Maggie Stiefvater Wen der Rabe ruft

(950)

Lovelybooks Bewertung

  • 855 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 31 Leser
  • 188 Rezensionen
(391)
(343)
(164)
(38)
(14)

Inhaltsangabe zu „Wen der Rabe ruft“ von Maggie Stiefvater

Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird. Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint? „Wen der Rabe ruft“ ist der erste von vier Bänden. Mehr Infos zu Buch und Autorin unter: www.maggiestiefvater.de

Überraschend anders. Spannend, mysteriös und nicht komplett vorhersehbar

— Geisterleopard

Ein unglaublich magisches Buch, man ist direkt in der Geschichte und lernt die Raven Boys und Blue und das Geheimnis ihres Ortes kennen. :)

— rebeccasworldofbooks

Mysteriös, geheimnisvoll und starke Charaktere. Zusammengefasst: Einfach wow!

— jasebou

Mal ein anderes Jugendbuch mit einem tollen Schreibstil

— scarlett26

Die Geschichte ist ganz gut. Trotzdem hatte sie meiner Meinung nach einige Mängel.

— books_and_other_stories

Abgebrochen vielleicht lese ich es nochmal aber irgendwie werden die Autorin und ich keine Freunde.

— Melanie_Grimm

Eine aussergewöhnliche Geschichte die Lust auf mehr macht. Die Charaktere verfollständigen die Geschichte. :)

— Miss_Bookworld

Schwieriger Einstieg, aber am Ende richtig spannend!

— Sorlana

Als ob man die Figuren bei ihrem seltsamen Hobby hinter einer Glasscheibe beobachtet. Kaum Dialoge & Infos, erzwungene Vergleiche.

— Siri_quergetipptblog

Bemerkenswert unkitschig in Anbetracht der angekündigten tragischen Lovestory, gut durchdachter und ausgestalteter Plot.

— katha_dbno

Stöbern in Jugendbücher

Almost a Fairy Tale - Vergessen

Gelungener Anschluss an den ersten Band. Tolle und spannende Handlung

Sassenach123

Und du kommst auch drin vor

Witzig, interessant, tolle Message!

MeisterYoda

Immerwelt - Der Anfang

Wow! Eines der besten Bücher, die ich jemals gelesen habe! So spannend, so fesselnd, so besonders, einfach wow!

alina_kunterbunt

The Hate U Give

Dieses Buch hat mich so verdammt wütend gemacht & dafür liebe ich es:eine fesselnde Story über ein aktuelles Thema,das zum Nachdenken anregt

Thesmellofbooks

Falling - Ich kann dich nicht vergessen

Leider sehr langweilig

Jaani

Teenie Voodoo Queen

Eine wirklich tolle Geschichte. Typisch Nina MacKay eben :-)

Janinezachariae

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Positiv überraschend

    Wen der Rabe ruft

    Geisterleopard

    28. April 2018 um 16:01

    Ich hatte wirklich nicht erwartet, dass es mir so viel Spaß machen würde dieses Buch zu lesen. Der Klappentext klang durchaus interessant - sonst hätte ich es ja nicht ausgesucht - aber bezüglich der Mädchen-Junge-wahre Liebe-Situation etwas klischeehaft. Aber zumindest in diesem ersten Teil war diese Thematik gar nicht so aufdringlich. Der romantische Aspekt der Story ist zwar oft präsent, aber nicht so wie gedacht. Es ist nicht das typische "Außenseiterin verliebt sich unsterblich in gut aussehenden Typen mit Geheimnissen", was sehr erfrischend ist. Es gibt viele interessante, mehrschichtige Charaktere an die man sich etwas gewöhnen muss, aber dann sehr mit ihnen mitfiebert. Alles, was mir am Anfang etwas seltsam erschien, hat sich im Verlauf der Geschichte als komplett gerechtfertigt erwiesen.Es gibt einige Wendungen, mit denen ich so nicht gerechnet habe und ich bin gespannt und freue mich zu erfahren wie es im zweiten Teil weitergehen wird.

    Mehr
  • Die Raven Boys

    Wen der Rabe ruft

    jasebou

    07. March 2018 um 09:29

    Ich fand, dass das Buch sehr interessant klang und habe es mir deswegen geholt. Leider sind mir erst später die vielen gemischten Meinungen zum Buch aufgefallen, doch dies hielt mich nicht davon ab das Buch zu lesen. Zum Glück, denn es hat mir unheimlich gut gefallen!Zum Inhalt:Blue ist ein 17 jähriges Mädchen, ihre ganze Familie besteht aus Wahrsagerinnen nur bei ihr setzt die Gabe nicht wirklich ein. Als sie ihre Tante bei bei einer Zeremonie am Sankt Markustag begleitet sieht sie zum ersten Mal einen Geist mit dem Namen Gansey. Wie es das Schicksal so will, begegnet sie wenig später dem lebendigen Gansey und Blue wird das Gefühl nicht los, das es ihr Schicksal ist diesen Jungen zu retten.Im Buch geht es nicht hauptsächlich um Blue, sondern viel mehr um die Jungs rund um Gansey. Da wären Adam, Noah und Ronan. Alle sind unglaublich starke Charaktere, mit Geheimnissen die sie noch interessanter machen.Der weitere Verlauf der Geschichte zeigt, dass es hier auch nicht in erster Linie um die Rettung von Gansey geht sondern um viel mehr. Um eine Jagd, um die Aufdeckung einiger Geheimnisse und um Freundschaft.Mir persönlich hat der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen, sie hat viele schöne Metaphern eingebaut die, die Szene im Buch super widergespiegelt haben. Außerdem mochte ich das Mysteriöse in dem Buch, die Magie die sich hinter allem verbirgt.Ich freu mich jetzt schon auf den zweiten Teil der Reihe.

    Mehr
  • Tauche mit Blue und den Raven Boys ein in das Abenteuer

    Wen der Rabe ruft

    scarlett26

    18. February 2018 um 17:54

    Diese Reihe will ich schon seit Jahren lesen, aber es hat sich irgendwie immer etwas anderes dazwischen geschlichen. Auch wenn ich den ersten Band vor ein paar Jahren schon einmal gelesen habe, habe ich ihn jetzt noch einmal gelesen, damit ich mich wieder an die gesamte Geschichte erinnern kann und gut rein finde.Der Einstieg in den Roman ist mir sehr leicht gefallen. Das liegt vor allem an den meist relativ kurzen Kapiteln, die fast immer sehr offen Enden. Deswegen war es für mich manchmal fast unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen.Aber was auch dazu beigetragen hat, war der tolle Schreibstil der Autorin. Maggie Stiefvater hat einen unglaublich poetischen und magischen Schreibstil. Sie nutzt so bildliche Umschreibungen, dass man sich als Leser alles genau vorstellen kann und es einem sehr leicht fällt in der Geschichte einzutauchen. Die Kapitel werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wodurch die Handlung relativ schnell voran schreitet und man die vielen unterschiedlichen Charaktere sehr gut kennen lernen kann.Blue und die vier Raven Boys waren mir alle extrem sympathisch und ich wäre unglaublich gerne selbst ein Teil von dieser Gruppe. Man hat Einblicke in die unterschiedlichen Lebensumstände der Charaktere bekommen, wobei aber auch nie zu viel vorweg genommen wird. Und obwohl so viele verschiedene Personen im Buch vorkommen, habe ich immer der Überblick behalten können. Außerdem waren alle extrem gut ausgearbeitet und man konnte die Handlungen von ihnen vollkommen nachvollziehen. Vor allem Gansey hat es mir angetan, aber auch die anderen waren richtig toll.Die Geschichte war unglaublich interessant und für ein Jugendbuch mal was ganz anderes. Es hat sich nicht so sehr an den häufig in solchen Büchern vorkommenden Klischees festgehalten und es war ein etwas anderes Lesevergnügen. Ich habe vorher noch nix vergleichbares gelesen und vor allem das Ganze Wahrsagen Thema war einzigartig. Es war ein wirkliches Abenteuer, alles über die Ley-Linien und das darum herum zu erfahren. Auch wenn es am Anfang eher langsamer voran ging, hat es mir sehr viel Spaß gemacht und auch das Ende war wirklich gelungen. Fazit Jeder der mal ein etwas anderes Jugendbuch lesen möchte und solche magischen Elemente, wie Wahrsagen, interessant findet, sollte sich die Bücher mal genauer angucken. Die Geschichte der Raven Boys und Blue hat mir sehr gefallen und ich werde in nächster Zeit auf jeden Fall Band 2 lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Eine Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens

    Eine Weihnachtsgeschichte

    Luftpost

    Dies ist ein Lesemarathon der Werwolf-Spielgruppe und der Challenge Gruppe “Zukunft vs. Vergangenheit”. ______________________________________________________________________________ Der Marathon findet vom 27. - 30.12. statt. Anmeldungen sind bis zum 25.12., 24 Uhr möglich! Bitte gebt bis dahin auch eure voraussichtliche Lesezeit an.______________________________________________________________________________ Dieses Mal müssen wir den Weihnachtswichteln helfen, die Geschenke für die Kinder auf der ganzen Welt rechtzeitig fertig zu bekommen. Teams gibt es diesmal nicht. Wir werden alle zusammen arbeiten. Außerdem wird es in diesem Marathon keine schwierigen Rätsel geben, ihr könnt also jederzeit einsteigen. ______________________________________________________________________________ Zu unseren Werwolf-Runden hier auf Lovelybooks veranstalten wir immer einen thematisch passenden Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben, findet auch dieses Mal einer dieser Marathon statt. Ihr könnt auch teilnehmen, wenn ihr diese Werwolf-Runden nicht kennt! Neulinge sind immer willkommen. Es sind keine Kenntnisse zu “Momo” oder “Die Weihnachtsgeschichte” notwendig, um hier teilzunehmen und man hat dadurch auch keinerlei Vorteil. Die Wahl der Lektüre ist euch absolut selbst überlassen und muss nichts mit dem Thema zu tun haben. Der Spaß bei unserem Lesemarathon steht natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto “Alles kann, nichts muss” könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wie ihr wollt. Unser Ziel ist es, einen spannenden und abwechslungsreichen Marathon zu gestalten, zusammen zu lesen und gemütliche Stunden zusammen zu verbringen.  ______________________________________________________________________________ Die AnmeldungBitte gebt bei eurer Bewerbung an, wie viel ZEIT ihr mit Lesen verbringen wollt, da es dieses Mal wieder planungsrelevant ist. (Ob ihr letztendlich mehr oder weniger lest, ist natürlich nicht ganz so wichtig, hilft uns aber bei der Einschätzung). Ihr dürft euch bei der Anmeldung auch gerne einmal “Unterm Tannenbaum” umsehen und euch drei Geschenke aussuchen. ______________________________________________________________________________ Der AblaufDer Marathon startet am Mittwoch, den 27.12. um 9.00 Uhr. Es werden wieder im Abstand von 3 Stunden Aufgaben gepostet, diese sind keine Gruppenaufgaben und können von jedem Leser zu jeder Zeit bearbeitet werden. Ausgenommen sind hier einzelne Aufgaben, wie z. B. die Sammelaufgabe. Dies wird aber bei der Aufgabenstellung extra erwähnt. Die gelesene Zeit zählt bis zum 30.12. um 21.00 Uhr. Das Finale des Marathons findet anschließend statt. ______________________________________________________________________________ Zeit eintragen Wir sammeln diesmal Zeit und keine Seiten. Eure gelesene Zeit könnt ihr im Dokument in “Die Elfenwerkstätten” eintragen. Rundet dabei bitte immer auf 5 Minuten. Beispiele: Ihr habt 12 Minuten gelesen => Ihr dürft 15 Minuten eintragen.Ihr habt 38 Minuten gelesen => Ihr dürft 40 Minuten eintragen. Um Weihnachten zu retten, müsst ihr die Werkstätten aller Kontinente mit genug Zeit versorgen, damit alle Geschenke produziert werden können! _____________________________________________________________________________________ Das Orga-TeamDieses Mal besteht das Orga-Team aus stebec, BlueSunset, Henny176, katha_strophe & sternchennagel. Bei Fragen, Anregungen etc. meldet euch einfach bei der Luftpost. _____________________________________________________________________________________ Vergangene RundenDoctor Who | Phantom der Oper | Panem | Piraten | Märchenland | Vampire Diaries | Wunderschöne Winterzeit | Supernatural | Game of Thrones | Asterix - Der Gallier | Alice im Wunderland _____________________________________________________________________________________ Teilnehmerliste:⭐️ AnnikaLeu | 720 Minuten⭐️ BlueSunset | 720 Minuten⭐️ Buchgeborene | 765 Minuten⭐️ Elke | 180 Minuten⭐️ Fire | 300 Minuten⭐️ Henny | 600 Minuten⭐️ histeriker | 720 Minuten⭐️ Joel | 60 Minuten⭐️ katha | 240 Minuten⭐️ kattii | 300 Minuten⭐️ kaytilein | 600 Minuten⭐️ Knorke | 300 Minuten⭐️ LadySamira | 300 Minuten⭐️ LaLecture | 600 Minuten⭐️ mabuerele | 720 Minuten⭐️ mareike | 600 Minuten⭐️ Melanie | 1200 Minuten⭐️ Mitchel | 240 Minuten⭐️ mysticcat | 720 Minuten⭐️ papavero | 720 Minuten⭐️ Pippo | 960 Minuten⭐️ samea | 720 Minuten⭐️ Snorki | 800 Minuten⭐️ stebec | 870 Minuten⭐️ sternchen | 600 Minuten⭐️ Traubenbaer | 480 Minuten⭐️ Vucha | 720 Minuten

    Mehr
    • 999
  • Wen der Rabe ruft ∣ Rezension

    Wen der Rabe ruft

    booksinside

    01. December 2017 um 17:58

    Die Rezension zu "Wen der Rabe ruft" findet ihr auf meinem Blog.
    Schaut doch gerne mal dort vorbei.

  • Im Raven-Fieber

    Wen der Rabe ruft

    katha_dbno

    19. November 2017 um 13:49

    Rezension auf Buntes TintenfässchenIch bin sehr lange um diesen Roman herumgeschlichen, was vor allem daran lag, dass die Inhaltsangabe nach einer schnulzigen Liebesgeschichte à la Romeo und Julia klang, nach einer tragischen Liebe, die nicht sein darf. Zu meiner großen Überraschung und Erleichterung ging es in diesem Reihenauftakt aber doch weitaus weniger romantisch und melodramatisch zu, als ich vermutet hatte. Natürlich wird Blues Prophezeiung, sie würde mit ihrem Kuss ihre große Liebe töten, immer wieder thematisiert - schließlich ist das der Aufhänger der Story. Eine leidende Protagonistin wird man hier aber nicht antreffen, auch wenn die ein oder andere pubertäre Hormonschwankung natürlich nicht ausbleibt. Blue ist (vor allem für jemanden aus einer Wahrsagerfamilie) ein äußerst bodenständiges Mädchen, mit klaren Prinzipien, sarkastischen Sprüchen und keinerlei Scheu davor, sich die Hände schmutzig zu machen. Damit hat sie die Jungs ziemlich gut im Griff, auch wenn sie sich innerlich gelegentlich unsicher fühlt. Ihre Ausstrahlung macht sie tatsächlich zu dem  (Zitat) "Starbucks-Tisch, an dem alle sitzen wollen" - auch die vier Raven-Jungs. Bis ich jedoch in den Genuss gekommen bin, das Quintett gemeinsam in Aktion zu erleben, hat es ein wenig gedauert. Allerdings mochte ich es, dass sich die Autorin Zeit genommen hat, erst die einzelnen Parteien (die Raven Boys einerseits, Blue und ihre Familie andererseits) unabhängig voneinander einzuführen und sie nicht schon auf den ersten Seiten miteinander zu konfrontieren. Dadurch hat sich die Story zwar etwas langsamer entfaltet, aber man konnte sich erstmal einen guten Überblick verschaffen und das spätere Verhalten der Charaktere im Einzelnen und in der Gruppe hat mehr Sinn gemacht, weil man ihre Macken, Denkweisen und im Groben auch ihre Hintergründe kannte. Alle sind etwas verschroben, ihre Wesen sind jedoch vollkommen unterschiedlich. Das hatte den Vorteil, dass für jede (Leser-)Vorliebe etwas dabei ist. Wie gesagt, Blue fand ich super, auch dem integeren Adam, dem großherzigen, aber etwas manischen Gansey und selbst dem unnahbaren Ronan konnte ich viel abgewinnen. Lediglich Noah konnte ich lange Zeit nicht ganz einordnen, da er mit Abstand die wenigsten Auftritte hatte und daher einige Fragen aufgeworfen. Ich hatte in der Beziehung die richtige Vermutung. Abgesehen davon war die Geschichte jeoch gespickt mit Überraschungen. Die Handlung war weitaus komplexer als vermutet, weil die unausweichliche Liebesgeschichte weitgehend von der anspruchsvollen Suche nach den magischen Ley-Linien und dem Grab von Glendower verdrängt wird. Das verleiht dem Geschehen deutlich mehr Spannung und Abwechslung und ich für meinen Teil habe mich bestens unterhalten gefühlt. Auch von Stiefvaters Schreibstil bin ich durchweg begeistert. Sie findet immer die richtigen Worte und passt ihr Tempo und ihren Ton (mal blumig, mal nüchtern) der jeweiligen Situation an. Durch kleine, fast beiläufig eingestreute Details zu den Figuren werden diese außerdem viel greifbarer und plastischer.FazitZu meiner großen Erleichterung war der Auftakt der Reihe alles andere als eine pubertäre Liebesgeschichte mit Seifenoper-Charme, sondern konzentriert sich auf eine gut recherchierte, durchdachte, mystische Spurensuche mit kontrastreichen Charakteren, die durch Maggie Stiefvater wunderbar erzählt wird. Ich bin gespannt, wie die Autorin den Handlungsstrang weiterstricken wird.

    Mehr
  • Nicht so Stark wie Nach dem Sommer

    Wen der Rabe ruft

    ReaderButterfly

    08. November 2017 um 21:13

    Blue Sargent ist die Tochter einer Familie, die ihr Geld mit Weissagungen verdient. Auch ihr wurde mehrmals und von verschiedenen Leuten vorhergesagt, dass sie ihrer wahren Liebe den Tod bringen würde. Von ihrer Mutter bekam Blue daher das Verbot einen Jungen zu küssen. Wie jedes Jahr hilft sie ihrer Mutter die Seelen derer zu sehen die im nächsten Jahr sterben werden, doch dann taucht der junde Gansey auf. Normalerweise verstärkt Blue nur das Signal der Geister, dass sie Gansey sehen kann bedeutet dass er entweder ihre wahre Liebe ist oder sie der Grund für seinen nahen Tod ist. Wen der Rabe ruft ist der erste Teil einer Reihe. Vom Schreibstil her lies es sich leicht lesen. Die Charaktere wurden gut beschrieben und ich habe sowohl Blue als auch die Raven Boys gemocht. Nach dem ersten Kapitel kam ich gut in die Geschichte rein und diese hat mir auch gut gefallen. Das Ende ging ein bisschen schnell, aber da es Folgebände gibt, find ich das nicht schlimm.

    Mehr
  • Anders als erwartet

    Wen der Rabe ruft

    MosquitoDiao

    05. October 2017 um 09:22

    Ich weiß, dass viele diese Reihe wirklich vergöttern und ich möchte jetzt auch nichts schlecht reden. Aber der Anfang…nunja, sagen wir mal war sehr fad. Derselbe Grund, wieso ich damals schon ein Buch der Autorin abgebrochen hatte. Dabei ist der Schreibstil wirklich angenehm und es kommt eine tolle Stimmung auf, ein wenig hat es mich vom Feeling an Sunshine Girl erinnert. Nichtsdestotrotz war es somit kein perfekter Einstieg, viel hin und her, aber bis mal wirklich was passiert, befindet man sich schon fast am Ende. Die Charaktere sind, soweit es geht, dafür aber interessant ausgearbeitet, was bei der Anzahl schon wirklich gut ist. Zum einen natürlich Blue, die bei mir durch ruhige und selbstbewusste Art punkten konnte. Ihre ganze Verwandtschaft, die schon ziemlich skurril zusammengestellt ist und nicht zuletzt natürlich die sagenumwobenen Raven Boys. Ohne zu viel verraten zu wollen, doch hier treffen wirklich Welten aufeinander, wo es nur geht. Dafür wirkt die ganze Konstellation aber umso lebendiger und verleiht der Story den nötigen Schwung. Die Blüten waren federleicht, in Blues Händen aber fühlten sie sich wie eine Veränderung. Ich weiß nicht einmal, was ich wirklich zu der Idee sagen soll, weil sie mir scheinbar nicht wirklich begreiflich geworden ist. Ich hatte mir das Setting zwar genauso, jedoch die Umsetzung anders vorgestellt, ich habe einfach IRGENDWAS erwartet. Für mich leider zu wenig Aktion, vielleicht aber auch nur zu viel angeschnitten, aber nicht beendet. Zugute halten muss man natürlich, dass es sich hierbei um einen Auftakt handelt und noch viele Antworten folgen werden. Weiterlesen werde ich die Reihe auf jeden Fall, in der Hoffnung, dass mir der zweite Band dann mehr zusagen wird, jedoch wahrscheinlich nicht allzu bald. FAZIT Mit unglaublich hohen Erwartungen bin ich an diesen Auftakt gegangen und wurde dann leider ein wenig enttäuscht. Ich weiß, dass viele diese Reihe lieben und zumindest dem zweiten Band werde ich auch noch eine Chance geben, aber für mich ist leider zu wenig passiert und zu viele Fragen wurden offen gelassen. Die Stimmung war trotzdem klasse und die Ausarbeitung der verschiedenen Charaktere unglaublich interessant.

    Mehr
  • 1. Auftritt der Raven Boys

    Wen der Rabe ruft

    Buffy2108

    09. September 2017 um 21:49

    Wen der Rabe ruft ist der Auftakt zur Raven Boys Tetralogie. Ich bin einfach nur begeistert. Das Buch ist sehr mysteriös, teilweise richtig unheimlich und sehr sehr spannend. Der Schreibstil hat mich mitgerissen und ich mochte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Es berührte und beschäftigte mich und ich war sofort mitten in der Geschichte. Mir gefällt, dass alles etwas unklar bleibt und ich lange nicht wusste, was genau hinter allem steckt. Der Storyverlauf enthält Wendungen, die ich absolut nicht vorhersehen konnte und die mich manchmal recht kalt erwischt haben. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und alle sehr gut ausgearbeitet. Jeder für sich ist eine gelungene Persönlichkeit und hält Überraschungen für den Leser bereit. Einfach ein gelungener Auftakt, der mich als Leser dazu nötigt schnellstmöglich den nächsten Band zur Hand zu nehmen. Ich freue mich schon riesig und bin sehr gespannt wie es weiter geht. Nur gut, dass bereits alle Teile erschienen sind und in meinem Regal bereit liegen. Raven Boys 1. Wen der Rabe ruft 2. Wer die Lilie träumt 3. Was die Spiegel wissen 4. Wo das Dunkel schläft

    Mehr
  • Mystery/Fantasy Spektakel auf hohem Niveau!

    Wen der Rabe ruft

    goettlichverlesen

    01. September 2017 um 10:12

    Dieses Buch war eine absolute Überraschung für mich und ist ein totales YAY, wie immer findet ihr die Rezi nach dem folgenden Klappentext:„Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird. Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?“Zunächst mal muss ich sagen, dass ich von vielen gehört habe, dass Stiefvaters Schreibstil etwas schwieriger zu verstehen sei und dem kann ich zustimmen. Sie schreibt sehr verschachtelt, nutzt einen großen, breit gefächerten Wortschatz und macht Gebrauch von Metaphern und Vergleichen. Trotz allem macht es wirklich spaß etwas von ihr zu lesen, denn dadurch muss man als Leser wirklich Zeit ins Lesen und Verstehen investieren. Die Story an sich ist ebenfalls komplex, zu komplex um sie zusammenfassen zu können, dennoch kann ich sagen das dieses Buch ein absolutes Muss ist, da die mysteriösen Geheimnisse das Buch total spannend machen und am Ende des Buches haben die Charaktere mehr Fragen, als beim Anfang. Damit meine ich, dass ein Abenteuer nicht endet als das Buch endet, sondern dass viele neue Fragen ergründet werden müssen und die Reise ins Unbekannte weitergeht. Nicht nur die Geschichte, sondern auch die Charaktere sind sehr ungewöhnlich. Zugegeben dachte ich, dass die alle einen Dachschaden haben aber ich habe meine Meinung geändert. Sie sind nicht „normal“ aber was heißt denn schon normal? Normal ist so relativ. Die Hauptpersonen Blue, Gansey, Noah, Adam und Ronan sind extrem außergewöhnliche Personen und passen deshalb hervorragend zum Inhalt und Stiefvaters Schreibstil! Ich gehe so weit zu behaupten, dass nicht nur die Suche bzw. das Abenteuer ein Mysterium ist, sondern dass die Charaktere und ihre eigenen Geschichten ebenfalls eins sind. Das Cover ist schön anzusehen und spiegelt einen wichtigen Teil des Inhaltes wieder, die speziellen Bäume, ein weiteres Mysterium im Buch. Alles in allem muss ich sagen, dass es in diesem ersten Band der Reihe weniger um Liebe und dafür umso mehr um Mysterien, eine „Schatzsuche“ und Fantasy geht und Maggie Stiefvater den Leser fordert und oft zum Schmunzeln bringt, aus diesen Gründen kriegt das Buch von mir 5 von 5 Sternen!Wie fandet ihr es?Eure Ally!

    Mehr
  • Lange habe ich kein Buch mehr so schnell verschlungen

    Wen der Rabe ruft

    LaLecture

    17. July 2017 um 21:59

    ​InhaltBlue Sargent hat als einzige aus ihrer Wahrsagerinnenfamille keine hellseherischen Kräfte. Stattdessen verstärkt sie die Energie für andere, weshalb sie ihrer Mutter oft bei Sitzungen assistiert. Doch am Markustag, an dem ihre Mutter alljährlich auf dem Friedhof den Seelen derer begegnet, die im folgenden Jahr sterben werden, sieht plötzlich auch Blue einen Geist. Und dafür gibt es nur zwei Erklärungen: Entweder ist dieser Gansey ihre große Liebe oder sie wird an seinem Tod schuld sein.Gansey und seine Freunde Noah, Ronan und Adam können eine Wahrsagerin gut gebrauchen, denn sie sind auf der Suche nach einer Ley-Linie, einer sagenumwobenen Energieader, die ausgerechnet durch das Städtchen Henrietta fließen soll. Als die vier Blue begegnen, bildet sich ein ungewöhnliches Team.MeinungEs fällt mir verdammt schwer, die Handlung von "Wen der Rabe ruft" zu beschreiben, ohne zu viel zu verraten oder den Eindruck zu erwecken, das Buch sei klischeehaft und vorhersehbar, denn das ist es definitiv nicht.In dem Punkt hat der Verlag meiner Meinung nach auch keine gute Arbeit in der Wahl des Klappentextes geleistet, denn die Information, dass eine Prophezeiung besagt, Blues große Liebe werde sterben, wenn sie ihn küsst, klingt nach schlechtem Märchen und nicht sehr originell, dabei ist der Auftakt dieser Reihe alles andere als das.Wie schon mit ihrem Einzelband "Rot wie das Meer" faszinierte mich Maggie Stiefvater auch in diesem Buch wieder mit ihren tollen Ideen für Fantasy-Elemente. Auch "Wen der Rabe ruft" erzählt wieder eine ungewöhnliche Geschichte, denn über Hellsehen habe ich im Bereich Fantasy-Jugendbuch bisher noch nicht viel gelesen und von den Legenden um die Ley-Linien, die hier eine große Rolle spielen, hatte ich noch nie gehört. Wieder hat Maggie Stiefvater hier eine spannende Legende ausgebuddelt und in einem tollen Roman verarbeitet und es macht Spaß, immer mehr über die Ley-Linien und den verschollenen König Glendower zu lernen.Hinzu kommt, dass auch die Figuren des Buches zu großen Teilen sehr ungewöhnlich sind, was vor allem dadurch gut zur Geltung kommt, dass die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt wird.Blue war für mich noch ein wenig farblos als die betont alternative Außenseiterin, aber auch nicht unsympathisch. Mit ihr gibt es kein künstliches Drama über die Prophezeiung, keine absichtlich herbeigeführten Missverständnisse, die ihre Beziehung zu anderen Figuren erschweren. Sie ist einfach neugierig und mutig, was sie eigentlich recht sympathisch macht.Gansey ist ein sehr spezieller Charakter mit einer wirklich spannenden Geschichte und einem ungewöhnlichen Hintergrund, dessen verschrobene Art, gutes Herz und häufige Unfähigkeit, sich in andere Menschen hineinzuversetzen, ihn auf eine gewisse Art sehr niedlich machen.Doch auch seine Freunde Ronan und Adam sind interessante Figuren, vor allem Adam mit seiner ruhigen, verletzlichen Art, der unter einem sehr bewegenden inneren Konflikt leidet.Das allerbeste an den Figuren ist aber die Art, wie sie zu einander in Beziehungen stehen, und die Tatsache, dass sich ebendiese Beziehungen absolut nicht so entwickeln, wie ich es erwartet (und befürchtet) hatte. Alle Figuren überraschen mit ihren Handlungen immer wieder, was "Wen der Rabe ruft" für mich sehr abwechslungsreich gemacht hat.Dasselbe gilt auch für die Handlung, die mit mindestens einer wirklich gelungenen Überraschung aufwarten kann, mit der ich nicht gerechnet hatte.Das Ende des Buches ist zwar zum Teil abgeschlossen, sorgt aber mit einer sehr unerwarteten Wendung im allerletzten Satz dafür, dass ich nun unbedingt weiterlesen möchte, was ich allein wegen der spannenden Idee ohnehin getan hätte.Fazit"Wen der Rabe ruft" hat mich absolut positiv überrascht und definitiv überzeugt. Die kurzweilige und abwechslungsreiche Geschichte basiert auf einer originellen und spannenden Idee und die Figuren weisen Tiefe und spannende Geschichten auf. Dieser erste Band macht definitiv Lust auf mehr. Von mir gibt es 4,5 Sterne.

    Mehr
  • Wen der Rabe ruft

    Wen der Rabe ruft

    vormi

    28. June 2017 um 00:35

    Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird. Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint? „Wen der Rabe ruft“ ist der erste von vier Bänden. Inhaltsangabenauf amazonEines der wenigen Bücher, das mir als Hörbuch so gar nicht gefallen hat.Aber das Buch hat mir von der Geachichte her so gut gefallen, dass ich es unbedingt nochmal probieren musste, dann natürlich als normales Buch.Zwar hat es gut 100 Seiten gedauert, bis ich wieder in der Geschicjte drin war, aber ab da hat es mir grossartig gefallen. Hier hat sich die Beharrlichkeit gelohnt...

    Mehr
  • Gespannt wie die Reihe weiter gehen wird

    Wen der Rabe ruft

    Julia_Regenbogen

    10. May 2017 um 16:06

    Hier wurde ich wieder durch Instagram angefixt und habe mich deshalb entschieden das Buch zu lesen.Eine spannende Story die mit Sicherheit im zweiten Band noch besser wird.Bei einem ersten Band muss man halt immer daran denken, dass es erst der Anfang ist, auch wenn ich manche erste Bände mit Lahm betiteln musste. Aber hier ist es mal anders, hier macht der erste Band lust auf mehr und es lässt einen Vertrösten das er noch nicht voll in Action ist.

    Mehr
  • Unglaubliche Buchreihe

    Wen der Rabe ruft

    Xerxiius

    30. April 2017 um 16:48

    Maggie Stiefvater hat mit der Buchreihe "Raven Boys" ein eigenes, so unglaubliches Universum geschaffen. Das Buch vermischt Fantasie und reales Leben in einer so düsteren Atmosphäre. Man fiebert wirklich mit und verliebt sich in jeden einzelnen Charakter des Buches. Spoiler!!!!!!Wenn man weiter liest, dann wartet eine wundervolle Liebesgeschichte zwischen Adam und Ronan. Die beiden zählen zu meinen absoluten Lieblingscharakteren und ihre Liebesgeschichte ist so durchzogen von Liebeleien, Ärgereien und einer erfrischenden Briese. 

    Mehr
  • Toller Auftakt einer wunderschönen Reihe

    Wen der Rabe ruft

    Feuerli

    20. April 2017 um 19:21

    Ich weiß gar nicht mehr genau, wie ich zu dem Buch kam. Vermutlich lag es einfach daran, dass ich von derselben Autorin kurz vorher die Mercy Falls-Trilogie gelesen hatte und es mir sehr gut gefallen hat, sodass ich auch weitere Bücher von ihr lesen wollte. Der Klappentext von Wen der Rabe ruft hat mich auch sehr angesprochen, weil es für mich nach Magie klang, die ich so noch nicht kannte. Dies hat sich bewahrheitet. Da das Buch in der halbwegs echten Welt spielt – Henrietta existiert nicht, zumindest nicht in Virginia – ist es Magie, an die man leichter glauben kann als an andere Arten davon. Es ist realistische, wunderschöne Magie, ganz ohne Zaubersprüche, obwohl es in gewissem Maß auch in dem Buch Zauberer gibt – die wir aber nicht so nennen wollen. Kurz gesagt geht es um vier Jungs, von denen einer seit 7 Jahren tot ist, die auf einer Suche nach einem toten walisischen König sind. Später kommt auch noch Blue, das einzige Mädchen der Gruppe, auf verquere Weise hinzu. Ich persönlich empfinde es so, dass es keinen Hauptprotagonisten und keine Sidekicks gibt. Irgendwie ist jeder wichtig und es wird auch aus wirklich jedermanns Sicht geschrieben. Das ist zumindest in den anderen Teilen der Reihe so, aber nun reden wir ja über den ersten. Ganz zu Anfang, als ich das Buch das erste Mal gelesen habe, habe ich es nicht ganz verstanden. Dies liegt vielleicht an Maggie Stiefvaters Schreibstil, denn sie schreibt verwirrend, mit vielen Ausdrücken, die man nicht kennt. Ich persönlich liebe ihren Schreibstil aber sehr, gerade weil er so anders ist. Das hat mich bereits bei der Mercy Falls-Trilogie geradezu entzückt. Ich mag die Grundidee mit dieser realistischen Magie und dieser wunderbaren Vorstellung einer Freundschaft, auf die man verdammt schnell neidisch werden kann. Ich finde auch alle Charaktere wunderbar und außer Declan Lynch und Robert Parrish gibt es keinen Charakter, den ich wirklich hasse. Besonders Adam hat es mir sehr angetan, weil ich alles, was er tut und sagt, nachvollziehen kann. Auch all die anderen Raven Boys – Ronan, Gansey und Noah – sind interessante, wunderbare Charaktere. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, vor Allem, weil gerade diese Freundschaft und Abenteuer im Vordergrund steht. Ich persönlich finde reine Liebesbücher, wo es explizit nur um diese zwei Menschen geht, nie sonderlich gut, darum ist diese Reihe gerade perfekt für mich. Ich habe sie bereits zweimal gelesen und nach dem zweiten Lesen sogar mehr geliebt als vorher schon. Ich finde die Ideen und Maggies Schreibstil unglaublich originell und wunderschön und ich bin sehr gespannt darauf, noch mehr von ihr zu lesen. Fazit: Der erste Band der Raven Boys hat mich komplett überzeugen können. Durch das Ende ist man sehr erpicht darauf, mehr zu erfahren und weiterzulesen. Die Kritik an den Büchern ist für mich nachvollziehbar, obwohl ich sie nahezu perfekt finde. Ich liebe diese Bücher!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks