Makoto Shinkai

 4.3 Sterne bei 168 Bewertungen
Autor von your name., your name. 01 und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Makoto Shinkai

Geboren 1973 in der Präfektur Nagano, studierte Makoto Shinkai japanische Literatur. Ein erster Kurzfilm "She and her Cat" entstand 1999 (Großer Preis DoGA CG Animations-Wettbewerb 2000). Sein computeramimiertes Werk "The Voices of a Distant Star" bringt er 2002 heraus und erhält dafür diverse Auszeichnungen (für hervorragende Qualität beim Tokyo Festival Anime Fair, Sonderpreis in der Kategorie digitale Kunst beim 6. Kunst- und Medien-Festival, Bester Regisseur beim 8. AMD Award, Auszeichnungen in den Kategorien Kunst und Medien beim 34. Seiun-Preis). 2004 folgt der Kinofilm "Beyond the Clouds", wahrscheinlich identisch mit "The Place Promised in Our Early days" (großer Preis des Animationsfilms 59. Mainichi-Film-Wettbewerb 2005) Sein drittes Werk ist "5 Centimeters per Second", fertiggestellt 2007, erschienen in Deutschland 2010 (Lancia Platinum Grand Prize als bester Film in Spielfilmlänge beim Future Film Festival in Bologna 2008).

Neue Bücher

Your Name. Visual Guide

Erscheint am 10.01.2019 als Taschenbuch bei Egmont Manga.

Alle Bücher von Makoto Shinkai

Sortieren:
Buchformat:
your name.

your name.

 (58)
Erschienen am 05.10.2017
your name. 01

your name. 01

 (41)
Erschienen am 05.10.2017
your name. 02

your name. 02

 (27)
Erschienen am 07.12.2017
your name. 03

your name. 03

 (26)
Erschienen am 01.02.2018
The voices of a distant star

The voices of a distant star

 (9)
Erschienen am 17.06.2008
Your Name. Visual Guide

Your Name. Visual Guide

 (0)
Erschienen am 10.01.2019
5 Centimeters per Second, 1 Blu-ray

5 Centimeters per Second, 1 Blu-ray

 (0)
Erschienen am 27.03.2012
5 Centimeters Per Second

5 Centimeters Per Second

 (5)
Erschienen am 05.06.2012

Neue Rezensionen zu Makoto Shinkai

Neu

Rezension zu "your name." von Makoto Shinkai

Ein Muss für Fantasy-Fans
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Monat

«Ich will mit dir zusammen sein, und sei es nur für einen kurzen Augenblick» (Umschlag)

Dieses Buch hat mich komplett mitgenommen. Es ist mal etwas anderes, aber nur im positivsten Sinn. Man befindet sich wirklich in dieser Welt und lebt mit den Charakteren, sodass das Ende einen wirklich zerstört, denn es ist einfach unglaublich.
Dieser Roman hat mich wieder zum Lesen gebracht und bleibt für immer in meinem Herzen! 

Kommentieren0
0
Teilen
P

Rezension zu "your name. 03" von Makoto Shinkai

Ich verstehe den Hype nicht so ganz
Peanutcookiedoughvor einem Monat

Ich hab die Reihe jetzt zu Ende gelesen und ich muss sagen, dass ich den großen Hype darum nicht nachvollziehen kann.

Die Geschichte ist an vielen Stellen verwirrend und es ist nicht ganz klar was und wieso etwas passiert.

Zum Ende hin war es doch sehr rührend und romantisch, weshalb ich noch ein bisschen positive Gefühle zu den Bändern hatte.

Kommentieren0
0
Teilen
Felisbooksdreams avatar

Rezension zu "your name." von Makoto Shinkai

Ein Buch, welches seines gleichen sucht!
Felisbooksdreamvor 4 Monaten

Your Name


Titel: Your Name

Originaltitel: Kimi no na ha

Autor: Makoto Shinkai

Übersetzer: Claudia Peter

Verlag: Egmont Manga

Preis: (D) 15,00€


Klappentext:

Mitsuha lebt in einem Dorf in den Bergen, sehnt sich aber nach einem aufregenden Leben in der Stadt. So sehr, dass sie eines Nachts sogar beginnt davon zu träumen: Im Schlaf ist sie Taki, ein Junge aus der Metropole Tokio. Als aus dem Traum plötzlich Realität wird und Mitsuha in Takis Körper aufwacht, ist sie vollkommen verwirrt. Wer ist dieser Junge? Was macht sie in seinem Körper? Und vor allem: Wie kann sie das wieder umkehren?
Eine berührende Liebesgeschichte durch Zeit und Raum nimmt ihren Lauf…


Vorwort:

Ich war nie wirklich ein Manga Fan, doch ich wusste, dass zwei meiner Freundinnen verrückt nach ihnen sind, also fragte ich mich ständig selber: Wenn die beiden dieses Genre so feiern, kann es ja nicht schlecht, oder? Und so kaufte ich mir meine ersten zwei Mangas: Guten Morgen Dornröschen und Miracle of Love. Somit habe ich mich in Zeichenstil und die Erzählweise verliebt, aber auch die japanische Kultur. Wer hätte gedacht, dass „Bilderbücher“, den Horizont so erweitern können, dass ich auf jeden Fall jetzt einmal nach Japan reisen möchte? Ich auf jeden Fall nicht.

Als ich dann gesehen habe, dass mein Lieblings Manga Verlag, einen Roman raus bringt, habe ich das Buch bestellt, bevor irgendjemand auch nur „Manga“ sagen könnte.


Inhalt:

Mitsuha lebt mit ihrer kleinen Schwester und ihrer traditionsbewussten Großmutter in Itomori, einen kleinen Dorf irgendwo in den Bergen Japans. Doch je älter Mitsuha wird, desto größer wird die Sehnsucht nach einem aufregenden Leben in Tokio.

Und eines Tages scheint ihr Wunsch tatsächlich in Erfüllung gegangen zu sein, doch nicht ganz, wie sie sich das vorgestellt hat:

Sie wacht im Körper des Jungen Taki auf, der sein Leben so führt wie Mitsuha es sich wünscht. . Doch während sie sich in seinem Körper befindet, ist Taki in ihrem Körper. Verzweifelt, versuchen sie sich gegenseitig ausfindig zu machen, doch bedroht durch eine Katastrophe, die Mitsuhas Dorf zerstören kann, rennt ihnen die Zeit davon.


Meinung:

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Mitsuha und Taki erzählt, wodurch man die Charaktere besser versteht und kennenlernt.

Während Mitsuha manchmal etwas naiv und schüchtern wirkt, strotzt Taki nur so vor Selbstbewusstsein und Humor, was beim Körpertausch zu mehr oder weniger lustigen Missverständnissen führt:


Seite 13, Zeile 17-24:

„Bin ich erkältet? Mit meiner Nase und meinem Hals stimmt etwas nicht. Die Atemwege sind ein bisschen enger als sonst. Und meine Brust fühlt sich seltsam schwer an. Sie ist-wie soll ich sagen?- physikalisch schwer. Ich blicke an meinem Körper hinab. Und sehe ein Tal zwischen zwei Brüsten.“


Doch auch wenn Mitsuha zuerst zurückhaltend wirkt, entwickelt sie einen Ehrgeiz um den man sie echt beneiden kann, vor allem aber ihre fröhliche und etwas naive Art, lässt sie lebendig wirken.

Taki ist fast das komplette Gegenteil: Er redet viel und gerne, ist wild und hält nicht so viel von alten Traditionen umso interessanter ist es ihm dabei zuzusehen, wie respektvoll er mit der Großmutter von Mitsuha umgeht.


Die Handlung wurde meiner Meinung nach recht rasch erzählt, sodass es eigentlich kaum Zeit zum durchatmen gab, was aber echt gut ist, denn so wurde die Geschichte nicht lang gezogen, was bei dieser Thematik recht schnell langweilig geworden wäre. Das Einbauen von alter japanischer Kultur hat dem Buch den gewissen Touch an Mystik gegeben, was in der Mischung des modernen Tokios eine perfekte Mixtur ist.


Der Schreibstil von Makoto Shinkai ist wunderbar erfrischend und schnell zu lesen. Doch eine Sache, die ich nochmal extra hervorheben möchte, ist das Verwandeln von einem Manga in einen Roman . Für alle die das Schreiben interessiert oder die Entstehungsgeschichte hinter dem Buch, sollten unbedingt den Anhang lesen. Dort erfährt nämlich unter anderem, das Shinkai Buch und Film gleichzeitig geschrieben/gemacht hat und so kann selbst er nicht sagen, was zuerst war: Buch oder Film.

Auch wenn mir die Geschichte nicht so sehr an Substanz ging, wie z.B. „Heute fängt der Himmel an“, hat mich das Buch echt berührt. Außerdem finde ich, dass ein Buch gelungen ist, wenn es einem im Gedächtnis bleibt und weiterhin darüber nachgrübelt, auch wenn man es schon längst beendet hat. Und dieses Buch hat es geschafft.

Eine Sache, die mir auch lange im Gedächtnis bleiben wird, ist der Perspektiv wechsel, denn dieser ging fließend ineinander über. Zwar war es zu Beginn etwas verwirrend, aber schon nach den ersten paar Seiten war es klar, dass Mitsuhas Sicht linksbündig getippt wurde und Takis Sicht rechtsbündig.

Desweiteren gefiel mir das Verwenden von tiefgründigeren Zeilen. Leider hatte ich nicht meine post it´s bei mir, denn dann wäre das Buch echt voll geklebt.


Fazit:

Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieser Buch echt der Hammer ist. Der Schreibstil ist packend, die Charaktere wirken real und nah. Die Handlung wurde schnell erzählt und nicht in die Länge gezogen und somit kam an den richtigen Punkten Spannung auf, sodass man einfach mitfiebern musste. Zusätzlich war der Einblick in die japanisch Kultur echt erfrischend, vor allem für Leute die wie ich meistens nur Bücher lesen die in den USA spielen und wer nach einer leichten Sommerbuch sucht, sollte sich dieses echt nicht entgehen lassen, auch wenn man sonst nie Mangas liest.

Für mich gibt es 4/5 Punkten, da für mich einfach noch ein kleiner Funke gefehlt hat.


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 175 Bibliotheken

auf 45 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks