Neuer Beitrag

OribaPumpkin

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

„Gleichzeitig fühlt es sich an, als hätte mir jemand einen harten Schlag in die Magengrube versetzt, und ich ringe nach Luft. Ist das Liebe?“

Die erste große Liebe vergisst man nicht. Auch nach all den Jahren kann man sich noch an die Schmetterlinge im Bauch erinnern, die Aufregung beim ersten Händchenhalten, die Glücksgefühle beim ersten Kuss. Möwe steht das alles noch bevor. Er ist verliebt. Schwer verliebt. In Henrietta. Das Problem dabei: Möwe ist wahnsinnig schüchtern. Er traut sich nicht, Henrietta anzusprechen. Seine Gefühle für sie kann er aber auch nicht ignorieren. Was soll er nur tun?
Maja Hjertzell lässt in "Henrietta, mein Geheimnis" die aufregende Zeit der ersten Liebe wieder auferstehen.  Lasst uns gemeinsam bei dieser Leserunde in Erinnerungen schwelgen und Möwe bei seiner Liebesmission begleiten! 

Mehr über das Buch:
Möwe ist heimlich in Henrietta verliebt, traut sich aber nicht an sie heran. Doch wenn man zu viele Chancen ungenutzt vorbeiziehen lässt, ist es vielleicht irgendwann zu spät. Beinahe macht Möwes Schüchternheit alles zunichte, aber schließlich siegt doch noch die Liebe und die Leser erwartet ein Ende, das niemand vorhersehen konnte. 

>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

Gemeinsam mit dem Kosmos Verlag verlosen wir insgesamt 25 Exemplare von "Henrietta, mein Geheimnis" von Maja Hjertzell unter allen, die sich bis einschließlich 23.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und folgende Frage beantworten:

Könnt ihr euch noch an eure erste große Liebe erinnern? Erzählt uns, wie ihr euch damals gefühlt habt! Hat es zwischen euch gefunkt? Oder habt ihr nur aus der Ferne geschwärmt?


Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

Autor: Maja Hjertzell
Buch: Henrietta, mein Geheimnis

OribaPumpkin

vor 2 Jahren

Liebes-Tipps für Schüchterne

Wer kennt das nicht? Wenn man den großen Schwarm seine Gefühle gestehen will, klopft das Herz bis zum Hals. Für schüchterne Menschen fast unmöglich. Habt ihr Tipps, wie man sich trotz Schüchternheit überwinden kann und den ersten Schritt wagt? Ich bin gespannt auf eure Antworten!

Liss

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Oh man wie süß, da muss ich mich einfach bewerben. Meine erste große Liebe habe ich damals im Chat kennengelernt, aber als ich ihn dann sah, hat es wirklich beim ersten mal gefunkt. Leider hielt es nur knapp 2 Jahre. Bei meinem jetzigen Freund war es anders, da musste ich schon 2 mal vorbeilaufen und schauen, aber dann war es ziemlich sicher. :D

Beiträge danach
316 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Martina28

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 4: Seite 150 – 205

Möwe hinterliess Henrietta eine Nachricht auf ihrem Fahrrad. Er konnte nicht erkenn, ob sie sich darüber gefreut hat oder nicht. Wusste jedoch, dass sie die Einladung erhalten und gelesen hat.
Damit Möwe bei der Party erscheinen konnte, überlistete er seine Eltern, indem er seine Tante fragte, ob er samstags bei ihr übernachten dürfe.
Möwe machte sich an besagtem Samstag bereits früh auf den Weg zur Party. Als er auf dem Hügelankam, waren nur wenige Leute anwesend. Möwe suchte sich einen Platz, wo er alles im Überblick hatte.
Es kamen und gingen immer wieder welche. Nur Henrietta war niergends zu sehen. Als sich Möwe bereits dachte, dass sie icht mehr kommen werde, kam sie den Hügel hoch. Sie ging schnurstracks auf Möwe zu.
Gemeinsam gingen sie auf ein ruhiges Plätzchen unter einem Baum. Möwe war nicht mehr zu erkennen. Er sprach mit Henrietta, als ob seine Schüchternehti nie dagewesen wäre. Zu später Stunde machtensie sich gemeinsam auf den Weg nach Hause.
Nach kurzem Schlaf meldetesich Henrietta telefonisch bei Möwe, um sich zu verabreden. Sie liefen händchenhaltend durch die Stadt.

Martina28

vor 1 Jahr

Fazit / Rezensionen

Vielen Dank für das mitlesen. Ist mein erster Versuch einer Rezesion. Über Tipps und Feedback wäre ich froh ☺

Hier kommt nun meine Rezesion:
http://www.lovelybooks.de/autor/Maja-Hjertzell/Henrietta-mein-Geheimnis-1210799290-w/rezension/1236646833/1236646962

nana_fkb

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 4: Seite 150 – 205

So, ich bin jetzt beim Ende angelangt und damit habe ich dann wirklich nicht gerechnet. Ich (und wohl auch ein Großteil der anderen Leser) bin davon ausgegangen, dass Möwe ein Junge ist. Umso größer war dann die Überraschung, dass es sich um ein Mädchen handelt. Ich habe es während des Lesens wirklich nicht gemerkt und das spricht für das Buch und ändert wiederum auch meine Meinung zum Buch. Eigentlich müsste man es nochmal lesen und auf versteckte Hinweise achten.
Grundsätzlich war ich sehr verwundert, dass Möwe im letzten Abschnitt allen Mut zusammen nimmt und Henriettea immer wieder anspricht. Sei es beim dem Boxevent, in der Schule oder dann bei der Party, zu der Möwe Henrietta einlädt. Mir ist zwar nicht ganz klar, wo Möwe diesen Mut hernimmt, aber dadurch passiert endlich ein bisschen mehr im Buch. Das finde ich gut.

nana_fkb

vor 1 Jahr

Fazit / Rezensionen

Hier meine Rezension. Danke, dass ich mitlesen durfte :)

http://www.lovelybooks.de/autor/Maja-Hjertzell/Henrietta-mein-Geheimnis-1210799290-w/rezension/1237935267/

ClaireSilver

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 3: Seite 98 – 149

Es war wirklich daneben von Heniretta die Begegnung als Zufall hinzustellen. Das hat Möwe nicht verdient. Es tut mir in diesem Momen total leid, das Möwe seine Gefühle für Henrietta nicht abstellen kann. Das Möwe nicht auf die Party gehen kann finde ich schade weil er eigentlich sehr brav und "einfach" wirkt. Das seine Eltern ihr Verpsrechen nicht einlösen können, weil beide schon etwas getrunken haben, kenne ich nur zu gut und finde ich absolut unfair. Armer Möwe.

ClaireSilver

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 4: Seite 150 – 205

Das Ende hat mich vollkommen umgehauen. Möwe, ein Mädchen, hätte ich nie, niemals gedacht. Ich nehme meine Freude über einen männlichen ich - Erzähler zurück :D Am ende ging alles etwas schnell, aber ich bin sehr froh, das Möwe ihren (hätte fast seine geschrieben ;)) Mut entdeckt und etwas mehr Schwung in die Story kommt.

ClaireSilver

vor 1 Jahr

Fazit / Rezensionen

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte.
Hier kommt, wenn leider auch etwas spät, meine Rezension.
http://www.lovelybooks.de/autor/Maja-Hjertzell/Henrietta-mein-Geheimnis-1210799290-w/rezension/1238343719/

Neuer Beitrag