Makoto Morishita

 4,8 Sterne bei 26 Bewertungen

Lebenslauf von Makoto Morishita

Makoto Morishita, Mangaka aus Osaka, debütierte 2011 mit der der Mangakurzgeschichte "Raven Cage" und erhielt dafür 2011 den zweiten Platz des Square Enix Manga Awards. Von 2015 bis 2018 arbeitete Makoto Morishita an der Veröffentlichung der Serie "IM – Great Priest Imhotep"

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Makoto Morishita

Cover des Buches IM − Great Priest Imhotep 1 (ISBN: 9783551798275)

IM − Great Priest Imhotep 1

 (7)
Erschienen am 30.10.2018
Cover des Buches IM − Great Priest Imhotep 2 (ISBN: 9783551798282)

IM − Great Priest Imhotep 2

 (3)
Erschienen am 27.12.2018
Cover des Buches IM − Great Priest Imhotep 3 (ISBN: 9783551798299)

IM − Great Priest Imhotep 3

 (3)
Erschienen am 26.02.2019
Cover des Buches IM − Great Priest Imhotep 6 (ISBN: 9783551798329)

IM − Great Priest Imhotep 6

 (2)
Erschienen am 26.11.2019
Cover des Buches IM − Great Priest Imhotep 7 (ISBN: 9783551798336)

IM − Great Priest Imhotep 7

 (2)
Erschienen am 12.03.2020
Cover des Buches IM − Great Priest Imhotep 4 (ISBN: 9783551798305)

IM − Great Priest Imhotep 4

 (2)
Erschienen am 28.05.2019
Cover des Buches IM − Great Priest Imhotep 8 (ISBN: 9783551798343)

IM − Great Priest Imhotep 8

 (2)
Erschienen am 26.05.2020
Cover des Buches IM − Great Priest Imhotep 5 (ISBN: 9783551798312)

IM − Great Priest Imhotep 5

 (2)
Erschienen am 27.08.2019

Neue Rezensionen zu Makoto Morishita

Cover des Buches IM − Great Priest Imhotep 1 (ISBN: 9783551798275)Angel1607s avatar

Rezension zu "IM − Great Priest Imhotep 1" von Makoto Morishita

Toller Auftakt!!!
Angel1607vor einem Jahr

Worum gehts?


Der wiedererweckte Hohepriester Imhotep begibt sich mehr der weniger freiwillig mit einem Mädchen in den Kampf gegen Magais – gottgleichen Wesen, die die Menschheit vernichten wollen. Jedoch ist es nicht so einfach für Im sich in dieser modernen neuen Welt zurechtzufinden und mehr als einmal wartet ein Fettnäpfchen darauf, betreten zu werden.


Wie ergings mir?


Diesen Manga habe ich damals durch das Manga-Starterpaket vom Verlag erhalten und zu meiner Schande bin ich erst jetzt dazugekommen, ihn zu lesen.


Der Name „Imhotep“ sagt wahrscheinlich einigen etwas, ranken sich doch diverse Geschichte darum. Daher war ich gespannt, welche er Rolle hier einnehmen würde. Ein wiedererweckter junger Hohepriester, der vor 3000 Jahren verschwand und bei den Göttern in Ungnade fiel. Was hat es damit auf sich? Was hat er getan, dass die Götter erzürnt hat? Und vorallem: Was ist vor 3000 Jahren passiert, so dass er aufeinmal verschwunden ist? Diese und viele weitere Fragen sind es, die es zu beantworten gilt. Immer wieder werden Rückblenden eingebaut, die einen neugierig machen und gerade soweit Informationen geben, dass man denkt, man steht kurz vor der Lösung. Das denkt man aber – glaube ich – nur und ich hoffe/denke, dass da noch viel mehr dahinter steckt.


Auf jeden Fall bin ich begeistert von Hinome und Im als Team, auch wenn sie sich eher unfreiwillig als freiwillig der gemeinsamen Jagd nach den Magai beugt. Aber genau diese Tatsache bringt der ganzen Geschichte Würze und Charme. Die Dialoge sind witzig gestaltet und halten einen gut bei Laune. Auch diese ganz eigene Gelassenheit, die Imothep scheinbar kühl und gelassen rüberbringen – typisch für einen Hohepriester, wie ich ihn mir vorstelle – geben ihnen als Team nochmal eine ganz eigene Dynamik. Jedoch denke ich, dass diese Verhaltensweise bei ihm auch irgendwo ein Schutzmechanismus ist, der ihn vor einem erneuten Fehler bewahren sollen. Doch was ist damals passiert?


Der Zeichenstil selbst gefällt mir auch sehr gut. Die Dialoge und Zeichnungen sind nicht überladen und die Figuren wirklich ansprechend dargestellt. Auch Imotheps „kleiner Freund“ ist unheimlich niedlich gezeichnet und bringt nochmal eine Portion Witz rein. Kampfszenen sind zwar Mangelware, aber die brauche ich persönlich absolut nicht. Ich finde, dass die Geschichte für sich unglaublich toll harmoniert und einen guten Start in eine wundervolle Reihe darstellt. Vorallem mag ich den Witz der Reihe – erinnert mich an Sailor Moon & Co und das liebe ich sowie die Spannung, die durch Ims Vergangenheit und die Rätsel darum, aufgebaut wird!!! Also auf jeden Fall Empfehlung meinerseits.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches IM − Great Priest Imhotep 1 (ISBN: 9783551798275)Aretis avatar

Rezension zu "IM − Great Priest Imhotep 1" von Makoto Morishita

Toller Auftakt einer Manga-Serie mit ägyptischem Flair
Aretivor einem Jahr

Inhalt:
Der Hohepriester Imhotep aus dem antiken Ägypten weilt wieder unter den Lebenden. Im modernen Japan gestrandet, ist er ein Jäger, der die Menschen vor dem uralten Übel der Magai bewahren soll − gottgleichen Wesen, die nach der Vernichtung der Menschen trachten. Aber braucht unsere moderne Welt einen 3.000 Jahre alten Priester, der von einem Fettnäpfchen zum nächsten stolpert? Und vielleicht ist er kein Jäger, sondern ein Gejagter?

Meine Meinung:
Für mich war dies der allererste Manga, den ich gelesen habe. Daher habe ich mit der Bewertung auch erst einmal gewartet und zwei weitere gelesen, um einen vergleichbaren Eindruck gewinnen zu können.

"IM - Great Priest Imhotep 1" von Makoto Morishita ist ein toller Auftakt einer Manga-Serie mit ägyptischem Flair. Ich bin ein großer Fan von Geschichten, in der Mythologie eine Rolle spielt. Mit der ägyptischen kam ich bisher seltener in Berührung, umso mehr habe ich mich auf dieses Buch gefreut.

Der Zeichenstil ist teilweise sehr süß und schön, teilweise aber auch etwas schlicht(, wenn ich ihn mit anderen Mangas, die ich nun noch gelesen habe, vergleiche).

Die Geschichte ist wirklich toll und spannend, sodass die Seiten nur so dahinfliegen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Und auch wenn ich wirklich versucht habe, mir das Buch einzuteilen und langsam zu lesen, ist es definitiv nicht gelungen. Ich habe es fast in einem Rutsch in mich aufgesogen.

Die Figur des Imhotep hat mir sehr gut gefallen, denn er sagt alles offen heraus und ist schonungslos ehrlich.
Auch das Mädchen Hinome, dem IM hier begegnet, war ein sehr interessanter Charakter.
Witzig fand ich, dass hier der Gott Anubis als Welpe vorkommt. Das hat für einige humorvolle Situationen und reichlich Lacher gesorgt.

Fazit:
Mir hat dieser Manga-Serienauftakt mit seinen süßen Zeichnungen, der Spannung und den tollen Figuren gut gefallen.
Ich bin sehr gespannt, wie es mit IM, Hinome und Anubis weitergeht und werde sicherlich noch mehr Bände dieser Manga-Serie mit ägyptischem Flair lesen.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches IM − Great Priest Imhotep 1 (ISBN: 9783551798275)Cadnesss avatar

Rezension zu "IM − Great Priest Imhotep 1" von Makoto Morishita

Willkommen im modernen Japan
Cadnessvor 2 Jahren

Schon als kleines Kind habe ich jegliche Bücher, in denen es um Ägypten und dessen Mythologie ging, verschlungen. Auch über die Jahre hinweg hat sich an dieser Faszination kaum etwas geändert. Als ich dann von 'IM - Great Priest Imhotep' gehört habe, war ich sofort Feuer und Flamme. Denn ein ägyptischer Hohepriester, der im modernen Japan strandet und sich auf die Jagd nach Wesen macht, die den Plan verfolgen, die gesamte Menschheit zu vernichten, kann schließlich nur gut werden - oder?

In diesem Auftakt werden (mehr oder weniger freiwillig) Freundschaften geschlossen, die ersten Magai gejagt und allerlei Abenteuer erlebt. Hinzu kommen immer wieder Erklärungen, die das moderne Leben betreffen, denn nach 3000 Jahren Verbannung hat sich die Welt doch um einiges verändert. Stellenweise musste ich beim Lesen immer wieder an den Anime Yu-Gi-Oh! denken, was mir persönlich gut gefallen hat. 

Imhotep ist ein Charakter, den man nach der ersten Begegnung nicht mehr vergessen kann. Nicht nur, dass er vorlaut und von sich überzeugt ist, er ist auch unglaublich tollpatschig und schafft es, von einem Fettnäpfchen in das nächste zu treten, was für einige Lacher sorgt. Er sagt, was er denkt und nimmt kein Blatt vor den Mund. Man sollte ihn aber keineswegs unterschätzen, da er auch ziemlich respekt- und furchteinflößend sein kann. Man merkt, dass hinter seiner Vergangenheit mehr steckt, als er auf den ersten Blick preisgeben möchte. Ich bin gespannt, was wir diesbezüglich noch in den Folgebänden erfahren werden.

Aber auch mein Herz wurde im Sturm erobert: In diesem Fall von einem kleinen, süßen Anubis Lehrling, den man am liebsten ununterbrochen knuddeln würde. (Aber sagt ihm das bloß nicht ins Gesicht, das könnte er böse aufnehmen.)

Fazit: Ein vielversprechender Auftakt, in dem ägyptische Mythologie, nicht ganz so normale Charaktere und eine gehörigen Portion Action aufeinandetreffen. Ich freue mich schon auf die Folgebände. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

von 6 Lesern aktuell gelesen

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks