Maike Hirsch Untote küssen besser

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(7)
(7)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Untote küssen besser“ von Maike Hirsch

Flo studiert mehr oder weniger erfolgreich Fotodesign und ist süchtig nach Starbucks-Kaffee. Außerdem ist sie auf der Suche nach ihrem Mr. Right für die Ewigkeit. Eines Nachts trifft sie auf den Sportjournalisten Caleb und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Doch Caleb hat nicht nur Charme, sondern auch Biss …

süß ..aber das langweiligste Buch was ich gelesen hab, gut dass ichs nur vom Krabbeltisch habe ...Buch = eine einzige Werbung für Marken

— sjule
sjule

Stöbern in Fantasy

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich habe das Buch nur so verschlungen. Ein auf und ab der Gefühle beim lesen. Ich liebe diese Buchreihe

Vampir-Fan

Rabenaas

Eine Galaxie, der ich so noch nie begegnet bin. <3

EllaBrown

Grünes Gold

Spannender, überraschender und sehr gelungener Abschluss der Dark Fantasy-Reihe!

NicoleGozdek

In Between. Das Geheimnis der Königreiche

3,5 Sterne für einen wirklich super Sprachstil und eine Geschichte, bei der es noch Luft nach oben gibt.

Lila-Buecherwelten

Karma Girl

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Superhelden-Feeling

Lielan

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Ich liebe die Spinoffreihe und der 2. Teil ist genausogut wie der erste. Wilkommen zurück in der Familie <3

Michi_93

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vampirbuch ist nicht gleich Vampirbuch.

    Untote küssen besser
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. August 2013 um 01:45

    Also... ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Der Klappentext hat mich wirklich angesprochen, aber der Inhalt... Ich fange mal bei den Charakteren an. Meiner Meinung nach waren so ziemlich alle Charaktere etwas flach, so ganz ohne Tiefgang. Besonders Flo war ziemlich oberflächlich. Was mich aber fast am Meisten gestört hat, war, dass sie immer Markennamen genannt hat. Ein Top von Zara, Schuhe von Puma und so weiter. Ich mag so etwas nicht und empfinde es als protzig und angeberisch. Caleb war ein Vampir... aber kein Guter. Vielleicht bin ich auch von Damon Salvatore aus The Vampire Diaries zu sehr verwöhnt, aber dieser Vampir hier nervte mich. Er wollte keine Menschen anfallen (okay... Pluspunkt),  ließ sich stattdessen Blut vom Metzger liefern. Immerhin konnte er in die Sonne, auch ohne Tageslichtring ;) Dann waren eindeutig zuviele Klischees im Spiel. Nicht unbedingt, was den Vampirismus betrifft (Caleb konnte auch Knoblauch essen), sondern im dem Zusammenspiel Frauen/Männer. So wird zb. zu sehr suggeriert, dass wir Frauen alle nur auf Schuhe und tolle Klamotten stehen und so gar keinen Sport mögen. Klischee eben. Alles in allem fand ich das Buch ziemlich fad und war froh, als ich es ausgelesen hatte. Zudem war ich froh, dass ich es als Mängelexemplar erstanden, und somit nicht den vollen Preis bezahlt habe.

    Mehr
  • Rezension zu "Untote küssen besser" von Maike Hirsch

    Untote küssen besser
    Vampirella

    Vampirella

    13. October 2011 um 15:41

    War langweilig, hab mich gezwungen weiter zu lesen. Also nicht wirklich mein Ding.

  • Rezension zu "Untote küssen besser" von Maike Hirsch

    Untote küssen besser
    nana_what_else

    nana_what_else

    27. September 2011 um 15:37

    Untote küssen besser - Maike Hirsch [Piper-Verlag] Wie ich euch bereits erzählt habe, war ich das ganze letzte Monat wegen eines Jobs fort :/ Mein Mann hat mich zur Halbzeit besucht und mir nicht nur DREI Päckchen Keksi des Jahres und einen einen Sudoku-Blog mitgebracht, sondern auch diesen Roman (: Ein wenig zum Inhalt: Flo hatte in ihrem Leben mit Männern nur Pech. Wirkliches Pech. Doch als sie mitten in der Nacht im Baströckchen [und mit ziemlich wenig Blut im Alkohol ^^] von der Junggesellinnenparty ihrer besten Freundin heimradelt, lernt sie Caleb kennen. Und das Blatt scheint sich zu wenden. Er sieht gut aus. Ist sexy. Intelligent. Hat einen tollen Job. Und Humor. Und tolle Haare.. Aber er hat auch ziemlich großen Appetit. Und dieser Appetit lässt sich mit keiner noch so großen Portion Spaghetti alla Flo stillen.. :D Stil: Maike Hirsch versteht es ihre Story in spritzig-lässiger Manier mit viel verdrehtem Humor und Ironie zu erzählen und schafft es so dem erheiterten Leser (ja, die Lachmuskeln wurden ziemlich oft aktiviert ^^) das liebenswürdige Chaos, das in Flos Kopf herrscht zu vermitteln :D Was ebenfalls ziemlich toll war, ist dass oft die Songs erwähnt werden, die Flo in ihren gewissen Stimmungen und Launen bevorzugt, und da ich sehr viele der Bands, die Flo hört ebenfalls sehr mag, konnte ich mich da ziemlich einfühlen.. :)) Gestaltung: Das Cover finde ich mehr als genial (: Modern, flippig, ein Schuss Kitsch .. was will frau mehr? :] Fazit: Eine quirrlige Geschichte, die vom Humor und der verdrehten Art der Protagonistin zu denken (und der Unart ihres "inneren Stimmchens" überall seinen Senf dazuzugeben .hihi.) , lebt (: Ein Buch ohne große Höhen und Tiefen, perfekt zum Abschalten, Schmökern und Schmunzeln (: PIPER-Verlag 238 Seiten PS: Danke Mann :) Soundtrack zu diesem Buch: Cheap Trick- I want you to want me :D Viel Spaß!

    Mehr
  • Rezension zu "Untote küssen besser" von Maike Hirsch

    Untote küssen besser
    Letanna

    Letanna

    11. December 2010 um 19:27

    Die Inhaltsangabe gibt genau wieder was in den Buch passiert. Leider war das manchmal etwas langweilig. Hier trifft Chick-Lit auf Vampirromanze, ganz nett zu lesen, sehr romantisch und völlig ohne Erotik. Das ganze ist recht kurzweilig, nett für Zwischendurch. Nachdem Flo weiß, was Chaleb ist, zerbricht sie sich recht lang den Kopf, ob sie eine Beziehung mit eingeht. Ihre Reaktion auf seine Offenbarung, dass er ein Vampir ist, fand ich etwas unglaubwürdig. Nach dem Motto: "Du bist ein Vampir? Nein, das sowas gibts doch gar nicht, aber ich glaube dir". Ihre Freunde haben ähnlich reagiert. Ansonten ein nettes Buch, flüssig geschrieben und amüsant.

    Mehr
  • Rezension zu "Untote küssen besser" von Maike Hirsch

    Untote küssen besser
    Tintagel

    Tintagel

    09. July 2010 um 13:44

    Lässt sich nett lesen, ist aber trotz dem Vampir nichts anderes als ein reines "Frauenromanchen". Der Stil erinnert stark an Anette Göttlicher und ihre Tagebuchreihe. Sicherlich können sich viele Frauen (wenn nicht sogar alle) mit Flo identifizieren, aber letzten Endes ... ist es eben das gleiche wie bei jedem anderen Frauenromanchen auch. Das Caleb nun ein Vampir ist - OK. Er könnte aber genauso gut ein normaler Mensch sein, sein Vampirsein ist nicht von wesentlicher Bedeutung für das Buch und dient einfach als Stilmittel.

    Mehr