Maj Sjöwall Kommissar Beck - Kuriere des Todes

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kommissar Beck - Kuriere des Todes“ von Maj Sjöwall

Nach der Explosion eines Taxis mitten in Stockholm kommen Kommissar Beck und Lena Klingström einer Verbrecherorganisation auf die Spur, die illegale Einwanderer zum Schmuggel von Cäsium 133 missbraucht, ein kostbarer Rohstoff, der in den Steuersystemen von Satelliten verwendet wird und bei Kontakt mit der Luft detoniert. Fast zur gleichen Zeit fährt sein Mitarbeiter Gunvald Larsson ein kleines Mädchen an, das an den Folgen des Unfalls im Krankenhaus stirbt. Gunvald stürzt in eine schwere persönliche Krise. Auf der Suche nach den Eltern des Kindes zeichnet sich eine Verbindung zwischen den beiden Fällen ab. Offensichtlich wurden die Eltern des Kindes ebenfalls gezwungen, für die Einreise nach Schweden Sprengstoff zu schmuggeln. Nachdem dann auch noch die Mutter ums Leben kommt, kann man den Vater überzeugen, mit der Polizei zusammenzuarbeiten ...

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Wieder mal so gut! Ein absolutes Muss.

Moonpie

Die gute Tochter

spannende Geschichte, allerdings etwas zu fad und langgezogen

Anni59

The Girl Before

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe ! Die Story hat mich durchweg umgehauen! Spannend bis zum Schluss - Unbedingt lesen !!!!

rosaazuckerwatte

Harte Landung

Schöner Krimi mit ausgesprochen wenig Leichen und Blut!

vronika22

AchtNacht

Ein sehr schön geschriebenes Buch, aber für meinen Geschmack zu stark an "The Purge" angelehnt.

Nadine_Teuber

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein wirklich aussergewöhnlicher Thriller!

dreamlady66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kommissar Beck - Kuriere des Todes" von Maj Sjöwall

    Kommissar Beck - Kuriere des Todes
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. November 2010 um 22:58

    Da alle "Kommissar Beck"-Fälle extrem spannend, sehr gut gemacht und empfehlenswert sind, so auch diese Folge, kommen für mich nur glatte 5 Sternchen in Frage. Inhalt: Ein fremdländisch aussehender Mann mit zerschlissener Kleidung besteigt ein Stockholmer Taxi und muss sich vom Fahrer Vorhaltungen anhören, dass die Sozialhilfe neuerdings sogar das Taxifahren bezahle. Als er sich obendrein nicht angurten will, redet sich der Fahrer so in Rage, dass er die Kontrolle über den Wagen verliert. Beim Aufprall auf ein anderes Auto explodiert das Taxi. In den geborgenen Leichenteilen findet der Gerichtsmediziner Oljelund (Ottfried Fischer) Überreste eines Sprengstoffes, den das Opfer offenbar am Leib trug ... Gleichzeitig: Gunvald Larsson (Mikael Persbrandt) telefoniert mit dem Handy, während er mit hoher Geschwindigkeit durch die Innenstadt rast. Dabei überfährt er ein kleines Mädchen, das kurz darauf im Krankenhaus stirbt. Larsson erleidet einen Schock und verbeißt sich in die Aufgabe, die Eltern des Kindes ausfindig zu machen. Vergeblich. Niemand scheint die Kleine zu vermissen. Kommissar Beck (Peter Haber) ruft Larsson schließlich zur Ordnung, denn bei der Taxi-Explosion gibt es eine erste Spur. Ein befreundeter Journalist hatte Beck auf die Idee gebracht, dass es auch hier um Schmuggel gehen könnte. Eine Durchsicht der internationalen Liste explosiver Schmuggelgüter ergibt, dass Cäsium 133 - ein kostbarer Rohstoff, der in den Steuersystemen von Satelliten verwendet wird - bei der Berührung mit Luft detoniert. Wenig später finden Beck und Larsson auf einem Gestüt illegale Einwanderer aus Russland, die Becks Vermutungen über den Schmuggel von Cäsium 133 aus Russland bestätigen können. Über die Hintermänner wissen die Einwanderer jedoch nichts - doch erinnern sie sich an die Tür eines Hotels, auf die ein Vogel gemalt ist. Larsson kennt das Hotel, es befindet sich in der Straße, in der er das Kind überfuhr.

    Mehr