Maik Siegel

 4.7 Sterne bei 21 Bewertungen
Autor von Hinterhofleben.
Maik Siegel

Lebenslauf von Maik Siegel

Maik Siegel wurde 1990 in Salzgitter geboren. Studium der Germanistik und Anglistik auf Lehramt in Braunschweig, Berlin, Leeds, Taipeh und London. Weitere Arbeitsaufenthalte in Tansania, Kanada und Uruguay. Er ist Redaktionsmitglied beim Literaturmagazin "metamorphosen". Mit "Hinterhofleben" veröffentlicht er dieses Jahr im Divan-Verlag seinen Debütroman.

Alle Bücher von Maik Siegel

Maik SiegelHinterhofleben
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Hinterhofleben
Hinterhofleben
 (21)
Erschienen am 27.11.2017

Neue Rezensionen zu Maik Siegel

Neu
L

Rezension zu "Hinterhofleben" von Maik Siegel

Hinterhofleben
Lesemaus1989vor 21 Tagen

Autor: Maik Siegel
Erscheinungsjahr: 2017
Verlag: Divan
Preis: 15,90€

Inhaltsangabe

Was passiert mit einer Hausgemeinschaft, wenn auf einmal statt Mülltrennung Weltpolitik diskutiert wird?
Die Linde im Hinterhof grünt gerade erst, als die Bewohner der Nummer 68 im Prenzlauer Berg entscheiden, dem syrischen Kriegsflüchtling Samih Unterschlupf zu bieten.

Doch mit der Zeit spaltet sich die Hausgemeinschaft in hilfsbereite und um die eigene Sicherheit besorgte Menschen, deren Zentrum die Linde im Hof bildet und als Inbegriff des deutschen Raumes gilt.
Im Hinterhof erlebt sie als stumme Zeugin, das Verhalten und die Gedanken der 68er gegenüber ihrem neuen Nachbarn Samih. Die neuesten Entwicklungen, die er mit sich bringt und die gemeinsamen Entscheidungen der sehr heterogenen Hausgemeinschaft werden im Hinterhof ausgetragen. Bis das letzte Blatt der Linde im Herbst gefallen ist, werden die Bewohner einiges über sich und ihre wahren Absichten offenbart haben.

Maik Siegel hat mit „Hinterhofleben“ ein Buch geschaffen, das ein Gesellschaftsroman im klassischen Sinne ist und aktuelle und gerade hoch brisante Themen behandelt, ohne dabei den Humor zu verlieren. Von den Kriegszuständen in Syrien, den Flüchtlingsströmen zu Land und zu Wasser, der deutschen Willkommenskultur, Homosexualität, Gewalt in Computerspielen, der europäischen Kolonialisierungsgeschichte, kindlicher Abenteuerlust und dem Helfer-Syndrom wird mal mit Ernsthaftigkeit, mal mit Witz und Sarkasmus erzählt. Dabei gibt die Komplexität der Charaktere den gängigen Argumenten in der Flüchtlingsdebatte ein Gesicht, das jenseits von Schwarz- und Weißmalerei liegt.

Inspiriert von klassischen und zeitlosen Werken wie Gerhart Hauptmanns „Die Ratten“ und Ödön von Horvaths „Geschichten aus dem Wiener Wald“ ergibt sich eine spannende und dicht erzählte Geschichte, die ihren Realitätsanspruch durch die detailgetreue Wiedergabe des Prenzlauer Bergs erhebt.

Leseeindruck:

Nach einem etwas holprígen Start in das Buch. Es war eine kleine Gewöhnungssache an den doch etwas anderen Schreibstil des Autors. Aber nicht immer ist ANDERS auch schlecht, sondern man muss auch mal über den Tellerrand schauen.
Kaum ein gelesenes Buch ist so aktuell und spiegelt die Gesellschaft so detailgetreu wieder wie dieses Buch. Es hat mich doch noch einmal anders auf die Flüchtlingskrise schauen lassen und doch nachdenklich gestimmt. Vielleicht man dieses Thema für viele schon viel zu oft diskutiert wurden sein, aber hier ist es eine besondere Art und Weise der Aufarbeitung.
Die Hausbewohner bekommen hierfür Charakterzüge aus allen Schichten der Gesellschaft. Ein wirklich cleverer Schachzug, weil so wirklich alle Meinungen vertreten sind. Jeder wird sich so in einer Person wiederfinden können ohne sich vielleicht gleich kritisiert zu fühlen. Diese Indirektheit finde ich sehr gelungen.
Ein klasse Buch mit einer Hammerende, mit welchem ich wirklich nicht gerechnet habe. Bei diesem Buch ist wirklich jeder Euro gut investiert

Kommentieren0
0
Teilen
Mlle-Facettes avatar

Rezension zu "Hinterhofleben" von Maik Siegel

Aktuell, tiefgründig, bewegend
Mlle-Facettevor 5 Monaten

Die komplette Rezension findet ihr auf meinem Blog: https://www.mlle-facettenreich.de/hinterhofleben-maik-siegel/

Kommentieren0
2
Teilen
buechermaus88s avatar

Rezension zu "Hinterhofleben" von Maik Siegel

Gesellschaftskritik im Romanstil
buechermaus88vor 7 Monaten

Das Cover:

Passt wie angegossen auf das Buch. Titel und Bild passen perfekt zusammen. Das Cover zeigt den Hinterhof des Hauses und verdeutlicht somit worum es geht. 

Der Inhalt:

Nachdem die Hausgemeinschaft gemeinsam beschlossen hat den syrischen Flüchtling Samih illegal im Haus aufzunehmen beginnt für diesen eine Tortur. Die einzelnen Parteien im Haus haben ihre ganz unterschiedlichen Meinungen zum Thema Flüchtlinge und geben diese teilweise auch offen preis. Nachdem ein Gerücht in Umlauf gerät, was den Hintergrund von Samih betrifft, trauen ihm viele Bewohner nicht mehr über den Weg. Doch wer wagt es nach der Wahrheit zu fragen und möchte dem Flüchtling tatsächlich helfen?

Meine Meinung:

Das Buch hat mich teilweise schockiert, da dieses Haus tatsächlich auf Deutschland bezogen werden kann. Die Menschen zeigen die unterschiedlichsten Verhaltensweisen: von vermeintlichen Gutmenschen, die helfen wollen, aber vor allem der Welt zeigen möchten, was für tolle Menschen sie sind bis hin zu Menschen, die lieber im Hintergrund agieren, Menschen, die offen ihre Sorgen aussprechen und Menschen, die jede Menge Vorurteile haben, ohne diese aber ernsthaft ergründen zu wollen.

Ich finde, dass dieses Buch sehr gelungen ist und ein gesellschaftlich aktuelles Thema beinhaltet, das sich einige Menschen zu Herzen nehmen sollten. 

Besonders bemerkenswert finde ich, dass die Bewohner alle sehr egoistisch agieren und der eigentliche Protagonist, der Flüchtling Samih, zu kurz kommt und einfach nicht beachtet wird. Es wird viel über ihn gesprochen aber kaum mit ihm. Natürlich gibt es auch Sprachbarrieren, allerdings könnten auch diese überwunden werden. Das einzige was die Bewohner hierbei auf sich nehmen müssten wäre etwas Zeit. Doch die scheint keiner zu haben. Welche Folgen das ganze Trara hat, könnt ihr dann im Buch selbst nachlesen. Nur soviel: Ich war sehr überrascht vom Ausgang dieser Story.

Mein Fazit:

Eine absolute Leseempfehlung :-) 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
SpreadandReads avatar
Was passiert, wenn eine ganze Hausgemeinschaft gemeinsam über die Aufnahme eines Flüchtlings entscheidet? Welche Vorurteile bestehen? Welche Chancen und Perspektivwechsel sind möglich?
Begleitet die Bewohner der Hausnummer 68, irgendwo im Prenzlauer Berg, und erlebt mit ihnen mal ernsthaft, mal humorvoll eine Geschichte, die auf geschickte Art gesellschaftlich brisante Themen und hohen Unterhaltungswert vereint.

Inhalt:
Was passiert mit einer Hausgemeinschaft, wenn auf einmal statt Mülltrennung Weltpolitik diskutiert wird? Die Linde im Hinterhof grünt gerade erst, als die Bewohner der Nummer 68 im Prenzlauer Berg entscheiden, dem syrischen Kriegsflüchtling Samih Unterschlupf zu bieten.
Doch mit der Zeit spaltet sich die Hausgemeinschaft in hilfsbereite und um die eigene Sicherheit besorgte Menschen, deren Zentrum die Linde im Hof bildet und als Inbegriff des deutschen Raumes gilt. Im Hinterhof erlebt sie als stumme Zeugin, das Verhalten und die Gedanken der 68er gegenüber ihrem neuen Nachbarn Samih. Die neuesten Entwicklungen, die er mit sich bringt und die gemeinsamen Entscheidungen der sehr heterogenen Hausgemeinschaft werden im Hinterhof ausgetragen. Bis das letzte Blatt der Linde im Herbst gefallen ist, werden die Bewohner einiges über sich und ihre wahren Absichten offenbart haben.
Maik Siegel hat mit "Hinterhofleben" ein Buch geschaffen, das ein Gesellschaftsroman im klassischen Sinne ist und aktuelle und gerade hoch brisante Themen behandelt, ohne dabei den Humor zu verlieren. Von den Kriegszuständen in Syrien, den Flüchtlingsströmen zu Land und zu Wasser, der deutschen Willkommenskultur, Homosexualität, Gewalt in Computerspielen, der europäischen Kolonialisierungsgeschichte, kindlicher Abenteuerlust und dem Helfer-Syndrom wird mal mit Ernsthaftigkeit, mal mit Witz und Sarkasmus erzählt. Dabei gibt die Komplexität der Charaktere den gängigen Argumenten in der Flüchtlingsdebatte ein Gesicht, das jenseits von Schwarz- und Weißmalerei liegt.
Inspiriert von klassischen und zeitlosen Werken wie Gerhart Hauptmanns "Die Ratten" und Ödön von Horvaths "Geschichten aus dem Wiener Wald" ergibt sich eine spannende und dicht erzählte Geschichte, die ihren Realitätsanspruch durch die detailgetreue Wiedergabe des Prenzlauer Bergs erhebt.







Zur Leseprobe geht's hier lang










Seid ihr neugierig geworden und habt Zeit für einen regen Austausch in den nächsten Wochen? Dann bewerbt euch jetzt auf eines von 5 Taschenbüchern und werdet Teil einer außergewöhnlichen Leserunde.

Um euch zu bewerben, lest die Leseprobe und beantwortet folgende Frage:

Was spricht euch an der Leseprobe besonders an?

Wir freuen uns sehr auf eure Bewerbungen.


Kleingedrucktes:
Die Bewerbung verpflichtet euch automatisch zur zeitnahen Teilnahme an der Leserunde, welche das Bearbeiten der Leseabschnitte und eine Rezension umfasst. Erwiesene Nichtleser werden nicht berücksichtigt. Ebenfalls werden keine Profile berücksichtigt, die nicht min. 3 Rezensionen enthalten und/oder nicht öffentlich einsehbar sind.
abetterways avatar
Letzter Beitrag von  abetterwayvor 8 Monaten
Hier ist meine Rezi: https://www.lovelybooks.de/autor/Maik-Siegel/Hinterhofleben-1488561327-w/rezension/1537994127/ Es tut mir leid das die Rezi erst jetzt kommt,. Das Buch ist sehr ehrlich und authentisch geschrieben. Es ist einfach wirklich toll geschrieben, spricht mehrere brisante Themen an und regt zum nachdenken an.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Maik Siegel wurde am 05. Januar 1990 in Deutschland geboren.

Maik Siegel im Netz:

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks