Maggie Stiefvater The Raven Boys

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Raven Boys“ von Maggie Stiefvater

Merkwürdige Einzelgängerin trifft reichen Jungen - Teenage Angst und verbotene Liebe folgen - langweilig!

— ichundelaine
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht schon wieder...

    The Raven Boys

    ichundelaine

    19. January 2017 um 14:11

    Ich habe mittlerweile bestimmt schon vier Bücher von Maggie Stiefvater gelesen (und ja, die Shiver Reihe habe ich abgebrochen!) und ich kann mich mit dem Stil der Autorin, aber auch ihren Charakteren großflächig nicht anfreunden! Warum ich The Raven Boys dann überhaupt angefangen habe? Weil die Reihe mal wieder soooo gehyped wurde, ich so viele begeisterte Rezensionen von allen drei Teilen gelesen habe und ich nun Mal manchmal mehr Neugier als Verstand besitze, wenn es um Bücher geht. Eigentlich wollte ich dieses jahr auch mal eine YA Fantasy Diät machen, obwohl ich gute Bücher dieses Genres wirklich schätze, gibt es mittlerweile einfach zu Müll, oder ich bin einfach zu alt und zynisch für diese paranomalen romantischen Teeni Stories. Alternativ habe ich vermutlich zu viele von diesen im letzten Jahr gelesen, denn im Falle von "The Raven Boys" überzeugt mich das Plot einfach mal so gar nicht! Wenn sie ihn küsst, stirbt er. - Küsst sie ihn nicht, lebt er. WO IST HIER NUN DAS PROBLEM? Jajaja, wahre Liebe und Rotzmatik und was nicht alles, aber für mich ist ein Handlungsstrang (besonders über drei Bücher hinweg), der sich lediglich mit der Frage "Küsst sie ihn oder küsst sie ihn nicht?" beschäftigt schlichtweg zu langweilig. Besonders da sich das Plot so unfassbar langsam entfaltet, hat das Buch wirklich furchtbare Längen. Auch bei den Charakteren wurde hier mal wieder tief in die YA Fantasy Stereotypen-Kiste gegriffen. Auch wenn Maggie uns hier gottseidank mit Vampiren, Werwölfen oder anderweitig magisch veranlagten Jungs verschont, ist die weibliche Hauptperson mal wieder eins von diesen "speziellen" Mädchen, die ihre Klamotten selber näht. Einzig positiv ist an der Hörbuch-Version die Stimme von Will Patton zu erwähnen, der die seichte Story für mich aber auch leider kein Stück rauszieht. Mir ist klar, dass ich mit meiner Meinung gerade bei den ganzen Maggie Stiefvater Fangirls auf wenig Gegenliebe stoße, aber dieses Hörbuch war für mich reinste Zeitverschwendung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks