitet. Es handelte zwar von der Liebesgeschichte zwischen Grace und Sam, jedoch unter dem Aspekt, dass sie wegen des Wolfsdaseins nicht zusammen sein können. Wenn man bedenkt, dass dieser übernatürliche Aspekt immer eine große Rolle gespielt, kam dieser in „Schimmert die Nacht“ für mich viel zu kurz. Mehrere Male wurde das Verwandeln in einen Wolf oder der Wolfsgeruch an Cole thematisiert, doch der Fokus lag wirklich auf Isabels und Coles Beziehung. Ich hätte es noch besser gefunden, wenn hier ein Gleichgewicht geherrscht hätte!

    Die Liebesgeschichte zwischen Cole und Isabel hat mich zwar schon begeistert, kommt im Endeffekt für mich aber nicht an Grace und Sam heran. Das ist meiner Meinung nach sehr schade, weil ich die Charaktere einzeln sehr liebe. Ich hätte mir noch mehr von solchen bezaubernden Momenten zwischen ihnen gewünscht, von denen es in dem Buch aber trotzdem schon tolle gegeben hat.

    Ansonsten hat mich der Schreibstil der Autorin mal wieder aufs Neue gepackt. Sie hat so einen besonderen Stil, der sie von allen anderen Autoren dermaßen abhebt, dass mir hinterher jedes Buch irgendwie farblos vorkommt. Maggie Stiefvater hat es wirklich drauf, den Personen Tiefe zu verleihen und eigentlich langweilige Stellen so spannend und nachdenklich zu erzählen. Auch in „Schimmert die Nacht“ haben mich zahlreiche Sätze, ganze Passagen, wieder einfach nur verblüfft, weil sie so wunderschön geschrieben waren!

    Insgesamt handelt es sich bei „Schimmert die Nacht“ um ein super tolles Spin-Off-Buch, bei dem mir trotzdem noch etwas gefehlt hat. Dadurch kommt der Roman aus meiner Sicht nur fast an die Trilogie heran.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MrsFoxxs avatar
    Wir beginnen ab 4. 5. 2016 mit Schimmert die Nacht von Maggie Stiefvater. Bitte beachtet: es werden hier keine Bücher verlost.
    Vormi und ich würden uns aber dennoch freuen, wenn sich noch mehr zu unserer Leserunde gesellen. 
    vormis avatar
    Letzter Beitrag von  vormivor 2 Jahren
    Zur Leserunde
    killerprincesss avatar
    Achtung, keine Leserunde! Kein Buch zu gewinnen!

    Hallo liebe Teilnehmer des Überraschungsthreads,

    der Herbst naht mit großen Schritten und das bedeutet, es ist wieder Zeit für eine Überraschungspaket-Runde!

    ***************************************************************
    Anmeldung bis:   13.09.2015
    Auslosung:           14.09.2015
    Starttermin:         26.10.2015
    ***************************************************************

    Paketmamis:

    Ohne einige Paketmamis kann die Runde natürlich nicht starten! Also unbedingt melden, wenn ihr Lust habt, ein Paket zu stellen!

    -Wildpony

    Teilnehmer:
    1. killerprincess               Wunschliste
    2. summi686                    Wunschliste
    3. Wildpony                      Wunschliste
    4. Starlet                           Wunschliste
    5. Litfara                           Wunschliste
    6. Ayanea                          Wunschliste

    Reihenfolge:

    1. killerprincess            (angekommen: 31.10. abgeschickt: 05.11.)
    2. Starlet                        (angekommen: 10.11.  abgeschickt:  )
    3. Litfara                        (angekommen:   abgeschickt: 19.11 )
    4. Ayanea                       (angekommen: 27.11   abgeschickt:  )
    5. Summi686                  (angekommen:   abgeschickt:  )
    6. Wildpony                    (angekommen:   )

     

     

     

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks