Maik Brüggemeyer

 4 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von I've been looking for Frieden, Das Da-Da-Da-Sein und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Maik Brüggemeyer

Maik Brüggemeyer wurde 1976 geboren. Er studierte in Münster Politik-, Kommunikations- und Angewandte Kulturwissenschaften. Seit 2001 ist er als Redakteuer für die deutsche Ausgabe des Musikmagazins Rolling Stone tätig. Sein erster Roman »Das Da-Da-Da-Sein« erschien im Juli 2011 im Aufbau Verlag.

Neue Bücher

Pop

Neu erschienen am 14.10.2019 als Taschenbuch bei Penguin.

Alle Bücher von Maik Brüggemeyer

Cover des Buches I've been looking for Frieden (ISBN:9783328102861)

I've been looking for Frieden

 (5)
Erschienen am 12.11.2018
Cover des Buches Das Da-Da-Da-Sein (ISBN:9783351033798)

Das Da-Da-Da-Sein

 (4)
Erschienen am 22.07.2011
Cover des Buches Catfish (ISBN:9783849303631)

Catfish

 (1)
Erschienen am 13.02.2015
Cover des Buches Pop (ISBN:9783328104834)

Pop

 (0)
Erschienen am 14.10.2019

Neue Rezensionen zu Maik Brüggemeyer

Neu

Rezension zu "I've been looking for Frieden" von Maik Brüggemeyer

Eine Musikgeschichte
honeygrimacehorsevor 5 Monaten

,, I've been looking for Frieden: Eine deutsche Geschichte in zehn Songs‘‘, geschrieben von Maik Brüggemeyer, erschien am 12. November 2018 im Penguin Verlag.
Taschenbuch: 10,00€
Kindle-Edition: 9,99€
Behandelte Lieder:
"Capri-Fischer" von Rudi Schuricke
"Deutscher Sonntag" von Franz Josef Degenhardt
"Father Cannot Yell" von Can
"99 Luftballons" von Nena
"I’ve Been Looking For Freedom" von David Hasselhoff
"Over The Rainbow" von Marusha
"Links, 2, 3, 4" von Rammstein
"Dieser Weg" von Xavier Naidoo
"Nichtstun" von Balbina
"Sommer '89" von Kettcar



Der ,,Rolling Stone‘‘- Redakteur Brüggemeyer erklärt mit diesen 10 Songs die ca letzten 70 Jahre der deutschen Geschichte- ,,Sie erzählen von einem Land und seinen Bewohnern, von Ängsten und Sehnsüchten, von Schuld und Rebellion, Tanz und harter Arbeit. Aber auch von Terror und einer friedlichen Revolution Kaltem Krieg und Sommermärchen.‘‘ 
Das vielfältige an diesem Buch ist, dass Brüggemeyer zusätzliche Fakten zu den Songs in das politische Skript miteinbringt und somit eine gute Unterhaltsgrundlage voranlegt. Und zudem werden auch noch weitere Lieder mit in den Erzählfaden eingearbeitet, wodurch das Buch für Musikfans eine kleine Grundlage der Musikgeschichte gibt.

 Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass mir das Cover nicht wirklich gefällt, es stumpft die geschriebenen Wörter ab und ich hatte Überwindungskraft gebraucht bis ich das Buch in die Hände nahm.

 Aber ich bereue es im Nachhinein überhaupt nicht, denn das ist geschriebene Geschichte, die in den Köpfen von heute drinnen sein sollte, um eine gewisse Grundeinstellung der Zeit zu haben und um sich mit dem Wissen besser in dieser Welt orientieren zu können.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "I've been looking for Frieden" von Maik Brüggemeyer

eine wunderschöne Atmosphäre!
helenscreativeobsessionvor 6 Monaten

Meine Meinung
Cover und Titel: «I’ve been looking for Frieden»… der Titel sorgt bei mir für Gänsehaut am ganzen Körper. Die Worte sind perfekt gewählt, treffen genau ins Herz und fangen die Atmosphäre des Buches ein. Besser wäre nicht möglich.

Auch das Cover gefällt mir. Es ist nicht wahnsinnig aussagekräftig, aber professionell gestaltet und zum Buch passend.

Schreibstil: Ich glaube «I’ve been looking for Frieden» würde als Hörspiel noch zehnmal besser funktionieren. Schliesslich geht es hier um Musik und egal wie sehr ich Gedrucktes liebe, Musik auf Papier festzuhalten ist gar nicht so leicht. Zwar werden immer wieder Songtexte aufgeführt, aber ich musste die entsprechenden Lieder dann immer noch auf Deezer suchen, um wirklich in die richtige Stimmung zu kommen.

Ansonsten ist der Schreibstil in Ordnung. Da es sich um ein Sachbuch handelt sind die Formulierungen schlicht gehalten.

Inhalt: Anhand von zehn Songs die Geschichte eines ganzen Landes erzählen? Klingt ziemlich schwer. Doch Maik Brüggemeyer hat sich dieser Aufgabe angenommen und sie ziemlich fantastisch umgesetzt.

Wir beginnen mit dem Song «Capri-Fischer» um die Zeit des Zweiten Weltkriegs und enden mit «Nichtstun» in der heutigen Zeit. Der Autor findet dabei genau die richtige Balance zwischen Fakten, geschichtlichen Hintergründen und Emotionen, was die Geschichte unterhaltsam und lehrreich zu gleich macht.


Fazit
Was mir an «I’ve been looking for Frieden» am besten gefällt, ist das Gefühl der Hoffnung. Egal wie traurig unsere Geschichte ist und wie düster unsere Zukunft zu sein scheint, in jedem Satz schwingt die Hoffnung auf… naja, eben Frieden.


Bewertung
⭐⭐⭐⭐ /5

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "I've been looking for Frieden" von Maik Brüggemeyer

eine musikalische Geschichtsstunde
Rabiatavor 7 Monaten

Der Autor versucht, anhand von 10 Liedern, die deutsche Geschichte einzuordnen und zu kommentieren. Dabei erwähnt er auch weitere Künstler und Lieder, die zu der jeweiligen Zeit populär waren und versuchten, die Stimmung im Land widerzuspiegeln.

Auch den Einfluss der verschiedenen Lieder und Künstler aufeinander wird dabei nicht unerwähnt gelassen.
Hin und wieder springt der Autor dabei scheinbar willkürlich zwischen den Jahren und Jahrzehnten hin und her, um Zusammenhänge zu erläutern. Mir persönlich war das teilweise etwas zu ungeordnet und nicht leicht, dem zu folgen.

Mir hätte es auch gefallen, wenn es zum Buch einen Datenträger mit den genannten Liedern gegeben hätte. So blieb mir nur die Internetsuche, um die mir unbekannten Stücke anzuhören.

Auf jeden Fall ist das Buch sehr interessant, auch wenn ich einige Lieder und Interpreten vermisst habe. So werden die Die Toten Hosen und die Die Ärzte nicht mal erwähnt, als es um die Punk-Zeit geht, oder die Zeit in den 90ern, als wieder rechte Gewalt ausbrach. Es ist doch immerhin erwähnenswert, dass diese und andere Bands in jener Zeit ganz klar Position bezogen.

Gefallen haben mir die persönlichen Bezüge zum Leben und den Erfahrungen des Autoren und seiner Familie.
Es ist ein lesenswertes Buch, um sich der deutschen Geschichte mal von einer anderen Seite zu nähern.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks