Maggie Stiefvater The Raven King

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(26)
(15)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Raven King“ von Maggie Stiefvater

The fourth and final instalment in the spellbinding series from bestselling author Maggie Stiefvater. All her life, Blue has been warned that she will cause her true love's death. She doesn't believe in true love and never thought this would be a problem, but as her life becomes caught up in the strange and sinister world of the Raven Boys, she's not so sure any more.

Furioses Finale, das lose Handlungsstränge endlich zusammenführt!

— BooksOfTigerlily

Maggie Stiefvaters Schreibstil fesselt einen einfach von der ersten Zeile an, egal worüber sie schreibt.

— WandaDuene

This was just amazingly wonderful! It could have go on for another 500 pages! I can't wait for the TV series.

— LeonoraVonToffiefee

4 Sterne für ein nicht ganz rundes Ende der Reihe und den etwas mickrigen Epilog. Ansonsten: Tolle Serie.

— Flamingo

Ein sehr gelungener Abschluss für diese außergewöhnliche Reihe!

— littleowl

Das so lang ersehnte Finale stellt sich zwar als anders heraus als erwartet, aber enttäuscht auf keinen Fall! Sehr schönes Buch!

— BoboJu

Ein schöner letzter Band, aber die große Auflösung am Ende hat mich ein bisschen enttäuscht.

— greentea188

Magischer Abschluss mit winzigen Kritikpunkten für eine meiner Lieblingsserien! Make Way for the Raven King! Traumhaft & bezaubernd schön!

— *Jessy*

Tolles Ende

— Ali02

Ich bin ein emotionales Wrack...aber ich bereue nichts!

— leyax

Stöbern in Fantasy

Die unsichtbare Bibliothek

Mir war es leider zu krass fantasylastig. Die Story konnte mich auch nicht für sich einnehmen. Schade!

Ashimaus

Animant Crumbs Staubchronik

New Adult im 19. Jahrhundert, wundervolle Geschichte mit zwei Figuren, die sich auf höchstem Niveau streiten

sollhaben

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Schönes Abenteuer, das einen teilweise gelungen in den Wahnsinn führt! ;]

Joshua_M

Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte

Ein genialer Reihenauftakt.

Rilana

Rosen & Knochen

Düstere Märchen-Adaption, die gekonnt mehrere Märchen miteinander verbindet! ❤❤❤

Buchfreundin70

Die flammende Welt

Der spannendste Teil dieser Serie. Ich freue mich auf den vierten Teil!

Jojo_Chappi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • bye bye raven boys

    The Raven King

    Flamingo

    20. April 2017 um 12:40

    Mit "The Raven King" findet die Serie um die Raven Boys und Blue ein fast würdiges Ende. Es ist nicht ganz rund und viele Fragen bleiben offen bzw. vielleicht war ich auch nur überwältigt und müsste die ganze Reihe noch mal lesen (note to myself: gute Idee). Der Epilog war mickerig und enttäuschend. Highlight: mein OTP R/A ;)

  • The Raven King

    The Raven King

    littleowl

    02. March 2017 um 20:41

    Meine Meinung Die „Raven Boys“-Trilogie ist eine meiner Lieblingsserien der letzten Jahre, daher war ich natürlich sehr gespannt auf das große Finale – und konnte einfach nicht warten, bis es auf Deutsch erscheint. Obwohl der dritte Band für mich schon eine ganze Weile her war, habe ich mich auf Anhieb wieder zurechtgefunden und war schnell wieder in der Geschichte drin. Im vierten und letzten Band spitzen sich die Ereignisse rasant zu: Die mysteriösen Geschehnisse und Vorzeichen, die Blue und ihren Freunden in den ersten drei Teilen Rätsel aufgegeben haben, verdichten sich zu einer greifbaren Bedrohung, die ihrer aller Leben bedroht. Und nach einer Menge spannender Szenen, die keine Langweile aufkommen lassen, kommt es dann zu einem angemessen dramatischen Showdown. Ich fand das Finale insgesamt sehr gelungen, weil tatsächlich alle wichtigen Fragen geklärt werden, das Ende aber trotzdem offen genug ist, um die Fantasie anzuregen. In diesem Band wird es noch ein bisschen romantischer als in den drei Vorgängern, oder besser gesagt „explizit romantischer“. Denn Maggie Stiefvater hatte es schon während der ersten drei Bände geschafft, die Gefühle der vier Protagonisten eindrücklich und berührend zu vermitteln, ohne dass irgendetwas direkt ausgesprochen werden musste. Allerdings sind alle romantischen Szenen angenehm unkitschig – von Klischees und ausgelutschten Phrasen bleiben wir bei dieser Reihe weiterhin verschont. Nachdem ich drei Romane über mitangesehen habe, wie sowohl Gansey und Blue als auch Adam und Ronan langsam und zögerlich ihre Gefühle füreinander entdecken, war „The Raven King“ Balsam für mein Romantikerinnenherz. Obwohl ich in meinen Rezensionen zu den vorherigen Bänden und anderen Büchern von Maggie Stiefvater eigentlich schon alles gesagt habe, was es dazu sagen gibt, muss ich hier einfach wieder von ihrem wunderbaren, beeindruckenden und poetischen Schreibstil schwärmen. In „The Raven King“ gelingt es ihr erneut, eine magisch-mystische Atmosphäre heraufzubeschwören, die perfekt zur Geschichte passt. Mit starken, unheimlich treffenden sprachlichen Bildern hat die Autorin bei mir ein Kopfkino in Gang gesetzt, das ich so schnell nicht vergessen werde. Ganz besonders bewundernswert finde ich, wie sie es schafft, auch die komplexesten Gefühle ihrer Figuren auf eindrückliche Weise zu vermitteln, ohne sie wirklich in Worte fassen zu müssen. Überhaupt sind es neben dem tollen Schreibstil die vielschichtigen Figuren, die diese Reihe zu etwas besonderem machen. Ich habe Blue, Gansey, Adam und Ronan über vier Bände ins Herz geschlossen, und sie werden dort immer einen besonderen Platz haben. Alle vier sind so facettenreiche, komplexe Charaktere, dass man beim Lesen leicht vergessen kann, dass es sie nicht wirklich gibt. Ich könnte zu jedem von ihnen unendlich viel schreiben, aber dann würde diese Rezension vermutlich nie ein Ende nehmen. Auf jeden Fall war ich unheimlich traurig, mich von ihnen verabschieden zu müssen. Ich werde sicher noch mindestens einmal nach Henrietta zurückkehren und ihr Abenteuer von Anfang an erneut erleben. Fazit Ein gelungener Abschluss dieser außergewöhnlichen Reihe, der keine Wünsche offen lässt! Ich werde Blue und die Raven Boys unheimlich vermissen – aber zum Glück gibt es ja immer noch Re-Reads.

    Mehr
  • Was für ein wundervoller Abschluss!

    The Raven King

    Effi86

    18. July 2016 um 14:03

    Die Story: Fünf Jugendliche, die unterschiedlicher nicht sein könnten, begeben sich auf die Suche nach einem legendären und nicht weniger totgeglaubten walisischen König. Mit inbegriffen: toughe weibliche Charaktere, Mystik und (ein wenig) Romantik.Auf den Punkt gebracht: Anders als erwartet, aber trotzdem großartig!In mehr Worten: "Richard Campbell Gansey III had forgotten how many times he had been told he was destined for greatness."Wie jeder Charakter in der Raven Boys-Reihe geht es auch für Gansey nach diesem mehr, das ihn zu etwas Besonderem macht. Diese Jugendlichen wollen mehr vom Leben, Begebenheiten erleben, die nicht alltäglich sind und in Ganseys Fall: die Chance zu zeigen, dass er all die guten Dinge verdient hat, die ihm wiederfahren sind.Gekonnt greift The Raven King dieses Thema auf und thematisiert es in verschiedenen Variationen für jeden der vier wichtigen Charaktere. Was bedeutet dieses mehr für Blue, für Adam oder für Ronan – eine Frage, die im Verlauf der Reihe immer stärker in den Vordergrund gerückt ist und nun eine wichtige Rolle spielt.Wieder einmal bin ich sprachlos darüber, mit welcher Leichtigkeit Maggie Stiefvater solch ein gewichtiges Thema in ihre Geschichte einbindet und an jeden Charakter anpasst. Für Blue bedeutet dieses mehr etwas ganz anderes, als für Adam oder Ronan und diese verschiedenen Wünsche und Vorstellungen verleihen ihnen ihre besondere Tiefe. Alle wirken echt, lebendig und zum Greifen nah und somit verwandelt sich The Raven King schnell in weitaus mehr als eine einfache Geschichte um Blue Sargent und ihre Raven Boys.Auch altbekannte Charaktere haben einen größeren Auftritt oder spielen eine unerwartete Rolle; neue Charaktere stoßen selbst im letzten Band dazu und fügen sich nahtlos in die Geschichte ein.Auf seine Art liegt mir jeder von ihnen am Herzen. Doch einen möchte ich hier nochmals hervorheben. Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich ein Ronan-Fangirl der ersten Stunde bin, muss aber sagen, dass mich Adams Entwicklung am meisten beeindruckt und berührt hat. Von diesem zerrissenen, ehrgeizigen Jungen aus dem ersten Band, der mir ehrlich gesagt ein wenig unsympathisch war, zu dem Menschen, den wir in The Raven King kennenlernen dürfen, war es für Adam ein anstrengender Weg. Gerade deshalb ist er einer dieser Charaktere, die mir noch lange im Gedächtnis bleiben werden und durch deren Geschichte ich mich bereichert fühle.Storytechnisch erweist sich Maggie Stiefvater als Meisterin darin, Erwartungen im Leser zu schüren und diese zu ihren Gunsten abzuwandeln und zu etwas komplett Neuem zu formen. Es kam nicht nur einmal vor, dass ich aufgrund einer Wendung überrascht innehalten musste. Bei der Komplexität der Geschichte muss ich wirklich meinen Hut davor ziehen, wie gut das meiste gehandhabt wurde.Das bedeutet aber nicht, das mir durchweg alles an The Raven King gefallen hat. Im Gegenteil. Auch dieser Band hat nicht an allen Stellen abgeliefert wie ich es erwartet hatte. Leider wurde nicht alles so beantwortet oder erklärt, dass ich 100% damit zufrieden war. Ich werde hier nicht näher ins Detail gehen, um was es sich handelt und ebenso wie bei den Aspekten, die mich begeistert haben, ein wenig vage bleiben, damit ihr diese Geschichte ein letztes Mal für euch selbst entdecken könnt.Doch trotz einiger Schwachstellen und Kleinigkeiten, die mir missfallen haben, liebe ich dieses Buch so sehr, dass ich es nach dem Zuklappen direkt ein zweites Mal lesen wollte!Fazit:The Raven King ist eine Geschichte über Freundschaft, Liebe und das Finden seines eigenen Wegs, erzählt in wunderschöner Sprache und getragen von den großartigsten Charakteren, die ich bis jetzt in einer Buchreihe lesen durfte. Wunderschön!

    Mehr
  • The Raven King

    The Raven King

    julezzz96

    14. June 2016 um 14:38

    “His feelings [...] were an oil spill, he'd let them overflow and now there wasn't a damn place in the ocean that wouldn't catch fire if he dropped a match.” Inhalt:Wie auch in "Blue Lily, Lily Blue" sind Blue und ihre Raven-boys auf der Suche nach Glendower und näher dran ihn zu finden als je zuvor. Doch ein böses Omen, wie schon im ersten Teil vorbestimmt, zieht sich durch das gesamte Buch: Gansey muss sterben. Mit diesem Wissen steht für Gansey's Freunde fest, die Bitte an Glendower wird sein Gansey's Leben zu retten.Doch werden die Freunde es schaffen Glendower zu finden und ihren Freund zu retten?Meinung:Neben Cassandra Clare ist Maggie die einzige Autorin die es immer wieder schafft zu überraschen und in ihren Bann zu ziehen. Vor allem die vielen Nebenhandlungen die in "The Raven King" stattfinden haben mich immer wieder zum lachen und weinen gebracht. Besonders die Romanze zwischen Adam und Ronan, die immer deutlicher wird, hat mich überglücklich gemacht und ständig zum grinsen gebracht. Auch Blue und Gansey nähern sich einander immer mehr, allerdings immer mit dem Gedanken im Kopf, dass Blue ihre wahre Liebe töten wird. Maggie's Charaktere sind alle so durchdacht, dass ich mir sie immer genau vorstellen kann. Vor allem Ronan Lynch ist mein unangefochtener Lieblings-Bad-boy. Besonders weil in diesem Teil so viel mehr von ihm preisgegeben wird was ihn nur noch liebenswerter macht und ein bisschen das Mysterium lüftet, das er um sich aufgebaut hat.Das Buch war für mich ein gelungener Abschluss einer geliebten Buchreiche, welche ich sicher nicht das letze Mal gelesen habe.“He was a book, and he was holding his final pages, and he wanted to get to the end to find out how it went, and he didn't want it to be over.” 

    Mehr
  • Rezension: The Raven King

    The Raven King

    Anni-chan

    06. May 2016 um 14:37

    Kurzbeschreibung   Nothing living is safe. Nothing dead is to be trusted For years, Gansey has been on a quest to find a lost king. One by one, he’s drawn others into this quest: Ronan, who steals from dreams; Adam, whose life is no longer his own; Noah, whose life is no longer a lie; and Blue, who loves Gansey…and is certain she is destined to kill him. Now the endgame has begun. Dreams and nightmares are converging. Love and loss are inseparable. And the quest refuses to be pinned to a path. (Quelle und Bildcopyright liegen bei der Scholastic Press)   Äußere Erscheinung   Der letzte Band der Raven Boys Reihe zeigt die Sillouette eines schwarz-hellblauen Hirsches. Um ihn herum auf dem silbernen Hintergrund schwirren einige Raben. Obwohl ich den Zusammenhang zu dem Hirsch in dem Buch nicht sehe, passt das Cover von der Aufmachung her perfekt zu dem Rest der Reihe.   Meine Meinung   Maggies Schreibstil ist nichts für Menschen, die eine einfache Lektüre für zwischendurch suchen. Und dann auch noch auf Englisch … puh, da musste schon ich mit meiner Fremdsprachenausbildung den ein oder anderen anderen noch mal lesen. Leichte Lektüre ist The Raven King also schon mal nicht, hat mich sicher aber in die Geschichte eingefunden, gewöhnt man sich schnell an Maggies komplizierten, ausschweifenden Schreibstil, der dem Buch auch diesen gewissen magisch-mystisch-geheimnisvollen Touch gibt.   Die Handlung beginnt dort, wo sie am Ende von Blue Lily, Lily Blue aufgehört hat. Die Raven Boys und Blue sind immer noch auf der Suche nach Glendower, dem schlafenden König und sie kommen ihrem Ziel immer näher. Doch je näher man dem Ende kommt, desto mehr scheint eine Art Guillotine über einem zu hängen, denn wie schon in Band 1 angekündigt, wird Gansey sterben müssen. Die ganze Zeit liegt diese furchtbare Unklarheit gepaart mit Hoffnung und Befürchtungen in der Luft und wie die Geschichte zwischen Blue und Gansey ausgeht, tja, das erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest.   Maggie ist eine der wenigen Autoren, die so viele unterschiedliche Charaktere in ihre Bücher einführen kann, ohne mich zu verwirren. Jeder Charakter hat seinen komplett eigenen Stil, in Erscheinung zu treten und es werden zum Teil Tiefen enthült, die man bei anderen Buchreihen nie ergründen würde. Dafür wechselt sie ziemlich oft die Erzählsicht von Blue zu Adam, zu Ronan, zu Gansey und so weiter, sogar einige Antagonisten, die auf den ersten Blick vollkommen unwichtig erscheinen, weil man sich nicht vorstellen kann, wie sie noch in den Verlauf der Geschichte passen sollen, haben ihren festeingeplanten Zweck in der Geschichte, obwohl natürlich das Hauptaugenmerk bei Blue und den Raven Boys liegt.   Die süße, unterschwellige Romanze zwischen Blue und Gansey kommt in diesem Mal so richtig schön zur Geltung und auch, wenn eigentlich von vorne herein klar ist, dass sie unter keinem guten Stern steht, bleibe ich doch ein großer Fan von Blusey.   Fazit   Dieses Buch hat mein Herz zerstört. Es hat es aus meiner Brust gerissen und auf den Boden geschmettert, nur um es anschließend wieder zu kitten und noch einmal zu zerstören. Ich bin ein emotionales Wrack, aber ich bereue nichts. Grandioser Abschluss.   Bewertung   5/5

    Mehr
  • Good book, but not the best final.

    The Raven King

    BabsiKro

    04. May 2016 um 23:22

    * contains spoiler * Finally the last book in the raven cycles came out! I was so excited and I was expecting so much!!! And 90% of this book were perfect. The writing style is amazing. Maggie Stiefvater definitely knows how to create a magnificent world with words. Its just such a pleasure to read this book. I want to quote nearly every second sentence. I wasn't expecting to love Ronan so much. He is such a great character. My feelings about Adam had change with the time, but in this book I totally love him. And I ship them so hard. The scene they kissed was so perfect. But that's nearly everything we got. The reason I can't rate this book with five stars is the ending. It was just too short! Yes everything was put to an end, but why we can't get 5 or 10 pages more? The book has 438 pages, 450 wouldn't hurt anybody. For the last book in the series it was a little to short. Not rushed or anything, but just not enough. I really enjoyed this book! And most of the time it was better than I have expected. But the end wasn't so satisfying and mind blowing, how I wanted it to be. I have finished this book with mixed feelings.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks