Maile Meloy

 3.8 Sterne bei 66 Bewertungen

Lebenslauf von Maile Meloy

Kurz und ausgezeichnet: Die amerikanische Schriftstellerin Maile Meloy wurde 1972 im US-Bundesstaat Montana geboren. Sie ist bekannt für ihre Kurzgeschichten und Romane mit ganz besonderer Erzählstruktur. Meloy studierte an der Universität in Harvard, wo sie auch einen ersten Kurs in kreativem Schreiben belegte. Schnell war die Leidenschaft entfacht und Meloy konnte schon während ihres Studiums großartige Kontakte in die Welt der Literatur knüpfen. In 2002 veröffentlichte Meloy ihren ersten Band Kurzgeschichten mit dem Titel „Half in Love“, zu Deutsch „Das Haus am Ende der Welt“, für den sie direkt mit dem PEN/Malamud Award ausgezeichnet wurde. Kurz darauf folgte 2004 ihr erster Roman „Liars and Saints“ – ebenfalls ein großer Erfolg. In Meloys zweitem Roman „A Family Daughter“ dreht sich alles um die fiktionale Erzählung der Entstehung des ersten Romans. Das gewissermaßen „Buch im Buch“ steht für Meloys großartigen, smarten Erzählstil und brachte ihr ein Guggenheim-Stipendium sowie weitere Auszeichnungen als Autorin ein. Auch den Kurzgeschichten bleibt Meloy treu. Ihr zweiter Sammelband von 2009, „Both Ways Is the Only Way I Want It“, wurde mehrfach zum Buch des Jahres gekürt. Ihre Geschichten richten sich vornehmlich an die weibliche und neuerdings auch an eine jüngere Leserschaft, etwa mit „The Apothecary“ (2011).

Neue Bücher

Bewahren Sie Ruhe

Erscheint am 15.04.2019 als Taschenbuch bei Kein & Aber.

Alle Bücher von Maile Meloy

Sortieren:
Buchformat:
Bewahren Sie Ruhe

Bewahren Sie Ruhe

 (10)
Erschienen am 12.03.2018
Lügner und Heilige

Lügner und Heilige

 (5)
Erschienen am 29.08.2011
Tochter einer Familie

Tochter einer Familie

 (3)
Erschienen am 26.07.2010
Bewahren Sie Ruhe

Bewahren Sie Ruhe

 (0)
Erschienen am 15.04.2019
The Apothecary

The Apothecary

 (2)
Erschienen am 01.02.2012

Neue Rezensionen zu Maile Meloy

Neu

Rezension zu "Elixirium - Das gefährliche Erbe des Apothekers" von Maile Meloy

Ein überraschend gutes Geschenk
hidcvor einem Monat

Trotz erster Skepsis gegenüber dem Buch, da ich es nicht selbst gekauft hatte, muss ich sagen, dass mir wenige Bücher so gefallen haben. Die Illustrationen sind wunderschön und die Geschichte ist wirklich mal etwas anderes und eine Idee, wie ich sie davor und danach nicht mehr gelesen hatte.
Fantasy, die auch für Leute geeignet ist, die eigentlich keine Fantasy mögen

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Bewahren Sie Ruhe" von Maile Meloy

Beklemmend, intensiv und fesselnd
NeriFeevor 7 Monaten

Vor genau zwei Wochen wurde Leselaunen 1 Jahr alt und darüber freuen wir uns sehr. Jenni und ich möchten uns an dieser Stelle sehr herzlich für eure Unterstützung in Form von Feedback und Meinungen zu unseren Rezensionen bedanken. Ich bin derzeit so motiviert, dass ich pausenlos am Lesen bin und mich über jede Rezension freue, die ich schreiben darf. Das aktuelle Buch hat sehr viele Emotionen in mir ausgelöst. Wenn Kinder verschwinden und erst recht, wenn es die eigenen sind, verliert man jeden Halt. Maile Meloythematisiert diese schreckliche Erfahrung junger Eltern in ihrem Buch Bewahren Sie Ruhe.

Darum gehts
Es gibt wohl nichts Schlimmeres, als wenn die eigenen Kinder verschwinden. Zwei junge Familien wollen eigentlich eine schöne Zeit auf einem Kreuzfahrtsschiff verbringen. Die schöne Zeit endet je, als bei einem Aufenthalt an Land plötzlich die Kinder verschwunden sind. Die vier Erwachsenen beschuldigen sich gegenseitig, während die Kinder in großer Gefahr schweben.

Liv und Nora sind Cousinen. Gemeinsam mit ihren Partnern planen sie eine Reise auf einem Kreuzfahrtschiff von Los Angeles nach Südamerika. Ihre Kinder Penny, Sebastian, Marcus und June sind mit dabei. Nora erhofft sich auf der Fahrt auch, den Tod ihrer Mutter etwas besser verarbeiten zu können. Bei einem Ausflug an Land, in Ecuador, passiert das Schlimmste, was sich Eltern vorstellen können. Nachdem der Wagen ihres Tourguides Panne hat, verbringen die Familien den Tag am einsamen Strand. In einem Moment der Unachtsamkeit sind die Kinder plötzlich verschwunden.

Meloy bringt eine spürbare Dramatik in die Geschichte, die zum Geschehen hervorragend passt. Die Anspannung und Verzweiflung der Beteiligten ist spürbar und zeigt sich vor allem darin, dass sie beginnen, sich gegenseitig die Schuld für das Verschwinden der Kinder zu geben. Die Autoren verbindet drei parallel laufende Geschichten miteinander, sodass weitere Charaktere hinzukommen, deren Geschichte zusätzlich geschildert wird. Mir gefielen die Protagonisten durchweg sehr gut, auch wenn mir hier und da die Tiefe fehlte.

Die flüssige und sehr spannende Schreibweise sorgten für einen Lesegenuss. Die Geschehnisse werden sehr authentisch geschildert, sodass ich mich häufig an den Handlungsort versetzt fühlte. Meloy hat mit Bewahren Sie Ruhe einen intensiven und spannenden Roman geschrieben, der zu keiner Zeit Langeweile erweckt. Das Cover zeigt die Ruhe vor dem Sturm und vermittelt Urlaubsstimmung pur. Ich mag zudem den düsteren Eindruck, den es vermittelt und der das Drama der Geschichte untermalt.

Ein sehr spannender, temporeicher Roman, der fesselt und betroffen macht. Durch den sehr lebendigen Schreibstil, kann ich mir gut vorstellen, mehr von Meloy zu lesen. Eine klare Leseempfehlung.


Ich danke dem Kein&Aber-Verlag!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Bewahren Sie Ruhe" von Maile Meloy

Meloy verschenkt hier viel gutes Potential. Schade!
Pialalamavor 10 Monaten

Ich bin mir noch immer nicht recht sicher, was ich hiervon halten soll. Obwohl mich dieses Buch an sich gefesselt hat, hat mir trotzdem die große Spannung gefehlt. In dem Moment des Verschwindens der Kinder, war ich zwar selbst etwas nervös und habe kurz mitgefiebert, aber im Verlauf der Geschichte wurde dieses Gefühl, die Kinder vor der grausamen Welt beschützen zu müssen, immer geringer. Ich hatte ab einem gewissen Punkt -der leider schon viel zu früh kam – nie so richtig das Gefühl, dass das Leben der Kinder tatsächlich bedroht ist. Hier hätte die Autorin definitiv noch viel mehr an Spannung rausholen können. Ein weiterer Punkt der mich ein bisschen irritiert hat, war das groß aufgebauschte Thema á la Amerika rettet uns alle. Amerika ist toll. Amerikaner sind überlegen. Auch hier hätte noch einiges mehr passieren können. Es gab in meinen Augen nie eine Situation, wo ich das Gefühl hatte, dass hier wirklich jemand als Amerikaner ein Vorteil hat, weil er eben Amerikaner ist. Aber trotzdem haben die Protagonisten ständig solche Gedanken gehabt. Warum hat Meloy hier nicht richtig auf den Putz gehauen? Wenn sie dieses Thema schon einbaut, dann hätte sie diese Unterschiede doch deutlicher hervorheben können. Und auch der Schluss hat mich etwas enttäuscht. Das Buch hätte gut 50 Seiten kurzer sein können, denn das „Ende“ zieht sich einfach sehr dahin und vieles hätte meiner Meinung nach nicht erwähnt werden müssen. So kommt in dem Buch zum Beispiel eine Polizistin vor, allerdings eher im Hintergrund, und plötzlich wird ihr ein Kapitel mit so gut wie keiner Aussage gewidmet.



Fazit: Auch wenn es hier einige Punkte gab, die mich gestört haben und ich das Ende als zu lang empfand, gab es in dem Buch etwas, dass mich in seinem Bann gezogen hat. Es hat mir gefallen, aber meine hohen Erwartungen wurden eindeutig enttäuscht und ich kann mich auch den Lobeshymnen der Pressestimmen auf der ersten Seite nicht unbedingt anschließen. Nett für Zwischendurch, aber auch nicht mehr.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 102 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks