Maggie Stiefvater Wer die Lilie träumt

(345)

Lovelybooks Bewertung

  • 358 Bibliotheken
  • 42 Follower
  • 17 Leser
  • 56 Rezensionen
(159)
(120)
(53)
(9)
(4)

Inhaltsangabe zu „Wer die Lilie träumt“ von Maggie Stiefvater

Mit jedem Tag, den Blue mit Gansey verbringt, fällt es ihr schwerer, sich nicht in ihn zu verlieben – obwohl sie weiß, dass ein Kuss von ihr der Grund für seinen nahen Tod sein könnte. Sie ist fasziniert von seiner leidenschaftlichen Suche nach dem verschwundenen König Glendower, und in der knisternden Hitze des Sommers kommen Blue, Gansey und die Raven Boys diesem Ziel immer näher. Vor allem Ronans Fähigkeit, Gegenstände aus seinen Träumen in die reale Welt zu bringen, lässt die Lösung greifbar werden. Doch das Spiel mit der Traumwelt ist gefährlich und Blue und ihre Freunde sind nicht die Einzigen, die sich ihre Wünsche herbeiträumen wollen …

Albträume, die zum Leben erwachen, charmante Auftragskiller und eine verbotene Liebe: Meisterhaft kombiniert Spiegel-Bestsellerautorin Maggie Stiefvater die lebendige Schilderung der Realität mit übernatürlichen Elementen und schafft so eine fesselnde Geschichte, die ihre Leser von der ersten Seite an begeistern wird.

„Wer die Lilie träumt“ ist der zweite von vier Bänden. Der Vorgängertitel lautet „Wen der Rabe ruft".

Magisch und aussergewöhnlich. Der Schreibstil ist fesselnd und wunderschön.

— Miss_Bookworld

Hat mich irgendwie nicht begeistert

— Monique_Oehms

Wunderbare DIaloge, ein ansprechender Schreibstil, aber leider nimmt die Handlung nur langsam Fahrt auf.

— katha_dbno

Geheimnisvoll, fantastisch, witzig, diese Buchreihe hat alles was sich ein Leser wünschen kann. Ich lese auf jeden Fall bald Teil 3!

— meinmausenest

Das Buch ist ein Traum - im wahrsten Sinne des Wortes! Großartig geschrieben und voller Gefühl. Mein Herz brennt für Ronan!

— Feyes_Fairytale

Wieder ein super Teil der Raven Cycle Reihe. Blue und die Jungs wachsen erneut über sich hinaus, besonders Ronan und Adam.

— Buchstaub

Hat sich anfangs etwas gezogen, mich dann aber total in seinen Bann geschlagen.

— Shaylana

Erneut fessel Maggie Sitefvater mit ihrem herausfordernden Schreibstil und ihrer mysteriösen Geschichte!

— goettlichverlesen

Ich kam nicht gut in die Geschichte rein. Viele Gedankensprünge und langatmig.

— monana88

Der zweite Teil ist weiterhin magisch undnverwirrend... Bin gespannt auf Teil 3 und 4! :-D

— HamsterHerkules

Stöbern in Jugendbücher

Was von mir bleibt

Emotional, charmant und einfach wunderschön !

Marlee3007

Ich komm dich holen, Schwester

Kurzweilige, spannende aber auch naive Geschichte, habe es aber in einem Rutsch durchgelesen.

Claudia107

Die Gabe der Auserwählten

Die finale Schlacht rückt immer näher - gelungener 3.Band, wobei ich die verlagsseitige Teilung des Finales nicht ganz nachvollziehen kann.

ConnyKathsBooks

Cassandra - Niemand wird dir glauben

Leider nicht meins.

laraantonia

This Love has no End

Interessante Handlung, beschäftigt mich immer noch.

laraantonia

Das Auge von Licentia

Die Thematik ist unglaublich vielversprechend, dennoch wurde das Potenzial nicht ausgenutzt!

TanjaWinchester

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Im vergleich etwas schwächer als Band 1

    Wer die Lilie träumt

    katha_dbno

    14. December 2017 um 14:26

    Rezension auf Buntes TintenfässchenWenn einem eine Buchreihe gefällt, will und sollte man am besten gleich weiterlesen. Mit meiner noch nicht ganz abgeflauten Begeisterung über "Wen der Rabe ruft" im Gepäck hab ich mich gleich auf Band 2 "Wer die Lilie träumt" gestürtzt. Zum Glück war die Fortsetzung keine schriftstellerische Enttäuschung, auch wenn Teil 1 für mich im Vergleich etwas besser abschneidet.Wie ich ja schon beim Auftakt angemerkt habe, haben die Charaktere erheblich zu meinem Lesegenuss beigetragen und das gilt auch hier. Sie sind so wunderbar verschieden, kompliziert, gelegentlich auch anstrengend, aber trotzdem - oder genau deshalb - nie langweilig. Blue hält die Jungs gut auf Trab, weil sie ständig zwischen verständnisvollen und kratzbürstigen Momenten hin und her pendelt. In der Beziehung ähnelt sie mir ein bisschen, weshalb ich sie als Hauptfigur einfach mag bzw. mich mit ihr identifizieren kann. Außerdem mag ich ihre Schlagfertigkeit und dass man ihr zunehmend anmerkt, dass sie sich zwischen den Jungs wohlfühlt. Gansey wird weiterhin als die alte Seele im Körper eines Heranwachsenden charakterisiert, der manchmal ein kleiner Trampel im zwischenmenschlichen Bereich ist. Er tut mir des Öfteren leid, weil er immer die besten Absichten hat und es ihm einfach NIE gedankt wird. Besonders Adam benimmt sich wirklich unmöglich, wenn Gansey - oder überhaupt irgendwer - ihm Hilfe anbietet. Ich kann ja verstehen, dass er von niemandem abhänig sein möchte, aber ihm scheint nicht klar zu sein, dass er irgendwann alleine dasteht, wenn er immer alle vor den Kopf stößt. Genau wegen dieses Verhaltens ist er in meiner Gunst leider erheblich gesunken. Anders verhält es sich mit Ronan. Er steht in diesem zweiten Band wesentlich stärker im Mittelpunkt, da Maggie Stiefvater ihm einen handlungsvorantreibenden Erzählstrang zugewiesen hat. Außerdem wird man endlich über seine - ziemlich außergewöhnliche - Hintergrundgeschichte aufgeklärt, sodass man langsam durch sämtliche seiner Schichten zum Kern seines Wesens vordringt. Das hat mir sehr gut gefallen, da er inzwischen mein zweitliebster Raven-Junge ist (mit weiterem Steigerungspotenzial). Noah wiederum wurde erneut hoffnungslos vernachlässigt. Ich verstehe ja, dass sein jetziges Dasein nicht sonderlich berichtenswert ist, aber man könnte doch wenigstens Details zu seiner Vergangenheit einstreuen, oder?Zu den bekannten Charakteren kommen zwei "neue" Personen, die für die Handlung wichtig sind: Mr. Gray und Kavinsky. Mit beiden wurde ich nicht sonderlich warm, was unterschiedliche Gründe hatte. Mr. Gray zum Beispiel ist ein wandelndes Phantom und ziemlich merkwürdig - vor allem sein Job: Er ist Auftragskiller. Was mich während des Lesens die ganze Zeit gestört hat, war die scheinbare Gleichgültigkeit sämtlicher Charaktere gegenüber diesem fragwürdigen Berufszweig. Vielleicht ist es ja in Amerika nicht so ungewöhnlich, dass jemand für seinen Lebensunterhalt Menschen umbringt, aber ich fand es einfach komisch, wie normal sie mit ihm umgegangen sind. So fiel zu den Figuren.In Bezug auf den Handlungsverlauf bin ich zwiegespalten. Nach den ersten Kapiteln dachte ich, es würde gleich ans Eingemachte gehen, da der Start gleich recht blutig war. Aber dann ereignet sich erstmal lange Zeit nichts Bewegendes. Das soll nicht heißen, es wurde nichts passieren, nur war der Aufbau eher ein vorsichtiges Herantasten an das, was Maggie Stiefvater eigentlich im Sinn hatte. Dadurch hat sich nur sehr langsam Spannung aufgebaut, die sich dann erneut erst im letzten Viertel entladen hat. Bis es soweit war, wurden erstmal die Beziehungen und Emotionen der Figuren ausgelotet und man mit Mono- und Dialogen bei Laune gehalten. Die sind allerdings für mein Dafürhalten wieder so fantastisch geschrieben, dass ich über dieses Spannungsdefizit getrost hinwegsehen konnte. Außerdem versteht es die Autorin, eine Geschichte so zu verfassen, dass man sofort ein plastisches Bild im Kopf hat - definitiv ein Pluspunkt. Der Schluss ist wieder so gestaltet, dass zwar die Haupthandlung des Bandes mehr oder minder abgeschlossen ist, der übergreifende Plot jedoch bei Weitem nicht. Man hat eigentlich nur einen kleinen Schritt nach vorne gemacht.FazitIm Großen und Ganzen bin ich mit der Fortsetzung sehr zufrieden. Ich liebe Maggie Stiefvaters Schreibstil und vor allem die Protagonisten haben es mir angetan. Allerdings haben sich einige Aspekte nicht ganz zu meiner Zufriedenheit entwickelt. Dennoch hält meine Begeisterung weiterhin an, sodass ich Band 3 euphorisch entgegenblicke.

    Mehr
  • Wer die Lilie träumt

    Wer die Lilie träumt

    ReaderButterfly

    29. November 2017 um 20:31

    Die Suche nach Glendower geht weiter, Blue und die Rayven Boys nähern sich dem verschwundenen König. Ronans Fähigkeit, Gegenstände aus seinen Träumen in die reale Welt zu holen, hilft ihnen dabei, doch genau diese Fähigkeit ist gefährlich, denn die Freunde sind nicht die einzigen die ihre Träume real werden lassen wollen. Band 2 machte es mir nicht einfach in die Geschichte hineinzufinden. Ich hab gelesen und gelesen, doch ich fand nur schwer Zugang zu der Story. Im Laufe der Handlung ging es dann leichter und es wurde interessanter. Es gab Wendungen und Überraschungen die ich gut fand, doch das gewisse Etwas hat mir irgendwie gefehlt, weswegen ich den Vorgänger besser fand.

    Mehr
  • Lieeeeeeebe!

    Wer die Lilie träumt

    Feyes_Fairytale

    22. November 2017 um 20:16

    Gekauft habe ich das Buch, da ich den ersten Band („Wen der Rabe ruft“) geliebt habe. Die Charaktere waren interessant und vielseitig, die Handlung hat mich gefesselt und die Atmosphäre, die das Buch einem übermittelt, hat mich von der ersten Seite an verzaubert. Da war es natürlich nur logisch, dass ich die Fortsetzung am Erscheinungstag gekauft und verschlungen habe. Und es hat mich nicht enttäuscht. Das Buch ist ein Traum. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ronan Lynch, der im ersten Band nur einer der vier Raven Boys war, rückt hier mit seiner Gabe (ob sie das tatsächlich ist, darüber lässt sich natürlich streiten) in den Vordergrund und verzaubert einen mit seinem harschen Charme. Zumindest ich bin Ronan schon im ersten Band verfallen und so war ich natürlich begeistert, dass ihm in diesem Band noch mehr Aufmerksamkeit gewidmet wird. Insbesondere seine Beziehung zu seinem Rivalen Joseph Kavinsky ist mit so vielen Facetten ausgeschmückt, dass ich mich gut darin einfühlen konnte. Einfühlsam und geheimnisvoll wird einem Ronans Geschichte näher gebracht, doch auch der eigentliche Plot der Buchreihe wird nicht aus den Augen verloren. Die Suche nach dem König Glendower geht mit großen Schritten voran und auch zwischen Gansey und Blue ereignet sich so Manches. Ich muss zugeben, ich bin ein großer Fan von Mythen und kann Ganseys Obsession deshalb nachvollziehen (auch wenn er noch eine andere Motivation hat, den König zu finden). Eine weitere Person, die in diesem Band das erste Mal auftaucht, hat es mir auch ziemlich angetan. Der graue Mann ist ein wundervoller Charakter, dem man beim Lesen auf jeden Fall die verdiente Aufmerksamkeit schenken sollte. Ihn umgibt eine besondere Aura, die ihn sehr spannend macht.  Das Cover ist dem ersten Band angepasst und passt von den Farben gut zu dem Inhalt (Träume und die Farbe Blau sind in meinem Kopf fest miteinander verankert). Das Buch macht einen schönen Eindruck im Bücherregal und fügt sich gut ein. Ich gebe dem Buch natürlich fünf von fünf Sternen, da es mein Lieblingsbuch ist und das aus mehreren Grünen. Die Geschichte ist spannen, aber vor allem habe ich mich in die Charaktere verliebt – am meisten offensichtlich in Ronan Lynch. Was würde ich dafür geben, wenn er real werden könnte...

    Mehr
  • Fesselndes mystery Abenteuer!

    Wer die Lilie träumt

    goettlichverlesen

    04. September 2017 um 13:59

    Nach dem ersten Band musste ich einfach unbedingt den nächsten lesen und ich kann mit Sicherheit sagen, dass mich die Reihe bisher nicht enttäuscht und der zweite Teil ebenfalls ein YAY für mich ist, Die Gründe findet ihr wie immer nach dem Klappentext:„Mit jedem Tag, den Blue mit Gansey verbringt, fällt es ihr schwerer, sich nicht in ihn zu verlieben obwohl sie weiß, dass ein Kuss von ihr der Grund für seinen nahen Tod sein könnte. Sie ist fasziniert von seiner leidenschaftlichen Suche nach dem verschwundenen König Glendower, und in der knisternden Hitze des Sommers kommen Blue, Gansey und die Raven Boys diesem Ziel immer näher. Vor allem Ronans Fähigkeit, Gegenstände aus seinen Träumen in die reale Welt zu bringen, lässt die Lösung greifbar werden. Doch das Spiel mit der Traumwelt ist gefährlich und Blue und ihre Freunde sind nicht die Einzigen, die sich ihre Wünsche herbeiträumen wollen.“Maggie Stiefvaters Schreibstil ist immer noch derselbe und man muss sich etwas hineinfuchsen, jedoch macht sie es dem Leser durch Vergleiche oder anderes einfacher etwas zu verstehen. Inhaltlich geht es weiterhin um die Suche nach Glendower, doch dieses Mal stehen zwei Charaktere besonders im Vordergrund: Ronan und Adam. (Spoiler ab jetzt) Ronan steht aufgrund seiner Fähigkeit Gegenstände aus seine Träumen zu holen im Mittelpunkt, da es den Anschein macht, dass diese Fähigkeit bei der Suche sehr hilfreich sein könnte. Außerdem erfährt man mehr über Ronans Vergangenheit und was unter der harten Schale steckt. Der andere Charakter ist Adam, denn Adam setzt sich endlich gegen seinen Vater zur Wehr und zieht sogar aus, trotzdem will er sich nicht selbst aufgeben. Er bleibt selbstständig und zieht nicht bei Gansey ein und nimmt die „Almosen“ von ihm nicht an. Ein weiterer wichtiger Grund, weshalb er im Mittelpunkt steht ist, dass Adam die Ley-Linie erweckt hat und seitdem die Augen und Hände für Coldwater sein muss, er entwickelt eine paranormale Seite, er wird der „Zauberer“. Neben diesen Entwicklungen ist da noch Blues Liebesleben, sie fühlt sich immer mehr zu Gansey hingezogen, kann es jedoch nicht wagen ihn zu küssen. Adam hingegen wünscht sie sich sei ihre wahre Liebe, doch zwischen den beiden entfacht ein Streit, da Blue ihn nicht küssen möchte. Die Spannung steigt nicht nur aufgrund der heiklen Situation von Blue oder den vier Jungs, sondern auch aufgrund neuer Charaktere. Wie zum Beispiel einem charismatischen Auftragskiller Namens Mr.Gray oder einem anderen Träumer Namens Kavinsky. Kavinsky ist ein sehr mysteriöser und eigenartiger Typ, der Ronan das Leben gerne schwer macht aber ihm auch dabei hilft mit seiner „Gabe“ klarzukommen. (Spoiler Ende) Des Weiteren wirft Maggie Stiefvater im Verlauf des Buches immer mehr ungeklärte Fragen auf, die erst im nächsten Band geklärt werden können. Das Ende des Buches zum Beispiel ist erneut ein Cliffhanger, welcher dem Leser sogar ein fettes Fragezeichen auf die Stirn malt. Das Cover des Buches ist schlicht und hübsch. Die abgebildete blaue Lilie taucht einmal kurz am Rande im Buch auf, scheint aber dennoch sehr wichtig weshalb die Abbildung auf dem Cover ziemlich passend ist. Das Buch kriegt von mir 5 von 5 Sternen, denn erneut fesselt Maggie Stiefvater den Leser durch ihre Metaphern, ihren Schreibstil, sowie Blues Liebesleben und den neuen Mysterien rund um Glendower. Wie fandet ihr es?Eure Ally!

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Wer die Lilie träumt

    Feuerli

    21. April 2017 um 14:28

    Nachdem ich am Ende des ersten Bandes erfahren habe, dass Ronan Dinge aus seinen Träumen holen kann, musste ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Allerdings hatte ich das große Pech, auf den zweiten Band warten zu müssen. Und zwar lange. Als ich ihn endlich in den Händen hielt, konnte ich es kaum erwarten, ihn zu lesen. Und es hat sich so gelohnt, diese Reihe weiterzulesen! Ich war am Ende des ersten Bandes ein wenig verwirrt von dem, was Ronan meinte, und musste wissen, was genau er damit sagen wollte. In diesem Band geht es genau darum. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass dieser zweite Band nur ein Vorwand für Maggie war, damit sie über Drogen, Träume und Autos schreiben kann – was natürlich bestimmt nicht wahr ist und mich nicht gestört hat! Dieser Band gehört zu den besten Büchern, die ich jemals gelesen habe. Er endet auch mit einem Cliffhanger – wie sollte es auch anders sein? Ich war so gespannt, wie es weitergeht. In dem Band erfährt man mehr über Ronan, auch über seine Vergangenheit. Da ich Ronan, als ich die Reihe das erste Mal gelesen habe, von allen Charakteren am meisten mochte, hat mir der Band natürlich sehr, sehr gut gefallen. Man lernt neue, interessante Charaktere kennen, zum Beispiel Mr. Gray, der einem schnell ans Herz wächst. Auch Joseph Kavinsky, der wie Ronan Dinge aus seinen Träumen in die Wirklichkeit holen kann, ist verdammt interessant. Ich hab nicht damit gerechnet, ihn so sehr lieben zu lernen und ich hab am Ende des Bandes genau wegen Kavinsky die ein oder andere Träne vergossen. Der Band war vom Schreibstil her genauso verwirrend wie der erste, aber auf eine wunderbare Weise. Genau wie der erste auch war dieser Band wunderbar verstörend, was ich an der Reihe extrem liebe. Auch hier steht wieder Freundschaft weit vorne, auch wenn ich teilweise um die Freundschaft zwischen Gansey und Adam gebangt habe – aber nachvollziehen konnte ich Adams Worte trotzdem, wie immer. In dem Band stehen tatsächlich Autos sehr weit vorne, was ich super fand, da ich Autos liebe. In Wer die Lilie träumt geht ziemlich viel zu Bruch, es wird viel geträumt und trotzdem kommt die Suche nach Glendower nicht zu kurz und man erfährt wieder mehr über die verschiedenen und auch neuen Charaktere. Fazit: Ein wunderbarer zweiter Band für eine wunderschöne Reihe, die ich nach wie vor jedem empfehlen kann und werde.

    Mehr
  • ich hatte einige Schwierigkeiten, mich zurecht zu finden

    Wer die Lilie träumt

    Letanna

    11. March 2017 um 08:19

    Gansey und deine Freunde sind immer noch auf der Suche nach dem verschwundenen König Glendower. Ronans neue Fähigkeiten könnten bei ihrer Suche sehr nützlich sein. Er kann Dinge aus seinen Träumen herausnehmen, eine wirklich nützliche Gabe.Ich habe den 1. Teil dieser Reihe in 2013 als Hörbuch gehört und war schon etwas enttäuscht, dass die Reihe mal wieder nicht als Hörbuch weiter geführt wurde. Jetzt hat der 2. Teil so lange bei mir gesubt, aber jetzt wo der 4. und letzte Teil erschienen ist, wollte ich die Reihe endlich weiter führen. Das lange Warten war ein Fehler, denn ich hatte einige Probleme mit der Story. Zwar konnte ich mit grob an die Handlung erinnern, nur fehlten mir viele Einzelheiten. Das ist bei einer so komplexen Handlung leider sehr fatal. Dies ist keins der Bücher, das man mal eben so Zwischendurch liest, dafür ist die Handlung zu verworren.Es gibt zwei Handlungsstränge. Einmal die Suche nach Glendower, zu anderen geht es wieder um den Fluch, der auf Blue liegt. In diesem Teil stehen Adam und Ronan sehr im Mittelpunkt der Handlung. Man merkt in diesem Teil sehr wie unterschiedlich die vier Freunde eigentlich sind. Oft hatte ich das Gefühl, dass sie nicht unbedingt ein Team sind, sondern bei der Suche nach Glendower gegeneinander arbeiten. Mir persönlich ist die Suche auch fast zu kurz gekommen. Es geht mehr um die Probleme der einzelnen Charaktere und weniger um Glendower.Ein paar Dinge konnte ich einfach nicht einordnen. Wer ist dieser graue Mann? War der schon im ersten Teil und was ist eigentlich seine Aufgabe? Hat er etwas mit der Suche nach Glendower zutun? Diese Fragen wurden leider nicht beantwortet. Und was ist mit Noah passiert?Und dann ist da noch sie Sache, dass Blue in diesem Teil mit Adam zusammen ist. Daran kann ich mich überhaupt nicht erinnern. Ich fand ihre Beziehung sehr seltsam. Sie hat ihm nichts von dem Fluch erzählt und küsst ihn auch nicht.Trotzdem geht insgesamt eine gewissen Faszination von der Buch aus, so dass ich auf jeden Fall noch den 3. Teil lesen werden, der bereits bei mir subt. Dieser Teil hier bekommt von mir 4 von 5 Punkte.

    Mehr
  • Meine Rezension zu Wer die Lilie träumt

    Wer die Lilie träumt

    Belladonna

    22. November 2016 um 08:26

    Beschreibung Blue verbringt viel Zeit mit den Raven-Boys Gansey, Adam, Ronan und dem Geist Noah. Die Suche nach dem verschwundenen König Glendower gestaltet sich ziemlich schwierig, da die Ley-Linie zu verblassen droht. Ronan’s Begabung Gegenstände aus seinen Träumen in die Realität zu bringen wird immer stärker, und er findet sogar noch einen anderen Greywaren, der über diese Macht verfügt. Während Blue und ihre Freunde Glendower näher kommen, ist der graue Mann, ein Auftragskiller, schon längst auf der Suche nach dem wertvollen Greywaren. Meine Meinung Bei „Wer die Lilie träumt“ handelt es sich um den zweiten Band aus der mystischen Jugendbuch Quadrologie „The Raven-Circle“ von Maggie Stiefvater. Seitdem ich den ersten Band der Reihe, „Wen der Rabe ruft“, vor zwei Jahren gelesen habe ist die Geschichte bei mir etwas in Vergessenheit geraten. Trotzdem ist es Maggie Stiefvater gelungen mich schnell mit ihrer magischen sowie etwas düsteren Geschichte zu faszinieren. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die junge Blue sowie ihre ziemlich unterschiedlichen Freunde Adam, Gansey, Ronan und Noah. Schon im ersten Band war die Clique auf der Suche nach dem verschwundenen König Glendower und sie erweckten die magische Ley-Linie zum Leben. Diese Handlung zieht sich auch durch den zweiten Band der Reihe. In diesem Band spielt der charmante Auftragskiller Mister Grey eine tragende Rolle für den Ausgang, und das bunte Treiben im Fox Way (Blue’s Zuhause) lockert die Stimmung zwischendurch ordentlich auf. Trotz der atmosphärisch wundervoll gestalteten Geschichte, kam beim Lesen nicht die nötige Spannung auf. Für meinen Geschmack passierte vor allem in der ersten Hälfte des Buches, über längere Zeit einfach zu wenig, was die Handlung nach vorne treibt. Hinzu kommt die ständig spürbare Wut und Gewalt bei ein paar der Jungs, die mir gehörig auf die Stimmung geschlagen hat. Zum Ende hin nimmt „Wer die Lilie träumt“ noch einmal ordentlich Fahrt auf und kann sogar noch mit etwas Spannung überraschen. Der nächste Band liegt schon zu Hause bereit, denn schließlich möchte ich auf jeden Fall erfahren, ob Blue, Gansey und Co. mit ihrer Suche erfolgreich sein werden! Über die Autorin Maggie Stiefvater, geboren 1981, hatte glücklicherweise immer Schwierigkeiten, ihren Hang zu Tagträumereien und Selbstgesprächen mit ihren Jobs zu vereinbaren. Anstatt also als Kellnerin, Kalligraphielehrerin oder technische Redakteurin zu arbeiten, versuchte sie es mit der Kunst. Heute lebt die New York Times-Bestsellerautorin in den Bergen Virginias, ist verheiratet, hütet zwei kleine Kinder sowie zwei neurotische Hunde und hofiert eine verrückte Katze. (Quelle: Scirpt5) Information zur Reihe 1. 2013 Wen der Rabe ruft (2012 The Raven Boys) 2. 2014 Wer die Lilie träumt (2013 The Dream Thieves) 3. 2015 Was die Spiegel wissen (2014 Blue Lily, Lily Blue) 4. 2017 (voraussichtlich) (2016 The Raven King) Fazit Magisch und traumhaft düster.---------------------------------------------------------- © Bellas Wonderworld; Rezension vom 22.11.2016

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung der Reihe - noch besser als der erste Teil

    Wer die Lilie träumt

    Kellenbay

    18. November 2016 um 21:25

    Der erste Band hat mich schon so überzeugt, dass ich direkt im Anschluss den zweiten lesen musste. Dieser war mindestens genau so gut, wenn nicht sogar besser. Die Charaktere sind mir zwar schon im ersten Teil ans Herz gewachsen, im zweiten entwickeln sie sich noch weiter und man erfährt auch einige Hintergründe, die einiges erklären. Hinzu kommen einige neue Figuren, die für die Entwicklung der Geschichte vonnöten sind.Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, Blue und ihre Jungs auf der Suche zu begleiten - auch dieser Band ist wieder in dem typischen Schreibstil von Maggie Stiefvater, wunderschön, fantasievoll, voller magischer Beschreibungen und mit einigen Überraschungen. Für diesen Teil, der mich wirklich in seinen Bann gezogen hat, gebe ich 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung  (allerdings sollte man den ersten Band gelesen haben).

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Wer die Lilie träumt

    The31

    13. November 2016 um 13:12

    Der zweite Teil von "Wen der Rabe ruft" ist, finde ich, eine gelungene Fortsetzung. Die Suche nach dem König geht weiter und die Frage ob Gansey sterben wird bleibt auch ein Thema. Allerdings kommt immer mehr "Nebenhandlng" hinzu und man kann schon sagen dass Ronan in diesem Teil der Protagonist ist und so rückt Blues Beziehung mit Adam und auch Noah eher in den Hintergrund.Die Spanung bleibt das ganze Buch über und so gibt es keine zähen Stellen die man am liebsten überspringen würde. Alles in allem hat mir das buch gut gefallen und ich bin schon gespannt wie es im 3 Teil weitergeht, da das Ende ein ziemlicher Cliffhanger ist.

    Mehr
  • Raven Boys die 2.

    Wer die Lilie träumt

    melhilwen

    27. September 2016 um 17:53

    Der 2. Band der Raven Boys hat mir sogar noch besser gefallen als der erste. Die Spannung nimmt deutlich zu, die Charaktere entwickeln sich in eine interessante Richtung weiter und es werden auch neue großartige Charaktere eingeführt. Entgegen dem Klappentext spielt Liebe auch in diesem Band keine wirklich große Rolle. Es geht viel mehr um die Weiterentwicklung der Personen, Freundschaft, Familie und natürlich um die große Suche nach dem König. Die Fantasy-Elemte werden in diesem Band immer mehr und geben der Geschichte einen magischen und verträumten Touch. Macht eindeutig Lust auf mehr! :)

    Mehr
  • Wer die Lilie träumt - Maggie Stiefvater

    Wer die Lilie träumt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. August 2016 um 16:41

    Nachdem Gansey und seine Freunde bei ihrer Suche nach dem sagenhaften walisischen König Glendower auf den Wald Cabeswater gestoßen sind, in dem die Zeit anders zu laufen scheint glauben sie sich ihrem Ziel ein gutes Stück näher. Doch plötzlich verschwindet Cabeswater und in Henrietta taucht ein mysteriöser grauer Mann, ob er etwas mit den vermehrten Einbrüchen in Henrietta zu tun hat? Der durchaus wichtigen und spannenden Charakterentwicklung fällt hier nach meinem Dafürhalten die eigentliche Geschichte zum Opfer. Das ist kurz gesagt, ein Problem, denn diese Geschichte dreht sich um Blue, ihre Prophezeiung und ihre Freundschaft zu der Clique um Gansey, sowie die Suche nach dem König Glendower. Ja, dafür müssen auch alle Charaktere entwickelt werden und ich bin froh darum, dass das passiert, aber wenn diese Handlungen in den Hintergrund treten und eigentliche Nebenhandlungen in den Vordergrund, dann ist das fraglich. Da es sich hier aber um eine vierbändige Reihe handelt und dies erst der zweiter Band ist, und ich weder den dritten geschweige denn den vierten gelesen habe, nehme ich das hin. Das ist zumindest eine Art diese Geschichte zu lesen, man könnte sagen es ist die Verpackung, die erste Lage, das was außen auf dem Geschenkpapier steht. Denn man könnte auch sagen diese Geschichte handelt von mehr, oder besser vom mehr sein. Diese Handlung, tritt jetzt in den Vordergrund. Anstatt sich nur um die Suche nach Glendower und Blues Prophezeiung zu drehen wendet sich die Geschichte eben auch allen anderen Figuren zu, forscht ihrem mehr sein nach und wirft die Frage auf, ob es so etwas gibt wie ein Schicksal an das wir gebunden sind. Haben die Figuren Handlungsspielraum, oder ist ihr Handeln determiniert, vorherbestimmt. Es ist eben eine Frage der Perspektive, wie so häufig im Leben. Die Autorin wechselt recht schnell zwischen den einzelnen Figuren, wir bekommen Szenen mit den verschiedensten Figuren, was dafür sorgt, das wir als Leser einen besseren Rundumblick haben als die Charaktere an sich. An manchen Stellen hätte ich mir zusätzlich gewünscht, dass das ganze etwas subtiler gewesen wäre und ich als Leser nicht auch noch darauf gestoßen worden wäre, aber das ist unter Umständen auch dem Genre Jugendbuch geschuldet. Hier wird ja häufiger etwas noch einmal extra ausformuliert, was auch als bloße Andeutung funktioniert hätte. Was für mich den Spannungsbogen in dieser Geschichte ein wenig negiert, ist das ich die Antwort auf die Frage ob dieses Buch für das mehr oder das normale argumentiert zu kennen glaube. Was das Buch aber durch anderes eindeutig wettmacht, da bleibt ja noch die Frage wer Blues Vater ist, wer Glendower wecken wird, und ob sie ihn überhaupt finden, die Frage ob Gensey wirklich sterben muss und dann gibt es da ja auch genug spannende und charmante Charaktere, die einem das Lesen versüßen. Für mich also ein gelungener zweiter Teil, in sich spannend, für die Haupthandlung eher retardierend, aber immer noch nicht anödend oder gar stockend. Vielleicht könnte man sagen, dass hier einfach noch einmal der Fokus verrückt wird, ein wenig weiter weg von der auf dem Klappentext es ersten Bandes beschriebenen tragischen Liebesgeschichte, zu einer Geschichte über das mehr sein und über Freundschaft.

    Mehr
  • Die Suche nach Glendower geht weiter...

    Wer die Lilie träumt

    Saruna

    31. July 2016 um 14:28

    Zum InhaltDie Suche nach Glendower, dem schlafenden König geht für Blue und ihre vier Raven Boys weiter!Nachdem Ronan ihnen allen eröffnet hat, das er Dinge aus seinen Träumen mitbringen kann, ist das erstmal eine riesen Überraschung! Doch noch hat er diese Gabe nicht ganz im Griff und er verliert sich in der Suche nach sich selbst und seiner Vergangenheit.. Unerwartete Hilfe bekommt er von seinem Rivalen Kawinsky und kommt so dem geheimnis seines vaters auf die Spur.Gleichzeitig wird der Fox Way von einem Auftragskiller- Mr Gray- heimgesucht. Dieser ist auf der Suche nach dem Graywaren!Zum CoverFast so toll wie das Erste. Das Motiv finde ich nicht so schön, aber die Farbe gefällt mir dafür umso besser!Zum SchreibstilIch habe es nicht für möglich gehalten, aber ich LIEBE Maggie Stiefvaters Schreibstil! Er ist sehr ruhig und sie beschreibt sehr viele Charaktermerkmale, das ermöglicht einem die Figuren gut kennen und lieben zu lernen. Es gibt nicht sehr viele direkte Reden, aber das empfinde ich nicht als störend oder fehlend. Und das von einem Direkte-Rede-Fan! Wenn man gut aufpasst, kann man zwischen den Zeilen lesen, was ich unglaublich spannend finde! Erzählt wird in der dritten Person.Über die CharaktereNoch nie waren mir so viele Charaktere so sympathisch! Jeder einzelne hat seine Ecken und Kanten, keiner ist perfekt oder übertrieben unperfekt! Die Liebe zwischen Gansey und Blue erwacht seeehr leise und bittersüss!Unser Fokus lag auf Ronan und das merkt man auch. Wir erfahren viel über seine Vergangenheit, seine Familie, seiner Herkunft sehen mehr hinter seine Fassade und erfahren so auch viele Geheimnisse. Lange war er mir nicht so sympathisch, aber gegen Ende hab ich ihn doch Lieb gewonnen. Adam Parrish hingegen hat etliche sympathiepunkte verloren. Gut kann er sie gegen Ende wieder einsammeln. Nachdem er den Handel mit Cabeswater abgeschlossen hat, verschliesst er sich noch mehr, wird gereizt und hat sich selber nicht mehr so ganz unter Kontrolle.Jeder Einzelne der Charaktere und sei das auch nur eine Nebenperson, ist so detailiert ausgearbeitet, mir scheint es fast, ich kenne sie alle persönlich!Persönliche MeinungEtwas Ronan lastig, dieser zweite Band. Aber nichts desto trotz unheimlich gut! Ich bin so verliebt in diese Reihe und den Schreibstil, die Geschichte und die einfach wunderbaren Charaktere! Leider fand ich es etwas schade, dass der Glendower Teil in diesem Buch nicht so eine grosse Rolle gespielt hat, da es mehr um Ronan und seine Träume ging. Ich bin aber sicher, dass dies alles notwendig ist für den weiteren Verlauf der Geschichte.Fazit: Ganz toll, wenn auch nicht so gut wie der erste Band. Liebenswürdige, schrullige Charaktere mit den ein oder anderen Macken.

    Mehr
  • Super Fortsetzung mit spannenden Wendungen und Personen!

    Wer die Lilie träumt

    EmelyAurora

    25. July 2016 um 22:42

    Meinung: Mir hat bereits der erste Band sehr gut gefallen und auch die Fortsetzung konnte mich überzeugen! In diesem Band lag der Fokus eher auf Ronans herbeigeträumten Gegenständen, was sehr faszinierend war. Seine Vergangenheit wird auch näher beleuchtet und es kommen sehr interessante Dinge ans Licht, mit denen ich teilweise echt nicht gerechnet hätte! Neuen Wind bringt der Auftragskiller in die Geschichte, denn er ist nicht so ganz der typische Auftragskiller, dem man sonst so in Büchern begegnet :) Auch Blues Mum scheint nun wichtiger zu werden.. Aber ich merke schon, ich fange wieder an, zu viel zu verraten! Jedenfalls waren mit besonders Blue und Adam wieder sehr sympathisch, doch auch Gansey und Ronan mag ich sehr. Letzterer ist mir im Laufe des Buches schon fast ans Herz gewachsen! Chainsaw ist auf jeden fall super liebesnwert und ich bin gespannt, ob ihr noch eine speziellere Aufgabe zukommen wird! Interessant fand ich in diesem Buch auch wieder, dass die Unterschiede von dem "armen" Adam und dem schon immer reichen Gansey so bedeutsam sind, denn es wirkt sehr realistisch und ich kann mich so viel besser in die beiden hineinversetzen. Beide wollen sie nichts böses und auch eigentlich nicht auf das Geld achten, aber ganz ausblenden können sie es dann doch nicht und natürlich gibt es da ärger, weil Adam unabhängig bleiben will und Gansey doch nur helfen will.. So viel dann zu Band 2! Ich fand das Buch super, klare Leseempfehlung! Schreibstil: Maggie Stiefvater schreibt in der 3. Person und abwechselnd aus der Sicht von Blue oder Gansey, ab und zu auch aus der Sicht eines anderen Raven Boys. Das fand ich echt cool, weil ich es ja, wie ihr vielleicht mittlerweile wisst, liebe, verschiedene Blickwinkel einzunehmen und die Gedanken und Gefühle von den anderen Charakteren zu verstehen! Cover: Ich mag die Farben sehr gerne, weil helle Blautöne einfach immer gut aussehen :) Die Schriftart gefällt mir auch sehr gut, weil sie sich von den anderen Büchern unterscheidet und man so gleich sieht, welche Bücher noch zu der Reihe gehören! Das Bild an sich ist schön schlicht und ordentlich und einfach nur schön anzusehen :) Bewertung: Klare 5 von 5 Sternen, weil mich auch dieses Buch wieder voll und ganz überzeugen konnte!

    Mehr
  • Gelangt man über die Hälfte, ist es wundervoll

    Wer die Lilie träumt

    hiddenbookparadise

    19. July 2016 um 15:15

    Ich war schon kein so großer Fan des ersten Bandes, doch interessierte mich der Fortlauf der Geschichte und vor allem auch der Charaktere, da diese so außergewöhnlich sind.Nach dem unerwarteten und offenen Ende des ersten Bandes, arbeitet sich nun ein Aspekt der Handlung, eine Fähigkeit eines Charakters, stärker heraus und die Suche richtet sich zu einer anderen Seite. Es war die Seite, die mich wirklich sehr interessiert hat (und der Charakter...). Auch tritt ein neuer Gegenspieler auf, der sich vollkommen von dem anderen unterscheidet und auf welchen, anders als man es erwartet, reagiert wird.Mit der ersten Hälfte des Buches hatte ich wirklich meine Probleme, doch vermag ich nicht zu erklären, weshalb. Mir fehlte einfach etwas. Ich war eher genervt von allem, da sich auch manches immer wieder wiederholte. Zum Beispiel Dinge bezüglich des Fluchens, welches allzu oft vorkam, dennoch nie genauer beschrieben wurde. Es war mir etwas eintönig und wahrlich recht schleppend. So hatte ich es für eine Weile aus der Hand gelegt, um ein bisschen Abstand zu gewinnen, damit die Geschichte nicht mehr so trist, der Schreibstil wieder so anders und nicht nur verworren wäre.Die zweite Hälfte war für mich äußerst mitreißend. Ich habe durch die Geschehnisse und dem Klang der Bücher, eine solche Sehnsucht nach dem Lesen verspürt und diese richtete sich auch auf die Charaktere. In diesem Buch tritt nämlich Ronan stärker hervor. Kurz gesagt, ich mag ihn sehr. Es gefiel mir, dass die Personen sich wirklich richtig stritten, so wie ein Streit vonstattengeht und man sich nicht wieder gleich nach wenigen Minuten versöhnt. Egal, ob man stark miteinander verbunden ist oder nicht. So hatte jeder einzelne Charakter für mich eine wundervolle Tiefe, die sich in die Story verwob, welche unvorhersehbar und zunehmend spannender wurde. Viele machen eine Wandlung durch, aber dennoch scheint das Ende, wie der Anfang zu sein. Dabei ist wirklich sehr viel passiert und tauchten erstaunliche Dinge auf, die ich nicht erwartet hätte. Die Umsetzung der Idee wird immer besser.Nachdem ich über die Hälfte hinaus war, riss mich das Buch mit. Viele Seiten vergingen, ohne dass ich es merkte. Ich hätte zuerst nicht gedacht, dass es so wird, aber nun hat es die Spannung für mich noch einmal gehoben und ich muss den nächsten Band lesen. (Bitte lass es nicht zu sehr um Liebe gehen. Ronan!)

    Mehr
  • Raven Boys - Auf der Suche nach dem verschollenen König 02

    Wer die Lilie träumt

    MrsFoxx

    Mit jedem Tag, den Blue mit Gansey verbringt, fällt es ihr schwerer, sich nicht in ihn zu verlieben – obwohl sie weiß, dass ein Kuss von ihr der Grund für seinen nahen Tod sein könnte. Sie ist fasziniert von seiner leidenschaftlichen Suche nach dem verschwundenen König Glendower, und in der knisternden Hitze des Sommers kommen Blue, Gansey und die Raven Boys diesem Ziel immer näher. Vor allem Ronans Fähigkeit, Gegenstände aus seinen Träumen in die reale Welt zu bringen, lässt die Lösung greifbar werden. Doch das Spiel mit der Traumwelt ist gefährlich und Blue und ihre Freunde sind nicht die Einzigen, die sich ihre Wünsche herbeiträumen wollen …Maggie Stiefvater versteht es einfach mitreißende, gefühlvolle und detailverliebte Jugendbücher zu schreiben ohne zu viele Worte dafür verwenden zu müssen. So ist der zweite Teil der Raven-Boys-Reihe um Blue, Gansey, Noah, Adam und Ronan für mich ein wahrer Pageturner, den ich in kürzester Zeit verschlungen habe.Blue und Adam entfernen sich voneinander, während sich Blue und Gansey ganz langsam immer näher kommen. Dabei wollte Blue sich auf keinen Fall in den gutaussehenden und reichen Jungen verlieben – und damit für seinen sicheren Tod sorgen. Doch hier liegt auch ein großer Fokus auf Ronan, sein Geheimnis um die Krähe und die schlaflosen Nächte wird endlich gelüftet. Und außerdem erwarten den Leser so einige überraschende Wendungen in diesem Buch, denn bei der Suche nach Glendower ist nichts einfach und die Spannung steigt ins unermessliche.Fazit: Gelungene Fortsetzung der Raven-Boys-Reihe, die man am liebsten in einem Rutsch durchlesen möchte. Absolute Leseempfehlung von mir!Reihenfolge:1. Wen der Rabe ruft2. Wer die Lilie träumt3. Was die Spiegel wissen4. Noch nicht erschienen…

    Mehr
    • 5
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks