Maja Gerber-Hess Reto, HIV positiv

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(6)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Reto, HIV positiv“ von Maja Gerber-Hess

Ein junges Mädchen beschreibt in diesem Roman die letzten beiden Lebensjahre ihres Freundes Reto, eines ehemaligen Fixers, der an AIDS erkrankte. Sie schreibt ihre schönen und ihre traurigen Erinnerungen nieder, berichtet, welche Spuren Reto und seine Krankheit bei den Menschen seiner Umgebung hinterlassen haben.

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Unglaublich spanned, habe das Buch an einem Tag schon fertig gelesen :) Spoiler Alert: Der Titan wird zum Sterblichen.

midnightsky

Die Perfekten

Unglaublich fesseld! Ein klares Muss für jeden Fan von Dystopien!

Tensiar

Elena – Eine falsche Fährte

Es ist nicht immer spannend

MyBookLife

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ich habe eine Weile gebraucht um reinzukommen....... Aber das Buch wird von Kapitel zu Kapitel besser. Dran bleiben lohnt sich!

Shade-san

Moon Chosen

Ich fand dieses Buch richtig genial. Ein Stern Abzug, weil noch sehr viele Fragen offen sind, die mich ratlos zurück lassen

spozal89

Die Fabelmacht-Chroniken - Flammende Zeichen

Wunderbar magisch! Wann kommt die Fortsetzung?

Gwendolyn22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Reto, HIV positiv" von Maja Gerber-Hess

    Reto, HIV positiv
    billî

    billî

    03. December 2009 um 19:41

    Ich empfehle jeden dieses Buch zu lesen. Zum einen wegen der Menge an Informationen über das Thema Aids und zum anderen wegen der sehr gut dargstellten Gefühle. Man identifiziert sich sofort mit der Erzählerin und das Geschehen packt einen einfach. Ein hervoragendes Jugendbuch, das aber aufgrund seines Themas wirklich jeder lesen sollte.

  • Rezension zu "Reto, HIV positiv" von Maja Gerber-Hess

    Reto, HIV positiv
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. February 2009 um 12:43

    das buch finde ich wirklich toll. es zeigt, in was fuer einer welt leben. tatsaechlich gibt es immer noch viele menschen, die nicht wissen wie sie mit einem aids-kranken umgehen sollen. sie trauen sich nicht in die naehe dieser menschen zu kommen. und es gibt diese intoleranten menschen, die mit aids-kranken nichts zu tun haben wollen und diese aus der gesellschaft ausschließen. nicht nur kinder muessen darueber aufgeklaert werden - sondern auch die erwachsenen. das buch ist, meiner meinung nach, ziemlich gefuehlvoll. das ende ist traurig, aber gut. auf jeden fall lesenswert!

    Mehr