Maja von Vogel Nachtsplitter

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(2)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nachtsplitter“ von Maja von Vogel

Ein Filmriss mit fatalen FolgenEigentlich wollte Jenny beim Rockfestival nur ein bisschen Spaß mit ihren Freunden haben. Doch dann wacht sie mitten in der Nacht halbnackt in einem fremden Auto auf – und kann sich an nichts erinnern. Was ist passiert? Und gibt es irgendeinen Zusammenhang mit dem tödlichen Unfall, der sich auf der angrenzenden Autobahn ereignet hat? Als Jenny nachforscht, kommt die ganze schreckliche Wahrheit ans Licht.Ausgezeichnet mit dem Hansjörg Martin Kinder- und Jugendkrimipreis 2012

Stöbern in Jugendbücher

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Der Anfang war irgendwie noch zäh und unverständlich

X-tine

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Das Ende erinnerte mich stark an Biss ...

X-tine

Iskari - Der Sturm naht

Schwache Heldin, starkes Szenario.

Yllin

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Spannend, unerwartet, voller Emotionen!

nuean

Nur noch ein einziges Mal

Absoluter Pageturner. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen...

GrOtEsQuE

Das Herz des Verräters

Gelungene und spannende Fortsetzung!

Mira20

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nachtsplitter" von Maja von Vogel

    Nachtsplitter

    Asaviel

    19. September 2011 um 08:03

    Meine Meinung: In dieser recht kurzen Geschichte wird der Leser glücklicherweise direkt ins Geschehen katapultiert. Man trifft auf zwei Mädchen, die sich für einen Partyabend auf einem Rockfestival umziehen und auch schon einmal mit Sekt „vorglühen“. Von Beginn an werden sofort die Themen angesprochen und von den Mädchen diskutiert, die in diesem Alter große Bedeutung haben: Jungs, die große Liebe, Tratsch und Klatsch. Dabei sind die Freundinnen wie schwarz und weiß und das nicht nur was das Aussehen anbelangt. Für Jenny gerät dann auf dem Festival alles außer Kontrolle. Ein Streit mit ihrem Freund ist der Auslöser dafür sich mit einem beinahe fremden jungen Mann zu betrinken. Dann wacht sie in einem Auto auf und befürchtet das Schlimmste. Erschwerend kommt hinzu, dass es in derselben Nacht auf der Autobahn ganz in der Nähe ein Unfall gab, der fremde Junge ein dunkles Geheimnis hat und Jenny sich auch immer weiter von ihrem Freund und ihrer besten Freundin entzweit. Der Leser findet eine rasante Geschichte, die hauptsächlich auf der Gefühlswelt der Protagonistin Jenny beruht. Wir erhalten genaue Einblicke in ihre Gedanken und können teilhaben an ihrer Sorge, Angst, Unsicherheit. Die Geschichte ist dabei ab einem gewissen Punkt ziemlich absehbar, auch wenn man sich bis zum Ende hin nicht sicher sein kann, ob die Zusammenhänge tatsächlich so sind, wie man befürchtet. Durch die Kürze ist dieses Buch sehr schnell gelesen. Ich hätte mir eher gewünscht, dass man sich vielleicht hundert oder zweihundert Seiten mehr Zeit nimmt und dafür doch weiter ins Detail geht. So geht alles sehr schnell und der große Bezug zu den Charakteren kann leider nicht hergestellt werden. Statt Szenen hatte ich oft das Gefühl eher mit solchen Blitzlichtern konfrontiert zu sein, wie sie auch Jenny von der Nacht, an die sie sich nicht erinnern kann, immer wieder vor Augen hat. Fazit: Ein nettes Jugendbuch, das sich schnell innerhalb weniger Stunden lesen lässt und eine Geschichte aufweist, die einen Spagat zwischen den Themen Liebe, Tod, Erwachsen werden, Eltern und Freunde schafft. Aufgrund der kürze des Buches haben die ganz großen Gefühle aber leider keinen Platz. Ich vergebe 3,5 von 5 Punkte

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtsplitter" von Maja von Vogel

    Nachtsplitter

    gurke

    09. September 2011 um 18:09

    Die 16-jährige Jenny liebt es mit ihrer besten Freundin Pia und ihrem Freund Markus Festivals zu besuchen. So auch an diesem Wochenende. Nur leider scheint sie es mit dem feiern ein wenig übertrieben zu haben. Denn mitten in der Nacht wacht sie in einem fremden Auto auf und kann sich an überhaupt nichts mehr erinnern. Sie hat einen totalen Blackout vom letzten Abend. Natürlich könnte sie sich noch ein bisschen wundern und sich vom Kater nach der großen Feier erholen und dann alles als harmlos abtun. Allerdings hat sich noch in der gleichen Nacht unter einer Autobahnbrücke die sich in der Nähe des nahegelegenen Festivalgelände befindet ein tödlicher Autounfall ereignet. Es gibt keine Zeugen. Doch Jenny hat nicht nur ein komisches Bauchgefühl, sondern auch seltsame Träume von dem besagten Abend. Als sich das Mädchen auch noch merkt, dass Pia ihr etwas verheimlicht, sich mit Markus streitet und Jakob - der neue in der Klasse - sich auch noch äußerst seltsam verhält, kommt nach und nach Licht ins Dunkel. Was also ist wirklich an dem Abend geschehen? Bereits auf den ersten Seiten von "Nachtsplitter" ist man mitten in der Geschichte. Es geht sofort geheimnisvoll und interessant los. Im weiteren Verlauf tauchen immer und immer wieder neue Fragen, die es zu beantworten gilt, auf. Somit steigert sich auch die Spannung enorm. Maja von Vogels Schreibstil ist so flüssig und leicht zu lesen, dass es fast unmöglich ist das Buch wieder aus der Hand zu legen. Natürlich ist das Jugendbuch nicht nur spannend und aufregend, sondern stellen auch Fragen der Moral. Hat Jenny in ihrem Alter zuviele Freiräume? Muss man es beim Feiern so sehr übertreiben, dass man sich an nichts mehr erinnern kann? Ist Pia ein schlechter Umgang für das Mädchen? Wo hätte man sich anders verhalten können? Ab welchem Punkt sagt man Stopp? All das sind Fragen die sich natürlich jeder Leser selbst beantworten muss. Mir hat das Jugendbuch sehr gut gefallen und ich habe es in einem Rutsch weggelesen. Ich kann nur ein Lob an die Autorin aussprechen. Mir fällt an dieser Stelle auch kein Kritikpunkt ein. Schade, dass der Roman mit seinen 238 Seiten ein wenig kurzweilig war. Meiner Meinung nach kann das Buch in jedem Alter gelesen werden. Eine Kaufempfehlung von mir an alle Jugendbuchfans die gerne Geschichten lesen, die aus dem Leben gegriffen sind und äußerst spannend sind.

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtsplitter" von Maja von Vogel

    Nachtsplitter

    Lesefee86

    15. July 2011 um 10:55

    Jenny wacht nach einem Festival, bei dem sie sich betrunken hat in einem fremden Auto auf - und das halb nackt. Angst überwältigt sie, denn sie kann sich an nichts mehr erinnern. Als sie aus dem Auto flieht und wieder auf dem Festivalgelände ankommt, ist nichts mehr wie es war. Keine laute Musik, keine ausschweifenden Tänze. Jenny's Freundin Pia berichtet ihr was passiert ist: ein schwerer Autounfall, ausgelöst durch einen Gegenstand, der von der Autobahnbrücke geworfen worden ist. Jenny ist geschockt, denn es gibt sogar eine Tote. Sie aber merkt schnell, dass nicht nur der Unfall an Pia's verändertem Verhalten Schuld ist und die ehemals besten Freundinnen streiten sich. Doch was dahinter steckt kann sich Jenny nicht vorstellen und sie versucht krampfhaft ihrer Erinnerungen an die vergessene Nacht wieder zu holen. Ab und an blitzen Bilder in ihrem Kopf auf, doch sie kann sie nicht lange genug festhalten. Und nicht nur die Erinnerungen fehlen, auch ihr Handy ist unauffindbar. Auch Markus, Jennys Freund, ist plötzlich nicht mehr wie er war. Nach und nach dämmert Jenny etwas. Und dann sind da auch noch die Gefühle zu Jakob, mit dem sie - wie sie mittlerweile weiß - in der Nacht des Festivals zusammen war. Sie weiß nicht was sie denken und tun soll, bis sie die Erinnerungen an ihrem Geburtstag einholen, wie sie Pia und Markus zusammen sah... Verzweifelt taucht sie bei Jakob auf, der scheinbar noch genau weiß was in der Nacht passierte, die Wahrheit nur nicht sagen möchte. Als sie ihr verschwundenes Handy bei ihm findet, überwältigt sie erst eine große Wut, bis sie plötzlich weiß, was wirklich in der Nacht geschah, als eine unschuldige Mutter sterben musste... Ein Buch das nachdenklich macht. Es ist gespickt mit Gefühlen, Wunden und Wut. Neid, Freundschaft, neuer Liebe und Vergessen. Klar wird, was alles passieren kann, wenn man zu viel trinkt und nicht mehr weiß was man getan hat. Die Autorin findet immer wieder neue Gedankengänge, die Jenny durch den Kopf gehen, sie malt sich viele Bilder aus, was in der Nacht hätte passiert sein können, aber die Wahrheit trifft einen wie ein Schlag. Ein Buch insebsondere für Jugendliche, die sich im Klaren darüber sein sollten, was unter Alkoholeinfluss alles passieren kann, auch wenn man sich daran gar nicht mehr erinnert...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks