Maja Keaton Eine ziemlich unmögliche Liebe

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(8)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine ziemlich unmögliche Liebe“ von Maja Keaton

Unter normalen Umständen wären sie sich niemals begegnet: Jesse, 39, preisgekrönter Informatikprofessor, überzeugter Single und Weiberheld – und Eve, die junge Kinderdorfmutter. Doch Jesse bekommt Besuch von seiner Schwester. Und dann hat er vier Wochen lang seinen 15-jährigen Neffen am Hals. Eve wollte spätestens mit 30 verheiratet sein. Inzwischen ist sie 35, hat den Männer-abschreckendsten Job der Welt und Amy, ihre etwas spezielle Nichte, deretwegen sie Kinderdorfmutter geworden ist. Und plötzlich steht da ein Mann mit einem Jungen vor Eves Tür, der ihrer Nichte wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Ein Wink des Schicksals? "Eine ziemlich unmögliche Liebe" ist den wunderbaren Kinderdorfmüttern und ihren Kindern gewidmet. Ebenfalls erschienen von Maja Keaton: Zwei wie Mokka und Sahne - Liebe & Humor Lieb mich, wenn du kannst - Liebesroman

Ungemein berührende aber niemals kitschige Liebesgeschichte,

— Goch9
Goch9

Sehr schöner Liebesroman

— karin66
karin66

Ein sehr schönes Buch

— madamecurie
madamecurie

Eine wunderschöne lockere Story mit viel Herz für Kinder

— pallas
pallas

Ich bin gerade mittendrin und bereits absolut begeistert von diesem wunderschönen Roman!

— Bell83
Bell83

Ein wunderbarer romantischer Liebesroman, einfach ein Buch für die Seele!

— sommerlese
sommerlese

Stöbern in Liebesromane

Herzmuscheln

Romatrischer Irlandroman

hexenaugen

Wie die Luft zum Atmen

Nun sitze ich hier… wehmütig und froh endlich diese schöne und ergreifende Geschichte zu kennen.

Buechermomente

Das Leben fällt, wohin es will

Ein emotionales auf und ab.

Universum_der_Woerter

Kopf aus, Herz an

Hat mich nicht Überzeugt

Sturmhoehe88

Die Wellington-Saga - Versuchung

Sommerroman mit Liebe, Lust und Leidenschaft (nicht nur für´s Polo...), der einem rasch die Zeit vertreibt (wenn man nicht mehr erwartet!)

MeiLingArt

Liebe findet uns

Leider gar nicht überzeugend und Mitreissend

Sturmhoehe88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Eine ziemlich unmögliche Liebe: Liebesroman" von Maja Keaton

    Eine ziemlich unmögliche Liebe
    MajaKeaton

    MajaKeaton

    25 E-Books (kindle) zu verlosen. Unter normalen Umständen wären sie sich niemals begegnet: Jesse, 39, preisgekrönter Informatikprofessor, überzeugter Single und Weiberheld – und Eve, die junge Kinderdorfmutter.  Doch Jesse bekommt Besuch von seiner Schwester. Und dann hat er vier Wochen lang seinen 15-jährigen Neffen am Hals.  Eve wollte spätestens mit 30 verheiratet sein. Inzwischen ist sie 35, hat den Männer-abschreckendsten Job der Welt und Amy, ihre etwas spezielle Nichte, deretwegen sie Kinderdorfmutter geworden ist.  Und plötzlich steht da ein Mann mit einem Jungen vor Eves Tür, der ihrer Nichte wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Ein Wink des Schicksals?  ca. 300 Seiten

    Mehr
    • 68
  • Eine ziemlich unmögliche Liebe

    Eine ziemlich unmögliche Liebe
    laraundluca

    laraundluca

    31. October 2014 um 12:15

    Inhalt: Unter normalen Umständen wären sie sich niemals begegnet: Jesse, 39, preisgekrönter Informatikprofessor, überzeugter Single und Weiberheld – und Eve, die junge Kinderdorfmutter. Doch Jesse bekommt Besuch von seiner Schwester. Und dann hat er vier Wochen lang seinen 15-jährigen Neffen am Hals. Eve wollte spätestens mit 30 verheiratet sein. Inzwischen ist sie 35, hat den Männer-abschreckendsten Job der Welt und Amy, ihre etwas spezielle Nichte, deretwegen sie Kinderdorfmutter geworden ist. Und plötzlich steht da ein Mann mit einem Jungen vor Eves Tür, der ihrer Nichte wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Ein Wink des Schicksals? Meine Meinung: Das Buch hat mir von Beginn an sehr gut gefallen und mich regelrecht gefesselt. Der Schreibstil ist leicht, locker, spritzig, erfrischend und humorvoll. Ich konnte mich gut in die Charaktere hineinversetzen, habe vor allem die Kinder bildlich vor mir gesehen. Die wechselnden Sichtweisen haben mir sehr gut gefallen, so kam man den Hauptpersonen sehr nahe, konnte in in ihre Gedankenwelt abtauchen, die Probleme gut verstehen, mitleiden, mithoffen und mitlachen. Jesse, der Lebemann, der sein Singleleben in vollen Zügen genießt und Eve, die Kinderdorfmutter, die ihr Leben für ihre 6 Kinder lebt. Unterschiedlicher konnten die beiden kaum sein. Fazit: Ein erfrischender Liebesroman, der mich von Anfang an gefesselt hat.

    Mehr
  • Eine ziemlich unmögliche Liebe von Maja Keaton

    Eine ziemlich unmögliche Liebe
    madamecurie

    madamecurie

    Buchcover:Unter normalen Umständen wären sie sich niemals begegnet: Jesse, 39, preisgekrönter Informatikprofessor, überzeugter Single und Weiberheld – und Eve, die Kinderdorfmutter. Doch Jesse bekommt Besuch von seiner Schwester. Und dann hat er vier Wochen lang seinen 15-jährigen Neffen am Hals. Eve wollte spätestens mit 30 verheiratet sein. Inzwischen ist sie 35, hat den Männer-abschreckendsten Job der Welt und Amy, ihre etwas spezielle Nichte, deretwegen sie Kinderdorfmutter geworden ist. Und plötzlich steht da ein Mann mit einem Jungen vor Eves Tür, der ihrer Nichte wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Ein Wink des Schicksals "Eine ziemlich unmögliche Liebe" ist den wunderbaren Kinderdorfmüttern und ihren Kindern gewidmet. Vielen Dank das ich das Buch lesen durfte ,es hat mir sehr gefallen.Die Kinder lieben ihre Kinderdorfmutter über alles.Als Amy ihren Bruder über das Internet findet und er bei seinem Onkel vier Wochen lang bleiben sollte,knackte er dem Onkel sein Systhem am Computer und kaufte sich eine Europakarte und mietet Hotelzimmer in verschiedenen Ländern warum wieso das müßt ihr schon selber lesen.Auch wird es ein bißchen Abenteuerlich als Jesse und Eve mit den Kindern durch die Läder fahren um Amy und Leo zufindem,um gemeinsam mit ihnen weiter zu suchen.Jesse verliebt sich in Eve die sich dagegen streub,es heißt ja was sich liebt das neckt sich.Die Kinder und Eve und Jesse sind mir ans Herz gewachsen.Ein sehr schönes Buch.

    Mehr
    • 2
    parden

    parden

    30. October 2014 um 18:29
  • Eine ziemlich unmögliche Liebe

    Eine ziemlich unmögliche Liebe
    karin66

    karin66

    29. October 2014 um 09:06

    Das Buch hat mich von Beginn an gleich gefesselt. Der Schreibstil ist einfach klasse. Witzig, spritzig bringt Maja Keaton ihre Geschichte rüber. Die Hauptfiguren sind vortrefflich gewählt. Da ist die überaus vorsorgliche und auch etwas vorsichtige Eve, deren Liebe zu ihren Kindern an nichts zu übertreffen ist. Auf der anderen Seite gibt es Jesse, der bis jetzt ein lockeres Single Dasein geführt hat. Das ausgerechnet diese beiden sich ineinander verlieben, wer hätte das gedacht. Zusammen mit den Kindern werden sie währen des Buche so einiges erleben und immer wieder auf die Probe gestellt. Alles in allem, ein sehr schönes Buch, bei dem es an nichts fehlt.

    Mehr
  • Ein Herz für Kinder

    Eine ziemlich unmögliche Liebe
    pallas

    pallas

     Auch dieses neue Buch von Maja Keaton hat mich erneut sehr gut unterhalten.  Evi noch recht jung, sehr attraktiv ist eine Dorfmutter und kümmert sich aufopferungsvoll um sechs Kinder. Außer ihrer verantwortungsvollen Aufgabe kennt sie keine Pausen und gönnt sich weder Entspannung noch Freizeit. Das Wohl der Kinder steht ihr an erster Stelle.  In ihrem Grüppchen befindet sich auch ihre Nichte Amy, die ihre Mutter viel zu früh auf tragische Weise verlor. Amy ist ein hochbegabtes aber auch psychisch leicht erkrankes Kind. Amy ist unglaublich neugierig und wißbegierig. Sie möchte mehr über Ihren Vater erfahren und recherchiert deswegen im Internet nach ihm. Zufällig findet sie auf dieser Suche ihren Halbbruder Leo.  Leo wohnt momentan bei seinem Onkel Jess dem hochgelobten und vielfach ausgezeichneten Professor in England. Jess ist Junggeselle und  genießt die schönen Seiten des Lebens.  Die Halbgeschwister möchten sich näher kennen lernen und so macht sich Leo auf die Reise zu Amy, ohne jedoch seinen Onkel über sein Ziel zu informieren. Jess macht sich Sorgen und findet ihn schließlich in Deutschland bei seiner Halbschwester Amy. Dort angekommen trifft Jess auf die Dorfmutter Evi, die so ganz anders ist als er.  Ihre sehr unterschiedlichen Lebensauffassungen führen zu allerlei Mißstimmungen zwischen ihnen. Leo und Amy sind zwar überglücklich sich gefunden zu haben, doch was ist mit den so unterschiedlichen Menschen Evi und Jess?  Zunächst läuft sehr vieles einfach nur schief. Alle Beteiligten, auch die Kinder, müssen sich an den so plötzlich aufgetauchten Besuch erst einmal gewöhnen.  Sind aber nicht in erster Linie die Kinder wichtig?... fragt sich Evi.  Jess verliert eine Wette und wird sie ehrenhalber erfüllen müssen. Was ihm zunächst recht schwer fällt, wandelt sich aber im Laufe des Geschehens, weil er merkt, dass es noch eine ganz andere Welt als die seine gibt.... mehr möchte ich aber nicht verraten, denn es ist gar zu schön zu lesen.  Dieser etwas andere Roman führte mir die aufopferungsvolle Rolle einer Kinderdorfmutter sehr gut vor Augen. Einer unter sehr vielen schönen Inhalten des Werkes ist, wie es Evi gelang, den vom Schicksal so hart gestraften Kindern die Leichtigkeit des Lebens und die Liebe zu vermitteln; mehr noch: Sie ließ die Kinder über ihre aufopferungsvolle Zuwendung vergessen, keine leiblichen Eltern mehr zu haben. Maja Keaton schrieb diesen Roman wieder erfrischend humorvoll, so dass nie Langeweile aufkommen konnte. Die Charaktere sind echte "Originale" und wirken über ihre sorgfältige Ausarbeitung sehr lebendig. Kein Wunder, dass sie einem das Herz berühren.  Ich empfinde "Eine ziemlich unmögliche Liebe " von Maja Keaton als einen sehr charmanten und romantisch verfassten  Roman, der so faszinierend komponiert ist, dass man über die Lektüre leicht die Zeit vergisst.  Der Autorin ist es glänzend gelungen die große Verantwortung und Vielfalt in der Arbeit einer "Dorfmutter", wie sie in der Geschichte Evi darstellt, zu dokumentieren und in einen sehr schön und flüssig zu lesenden Roman einzuweben. Großartig, wie dies der Autorin so hervorragend gelang.  In meinen Augen ist die Story eine wirklich gute Unterhaltung und ich kann sie daher klar empfehlen.

    Mehr
    • 2
    MajaKeaton

    MajaKeaton

    28. October 2014 um 09:28
  • Kinderdorfmutter ist ein Vollzeitjob

    Eine ziemlich unmögliche Liebe
    sommerlese

    sommerlese

    Das E-Book "*Eine ziemlich unmögliche Liebe*" ist ein Liebesroman von "*Maja Keaton*". Sie widmet ihn ausdrücklich den wunderbaren Kinderdorfmüttern und ihren Kindern und außerdem ihren eigenen Nichten und Neffen. Eigentlich wären sie sich nie begegnet: Jesse, 39, ist ein berühmter Informatikprofessor, gern Single, da Weiberheld - und Eve ist eine Kinderdorfmutter von 6 Kindern, u.a. ihrer Nichte Amy, also rund um die Uhr beschäftigt und für Männer absolut uninteressant. Dann soll Jesse seinen 15-jährigen Neffen Leo für 4 Wochen zu sich nehmen, denn seine Schwester muss einen Entzug machen. Plötzlich steht Jesse mit Leo vor Eves Tür und das Schicksal nimmt seinen Lauf... Maja Keaton hat einen lockeren mitreißenden Schreibstil und unterhält super mit ihrer turbulenten Story. Die Kapitel werden jeweils aus der Sicht von anderen Personen des Buches erzählt und das sorgt für Abwechslung, aber auch für ein besseres Verständnis der verschiedenen Charaktere. Hier geht durch die vielen Handelnden, besonders durch die vielen Kinder regelrecht die Post ab. Natürlich ist auch Liebe mit im Spiel, aber die zwei Protagonisten haben ihr Leben schon zu speziell gestaltet, als das ein Zusammenkommen möglich wäre. Da kommt Jesse, der eigentlich lieber seine Ruhe hat, plötzlich dazu, mit einer fremden Frau und deren sechsköpfiger Kinderschar in den Urlaub zu fahren. Und dann genießt er es sogar ein wenig. Hat Eve bei ihm diesen Sinneswandel bewirkt? Oder liebt er auf einmal Kinder? Das muss man selber lesen und daher werde ich auch nicht näher darauf eingehen. Es ist auf jeden Fall eine turbulente Geschichte! Dieses Buch hat mich sehr gut unterhalten und die Charaktere haben mir gefallen, ganz besonders die Kinder: ihr Lachen, ihre verrückten Ideen und Probleme und ihr Vertrauen in ihre Bezugspersonen gehen schon ans Herz und sorgen vor allem für extreme Abwechslung bei ihrer Kinderdorfmutter und demzufolge auch beim Leser. Diese Geschichte ist romantisch, aber überhaupt nicht kitschig, sondern sie zeigt offen Probleme der Kinder und die Aufopferung ihrer Mutter. Das Berufsbild einer Kinderdorfmutter ist schon sehr speziell und mir gefällt, wie hier dafür Werbung gemacht wird. Denn dieses Engagement der Frauen geht teilweise sehr über einen geregelten Arbeitsalltag hinaus und gilt anerkannt zu werden. Eine schöne Geschichte über Liebe, Kinder und Probleme! Doch hier wird in erster Linie gut unterhalten und der Leser im Buch gefangen gehalten.

    Mehr
    • 4