Maike Braun Die Blunk Konstante

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Blunk Konstante“ von Maike Braun

Felix Blunk hat sich darauf spezialisiert, Menschen verschwinden zu lassen. Als Privatermittler schützt er diejenigen, die verfolgt werden und besser daran täten unterzutauchen. Untergetaucht ist auch seine Ehefrau, Farida, zusammen mit Lutz, seinem ehemaligen Geschäftspartner. Zuvor haben sie mit einer Selbstanzeige bei der Steuerfahndung dafür gesorgt, dass Blunk an der gemeinsamen Firma keine Freude mehr hat. Die Konten leergeräumt. Blunks bisheriges Leben in Auflösung begriffen. Mit dem Verschwinden kennt er sich also bestens aus. Spurlos zu verschwinden, ist jedoch schwierig, wenn man wie Lutz exklusive Autos liebt. Dessen Aston Martin ist Blunks heißeste Fährte.

Die Blunk Konstante ist nicht nur ein Krimi. In 10 Kapitel wird nicht einfach nur Licht ins Dunkel gebracht. Jedes beleuchtet eine andere ökonomische Theorie. Sie erzählen von der Knappheit der Güter, den Opportunitätskosten, dem abnehmenden Grenznutzen sowie von der uns alle bewegenden Frage, ob Geld glücklich macht.

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Revier der schrägen Vögel

Eine gelungene Fortsetzung der "Brigade Abstellgleis"

JuliB

Untiefen

Nicht überzeugend erzählt

brauneye29

Geständnisse

Die Seiten fliegen nur, das Gestänisse ist schon zum nach denken

Missi1984

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Locker und leicht zu lesen

Missi1984

Flugangst 7A

Schon sehr gut, aber etwas zu viel konstruiert um überraschend sein zu können....

Newcomer

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Komplex, aber nicht immer logisch

Soeren

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es schadet nicht, das Buch zu lesen

    Die Blunk Konstante

    numinala

    05. August 2014 um 14:33

    Mal was anderes - ist das, was mir als erstes durch den Kopf geht. Man lernt Felix Blunk und seine Geschichte kennen. Er erzählt z.B. , wie er Leute verschwinden lassen kann (nein - nicht ermorden oder sowas, sondern wie er sie 'einfach' im System verschwinden läßt, sodaß sie praktisch ein neues Leben anfangen können), aber auch, wie er daran geht, Menschen, die vermißt werden, wiederzufinden. So unter anderem seine Ehefrau und seinen ehemaligen Geschäftspartner. Diese Geschichte, die am Anfang so klar erscheint, dreht und wendet sich zwischendurch immer mal so um 180 Grad - gut gemacht! (Will ja nicht zuviel verraten.) Zwischen den einzelnen Kapitel werden kurz und knackig zehn ökonomische Thesen erklärt, die sich auf die Geschichte(n) des Buches beziehen. Für mich als 'alter (Betriebswirt-)Hase' eine Auffrischung von vollkommen verstaubtem Wissen aus einer der untersten Schubladen - für Frischlinge eine klare, kurze Beschreibung der Thesen. Mir persönlich fehlt ein wenig Humor - da ich ja auch gern bei einem Krimi mal lache. Gehört also nicht zu meinen neuen Favoriten, aber es schadet auch nicht, das Buch zu lesen - war keine Zeitverschwendung Viele Grüße von der Numi

    Mehr
  • so anders und so intelligent

    Die Blunk Konstante

    Rezi-Tante

    16. April 2014 um 10:12

    Ein intelligentes Buch: Die Blunk Konstante – 1 Krimi und 10 Theorien. Das Titelbild zeigt im unteren Drittel ein edel anmutendes Auto -einen Aston Martin – vor einem großen Schrottberg.  Ich mache mir ja nichts aus Automarken, doch muss ich zugeben, dass sogar mich dieses Auto dazu bringt, wegen seiner gefälligen Form anerkennend leise zu pfeifen. Dementsprechend wichtig ist das Auto in der Geschichte, Statussymbol und Luxus, vom dem ein Mann nicht lassen kann. In diesem Wirtschaftskrimi, denn darum geht es in dieser Geschichte, ist Gier und Geltungssucht die Grundlage des an Blunk begangenen Verbrechens und der Leser erfährt in diesem 10 Geschichten-Roman, wie Blunk, der mit seinem Unternehmen insolvent wurde und nun als Teilzeit- Detektiv Leute verschwinden lässt – richtig gelesen, verschwinden lässt – und das, ohne sie umzubringen. Jede der 10 Geschichten wird von einer kurzen Erläuterung einer ökonomischen These begleitet: k1- die Knappheit der Güter ist der Motor allen wirtschaftlichen Handelns k2- auch entgangene erlöse zählen k3- abnehmender Grenznutzen k4- Information ist der Schlüssel zum Erfolg k5- Angebot und Nachfrage k6- Schöpferische Zerstörung k7- je höher die Rendite, desto höher das Risiko k8- Niemand zahlt freiwillig mehr als er muss k9- Menschen handeln rational k10- Glück ist relativ Das ist einerseits interessant und bildend, anderseits nimmt es der Geschichte etwas von der eigentlichen Spannung, wenn man nicht schon in Ökonomie ausgebildet ist oder einen gewissen Faible für Wirtschaft und ihre grauen Bereiche hat. Für mich war es sehr interessant, aber ich tobte mich auch 35 Jahre im Steuerrecht aus, meinem Mann würde ich wohl empfehlen, diese Ausführungen zu überblättern. Die Autorin Maike Braun ist nicht nur in der Sache kompetent, sie kann auch erzählen, ihre Erzählweise ist die einer Kurzgeschichten-Autorin, präzise ohne Füllwörter oder überflüssige Adjektive. Das Buch wirkt wie alle Bücher des Verlages Stories & Friends edel in der Aufmachung, Optik und Haptik stimmen, fester Einband, farblich abgestimmtes Innenpapier, griffige cremefarbene Seiten,gefälliges Schriftbild.

    Mehr
  • Neu, erfrischend, interessant, spannend & lehrreich

    Die Blunk Konstante

    Wohlgemuth

    26. November 2013 um 12:44

    Die Blunk Konstante Neu, erfrischend, spannend, interessant, lehrreich – ein Wirtschaftskrimi Privatermittler Felix Blunk ermittelt, in eigener Sache. Firma pleite, wegen Steuerhinterziehung angezeigt, Frau und bester Freund spurlos verschwunden, mitsamt den Geldern. Die Autorin Maike Braun hat einen angenehm anspruchsvollen Schreibstil und bringt mit klaren Worten Blunks ‚Angelegenheit’ auf den Punkt. Da gibt es kein Drumherumgerede. Die Geschichte ist interessant aufgebaut, dies war für mich erfrischend neu. Die Spannung kommt in keinem der Kapitel zu kurz, sondern sie steigert sich zunehmend. Zwischen den Kapiteln 10 Theorien, die lehrreich und auf das Geschehen abgestimmt sind. Wer sich in der Welt der Wirtschaft nicht auskennt, wird oft erstaunt sein. Besonders zugesagt hat mir, dass die „Brutalität“ sich im Wirtschaftsverbrechen abspielt und nicht, wie in anderen Krimis die Mordserie kein Ende nimmt. Daran erkennt man, das brutalfreiere Krimis extrem spannend sein können, wenn nicht sogar spannender sind! Sogar Humor fand in diesem Roman seinen Platz. In Die Blunk Konstante kann der Leser seiner Fantasie freien Lauf lassen und gedanklich mit daran arbeiten, den Fall zu lösen, statt auf den nächsten Mord zu warten. Gerne würde ich Felix Blunk in einem weiteren Fall wiederlesen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks